rIchtIg kaufen, effIzIent nutzen - Service 7000 AG

service7000

rIchtIg kaufen, effIzIent nutzen - Service 7000 AG

AKTUELL

eInladung zur

koStenloSen

hauSwartSchulung

WISSENSWERT

checklISte geSchIrr-

Spüler: rIchtIg kaufen,

effIzIent nutzen

«Ich habe jederzeIt Ihre

zufrIedenheIt vor augen –

auch In turbulenten

SItuatIonen.»

Orietta Gentile, Assistentin Verkaufsleitung

«dIe rIchtIge InformatIon

zur rIchtIgen zeIt am rIchtIgen

ort – dafür Setze Ich mIch

jeden tag eIn!»

Marco Cathomas, Leiter IT

DAS KUNDENMAGAZIN DER SERVICE 7000 AG

FEBRUAR 2012 / AUSGABE 26


AUFTAKT

LIEBE KUNDINNEN UND KUNDEN,

LIEBE GEScHäFTSPArTNEr, LIEBE LESEr

Ihr Martin Reithebuch

Unternehmensleiter

Der diesjährige Februar steht ganz im Zeichen der Fasnacht.

Für viele die schönste Zeit des Jahres, gleichbedeutend mit

schräg musizieren, sich verkleiden, in das närrische Treiben

stürzen und ausgelassen sein. Aber auch wer kein überzeugter

Fasnächtler ist kommt zum Zug und lässt sich die kulinarischen

Fasnachtsspezialitäten schmecken.

Bringen wir’s gleich auf den Punkt: Fasnachtsgebäck ist, allen

voran das Fasnachtskiechli, eine fettige Angelegenheit. Je nach

Zusammensetzung besteht es bis zu einem Drittel aus Fett. Und

wie vieles unserer Traditionen rühren auch die kalorienreichen

Fasnachtsgebäcke aus früheren Gepflogenheiten. Fettiges Essen

war damals gleich gesetzt mit gutem Essen in ausreichender Menge.

Dies hatte die Bevölkerung gerade vor der entbehrungsreichen,

40 tägigen Fastenzeit die auf die Fasnacht folgt nötig.

So kamen – ganz im Zeichen des Ausgelassen-Seins und des

Geniessens während der Fasnachtszeit – dank dem Fasnachtskiechli

auch zahlreiche Ehen zu Stande. Heiratswillige Frauen servierten

sie den Männern und verleiteten diese damit zum «Naschen»

im weitesten Sinne. Das Naschen an diesen Küchlein wurde

bald so beliebt, dass die kirchliche Obrigkeit zeitweise das

Küchleinschenken aus moralischen Gründen verbot.

Auch der Name «schmutziger Donnerstag» ist aus der Zeit des

fettigen Backens abgeleitet. An diesem Tag begann einst das häusliche

Backen da er den letztmöglichen Schlachttag vor der Fastenzeit

darstellte. Das Fett als Nebenprodukt des Schlachtens konnte so in

der Küche für die beliebten Küchlein gleich verwertet werden. Mit

«schmutzig» ist also nicht «dreckig», sondern schmalzig gemeint.

Übrigens: Die Schreibweise «Fasnacht» basiert in der Schweiz nicht

auf einem Schreibfehler. Entgegen der Bedeutung «Fastnacht» hat

unser Ausdruck nichts mit Fasten zu tun, sondern leitet sich ab

vom mittelhochdeutschen «faseln» (= Unsinn treiben) und meint

also gerade das Gegenteil der ernsten Fastenzeit.

Nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen in der närrischen Zeit, und

ein paar ruhige Momente mit der Lektüre des ServicePlus.

DAS wArEN DIE HIGHLIGHTS

DEr SwISSBAU 2012

Erneut wurden an der Swissbau – der Leitmesse

für Bau- und Immobilienwirtschaft - vom

17. bis 21. Januar 2012 zahlreichen Neuigkeiten

von den führenden Haushaltgeräteherstellern

präsentiert.

