Kongressprogramm 2011 - Messe Düsseldorf

vdsi.de

Kongressprogramm 2011 - Messe Düsseldorf

15:40-18:00 Uhr

Session IV (1): Gute Praxis in der Bauwirtschaft

Moderation: Gérard Ropert, Generalsekretär der Internationalen Sektion für die Verhütung von

Berufsrisiken in der Bauwirtschaft

Vergleich der angelsächsischen und deutschen Sicherheits- und Gesundheitskultur –

Konsequenzen und Lösungen

Dr. Oliver Polanz, Leiter AGUS Center, HOCHTIEF, Deutschland

(A)live on site : Bewußtsein schaffen für das alltägliche Risikoverhalten

Françoise Sœur, Vinci Construction, Frankreich

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit: Erfahrungen in kleinen und mittleren

Unternehmen der Bauwirtschaft

Hans-Peter Pick, Pick Bauunternehmen, Deutschland

Die Bedeutung der Brüssel-Deklaration in den Unternehmen – im Vorfeld des

Internationalen Symposium der Sektion Bauwirtschaft

Carl Heyrman, Navb-cnac Constructiv, Belgien

Fortsetzung am Freitag, 21.10. um 9:15 Uhr, siehe Seite 69

Donnerstag, 20. Oktober Ganztägig

09:15 – 17:00 Uhr

CCD Süd Pavillon , Raum 18/19

Mensch und Maschine – vom ewigen Konflikt zur spannenden

Herausforderung

Federführung: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung / ErgoMach Gruppe / Gesellschaft für

Arbeitswissenschaft (GfA)

Simultan in deutscher und englischer Sprache

Mit der Veranstaltung zur ergonomischen Gestaltung von Maschinen wird der Frage

nachgegangen, warum das vorhandene ergonomische Wissen bei der Maschinengestaltung nicht

genutzt wird. Hierbei wird insbesondere die unzureichende Kommunikation zwischen

Ergonomen, Konstrukteuren, Designern, Herstellern, Käufern und Nutzern als ein möglicher

Grund für schlechte ergonomische Gestaltungen näher betrachtet.

Es wird im Rahmen der Tagung diskutiert, warum es so schwierig ist:

Ergonomisches Wissen bei der Maschinengestaltung zu berücksichtigen.

Den benötigten Aufwand und die auftretenden Schwierigkeiten für Arbeitgeber zu

minimieren, die Maschinen in Arbeitsplätze integrieren möchten.

Sicherzustellen, das die Rückmeldungen von Nutzern bei der Gestaltung

berücksichtigt werden.

Zu den oben genannten Fragen wird ErgoMach innerhalb der Veranstaltung die Sichtweise von

unterschiedlichen Interessensgruppen präsentieren. Dabei wechseln sich kurze Präsentationen

mit einer umfangreichen offenen Diskussion ab.

48

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine