02.04.2013 Aufrufe

Bericht Bad Hall - Österreichischer Fachverband für Turnen

Bericht Bad Hall - Österreichischer Fachverband für Turnen

Bericht Bad Hall - Österreichischer Fachverband für Turnen

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Bericht</strong> – Turncamp in <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong><br />

Turncamp <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> 2011<br />

Ein Camp mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist zu Ende gegangen. 39 Kinder und<br />

Jugendliche aus Österreich und dem benachbarten Deutschland machten die Räumlichkeiten des<br />

Turnvereins <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> unsicher. Schon bei der Anreise am Sonntag, den 14.8.2011 bekamen die<br />

Betreuer und Trainer einen ersten Eindruck von der Gruppengröße, denn es sollten alle Kinder in<br />

entsprechenden Altersgruppen auf 4 Schlafräume aufgeteilt werden. Gelungen! In den Folgenden<br />

Tagen trainierten Maximilian, Sebastian, Conny, Flo, Hannes, Fabian, Thomas und Tobias sowie Irina,<br />

Regina, Lisa H., Pia, Lena, Theresa, Christina, Denise, Sarah, Veronika, Franzi, Sandra, Marlene,<br />

Marietta, Victoria, Rebekka, Ida, Alina, Sophie P., Sophie T., Julia, Nina, Anna U., Viktoria, Lisa F.,<br />

Marie, Anna-Sophie, Natalie, Helena, Jana und Johanna mit den Trainern Andi, Petra St., Stephi, Petra<br />

L. und Eva fleißig an alten und neuen Elementen an den unterschiedlichsten Geräten. Die beiden<br />

Heimtrainer des MTV Pfaffenhofen, Sabine und Michi, unterstützten die ÖFT-Trainer wo sie nur<br />

konnten. Die Burschen mussten auch schon mal zum Ballett, während die Mädchen auch am<br />

Männerbarren einige Versuche machen durften. Neben einer Turngruppeneinteilung, die anhand<br />

gezeigter Elemente an Boden und Reck bereits am Montag ermittelt wurden, starteten bereits am<br />

ersten Tag die Lagergruppenwettkämpfe, welche mit vollstem Eifer, viel en Anfeuerungsrufen und<br />

gegenseitiger Unterstützung der Gruppenmitglieder erfolgreich über die Bühne gegangen sind.<br />

Wochenrückblick<br />

Während die einen bereits das erste Frühstück im Gasthaus Heinz neben der Turnhalle genießen<br />

durften, reisten die restlichen Kinder erst mit Tasche und Schlafsack an. Nach einem ersten<br />

Einräumen der „Zimmer“ startete das Training mit einigen Kennenlernspielen. Damit die<br />

Trainer/innen sich irgendwie ein paar Namen merken konnten. Die schwierige Aufgabe sich alle<br />

Namen fehlerfrei zu merken haben wir Trainer zugegebenermaßen erst gegen Ende der Woche<br />

geschafft. Bereits vor der Mittagspause konnten alle Turnerinnen und Turner einer <strong>für</strong> sie passenden<br />

Turngruppe zugeteilt werden. Ein Aufwärmspiel durfte nie fehlen, denn dies sorgte zweifelsohne <strong>für</strong><br />

Spaß und Motivation. Nach einem ersten „Schnuppern“ an den Geräten inklusive Schnitzelgrube<br />

freuten sich schon alle auf ein gutes Abendessen. Trainieren macht also hungrig. Bereits am ersten<br />

Abend gab’s einen Quizabend, an dem die Lagergruppen ihr Wissen an den Tag legen durften. Selbst<br />

die deutschen Gäste haben sich mit den großteils „österreichischen“ Fragen gut zurechtgefunden.<br />

Nach einer Kurzmeditation waren gegen 22.00 alle davon überzeugt müde zu sein. Licht aus - und<br />

gute Nacht!<br />

Frisch und munter konnte also in den nächsten Tag gestartet werden. Alle 5 Gruppen waren trotz der<br />

ersten Anzeichen von Muskelkater voll motiviert am <strong>Turnen</strong>. Spätestens wenn Minitramp<br />

beziehungsweise Doppelminitramp in die Grube am Plan stand, waren alle fit. Während zum<br />

Ausklang der Vormittagseinheit noch ein gewöhnliches Ausdehnen am Plan stand, wünschten sich<br />

unsere deutschen Gäste „Pizzabacken“. Häähh??? Was’n das? Naja…auch wir können noch einiges<br />

lernen. Massage ist auch <strong>für</strong> den Masseur nicht langweilig! Schon kurz nach dem Abendessen waren<br />

die Kids gespannt auf das Abendprogramm. Aufgrund des schönen Wetters diente uns der große<br />

Sportplatz als Location <strong>für</strong> die Lagergruppenwettkämpfe. Die 5 Gruppen, welche sich später


Turncamp <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> 2011<br />

‚Apollo13‘, ‚Happy4ever‘, ‚Namenlos‘, Palme‘ und ‚Die Schnitzelgruab’njäger‘ nannten, waren mit viel<br />

Eifer dabei. Beim 3min-Zeitschätzlauf mussten sich die teilnehmenden Trainer/innen von allen<br />

Lagergruppen geschlagen geben. Oje! Nach dem Gurkelweitschießen, Menschenschlangen schätzen<br />

und dem 2er-Sprint, freuten sich alle auf eine Dusche und großteils auf ihr „Bett“.<br />

Am Mittwoch blickten die Betreuer bereits in verschlafene Gesichter, welche im Vormittagstraining<br />

spätestens beim Aufwärmen erwachten. Trotz Muskelkater und Müdigkeit wurde eifrig geturnt. Nach<br />

dem Mittagessen freuten sich alle auf das Schwimmbad. Neben Beachvolleyball, Turmspringen und<br />

der Wasserrutsche sorgte das Handstandwettstehen mit Andi und seiner stärksten Konkurrentin Pia<br />

im gesamten <strong>Bad</strong> <strong>für</strong> Aufsehen. Die Handstände hatten‘s uns angetan. Beim Lagergruppenwettkamp<br />

„Handstandweitegehen“ wurde sogar die Laufbahn am Sportplatz zu kurz (!). Der restliche Abend<br />

wurde etwas ruhiger angegangen. Einige waren beim Jonglieren dabei, andere beim Beachvolleyball.<br />

Manche freuten sich bereits auf die Dusche und ihren Schlafsack.<br />

Nach einem langen anstrengenden Training am Donnerstag war neben dem Jengawettkampf<br />

sicherlich der Kinoabend ein echtes Highlight. Man brauchte dazu lediglich einen Film, Laptop,<br />

Beamer und Tontechnik, eine Bühne und entsprechenden Hintergrund – in <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> alles vorhanden,<br />

dank der Bigband, die uns den Beamer geliehen hatte.<br />

Die Woche war mit dem Freitag schon fast vorbei. Das Austeilen und Beschriften der T-Shirts stellte<br />

eine logistische Herausforderung dar. Dennoch konnten gleichzeitig die Feedbackbögen ausgefüllt<br />

werden. Nach vielen alten verbesserten und neuen Turnelementen freuten sich die Kids bereits auf<br />

den Samstag, wo sie den Eltern bei einem freien Training einiges zeigen konnten. Doch vorher kam<br />

noch der letzte entscheidende Lagergruppenwettkampf, dem Schnitzelturmbau, welchen die<br />

„Schnitzelgruab’njäger“ <strong>für</strong> sich entscheiden konnten. Den Gesamtsieg sicherte sich „Apollo 13“. Und<br />

da <strong>Turnen</strong> so Spaß macht, wurden am Abend noch unzählige Menschenpyramiden gebaut, bevor um<br />

spätesten 22.30 Uhr das Licht aus war.<br />

Das freie Training am Samstag war noch eine spannende Turnstunde <strong>für</strong> alle. Die Eltern staunten und<br />

waren begeistert. Das offizielle Ende des Turncamps in <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> endete mit dem Abbauen der Geräte<br />

und dem saubermachen der <strong>Hall</strong>e.<br />

Sprüche der Woche:<br />

Müssen wir aufwärmen???<br />

Schon wieder aufwärmen? =(<br />

Wir streicheln keine Muskelkater!


Turncamp <strong>Bad</strong> <strong>Hall</strong> 2011

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!