Aber nicht nur in der Haushaltgerätebranche

stand Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

rund ums Bauen im Zentrum. Anlässlich der

Kompetenzplattform «Swissbau Focus Arena»

diskutierten täglich führende Fachpersonen,

Opinion Leaders und Vertreter der wichtigsten

Branchenverbände und Institutionen über

nachhaltiges Bauen und Erneuern, aber auch

zum Fachkräfte- und Nachwuchsmangel der

Schweizer Baubranche.

Unter dem Motto «Wertsteigerung durch Gebäudelabels

– nachhaltiges Bauen wird messbar»

konnten sich die Messebesucher auf den

aktuellen Stand bringen was Gebäudelabels

angeht. Eine weitere Swissbau Focus Arena

rückte das dem Thema Sanierung bestehender

Gebäude in den Fokus. Aber auch Antworten

auf Fragen wie: Was müssen Architektur und

Ingenieurtechnik leisten, damit Lebens- und

Arbeitsräume auch im Zeichen der Verdichtung

als attraktiv erlebt werden? gab es an der

Swissbau 2012. Zahlreiche Fachleute für Raumplanung

diskutierten den oft zitierten Grundsatz

vom Siedlungswachstum «nach innen».

Mehr Informationen und Presseberichte unter

www.swissbau.ch

Jetzt schon vormerken: Swissbau Basel vom

21. bis 25. Januar 2014

«LErNEN SIE, wIE SIE STörUNGEN

AN HAUSHALTSGEräTEN ErKENNEN UND

BEHEBEN, UNNöTIGE SErVIcEGäNGE

VErMEIDEN UND ErSTE HILFE AN

GEräTEN LEISTEN KöNNEN.

DIESEr KUrS IST wASSEr AUF IHrE

MÜHLEN – GArANTIErT!»

Marc ronner,

Leiter Qualitätssteigerung im Feld und referent core Business

EINLADUNG ZUr KOSTEN-

LOSEN HAUSwArTScHULUNG

Auch in diesem Jahr finden die beliebten

kostenlosen Hauswartschulungen von Service

7000 statt. Tipps im Umgang mit Störungs-

meldungen bei Waschmaschinen, Tricks zur

Verlängerung der Lebensdauer Ihres Trockners,

wie Sie als kompetenter Hauswart

Reparaturen an Haushaltgeräten selber vornehmen

oder verhindern können. Unser Leiter

Qualitätssteigerung im Feld, Marc Ronner,

zeigt Ihnen während eines halben Tages auf,

wie Sie Störungen an Haushaltgeräten erkennen

und beheben, unnötige Servicegänge

vermeiden und «erste Hilfe» am Gerät leisten

können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Wir empfehlen Ihnen eine frühzeitige Anmeldung.

Die Anmeldungen werden nach

Eingangsdatum berücksichtigt.

rEAL ESTATE SyMPOSIUM 2012

Mit dem diesjährigen Thema «Chance Energiezukunft:

Immobilien im Fokus» werden

die Teilnehmer des Real Estate Symposiums

am 13. März 2012 in Baden auf die Zukunft

vorbereitet. Die von den vier Fachkammern

des SVIT gemeinsam organisierte Fachtagung

wird bereits zum dritten Mal durchgeführt.

Kostenlose Hauswartschulung

Wann / Wo: Zwei Kurse am 16. März 2012

(einmal vormittags, einmal nachmittags) in Netstal,

zwei Kurse am 19. September 2012 (einmal vormittags,

einmal nachmittags) in Wangen a/A und

zwei Kurse am 29. September 2012 (einmal vormittags,

einmal nachmittags) in Netstal.

Auskunft und Anmeldung: Service 7000 AG,

Hans Schubiger, 055 645 37 66 oder

h.schubiger@service7000.ch oder

unter www.service7000.ch.

Real Estata Symposium

Wann: Dienstag, 13. März 2012

Ort: Kultur- und Kongresszentrum

TRAFO, Baden

Kosten: SVIT-Mitglieder 400.–

Nicht SVIT-Mitglieder 550.–

Auskunft und Anmeldung: Jaqueline Pauch,

kammer-fm@svit.ch, 061 377 95 00

AKTUELL

vorgeStellt

Name: Marco Cathomas

Alter: 37

Wohnhaft in: Weesen

Bei Service 7000 seit: 2006

In der Position als: Leiter IT

AKTUELL

HErZLIcHE

GrATULATION!

Stanislav Gajic (Ambassador Immobilien

und Verwaltungs AG, Baden) darf sich freuen,

denn er ist der Gewinner der Mikrowelle

EMS 21200 von Electrolux. Wir wünschen

ihm viel Freude mit seinem Gewinn, und

bedanken uns bei allen anderen Teilnehmern

fürs Mitmachen. Die nächste Gewinnchance

erwartet Sie bereits ein paar Seiten

weiter hinten.

EINLADUNG ZUR

KOSTENLOSEN

HAUSWARTSCHULUNG

WISSENSWERT

CHECKLISTE GESCHIRR-

SPÜLER: RICHTIG KAUFEN,

EFFIZIENT NUTZEN

«ICH «ICCHH HHAABBBBBBEEEEEE HABE JJJEEEDDDDEEEEEERRRRZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIITTTTTTTT JEDERZEIT IIIIIIIHHHHHHHHHHRRRRREEEEEEE IHRE

ZZUUFFRIIEEDDDDDEEEEEENNNNNHHHHEEEEIIITTTTT ZUFRIEDENHEIT VVVVVVOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRRRRRRRR VOR AAAAAAAAAAUUUUUUGGGGEEEENNNNNNN AUGEN –––––– –

AUUUCCHH AUCH IIIIIINNNNN IN TTTUUUURRRRRBBBBBBUUUUULLLLEEEEEEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTEEEEEENNN

TURBULENTEN

SSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIITTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTTUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAATTTTTTTTTTIIIIIIIOOOOOOOONNNNNNNNNNNNNNNEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNNNNNNNNNN.....»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

SITUATIONEN.»

Orietta Ori Ori Ori Or Or Or Ori Or Or Ori Ori Or OOr ett ett ett eett ett ett eeett ettt tt tt tt a a a aa aa aa aa GGG

GG

Gent GG

G G GGentile,

ent ent ent ent ent ent ent entt ee ile ile ile ile ile le le le le, , , , , , , AA

AA

AAAAA

AAAssi Assistentin ssi ss ss ssi ssi ssi ss ss sss s ste ste ste ste ste ste ste ste ste stee tt

nti nti nti nti nti nti nti nti nti nti nti nti nnti nti nti nti nti nti nti ti ti tiii tti

ti ti tii tttiii

tinn

nn nn nn nn nnn nn nn nn nn nn nnn nn n nn n nn nn nn n VV

V

VV

VV

VV

VV

VV

VV

V VV VVVVVVVV

VVVV

VVVV VVV VVVV

VVV VV

VV VVVVV VVerkaufsleitung

erk erk erk erk erk erk erk erk erkk erk erk erk erk erk erk eerk erk eeerk er erk erk erk eerk erk er erk erk erk eeeerk erk eerk erk eerk eerk erk erk er erk erk err erk erk eerk erk erk erk erkk erkkk eerk eee rk rr

rkauf

auf aaau auf auf auf auf auf auf aau auf auf auff au aau au au aaaauf au au aaaau aau au au aaau au aaaau aa uf uff sle sle sle sle sle sle sle sle sle sleitu lleitu

itu itu itu itu itu tu tu ttung

nnnng ng nggggg ng ngggg ng ng ngggg nggggg ngggggg

«DIE RICHTIGE INFORMATION

ZUR RICHTIGEN ZEIT AM RICHTIGEN

ORT – DAFÜR SETZE ICH MICH

JEDEN TAG EIN!»

Marco Cathomas, Leiter IT

DAS KUNDENMAGAZIN DER SERVICE 7000 AG

FEBRUAR 2012 / AUSGABE 26

Service 7000-Zahl: 99,99% Verfügbarkeit

der IT-Systeme der Service 7000

Service 7000, das ist für mich...

Eine Leidenschaft

Das möchte ich einmal erlebt haben:

Eine Weltumsegelung

Mein grösster Moment:

Die Geburt meiner beiden Kinder

Darauf könnte ich verzichten:

Unehrliche Menschen


SCHAUFENSTER

GeschIRRspüleR

ReallIfe – INNEN

UND AUSSEN FLExIBEL

Freiheit beim Einräumen, Freiheit beim

Einbauen

Den Geschirrspüler RealLife gibt es neu auch in

55 Zentimeter Breite. Die SMS-Norm bietet innen

gleich viel Platz wie die Euro-Norm. Die wichtigsten

Vorteile der RealLife-Serie sind die Flexibilität

beim Einräumen, ein vergrösserter Innenraum sowie

die Profi-Kurzprogramme.

Wie im Leben, so geht es auch beim Geschirrspülen

selten geordnet zu. Darum haben im Geschirrspüler

RealLife nicht nur Teller in Reih und

Glied Platz, sondern auch Schüsseln, Schwingbesen,

Bordeauxgläser, Platten oder Pfannen.

Empfindliches findet dank Gumminoppen Stand,

für sperrige Teile schaffen klappbare Halter und

verstellbare Körbe Raum.

Flexibilität gibt es nun auch bei den Aussenmassen,

denn der RealLife ist in Schweizer- und in

Euro-Norm (55 und 60 cm breit) erhältlich.

Weitere Geräte und Informationen finden Sie unter

www.electrolux.ch.

Satelliten-Sprüharm mit

mehr Reichweite

Damit das Wasser auch in

die letzten Ecken gelangt,

hat Electrolux einen doppelt

rotierenden Sprüharm entwickelt.

Insgesamt sorgen so

fünf Sprühebenen für Sauberkeit.

Ein Electrolux-Patent

ist auch die Restzeitanzeige,

die sich auf den Boden

projizieren lässt.

Spülen wie die Profis

In den RealLife-Geschirrspülern

sind die Electrolux-

Erfahrungen aus dem

Profibereich eingeflossen:

mehr Sprühdruck durch

stärkere Motoren und ein

Kurzprogramm, fast so

schnell wie es die Maschinen

der Gastronomie kennen.

Sparsam und leise

Der leistungsstarke Geschirrspüler schneidet zudem in

Umweltfragen gut ab. Alle Geräte haben eine Auto-Off-Funktion,

die Stromverbrauch im Stand-by-Modus verhindert. Der

Wasserverbrauch für einen Spülgang bleibt unter 10 Litern.

Warmwasseranschluss ist bei allen Modellen möglich – eine

Möglichkeit zusätzlich Zeit und Energie zu sparen.

In Wohnungen mit offenen Küchen kommt besonders gut

an, dass Electrolux den Geräuschpegel so gesenkt hat, dass

der Geschirrspüler in Flüsterlautstärke arbeiten kann.

Fakten

• Flexibles Einräumen

• LevelControl System: Senken und Anheben bereits

gefüllter Körbe

• klappbare Tellerhalter und Tassenablagen

• Teller bis 32 cm (SMS),

resp. 34 cm (EURO) Durchmesser

• Besteckablage im oberen Korb für lange Messer,

Kochlöffel etc

• 2 Sprüharme, davon einer als Satellitenarm und 1

Deckendusche sorgen für insgesamt 5 Sprühebenen

• Energieverbrauch im Normprogramm von 0,91 kWh

• Label A++A

• Geräusch je nach Modell und Programm ab 37 db(A)

daS neue SortIment

Geschirrspüler GA 55 GLI

• RealLifeSatellitensprayarm

• 12 Massgedecke

• 6 Programme

• Startzeitverzögerung max. 24 Std.

• Restzeitanzeige

• Stromverbrauch: 0,91 kWh

• Wasserverbrauch: 8,5 Liter

• Geräuschwert: 41 dB (A)

Türfront GTF 55-5/6 für den Ersatzmarkt

für SMS-Einbau erhältlich in den Farben

Weiss, Schwarz, Braun, Edelstahl oder

Schwarz Spiegel als Zubehör

GA 55GLi cn GA 55GLi we/sp/br

CHF 2985.– * CHF 2885.– *

CHF 2763.90 CHF 2671.30

VRG (inkl. MwSt.) CHF 12.–

Gerätemasse: (H/B/T)

75,9 / 54,6 / 56,3 cm

Lieferbar März 2012

* inkl. MwSt.

Geschirrspüler GA 55 LI

• RealLifeSatellitensprayarm

• 12 Massgedecke

• 6 Programme

• Startzeitverzögerung max. 24 Std.

• Restzeitanzeige

• Stromverbrauch: 0,91 kWh

• Wasserverbrauch: 8,5 Liter

• Geräuschwert: 42 dB (A)

Türfront GTF 55-5/6 für den Ersatzmarkt

für SMS-Einbau erhältlich in den Farben

Weiss, Schwarz, Braun, Edelstahl oder

Schwarz Spiegel als Zubehör

GA 55Li cn GA 55Li we/sw/br

CHF 2675.- * CHF 2575.– *

CHF 2476.85 CHF 2384.25

VRG (inkl. MwSt.) CHF 12.–

Gerätemasse: (H/B/T)

75,9 / 54,6 / 56,3 cm

Lieferbar März 2012

* inkl. MwSt.

Geschirrspüler GA 55 LV

• RealLifeSatellitensprayarm

• 12 Massgedecke

• 5 Programme

• Startzeitverzögerung max. 24 Std.

• Betriebsanzeige SpotControl

• Stromverbrauch: 0,91 kWh

• Wasserverbrauch: 8,5 Liter

• Geräuschwert: 42 dB (A)

GA 55LV

CHF 2470.– *

CHF 2287.05

VRG (inkl. MwSt.) CHF 12.–

Gerätemasse: (H/B/T)

75,9 / 54,6 / 56,3 cm

Lieferbar März 2012

* inkl. MwSt.

Geschirrspüler GA 60 GLI (Euro-Norm)

• RealLifeSatellitensprayarm

• 12 Massgedecke

• 6 Programme

• Startzeitverzögerung max. 24 Std.

• Restzeitanzeige

• Stromverbrauch: 0,99 kWh

• Wasserverbrauch: 9,8 Liter

• Geräuschwert: 41 dB (A)

Türfront GTF 60-5/6 für den Ersatzmarkt

für Euro-Norm-Einbau erhältlich in den

Farben Weiss, Schwarz und Edelstahl als

Zubehör

GA 60GLi cn GA 60GLi we/sw

CHF 2695.- * CHF 2595.– *

CHF 2495.35 CHF 2402.80

VRG (inkl. MwSt.) CHF 12.–

Gerätemasse: (H/B/T)

82-88 / 59,6 / 57,5 cm

Lieferbar März 2012

* inkl. MwSt.


WISSENSWERT

checklIste GeschIRRspüleR:

rIcHTIG KAUFEN, EFFIZIENT NUTZEN

Die neue Energieetikette

MODErNE GEScHIrrSPÜLEr

SIND NIcHT NUr BEQUEMEr

ALS DEr HANDABwAScH,

SONDErN AUcH SPArSAMEr.

wIE ENTScHEIDEN SIE ABEr,

wELcHE SPÜLMAScHINE

FÜr DIE BEDÜrFNISSE IHrES

HAUSHALTES AM BESTEN

GEEIGNET IST? UNSErE

cHEcKLISTE HILFT IHNEN,

DAS OPTIMALE GEräT FÜr

IHrE ANFOrDErUNGEN ZU

FINDEN.

Wie viel Platz steht für das Gerät zur Verfügung?

Notieren Sie sich die Abmessungen der Nische/des Standplatzes, wo der Geschirrspüler

untergebracht werden soll. Messen Sie dabei unbedingt die Innenmassse.

Welche Bauform kommt in Frage?

Allen Geschirrspülern ist gemeinsam, dass sie entweder in 45 cm, in 55 cm

(SMS) oder 60 cm (Euro) Breite erhältlich sind. Daneben wird zwischen Standgeräten

(freistehende Geräte), Unterbaugeräten (werden unter einer durchgehenden

Küchenarbeitsplatte flächenbündig untergebaut) oder Einbaugeräte

(sind bei uns am meisten verbreitet und können an das Küchenmöbel-Design

angepasst werden, entweder integrierbar durch eine zusätzliche Möbeltür

oder voll integrierbar, sprich die Bedienblende befindet sich stirnseits der Spülertüre)

unterschieden.

Wie viel Fassungsvermögen ist erforderlich?

Die handelsüblichen Geschirrspüler verfügen über ein Fassungsvermögen von

4 bis 15 Maßgedecken. 10 bis 14 Maßgedecke entsprechen dem täglichen Ge-

schirraufkommen eines 3-4 Personen-Haushaltes. Nur ein voll beladenes Gerät

arbeitet wirklich energieeffizient. Bedenken Sie daher vor dem Kauf das Geschirraufkommen

Ihres Haushaltes sowie die Grösse Ihres Geschirrs. In einer

Ferienwohnung beispielsweise kann ein kleinerer Geschirrspüler sinnvoller sein.

Wie viel Energie und Wasser verbraucht das Gerät?

Das Energielabel macht einen schnellen Vergleich des Energieverbrauchs möglich.

Beim neuen, seit Ende 2011 obligatorischen Energielabel sind der Jahres-

Energieverbrauch, der Jahres-Wasserverbrauch, die Trockenwirkung und Geräuschentwicklung

angegeben.

Welche Innenausstattung braucht es?

Die Korbgestaltung ist für eine flexible und sichere Beladung entscheidend.

Hochklappbare Tassenauflagen, höhenverstellbare Gläserhalter, umklappbare

Stacheln, höhenverstellbarer Oberkorb, Besteckkorb einzeln oder paarweise

herausnehm- und verschiebbar sind nur einige der Möglichkeiten.

Welche Spülprogramme soll das Gerät bieten?

Viele Spüler verfügen heute über Eco-Programme, Automatikprogramme

welche je nach Verschmutzungsgrad und/oder Beladungsmenge Wasser- und

Energieverbrauch optimieren, Schon-Programme, Schnellprogramme und Intensivprogramme.

Welche Extras sind wichtig?

Viele Extras ermöglichen eine optimale Abstimmung der Spülprogramme auf

Ihren Haushalt, wie beispielsweise automatische Beladungserkennung, Startzeitvorwahl,

akustisches Signal bei Programmende, Multi-Tab-Funktion und

Option für Warmwasser-Anschluss.

Welche Sicherheitseinrichtungen soll das Gerät haben?

Basisschutz vor Wasserschäden mittels Druckschlauch mit Sicherheitsventil,

oder ist ein Komplettschutz vor Wasserschäden mit Herstellergarantie ein Geräteleben

lang erwünscht, z.B. mit zusätzlicher Bodenwanne mit Schwimmerschalter,

Kindersicherung, Türverriegelung usw.

Trotz obiger Checkliste ist dank der heutigen Produktevielfalt die Entscheidung

für ein neues Gerät nicht immer leicht zu treffen. Gern stehen wir Ihnen

mit einer kompetenten, objektiven und umfassenden Beratung zur Seite.

EVENTFLASH

bRanchen-neUjahRsapéRo

Am 13. Januar 2012 trafen sich zahlreiche Herstellerpartner und Lieferanten der Service

7000 zum traditionellen Branchen-Neujahrsapéro. Im Hotel Montana in Luzern fand sich

in gemütlicher Atmosphäre viel Zeit für Austausch und Unterhaltung. Der diesjährige

Gastreferent Martin Laupper, Gemeindepräsident von Glarus Nord, gab Einblick in die

positive Realität der Gemeindefusionen des Kantons Glarus und hat eindrücklich aufgezeigt,

wie zentral strategisches Denken und Handeln auch für Kommunen ist. Mit zauberhaftem

Programm und gutem Essen konnte ein unvergesslicher Abend seinen Ausklang

finden.

veranStaltungSkalender ServIce 7000

7.–10.03.2012 Minergie Expo, Luzern

16.03.2012 Hauswartschulung Service 7000 AG, Netstal (siehe Aktuell)

26.–27.03.2012 Immo Messe Schweiz, St.Gallen

19.–22.04.2012 Bauen + Wohnen Aargau

22.–23.04.2012 SVIT Immobilien-Messe, Zürich

10.05.2012 Service 7000 Forum, Näfels

lösUnGswoRt

Und so Geht’s:

Lösungswort mit vollständiger Adresse und Kontaktkoordinaten

bis 29. Februar 2012 via Mail an:

Katrin Stüssi, Marketingleiterin,

k.stuessi@service7000.ch

oder via Post an:

Service 7000 AG, Katrin Stüssi, Marketingleiterin,

Zaunweg 15, 8754 Netstal

VIel Glück!

ENGAGIERT

GewInnen sIe

eIne Ga 55 lsI

Von seRVIce 7000

by electRolUx

(ab apRIl lIefeRbaR)

IhRe pReIsfRaGen:

1. In welcher einheit wird bei

geschirrspülern das fassungsvermögen

gemessen?

-

6/13 10

2. was findet am 16. märz bei

der Service 7000 ag in netstal

statt?

3

-

7/14

15

3. über wie viele Sprühebenen

verfügt die geschirrspüler-linie

reallife von electrolux?

4. was lässt sich bei den electrolux

reallife geschirrspülern auf

den boden projizieren?

9 8 11 -

2

5. welche funktion verhindert

bei den reallife-geschirrspülern

Stromverbrauch im Stand-bymodus?

5

- -

1

10

2

12

4 16

3

4 5 6 7 8 9

11 12 13 14 15 16

1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht

möglich. Jeder Teilnehmer kann nur einmal mitmachen. Es werden nur korrekt

ausgefüllte Teilnahmetalons beziehungsweise Mailantworten in das Auswahlverfahren

aufgenommen. Die Gewinner werden mündlich oder schriftlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.

-


PERSÖNLICH

MIcHELIN-STErNE-KöcHIN

TANJA GrANDITS wILL IHr

GLÜcK wEITErGEBEN

Tanja Grandits, 2006 Köchin des Jahres und Küchenchefin des Restaurant Stucki in

Basel vollbringt mit 17 Punkten im Gault Millau und einem Michelin-Stern täglich

Höchstleistungen. Was es dazu braucht hat sie uns in einem Interview verraten.

Mit welchen Gefühlen haben Sie im Juni

2008 das Erbe von Hans Stucki, dem «Vater

der Schweizer Gastronomie» angetreten als

Sie im Stucki die Kochkelle übernommen

haben?

Mit sehr positiven Gefühlen voller Respekt vor

dem Haus und Hans Stucki. Die Tatsache, dass

Hans Stucki hier fast 40 Jahre lang gekocht hat,

wir in seinem Haus wirken und wohnen und

damit nun auch seine Privatküche benutzen, hat

mich schon damals mit Ehrfurcht erfüllt und tut

es bis heute noch.

Sie sind eine der besten Köchinnen der

Schweiz und sind als einzige Frau mit einen

Michelin-Stern ausgezeichnet. Was braucht

es für diese Errungenschaften?

Das, was es für einen Mann auch braucht. Mut,

Kreativität und Ehrgeiz.

Es fällt auf, dass Frauen unter den Spitzengastronomen

eher dünn gesät sind. Sind

Männer die besseren Köche?

Kochen ist ein Knochenjob mit unglaublich harten

Arbeitszeiten bis zu 16 Stunden täglich. Viele

Frauen haben Angst, Beruf und Familie nicht

unter einen Hut zu bekommen. Aber natürlich

Servicenummer 0848 88 7000

service7000@service7000.ch

www.service7000.ch

können Frauen trotzdem oder eben genau deswegen

genauso gut kochen wie Männer! Wir

sind auch nicht subtiler, wie immer gesagt wird.

Wichtig ist einzig, den persönlichen Stil zu finden.

Es dauert einfach noch etwas, bis Frauen

auch an der Spitze sind.

Was braucht es heute in der Spitzengastronomie,

damit Gäste zufrieden sind?

Zum guten Essen, gutem Service und tollem

Ambiente eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.

«In der Spitzengastronomie

braucht es vor allem Mut,

Kreativität und Ehrgeiz.»

Bei so ausgedehnter Präsenz am Arbeitsplatz

bleibt nicht viel Freizeit. Wenn es doch welche

gibt, womit verbringen Sie sie am liebsten?

In unserer Freizeit haben wir weder Lust noch

Zeit, lange am Herd zu stehen. Wir mögen es

einfach und lieben auch mal einen Teller Spaghetti

zum Zmittag. So verbringe ich am liebsten Zeit

mit meiner Tochter und mit Yoga.

Glarus

Zaunweg 15

Gewerbehaus

8754 Netstal

T 055 645 37 00

F 055 645 37 07

St.Gallen

Wilerstrasse 73

Eichen-Center

9201 Gossau

T 071 388 70 00

F 071 388 70 07

Mit der Initiative «Spitzenköche für Afrika»

wollen Sie gemeinsam mit den 19 besten

Berufskollegen etwas für Kinder in Äthiopien

tun. Wie ist dieses Konzept entstanden?

Die Tatsache, dass wir jeden Abend Menüs mit

sieben, acht Gängen servieren während in

Ostafrika Dürre und Hungernot herrscht, bringt

einen zum Nachdenken. Es ist ja nicht nur so,

dass wir ernährt sind, sondern es ist immer auch

das Beste und Frischeste. Man kann es manchmal

gar nicht fassen, in was für einem unglaublichen

Glück wir leben. Deshalb bin ich selbst aktiv

geworden. Das Konzept analog «Spitzenköche

für Afrika» gibt es schon in Deutschland. Es war

mir schon immer ein grosser Wunsch dieses

Projekt auch in der Schweiz zu lancieren um

einen Teil von meinem Glück weiterzugeben.

Vielen Dank für den spannenden Einblick in

Ihre tägliche Herausforderung als Spitzenköchin

Frau Grandits!

Mehr Informationen finden Sie unter

www.stuckibasel.ch.

Bern

Schenkstrasse 13

Haus-Zurlinden

3380 Wangen a/A

T 032 631 70 00

F 032 631 70 07

IMPRESSUM

Herausgeber: Service 7000 AG, Zaunweg 15, Gewerbehaus, 8754 Netstal Redaktion: Katrin Stüssi, Marketing, k.stuessi@service7000.ch

Grafische Bearbeitung: Kraftkom GmbH, Feldlistrasse 31, 9000 St. Gallen Druck: Ragotti + Arioli Print GmbH, Mühlhäusern 2,

8752 Näfels Auflage: 6’000

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine