Portfolio Clemens Bienger Landschaftsarchitekt

Clemens.Bienger

Porträt

Ausbildung zum Gärtner und Baumschuler in Hannover, Baumschule Wassermann

Studium der Landespflege an der Technischen Universität Hannover, Herrenhausen

3 Jahre Mitarbeiter als Landschaftsarchitekt im Planungsbüro Kurt Salathé, Schweiz

7 Jahre selbständig als Landschaftsarchitekt AKBW im Raum Freiburg

21 Jahre Gesellschafter und Geschäftsführer der Bienger GmbH, Fachbetrieb Gewerk Galabau

Clemens Bienger

Gärtner, Dipl.-Ing. (TU),

Garten- und Landschaftsarchitekt AKBW

Der beste Entwurf ist vorerst nur ein Stück Papier, ein Plan. Bis zur realen Erscheinung der Idee auf der Bühne dieser Welt ist es

noch ein Stück Weg. Eine korrekte Ausführungsplanung muss sowohl der Idee des Entwurfes entsprechen, als auch der

technischen Machbarkeit und den wirtschaftlichen Möglichkeiten Tribut zollen. Der Materialwahl und vor allem dem Pflanz- und

Lichtkonzept kommen eine besondere Bedeutung zu. Das Ringen um die beste Lösung geht also weiter, endet auch nicht in der

Bauleitungsphase, in der der Dialog mit den Ausführenden und mit anderen Gewerken und Fachplanern sehr engagiert und mit

Begeisterung geleistet werden muss, wenn das Endergebnis auch wirklich den Entwurf wiederspiegeln soll.

Eine großartige Idee alleine verpufft ohne Wirkung und wird vergessen. Es ist die Verwirklichung der Idee, die die Welt

verändert. Das galt für Leonardo da Vinci ebenso wie für Robespierre, Mahatma Ghandi oder Albert Einstein und es gilt eben

auch für die Landschaftsarchitektur.


Porträt

Ausbildung zum Gärtner und Baumschuler in Hannover, Baumschule Wassermann

Studium der Landespflege an der Technischen Universität Hannover, Herrenhausen

3 Jahre Mitarbeiter als Landschaftsarchitekt im Planungsbüro Kurt Salathé, Schweiz

7 Jahre selbständig als Landschaftsarchitekt AKBW im Raum Freiburg

21 Jahre Gesellschafter und Geschäftsführer der Bienger GmbH, Fachbetrieb Gewerk Galabau

Clemens Bienger

Gärtner, Dipl.-Ing. (TU),

Garten- und Landschaftsarchitekt AKBW

Der beste Entwurf ist vorerst nur ein Stück Papier, ein Plan. Bis zur realen Erscheinung der Idee auf der Bühne dieser Welt ist es

noch ein Stück Weg. Eine korrekte Ausführungsplanung muss sowohl der Idee des Entwurfes entsprechen, als auch der

technischen Machbarkeit und den wirtschaftlichen Möglichkeiten Tribut zollen. Der Materialwahl und vor allem dem Pflanz- und

Lichtkonzept kommen eine besondere Bedeutung zu. Das Ringen um die beste Lösung geht also weiter, endet auch nicht in der

Bauleitungsphase, in der der Dialog mit den Ausführenden und mit anderen Gewerken und Fachplanern sehr engagiert und mit

Begeisterung geleistet werden muss, wenn das Endergebnis auch wirklich den Entwurf wiederspiegeln soll.

Eine großartige Idee alleine verpufft ohne Wirkung und wird vergessen. Es ist die Verwirklichung der Idee, die die Welt

verändert. Das galt für Leonardo da Vinci ebenso wie für Robespierre, Mahatma Ghandi oder Albert Einstein und es gilt eben

auch für die Landschaftsarchitektur.


0,08



Seitliche Abschlusskante

Edelstahlblech als Abschluss

für Rost

Abfluss

Essen

Garten = OK FFB = 227,00 m.ü.NN

0,00

Lichtschacht

ichtsc

OK Plattenbelag = - 0,08 !

TV

BRH 200 cm

5 Lagen

Fuss = -2.00

0,18

Überlauf 1 - DN 100

2 %

1,5 %

0,18

Regenrinne Neu von DG

Schwimmbecken Schwimmbecken ca. ca. 4 4 x x 10,335 10,335 m m

betoniert, betoniert, Treppe Treppe und und Installtionen

Installtionen

nach nach weitern weitern Angaben Angaben

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung






0,5 %

Rahmen

Höhen entlang Garage in PINK:

0,24

RW - DN 100 0,5 %

0,00

1,00

Ableitung Schlitzrinne auf Ebene 3

direkt in RW-Schacht

0,5 %

0,13

0,18

Steinbank

Eingang

Haus B

OK Plattenbelag = - 0,08 !

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

1- ZI-WHG (2)

-0,15

18 (Whg1)

19 (Whg2)

Einlieger

19,30 m2

Wohnraum/ Treppe

37,73 m2

HAUS B

rw

FFB = 227,00 üNN

Schlitzrinne Birco Top Serie S

vor gesamter Fassade

RW - DN 150 0,5 %

±0,00

Granitschotter

als Spritzschutz

Haus B

rw

Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

0,00

Lichtschacht

1 Lage Quader

* - 2.00 * - 0.30

LS

Keller Keller lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle lle llerrrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrr lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle

Belichtung BBBe Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe BBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Keller lle

-0,15

19 b(Whg2)

Bad

4,21 m2

Kochen

Bad

rw

0,12 1,12

15 Tritte 0,256 m

0,35

BR 1,92

16 Steigungen 0,194 m

Blütentreppe

0,36

5 x 15 cm StgH

75 cm !

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

150 1,5%

0,00

0,80

1,00

Abdeckrost

eingepasst in

Travertin

- 0,75

Kantensteine

Standort


0,08



Seitliche Abschlusskante

Edelstahlblech als Abschluss

für Rost

Abfluss

Essen

Garten = OK FFB = 227,00 m.ü.NN

0,00

Lichtschacht

ichtsc

OK Plattenbelag = - 0,08 !

TV

BRH 200 cm

5 Lagen

Fuss = -2.00

0,18

Überlauf 1 - DN 100

2 %

1,5 %

0,18

Regenrinne Neu von DG

Schwimmbecken Schwimmbecken ca. ca. 4 4 x x 10,335 10,335 m m

betoniert, betoniert, Treppe Treppe und und Installtionen

Installtionen

nach nach weitern weitern Angaben Angaben

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung






0,5 %

Rahmen

Höhen entlang Garage in PINK:

0,24

RW - DN 100 0,5 %

0,00

1,00

Ableitung Schlitzrinne auf Ebene 3

direkt in RW-Schacht

0,5 %

0,13

0,18

Steinbank

Eingang

Haus B

OK Plattenbelag = - 0,08 !

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

1- ZI-WHG (2)

-0,15

18 (Whg1)

19 (Whg2)

Einlieger

19,30 m2

Wohnraum/ Treppe

37,73 m2

HAUS B

rw

FFB = 227,00 üNN

Schlitzrinne Birco Top Serie S

vor gesamter Fassade

RW - DN 150 0,5 %

±0,00

Granitschotter

als Spritzschutz

Haus B

rw

Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

0,00

Lichtschacht

1 Lage Quader

* - 2.00 * - 0.30

LS

Keller Keller lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle lle llerrrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrr lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle

Belichtung BBBe Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe BBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Keller lle

-0,15

19 b(Whg2)

Bad

4,21 m2

Kochen

Bad

rw

0,12 1,12

15 Tritte 0,256 m

0,35

BR 1,92

16 Steigungen 0,194 m

Blütentreppe

0,36

5 x 15 cm StgH

75 cm !

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

150 1,5%

0,00

0,80

1,00

Abdeckrost

eingepasst in

Travertin

- 0,75

Kantensteine

Standort


0,08



Seitliche Abschlusskante

Edelstahlblech als Abschluss

für Rost

Abfluss

Essen

Garten = OK FFB = 227,00 m.ü.NN

0,00

Lichtschacht

ichtsc

OK Plattenbelag = - 0,08 !

TV

BRH 200 cm

5 Lagen

Fuss = -2.00

0,18

Überlauf 1 - DN 100

2 %

1,5 %

0,18

Regenrinne Neu von DG

Schwimmbecken Schwimmbecken ca. ca. 4 4 x x 10,335 10,335 m m

betoniert, betoniert, Treppe Treppe und und Installtionen

Installtionen

nach nach weitern weitern Angaben Angaben

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung






0,5 %

Rahmen

Höhen entlang Garage in PINK:

0,24

RW - DN 100 0,5 %

0,00

1,00

Ableitung Schlitzrinne auf Ebene 3

direkt in RW-Schacht

0,5 %

0,13

0,18

Steinbank

Eingang

Haus B

OK Plattenbelag = - 0,08 !

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

1- ZI-WHG (2)

-0,15

18 (Whg1)

19 (Whg2)

Einlieger

19,30 m2

Wohnraum/ Treppe

37,73 m2

HAUS B

rw

FFB = 227,00 üNN

Schlitzrinne Birco Top Serie S

vor gesamter Fassade

RW - DN 150 0,5 %

±0,00

Granitschotter

als Spritzschutz

Haus B

rw

Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

0,00

Lichtschacht

1 Lage Quader

* - 2.00 * - 0.30

LS

Keller Keller lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle lle llerrrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrr lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle

Belichtung BBBe Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe BBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Keller lle

-0,15

19 b(Whg2)

Bad

4,21 m2

Kochen

Bad

rw

0,12 1,12

15 Tritte 0,256 m

0,35

BR 1,92

16 Steigungen 0,194 m

Blütentreppe

0,36

5 x 15 cm StgH

75 cm !

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

150 1,5%

0,00

0,80

1,00

Abdeckrost

eingepasst in

Travertin

- 0,75

Kantensteine

Standort


0,08



Seitliche Abschlusskante

Edelstahlblech als Abschluss

für Rost

Abfluss

Essen

Garten = OK FFB = 227,00 m.ü.NN

0,00

Lichtschacht

ichtsc

OK Plattenbelag = - 0,08 !

TV

BRH 200 cm

5 Lagen

Fuss = -2.00

0,18

Überlauf 1 - DN 100

2 %

1,5 %

0,18

Regenrinne Neu von DG

Schwimmbecken Schwimmbecken ca. ca. 4 4 x x 10,335 10,335 m m

betoniert, betoniert, Treppe Treppe und und Installtionen

Installtionen

nach nach weitern weitern Angaben Angaben

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung






0,5 %

Rahmen

Höhen entlang Garage in PINK:

0,24

RW - DN 100 0,5 %

0,00

1,00

Ableitung Schlitzrinne auf Ebene 3

direkt in RW-Schacht

0,5 %

0,13

0,18

Steinbank

Eingang

Haus B

OK Plattenbelag = - 0,08 !

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

1- ZI-WHG (2)

-0,15

18 (Whg1)

19 (Whg2)

Einlieger

19,30 m2

Wohnraum/ Treppe

37,73 m2

HAUS B

rw

FFB = 227,00 üNN

Schlitzrinne Birco Top Serie S

vor gesamter Fassade

RW - DN 150 0,5 %

±0,00

Granitschotter

als Spritzschutz

Haus B

rw

Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

0,00

Lichtschacht

1 Lage Quader

* - 2.00 * - 0.30

LS

Keller Keller lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle lle llerrrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrr lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle

Belichtung BBBe Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe BBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Keller lle

-0,15

19 b(Whg2)

Bad

4,21 m2

Kochen

Bad

rw

0,12 1,12

15 Tritte 0,256 m

0,35

BR 1,92

16 Steigungen 0,194 m

Blütentreppe

0,36

5 x 15 cm StgH

75 cm !

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

150 1,5%

0,00

0,80

1,00

Abdeckrost

eingepasst in

Travertin

- 0,75

Kantensteine

Standort


0,08



Seitliche Abschlusskante

Edelstahlblech als Abschluss

für Rost

Abfluss

Essen

Garten = OK FFB = 227,00 m.ü.NN

0,00

Lichtschacht

ichtsc

OK Plattenbelag = - 0,08 !

TV

BRH 200 cm

5 Lagen

Fuss = -2.00

0,18

Überlauf 1 - DN 100

2 %

1,5 %

0,18

Regenrinne Neu von DG

Schwimmbecken Schwimmbecken ca. ca. 4 4 x x 10,335 10,335 m m

betoniert, betoniert, Treppe Treppe und und Installtionen

Installtionen

nach nach weitern weitern Angaben Angaben

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung






0,5 %

Rahmen

Höhen entlang Garage in PINK:

0,24

RW - DN 100 0,5 %

0,00

1,00

Ableitung Schlitzrinne auf Ebene 3

direkt in RW-Schacht

0,5 %

0,13

0,18

Steinbank

Eingang

Haus B

OK Plattenbelag = - 0,08 !

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

1- ZI-WHG (2)

-0,15

18 (Whg1)

19 (Whg2)

Einlieger

19,30 m2

Wohnraum/ Treppe

37,73 m2

HAUS B

rw

FFB = 227,00 üNN

Schlitzrinne Birco Top Serie S

vor gesamter Fassade

RW - DN 150 0,5 %

±0,00

Granitschotter

als Spritzschutz

Haus B

rw

Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

0,00

Lichtschacht

1 Lage Quader

* - 2.00 * - 0.30

LS

Keller Keller lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle lle llerrrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrrrr lle lle lle lle lle llerrrrrrr lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle lle

Belichtung BBBe Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe BBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be BBBBBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be BBBe Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Be Keller lle

-0,15

19 b(Whg2)

Bad

4,21 m2

Kochen

Bad

rw

0,12 1,12

15 Tritte 0,256 m

0,35

BR 1,92

16 Steigungen 0,194 m

Blütentreppe

0,36

5 x 15 cm StgH

75 cm !

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

150 1,5%

0,00

0,80

1,00

Abdeckrost

eingepasst in

Travertin

- 0,75

Kantensteine

Standort


t

8,03


TV

8,70

Schacht (blaue Rohre DN 200)




Überlauf 1 - DN 100

Aufkantung 50cm über Rohboden.

RW - DN 100 1,5%

N G Höhe wird vor Ort festgelegt

0,18

Regenrinne Neu von DG

RW-DN 100 1,5 %

Türe

0,5 %

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung

Rahmen

0,24

Granitpflaster 9x9 cm gelb, obers. gesägt und gespitzt

2-Zeiler umlaufend, Verlegt in Reihe, verlegt in Splittzement

mit Fugenschluss Adurit GK grau

Garage

EINFAHRT GARAGE

100 0,5 %

Rinne Birco

1,00

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

RW - DN 150 0,5 %

HAUS B

Retensionszisterne

aus Beton mit

7.0-10.0 cbm und

Revisionsdeckel

Notüberlauf DN 50

Speier

H 20 cm über Rohbeton

±0,00

Überlauf 2 - DN 100




B Ö S C H U N G Höhe wird vor Ort festgelegt








rw


Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

Lichtschacht

SW SW - - DN DN 125 125 2% 2%

Kontroll- &

Revisions-

Sch!chte










































0,35

Blütentreppe

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

RW - DN 150 1,5%

SW RW




































2 Bohrungen Erdwärme

mit Abstand 5 m








ärme ärme


t

8,03


TV

8,70

Schacht (blaue Rohre DN 200)




Überlauf 1 - DN 100

Aufkantung 50cm über Rohboden.

RW - DN 100 1,5%

N G Höhe wird vor Ort festgelegt

0,18

Regenrinne Neu von DG

RW-DN 100 1,5 %

Türe

0,5 %

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung

Rahmen

0,24

Granitpflaster 9x9 cm gelb, obers. gesägt und gespitzt

2-Zeiler umlaufend, Verlegt in Reihe, verlegt in Splittzement

mit Fugenschluss Adurit GK grau

Garage

EINFAHRT GARAGE

100 0,5 %

Rinne Birco

1,00

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

RW - DN 150 0,5 %

HAUS B

Retensionszisterne

aus Beton mit

7.0-10.0 cbm und

Revisionsdeckel

Notüberlauf DN 50

Speier

H 20 cm über Rohbeton

±0,00

Überlauf 2 - DN 100




B Ö S C H U N G Höhe wird vor Ort festgelegt








rw


Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

Lichtschacht

SW SW - - DN DN 125 125 2% 2%

Kontroll- &

Revisions-

Sch!chte










































0,35

Blütentreppe

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

RW - DN 150 1,5%

SW RW




































2 Bohrungen Erdwärme

mit Abstand 5 m








ärme ärme


t

8,03


TV

8,70

Schacht (blaue Rohre DN 200)




Überlauf 1 - DN 100

Aufkantung 50cm über Rohboden.

RW - DN 100 1,5%

N G Höhe wird vor Ort festgelegt

0,18

Regenrinne Neu von DG

RW-DN 100 1,5 %

Türe

0,5 %

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung

Rahmen

0,24

Granitpflaster 9x9 cm gelb, obers. gesägt und gespitzt

2-Zeiler umlaufend, Verlegt in Reihe, verlegt in Splittzement

mit Fugenschluss Adurit GK grau

Garage

EINFAHRT GARAGE

100 0,5 %

Rinne Birco

1,00

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

RW - DN 150 0,5 %

HAUS B

Retensionszisterne

aus Beton mit

7.0-10.0 cbm und

Revisionsdeckel

Notüberlauf DN 50

Speier

H 20 cm über Rohbeton

±0,00

Überlauf 2 - DN 100




B Ö S C H U N G Höhe wird vor Ort festgelegt








rw


Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

Lichtschacht

SW SW - - DN DN 125 125 2% 2%

Kontroll- &

Revisions-

Sch!chte










































0,35

Blütentreppe

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

RW - DN 150 1,5%

SW RW




































2 Bohrungen Erdwärme

mit Abstand 5 m








ärme ärme


t

8,03


TV

8,70

Schacht (blaue Rohre DN 200)




Überlauf 1 - DN 100

Aufkantung 50cm über Rohboden.

RW - DN 100 1,5%

N G Höhe wird vor Ort festgelegt

0,18

Regenrinne Neu von DG

RW-DN 100 1,5 %

Türe

0,5 %

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung

Rahmen

0,24

Granitpflaster 9x9 cm gelb, obers. gesägt und gespitzt

2-Zeiler umlaufend, Verlegt in Reihe, verlegt in Splittzement

mit Fugenschluss Adurit GK grau

Garage

EINFAHRT GARAGE

100 0,5 %

Rinne Birco

1,00

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

RW - DN 150 0,5 %

HAUS B

Retensionszisterne

aus Beton mit

7.0-10.0 cbm und

Revisionsdeckel

Notüberlauf DN 50

Speier

H 20 cm über Rohbeton

±0,00

Überlauf 2 - DN 100




B Ö S C H U N G Höhe wird vor Ort festgelegt








rw


Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

Lichtschacht

SW SW - - DN DN 125 125 2% 2%

Kontroll- &

Revisions-

Sch!chte










































0,35

Blütentreppe

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

RW - DN 150 1,5%

SW RW




































2 Bohrungen Erdwärme

mit Abstand 5 m








ärme ärme


t

8,03


TV

8,70

Schacht (blaue Rohre DN 200)




Überlauf 1 - DN 100

Aufkantung 50cm über Rohboden.

RW - DN 100 1,5%

N G Höhe wird vor Ort festgelegt

0,18

Regenrinne Neu von DG

RW-DN 100 1,5 %

Türe

0,5 %

Vordach Vordach siehe siehe Detailplanung

Detailplanung

Rahmen

0,24

Granitpflaster 9x9 cm gelb, obers. gesägt und gespitzt

2-Zeiler umlaufend, Verlegt in Reihe, verlegt in Splittzement

mit Fugenschluss Adurit GK grau

Garage

EINFAHRT GARAGE

100 0,5 %

Rinne Birco

1,00

0,5 %

Entwässerung auf Ebene 2 auf TG Fläche

Zuleitung für Anstaubewässerung 7 cm

RW - DN 150 0,5 %

HAUS B

Retensionszisterne

aus Beton mit

7.0-10.0 cbm und

Revisionsdeckel

Notüberlauf DN 50

Speier

H 20 cm über Rohbeton

±0,00

Überlauf 2 - DN 100




B Ö S C H U N G Höhe wird vor Ort festgelegt








rw


Eingang

Haus B

2- ZI-WHG (1)

RW - DN 100 0,5 %

Überlauf Zisterne

Lichtschacht

SW SW - - DN DN 125 125 2% 2%

Kontroll- &

Revisions-

Sch!chte










































0,35

Blütentreppe

Treppe alternativ

aus Granitstelen und

Granitmosaikpflaster

RW - DN 150 1,5%

SW RW




































2 Bohrungen Erdwärme

mit Abstand 5 m








ärme ärme

Ähnliche Magazine