Kongressprogramm 2011 - Messe Düsseldorf

vdsi.de

Kongressprogramm 2011 - Messe Düsseldorf

Dienstag, 18. Oktober

14:00 – 17:00 Uhr

CCD Süd Pavillon Raum 15

Arbeitsassistenzsysteme und adaptive Arbeitsumgebungen

Federführung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) / Institut für

Arbeitsschutz (IFA) der DGUV

Adaptive Arbeitsumgebungen und Ambient Intelligence (AmI) haben sich in den letzten Jahren

zu Themenfeldern mit hoher Zukunftsbedeutung für die angewandte Forschung entwickelt.

Dabei beschreibt AmI diejenigen Technologien, die die Lebens- und Arbeitsumgebungen um

„intelligente“ Funktionen erweitern: Telemetrische Vernetzungen von Sensoren, Aktoren und

Computerprozessoren sollen Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Arbeits- und

Privatleben unterstützen und fördern.

Begründet durch die Fortschritte in den technologischen Grundlagen ist der Einsatz dieser

adaptiven Assistenzsysteme in der betrieblichen Praxis deutlich realistischer als noch vor

Jahren. Entsprechend sind die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung von AmI-

Technologien und die Aufmerksamkeit der Politik diesem Thema gegenüber stark gestiegen.

Insbesondere hinsichtlich arbeitswissenschaftlicher und arbeitsmedizinischer Fragestellungen

steckt die Technologiefolgenabschätzung noch in den Anfängen. Für die Akteure des

Arbeitsschutzes besteht das Ziel darin, noch vor dem flächendeckenden Einsatz der neuen

Technologien die relevanten Forschungsfragen durch eine strategische Bearbeitung des

Themenfelds aufzubereiten. In ihrem Forschungs- und Entwicklungsprogramm hat

beispielsweise die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin das Thema AmI als eines

von sechs Forschungsgebieten priorisiert.

Aus dem weiten Spektrum der unter diesen Begrifflichkeiten summierten Teilaspekte besteht

das besondere Interesse darin, eine Technologiefolgenabschätzung neuer

Arbeitsassistenzsysteme aus der Perspektive der Arbeitswissenschaft vorzunehmen. Hierbei

geht es insbesondere um Wirkungs- und Gestaltungsfragen innovativer Produkte mit

Informations- und Kommunikationstechnologien (Smart Products; wie z.B. Datenbrillen oder

intelligente Schutzausrüstungen) und die Chancen und Risiken, die der Einsatz dieser Produkte

in Arbeitssystemen bietet. Daneben werden noch nicht beantwortete Detailfragen zu den

Auswirkungen von AmI-Grundlagen (z.B. zur Veränderung der Farbtemperatur) und zu ethischsozialen

Grundlagen („Mensch als Roboter?“) bearbeitet. Die Veranstaltung gibt einen Überblick

über Forschungsprojekte und zeigt die Relevanz der neuen Technologien für den Arbeitsschutz

auf.

Moderation: Dr. Armin Windel BAuA und Dr. Peter Nickel, IFA

14:40 – 14:20 Uhr

Ambient Intelligence - Neue I&K-Technologien in der Arbeitsumgebung

Dr. Armin Windel, BAuA

14:20 – 14:40 Uhr

Anwendungen und Erfahrungen mit AmI in der industriellen Produktion

Dr. Michael Huelke, BAuA

14:40 – 15:00 Uhr

Neue Mensch-Maschine-Schnittstellen: Herausforderungen der Analyse und

präventiven Gestaltung von innovativen Arbeitssystemen am Beispiel von Head

Mounted Displays

Dr. Lars Adolph, BAuA

15:00 – 15:20 Uhr Pause

17

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine