MOELLER - Sonepar

sonepar.de

MOELLER - Sonepar

Report

Das aktuelle Branchenmagazin mit Produkt-News für unsere Kunden

Februar 2007 · Ausgabe Nr. 79 · Schutzgebühr 2,– Euro

Sonepar News

www.sonepar.de:

Die Zukunft ist online

Lieferanten des Monats

Osram

Moeller

Siemens Hausgeräte

Siteco

Weitere Produktbeiträge

Installation

Gebäudesystemtechnik

ELEKTRO Haus- und Systemtechnik

Elektrohausgeräte

Beilage in dieser Ausgabe:

Seminarplan 1. Halbjahr 2007


Inhalt im Überblick

Sonepar News

www.sonepar.de:

Die Zukunft ist online 3

News & Infos 4

Lichttechnik

Siteco 5

Ridi 6

Trilux 7

RZB 8

Pracht 9

Philips 10-11

Zumtobel 12

Osram 13

LTS 14

Installation

Erico 15

NZR 16

Moeller 17

Gebäudesystemtechnik

Moeller 18-19

ELEKTRO Haus- und

Systemtechnik

Devi 20

Elektrohausgeräte

Siemens 21

Konsum

Sony 22

Siemens 23

Impressum

Ausgabe: Nr. 79 – Februar 2007 (510)

Herausgeber: Sonepar Deutschland GmbH

Fürstenwall 183-185 · 40215 Düsseldorf

www.sonepar.de

Redaktion: Dirk Feller (V. i. S. d. P.)

c/o Sonepar Deutschland GmbH

Tel. (02 11) 9 94 10-28 · Fax (02 11) 9 94 10-9 28

e-mail: dirk.feller@sonepar.de

Realisation: Sonepar Deutschland Information Services GmbH

Marktkommunikation: Volker Plaß, Ursula Ratzow

Südfeldstraße 7 · 30453 Hannover

Tel. (05 11) 21 26 -163 · Fax (05 11) 210 83 02

e-mail: ursula.ratzow@sonepar.de

Gestaltung: Eichels, Hannover

Druck: Bonifatius GmbH

Karl-Schurz-Straße 26 · 33100 Paderborn

Auflage: 40.000

Schutzgebühr: 2,– e inkl. MwSt.

Änderungen vorbehalten / © Sonepar Deutschland GmbH

In der Ausgabe Nr. 79

des Reports finden Sie

folgende Themen:

Neuigkeiten rund um den

Online-Shop von Sonepar

Der Kauf über das Internet wird nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von

Handwerkskunden von Sonepar Deutschland mehr und mehr genutzt. Das Sonepar

Online-Bestell- und Informationssystem auf www.sonepar.de bietet darüber hinaus

vielfältige Funktionen. Im vergangenen Jahr sind einige Änderungen und Verbesserungen

im Sonepar Online-Shop programmiert worden, resultierend aus den Verbesserungsvorschlägen

unserer Kunden. Mehr hierzu lesen Sie auf Seite 3...

Schwerpunkt

Lichttechnik

Im Februarheft steht der Sortimentsbereich Lichttechnik im Mittelpunkt. Ob Siteco,

Ridi, Trilux, RZB, Pracht, Philips, Zumtobel, LTS oder Osram, unsere Top-Lieferanten

informieren Sie über aktuelle Produkte, Neuheiten und Bewährtes. Ob Rasterleuchten,

LED, Industrie- oder Feuchtraumleuchten, lesen Sie die News unserer

strategischen Partner im Bereich Lichttechnik auf den Seiten 5 bis 14...

Flexible

Befestigung

Erico präsentiert ein universelles und zeitsparendes Befestigungssystem. Das

System ermöglicht das Abhängen von statischen Lasten, auch in der Schräge,

Caddy Speed Link ist eine kostengünstige Alternative zu Kettenabhängungen, Gewindestangen

oder anderen traditionellen Befestigungsmöglichkeiten für Leuchten

und ähnliche Installationen. Informieren Sie sich auf Seite 15 über die Möglichkeiten

dieses Systems...

Der Winter kann

kommen...

Ob der Winter dieses Jahr noch einmal richtig losschlägt, ist noch nicht sicher.

Mit den Heizkabeln für Dach- und Dachrinnenheizungen sind Sie und Ihre Kunden

aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Denn durch aufeinanderfolgende

Tau- und Vereisungsvorgänge können Eiszapfen zu einer gefährlichen Bedrohung

werden. Außerdem kann das Gewicht von Eis und Schnee ebenfalls zu einem Problem

werden. Was unserer Lieferant Devi für diese Probleme als Lösung anbieten

kann, lesen Sie auf Seite 20...

Aktion Lieferant des Monats

geht auch in 2007 weiter

Die Aktion „Lieferant des Monats“, bei der Ihre Umsätze mit den Aktionslieferanten

belohnt werden, geht auch in 2007 weiter. Im Februar nehmen die Hersteller

Moeller, Osram, Siemens Hausgeräte und Siteco an der Aktion teil. Informationen

zu Produkten und Details zum Lieferanten des Monats erhalten Sie wie immer von

Ihrem Sonepar Außendienstmitarbeiter, in den Niederlassungen vor Ort oder im

Internet auf sonepar.de. Im Heft erkennen Sie die Produkte unserer Lieferanten

des Monats am roten Aktionslabel.

2

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

Die Zukunft

ist online

Das Sonepar Bestell- und Informationssystem auf www.sonepar.de ist

für viele Kunden aus Handwerk, Handel und auch Industrie eine wichtige

Einkaufsplattform. Die hohe Nutzung des Online-Shops und die Akzeptanz

bei den Sonepar-Kunden macht es für Sonepar Deutschland wichtig,

den Shop ständig weiterzuentwickeln, Wünschen und Anregungen

unserer Kunden nachzugehen und das System immer auf dem aktuellen

Stand der Technik zu halten.

Mitte des letzten Jahres hat Sonepar

unter den aktiven Online-Kunden eine

Befragung zur Zufriedenheit mit dem

Online Bestell- und Informationssystem

durchgeführt. Über 50 % der Befragten

haben den Fragebogen beantwortet

und wichtige Hinweise und Verbesserungsvorschläge

gemacht.

Als generell besonders wichtig für einen

Online-Shop befanden die Befragten

eine einfache Bedienung und eine

schnelle, erfolgreiche Suche. Die Suchfunktion

gehört dementsprechend auch

zu den meistgenutzten Funktionen im

Online-Shop auf www.sonepar.de.

Erfreulicherweise wurden die Suche,

die Warenkorbfunktion und auch die

Schnellerfassung von den Befragten

als recht gut bewertet. Als verbesserungswürdig

sahen sie die Hilfefunktion,

die Angebotsseite und den Bereich

„Datenaustausch“ an.

Für die Zukunft wünschten sich die

befragten Kunden eine Anzeige von

ähnlichen Produkten, einen Produktvergleich

und weitergehende

Links, zum Beispiel zu Produktseiten

unserer Lieferanten (deep-linking).

Bereits in 2006 haben wir auf einige

aus den Befragungen hervorgegan-

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

genen Verbesserungs möglichkeiten

reagiert. So wurde die Suchmaschine

erneuert, Produktvergleiche ermöglicht,

kleine Abbildungen eingefügt für eine

schnellere Erkennung der gesuchten

Produkten. Die Angebote werden ständig

aktualisiert und in neuer, verbesserter

Optik dargestellt. Für Industriekunden

wurden Erweiterungen im

Bereich der Schnittstelle „OCI“ ergänzt,

der Funktionsumfang der Schnittstellen

zu Handwerkersoftware erweitert etc.

Sonepar News

In 2007 wird das Sonepar Bestell- und

Informationssystem selbstver ständlich

weiterentwickelt, vor allem um die Bedienung

weiter zu verein fachen und die

Funktionen Ihren Anregungen folgend

zu erweitern. So wollen wir den Informationsbereich

verbessern, das System

um den Handscanner Scan-IT weiter

öffnen, Scan-IT um eine Lagerverwaltungs

funktion erweitern und vieles mehr.

Sie sehen, Sonepar hat sich auch für

2007 einiges im Bereich des Online-

Shops vorgenommen. Dies können wir

nur mit Ihrer Hilfe und Ihren konstruktiven

Anregungen erreichen. Falls Sie

also Änderungswünsche, Tipps oder

Ideen haben, scheuen Sie sich nicht,

die Online-Koordinatoren und Online-

Beauftragten in den Filialen anzusprechen.

Diese Mitarbeiter stehen in ständigem

Kontakt mit den Programmierern,

um Ihre Erfahrungen und Wünsche

weiterzuleiten. Ausgeführt werden die

Programmierarbeiten bei der Sonepar

Deutschland Information Services

GmbH.

Unser Online Bestell- und Informationssystem

wird und wurde von 5 internen

Programmierern und Programmiererinnen

entwickelt, manchmal unterstützt

von externen Beratern und Programmierern.

Das sind die Mitarbeiter,

die Sie nicht kennen, die aber ständig

für Sie arbeiten.

Sprechen Sie uns an –

wir helfen Ihnen gerne weiter!

3


News & Infos – kurz notiert

Kathrein

präsentiert

neuen Satelliten-

Receiver für

HDTV-Empfang

Der neue HDTV-Receiver UFS 910

von Kathrein ist für den Empfang

von digitalen Satelliten-TV- und

Ra dio-Programmen geeignet. Mit

diesem Receiver kann sowohl

hochauflösendes (HDTV= High

Definition Television) als auch herkömmliches

Fernsehen empfangen

werden. Neben einer HDMI-

Schnittstelle (High Definition

Multimedia Interface) sind ein

YPbPr-Anschluss, ein Video-

Com posite und zwei Scart-

An schlüsse vorhanden. Über

den optischen Audio-Ausgang

kann der Receiver den Dolby

Digital-Datenstrom AC 3 an eine

Dolby Digital-Anlage ausgeben.

Das eingebaute Common

Interface bietet Platz für die

Aufnahme von zwei CA-Modulen

für Pay-TV-Programme. Über

das 16-stellige alphanumerische

Display zeigt der Receiver den

Programm-Namen des aktuell

empfangenen Programmes

an. Der UFS 910 verfügt über

drei USB-Schnittstellen (eine an

der Vorderseite und zwei an der

Rückseite des Receivers) und

eine Ethernet-Schnittstelle. Über

die USB-Schnittstellen ist es

möglich, Software-Updates auf

den Receiver einzuspielen.

4

Neuer THERMO BODEN von AEG für Parkett-

und Wellnessbereiche

Das THERMO BODEN

Comfort Parkett System

ist speziell für die trockene

Verlegung unter Parkett und

Laminatböden geeignet. Das

System besteht aus speziellen

Dämmplatten, die unter

der eigentlichen Heizmatte

eingebracht werden. Der

Fränkische hat Highspeed-

Rohre entwickelt, die noch

bei tiefsten Temperaturen von

-25°C bis -45°C schlagfest,

biegbar und bruchsicher

sind – dank eines speziellen

mehrschichtigen Aufbaus

mit Außenmantel. Auf diese

Weise können die Vorteile des

beliebten High speed-Rohres,

nämlich der unkomplizierte

schnelle Kabeleinzug, auch in

der kalten Jahreszeit genutzt

werden.

Für sichere Elektroins tal lationen

in Beton oder für sonstige

Auf- und Un ter putzins

tallationen bieten

die Fränki schen Rohrwerke

das FFKuS-EM-

F an. Da bei handelt

es sich um ein biegsames

Highspeed-

Rohr aus PVC mit

Außenmantel, das bei

bis zu -25°C verlegt

werden kann. Noch mehr

Flexi bilität bietet das Spezial

Betonrohr FFKuS-EM-F-105.

Hierbei handelt es sich um ein

hochtemperaturbeständiges

Kunststoffwellrohr mit einem

Außenmantel aus hochgleitfähigem

Spezialkunststoff,

das tiefe Temperaturen bis zu

-45°C aushält sowie sehr hohe

bis zu +105°C.

Für den Einsatz im schweren

Druckbereich hat der

THERMO BODEN Comfort

Parkett selbst ist Aluminiumkaschiert,

um eine gleichmäßige

Wärmeverteilung zu

gewährleisten. Auf den nicht

beheizten Bereichen wird eine

Ausgleichsmatte verlegt, sie

verhindert Spannungen bei

der Wärmeausdehnung des

Bodenbelages und sorgt für ein

gleichmäßiges Bodenniveau.

Für die steigende Anzahl

von Wohlfühlbädern und

Well nessbereichen ist der

THERMO BODEN Com fort

Winterfeste Highspeed-Rohre

von Fränkische

Marktführer das Kunststoffrohr

FFKuS-ES-F-UV entwickelt.

Das Rohr hält eine sehr hohe

Druckfestigkeit aus sowie

Temperaturen bis zu -25°C.

Es ist aus modifiziertem PVC

gefertigt, UV-stabilisiert und,

wie alle Highspeed-Rohre, mit

hochgleitfähiger Innenschicht

ausgestattet.

Extremer Kälte sowie starker

Hitze trotzt das FFKuS-EM-

F-H0. Das halogenfreie hochtemperaturbeständigeKunststoffwellrohr

mit einem Außenmantel

aus Spezialkunststoff

kann von -45°C bis +105°C

eingesetzt werden. Durch seine

halogenfreie und flammwidrige

Materialzusammensetzung

verhindert dieses Rohr im

Brandfall enorme Sach- und

Personenschäden.

Well ness gedacht. Mit nur 20 cm

Verlegebreite und Schutz art IP 68

bieten sich viele An wendungsgebiete

an: Geflieste Bän ke bzw.

Wellnessliegen, Saunen, Schwimmbäder,

Ofenbänke uvm.

Digitales TV

und Radio mit

dem Siemens

Gigaset M360 T

Das neue Gigaset M360 T

ist ein hochwertiger DVB-T

Receiver – ideal für Einsteiger

in dem Feld digitaler TV- und

Radioübertragung. Schnell

und einfach installiert, sorgt

das Gigaset M360 T für einen

leichten Zugang zu digitalem

Bild und Ton in bester

Qualität. Das komfortable

On-Screen-Display (OSD)

führt mit einer übersichtlichen

Benutzeroberfläche

ver ständlich durchs Menü

und der elektronische Programmführer

(EPG) informiert

den Nutzer über das laufende

und kommende TV- bzw.

Radioprogramm.

Das Gigaset M360 T bietet

zwei SCART Anschlüsse.

Für digitalen Raumklang

kann man die Set-Top-Box

über eine optische S/PDIF

Verbindung an ein Surround-

Sound-System anschließen.

Die auf dieser Seite vorgestellten Neuheiten sind unter

Um ständen noch nicht sofort erhältlich. Wenn Sie nähere

In formationen zu einem Produkt wünschen, dann sprechen

Sie bitte Ihren Sonepar Fachberater an.

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

SITECO

Lichtbandsystem MODARIO −

Kompromisslos

wirtschaftlich

Als Siteco vor 30 Jahren das erste Lichtbandsystem auf den Markt

brachte, wurde die Beleuchtung von Industrie- und Gewerberäumen

revolutioniert. Jetzt leistet das Unternehmen erneut Pionierarbeit: die

neue Systemplattform Modario verspricht höchste Wirtschaftlichkeit und

Energieeffizienz und ist an Variabilität sowie an Montage- und Wartungsfreundlichkeit

kaum zu überbieten.

Wirtschaftlichkeit am

laufenden Band

Ziel war es, ein ökonomisches Lichtbandsystem

zu schaffen, das erstmals

für das T16 Leuchtstofflampenspektrum

optimiert ist. Zudem ist Modario serienmäßig

mit Multipower Technologie

ausgestattet. Das bedeutet, dass jederzeit

auf Änderungen der Raumnutzung

reagiert werden kann, da eine Leuchte

problemlos mit unterschiedlichen

Lampen (Wattagen) bestückt werden

kann. Aus der Kombination wechselnder

Wattagen und energiesparender

Lampentechnologie resultiert mehr

Planungssicherheit in Bezug auf die von

der EG-Richtlinie 2002/91/EG vorgeschriebene

Vorplanung. Den Kern des

Systems bilden Tragschiene, Leuchteneinsatz

und Reflektor. Ganz nach dem

Motto „Weniger ist mehr“ bestechen die

Module durch ihr filigranes und schlankes

Design und machen auch im anspruchsvollen

Ambiente eine gute Figur

(Design: Kiska GmbH).

Kompromissloser Komfort

Maximale Gestaltungsfreiheit − auch

bei einer nachträglichen baulichen

Änderung bzw. bei neuen lichttechnischen

Anforderungen − bietet das

bewährte Systemmaß 299mm. Tragschiene

und Leuchteneinsatz im Systemmaß

299mm können beliebig positioniert

werden. Die optionale 10fach

Verdrahtung der Tragschiene ermöglicht

die Integration von Lichtsteuerung

und Notnetz bzw. alternativ auch den

Betrieb an zwei getrennten Netzen.

Mehrlängige Trageschieneneinheiten

mit vormontiertem Verbinder sowie

Steck- und Klickverbindungen für

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

werkzeuglose Montage erhöhen den

Bedienkomfort. Leuchteneinsatz und

optisches Zubehör werden schnell und

einfach mit der bewährten Drehriegelmontage

angebracht.

Harmonisches Licht

Lichttechnische Lösungen mit vielfältigen

Reflektoren (z.B. breit, tief, extrem

tief und asymmetrisch strahlend), Varianten

mit High Definition Prismatics

Reflektoren (HDP) sowie ein besonders

lichtstarkes Powermodul mit Prismenoptik

erschließen unterschiedliche

Raumnutzungen und Anwendungsbereiche.

Für Räume mit hoher Anforderung an

die Direktblendungsbegrenzung hat

Siteco die High Definition Primatics

(HDP) entwickelt, bei der die Lampe

von einem V-förmigen prismatischen

Reflektor umgeben ist. Die Längs- und

Querentblendung der HDP Technologie

(UGR


Lichttechnik RIDI TRILUX

Der puristische Stil ist derzeit

für coole Inneneinrichtungen und

auch für Shops- und Industriebeleuchtung

als durchgängige

Lichtlösung gefragt.

Die Einbau- und Anbaulichtkanäle der

Serie VENICE zeichnen sich durch ihre

Gradlinigkeit und schlichte Eleganz

aus. Ausgefeilte Lichttechnik und flexibelste

Kombinationen an Lichtlenkern

lassen in Ausleuchtungsfragen kaum

eine Möglichkeit aus!

Die erhältlichen Lichtlenker:

Parabolraster aus Aluminium re flexionsverstärkt,

glänzend und matt

asymmetrischer Reflektor

3 Phasen Stromschiene

Blindabdeckungen für unbeleuchtete

Bereiche innerhalb des Lichtkanals

Opale, satinierte Abdeckung, wobei

hier 2 Varianten zur Verfügung stehen:

Eine Variante mit stoßenden Leuchtmitteln,

wobei hier innerhalb eines

Lichtkanals sich Parabolraster, Wandfluter,

Stromschienen, Blindabdeckungen

und opale Abdeckung abwechseln

können.

Eine zweite Variante mit überlappenden

Leuchtmitteln um Dunkelstellen

am Lampenstoß zu verhindern. Bei

VENICE

Der Catwalk

des Lichts!

dieser Variante sind nur opale satinierte

Abdeckungen und Blindabdeckungen

innerhalb eines Lichtkanals möglich.

Einbaulichtkanal VENICE-E und Anbaulichtkanal

VENICE-A sind aus

hochwertigem Aluminiumstrangpressprofil

gefertigt. Der Lichtkanal ist bis

zu 3-längig, d.h. ca. 4,5 Meter durchgehend

vorgesehen, wobei die Lichtlenker

immer 1-längig bereitgestellt

werden. Die Befestigung erfolgt entweder

über definierte Abstände mit

entsprechender Befestigungsklammer

oder variabel in Längsrichtung über

die gesamte Leuchtenlänge mittels

entsprechendem Zubehör von der

Rohdecke.

Eine Durchgangsverdrahtung 5x2,5

mm² ist in dem Kanal standardmä -

ßig integriert. Der Aufbau ist modular

mit separaten 1-längigen Geräteträgern,

die bei Bedarf auch variabel

in den Kanal eingesetzt werden

können.

ATHENIK LED

Ein roter Punkt

für weißes Licht

Quadratisch, praktisch, ausgezeichnet:

Das ATHENIK LED-

Downlight von TRILUX hat den

„red dot 2006“ erhalten. Nach

dieser internationalen Aus zeichnung

wurde die innovative LED-

Aus füh rung dieser Baureihe nun

auch für den Designpreis der

Bun desrepublik Deutschland 2007

nominiert.

Passend zu den geraden Linien und

klaren Formen des Architekturstils

unserer Zeit fügt sich die ATHENIK-

Leuchtenreihe mit geometrischer Stringenz

durch die klaren schachbrettartigen

Strukturen in das Gesamt bild moderner

Raumgestaltung ein. Dies hat

auch das Design-Zentrum Nordrhein

Westfalen, Initiator des „red dot design

awards“, überzeugt.

HELIOSA

Der zukunftsweisende Anspruch fin det

sich in der lichttechnischen Ausstattung

dieser Baureihe. Das Downlight

ist in 16 Reflektorelemente unterteilt.

Jedes dieser Quadrate wird

Bildschirmgerechte

Sekundärtechnik

Eine moderne Alternative zur Raster-Einbauleuchte: So stellt sich HE-

LIOSA dar, deren spezifische lichttechnische Leistung in dem speziell

entwickelten Se kun därreflektorprofil besteht, das bildschirm gerechte

Leuchtdichtebegrenzung sicherstellt.

Der Sekundärreflektor von HELIOSA

ist ein Musterbeispiel für brillante Wir -

kung durch ein betont technisches De-

sign: Exakt aufeinander abgestimmte

Spiegelkomponenten sorgen für ein

markant-charakteristisches Erschei-

Lichttechnik

mit einer weißen Power-LED bestückt.

Diese separaten Optiken reizen die

Leistungsfähigkeit des kleinen Hochleistungsleuchtmittels

voll aus.

nungsbild. Als Primäroptiken stehen

zwei Systeme zur Verfügung, die auch

in anderen innovativen TRILUX-Serien

zum Einsatz kommen: eine Perfect-

Prism-Optik und eine hocheffiziente

Rasteroptik, beide als Garant für konturenbetonendes

Arbeitslicht.

Die PerfectPrism-Version be sticht

durch das harmonische Zu sam menwirken

verwandter Designmerkmale:

Die orthogonalen Strukturen des Sekundärreflektors

finden sich, ähnlich

proportioniert, in den Rillenprismen der

Primäroptik wieder.

UXP-Technology-Raster führen nicht

nur zu einer verstärkten Akzentuierung

technischer Designaspekte, sie he ben

darüber hinaus die HELIOSA-Einbauleuchten

auf ein bisher von derartigen

Beleuchtungskonzepten nicht erreichtes

Effizienzniveau.

6 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

7


Lichttechnik

RZB

Award-Winning-Serie: In Vielfältigkeit der Anwendungen nicht zu übertreffen

Light Modules

Ausgewogene Proportionen und

aufeinander abgestimmte Materialien

bestimmen die schlichte,

aber edle Anmutung der Leuchten,

die sich im modernen wie im

historischen Gebäude perfekt in

die Architektur einfügen.

Die Verwendung verschiedener

Leuchtenarten ermöglicht die Erfüllung

viel fältigster Anforderungen an eine zeitgemäße,

funktionale und stimmungsvolle

Beleuchtung. Vier Grundtypen

im Einzel-, Zweier bzw. Dreiermodul

stehen Ihnen zur Auswahl.

Sphere

Straight LED

Stars

Swing

Straight

Ausgezeichnet

mit dem

if design award 2004

(Design: Michael Sieger)

Sphere

Mit vier (20 Watt) frei

ausrichtbaren, kardanischenHalogenstrahlern

bestimmen

Sie Lichtrichtung und

-wirkung.

Swing

Diese Leuchte mit

ihren verschiedenen

Oberflächen überzeugt

durch edle

Anmutung und ein

ruhiges Erscheinungsbild.

Die vier eingebauten,

schwenkbaren 20 Watt Halogenlampen

erfüllen die Anforderung an

stimmungsvolle und zugleich funktionelle

Beleuchtung.

Stars

Neun Halogen lampen

reflektieren im hochglänzenden

Aluminium

der Maske und erzeugen

sehr elegante

und optisch reizvolle

Lichteffekte.

Straight

Die 18 Watt Energiesparlampen

werden

mit elektronischen

Vorschaltgeräten

(EVG) betrieben, was

den sofortigen Start

der Leuchten sowie flimmerfreies Licht

gewährleistet. Die satinierte Sicherheitsglasscheibe

sorgt für gleichmäßiges

und diffuses Licht.

Straight LED

Ergebnis der neuesten

Entwicklung

der LED-Technologie.

16 gesteuerte LEDs

je Leuchtenmodul

können durch die

Variation der Grundfarben Rot, Grün

und Blau (RGB) unendlich viele Farbtöne

wiedergeben.

PRACHT

Raue Einsatzbedingungen im harten

Industriealltag stellen höchste

Anforderungen an Leuchten.

Schmutz, Staub und Feuchtigkeit

sowie der eine oder andere harte

Schlag machen vor der Beleuchtung

nicht halt. Die Alfred Pracht

Lichttechnik GmbH mit Sitz in

Dautphetal-Buchenau hat mit der

Leuchtenserie „Tubis“ die richtige

Lösung dieser Probleme parat.

„Tubis“-Leuchten überzeugen mit

Schutzklasse II nach EN 60598 und

der Schutzart IP67 und trotzen so

dauerhaft und zuverlässig auch stärksten

Beanspruchungen. Die Leuchten

mit einem Durchmesser von 90 mm

sind wahlweise mit einem klaren

Rohrgehäuse aus schlagfestem Polycarbonat

oder mit einem opalisierten

Gehäuse aus schlagzähem PMMA

Prachtopal ® lieferbar. Doch das ist

nicht alles. Die allseitig geschlossenen

Rohrgehäuse mit kurzen und

alterungsbeständigen Silikondichtungen

widerstehen mit ihrer Staubdichtigkeit

jeder Art von Staub, egal

ob die Leuchten in Getreidemühlen,

Sägewerken oder Möbelschreinereien

zum Einsatz kommen. Auch die hier

geforderte begrenzte Oberflächentemperatur

(FF- bzw. D-Kennzeichnung

nach EN 60598-2-24) wird von der

Serie „Tubis“ eingehalten. Aber auch

in feuchten und nassen Umgebungen

wie z. B. Waschstraßen leisten die

wasserdichten Pracht-Gehäuse aus

einem geeigneten Werkstoff stets

unbeeindruckt und zuverlässig ihren

Dienst.

Gerade im Industriesektor müssen

Leuchten schnell und einfach montiert

werden können. Die Prachtserie

„Tubis“ trägt diesen Anforderungen in

vielfältiger Art und Weise Rechnung.

Durch den Schnell-Verschluss mit

integrierter Drehmomentbegrenzung

sind die „Tubis“-Leuchten rasch und

simpel zu montieren. Die Befestigung

erfolgt variabel mittels rostfreier

PRACHT-ROHR-SCHELLEN aus Edelstahl

mit einseitigem Scharnier und

Abstand zur Befestigungsfläche. Alle

„Tubis“-Leuchten sind für Decken-,

Pendel- sowie waagrechte Wandmontage

geeignet, was die Einsatzflexibilität

erhöht. Die elektrische Kontaktierung

erfolgt sofort beim Schließen der

Leuchte, nach erfolgtem unkompliziertem

Elektroanschluss.

Die Leuchtenserie „Tubis“ ist in

einlampiger sowie zweilampiger Ausführung

T5/16 mm, T8 und TC-L

Standard sowie EVG und VVG erhältlich.

Für RGB-Steuerungen steht eine

dreilampige Ausführung T5/T 16 mm

bereit. Alle „Tubis“-Leuchten lassen

sich auch mit LED-Varianten ausstatten

und auch Leuchtstofflampen

in T8/26 mm sind verwendbar. Der

Lichtaustritt beträgt cirka 180°. So

ist für jede Anforderung die optimale

Leuchtenlösung im Pracht-Programm

enthalten.

Technische Daten der

Leuchten serie „Tubis“ im

Überblick:

Schutzklasse I und II nach EN 60598

Schutzart IP67

8 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

9

Staubdicht

Druckwasserdicht

Rohrgehäuse Ø 90 mm

Lichttechnik

Schmutz, Staub, Wasser – Pracht „Tubis“: Hält aus, was sie verspricht!

Hohe Schutzart –

vielfältige

Einsatzmöglichkeiten

D-Kennzeichnung nach EN 60598-

2-24 bei EVG


Lichttechnik Lichttechnik

Neue Technologien

senken Energiekosten um

über fünfzig Prozent

Neue, energiesparende Beleuchtungssysteme führen zu deutlichen

Einsparungen bei den Energiekosten öffentlicher und privater Beleuchtung.

Sie kann damit – im Verhältnis zu ihrem Anteil am Gesamt-Energieverbrauch

– einen überproportionalen Beitrag zur Verringerung des

CO 2-Ausstoßes und damit zum Klimaschutz leisten. Wie der Umstieg auf

energieeffiziente Beleuchtungssysteme zu bewältigen ist und welche

Anreize dafür notwendig sind, diskutierten die Teilnehmer des Philips

Symposiums „Licht & Lebensfreude“ im Dezember vergangenen Jahres

in Hamburg.

Nach Berechnungen von Philips, weltweit

marktführend bei Lampen, Leuchten

und Lichtelektronik, können Städte

und Gemeinden bei der Straßenbeleuchtung

je nach Lage und bisher verwendeter

Technologie bis zu 53% ihrer

bisherigen Energiekosten einsparen.

Mindestens ein Drittel der deutschen

und europäischen Straßenbeleuchtung

stammt noch aus den 1960er Jahren.

Würden diese veralteten Lampen

ausgetauscht, können Städte – wie

das Beispiel der Gemeinde Vechta in

Niedersachsen zeigt – Betriebskosten

in Höhe von bis zu 2.000 Euro jährlich

pro Kilometer Straße sparen.

Gleichzeitig verringert sich der Ausstoß

des Klimaschädlings CO 2 – nach dem

Austausch der alten Straßenbeleuchtung

in Vechta lag die CO-Ersparnis

bei rund vier Tonnen pro Jahr und

Straßenkilometer. Dies entspricht der

jährlichen CO 2-Produktion von zwei

Mittelklassewagen. Auch die Beleuchtungsqualität

verbessert sich, da moderne,

energieeffiziente Lichtlösungen

ein sehr viel gleichmäßigeres und bis

zu fünfmal helleres Licht ausstrahlen

als die alten Straßenbeleuchtungssysteme.

Im Innenraum, in öffentlichen Gebäuden

und privaten Einfamilienhäusern,

liegt das Sparpotenzial sogar noch

höher als bei der Straßenbeleuchtung

– Beispielberechnungen zeigen, dass

zum Beispiel beim Austausch alter

Beleuchtungstechnologien im Klassenraum

die Betriebskosten um rund

72%, etwa 160 Euro pro Jahr sinken.

Regten zur engagierten Diskussion im Rahmen

des 6. Symposiums an: Robert Pfarrwaller,

Ge schäfts führer Philips GmbH und Leiter des

Unternehmensbereichs Lighting, Christiane

Egger, Geschäftsführung im oberösterreichischen

Energieverband, Herlind Gundelach, Staats rätin

in der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung

und Umwelt, Gerd Peters, Vorstand des Zentralverbands

der Deutschen Elektro- und Informationshandwerke,

Torsten Heinje, Vorsitzender des

Bundesverbandes des Elektrogroßhandels und

Klaus Pitschke, Vorstand des Energieversorgers

Vattenfall Europe Berlin AG & Co. sowie Vattenfall

Hamburg, Ressort Wärme (von links).

So sah es früher aus in Vechta: Die fast 50 Jahre alte

Straßenbeleuchtung verbrauchte doppelt soviel Strom

wie nötig, schaffte nur mäßige Sehbedingungen und war

eine Belastung für die Stadtkasse...

„Investitionen in neue Lampen, Leuchten

und Vorschaltgeräte haben sich

damit bereits nach wenigen Jahren

amortisiert“, sagte Robert Pfarrwaller,

Geschäftsführer Philips Lighting

Deutschland, Österreich, Schweiz

heute in Hamburg.

Die größte Wirkung beim Energiesparen

erzielen Leuchtstofflampen, die mit

elektronischen Vorschaltgeräten zur

Steuerung der Beleuchtungsstärke in

Abhängigkeit vom Tageslicht und einem

Anwesenheitsdetektor betrieben

werden. Künftig könnten auch besonders

energieeffiziente Lichtquellen auf

Halbleiter-Basis, so genannte Leuchtdioden

eine größere Rolle bei großflächigen

Beleuchtungsprojekten spielen:

„Alle Technologien sind vorhanden, alte

Systeme können unproblematisch und

kostengünstig ersetzt werden – um

messbare Erfolge beim Klimaschutz

zu erzielen, muss der Wechsel jedoch

nicht innerhalb der kommenden Jahrzehnte,

sondern möglichst rasch vonstatten

gehen“, sagt Philips Geschäftsführer

Pfarrwaller.

10 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

PHILIPS PHILIPS

...und so sieht es heute aus in Vechta:

Neue Straßenbeleuchtungssysteme halbierten

die Energiekosten. Die Anlage hat

sich nach rund acht Jahren amortisiert.

Länger, zuverlässiger,

effizienter

„Schneller, höher, weiter“ – Dieses

olympische Motto nach immer

neuen Höchstleistungen beherzigt

auch Philips mit seinen langlebigen

Xtra/Xtreme Lampen. Leicht

abgewandelt lautet das Motto

dann: „Länger, zuverlässiger,

effizienter“

Ein Blick auf die Gesamtbetriebskosten

einer Beleuchtungsanlage zeigt, warum

dies für Philips Lampen zutreffend ist.

Die Gesamtkosten einer Beleuchtung

bestehen aus Anschaffung, Wartung/

Austausch und Strom. Dabei machen

Wartung und Austausch der Leuchtmittel

längerfristig gesehen einen

Hauptteil der Kosten aus, lassen sich

aber auch am ehesten beeinflussen.

So reduzieren langlebigere Lampen die

Wechselkosten und damit die entstehenden

Gesamtkosten deutlich. Das

gilt auch bei höheren Anschaffungskosten

für langlebigere Lampen.

Der Einsatz von langlebigen Leuchtmitteln

hat gegenüber herkömmlichen

Lampen zahlreiche Vorteile. Diese sind

im wesentlichen:

Längere Wartungszyklen

Geringere Frühausfallraten

Längere Lichtstromstabilität

und in Folge deutlich geringere

Gesamtkosten

Zur effektiven Kostenreduktion durch

weniger Wechsel oder Wartung

braucht man also zuverlässige und

langlebige Lampen. Philips bietet hier

mit den Xtra bzw. den Xtreme Typen

die richtige Lösung. Die Lampen sind

typischerweise bei folgenden Einsatzgebieten

am sinnvollsten und effizientesten:

Schwer zugängliche Leuchtmittel,

z. B. hohe Decken

Zusatzwerkzeuge (Hebebühne,

Gerüst, o.ä.) erforderlich

Hohe Nebenkosten beim Lampenwechsel,

z. B. lange Anfahrt

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

Wechsel kann nicht von nur 1 Person

allein durchgeführt werden

Behinderung der normalen Pro -

duk tion/des Geschäftsverlauf

durch Lampenwechsel

Zeitintensiver Wechsel, z. B. Absperrung

erforderlich

Drohende Sicherheitsprobleme bei

Lampenausfall

Kundenbeschwerden bei Ausfall

Das Einsparpotential langlebiger

Philips Lampen

Um die beeindruckenden Vorteile

der langlebigen Lampen von Philips

auch mit Zahlen zu unterlegen, haben

Sie unter www.philips.de/sparrechner

die Möglichkeit, langlebige mit herkömmlichen

Lampen zu vergleichen.

NEU: Langlebige Kompaktleuchtstofflampen

MASTER PL-Xtra

Philips hat sein erfolgreiches Portfolio

langlebiger Lampen jetzt erweitert.

Neben den bekannten MASTER TL-D

Xtra/Xtreme Typen gibt es ab sofort

auch folgende Kompaktleuchtstofflampen

in langlebigen Versionen:

MASTER PL-C Xtra 2p/4p

MASTER PL-T Xtra 4p

MASTER PL-L Xtra 4p

MASTER TL-D Xtra

MASTER TL-D Xtreme

Wie die Leuchtstofflampen verfügen

auch die Kompaktleuchtstofflampen

über die bekannten Vorteile langlebiger

Lampen. Der Austausch in bestehende

Leuchten ist dabei problemlos möglich.

Sollten Sie weitere Informationen wie

zum Beispiel Datenblätter über die

umfangreiche Range langlebiger Lampen

benötigen, finden Sie diese auf

www.philips.de/lighting.

MASTER

PL-C

Xtra 2p

MASTER

PL-T

Xtra 4p

11


Lichttechnik

Einbaustrahler VIVO-S und VIVO-SL

Die flexiblen

Deckenmodule

Vom Downlight bis zur Akzentbeleuchtung

mit 360° Präzision –

die neuen schwenkbaren Einbaustrahler

VIVO von Zumtobel

geben jeder Anforderung größtmöglichen

Spielraum.

Gerade bei häufig wechselnden Präsentationsflächen

in einem Shop oder

Store muss das Beleuchtungssystem

flexibel reagieren können. Daher hat

Zumtobel die Familie der VIVO-Stromschienenstrahler

für die Shop-Anwendungen

um eine Einbauversion

erweitert. Die neuen integrierbaren

Deckenmodule bieten ein Höchstmaß

an Flexibilität. Bei VIVO-S lässt sich der

Strahlerkopf wie bei einem Downlight

mit einem Handgriff komplett in das

runde oder quadratische Deckenmodul

einschwenken. Umgekehrt lässt sich

der Strahlerkopf stufenlos – je nach

gewünschtem Abstrahlwinkel – aus

dem Deckengehäuse herausschwenken

und beliebig drehen. Dadurch entsteht

die maximale Beweglichkeit der

Leuchte in alle Richtungen. Mit dem

Bedienclip erfolgt dann die intuitive

Feinjustage.

Perfekt integriert

Ausgeschwenkt stehen alle bewährten

Eigenschaften der Stromschienen-

Version VIVO zur Verfügung. Genauso

schnell wie bei VIVO M und VIVO L erfolgt

auch die Montage der Deckenmodule.

Bei den Einbauversionen werden

durch das Anziehen der verdeckten

Schrauben die Montageklammern automatisch

gegen die Decke gespannt

und damit die Leuchte sicher fixiert.

Zur Auswahl stehen – je nach Umfeld

und gewünschter Designwirkung – eine

Version mit quadratischem und eine

mit rundem Gehäuse. Sowohl die titanfarbene

als auch die weiße Ausführung

von VIVO-S sorgen für ein ruhiges

Deckenbild und ermöglichen eine harmonische

Verbindung von Beleuchtung

und Architektur.

Der vielseitige

Shop-Spezialist

Die halbeinschwenkbare Variante

VIVO-SL bietet die große Gestaltungsfreiheit

auch bei geringen Deckentiefen:

VIVO-SL benötigt eine Einbautiefe von

nur 100 mm. Auch bei ungünstigen

Platzverhältnissen braucht niemand auf

leistungsfähige VIVO-Deckenmodule

zu verzichten. Bei VIVO-SL kann der

Strahlerkopf bauartbedingt in einem

Winkel von 50° herausgeschwenkt und

dann beliebig um 360° gedreht werden.

Aufgrund der geringen Einbautiefe

ist der Strahlerkopf etwa bis zur Hälfte

einschwenkbar. Auch bei dieser Ausführung

verfügt der Strahlerkopf über

eine erstaunliche Beweglichkeit, wodurch

die meisten Akzentlichtaufgaben

einfach gelöst werden können. Das äußere

Erscheinungsbild von VIVO-SL ist

identisch mit VIVO-S. Auch die erhältlichen

Farbvarianten und das Zubehör

sind für beide Ausführungen gleich.

ZUMTOBEL

In der Praxis ermöglicht die Kombination

von Deckenmodul und Stromschiene

ein äußerst flexibles und architektonisch

durchgängiges Beleuchtungskonzept.

VIVO erweist sich als wahres

Allround-Talent, das jede Aufgabe in

Shop und Store souverän löst. VIVO

vereint die wichtigsten Merkmale, die

für die kleine Boutique ebenso von

Bedeutung sind wie für den großen

Flächenmarkt. Dazu gehören das

hochwertige, kompakte Design, die

Verwendung modernster Lichttechnik

und Lampentechnologie, die einfachste

Bedienung sowie eine hohe Wirtschaftlichkeit.

12 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

OSRAM

Eines für alle: Das High-End-LED-Modul LINEARlight-DRAGON

LED-Modul für

LINEARlight-DRAGON ist das erste

Hochleistungs-LED-Modul, das

aufgrund seines dualen Modulkonzepts

sowohl für Elektroinstallateure

als auch für Leuchtenhersteller

und OEM vielfältige Vorteile bietet.

Steckverbinder gewährleisten eine

einfache „Plug-and-play“-Montage. Zur

Verfügung stehen ein Einspeiser mit

500 mm langem Kabel sowie zwei Kabelbrücken

mit 40 mm und 100 mm.

Zudem erleichtert die Schutzkleinspannung

24 V DC die elektrische Installation.

Auf Grund ihrer Dimmbarkeit

sowie der unkomplizierten Einbindung

in DALI-Lichtsteuersysteme stehen

die Module LINEARlight-DRAGON für

Anwendungsvielfalt. Dafür sprechen

ebenfalls die unterschiedlichen Farbtemperaturen

mit 6.500 K, 5.400 K,

4.700 K und 3.300 K.

Vor allem in Lichtleisten bei der direkten

und indirekten Beleuchtung im

Innenraum spielen die neuen Hochleistungs-LED-Module

ihre Stärken aus.

Beispiele sind die Beleuchtung von

Regalen, Möbeln, Arbeitsplätzen oder

Küchen. Aber auch als Elemente für

Wall-Washing-Effekte können die

LINEARlight-DRAGON eingesetzt werden.

Zwei Varianten mit Ausdruck

Die beiden Versionen mit jeweils

300 mm Länge bringen die spezifischen

Eigenschaften zur Geltung. Variante

1 ist als Platinenversion mit sechs

Golden-DRAGON-LED von OSRAM

in Dünnfilm-Technologie bestückt. Die

Variante 2 präsentiert sich als hochintegriertes

LED-Modul mit Kühlkörper,

das – wie Variante 1 – aus einer Platine

mit sechs Golden-DRAGON-LED

in Dünnfilm-Technologie besteht. Ein

Linsenhalter mit sechs Linsen, die 30°

Abstrahlwinkel aufweisen, sowie ein

Design-Kühlkörper für das optimale

Thermomanagement ergänzen das

System.

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

Den optimalen Betrieb im Fokus

Den optimalen Betrieb der LED-Module

LINEARlight-DRAGON ge währleistet

ein exakt auf die gewünschten Eigenschaften

abgestimmtes OPTOTRO-

NIC-Betriebs gerät. Dies bildet die Voraussetzung

für hohe Lichtqualität und

große Zuverlässigkeit der Module.

Lichttechnik

Anwendungsvielfalt

Sechs Golden-DRAGON-LED lassen die Hochleistungs-LED-Module LINEARlight-DRAGON hell

erstrahlen – das perfekte System mit OPTOTRONIC-Betriebsgeräten von OSRAM

Linsenhalter mit sechs Linsen und Design-Kühlkörper

ergänzen das LED-Modul LINEARlight-

DRAGON

Lieferant

des Monats

Februar 2007

Mittlerweile hat sich der 24 V-Betrieb

im LED-Bereich als Standard etabliert.

Das OPTOTRONIC-Sortiment bietet für

jede Anwendung die richtige Lösung

mit Gesamtleistungen von 20 W, 25 W,

60 W und 75 W. Damit deckt OSRAM

alle Anforderungen beim Leuchteneinbau

oder bei der unabhängigen

Montage im Innen- und Außenraum

ab. So können beispielsweise an

einem OPTOTRONIC-Betriebsgerät

OT75/220-240/24 bis zu sechs Module

LINEARlight-DRAGON betrieben

werden, was 1,8 m LED-Licht mit

2.250 lm Lichtstrom entspricht. Diese

hohe Lichtausbeute bedeutet einen

Meilenstein für den LED-Einsatz in der

Allgemeinbeleuchtung.

13


Lichttechnik

ROBOLIGHT:

Neue Impulse

durch Bewegung

Eine Innovation von LTS – die beweglich,

freiprogrammierbaren

ROBOlight Einbauleuchten. Ob für

Schaufenster oder Aktionswände,

ROBOLIGHTs von LTS bringen Bewegung

und sorgen für Aufmerksamkeit.

Die Leuchten sind erhältlich in Niedervolt

bis 100 Watt und Halogenmetalldampf

bis 70 Watt. Durch die

kardanische Aufhängung lassen sich

die Lichtköpfe in jede gewünschte

Richtung bewegen.

Die Leuchte kann mittels IR-Fernbedienung

verstellt und positioniert werden.

Es können bis zu 9 Positionen

(Lichtszenen) abgespeichert

werden, die mit der Fernbedienung

jederzeit abrufbar sind.

Diese Positionen können auch mit

einer zugewie senen Verweilzeit abgespeichert

wer den. Die Lichtszenen

werden dann automatisch im PLAY-

Betrieb nacheinander abgefahren.

CSAF: Einbauleuchte mit

Diese Einbauleuchtenserie, bestückbar

mit Halogenmetalldampf

20 Watt, besticht durch die geringe

Einbautiefe.

CSAF 60

CSAF 40

LTS

Die als Zubehör erhältlichen farbigen

Filterscheiben erzeugen verschiedene

Lichtstimmungen und Effekte.

sehr geringer

Einbautiefe

Besonders geeignet für Vitrinen bzw.

überall dort, wo andere Einbauleuchten

auf Grund der Einbautiefe nicht eingesetzt

werden können. Die Leuchten

für CSAF gibt es schwenkbar, sowie in

einer starren Version.

Die Gehäuse sind aus Druckguss, die

Reflektoren in PRI-Qualität und somit

weitgehend blendfrei. Lieferbar sind die

Leuchten standardmäßig in weiß und

silber, optional auch als RAL-Ausführung

möglich. CSAF ist für Bestückung

bis max. 20 Watt.

14 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

ERICO

CADDY ® SPEED LINK LD

Universelles

Befestigungssystem

CADDY ® SPEED LINK LD ist ein

universelles und vielseitiges Befestigungssystem

zum zeitsparendem

Abhängen von statischen

Lasten, auch in der Schräge. Es

ist eine kosteneffektive Alternative

zu Kettenabhängungen, Gewindestangen

oder anderem traditionellen

Befestigungen für Leuchten

und ähnliche Installationen.

Die maximale statische Belastung für

das 1,5 mm Stahlseil mit Karabinerhaken

beträgt 20 kg mit einem Sicherheitsfaktor

von 5:1. Komplette Stahlverbindung

für hohe Beständigkeit im

Brandfall. Erfüllt die Anforderung im

Brand schutz gemäß DIN 4102-2 für

30 Minuten bei 30 Prozent der Arbeitslasten.

Ein kleiner, ästhetisch gestalteter Verschlussmechanismus

komplettiert das

Produkt. Dieses aus Edelstahl gefertigte

Bauteil garantiert Stabilität und

erlaubt zusätzliche vertikale Verstellbarkeit

nach dem Einziehen des Drahtseiles.

Ein kleiner Schraubendreher öffnet

den Verschluss und die Justierung

kann schnell vorgenommen werden.

Die Drahtseil/Haken-Kombination ist

sowohl in galvanisiertem Stahl als

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

auch in Edelstahl verfügbar für

Anwendungen, die eine höhere

Korrosions-Beständigkeit erfordern.

Das System kann ohne

Bohren oder zusätzliche Werkzeuge

installiert werden und

macht die Abhängung von Objekten

z.B. an schrägen Decken.

CADDY SPEED LINK LD mit

galvanisiertem Stahlseil ist verfügbar

in 1 m, 2 m, 3 m, 5 m

und 10 m Drahtseil-Länge.

CADDY SPEED LINK LD mit

Edelstahl-Stahlseil ist verfügbar

in 2 m, 5 m und 10 m. Es ist einsetzbar

zusammen mit einer großen

Auswahl von CADDY Produkten z.B.

Träger-Befestigungsklammern und

Klammern für Z-Profile oder es kann

direkt um den Träger gespannt werden.

Dieses vielseitige Befestigungssystem

ist geeignet unter anderem zum Aufhängen

von Leuchten, Lautsprechern,

Sensoren, Beschilderungen und

Rohren. Eine Plastikschlaufe hält das

Stahlseil aufgerollt bis der Installateur

die Last anbringt. Mit dem separat

erhältlichen VAFT Werkzeug kann

CADDY SPEED LINK LD vom Fussboden

montiert werden.

Vorteile:

Installation

Ideal für Leuchten und andere

Instal lationen

Kosteneffektive Alternative zu

Ketten abhängungen, Gewindestangen

oder ähnlichen Produkten

Statische Belastung bis 20kg

Belastungsangaben enthalten

einen Sicherheitsfaktor von 5:1

Eleganter Verschlussmecha nismus

verringert optische Auffälligkeiten

Höhenverstellbar auch nach der

Installation

Verfügbar in Edelstahl, wenn ein

höherer Korrosionsschutz gefordert

wird

Einsetzbar zusammen mit einer

großen Auswahl an CADDY ® -

Produkten

15


Installation

Stromzähler EcoCount für Hutschienenmontage

Energiemessung muss

nicht teuer sein!

Technische Weiterentwicklung

macht auch bei dem über 100

Jahre alten Thema der Erfassung

des Verbrauchs elektrischer

Energie nicht halt. NZR ist es gelungen,

technisch und auch qua -

li tativ hoch ent wickelte Ge räte zu

einem bisher unerreicht günstigen

Preis auf den Markt zu bringen.

Mit der neuen Stromzähler-Serie „Eco-

Count“ wird eine Verbrauchsmessung

für Privat- und Industriekunden in der

bekannten Bauform für platzsparende

Hutschienenmontage bei gün sti gen

Gerätekosten möglich. Alle EcoCount-

Zähler haben eine PTB-Zulassung und

sind in geeichter Ausführung lieferbar

und somit für Verrechnungszwecke

einsetzbar. Höchste Genauigkeit der

Messgeräte ist durch Genauigkeitsklasse

1 dieser Geräte gewährleistet.

EcoCount

Wechselstromzähler

EcoCount Wechselstromzähler

Der EcoCount Wechselstromzähler

ist für die

Montage auf einer Hutschiene

bei einer Breite

von einer Teilungseinheit

(17,5 mm) vorgesehen.

Der Zähler kann mit

einem Grenzstrom von

25 A belastet werden.

Für die Übertragung von

energieproportionalen

Impulsen ist der Zähler

mit einem Impulsaus-

gang nach S0-Standard ausgestattet.

Der Zähler ist PTB-zugelassen und

darf in geeichter Ausführung für Verrechnungszwecke

eingesetzt werden,

somit auch für Eigenerzeugungsanlagen

oder PV-Anlagen.

EcoCount Drehstromzähler

EcoCount Drehstromzähler

Der EcoCount Drehstromzähler ist für

die Montage auf einer Hutschiene oder

auf einer Montageplatte bei einer Breite

von sieben Teilungseinheiten vorgesehen.

Der Zähler kann mit einem Grenzstrom

von 3x65 A belastet werden.

Auch dieser Zähler ist PTB-zugelassen

und darf in geeichter Ausführung für

Verrechnungszwecke eingesetzt werden,

somit auch für Eigenerzeugungsanlagen

oder PV-Anlagen.

Dieser Zählertyp ist ab sofort in der

klassischen Ausführung „R“ mit Rollenzählwerk

und ab April 2007 zusätzlich

in einer neuen Ausführung „D“ mit Display

lieferbar.

ITZR-2Q – der Spezialzähler

für PV-Anlagen

NZR

Mit dem ITZR-2Q bietet NZR erstmals

einen Zähler speziell für den Einsatz in

Eigenerzeugungs- oder PV-Anlagen an.

Der Zähler erlaubt eine geeichte dreiphasige

Messung bis 3x60 A für beide

Energierichtungen (Lieferung/Bezug).

Durch zwei Impulsausgänge können

die Messwerte beider Energierichtungen

an nachgeschaltete Komponenten

oder über eine Zählerfernauslesung

übertragen werden. Durch die PTB-

Zulassung, welche die Eichung beider

Energieregister erlaubt, ist der Zähler

für den Einsatz im Netz des Energieversorgers

zugelassen.

ITZR-2Q

Bei Fragen zu diesen Artikeln, und

auch in den Bereichen: Photovoltaik,

Wasser-, Wärmemessung, Zählerfernauslesung

sowie Energieoptimierung,

steht Ihnen das Sonepar- und NZR-

Team selbstverständlich gerne zur

Verfügung.

MOELLER

Xpole Schutzschalter von Moeller

Einfach, schneller und

sicher montiert

Mit den Xpole Schutzschaltern bietet

Moeller maximale Sicherheit für die

Elektroinstallation im Gebäude. Die

Produkte der Xpole Reihe vereinen

alle Funktions-, Montage- und Sicherheitsvorteile.

Sie lassen sich schnell

und bequem montieren. Intelligente

Konstruktionslösungen, die etwaige

Montagefehler ausschließen, gewährleisten

hohe Sicherheit bei der Installation.

Das markante Kennzeichen der

Xpole Schutzschalter von Moeller sind

die farblich codierten Schaltknebel

entsprechend der Nennstromstärke,

ein Beitrag für mehr Sicherheit bei der

Montage und im Betrieb.

Stecken statt Schrauben

Sicher, einfach und schnell umschreibt

treffend die Produkteigenschaften der

Xpole Schutzschalter. Hohe Klemmkräfte

garantieren den sicheren Kontakt

der Adern bis 4mm² in der Doppelklemme.

Der Leitungsschutzschalter

PLI vereint die Steckklemmtechnik mit

den bewährten Vorteilen der Xpole

Schutzschalter von Moeller. Die Konstruktion

des Rastschiebers ermöglicht

das einfache Herauslösen eines

Schutzschalters aus einem Sammelschienenverbund,

ohne die komplette

Reihe zu entschrauben. Dank der

kompakten Bauhöhe steht mehr Verdrahtungsraum

im Zählerschrank oder

Verteiler zur Verfügung.

Die Xpole Schutzschalter der neuen

Generation von Moeller sind in allen

relevan ten Ausführungen, Schalt-

vermögen, Charakteristiken und Polvarianten

erhältlich.

Moeller bietet das komplette Sortiment

für die sichere und komfortable Gebäudeinstallation.

Die Komponenten sind

optimal aufeinander abgestimmt, einfach

zu kombinieren und zu montieren. Vom

Schutzschalter über das Sortiment der

Reiheneinbaugeräte, Zählerschränke bis

hin zur Xcomfort Gebäudeautomation.

Die Komplettlösung für das Verteilen,

Schützen, Steuern und Kommunizieren

in der modernen Elektroinstallation.

Kennzeichen der Xpole Schutzschalter

von Moeller

Xtrem schnell

Raschere Montage durch die neuen

Konstruktionsvorteile

Aufschnappbare Zusatzgeräte ohne

verschrauben bei Leitungsschutz-

und Kombischalter

Übersichtliche Bedruckung für

rasche Information vom Nennstrom

bis zum Schaltbild

Machen Sie Ihr Schnäppchen und vergessen

Sie überflüssige Schraub arbeit.

Das aufschnappbare Zubehör wie

Hilfs schalter und Arbeitsstromauslöser

im einheitlichen Xpole Design spart viel

Zeit.

Xtrem bequem

Tristabiler Rastschieber: Aus- und Einbau

der Schalter ohne aufschrauben

und entfernen der Stromverschienung

des gesamten Schalterverbandes bei

Leitungsschutz- und Kombischalter

Installation

Für mehr Sicherheit

in der modernen

Elektroinstallation

Wo Menschen zu Hause sind, muss die elektrische Anlage zuverlässig

funktionieren – im Hintergrund. Tag für Tag – rund um die Uhr. Elektrische

Energie ist etwas Gewohntes. Das lässt leicht die Risiken vergessen, die

eben auch dazugehören. Mit Moeller wird aus der Sorglosigkeit keine Bedrohung

für die Sicherheit der Bewohner. Aktive und passive Schutzfunktionen

sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit für Personen und Anlagen.

80 mm Bauhöhe für ausgiebigen

Verdrahtungsraum

Beidseitig verschienbar für hohe

Montagefreundlichkeit

Kompatibel mit den bisherigen

Baureihen

Xtrem sicher

Klemmhilfe schließt ein Vorbeistecken

beim Festklemmen der

Drähte aus

Klemmenbezeichnung für sichere

Montage

Plombierbarkeit in Ein- und Aus-

Position bei Leitungsschutz- und

Kombischalter

Farbig codierte Knebel für einfaches

Erkennen der Nennstromstärke bei

Leitungsschutz- und Kombischalter

Zusätzlicher Berührschutz bei

Leitungs schutz- und Kombischalter

Große Kontaktstellenanzeige als

Sicherheitsplus

Jetzt neu:

Leitungsschutzschalter

PXL mit Bezeichnungsfenster

Im Interesse unserer

Kunden entwickelt

Moeller die Produkte

ständig weiter. Der

Leitungsschutzschalter

PXL mit

den bewährten

Merkmalen wird nun

zusätzlich mit einem

Bezeichnungsfenster

ausge stattet.

Lassen Sie sich

jetzt Ihr kostenloses

Muster

zusenden.

Lieferant des Monats

Februar 2007

Jetzt neu:

Beschriftungsfeld

16 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

17


Gebäudesystemtechnik

Lieferant

des Monats

Februar 2007

Das Moeller Funksystem aus der

Produktfamilie „Xcomfort“ bietet

alle Funktionen einer modernen

Gebäudeautomatisierung – ohne

Schmutz, Staub und Lärm bei der

Installation. Die Kosten liegen erheblich

niedriger als bei herkömmlichen

Automatisierungen. Damit

eignet sich das Moeller Funksystem

vor allem hervorragend für

die Renovierung und Modernisierung

von Wohngebäuden. Das

Marktvolumen ist hier erheblich

höher als im Neubau-Segment.

Was die Kunden wollen

Die Vorteile der Gebäudeautomatisierung

kommen bei den Endkunden

gut an: Beim Verlassen des Hauses

schalten sie alle unnötigen Stromverbraucher

mit einem Knopfdruck aus.

Nachts gehen bei verdächtigen Geräuschen

mit einem Schalterdruck sämtliche

Lichter im gesamten Haus an.

Im Urlaub sorgt eine Anwesenheitssimulation

für Sicherheit, vor der Heimfahrt

lässt sich die Heizung via Handy

auf Wohlfühl-Temperatur hochfahren.

Die Jalousiensteuerung hält die Mittagshitze

außen vor, abends trägt gedimmtes

Licht zur Behaglichkeit bei.

Installation ohne Schmutz,

Staub und Lärm

Das Moeller Funksystem schont die

Bausubstanz: Die bestehende Elektroinstallation

muss nicht ersetzt, Wände

Das Moeller

Funksystem

müssen nicht aufgestemmt werden.

Daher eignet sich das System auch

für Altbauten und für moderne Passivhäuser,

die ihre Dämmwerte nur mit

unverletzten Außenwänden bewahren

können. Mieter nehmen ihr System bei

einem Umzug einfach mit. Der Einstieg

fällt leicht: Der Kunde kauft zunächst

nur die Funktionen, die ihm besonders

wichtig sind, und erweitert sein System

später je nach Bedarf.

Die flachen Funk-Taster werden von

Batterien mit einer Lebensdauer von

bis zu 10 Jahren betrieben. Bereits

vorhandene Schalter und Sensoren

müssen dabei nicht zwingend gegen

Funk-Taster ausgetauscht werden.

Soll das vorhandene Schalterdesign

beibehalten werden, genügt es, in der

UP-Dose einen Funksender an den

vorhandenen Schalter anzuschließen

und schon wird aus einem „normalen“

Schalter ein Funk-Schalter.

Die Programmierung einfacher Funktionen

wie Schalten oder Dimmen erfolgt

im „Basic Mode“ durch einfaches

Betätigen der Programmiertaste an

den Funkaktoren sowie des zugehörigen

Tasters. Im „Comfort Mode“ in

welchem sich komplexere Funktionen

realisieren lassen kann die Konfiguration

mittels Pocket-PC oder Notebook

detaillierter vorgenommen werden.

Hohe Übertragungssicherheit

Im Gegensatz zu vielen anderen

drahtlosen Lösungen hat das Moeller

MOELLER MOELLER

Funksystem eine nahezu unbegrenzte

Reichweite im Haus. Signale von Funksendern

(Taster oder Fernbedienung),

die ihr Ziel auf Grund von Hindernissen

oder größeren Distanzen nicht direkt

erreichen, werden von den nächstgelegenen

Aktoren zum gewünschten

Empfänger weitergeleitet. Mit dieser

„Routing“ genannten Innovation hat

Moeller dem Elektrohandwerker die

Arbeit wesentlich vereinfacht.

Zusätzlich arbeitet das Moeller Funksystem

bi-direktional, d.h. jeder Sender

(Taster oder Fernbedienung) bekommt

eine Antwort, ob seine Nachricht

empfangen und verstanden wurde.

Dadurch ergibt sich eine hohe Übertragungssicherheit.

Diese wird durch die

Verwendung des EU-weit normierten,

ausschließlich für die Gebäudeautomation

freigegebenen Frequenzbandes

von 868Mhz noch erhöht.

Innovationen beim Home-Manager

Mit dem Home-Manager bekommt

man jedes Ein- oder Mehrfamilienhaus

so geregelt, wie man es sich schon

immer erträumt hat. Im Gegensatz zu

seinem kleinen Bruder, dem Room-

Manager, empfiehlt er sich für regelungstechnisch

sehr anspruchsvolle

Gebäude. Neben einfachen Tätigkeiten

wie einer gezielten Beleuchtung übernimmt

er gerne kompliziertere Aufgaben

wie die Steuerung der Warmwasseraufbereitung,

der Solaranlage

oder der Lüftung.

Der Room-Manager als kleiner

Bruder des Home-Managers

Die freie Programmierbarkeit des Home-Managers

bietet (fast) unbegrenzte

Möglichkeiten, aber nicht jede Anwendung

benötigt so viel Handlungsspielraum.

90 Prozent der Kunden haben

Bedürfnisse, die sich genauso gut

mit einer abgespeckten Version des

Multitalents befriedigen lassen. Der

kleine Bruder des Home-Managers

funktioniert ähnlich wie sein Vorbild,

beschränkt sich dabei aber auf ein

kleineres Betätigungsfeld. Er ist für die

Steuerung von Elektrofunktionen in ein

bis drei Zimmern gedacht, in denen es

beispielsweise völlig ausreicht, wenn

Die drahtlose Automatisierung von

Gebäudefunktionen wird im Nutz-

und Wohnbau immer beliebter.

Das universell einsetzbare Funksystem

Xcomfort von Moeller

bietet hier alle gewünschten

Funk tionen – und das zu erheblich

niedrigeren Kosten als herkömmliche

Automatisierungen.

Wegen der äußerst schonenden Installation

ist Xcomfort nicht nur im

Neubau einsetzbar, sondern auch in

dem weitaus größeren Marktsegement

der Renovierung und Modernisierung

von Gebäuden. Die Reichweite des

Systems im Haus ist nahezu unbegrenzt.

Durch den modularen Aufbau

lässt sich Xcomfort jederzeit an neue

Anforderungen anpassen. Dank dieser

Vorteile wird es für den Installateur

immer wichtiger, Xcomfort kompetent

anbieten zu können.

In unseren Workshops lernen Sie die

Argumente kennen, mit denen Sie Ihre

Kunden von der Automatisierung mit

Xcomfort überzeugen. Versierte Experten

der Firma Moeller verschaffen

Ihnen einen Überblick über das vielfältige

Produkt-Sortiment mit vielen innovativen

Neuheiten und vermitteln Ihnen

„nur“ drei verschiedene Temperaturzonen

zur Verfügung stehen. Auch in

puncto Beleuchtungs- oder Jalousien-

Steuerung bietet er nur die Funktionen

an, die auch wirklich benötigt werden.

Trotzdem zählt

Flexibilität zu

seinen hervorstechendenCharakter-Eigenschaften.

Er kann sich

nämlich per Software-Update

bestens an neue

Gegebenheiten

anpassen – ein

Faktum, das alles

Moeller Funksystem Workshops:

das Know-how, das Sie für Montage

und Installation benötigen. Sie sehen,

wie einfach die Geräte im „Basic-Mode“

eingerichtet werden und wie sich

im „Comfort Mode“ auch komplexe

Funktionen durch schlichtes Zeichnen

von Linien am Bildschirm zuweisen

lassen.

Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss

des Workshops ein Zertifikat.

Veranstal tungsorte und Termine erhalten

Sie bei der Sonepar-Niederlassung

in Ihrer Nähe.

Zeigen Sie die Vorteile des Moeller

Funksystems auch Ihren Kunden:

Machen Sie Ihre Kunden mit Hilfe des

Präsentationskoffers auf die vielseitigen

Möglichkeiten aufmerksam.

Jedes Paket enthält:

Installation

andere als üblich ist für ein Gerät in

dieser Preisklasse.

Automatisierung

mit Xcomfort

Der Room-Manager (links)

als kleiner Bruder des Home-Managers

1 x funktionsfähigen Vorführkoffer zur

Präsentationsmöglichkeit beim

Kunden

1 x Funk-RS232-Schnittstelle

1 x Kabel für Schnittstelle

1 x Room-Manager

1 x Software

1 x Kalkulationstool

1 x Schulungspauschale

Preis auf Anfrage.

18 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

19


ELEKTRO Haus- und Systemtechnik

Heizkabel

für Dach- und

Dachrinnenheizungen

Der letzte Jahrhundert-Winter

hat seine Auswirkungen gezeigt:

Bei länger anhaltender Kälte und

Schneefall sind Dachrinnen und

Fallrohre durch die wechselweise

auftretenden Gefrier- und Tauvorgänge

durch Eisbildung gefährdet.

Im Bereich der Traufziegel liegender

Schnee wird durch Sonneneinstrahlung

aufgetaut, bei fehlender Ablaufmöglichkeit

wegen vereister Fallrohre

tritt das Schmelzwasser über den

Rinnenrand und führt dort zur Bildung

von Eiszapfen, die eine Gefahr für

Passanten und Fahrzeuge werden

können. Dachrinnen verbiegen sich,

Fallrohre platzen. Aber auch die Gebäudefassade

wird durchfeuchtet und

nimmt Schaden durch Frosteinwirkung.

Die Folge sind Rissbildungen

im Mauerwerk und abgeplatzter Außenputz.

Bei Dächern mit geringen Neigungswinkeln

kann hier schnell Abhilfe

geschaffen werden, indem Dachrinne

und Fallrohr mit einer elektrischen

Heizleitung bestückt werden, um den

freien Ablauf des Schmelzwassers zu

gewährleisten. Je Meter Dachrinne

wird eine Heizleistung von ca. 30 W

benötigt. Es steht das selbstbegrenzende

Heizband DEVI-Iceguard oder

die Heizleitung DTCE-30 zur Verfügung,

beide werden nur einfach in der

Rinne und am Fallrohr verlegt.

Bei Dächern mit starker Neigung ist

es sinnvoll, zusätzlich zu Dachrinnen

und Fallrohr den Dachbereich unterhalb

des Schneefanggitters zu beheizen.

Dies geschieht durch eine „zickzack“

Verlegung von Heizleitungen im

Bereich zwischen den unteren Traufziegeln

und dem Schneefanggitter. Mit

Hilfe des Deviclip-Schutzgitter hakens,

einem neuen Befestigungs system, ist

die Heizleitungsbefestigung sehr einfach

und schnell möglich!

Wirtschaftlichkeit

DEVI

Bei kleineren Anlagen im privaten

Be reich können durch einfache Regelungstechnik

die Energiekosten begrenzt

werden. Bei größeren Anlagen

macht es Sinn, in „intelligente Regeltechnik“

wie den Devireg 850 zu

investieren. Feuchte- und Temperatursensoren

gewährleisten, dass sich das

Heizsystem vollautomatisch einschaltet

und sobald die Fläche vom Schnee

oder Eis befreit ist, wieder ausschaltet.

Dadurch werden die Betriebsstunden

auf das nötige Minimum reduziert und

Kosten gespart.

Die neue Heizleitung DTCE-30

und die neuen Deviclip Dach- und

Schutzgitterhaken garantieren eine

äußerst einfache Istallation.

SIEMENS

Mit dem Antifleckensystem von Siemens:

Hausmittel ade

Gallseife, Zitronensaft oder Rasierwasser

– Mittel gegen Flecken gibt

es viele und so manche erfahrene

Hausfrau vertraut auch heute noch

darauf. Doch Vorsicht ist geboten:

Nicht jede Anwendung ist gut für

die Textilien und so manche Nebenwirkung

kann Verschmutzungen

sogar noch verschlimmern.

Die sanfte Alternative zu den mehr

oder minder bewährten Hausmitteln

dieser Art ist die Waschmaschine mit

Antifleckensystem von Siemens. Für

die 14 häufigsten Flecken hat sie die

richtige Behandlung parat. Ohne Vorbehandlung,

ohne Spezialwaschmittel

und ohne unnötige Belastung empfindlicher

Fasern.

Nach altem Hausfrauenrezept hilft

Salz gegen Rotweinflecken in Textilien.

Die Wirkung basiert im Wesentlichen

auf der Fähigkeit des Salzes Feuchtigkeit

aufzunehmen, so dass der

Rotwein regelrecht aus der Kleidung

herausgezogen wird. Leider geht

dies nur bei ganz frischen Flecken

und selbst dann hinterlässt das Salz

roséfarbene Rückstände und ruiniert

womöglich sogar das Gewebe. Das

Rotweinprogramm der WM 16S740

mit Antifleckensystem bietet durch

eine speziell auf die Fleckenart abgestimmte

Programmführung die bestmögliche

Behandlung: Waschtemperatur

und Waschmechanik wirken

perfekt zusammen, in Verbindung mit

den Tensid- und Bleichebestandteilen

im Waschmittel werden selbst feinste

Partikel und hartnäckigste Verfärbungen

vollständig herausgelöst. Zurück

bleibt nichts als strah lend saubere

und schonend gepflegte Kleidung.

Jeder Fleck erhält individuell die richtige

Behandlung: Von Babynahrung

über Kaffee, Schokolade und Kosmetika

werden selbst Blut- und Grasflecke

gezielt und zuverlässig entfernt.

Dreh- und Angelpunkt des Antiflekkenprogramms

ist die neue varioSoft

Trommel. Unzählige tropfenförmige

Erhebungen bestimmen ihre Struktur.

Je nach Drehrichtung der Trommel

bewegen sie die Wäsche ganz vorsichtig

oder massieren sie sorgfältig

durch. Damit unterstützen sie die

asymmetrisch geschwungenen Mitnehmer:

Dreht sich die Trommel in die

eine Richtung, entwickeln ihre steilen

Seiten große Kräfte für intensivere

Einsätze. Geht es andersherum, gleiten

empfindliche Textilien über ihre

flache Flanke sanft hinweg. Darüber

hinaus sind sie so geformt, dass sie

die Wäscheteile gründlicher durchmengen

– und dabei das Bullauge der

Maschine bei seiner neuen Aufgabe

unterstützen: „der dynamischen Wäscheführung“.

Dazu wurde das Bullauge

so geformt, dass es die Wäsche

immer in die Trommelmitte befördert.

In Kombination mit dem verbesserten

3D-Oberwassersystem bewirkt

dies eine schnellere und gründlichere

Durchflutung.

Neben perfekter Sauberkeit und enormem

Know-How in der Fleckenbehandlung

sprechen weitere Argumente

für die WM 16S740: „super15“ ist das

kürzeste komplette Waschprogramm

der Welt. In einer Viertelstunde sind

Elektrohausgeräte

Lieferant

des Monats

Februar 2007

leicht verschmutzte Textilien wieder

frisch, Spülen und Schleudern inklusive.

Mit dem Waschprogramm „Intensiv

+ Schnell“ werden zudem bis zu fünf

Kilogramm Alltagswäsche in der Rekordzeit

von einer Stunde sauber.

20 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

21


Konsum

In Top-Form für jeden Aufnahme-

Marathon – die Festplatte bietet als

Speichermedium unerreichte Vorteile:

Es müssen weder Rohlinge noch

Kassetten gekauft oder gewechselt

werden und ohne langwieriges Spulen

ist ein blitzschneller Zugriff auf die

gespeicherten Videos möglich. Der

DCR-SR52 bietet eine Speicherkapazität

von 30 GB und kann maximal

20 Stunden und 50 Minuten im Long

Play-Modus aufnehmen. Alternativ zur

Double-Layer-DVD für extra lange Aufnahmen:

Beim DCR-DVD 109 konnte

die maximale Aufnahme- und Abspieldauer

nahezu verdoppelt werden.

Der DVD-Camcorder beschreibt auch

Double-Layer-Rohlinge des Standards

DVD+R DL. Deren Speicherkapazität

reicht für Aufnahmen bis zu 110

Mi nuten. Bisherige DVD-Camcorder

konnten nur Standard-Rohlinge mit bis

zu 60 Minuten Film bespielen. Kompatibel

sind alle Mini-DVD-Rohlinge mit

acht cm Durchmesser und der Standards

DVD-R, DVD-RW, DVD+RW und

DVD+R DL (Dual Layer).

Töne und Bilder fast wie im Kino: Erst

auf der Heimkinoanlage entfalten Aufnahmen

mit Sonys neuem DVD-Camcorder

ihre volle Wirkung, zeichnen er

SONY

Nie war

Filmen schöner

Für Hobbyfilmer könnte das neue Jahr nicht besser beginnen: Sony bietet

für alle Gelegenheiten, Anforderungen und Extrawünsche neue Camcorder-Modelle

mit ausgefeilter Technik. Ob Mini-DV, DVD, Festplatte oder

High Definition: Mit Innovationen in Technik, Bildqualität, Aufnahmedauer,

Akkuleistung und Benutzerfreundlichkeit setzt Sony auf allen Feldern der

Camcorder-Welt neue Maßstäbe.

Festplatte können Schnappschüsse

auch auf einem Memory

Stick DUO gespeichert

werden. Der SR52 ist mit einem

25fachen optischen Zoom ausgestattet.

Unerschütterlich dank doppeltem Erschütterungsschutz:

Ein mechanischer

Dämpfer absorbiert Erschütterungen

und verhindert so, dass Film- oder

Foto aufnahmen verloren gehen. Ist die

Festplatte beim Schreibvorgang starken

Bewegungen oder Stößen ausgesetzt,

werden die Aufnahmen in einem Sicherheitspuffer

zwischengespeichert. Erst

wenn die Kamera wieder in Ruheposition

ist, wird auf die Festplatte geschrieben.

Leichtere Handhabung beim Aufneh-

DVD-Camcorder DCR-DVD109:

Dauer filmen mit höchster Bild- und Tonqualität

(Exklusives Fachhandelsgerät)

Für Filmer mit langem Atem: HDD-Camcorder

DCR-SR52 (Exklusives Fachhandelsgerät)

den Ton doch im Format Dolby

Digital 5.1 auf. Damit auch das

Bild Kino-Ansprüchen genügt, ist

er mit dem neuesten Carl Zeiss

Vario-Objektiv ausgestattet. Es

ermöglicht eine feinere Auflösung

und einen höheren Kontrast und

bietet einen 40fachen optischen

Zoom.

Optimiertes Auffinden gespeicherter

Aufnahmen: Die neu gestaltete Menüführung

erleichert das Auffinden von

Film- und Fotoaufnahmen. Zur Navigation

dient ein LC-Display von 2,5

Zoll (6,35 cm) Größe. Eine Hilfe-Funktion

gibt die wichtigsten Bedientipps

auf dem Monitor wieder. Die häufig

verwendeten Funktionen „Aufnahme

Start“, „Aufnahme Stopp“ sowie

men und Abspielen: Das 2,7 Zoll (6,86

cm) große Hybrid-LCD bietet 211.000

Pixel Auflösung. Die mitgelieferte Handycam-Station

erleichtert das Abspielen.

Die Station kann über ein analoges

AV-Kabel an das Fernsehgerät oder

per USB-Leitung an den Computer

angeschlossen werden. Ist die Verbindung

zum PC hergestellt, genügt ein

einziger Knopfdruck, um Aufnahmen

auf DVD zu brennen.

Sonepar Art.-Nr.: 85 00 699

649,– E *

Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an!

lieferbar ab März

„Zoom“

wer den durch direkt am Monitor an -

gebrachte Bedienköpfe gesteuert und

sind somit besonders schnell und

leicht zu handhaben.

Sonepar Art.-Nr.: 85 00 690

499,– E *

Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an!

lieferbar ab Mitte Februar

* Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

22 Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

SIEMENS

Die Zukunft zieht ein

Gute Ideen werden zu Innovationen,

die den Alltag spürbar leichter

machen. Sie bieten einen echten

Zusatznutzen und sind mehr wert.

Ent decken Sie selbst, was es bedeutet,

einer starken Marke wie

Siemens, die den hohen und vielfältigen

Ansprüchen eines modernen

Lebensstils gerecht wird, zu

vertrauen.

Wäschetrockner

WT46E3P0

Spart noch mehr wertvolle Energie:

Energie-Effizienzklasse B (Verbrauch

für 7 kg Baum wolle schranktrocken

bei 1400U/ min: 3.36 kWh / 89 min,

bei 1000 U/min: 3.92 kWh/104 min).

Der Trockner mit riesigem Fassungsvermögen:

1-7 kg softDry-Trommel.

Elegant und besonders bedienungsfreundlich:

touchControl-Tasten. besonders

schonende Trocknung: Outdoor-Programm.

Weitere Features:

Große Edelstrahltrommel mit Mitneh

mern im Softdesign; vollelektronische

Ein-Knopf-Bedienung für

feuch tegesteuerte-, Zeit- und Sonderprogramme;

LC-Display für Restzeitanzeige

und Endezeitvorwahl;

LED-Anzeige für Trockenzustand, Filter

reinigen und Kondensat entleeren;

Trommelinnenbeleuchtung; Knitterschutz

60 min am Programm ende; Signal

am Programmende; Farbe: weiß;

Abmessungen: 842 x 598 x 625 mm

(H x B x T)

Sonepar Art.-Nr.: 40 01 601

599,– E *

* Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

Sonepar Report Nr. 79 / 02.2007

Waschvollautomat

WM14E4P0

Weltneuheit: gleichzeitig waschen und

imprägnieren: Imprägnier-Programm.

Outdoor-Kleidung bleibt atmungsaktiv

und wasserdicht: Outdoor-Programm.

Viel Strom sparen und die Umwelt

schützen: Energieverbrauch Aplus.

Lebenslange Garantie gegen Wasserschäden:

aquaStop. Flexible Beladung

und deutlich weniger Falten: die 1-7kg

Trommel. Weitere Features:

Energieeffizienzklasse A, Wasch wir -

kungsklasse A, Schleuderwir kungs -

klasse B; Schleudertouren: 1400-400

U/min; voll elek tro nische Einknopf-Bedienung;

alle Programme zeitverkürzt;

großes Display für Pro grammablauf,

Temperatur, Drehzahl, Restzeit und

Zeitvorwahl; touchControl Tasten;

LED-Pro grammablaufanzeige; 30

cm-Bull auge in Chrom-Optik mit 180°

Tür öffnungswinkel; 3D-Ober was sersystem;

Mengenautomatik; Schaumerkennung,

Unwuchtkontrolle; Signal;

unterbaufähig; Farbe: weiß; Abmessungen:

847 x 600 x 590 mm (H x B x T)

Sonepar Art.-Nr.: 40 01 600

699,– E *

Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an!

WM14E1PO

ähnliche Ausstattung wie oben,

Details auf Anfrage.

Sonepar Art.-Nr.: 40 01 599

599,– E *

Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an! Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an!

Einbauherd

Set EQ 34006

+ 3-fach Teleskop auszug

+ 4er Topfset

Konsum

Induktion: Sofort heiß, sofort kalt.

Voll glas-Backofen-Innentür: Leicht zu

reinigen und immer klare Sicht. Sym-

Control: Verwechslung der Kochzonen

ausgeschlossen. Weitere Features:

Einbauherd: Energieeffizienzklasse A;

glattflächige Backofenwände; Auszugssystem;

Backofentyp / Heizart;

Universal-Backofen (5 Heizarten); Komfort

/ Sicherheit; Großraum-Backofen

(58 l); Schnellaufheizung; Versenkbare

Drehwähler; Profigriff; Backrohr mit titanGlanz

Email

Kochfeld: Edelstahl Facettendesign;

4 Induktions-Kochzonen; power-

Boost-Funktion für alle IN-Kochzonen

möglich; Topferkennung; Timer; Kurzzeitwecker;

Memory-Funktion; digitales

Funktionsdisplay; 17 Stufen; Sicherheitsabschaltung;

Kindersicherung;

stoppSensor; Digital 2fach-Restwärmeanzeige

HZ338300 Teleskopauszug

3-fach:

Mit dem 3-fach-

Teleskop-Auszug

können Backbleche,

Roste oder die Universalpfanne

auf drei Ebenen aus dem

Backofen gezogen werden. Ohne Kippen,

weil die Auszugsvorrichtung stabil

und sicher in die Backofenwand eingesteckt

wird.

HZ390040

4er Topfset:

bestehend

aus 3 Töpfen +

1 Pfanne

Sonepar Art.-Nr.: 44 61 018

1.499,– E *

Fragen Sie Ihren aktuellen Preis bei

Ihrer Sonepar Niederlassung an!

23


Sonepar Deutschland Information Services GmbH Postfach 910826 30428 Hannover PVST Deutsche Post AG Entgelt bezahlt 49660

Wir senden Ihnen gerne

weitere Informationen.

Faxantwort an: 02 11/ 9 94 10-43

Sonepar Deutschland GmbH, Düsseldorf

Zum Faxen bitte diese Seite kopieren und ausfüllen. Falls nicht bereits eingedruckt, bitte im gelben

Feld oben Ihre komplette Adresse (Firma, Ansprechpartner, Anschrift) und Kundennummer, wenn

vorhanden, eintragen.

Sonepar Report-Ausgabe 79/2.2007

Bitte senden Sie mir Informationsmaterial zu den Produkten folgender Lieferanten:

Devi Philips Siteco

Erico Pracht Sony

LTS Ridi Trilux

NZR RZB Zumtobel

Osram Siemens

Ich möchte einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren

Ja, senden Sie mir einen kostenlosen Moeller Leitungsschutzschalter zum Testen.

Ich bin an weiterführenden Unterlagen über das Leitungsschutzschalter-

Programm von Moeller interessiert.

Ich bin an weiterführenden Unterlagen zum Thema Moeller Funkbus interessiert.

Ich würde gerne an dem Workshop „Moeller Funksystem“ teilnehmen, und

bitte um weitere Informationen.

Bitte machen Sie mir ein Angebot über den Moeller Funkbus-Präsentationskoffer.

Sonepar Report im Internet – schon besucht?

Natürlich haben Sie auch unter www.sonepar.de die Möglichkeit, weitere Informationen zu

Produkten und Lieferanten dieser Ausgabe anzufordern. In unserem Online-Archiv können Sie

hier außerdem in älteren Ausgaben des Sonepar Report stöbern oder gezielt nach bestimmten

Artikeln aus früheren Heften recherchieren. Probieren Sie es und verschaffen Sie sich den

entscheidenden Informationsvorsprung.

Sonepar Deutschland GmbH

40215 Düsseldorf

Fürstenwall 183-185

Telefon (02 11) 9 94 10-0

Telefax (02 11) 38 39 95

E-Mail: info@sonepar.de

Regionalgesellschaften

Sonepar Deutschland/

Region Nord-Ost GmbH

30453 Hannover

Südfeldstraße 7

Telefon (05 11) 21 26-0

Telefax (05 11) 21 26-264

E-Mail: info@region-nord-ost.sonepar.de

Sonepar Deutschland/

Region West GmbH

59439 Holzwickede

Natorper Straße 9

Telefon (0 23 01) 2 98-0

Telefax (0 23 01) 2 98-298

E-Mail: info@region-west.sonepar.de

Sonepar Deutschland/

Region Süd GmbH

86154 Augsburg

Zirbelstraße 50

Telefon (08 21) 24 18-0

Telefax (08 21) 24 18-145

E-Mail: info@region-sued.sonepar.de

Otto Kuhmann GmbH & Co. KG

40215 Düsseldorf

Fürstenwall 183-185

Telefon (02 11) 38 99-1

Telefax (02 11) 37 34 29

E-Mail: info@okuhmann.sonepar.de

IEH Industrie-Elektro-Handelsgesellschaft

mbH & Co. KG

45141 Essen

Am Lichtbogen 53

Telefon (02 01) 81 40-0

Telefax (02 01) 81 40-100

E-Mail: info@ieh.sonepar.de

Datzer GmbH

97526 Sennfeld

Felix-Wankel-Straße 4

Telefon (0 97 21) 65 03-0

Telefax (0 97 21) 6 03-22

E-Mail: info.sw@datzer.sonepar.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine