Modernes Management bei unerfülltem Kinderwunsch

kinderwunsch.nrw.de

Modernes Management bei unerfülltem Kinderwunsch

Modernes Management bei

unerfülltem Kinderwunsch

Christian Gnoth

Zentrum für

Familienplanung, Endokrinologie &

Reproduktionsmedizin

der GMP Tigges/Friol/Gnoth

Grevenbroich


Konzeptionswahrscheinlichkeit an den verschiedenen

Zyklustagen

1.hM

-9 -8 -7 -6 -5 -4 -3 -2 -1 0 +1

0.009 0.003 0.014 0.027 0.068 0.17 0.237 0.255 0.212 0.103 0.08

(nach Colombo B [1997], n= 3175 Zyklen)

Ovulation


Kumulative Wahrscheinlichkeit

einer Spontanschwangerschaft

Monat 1 3 6 12

Ss-Rate 0,38 0,68 0,81 0,92

Monat 1 3 6 12

Ss-

Rate

Unselektierte Paare (n=340)

0,42 0,75 0,88 0,98

Selektierte Paare, die schließlich schwanger wurden

(n= 310)


Geburtenrate unbehandelter, subfertiler Paare

(nach Snick, HR 1997, n = 726)


Definition von Sterilität


Hysteroskopie


Hystero-Contrastsonography


Hystero-Contrastsonography


Life of germ cells in women

max. 50 years

1 year


Ovulationen/Jahr

13 Ovulationen/Jahr mit ca. 60% aneuploiden

Oozyten (Verlinsky, 2005):

mit zunehmendem Alter steigende Rate aneuploider

und dysmorpher Oozyten (Navot, 1991)

> 35 Jahre: weniger als 5-6 fertilitsierbare,

euploide Oozyten/Jahr

Navot,D et al., Lancet, 1991: Poor oocyte quality rather than implantation failure as a cause of age-related

decline in female fertility.


Section of a young ovary

Bloom W, Fawcett DW: A Textbook of

Histology. Philadelphia, WB Saunders

Company, 1975


Ultrasonographic appearance of follicle

recruitment and selection disturbances: PFO

PCOS

Hypothalamic

Amenorrhea (WHO II)

Juvenile ovaries

Adrenal

hyperandrogenaemia


The age-related decrease in the number of primordial

follicles (PF) in women is biexponential

Faddy MJ, Gosden RG, Gougeon A, et al:

Accelerated disappearance of ovarian

follicles in mid-life: Implications for

forecasting menopause. Hum Reprod

7:1342, 1992


Assessing ovarian reserve in normal cycling

women III: A M H (n=119)

Serum anti-Müllerian hormone levels: a novel

measure of ovarian reserve.

I.A.J. van Rooij et al., Human Reproduction 2002


Assessing ovarian reserve in normal cycling

women II

Ultrasound:

Ovarian volume or antral

follicle count in the late luteal

or early follicular phase:

> 5 antral follicles (6-8 mm)

/ovary


Ergebnisse der AMH-Validitätsstudie Grevenbroich IV

AMH gut geeignet als Test auf eine reduzierte

ovarielle Funktionsreserve

AMH schlecht für die Vorhersage der

Behandlungsprognose: durch Stimulation,

Polyovulation, Oozyten- und Zygotenselektion

Prognoseverbesserung

Ss-Rate AMH 1 ng/ml: 53% (pro beg. Zyklus)

Auch die poor responderin hat (noch) gute

Aussichten auf einen Behandlungserfolg!

Die AMH-Messung ist ein Frühwarnsymptom für

eine zunehmende ovarielle Erschöpfung – aber

(noch) mit Reaktionsmöglichkeiten!


Habituelle Aborte

Impotentia coeundi

Zervikale Sterilität

Uterine Sterilität

Retrograde Ejakulation

PCO

Amenorrhoe WHO II

Corpus luteum-Insuff.

hypoplast. Tuben

Endometriose

OAT I-II

Crescendo der

reproduktionsmedizinischen

Therapien

IVFIVF/ICSI

VZO IUI IUI+Stim.

Tubenschaden OAT-Syndrom III

Zeitachse


IVF


ICSI


Chance

Reproduktionsmedizin

27,7%

15%

5%


Alter

IVF

IVF/ICSI

Kryo

Behandlungsergebnisse Grevenbroich 2005

Ss-Rate/

ET 2005

40

0%

4,3%

8,3%

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine