Programm Ettlingen - Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte ...

vdbw.de

Programm Ettlingen - Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte ...

Programm

52. Fort- und

Weiterbildungs-

veranstaltung

für arbeitsmedizinisches

Assistenzpersonal

08. – 19. September 2008 in Ettlingen

Verband Deutscher

Betriebs- und Werksärzte e.V.

Berufsverband

Deutscher Arbeitsmediziner


2

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. – Berufsverband

Deutscher Arbeitsmediziner – bietet im Jahre 2008

bereits zum 52. Mal die schon traditionellen Fort- und Weiterbildungswochen

in Ettlingen an.

Unser Rahmenprogramm umfasst 120 Unterrichtsstunden in

2 Blöcken. In jedem Jahr werden abwechselnd die Rahmenpläne

1/3, bzw. 2/4 angeboten. Zusätzlich bieten wir Seminare über

aktuelle Themen und Entwicklungen im Alltag betriebsärztlicher

Dienste. Auch in diesem Jahr findet wieder eine Fortbildung

für Betriebssanitäter nach UVV „Erste Hilfe“/ BGV A1 und dem

BG-Grundsatz 949 statt.

Diese Fortbildung erfüllt auch die Anforderungen der Bayerischen

Ärztekammer hinsichtlich der Zusatzqualifikation

„Arztfachhelferin – Spezialgebiet Betriebsmedizin“ mit Betriebsmedizin

als Wahlfach innerhalb der Aufstiegsfortbildung für

Arztfachhelferinnen.

Wir freuen uns darauf, Sie im September im Schloss Ettlingen

begrüßen zu können.

Ihre

Jochen Protzer

Hauptgeschäftsführer VDBW

Dr. med. Lothar Zell

Ärztliche Leitung


Organisation/Anmeldebedingungen

Veranstalter: Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V.

Organisatorische Leitung: Kerstin Fiedler, Geschäftsstelle

VDBW, Tel. 0721 933818-0

Tagungsort: Schloss Ettlingen, 76275 Ettlingen

Verkehrsanbindung: Autobahn A5, Ausfahrt Ettlingen

Bundesbahn: Hbf Karlsruhe, Straßenbahn S1 oder S11

ab Hbf Karlsruhe bis Haltestelle Erbprinz Ettlingen

Veranstaltungsbeginn: täglich 8:30 Uhr

Mittagspause: 12:00 – 13:00 Uhr

Unterrichtszeiten: Montag bis Donnerstag: von 8:30 Uhr

bis 16:45 Uhr, Freitag: 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Die Kurse werden zeitgleich angeboten, es können also nur

der Rahmenplan oder Kurse entsprechend des Zeitplanes

gebucht werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen,

dass die Unterrichtszeiten unbedingt eingehalten werden

müssen, da eine Teilnahmebescheinigung sonst nicht ausgehändigt

werden kann.

Anmeldung mittels beigefügtem Formular an:

Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V.

Friedrich-Eberle-Str. 4a, 76227 Karlsruhe, Fax 0721 933818-8;

E-Mail: kerstin.fiedler@vdbw.de oder Registrierung im Internet

unter www.vdbw.de. Anmeldungen werden in der Reihenfolge

des Eingangs bearbeitet. Für die Kurse gibt es jeweils

eine Mindest- und Höchstteilnehmerzahl.

Rücktritt: Rücktrittsmöglichkeiten bis 22.08.2008 kostenfrei.

Bei einer späteren Abmeldung, bei Nichterscheinen zur Veranstaltung

oder vorzeitigem Beenden der Teilnahme ist der volle

Rechnungsbetrag zu zahlen.

Zimmerreservierung (durch den Teilnehmer) an:

WellPart Hotelbuchungen,

Fax: 0511 1620709, Telefon: 0511 1620708

E-Mail: info@wellpart.de

3


4

Zeitablauf Ettlingen 2008

Rahmenplan 1

Rahmenplan 3

Arbeitsmedizinische

Gehörvorsorge

Fortbildung

Betriebssanitäter

Prüfung des

Seh-Leistungsvermögens

Kardiovaskuläre

Leistungsbeurteilung

Lungenfunktionsprüfung

Hautschutz

Psychologische

Patientenbetreuung

Update Arbeitsmedizin

(Was gibt es Neues)

Impftechnik und

Rechtsgrundlagen

Stress-, Zeit- und

Konfliktmanagement

Mo

08.09.

Di

09.09.

Mi

10.09.

Do

11.09.


Fr

12.09.

Mo

15.09.

Di

16.09.

Mi

17.09.

Do

18.09.

Fr

19.09.

5


Beginn:

jeweils

8:30 Uhr

6

Rahmenplan 1.1 – 1.5

Montag, 08.09.2008 – Freitag, 12.09.2008

Montag, 08.09.2008

Organisation und Einrichtung betriebsärztlicher Dienste

Referent: NN

in Betrieben mit hauptberuflichem Betriebsarzt

in Betrieben mit nebenberuflichem Betriebsarzt

in überbetrieblichen arbeitsmedizinischen Zentren

niedergelassener Arbeitsmediziner

Anforderungen

Qualifikationsvoraussetzungen der Betriebsärzte

an das Assistenzpersonal (Ausbildung u. Qualifizierung)

an die Einrichtung

Organisation und Einrichtung von

Zentren

Ambulanzen

Erste-Hilfe-Stationen

Mindestanforderung an die Ausstattung

Gerätepark

Dienstag, 09.09.2008

EDV-Anlagen im betriebsärztlichen Dienst

Referent: NN

Terminsteuerung

Datenerfassung

statistische Auswertungen

Epidemiologie


Mittwoch, 10.09.2008

Bewältigung des Gefahrstoffproblems

Referent: Dr. med. Heger

gesetzliche Grundlagen

Gefährdungsanalysen

Umsetzung

Donnerstag, 11.09.2008

Belastungen am Arbeitsplatz und ihre Erfassung

Referent: Dipl.-Ing. Harlfinger

physische Belastungen

Heben und Tragen von Lasten

Klima/Lärm/Vibrationen

psychisch mentale Belastung

Schicht/Stress/Bildschirm

chemische Belastung

Stäube/Rauche/Gefahrstoffe

Freitag, 12.09.2008

Rehabilitation aus betriebsärztlicher Sicht

Referent: Dr. med. Raichle

medizinische Reha-Verfahren

stationäre/teilstationäre Rehabilitation

Wiedereingliederung in den Betrieb

Arbeitseinsatzlenkung

Prüfung

7


Beginn:

jeweils

8:30 Uhr

8

Kursangebote

Montag, 08.09.2008 – Freitag, 12.09.2008

Montag, 08.09.2008

Kurs A: Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge

Kursdauer: 1 Woche

Referent: Dr. med. Struwe

Aktueller Hinweis: Umsetzung von EG-Richtlinien:

Die im März 2007 in Kraft getretene neue „Lärm- und

Vibrations-Arbeitsschutzverordnung“ ist Bestandteil dieses

Kurses. Sie enthält grundlegende Änderungen.

Grundbegriffe der Akustik mit Demonstrationen

Lärmmessung

neue „Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung“

Anatomie und Physiologie des Ohres

Pathologie des Ohres

Krankheitsbild der Lärmschwerhörigkeit

Freizeitlärm

individueller Gehörschutz

Aufgaben des arbeitsmedizinischen Assistenzpersonals

BG-Grundsatz „Lärm“ (G 20)

Grundlagen der Audiometrie

Anforderungen an das Audiometer

Tonaudiometrie

Sprachaudiometrie

Vertäubung

überschwellige Tests

Fehlerquellen bei audiometrischen Untersuchungen

praktisches Audiometrieren in Kleingruppen (2 ganzeTage)

praktische Übungen zur Bearbeitung und Auswertung

der Untersuchungsbögen (Gruppenarbeit)

Durch Kleingruppenarbeit kann auf den unterschiedlichen

Wissensstand der einzelnen Teilnehmer eingegangen werden.

Kurs B: Fortbildung Betriebssanitäter

Kursdauer: 1 Woche

Referent: ProMedic Bildungszentrum

Wahrnehmung, Kommunikation, Führung,

Einsatzstrukturierung und psychiatrische Notfälle


Die Synkope – kurze oder längere Bewusstlosigkeit

und ihre Ursachen, Fallbeispiele

Reanimationstraining mit AED, Larynxtubus und

Zusammenarbeit mit Rettungsdienst/Notarzt

Besondere Traumasituationen: Verbrennungen,

Erfrierungen, Verätzungen, Frakturen, Amputationsverletzungen;

Fallbeispiele

gemischte Fallbeispiele mit Bezug auf häufige Notfälle

am Arbeitsplatz

Kurs C: Kardiovaskuläre Leistungsbeurteilung

Kursdauer: 2 Tage

Referent: Dr. med. Middel

Ergometrie

erweiterte kardiologische Diagnostik

Herzkrankheit und Arbeitsmedizin

Mittwoch, 10.09.2008

Kurs D: Lungenfunktionsprüfung

Kursdauer: 1 Tag

Referent: Dr. med. Middel

Lungenfunktionsdiagnostik

Physiologie und Pathophysiologie der Atmung bei

berufsbedingten Lungenerkrankungen, Spirometrie,

Flussvolumenkurve, Peakflow-Messungen nach dem

Leitfaden Lungenfunktionsprüfung

Hygienemaßnahmen

Einführung und praktische Übungen am Gerät

Kurs E: Stress-, Zeit- und Konfliktmanagement

Kursdauer: 2,5 Tage

Referent: Dr. Schimpf

Stressbewältigung

Konfliktbewältigung

Zeitmanagement

Motivation

9


Beginn:

jeweils

8:30 Uhr

10

Rahmenplan 3.1 – 3.5

Montag, 15.09.2008 – Freitag, 19.09.2008

Montag, 15.09.2008

Der Untersuchungsauftrag des Betriebsarztes

Referent: Dr. med. Ackermann

gesetzliche Grundlagen

Aufgaben nach § 3 ASiG

spezielle Vorsorgeuntersuchungen

Individualuntersuchungen

BG-Grundsätze

Anforderung an Arbeitsstätten

Arbeitsstättenverordnung

Umsetzungsmöglichkeiten

Mitwirkung des Betriebsarztes

Dienstag, 16.09.2008

Arbeits- und Betriebspsychologie

Referent: NN

Motivation, Leistungsbereitschaft, Konzentration,

Belastung, Eignung

Über- und Unterforderung

Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung, Farben

psychologische Unfallverhütung

Kommunikation, Betriebsklima

Mittwoch, 17.09.2008

Arbeitssicherheitsgesetz – insbesondere Aufgaben,

Rechte und Pflichten

Referent: Dr. med. Koch-Wrenger

des Betriebsarztes

der Sicherheitsfachkraft

Arbeitsausschuss

Zusammenarbeit Betriebsleitung/Betriebsrat


Aufgaben der Gewerbeaufsicht und

des staatlichen Gewerbearztes

spezielle Aufgaben der Gewerbeaufsicht für den

Gesundheitsschutz

Aufgabenfelder des staatlichen Gewerbearztes

Donnerstag, 18.09.2008

Betrieblicher Arbeitsschutz

Referent: Dr. med. Mann

Gefährdungsanalyse

Anwendung von UVV und technischen Regeln

Messwesen

Primär-/Sekundär-/Tertiärprophylaxe

Umsetzungsproblematik

Bewältigungsstrategien für das Suchtproblem im Betrieb

Referent: Herr Barker

Alkohol

Drogen

Medikamente

sonstige Suchtformen mit Relevanz für den Arbeitsplatz

Zusammenarbeit mit Spezialisten innerhalb und

außerhalb des Betriebes

Freitag, 19.09.2008

Arbeitsplatz und Umweltaspekte des betrieblichen Störfalls

Referent: Herr Kalka

Informationspolitik

Gefahrenabwendung

Emissions- und Immissionsproblematik

Intoxikationsrisiken

persönliche Schutzausrüstungen

Gerätesicherheit/Medizingeräteverordnung

Prüfung

11


Beginn:

jeweils

8:30 Uhr

12

Kursangebote

Montag 15.09.2008 – Freitag 19.09.2008

Montag, 15.09.2008

Kurs F: Prüfung des Seh-Leistungsvermögens

Kursdauer: 1 Woche

Referent: Dr. med. Kittel

(besondere Berücksichtigungen: G37, G25 und

Fahrerlaubnisverordnung)

Anatomie/Physiologie des Auges

wichtige Augenerkrankungen

wichtige Funktionsprüfungen

Untersuchung des Gesichtsfelds/beidäugigen Sehens/

Dämmerungssehens

Arbeitsmedizinische Untersuchungen nach G37, G25

und der Fahrerlaubnisverordnung

praktische Übungen

Kurs G: Hautschutz

Kursdauer: 1 Tag

Referent: Dr. med. Struwe

Aufbau und Funktion der Haut

berufsbedingte Hauterkrankungen

rechtliche Grundlagen

Gefährdungsbeurteilung

hautgefährdende Arbeitsstoffe

technische Schutzmaßnahmen

Schutzhandschuhe

Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflegemittel

Hautschutzplan

(richtige Auswahl und Anwendung von Hautmitteln)

arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (insb. G 24)

Hautarztverfahren


Dienstag, 16.09.2008

Kurs H: Psychologische Patientenbetreuung

Kursdauer: 1 Tag

Referent: Dipl.-Psych. Grötzinger

häufige psychische Störungen

Pathophysiologie

Therapieansätze

Erkennen kritischer Situationen im Patientenkontakt

Gesprächsführung mit dem Patienten

praktische Übungen

Mittwoch, 17.09.2008

Kurs I: Update Arbeitsmedizin

Kursdauer: 1 Tag

Referent: Dr. med. Scherrenbacher

Gesetze, Richtlinien, etc.

Donnerstag, 18.09.2008

Kurs K: Rund ums Impfen

Kursdauer: 1 Tag

Referent: GlaxoSmithKline Impfakademie

allgemeine Grundlagen

Rechtsgrundlagen

richtiger Umgang mit Impfstoffen

die Impfung in der Praxis

die STIKO-Empfehlungen mit kurzer Erklärung

der Krankheitsbilder

13


14

Auszug aus dem

„Ratgeber für die betriebsärztliche Betreuung nach dem

Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)“, herausgegeben vom

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung

4. Assistenz-Personal

Jedem Betriebsarzt muss zur Erfüllung seiner Aufgaben im

erforderlichen Umfang nichtmedizinisches und medizinisches

Assistenz-Personal zur Verfügung stehen.

Nichtmedizinisches Personal sind z. B. Schreibkräfte für die

Dokumentation, Registratur und den Schriftverkehr.

Als medizinisches Assistenz-Personal in betriebsärztlichen

Diensten sind nach bisherigen Erfahrungen etwa zwei bis

fünf Fachkräfte je Betriebsarzt (Vollbeschäftigte) in Abhängigkeit

von der Betreuungsart vorzusehen. Präzise Kenngrößen

müssen unter Berücksichtigung der jeweiligen Aufgabenstellung

(z. B. spezielle Untersuchungen, Laborarbeiten), der

Betriebsstruktur und der innerbetrieblichen Organisation

festgelegt werden. Der Aufgabenkatalog des medizinischen

Assistenz-Personals umfasst medizinische Assistenzaufgaben

im engeren Sinne. Dabei handelt es sich um Personen, die

eine Berufsausbildung als:

Krankenschwester/-pfleger

Arzthelferin

Medizinisch-technische/-r Laboratoriumsassistent/-in

Radiologieassistent/-in


abgeschlossen haben und (möglichst) eine Bescheinigung

über die Teilnahme an einem anerkannten Lehrgang für

arbeitsmedizinisches Fachpersonal nach dem Rahmen der

„Bonner Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des arbeitsmedizinischen

Fachpersonals“ erworben haben sollten.

Bezüglich der Fortbildung sollten für das medizinische

Assistenz-Personal ähnliche Grundsätze gelten wie für

den Arzt.

GPK_Anzeige_Fortbildung_Ettlingen_92x88_2c 19.03.2008 14:41 Uhr Seite 1

Wir unterstützen gezielt praxisorientiert Betriebs-, Werks-, Arbeitsund

Tropenmediziner, Arbeitsmedizinische Dienste und Institutionen

Impfstoffe,

Arzneimittel

& Praxisbedarf

günstig einkaufen!

Eine starke Par tnerschaft:

GPK

Gesellschaft für

medizinische Prävention

und Kommunikation mbH

Besuchen Sie

unser Fachportal

www.gpk.de

Vertriebs- und

Marketingbüro Karlsruhe

Tel. (0721) 680 28 36

Fax (0721) 680 27 14

Email: info@gpk.de

www.gpk.de

15


16

Referentenverzeichnis

Ackermann Oliver, Dr. med.

Demag Cranes & Components,

Werksarztzentrum, Ruhrstr. 28, 58300 Wetter

Barker Frederick

Audi AG, Gesundheitswesen, 85045 Ingolstadt

Grötzinger Annette, Dipl.-Psych.

Energie Baden-Württemberg AG,

Durlacher Allee 93, 76131 Karlsruhe

GlaxoSmithKline Impfakademie

Theresienhöhe 11, 80339 München

Harlfinger Gudrun, Dipl.-Ing.

Maschinen- u. Metall-BG, Semerteichstr. 98, 44236 Dortmund

Heger Michael, Dr. med.

Distelfeld 15, 66121 Saarbrücken

Kalka Wolfgang

Rhein Chemie Rheinau GmbH,

Düsseldorfer Str. 23 – 27, 68219 Mannheim

Kittel Rolf, Dr. med.

Ärztezentrum Südwest, Friedrichstr. 11, 70174 Stuttgart

Koch-Wrenger Klaus-Dieter, Dr. med.

TÜV Süd Life Service GmbH,

Gottlieb-Daimler-Str. 7, 70794 Filderstadt

Mann Horst, Dr. med.

Audi AG, Werk Neckarsulm, Postfach 11 44, 74148 Neckarsulm

Middel Stefan, Dr. med.

medicos.AufSchalke GmbH & Co. KG,

Parkallee 1, 45891 Gelsenkirchen


ProMedic Rettungsdienst gGmbH

Bildungszentrum, Sophienstr. 187, 76185 Karlsruhe

Raichle Karl-Heinz, Dr. med.

Dresdener Str. 7, 71083 Herrenberg

Scherrenbacher Wolfgang, Dr. med.

Hauptstätter Str. 41, 70173 Stuttgart

Schimpf, Arno, Dr.

Starenweg 5, 68535 Edingen

Struwe Florian, Dr. med.

BG Metall Nord Süd, Hauptabteilung Prävention,

Vollmoellerstr. 11, 70563 Stuttgart

Wir bedanken uns bei folgenden Firmen

für Ihre Unterstützung:

Carl Zeiss AG, Oberkochen

Fleischhacker GmbH, Frechen

GlaxoSmithKline Impfakademie, München

MediTECH, Fürth-Odw.

Oculus Optikgeräte GmbH, Wetzlar

OPAL Dr. Peter Pagels, Wetzlar

Vistec AG, Olching

Vitalograph GmbH, Hamburg

17


18

Die 53. Fort- und Weiterbildung findet statt

vom 14. bis 25. September 2009

Teilnahmegebühren 2008

Rahmenplan 1.1 – 1.5 Euro 410,00

Rahmenplan 3.1 – 3.5 Euro 410,00

Einzeltag Rahmenplan Euro 100,00

Kurs A – Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge Euro 410,00

Kurs B – Fortbildung Betriebssanitäter Euro 410,00

Kurs C – Kardiovaskuläre Leistungsbeurteilung Euro 190,00

Kurs D – Lungenfunktionsprüfung Euro 100,00

Kurs E – Stress-, Zeit- u. Konfliktmanagement Euro 280,00

Kurs F – Prüfung des Seh-Leistungsvermögens Euro 410,00

Kurs G – Hautschutz Euro 100,00

Kurs H – Psychologische Patientenbetreuung Euro 100,00

Kurs I – Update Arbeitsmedizin Euro 100,00

Kurs K – Rund ums Impfen Euro 100,00

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kursunterlagen sowie

Tagungsgetränke.


Zimmerreservierung

WellPart Hotelbuchungen

Fax: 0511 1620709, Telefon: 0511 1620708

E-Mail: info@wellpart.de

52. Fort-/Weiterbildungsveranstaltung des VDBW e. V.

vom 08.09. bis 19.09.2008

Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie aus. Wir werden

dann die Reservierung gemäß der von Ihnen gemachten

Angaben vornehmen und Ihnen die entsprechenden Reservierungsunterlagen

zukommen lassen.

Einzelzimmer Doppelzimmer

Anreisetag Abreisetag

A. EZ 60 Euro bis 90 Euro DZ 80 Euro bis 120 Euro

B. EZ 101 Euro bis 130 Euro DZ 121 Euro bis 148 Euro

Hinweis: Die angebotenen Hotels liegen direkt in Ettlingen oder in der Umgebung

von Ettlingen. Über die genauen Entfernungen und Anbindungen an den öffentlichen

Personen-/Nahverkehr informieren wir Sie gern.

Anreise nach 18:00 Uhr: ja nein

Raucher: ja nein

Anmerkung

Gastname(n)

Die angegebenen Preise verstehen sich pro Zimmer und Nacht, beinhalten die Teilnahme

am Frühstücksbuffet und die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 19 %. Wir garantieren

Ihnen die Sonderkontingente bis zum 15.08.2008. Die angebotenen Hotels liegen in Nähe

des Veranstaltungsortes oder verfügen über eine gute Anbindung dorthin. Falls die ausgewählte

Kategorie ausgebucht sein sollte, so buchen wir die bestmögliche Alternative. Darüber

hinausgehende Buchungen sind natürlich je nach Verfügbarkeit der Zimmer möglich. Es

gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WellPart Hotelbuchungen.

Änderungen oder Stornierungen von Buchungen müssen auch grundsätzlich uns gemeldet

werden und bedürfen der Schriftform. Die Übernachtungskosten sind direkt im Hotel zu

bezahlen. Bezüglich möglicher Ausfallkosten gelten die Bedingungen des Beherbergungsvertrages

des gebuchten Hotels, der direkt mit Ihnen zustande kommt. Nach erfolgter

Reservierung erhalten Sie automatisch eine Bestätigung des ausgewählten Hotels.

Hiermit bestelle ich verbindlich das oben ausgesuchte Hotelzimmer:

Institution

Ansprechpartner

Straße/Hausnummer PLZ/Ort

Telefon Fax

Datum, Unterschrift

19


20

Verband Deutscher

Betriebs- und Werksärzte e.V.

Anmeldeformular

VDBW e. V.

Friedrich-Eberle-Str. 4a

76227 Karlsruhe

Fax 0721 933818-8

52. Fort-/Weiterbildung des VDBW in Ettlingen

Teilnehmername

Teilnehmeranschrift

Telefon, Telefax

E-Mail

Rechnungsanschrift (falls abweichend)

Rahmenplan 1.1 – 1.5

Rahmenplan 3.1 – 3.5

Einzeltag Rahmenplan

Kurs A – Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge

Kurs B – Fortbildung Betriebssanitäter

Kurs C – Kardiovaskuläre Leistungsbeurteilung

Kurs D – Lungenfunktionsprüfung

Kurs E – Stress-, Zeit- und Konfliktmanagement

Kurs F – Prüfung des Seh-Leistungsvermögens

Kurs G – Hautschutz

Kurs H – Psychologische Patientenbetreuung

Kurs I – Update Arbeitsmedizin

Kurs K – Rund ums Impfen

Datum, Unterschrift

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine