Sonne bewegt - Verkehrshaus der Schweiz

verkehrshaus

Sonne bewegt - Verkehrshaus der Schweiz

Sonne bewegt 04. April – 21. Oktober 2012

Informationen für Lehrpersonen

Vom 4. April bis 21. Oktober 2012 legt das Verkehrshaus der Schweiz mit der Sonderausstellung „Sonne

bewegt“ den Fokus auf nachhaltige Mobilität – vom Elektro- oder Solarmobil bis hin zu wendigen Segways.

Überraschende Objekte, wie zum Beispiel auch ein Segelboot oder ein Segelflugzeug, schaffen für die

Besucher Denkanstösse und veranschaulichen die Rolle der Sonne als vielseitige Energiespenderin. Im Kern

der Sonderausstellung „Sonne bewegt“ erfahren die Besucher anhand physikalischer Experimente, bei

Demofahrten und in einer grosszügigen Infozone mehr zum Thema Sonne und Energie.

Dieses Faktenblatt soll Ihnen als Lehrperson einen Einblick geben, was es im Rahmen der Sonderausstellung

Sonne bewegt“ im Verkehrshaus alles zu sehen gibt.

Solarstrom vom Verkehrshaus-Dach

Als grösstes Museum der Schweiz verfügt das Verkehrshaus der Schweiz über Gebäude mit sehr grossen

Dachflächen. Bereits im Jahre 2009, mit der Eröffnung der neuen Halle Strassenverkehr, wurde die erste

Photovoltaik-Anlage im Verkehrshaus in Betrieb genommen. Im Herbst 2011 wurde nun auch auf dem Dach

der Halle Luft- und Raumfahrt eine weitere Solaranlage installiert. Insgesamt kommen die Solarmodule auf eine

Fläche von 752 m 2 und bringen einen jährlichen Energieertrag von 108‘000 kWh ein – dies entspricht dem

Jahresbedarf von ungefähr 27 Haushalten. Verfolgen Sie die Stromproduktion dieser Photovoltaik-Anlagen in

der Ausstellung live mit!

Hamsterrad

Hier können Schülerinnen und Schüler am eigenen Leib erfahren, was es

benötigt, um während einer Minute eine Leistung von 100 Watt zu

erbringen. 100 Watt entsprechen der Leistung, die ein Mensch im Mittel

rund um die Uhr erbringen kann. Im Durchschnitt beansprucht jeder

Mensch in der Schweiz jedoch laufend eine Leistung von etwa 6‘000

Watt. Wenn wir also unseren Energiebedarf komplett mit menschlicher

Kraft decken wollten, bräuchte jeder Schweizer und jede Schweizerin

ständig 60 Helfer oder sogenannte „Energiesklaven“.


Interessante Experimente

Gleich neben dem grossen Rundbogenzelt können Schülerinnen und Schüler selbständig „mit der Sonne

experimentieren“: Wie verändert sich die Stromleistung der Solarzellen wenn man ihre Ausrichtung zur Sonne

verändert? Wie ist der aktuelle Sonnenwinkel und wie verändert sich dieser im Verlaufe eines Tages oder eines

Jahres? Wie aktiv ist die Sonne im Moment, wo befinden sich die Sonnenflecken und wie gross sind diese?

Hier gewinnen Sie durch eigene Erfahrungen spannende Erkenntnisse.

Spannende Ausstellungsobjekte (Auswahl)

1 Windturbine Envergate ev300

Windturbinen wie die imposante Envergate ev300 dienen der Stromproduktion für den Energiebedarf vor Ort

oder zur Einspeisung in das öffentliche Stromnetz. Mit einer Leistung bis 3 kW lassen sie sich auch zum Laden

von Batterien oder als Ergänzung von Photovoltaik-Anlagen einsetzen

2 Hotelbus Tribelhorn, 1912

Wussten Sie, dass es bereits vor 100 Jahren Elektromobile gab? In der Schweiz wurden diese zu dieser Zeit

vor allem als Nutzfahrzeuge eingesetzt, z.B. auf Bahnhöfen, bei der Post, bei Bauämtern und im Tourismus.

3 Spirit of Bienne III

Die Spirit of Bienne III wurde von den Ingenieuren der Hochschule für Technik und Informatik in Biel entwickelt

und gebaut. Weltbekannt wurde die Spirit of Bienne 1993, als sie am renommiertesten Rennen für

Solarfahrzeuge, der „World Solar Challenge“ quer durch Australien, den zweiten Platz belegte. Ein Jahr darauf

stellte Sie mit einer Geschwindigkeit von 161 km/h einen neuen Weltrekord auf.

4 Elektromotorrad Elmoto HR-2

Absolut gefahrlos kann man sich in der Ausstellung auf das moderne Elektromotorrad Elmoto HR-2 setzten

und am Simulator einige Runden drehen. Während man mit diesem innovativen Elektrobike dahingeleitet,

informiert der Bordcomputer über Geschwindigkeit, Akkustand und die verbleibende Reichweite.

5 Elektrolokomotive Ge4/4 „Bernina“

Die Ge 4/4 hat eine sogenannte Rekuperationsbremse: Auf Talfahrt und bei Stationseinfahrt treiben die Räder

die Fahrmotoren an. 3 der 4 Motoren speisen dann als Generatoren die Energie zurück ins Stromnetz.

6 Segelkatamaran Topcat K2 Streamcut

Was hat ein Segelboot mit Sonnenenergie zu tun? Der Wind wird wesentlich von der Sonne beeinflusst, womit

man durchaus behaupten kann, dass die Sonne den Segelbooten als Motor dient.


Planetarium – Herz der Sonne

Mit der neuen Sonderausstellung „Sonne bewegt“ startete auch im

Planetarium ein neues Programm. Erleben Sie im Programm „Herz der

Sonne“ unseren nächstliegenden Stern, der mit seiner Energie das Leben

auf der Erde ermöglicht, aus einer neuen Perspektive. Die Sonne galt in

früheren Kulturen als Mysterium und Gottheit und hat bis heute nichts an

Faszination eingebüsst. Dank neuen Teleskopen, stationiert rund um den

Globus sowie im Weltall, sehen Sie in diesem Programm Details der

Sonnenoberfläche in eindrücklicher Klarheit!

Vorführzeiten: www.verkehrshaus.ch/de/planetarium/vorfuehrungen

Reservation: www.verkehrshaus.ch/de/schuldienst/reservationen

Autotheater – Geschichte des Elektromobils

Nutzen Sie die Gelegenheit, die grösste Ausstellung historischer

Elektromobile Europas zu besuchen. In einer Spezialvorführung

präsentieren Ihnen unsere Guides im Autotheater in der Halle

Strassenverkehr die wichtigsten Meilensteine der unglaublichen

Geschichte des Elektromobils in der Schweiz.

Dienstag, Donnerstag, Sonn- und Feiertage: 12:30 & 14:30 Uhr

Dauer: 20 Minuten

Ausstellung „Energie im Kosmos“

Im Rahmen der Sonderausstellung wurde auch die Ausstellung im

Vorraum zum Planetarium erneuert. Diese befasst sich mit dem

spannenden Thema „Energie im Kosmos“.

In dieser von der ETH Zürich konzipierten Ausstellung finden Sie

wissenschaftlich fundierte Antworten zu vielen interessanten

astronomischen Fragen wie:

Was treibt uns alle an? Sonne, Schwerkraft, schwarze Löcher? Welche

Energie steckt darin?

Unterrichtsmaterial

Da es sich um eine begrenzte Sonderausstellung handelt, verzichten wir auf die Erarbeitung von ausführlichen

Unterrichtsmaterialien. Auf der Schuldienst-Homepage finden Sie allerdings eine Zusammenstellung von

zentralen Fragen und Antworten zur Sonderausstellung für Schülerinnen und Schüler:

www.verkehrshaus.ch/de/schuldienst/unterrichtsmaterial

Zusätzlich finden Sie dort auch ausführliches Unterrichtsmaterial zum Thema Energie zu unserer (permanenten)

Ausstellung „Strom City“ in der Halle Strassenverkehr.

_______________________________________________________________________________________

Verkehrshaus der Schweiz Telefon +41 41 375 74 80 education@verkehrshaus.ch

Lidostrasse 5 Telefax +41 41 370 61 68

CH-6006 Luzern

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine