Festliche Operngala Blütenträume Toutou Bella ... - Stadt St. Wendel

sankt.wendel.de

Festliche Operngala Blütenträume Toutou Bella ... - Stadt St. Wendel

Samstag, 03.11.2012, 19.30 Uhr Montag, 12.11.2012, 19.30 Uhr Dienstag, 04.12.2012, 19.30 Uhr Freitag, 25.01.2013, 19.30 Uhr Samstag, 23.02.2013, 19.30 Uhr Sonntag, 17.03.2013, 19.30 Uhr

Festliche Operngala

Die schönsten Arien der italienischen Oper

Von Schlote productions gmbH, Salzburg

Mit Solisten und Chor der Compagnia d’Opera Italiana

di Milano, Orchester der Staatsoper Rousse

Die Operngalas der Compagnia d’Opera Italiana di Milano sind

längst ein fester Bestandteil ihrer Tourneen.

Die Highlights aus den bekanntesten Opern Verdis und Puccinis

fügen sich zu einem Konzertabend der Extraklasse zusammen.

Mit konstant hoher musikalischer Qualität interpretiert die

Compagnia d’Opera Italiana di Milano Werke von Verdi und

Puccini seit mittlerweile 65 Jahren in Deutschland, Österreich,

der Schweiz und anderen europäischen Ländern.

Die herausragenden Stimmen, die jedes Jahr neu zusammengestellten

Arien, Ensembles und Chöre aus dem italienischen

Belcanto-Repertoire, vereint an einem Abend, rufen regelmäßig

begeisterte Publikumsreaktionen hervor.

Operngala

Blütenträume

Von Konzertdirektion Landgraf, Titisee-Neustadt

Mit Claudia Rieschel, Saskia Valencia, Michael Altmann u.a.

Vier alleinstehende Frauen und drei Männer haben sich für

einen „Flirtkurs“ bei der Volkshochschule angemeldet. All ihren

Mut haben sie zusammengenommen.

Kursleiter Jan versucht ihnen in fünf Sitzungen in einem Crashkurs

nach neuesten Methoden Strategien zur Selbstvermarktung

beizubringen: „Ihr seid das Produkt, das ihr verkaufen

wollt“.

Sehr komisch zeigt der Autor Lutz Hübner wie der Kurs schief

geht. Zu unterschiedlich sind die Ansichten von Kursleiter Jan

und den Teilnehmern. Der Kurs platzt. Ohne Jan treffen sich

die Kurs- teilnehmer noch zu einer Abschlussfete. Beschwipst

planen die 68er eine WG.

Liebevoll, mit Leichtigkeit und Tiefgang zeichnet der meistgespielte

deutsche Gegenwartsautor Lutz Hübner in diesem

Stück die Kursteilnehmer, wie sie mal forsch, mal schüchtern

versuchen, die ersten Schritte aufeinander zuzumachen.

Dieses Stück glänzt durch Humor und lässt auch ernste Töne

nicht fehlen.

Schauspiel Die Harry Belafonte Story

Seine Songs, sein Leben!

Schauspiel mit Musik

Von Theatergastspiele Kempf, Grünwald

Mit Ron Williams, Angela Roy u.a.

Harry Belafontes Leben mit seinen großen Erfolgen, seinem

Engagement in der Bürgerrechtsbewegung und einer starken

Frau an seiner Seite wird entlang seiner wundervollen Songs

reflektiert.

Das musikalische Material umfasst seine weltbekannten Calypso-Hits

sowie Lieder der Bürgerrechtsbewegung, Gospels,

Folksongs und Bluesballaden wie z. B.: Try To Remember,

Mama, Look A Boo Boo, Island In The Sun, Matilda, Banana

Boat Song und viele andere.

Die Titelrolle wird von Ron Williams gespielt. Er gastierte bereits

in mehreren erfolgreichen Aufführungen in St. Wendel.

Zum Beispiel in „Die Martin Luther King Story“ und in „Ray

Charles“.

Toutou

Komödie

Von Münchner Tournee, München

Mit Michaela May, Günther Maria Halmer, Jürgen Tarrach

Alex kommt vom abendlichen Gassi gehen mit leerer Leine

zurück. Toutou ist weg. Und mit ihm alles, was in der Ehe von

Alex und Zoé sicher und gefestigt schien.

Während die beiden nach Gründen forschen, warum der folgsame

und stets fröhliche Hund verschwunden sein könnte –

schien er doch restlos zufrieden mit seinen Hundekroketten

und seinen Kauknochen aus Plastik – bahnt sich zwischen

ihnen ganz allmählich eine Krise von beziehunsgefährdendem

Ausmaß an.

Sollte Alex den Mischling etwa mit Absicht „verloren“ haben?

Geht er überhaupt nur wegen der schönen Nachbarin jeden

Abend mit Toutou runter? Hat etwa Zoé den Hund verärgert,

als sie ihm ein „Trittchen“ gab und ihn Mistvieh nannte, weil er

an der Orchidee aus Bangladesch das Bein gehoben hat?

In die konfliktgeladene Atmosphäre platzt nun auch noch

Pavel, ein langjähriger Freund des Paares.

Toutou ist eine Beziehungskomödie aus dem prallen Leben –

ob sie nun Hunde mögen oder nicht ... !

Bella Donna

Von Das Ensemble, Berg

Mit Katerina Jacob, Holger Schwiers u.a.

Carmen hat eigentlich gar nichts gegen Männer. Aber leider

haben sie bei ihr ein Verfallsdatum von zwei Jahren. Pünktlich

zu Silvester gibt es nach den ersten Abnutzungserscheinungen

einen mörderisch-fliegenden Partnerwechsel im Haus der

bekannten Kochbuchautorin. Kaum ist der alte Lover mit dem

finalen Liebestrank Atropa belladonna, zu Deutsch: Tollkirsche,

ins Jenseits befördert, steht schon der neue Lover in der Tür.

Carmen hat gerade Bernie sanft entschlafen lassen und im

Gartenhäuschen zwischengelagert, als ihre Tochter Sabine vor

ihr steht und ihren Verlobten vorstellen will.

Entsetzt entdeckt Sabine den erstarrten Bernie im Schuppen

und hört nun das unbekümmerte Geständnis ihrer Mutter.

Sabine setzt alles dran, den nächsten Mord zu verhindern.

Als auch noch der puritanische Vater ihres Verloben auftaucht

und auch der „tote“ Bernie plötzlich putzmunter vor der Tür

steht, laufen die Geschehnisse aus dem Ruder.

Krimikomödie 33 Variationen

Schauspiel mit Musik

Von Konzertdirektion Landgraf, Titisee-Neustadt

Mit Cordula Trantow, Peter Schmidt-Pavloff u.a.

Warum hat Ludwig van Beethoven trotz gesundheitlicher und

finanzieller Nöte vier Jahre lang für einen Hungerlohn 33

Variationen über einen einfachen Walzer des geschäftstüchtigen

Wiener Komponisten und Musikverlegers Anton Diabelli

komponiert?

Um e i n e Variation hatte Diabelli 1819 die fünfzig, vorzüglichsten

Komponisten seiner Zeit für einen Sammelband gebeten.

Geradezu besessen von dem Walzer, den Beethoven vorher

abfällig „Schusterfleck“ bezeichnet hatte, komponierte er 33

grandiose Variationen. Was führte zu seinem Gesinnungswandel?

Genau das ist die Frage, über die sich im Stück Dr. Katherine

Brandt den Kopf zerbricht. Obgleich schwerkrank fliegt sie

von New York nach Bonn, um im Beethoven-Archiv dem Rätsel,

das die Musikwissenschaftler seit 185 Jahren beschäftigt, auf

die Spur zu kommen. Zusätzliche Bewegung und Charme erhält

das Stück durch die Liebesgeschichte zwischen Katherines

Krankenpfleger Mike und ihrer Tochter Clara und durch die

wunderbaren Szenen zwischen Beethoven, seinem Sekretär

Schindler und Diabelli in Wien.


Freitag, 19.04.2013, 19.30 Uhr

Verwandte sind auch

Menschen

Komödie

Von 3-Länder-Theater, Schweiz

Mit Rainer Hunold, Dieter Ballmann u.a.

In dieser Familienkomödie von Erich Kästner dreht es sich um

das vermeintliche Erbe eines Millionärs.

Ein sehr reicher Mann will sich für die Bosheiten seiner Verwandten

rächen, die er in jungen Jahren erfahren hat. Er lässt

sich totsagen, um, als Diener verkleidet, die weit verzweigte

Sippe, die ihn nicht kennt, bei der Testamentseröffnung zu

beobachten und zu ärgern.

Nachher tut ihm die Fopperei leid, denn seine Verwandten sind

gar nicht so übel; sie haben ihren Spleen und ihre liebe Not

mit dem leidigen Geld, aber ansonsten sind sie „auch (nur)

Menschen“.

Abonnement und Verkauf

von Einzelkarten

Abonnements werden unbefristet abgeschlossen und sind

nur bei der Kulturabteilung erhältlich.

Einzelkarten gibt es ab 1. Oktober 2012 bei der Kulturabteilung

der Stadtverwaltung, Wendalinusstraße 2,

Telefon 06851/809-1932, unter www.Ticket-regional.de

und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket

Regional (in St. Wendel sind das Buch + Papier Klein,

Wochenspiegel und Tante Guerilla Shop).

Vorteile des Abonnements

Ständig derselbe gewohnte Platz. Keine Mühe um die Beschaffung

von Tageskarten. Erhebliche Ermäßigung gegenüber

den Preisen an der Abendkasse. Freigewordene

Plätze werden ab dem 10. September vergeben. Interessenten

werden gebeten, sich vormerken zu lassen.

Kündigungen

Kündigungen bitten wir bis zum 20. August in schriftlicher

Form vorzunehmen. Wenn Sie nicht kündigen, läuft Ihr

Abonnement für die Spielzeit 12/13 selbstverständlich

weiter. Ihre Saisonkarte erhalten Sie nach Zahlungseingang

zugesandt. Die Gebühr für die Garderobe ist im Preis

enthalten. Für nicht besuchte Veranstaltungen besteht

kein Entschädigungsanspruch.

Platzgruppen und Preise

Platzgruppe 1

(Orchester/Balkon, 1. Rang): 114,- €

Platzgruppe 2

(Saal, Parkett A, Rang A/Balkon, 2. Rang): 105,- €

Platzgruppe 3

(Saal, Parkett B, Rang B/Balkon, 3. Rang): 94,- €

Platzgruppe 4

(Saal, Parkett C/Balkon, 4. Rang): 87,- €

Jugendabo Neu: 30,- €

Fälligkeit der Platzmiete

Die Platzmiete muss bis zum 20. August mit Angabe von

Platzgruppe und -nummer eingezahlt sein auf das Konto

Nr. 30.155.8, BLZ 592 910 00 bei der Volksbank St. Wendel.

Theatergemeinschaft St.Wendel • Spielzeit 2012/2013

AT HE T

ER

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine