Jahresbericht 2008 - Volkshochschule Meppen

vhsmeppen

Jahresbericht 2008 - Volkshochschule Meppen

Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Inhaltsverzeichnis

Der Überblick................................................................................................................................. 4

Organe ........................................................................................................................................... 5

VHS-Konferenzen .......................................................................................................................... 6

Statistik (Arbeitsumfang UStd.) .................................................................................................... 7

1. Entwicklung der gesamten Unterrichtsstunden ..............................................................................................................7

2. Entwicklung der gesamten UStd. für Einzelveranstaltungen, Kurse/Seminare und Projektbereiche ...................................7

3. Entwicklung der gesamten UStd. im Vergleich: Hauptsitz – Außenstellen ........................................................................8

4. Prozentuale Verteilung der gesamten UStd., differenziert nach Programmbereichen........................................................8

5. Prozentuale Verteilung der gesamten UStd., differenziert nach Einzelveranstaltungen, Kursen/Seminaren und

Projektbereichen ..........................................................................................................................................................9

6. Prozentuale Verteilung aller UStd., differenziert nach dem Ort der Durchführung ............................................................9

Statistik (Arbeitsumfang TN) ...................................................................................................... 10

7. Entwicklung der Teilnehmerzahlen für die gesamte VHS ..............................................................................................10

8. Teilnehmerzahlen für die gesamte VHS, differenziert hinsichtlich ihrer Herkunft (ohne Einzelveranstaltungen) ...............10

9. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach dem Ort ihrer Herkunft...................11

10. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach dem Geschlecht .............................11

11. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach Altersgruppen ................................12

12. Prozentuale Verteilung aller Teilnehmer/-innen, differenziert nach Programmbereichen.................................................12

13. Prozentuale Verteilung aller Teilnehmer/-innen, differenziert nach Einzelveranstaltungen, Kursen/Seminaren und

Projektbereichen ........................................................................................................................................................13

VHS Meppen im Landesvergleich für das Jahr 2008 ................................................................... 14

Unterrichts- und Büroräume ....................................................................................................... 15

Finanzierungsstruktur ................................................................................................................. 18

Programmbereich: Gesellschaftliches Leben/Umwelt ................................................................ 21

Programmbereich: Kunst/Kreatives/Freizeit.............................................................................. 22

Programmbereich: Gesundheitsbildung...................................................................................... 24

Programmbereich: Sprachen/Literatur....................................................................................... 25

Programmbereich: Grundbildung/Integration/Schule ............................................................... 26

Programmbereich: EDV/PC-Schulungen ..................................................................................... 28

Programmbereich: Arbeit und Berufliche Bildung ...................................................................... 29

VHS in den Außenstellen ............................................................................................................. 31

Organigramm VHS Meppen ......................................................................................................... 32

Pressespiegel............................................................................................................................... 33

Seite 3 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 4 von 114

Der Überblick

Veranstaltungen

Erfassungsbereiche Zeitraum

2006 2007 2008

Gesamtprogramm 1.424 1.588 1.434

davon Einzelveranstaltungen 100 126 153

davon Kurse/Seminare 1.287 1.446 1.215

davon Projektbereiche 37 16 66

Teilnehmer/-innen

Erfassungsbereiche Zeitraum

2006 2007 2008

Gesamtprogramm 18.577 19.875 18.985

davon Einzelveranstaltungen 3.629 4.076 4.895

davon Kurse/Seminare 14.374 15.675 13.323

davon Projektbereiche 574 124 767

Durchschnittl. TN pro Veranstaltung Arithmetische Mittelwerte

Gesamtprogramm 13,0 12,5 13,2

davon Einzelveranstaltungen 36,3 32,3 32,0

davon Kurse/Seminare 11,2 10,8 11,0

davon Projektbereiche 15,5 7,8 11,6

Unterrichtsstunden

Erfassungsbereiche Zeitraum

2006 2007 2008

Durchgeführte Unterrichtsstunden 37.043 37.414 40.337

Haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter/-innen

Voll- und Teilzeitbeschäftigte sowie Honorarkräfte

Bereiche Zeitraum

2006 2007 2008

Gesamte VHS 407 340 380

davon:

Pädagogische Mitarbeiter/-innen

Stammpersonal 5 5 7

Projekte 16 14 16

Dozenten/-innen 375 310 345

Organisation

Stammpersonal 7 7 8

Projekte 1 1 1

Hausdienste 1 1 1

Raumpflegeri nen 2 2 2

Ergebnisse der Jahresrechnungen

2006 2007 2008

2.930.537 € 2.675.746 € 2.702.627 €


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Organe

Sitzung des Zweckverbandes der VHS Meppen

1. Die Verbandsversammlung tagte am

02.07.2008 und 10.12.2008

Beratungen und Beschlüsse

In der Sitzung am 02.07.2008 werden die Dozenten- und Teilnehmervertreter in die Verbandsversammlung aufgenommen.

Weiterhin stimmt die Verbandsversammlung dem Wirtschaftsplanentwurf 2008/2009 des Zweckverbandes zu. Die

Beschlussfassung erfolgt einstimmig.

Am 10.12.2008 beschließt die Verbandsversammlung die Jahresrechnung des Wirtschaftsjahres 2007/2008 und gleichzeitig

wird der Geschäftsführung des Zweckverbandes VHS Meppen die Entlastung erteilt. Weiterhin beschließt die Verbandsversammlung,

dass künftig die Höhe der Gesamtumlage nach einem abgestuften Verfahren erfolgen soll. Grundlage

hierfür sind die tariflich bedingten Entgeltsteigerungen der Personalkosten für die Mitarbeiter der VHS, welche im

„Regelbetrieb“ sozialversicherungspflichtig und nicht „geringfügig“ beschäftigt sind.

Sitzungen der VHS Meppen gGmbH

1. Der VHS-Ausschuss tagte am

11.06.2008 und 12.11.2008

Beratungen und Beschlüsse

In der Sitzung am 11.06.2008 wird der Wirtschaftsplan der VHS Meppen gGmbH für das Wirtschaftsjahr 2008/2009

beraten und einstimmig der Gesellschafterversammlung zur Verabschiedung vorgeschlagen.

Ferner wird das Projekt Übergangsmanagement „Schule – Beruf“ erläutert. Im Verlauf der anschließenden Diskussion

wird über Umfang, Inhalte und Finanzierungsmodelle beraten.

Am 12.11.2008 berichtet Herr Hübner über die Jahresrechnung und Wirtschaftsprüfung für das Jahr 2007/2008. Weiter

berichtet er über die Einführung der „Leistungsorientierten Bezahlung“ und der damit verbundenen Änderung der „Verfahrensordnung

für die Ausgestaltung von sozialversicherungspflichtigen sowie geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen

und ihrer Entgelte der VHS Meppen gGmbH“. Der Entwurf wird der Gesellschafterversammlung einstimmig zur Verabschiedung

vorgeschlagen.

2. Die Gesellschafterversammlung

Die Gesellschafterversammlung tagte am

02.07.2008 und 10.12.2008

Beratungen und Beschlüsse

In der Sitzung am 02.07.2008 nimmt die Gesellschafterversammlung den Vorschlag des VHS-Ausschusses auf und

stimmt dem Wirtschaftsplanentwurf nebst Stellenplan 2008/2009 zu. Aufgrund der Einführung der „Ehrenamtskarte“ im

Landkreis Emsland sollen den Besitzern dieser Karte Vergünstigungen gewährt werden. Die VHS Meppen beteiligt sich an

dieser Aktion und beschließt die Ergänzung der Teilnahmeentgeltordnung zum 01.08.2008. Herr Hübner berichtet über

die Entwicklung der VHS Meppen und trägt Kennzahlen aus dem Arbeitsjahr 2007 vor. Er berichtet weiterhin über die

„Zwischenzertifizierung im Juni 2008“ und gibt einen ersten Ausblick auf das bevorstehende „Rezertifizierungs-Audit“ für

den Sommer des nächsten Jahres.

Am 10.12.2008 schließt sich die Gesellschafterversammlung den Ausführungen und Empfehlungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

an und beschließt die Jahresrechnung des Wirtschaftsjahres 2007/2008. Gleichzeitig wird der Geschäftsführung

der VHS Meppen gGmbH die Entlastung erteilt.

In dieser Sitzung nimmt die Gesellschafterversammlung den Vorschlag des VHS-Ausschusses zur Änderung der „Verfahrensordnung

für die Ausgestaltung von sozialversicherungspflichtigen sowie geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen

und ihrer Entgelte der VHS Meppen gGmbH“ zum 01.01.2009 bei einer Enthaltung auf.

Seite 5 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 6 von 114

VHS-Konferenzen

Zusammenkünfte im Berichtsjahr

Programmbereich: Sprachen/Literatur

07.04.2008

06.10.2008

Programmbereich: Gesundheitsbildung

03.04.2008

Programmbereich: EDV/PC-Schulungen

25.04.2008

An diesen Konferenzen nahmen insgesamt 67 (16%) aller Dozentinnen und Dozenten teil.

Als Dozentenvertreter für die Verbands- und Gesellschafterversammlung wurde Herr Ralf Wojahn

sowie Frau Christine Rohloff als Teilnehmervertreterin gewählt.


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Statistik (Arbeitsumfang UStd.)

1. Entwicklung der gesamten Unterrichtsstunden

Jahr 2006

Veränderung

Vorjahr

2007

Veränderung

Vorjahr

2008

Veränderung

Vorjahr

UStd. 37.043 -15,0% 37.414 1,0% 40.337 7,8%

50.000

45.000

40.000

35.000

30.000

25.000

20.000

15.000

37.043 37.414

40.337

10.000

2006 2007 2008

2. Entwicklung der gesamten UStd. für Einzelveranstaltungen, Kurse/Seminare und

Projektbereiche

Jahr 2006

Veränderung

Vorjahr

2007

Veränderung

Vorjahr

2008

Veränderung

Vorjahr

Gesamt 37.043 -15,0% 37.414 1,0% 40.337 7,8%

Einzelveranstaltungen 300 14,9% 378 26,0% 463 22,5%

Regelkurse/Seminare 28.406 -6,6% 35.125 23,7% 35.240 0,3%

Projektbereiche 8.337 -35,3% 1.911 -77,1% 4.634 142,5%

40.000

35.000

30.000

25.000

20.000

15.000

10.000

5.000

0

300

28.406

8.337

378

35.125

1.911 463

2006 2007 2008

35.240

4.634

Einzelveranstaltungen

Regelkurse/Seminare

Projektbereiche

Seite 7 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 8 von 114

Statistik (Arbeitsumfang UStd.)

3. Entwicklung der gesamten UStd. im Vergleich: Hauptsitz – Außenstellen

Jahr 2006

Veränderung

Vorjahr

2007

Veränderung

Vorjahr

2008

Veränderung

Vorjahr

Gesamt 37.043 -15,0% 37.414 1,0% 40.337 7,8%

Meppen 31.771 -15,8% 31.538 -0,7% 33.970 7,7%

Außenstellen 5.272 -10,0% 5.876 11,5% 6.367 8,4%

35.000

30.000

25.000

20.000

15.000

10.000

5.000

0

31.771

5.272

31.538

5.876

33.970

2006 2007 2008

4. Prozentuale Verteilung der gesamten UStd., differenziert nach Programmbereichen

50,0%

45,0%

40,0%

35,0%

30,0%

25,0%

20,0%

15,0%

10,0%

5,0%

0,0%

3,4%

4,8%

11,0%

19,0%

37,1%

1.353 UStd. 1.948 UStd. 4.423 UStd. 7.674 UStd. 14.945 UStd. 2.365 UStd. 7.629 UStd.

Gesellschaftl.

Leben/ Umwelt

Erziehung/

Psychologie

Kunst / Kreatives

/ Freizeit

Gesundheitsbildung

Sprachen /

Literatur /

Integration

Programmbereiche mit UStd.

Grundbildung/

Schule

6.367

5,9%

EDV / PC-

Schulungen

18,9%

Arbeit u. Berufl.

Bildung /Jugendberufshilfe

Meppen

Außenstellen


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Statistik (Arbeitsumfang UStd.)

5. Prozentuale Verteilung der gesamten UStd., differenziert nach Einzelveranstaltungen, Kursen/Seminaren

und Projektbereichen

Regelkurse/Seminare

88%

Regelkurse/Seminare: 35.240 UStd.

Projektbereiche: 4.634 UStd.

Einzelveranstaltungen: 463 UStd.

Einzelveranstaltungen

1%

Projektbereiche

11%

6. Prozentuale Verteilung aller UStd., differenziert nach dem Ort der Durchführung

33.970 UStd.

Meppen

84,2%

931 UStd.

Twist

2,3%

539 UStd.

Geeste

1,3%

148 UStd.

Herzlake

0,4%

2.036 UStd.

Haselünne

5,0%

2.713 UStd.

Haren

6,7%

Seite 9 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 10 von 114

Statistik (Arbeitsumfang TN)

7. Entwicklung der Teilnehmerzahlen für die gesamte VHS

20.000

19.800

19.600

19.400

19.200

19.000

18.800

18.600

18.400

18.200

18.000

17.800

Jahr 2006

Veränderung

Vorjahr

2007

Veränderung

Vorjahr

2008

Veränderung

Vorjahr

TN-Zahl 18.577 -11,2% 19.875 7,0% 18.985 -4,5%

18.577

19.875

2006 2007 2008

18.985

TN-Zahl

8. Teilnehmerzahlen für die gesamte VHS, differenziert hinsichtlich ihrer Herkunft (ohne Einzelveranstaltungen)

7.000

6.000

5.000

4.000

3.000

2.000

1.000

0

5.769

6.698

1.623

Meppen Außenstellen andere Orte


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Statistik (Arbeitsumfang TN)

9. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach dem Ort

ihrer Herkunft

1.623 TN

andere Orte

11,5%

845 TN

Twist

6,0%

1.074 TN

Geeste

7,6%

5.769 TN

Meppen

40,9%

303 TN

Herzlake

2,2%

1.906 TN

Haselünne

13,5%

2.570 TN

Haren

18,2%

10. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach dem

Geschlecht

10.189 TN

weiblich

72%

266 TN

ohne Angabe

2%

3.635 TN

männlich

26%

Seite 11 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 12 von 114

Statistik (Arbeitsumfang TN)

11. Prozentuale Verteilung der anmeldepflichtigen Teilnehmerschaft, differenziert nach Altersgruppen

4.400 TN

>35 bis 50 Jahre

31,2%

2.270 TN

>25 bis 35 Jahre

16,1%

864 TN

>18 bis 25 Jahre

6,1%

2.335 TN

>50 bis 65 Jahre

16,6%

2.037 TN

bis 18 Jahre

14,5%

1.143 TN

ohne Angabe

8,1%

1.041 TN

über 65 Jahre

7,4%

12. Prozentuale Verteilung aller Teilnehmer/-innen, differenziert nach Programmbereichen

45,0%

40,0%

35,0%

30,0%

25,0%

20,0%

15,0%

10,0%

5,0%

0,0%

7,4%

27,4%

33,1%

14,1%

3,7%

6,9%

1.401 TN 5.203 TN 6.287 TN 2.686 TN 693 TN 1.303 TN 1.412 TN

Gesellschaftl.

Leben/Umwelt

Erziehung/

Psychologie

Kunst/ Kreatives/

Freizeit

Gesundheitsbildung

Sprachen /

Literatur /

Integration

Programmbereiche mit TN

Grundbildung /

Schule

EDV / PC-

Schulungen

7,4%

Arbeit u. Berufl.

Bildung/Jugendberufshilfe


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Statistik (Arbeitsumfang TN)

13. Prozentuale Verteilung aller Teilnehmer/-innen, differenziert nach Einzelveranstaltungen,

Kursen/Seminaren und Projektbereichen

Einzelveranstaltung

25,8%

Einzelveranstaltungen: 4.895 TN

Kurse/Seminare: 13.323 TN

Projektbereiche: 767 TN

Projektbereiche

4,0%

Kurse/Seminare

70,2%

Seite 13 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 14 von 114

VHS Meppen im Landesvergleich für das Jahr 2008

VHS Meppen

Landesdurchschnitt

VHS *

Abweichung vom

Landesdurchschnitt

Unterrichtsstunden 40.337 36.468 11%

Teilnehmer/-innen

mit Kooperationsveranstaltungen 18.985 11.321 68%

ohne Kooperationsveranstaltungen 15.565 11.321 37%

Anzahl der Veranstaltungen 1.434 1.011 42%

Programmverteilung

gem. Anerkennung Agentur für

Erwachsenen- und Weiterbildung

Bildungsmaßnahmen für besondere

gesellschaftliche Erfordernisse 21.179 18.116 17%

Sonstige Bildungsmaßnahmen 10.903 13.099 -17%

Bildungsmaßnahmen außerhalb NEBG 8.255 4.767 73%

Gesamt: 40.337 35.982 12%

Personal:

Hauptamtlich pädagogische Mitarbeiter/-innen

-Stellen- 19 14 36%

Organisationspersonal -Stellen- 7,5 8 -6%

Dozenten/-innen 345 331 4%

Gesamt: 371,5 353 5%

Anteile öffentlicher Mittel 25,00% 30,00% -5,00%

VHS-Weiterbildungsdichte

UStd. pro 1000 Einwohner 397 280 42%

* Quelle: „Volkshochschul-Statistik“ vom Deutschen Volkshochschul-Verband e.V. (DVV) und Deutschen

Institut für Erwachsenenbildung (DIE)


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Nr. Standortadresse

Meppen

Unterrichts- und Büroräume

Büroraum, durch Verbandsträger/

VHS zur Verfügung gestellt

Büroraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, durch Verbandsträger/VHS

zur alleinigen

Nutzung gestellt

Allg. Unterrichtsraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, mitbenutzt

Fachraum, durch Verbandsträger/

VHS zur alleinigen Nutzung gestellt

Fachraum, mitbenutzt

Summe

1 Hauptsitz „Alte Post“ 10 2 12

2 „Zentrum für Jugendberufshilfe“, Jahnstr. 15

„Schulverweigerung – Die 2. Chance“ 1 1 1 3

„Schulabschlusskurse“ 2 3 5

„PACE Emsland“ 3 3

„Jugendwerkstatt“ 2 1 3 6

3 VHS-Räume, Kleiststraße 18 1 2 1 4

4 VHS-Unterrichtszentrum, Am Neuen Markt 1 1 8 9

5 Helen-Keller-Schule 1 1

6 Pestalozzischule 2 2 4

7 Overbergschule, Turnhalle 1 1

8 Anne-Frank-Schule 3 3 6

9 Schwimmbad Maristenkloster 1 1

10 Berufsbildende Schulen - Kaufm./Gewerbl.

Fachrichtungen

2 3 5

11 Berufsbildende Schulen - Turnhalle 1 1

12 Kardinal-von-Galen-Schule 2 1 3

13 Johannes-Gutenberg-Schule, Turnhalle 1 1

14 Marienhausschule in Trägerschaft der Schulstiftung

Osnabrück, Sporthalle

1 1

15 Hasebrinkschule 1 1

16 Ev.-ref. Gemeindezentrum 1 1

17 Matthias-Claudius-Kindergarten 1 1

18 SV Meppen - Geschäftsstelle 2 2

19 St.-Vitus-Werk 2 3 5

20 Jugend- und Kulturgästehaus 1 1

21 Städtisches Hallenbad 1 1

22 Gemeindehaus der Gustav-Adolf-Gemeinde 1 1

23 Mütterzentrum Meppen 1 1

24 Kino „Germania Lichtspiele“ 1 1

25 Fitness-Studio Drei-Life 1 1

26 Kunstschule im Meppener Kunstkreis 1 1

27 Turnhalle Hasebrink 1 1

28 Kolpinghaus 1 1

29 Restaurant „Hacienda“ 1 1

30 Gasthaus „Giese“ 1 1

Seite 15 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Nr. Standortadresse

Haren

Seite 16 von 114

Büroraum, durch Verbandsträger/

VHS zur Verfügung gestellt

Büroraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, durch Verbandsträger/VHS

zur alleinigen

Nutzung gestellt

Allg. Unterrichtsraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, mitbenutzt

Fachraum, durch Verbandsträger/

VHS zur alleinigen Nutzung gestellt

Fachraum, mitbenutzt

Summe

31 „VHS-Gebäude“, Kirchstr. 30 1 6 3 10

32 Schulzentrum 5 5

33 Schulten Villa, Wesuwe 1 1

34 Ansgarischule 1 1

35 Gymnasium Haren 1 1

36 Georgschule, Altharen 1 1

37 Clemensschule, Wesuwe, Turnhalle 1 1

38 Josefschule, Emmeln, Turnhalle 1 1

49 Martinischule 1 1

40 Maximilianschule, Rütenbrock 1 1

41 Kindergarten St. Josef, Emmeln 1 1

42 Seniorenzentrums St. Martinus, Hallenbad 1 1

43 Mütterzentrum 1 1

44 Hallenbad 1 1

45 Praxis für Krankengymnastik Wilken 1 1

Haselünne

46 Vinzenzschule (Nebengebäude) 2 1 3

47 Vinzenzschule 4 4 8

48 Realschule 1 1

49 Paulusschule 1 1

50 Kreisgymnasium St. Ursula 2 2

51 cbf-Haus 1 1

52 Kath. Pfarrheim 1 1

53 Ev.-luth. Gemeindezentrum 1 1

54 Jugendheim Westerloh 1 1

55 Hallenbad 1 1

56 Kindergarten St. Ursula 1 1

57 Berentzen Hof 1 1

58 Kindertagesstätte St. Vincentius 1 1

59 Bahnhof Haselünne 1 1

60 Reithalle Eltern 1 1

61 PRO TALIS Seniorenzentrum 1 1 2

62 Bootshaus 1 1


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Nr. Standortadresse

Herzlake

Büroraum, durch Verbandsträger/

VHS zur Verfügung gestellt

Büroraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, durch Verbandsträger/VHS

zur alleinigen

Nutzung gestellt

Allg. Unterrichtsraum, angemietet

Allg. Unterrichtsraum, mitbenutzt

Fachraum, durch Verbandsträger/

VHS zur alleinigen Nutzung gestellt

Fachraum, mitbenutzt

Summe

63 Kulturbahnhof 2 2 4

64 Grundschule Dohren, Turnhalle 1 1

65 Grundschule Lähden 2 2

66 Jugendheim Lähden 1 1

Geeste

67 Geschwister-Scholl-Schule 2 2 4

68 Ludgerischule 1 2 3

69 Grundschule Osterbrock 1 1

70 Haus des Gastes 1 1

71 Kindergarten St. Bernadette 1 1

72 Hallenbad, Dalum 1 1

73 Krankengymnastikpraxis Gr. Hesepe 1 1

Twist

74 Haupt- u. Realschule Twist, „Schule am See“ 2 4 6

75 Ansgarschule 1 1

76 Marienschule, Turnhalle 1 1

77 Hallenbad Twist 1 1

78 Heimathaus 1 1

79 Ev.-ref. Landjugendheim 1 1

Summe aller zu organisierenden Unterrichtsräume für den VHS-Betrieb: 174

Summe aller Unterrichtsstandorte im VHS-Betrieb: 79

Seite 17 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 18 von 114

Finanzierungsstruktur


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Entwicklung des Betriebsumsatzes pro

Unterrichtsstunde

Investitionskosten

100,00 €

75,00 €

50,00 €

25,00 €

Finanzierungsstruktur

Entwicklung des Betriebsumsatzes pro Unterrichtsstunde

= Gesamte Jahreseinnahmen im VHS Haushalt / Durchgeführte Unterrichtsstunden im Jahr

0,00 €

36.000 €

27.000 €

18.000 €

9.000 €

0 €

80,99 €

71,54 €

65,03 €

2006 2007 2008

Vergleich Investitionszuschüsse Träger - Investitionsbedarf für den

Unterhalt des Regelbetriebes

27.500 € 27.500 € 27.500 €

10.600 € 10.600 € 10.600 €

Investitionszuschüsse der Träger

Investitionsbedarf für den Unterhalt

des Regelbetriebes

2006 2007 2008

Seite 19 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 20 von 114

Finanzierungsstruktur

Prozentuale Verteilung der VHS-Einnahmen 2007/2008

63,5%

9,7%

Umlagen der Träger = 254.882,00 €

11,2%

15,6%

Teilnehmerentgelte, Zuw. Dritter Projekte, Entnahme Rücklage, Außerordentliche Erträge = 1.666.455,00 €

Zuweisungen Land = 408.187,00 €

Werbeeinnahmen, Personalkostenerstattungen, Verwaltungsgebühren, Zinsen, Ähnliche Erträge = 293.476,00 €

1,9%

10,5%

Prozentuale Verteilung der VHS-Ausgaben 2007/2008

49,8%

12,6%

Personalausgaben = 1.345.917,00 €

Honorarkosten, Sachkosten Kursbetrieb = 680.659,00 €

Sonstige Sachkosten = 341.374,00 €

Rücklagenzuf./Außerordentl. Aufwendungen = 284.350,00 €

Investitionen/Abschreibungen = 50.327,00 €

25,2%


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Bestandsaufnahme:

Programmbereich: Gesellschaftliches Leben/Umwelt

Der Programmbereich umfasst die Themengebiete „Gesellschaft, Politik, Zeitgeschehen; Erziehung/Psychologie“

sowie Veranstaltungsangebote zu „Umwelt, Ökologie und Garten“.

Die bereits erfreuliche finanzielle Bilanz des Jahres 2007 konnte 2008 erheblich verbessert werden. Die Einnahmen

erhöhten sich auf € 63.048 (2007: € 28.952). Nach Abzug der Ausgaben verbleibt ein Ergebnis von

€ 39.279 (2007: € 10.194).

Der Grund für diese Entwicklung ist vor allem auf die neuaufgenommenen Langzeitlehrgänge zurückzuführen:

a) Ausbildung zur Tagesmutter/-vater (2 Lehrgänge)

b) Ausbildung als pädagogische Mitarbeiter/-in für die Betreuung von Grundschulkindern

c) Ausbildung zur Fachkraft Kleinstkindpädagogik

Die Nachfrage zeigt, dass alle drei Lehrgänge auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden können. Der

Landkreis und die Stiftung Beruf und Familie haben eine finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt.

Für die Schülerinnen und Schüler im Grundschulbereich konnten allein 26 Selbstbehauptungskurse durchgeführt

werden. Dies gelang nur, weil wir mit Herrn Haustein einen weiteren hervorragenden Dozenten gewinnen

konnten. Gut angenommen wurden auch die Kurse „Survival für Kids – auf den Spuren der ersten Indianer“,

in denen die Kinder lernen, sich in der freien Natur zu behaupten.

Die VHS Meppen sieht sich der Fortbildung der Erzieher/-innen besonders verpflichtet. Neben dem Langzeitlehrgang

zur Kleinstkindpädagogik, haben wir eine Reihe von Tagesseminaren organisiert und durchgeführt,

z.B. „Komm mit ins Zahlenland“, „Klug sein allein genügt nicht“, „Guten Morgen liebe Zahlen“. Wie in den

Vorjahren haben wir unser Fortbildungsprogramm in einer gesonderten Broschüre zusammengefasst, die

den Leiter/-innen persönlich überbracht und erläutert wurde.

Auch in diesem Jahr haben wir unsere Vortragsreihe zu pädagogischen Themen fortgesetzt. Im Mai sprach

Fee Czisch zu dem Thema „Was Kinder brauchen - Grundzüge einer zeitgemäßen Schule“. In ihrem Vortrag

zeigte sie eindrucksvoll, wie durch guten Unterricht die individuelle Entfaltung der Kinder gelingt, die dann

auch zu exzellenten Leistungen führt.

Im Bereich „Gesellschaft, Politik, Zeitgeschehen“, sowie „Umwelt, Ökologie und Garten“ bleibt es bei den

Schwerpunkten „Altbausanierung“ und „Energiesparen“ und der Gartengestaltung, z.B. „Der besondere Garten“

oder „Blütenpracht von Februar bis November“.

Es zeigte sich auch, dass die richtige Altersvorsorge und Patientenverfügung vielen Teilnehmern wichtig ist.

Im politischen Bereich wurde auch 2008 das Engagement für die lokale Agenda für die Stadt Meppen fortgesetzt.

Mit drei Veranstaltungen (Menschenrechte werden täglich verletzt, Der Mensch ist des Menschen Wolf

und Kochen mit Flüchtlingen) gab ai-Meppen anlässlich des 30-jährigen Bestehens Einblick in seine Arbeit.

Im Bereich Psychologie gab Andreas Meyer seinen ersten Einführungskurs und in den Tagesseminaren von

Helmut Geirhos konnte man lernen, wie man seine eigenen Fähigkeiten erkennen und seine Persönlichkeit

präsentieren kann. Welchen Einfluss auf die Lebensgestaltung die Kraft und Wirkung von Gedanken hat,

erläuterte der Wiener Rainer Barth an zwei Abenden.

Seite 21 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Bestandsaufnahme:

Seite 22 von 114

Programmbereich: Kunst/Kreatives/Freizeit

Unter diesem Titel zusammengefasst werden Kunst- und Kulturveranstaltungen, Seminare zur künstlerischen

und kreativen Gestaltung, zu Freizeit-Gestaltungen, das VHS-Cinema-Programm sowie Tagesfahrten/Reisen

und Heimatkundliches.

Inhaltliche Aussagen zu einzelnen Themenbereichen:

Kunst- und Kulturveranstaltungen:

Die Gestaltung des Programms dieses Bereiches besteht in diesem Jahr aus der Zusammenarbeit mit dem

Heimathaus Twist sowie der sich großer Beliebtheit erfreuenden Abende mit regionalen Künstlern im Berentzen

Hof. 2008 wird hier bei ausverkauftem Hause wiederum ein „Plattdeutscher Abend“ durchgeführt. Auch

die hier neu angebotenen „Cocktailabende“ in den historischen Räumen werden sehr gut angenommen.

Gut besucht sind die kooperativen Veranstaltungen mit dem Heimatverein der Gemeinde Twist.

Hier kam es zu folgenden Veranstaltungen:

Tribute to Dire Straits Konzert

Die Complizen: “Urlaub im Koffer” Kindertheater

CCR Revival Band Konzert

The Hot Dogs Konzert

Spooky Tooth Konzert

Yellow Moon Konzert

Richie Arndt & The Bluenatics Konzert

Midnight Court Konzert

Mark Hummel & The Blues Survivors Konzert

Little Charlie & The Blues Cats Konzert

Shemekia Copeland & Band Konzert

Maggie Reilly Konzert

Swamp Konzert

Alex Schulz & The Backbones Konzert

Das Beste von Zaches und Zinnober Kinderkonzert

Blues Festival Konzert

Piledriver – A Tribute to Status Quo Konzert

Das dritte Ohr Konzert

Herbstjazzfrühschoppen Konzert

Märchentheater für Kinder Kindertheater

Septeto Santiaguero Konzert

Plattdeutscher Abend Vortrag

Monte Montgomery Band Konzert

Cantos del Pueblo Konzert

Wes Mackey Band Konzert

Klangwelten Festival Konzert

Cat Stevens Project Konzert

dIRE sTRATS – Tribute to Dire Straits Konzert

„Kommt ein Engel angeflogen...“ Kindertheater

Usch Hollmann Lesung

Miller Anderson Band Konzert


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

VHS-Cinema:

Das Programm wird in Kooperation mit den Kinobetrieben Muckli angeboten. Von einer Halbjahres- wird zu

einer Quartalsplanung übergegangen. Dies ist erforderlich, da neue Filme in immer kürzer werdenden Abständen

bereits auf DVD erhältlich sind. Dadurch können allerdings nicht alle Filme im Programmheft erscheinen.

Sie sind durch Flyer zusätzlich zu bewerben. Der Flyer wird neu aufgelegt und wird erstmals an

mehrere Tausende Haushalte verteilt. Attraktiver wird die Teilnahme am Filmclub dadurch, dass das Abonnement

neuerdings ab Erwerb für ein komplettes Kalenderjahr gültig ist.

Künstlerisches und kreatives Gestalten:

Künstlerische Kursangebote werden kontinuierlich gut angenommen. Die in 2007 verbesserten Zahlen können

beibehalten werden. Die Unterrichtsmethodik ist mehr workshop-ähnlich, d. h. der Einzelne wird in seiner

praktischen Arbeit von dem Dozenten beraten und betreut, die TN tauschen sich aus. So können Anfänger

und Fortgeschrittene voneinander profitieren. Allerdings ist es Anfängern zumeist lieber, in entsprechende

Anfängerkurse zu gehen.

Handwerkliche und eher kreative Kurse fallen eher aus, da der Werkzeug- und Materialeinsatz ungleich höher

ist als z. B. beim Zeichnen. So werden sie den Teilnehmern einfach zu teuer. Entsprechendes gilt für das

Nähen. Nur Grundkurse kommen noch zustande.

Die verbesserte Annahme der Kursangebote dieses Bereichs ist nicht unwesentlich auf den Zuzug von Niederländer/-innen

zurückzuführen. Die neuen Nachbarn haben die Kreativangebote entdeckt, da sich hier

unkompliziert Kontakte mit Einheimischen knüpfen lassen.

Freizeitangebote:

Kosmetik & Typberatung, Tanz & Theater, Musik & Gesang, Hobby & Sport: Zu diesen Themenbereichen

mussten einige Angebote aufgrund zu geringer Nachfrage eingestellt werden.

Was weiterhin angenommen wird, sind „Dauerbrenner“ wie „Perfekt geschminkt in 10 Minuten“ oder „Sportbootführerschein“.

Nach einigen Jahren Pause sind auch wieder Golf-Kurse im Programm, die regelmäßig

ausgebucht sind.

Reisen und Regionen:

Die Dia-Vorträge in Kooperation mit der NOZ/MT haben stetig 80 bis 120 Besucher. Damit sind sie erfolgreicher

als in Lingen oder Papenburg, was nicht zuletzt auf das wunderbare Ambiente im Kino zurückzuführen

ist. Sie tragen sich allerdings nur, weil die Räumlichkeit von den Kinobetrieben Muckli kostenlos zur Verfügung

gestellt wird.

Geplant wurde eine Berlin-Reise mit Heiner Wellenbrock, die allerdings wegen mangelnden Interesses abgesagt

werden musste. Künftig soll gemeinsam mit den Volkshochschulen Lingen und Nordhorn zu hochwertigen

Studienreisen eines Osnabrücker Anbieters zugebucht werden, da keine VHS mehr eigene Reisen vorhalten

kann.

Seite 23 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Bestandsaufnahme:

Seite 24 von 114

Programmbereich: Gesundheitsbildung

Die Zahlen an durchgeführten Veranstaltungen, Unterrichtsstunden und VHS-Besucherinnen und VHS-

Besuchern entsprachen ungefähr denen des Vorjahres. In den Außenstellen Haren, Haselünne, Herzlake,

Geeste und Twist werden weiterhin Veranstaltungen des Gesundheitsbereiches von ca. 60 bis 80% unserer

Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vergleich mit den übrigen Programmbereichen überproportional gut

besucht.

Um das Interesse an Gesundheitskursen im Entspannungs- und Bewegungsbereich weiter zu fördern, wurden

2008 in Haselünne und Haren VHS-Aktionstage zum Schnuppern angeboten. Die Aktionen wurden in

Kooperation mit der BARMER und dem Internationalen Frauentreff angeboten, wobei unterschiedliche Entspannungsmethoden

wie das Autogene Training, Qigong und das Taijiquan sowie die Klangschalenmassage

und die Progressive Muskelentspannung zum Mitmachen einluden. Auch das Rückentraining, der Fitness-Mix

und der Orientalische Tanz wurden von der Teilnehmerschaft mit Begeisterung angenommen.

Der Teilbereich Berufliche Weiterbildung war neben den Fachseminaren für medizinisch Vorgebildete wieder

gut aufgestellt. Neben den bisherigen Angebote wie die „Vorbereitung auf die Heilpraktiker-Prüfung Psychotherapie“,

die „Therapeutische Hypnose“, die „Manuelle Therapie nach Dorn“ und der Lehrgang „Helfer/-in in

der Alten- und Krankenpflege“, ist die „Fußreflexzonenmassage-Therapie“ und die „Grundausbildung Klassische

Homöopathie“ neu hinzugekommen und gut angenommen worden.

Einen weiteren Schwerpunkt im Gesundheitsbereich bildet nach wie vor die Patienteninformation zu medizinischen

Fragestellungen. So besuchten 120 Interessierte die Informationsveranstaltung zum „III. Frauengesundheitstag“

in Meppen, welche gemeinsam mit den Kooperationspartnern VHS Meppen, Krankenhaus

Ludmillenstift sowie den gesetzlichen Krankenkassen AOK, BEK, BKK, GEK und IKK angeboten wurde, wobei

namhafte Referenten rund um die Themen Brustkrebs, Alternative Heilmethoden bei Brustkrebs und neue

medizinische Technologien aufklärten. Den Vortrag der Seelsorgerin vom Krankenhaus Charitè Berlin, Christa

Braun, mit dem Thema „Heil – Heilwerden – Heilbleiben – Heilsein in Krise und Krankheit“ besuchten rund

200 Interessierte. Auch in diesem Jahr fand eine bundesweite Informationskampagne der Deutschen Herzstiftung

e.V. in Kooperation mit der VHS und der BARMER statt. Mit dem Schwerpunktthema Herzklappenerkrankungen

informierten Ärzte des Meppener Krankenhauses Ludmillenstift über 210 Teilnehmerinnen und

Teilnehmer.

Ungebrochen bleibt die Nachfrage an Veranstaltungen zu gesunder Ernährung, Ernährungsumstellung bei

Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten sowie Internationaler Küche, gleichfalls an Bewegungs-

und Fitnesskursen – sowohl zentral als auch in den Außenstellen.

Perspektiven:

Um der steigenden Nachfrage an beruflichen Fortbildungen im Bereich Pflege/Demenz, Wellness und Psychotherapie

gerecht zu werden, sollte mittelfristig dieser Bereich mit Grund- und Aufbauseminaren erweitert

werden. Entsprechend könnte hier beispielsweise mit Angeboten wie „Umgang mit an Demenz erkrankten

Menschen“, „Weiterbildung zum/zur Fachfußpfleger/-in“ oder die „Einführung in die Gesprächstherapie“ reagiert

werden.


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Bestandsaufnahme:

Programmbereich: Sprachen/Literatur

Bis zu 12 verschiedene Sprachen werden angeboten. Englisch und Niederländisch werden am stärksten gefragt

– gefolgt von Spanisch und Deutsch für Niederländer. Die Integrationsangebote werden künftig im neu

strukturierten Programmbereich 5 „Grundbildung/Integration/Schule“ beschrieben. Der insgesamt geringere

Stundenumfang bei den Sprachkursen in der Durchführung ist auf eine Arbeitsamtsmaßnahme zurückzuführen,

die es ausschließlich in 2007 gab.

Inhaltliche Aussagen zu einzelnen Themenbereichen:

Das Kursangebot:

Die inhaltliche Ausrichtung in den Hauptsprachen erfolgt verstärkt in Richtung „Beruflicher Bildung“. Nach

und nach wird in den einzelnen Sprachen auf eine neue Lehrwerksgeneration umgestellt, die auch bereits im

Anfängerbereich formellere Situationen im beruflichen Umfeld aufgreift.

Spezielle Kurse „für den Beruf“ existieren in Englisch und Niederländisch. Bei diesen Kursen kommt es verstärkt

zu „Firmenanmeldungen“, d.h. Unternehmen melden direkt ihre Mitarbeiter an. Dieser Trend verstärkt

sich im 2. Halbjahr mit der neuen „IWiN-Förderung“ für KMU´s: Kleine und mittlere Unternehmen können

bis zu € 2000 Förderung/Jahr für Berufliche Bildung bekommen. In Ausrichtung auf die Förderkonditionen

werden spezielle Kurse im Umfang insgesamt 40 Unterrichtsstunden geplant. Der Meppener „Verein für Wirtschaft

und Werbung“ (VWW) lädt in seine Generalversammlung ein, um das Programm vorzustellen und

Kurse „Niederländisch für den Einzelhandel“ zu initiieren, die in 2009 stattfinden. Als „Firmenschulungen“

kann damit auch ein Teil des öffentlichen Kursprogramms bezeichnet werden. Firmenschulungen als „Inhouse-Schulungen“

werden jedoch weiterhin gut nachgefragt.

Mit der Zunahme an erforderlicher Professionalität und Flexibilität der Dozent/innen aufgrund der o. g. Herausforderungen

erwarten sie auch höhere Honorare. Dies zieht unweigerlich eine Erhöhung der Kurskosten

nach sich, die sich in dem verbliebenen Bereich der eher „Freizeit-Sprachenlerner“ in geringeren Anmeldezahlen

niederschlägt. An diesen Kursen nimmt eher die 50+-Generation teil. Die Sprache wird überwiegend

für touristische Zwecke oder z.B. als Gedächtnistraining gelernt.

Dieses Jahr finden weniger Sprachprüfungen statt. Allerdings werden mehrere Kurse angenommen, die inklusive

einer Prüfung (in 2009) angeboten werden: Erstmals z.B. eine Spanisch-AG mit Prüfungsziel A 1 als

Jahreskurs an einem Gymnasium. Die Zahl der DELF-Prüfungen pendelt sich bei ca. 120 zweimal jährlich ein.

Perspektiven:

Eine Individualisierung von Kursformen und –zielen kommt einer großen Teilnehmerzahl entgegen. Daraus

folgt jedoch auch ein erhöhter Beratungsbedarf des einzelnen Teilnehmers ebenso wie eine intensivere

Kursbetreuung, d.h. Begleitung der Dozent/innen bei der Umsetzung der Ziele. Der erhöhte Beratungsbedarf

ergibt sich zusätzlich aufgrund der Fördermöglichkeiten „IWiN“ und „Bildungsprämie“ für berufliche Fortbildungen,

die grundsätzlich vor Kursanmeldung und Kursbeginn beantragt werden müssen, sodass Dozent/innen

dies nicht am 1. Kursabend übernehmen können.

Mit dem Trend zur Beruflichen Bildung werden Sprachprüfungen wichtiger und häufiger von Interesse sein.

Im Sinne der Mobilität der Arbeitnehmer und für global agierende Unternehmen mit Niederlassungen in der

Region und ausländischen Management macht es hier mehr Sinn, auch auf international anerkannte und

bekannte Sprachprüfungen zu setzen, statt eine deutsche IHK-Prüfung anzubieten

Seite 25 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 26 von 114

Programmbereich: Grundbildung/Integration/Schule

Der Programmbereich erhielt mit Beginn des II. Semesters 2008 einen neuen Zuschnitt. Als zentrale Anlaufstelle

zu allen Fragen des sog. „Übergangsmanagements Schule – Beruf“ für die Schulen im Versorgungsgebiet

der VHS wurde die „Kontaktstelle Schule & VHS“ in den Programmbereich integriert. Die Kontaktstelle

bietet in enger Abstimmung mit den Schulen und teilweise in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur

für Arbeit Veranstaltungen, Seminare und Projekte u. a. zur Berufsorientierung von Schülern, Elternbildung,

Lehrerfortbildungen, IT-Kompetenzen und Sprachzertifikaten an.

Bestandsaufnahme:

Grundbildung/Elementarbildung/Deutsch als Fremdsprache:

Was für die meisten von uns ganz selbstverständlich zum Alltag gehört, ist für funktionale Analphabeten eine

oft unüberwindbare Hürde. Funktionale Analphabeten sind Menschen, die trotz absolvierter Schulzeit das

Lesen und Schreiben nur unzureichend erlernten und denen gezwungenermaßen die Teilnahme am gesellschaftlichen

Leben erschwert wird. Diesen Betroffenen versucht die „Elementarbildung“ der VHS durch ein

umfangreiches Kursangebot zu helfen. In kleinen Lerngruppen werden neben der Vermittlung elementarer

Grundkenntnisse Lese- und Schreibanlässe aus dem täglichen Leben zum Thema des Unterrichts gemacht.

Neben dem regelmäßigen Unterricht bieten die Dozenten bei Bedarf auch außerunterrichtliche Hilfe und

Freizeitaktivitäten an. Zielgruppen neben der einheimischen Bevölkerung sind Aussiedler, Ausländer und

Asylbewerber mit keinen oder nur geringen Sprachkenntnissen sowie behinderte Menschen aus dem Altkreis

Meppen. Im Jahr 2008 wurden mehr als 170 Menschen im Rahmen von „Elementarbildung“ und „Deutsch als

Fremdsprache“ von der VHS betreut. In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und dem Landkreis

Emsland wurden darüber hinaus im Berichtszeitraum 2 „Integrationskurse“ für Migranten durchgeführt,

die jeweils 630 UStd. umfassten und mit bundesweit anerkannten Abschlussprüfungen endeten. Darüber

hinaus wurde im Herbst 2008 aufgrund der neuen Gesetzeslage erstmals ein „Einbürgerungstest“ mit erfolg

durchgeführt.

Integration:

Der Bereich besteht aus den Integrationskursen, differenzierenden und aufbauenden Sprachkursen und Einbürgerungsangeboten.

Integrationskurse mit 645 Unterrichtsstunden starten bedarfsorientiert nur noch 2x jährlich und sind in der

Regel mit ca. 18 Teilnehmenden aus 12 bis 15 Nationen belegt. EU-Bürger, auch Niederländer/-innen nehmen

nur im Ausnahmefall an diesen Kursen teil. Nachteil bei der geringen Kurszahl ist die mangelnde Möglichkeit,

z.B. spezielle Kurse für nicht lateinisch alphabetisierte oder akademische Schnelllerner anbieten zu

können.

Externe Teilnehmer nehmen an den Abschluss-Deutschprüfungen „B 1“ teil, einem Sprachniveau, das mittlerweile

für die Einbürgerung nachgewiesen werden muss.

Ein erster aufbauender „B 2-Kurs“ kommt mit 10 Teilnehmer/-innen zustande, die in 2009 die Prüfung ablegen

werden.

Im Sommer 2008 werden die Volkshochschulen von der Bundesregierung bundesweit mit der Durchführung

der Einbürgerungstests betraut. Der Test wird rege, das Angebot von Vorbereitungskursen auf den Test

jedoch nicht in Anspruch genommen, da man den Fragenkatalog auswendig lernen und online üben kann.

Die Bestehensquote liegt bundesweit bei 98,7%.

Schulabschlüsse:

Schulabschlüsse haben nach wie vor große Bedeutung bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen,

oder aber beim Wiedereinstieg in das Erwerbsleben nach der Familienphase. Die VHS bietet deshalb tagsüber

und – bei entsprechender Nachfrage - abends Vorbereitungskurse für diejenigen an, die in der Schulzeit

den Haupt- oder Realschulabschluss nicht erlangt haben.

Das Erlangen des Hauptschulabschlusses ist im Rahmen eines i.d.R. zweimal jährlich beginnenden Lehrganges

im Zentrum für Jugendberufshilfe möglich. Hier werden vor allem jugendliche Teilnehmer und junge

Erwachsene in der Lehrgangsform eines etwa zwölfmonatigen Kurses auf die Prüfung vorbereitet. Im Jahre

2008 konnten 15 Teilnehmer/-innen ihre Zeugnisse in Empfang nehmen. In Zusammenarbeit mit der Justizvollzugsanstalt

Meppen wird für strafgefangene Männer ebenfalls ein Angebot zum nachträglichen


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Erwerb des Hauptschulabschlusses regelmäßig vorgehalten. Für Bewerber mit größeren Lerndefiziten oder

Sprachproblemen existiert eine zusätzliche Fördergruppe, die Interessenten auf den späteren Einstieg in

einen Hauptschulabschlusslehrgang mehrere Monate intensiv vorbereitet und für Migranten Unterrichtselemente

zur Festigung und Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse beinhaltet.

Möglichkeiten zur Erlangung des Realschulabschlusses bietet ein in den Vor- bzw. Nachmittagsstunden statt-

findender Tagesrealschullehrgang. Dieser Kurs bereitet die Teilnehmer/-innen auf die Prüfung zum Erwerb

des Sekundarabschlusses I, bzw. des erweiterten Sekundarabschlusses I vor. Im Rahmen von ca. 1200

UStd. wird Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Sozialkunde, Geschichte, Erdkunde,

Physik und Biologie erteilt. Die Abschlussprüfungen werden vom Schulaufsichtsamt Emsland durchgeführt.

Innerhalb von 17 Monaten erwarben 17 junge Erwachsene den Realschulabschluss.

Perspektiven:

Die Aufrechterhaltung eines fortlaufenden und lückenlosen Angebotes zur Erlangung des Haupt- und Realschulabschlusses

gestaltet sich zunehmend schwieriger. Gründe sind nicht kostendeckende Landeszuweisungen

und zurzeit fehlende Kofinanzierung der Kreisverwaltung einerseits sowie erhöhter Betreuungsaufwand

für besonders förderbedürftige Teilnehmer und zusätzliche berufsorientierende Lehrgangsinhalte andererseits.

Angesichts des in den letzten Jahren zu beobachtenden geänderten Nachfrageverhaltens seitens der

Teilnehmer, wird auch weiterhin eine engere Anbindung an berufsvorbereitende Maßnahmen angestrebt, um

den Jugendlichen und jungen Erwachsenen - ohne bzw. ohne ausreichenden Schulabschluss bessere berufliche

Perspektiven eröffnen zu können und damit die Integration in den „Ersten Arbeitsmarkt“ zu erleichtern

Seite 27 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Bestandsaufnahme:

Seite 28 von 114

Programmbereich: EDV/PC-Schulungen

Die Zahl der durchgeführten Unterrichtsstunden ist im Vergleich zum Jahr 2007 in etwa gleichgeblieben.

Grundsätzlich ist es schwieriger geworden, eine ausreichende Anzahl von Anmeldungen für die angebotenen

Kurse zu bekommen. Einen positiven Trend gibt es allerdings bei den Unternehmensschulungen.

Arbeitsschwerpunkte:

Die Kurse zum Erlernen des 10-Fingerschreibens wechselten im Jahre 2008 aus dem Bereich der Beruflichen

Bildung in den EDV-Bereich. Zwei dieser Kurse wurden für Erwachsene durchgeführt. Erstmals fanden im

Herbstsemester in Haren und Haselünne auch Kurse für 10 bis 13-jährige Kids statt, die beide ausgebucht

waren.

Im Rahmen des "Europäischen Computerpasses Xpert" setzte sich der Negativtrend fort. Es kamen keine

Kurse mehr zustande. Die Anzahl der EDV-Einsteigerkurse ist mit 16 durchgeführten Kursen leicht gestiegen.

Reine Textverarbeitungskurse werden kaum noch nachgefragt. Konstant ist dagegen die Nachfrage nach

Tabellenkalkulationskursen mit Excel. Es wurden sieben Kurse mit insgesamt 74 Teilnehmern durchgeführt.

Auch drei Datenbankkurse mit Access fanden statt.

Kurse wie Powerpoint und Outlook gehören mittlerweile zum Standardangebot und finden regelmäßig ihre

Teilnehmer. Drei von sechs AutoCad-Modulen kamen zur Durchführung.

Die Nachfrage nach Internet-Kursen nahm wieder leicht zu. Große Beachtung fanden wieder die Kurse, die

sich mit der Digitalen Fotografie oder mit dem Programm Photoshop beschäftigten. Kurse zur Digitalen Fotografie

mit einer Spiegelreflexkamera finden immer größeren Anklang. 18 Teilnehmer ließen sich in diese

neue Technik einweisen. Die Kurse zur Erstellung einer eigenen Homepage waren wieder gut besucht.

Die Zahl der Senioren, die sich mit dem PC beschäftigen, steigt kontinuierlich an. Es mussten mehrere Zusatzkurse

eingerichtet werden. Auch Kurse die speziell für Frauen, die nach der Familienphase wieder in den

Beruf einsteigen möchten, wurden gut nachgefragt.

Weiterhin rückläufig ist die Nachfrage nach Kursen, die in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für

Frauen und Wirtschaft des Landkreises Emsland angeboten wurden. Rückblickend konnte zwar ein Kurs

mehr als im Vorjahr durchgeführt werden, jedoch nahm insgesamt die Anzahl der Teilnehmer ab.

Ein Bildungsurlaub zum dem Thema Excel konnte mit sieben Teilnehmern durchgeführt werden.

In den Osterferien wurde für 12 bis 14-jährige Kids ein Powerpoint-Kurs angeboten an dem zehn Kinder

teilnahmen. In Haren besuchten sieben Kinder einen Grundkurs EDV.

12 Teilnehmer beendeten den Lehrgang zum PC-Systembetreuer und freuten sich über ihre Zertifikate. Ein

neuer Lehrgang startete mit zehn Personen.

24 Schüler des Gymnasium Haren bestanden die Prüfungen zum Xpert-Basiszertifikat, welches seit August

2007 angeboten wurde. Drei Harener Unternehmen hatten sich bereit erklärt, die Kosten für die Literatur

und Prüfungen zu übernehmen.

Das Interesse von Unternehmen an der Durchführung von EDV-Kursen ist 2008 stark angestiegen. Insgesamt

wurden 26 Schulungen durchgeführt. Erstmals waren darunter auch Kurse, die in Kooperation mit dem

Emsländischen Wirtschaftsverband organisiert wurden.

Perspektiven:

Leider verzeichnen wir im Regelbetrieb weiterhin einen leichten Teilnehmerschwund. Erfreulich ist, dass die

Anzahl der durchgeführten Unterrichtsstunden trotz einer durchschnittlichen Kursausfallquote von 45 %

stabil gehalten werden konnte. Aufgrund des Umzuges in die ehemalige Freiherr-vom-Stein-Realschule im

Frühjahr 2009 erwarten wir spätestens für das Frühjahr 2010 einen positiven Effekt.


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Bestandsaufnahme:

Programmbereich: Arbeit und Berufliche Bildung

In diesem Programmbereich sind Langzeitlehrgänge mit VHS- oder IHK-Abschluss am stärksten vertreten.

Das weitere Angebot besteht überwiegend aus prüfungsvorbereitenden Kursen für kaufmännische Ausbildungsberufe,

Buchführungskursen sowie speziellen Schulungen zur betrieblichen Mitarbeiterfortbildung. Der

positive Trend aus dem Jahr 2007 setzte sich fort. Im Jahr 2008 konnte das gute finanzielle Ergebnis aus

dem Jahr 2007 nochmals um 22 % übertroffen werden.

Arbeitsschwerpunkte:

32 Auszubildende meldeten sich für einen Bildungsurlaub an, mit dem Ziel, sich auf die kaufmännische Abschlussprüfung

vorzubereiten. Daraufhin wurde ein Zusatzkurs eingerichtet. Auch die Rhetorik-Kurse für

Erwachsene und Schüler wurden gut angenommen. Über 50 Teilnehmer saßen in fünf Buchführungskursen.

17 Teilnehmer belegten ein Telefonseminar.

In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft des Landkreises Emsland wurden mehrere

Lehrgänge angeboten. Im ersten Halbjahr bestanden neun Frauen den Lehrgang zur Fachkraft Lohn- und

Gehaltsabrechnung. Sechs Frauen besuchten die zwei noch fehlenden Module zum Finanzbuchhalterzertifikat

und schafften die Prüfungen mit Bravour. Im Herbst startete wieder der Lehrgang Fachkraft Rechnungswesen

(VHS) mit zehn Teilnehmerinnen.

Erstmals wurden in Kooperation mit dem „Wirtschaftsverband-Emsland“ Schulungen durchgeführt. Ein Bildungsurlaub

zum Thema Projektmanagement, ein dreitägiges Controlling-Seminar sowie ein Seminar zum

Thema "Stil und Etikette für Auszubildende". Bei diesem Seminar war die Nachfrage so groß, dass ein Zusatzkurs

eingerichtet werden musste.

Den Lehrgang zur Fachkraft Lohn- und Gehaltsabrechnung (VHS) schlossen im Sommer elf Teilnehmer erfolgreich

ab.

Der Finanzbuchhalterkurs aus dem Jahr 2007 endete im März. 17 von 18 Teilnehmer erreichten das Ziel und

erhielten ihr Zertifikat ausgehändigt. Im Februar begann ein neuer Lehrgang mit 15 Teilnehmern.

Der neu ins Angebot aufgenommen Lehrgang European Controlling Assistent musste wegen zu geringer

Anmeldezahlen abgesagt werden.

Die Nachfrage nach Ausbildereignungs-Lehrgängen nahm nochmals stark zu. Zwei Lehrgänge mit insgesamt

42 Teilnehmer/-innen konnten durchgeführt werden. Alle Teilnehmer/-innen legten erfolgreich die Prüfung

vor der der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland ab.

Ein neuer Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Geprüften Industriefachwirt begann im Januar mit

12 Teilnehmern.

Eine enorme Nachfrage verbuchten wir zu Jahresbeginn beim Vorbereitungslehrgang zum Geprüften Technischen

Betriebswirt. Der Lehrgang wurde mit 27 Teilnehmern gestartet und musste ins Gebäude des Emsländischen

Heimatbundes ausgelagert werden. Im Juli wurden neun Teilnehmer des Lehrgangs, der im Jahre

2006 begonnen hatte, mit der Aushändigung der Zeugnisse verabschiedet.

Der Lehrgang Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen, der noch im Herbst 2007 aufgrund zu geringer

Anmeldezahlen auf das Frühjahr 2008 verschoben werden musste, konnte mit 13 Teilnehmern gestartet

werden.

In dem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Industriemeister-Metall befinden sich noch 18 Teilnehmer.

Sie bereiten sich auf die Prüfungen "Handlungsspezifische Qualifikationen" im Mai 2009 vor.

Perspektiven:

Dieser Programmbereich konnte erneut mit Erfolg ausgebaut werden. Das ist zum Teil auch auf die ausgedehnten

Marketingmaßnahmen zurückzuführen. Auch für das Jahr 2009 ist ein weiterer Ausbau mit Langzeitlehrgängen

geplant.

Seite 29 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Projektbereiche des Programmbereiches:

VHS-Jugendwerkstatt (JWS)

Der Zielgruppe der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahren mit sog. Mehrfachvermittlungshemmnissen

widmet sich die „Jugendwerkstatt für Metallbau, Holzverarbeitung, Landschaftspflege/Gartenbau“

und „Fahrradwerkstatt“. Den jungen Menschen wird ein breit angelegtes berufliches Grundwissen

in enger Verknüpfung mit Allgemeinbildung und unter intensiver sozialpädagogischer Betreuung vermittelt.

Konzeptionell ermöglicht die JWS aufgrund des günstigen Personalschlüssels und des berufsspezifischen

Arbeitsanteils, eine intensive Betreuung für besonders benachteiligte junge Menschen. Leider hat sich

die Bundesagentur für Arbeit im August 2005 vollständig aus der Förderung von Teilnehmern zurückgezogen.

Somit steht dieses wichtige Förderinstrument jugendlichen ALG I-Empfängern leider nicht mehr offen.

Jugendliche Bezieher von Arbeitslosengeld II können über den Fachbereich Arbeit des Landkreises zugewiesen

werden. Auch das Nachholen von Schulabschlüssen in Kombination mit sog. „Starter-Jobs“ ist in Zusammenarbeit

mit dem Landkreis Emsland in der JWS möglich. Im Jahr 2008 förderte der „Fachbereich Arbeit“

des Landkreises 12 Teilnehmerplätze.

PACE Emsland - Jugendberufshilfe (ehemals „Regionale Arbeitsstelle zur beruflichen Integration junger

Menschen in Niedersachsen“ (RAN) Die im Januar 1996 mit Unterstützung des Niedersächsischen Landesjugendamtes

und des Landkreises Emsland in Trägerschaft der VHS eingerichtete Beratungsstelle musste aufgrund

geänderter politischer Rahmenbedingungen mit Beginn des Jahres umbenannt werden. Der Arbeitsauftrag

des Projektes blieb aber erhalten. PACE leistet jungen Menschen Hilfestellung bei persönlichen Problemen,

die bisher eine berufliche Tätigkeit oder Ausbildung verhindert haben. Die Unterstützung beim Einstieg

in das Berufsleben erfolgt emslandweit. Jährlich werden mehr als 100 junge Menschen in enger Kooperation

mit dem Fachbereich Arbeit des Landkreises, Sozialämtern, Jugendämtern, Schulen und Beratungsstellen

auf diesem Weg aktiv unterstützt.

Schulverweigerung – „Die 2. Chance“

Das Ziel des im Herbst 2006 in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Landkreises Emsland begonnenen

bundesweiten ESF-Projektes ist die Wiedereingliederung von schulverweigernden Schülerinnen und Schülern

der allgemeinbildenden Schulen im Emsland in das Regelschulsystem. Die Koordinierungsstelle steht als

zentraler Beratungs- und Betreuungsort im Emsland allen Betroffenen, deren Familien und den Schulen offen.

Im Jahr 2008 wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt durchschnittlich mehr als 30 Schülerinnen

und Schüler im Alter von 12 – 16 Jahren betreut.

Perspektiven:

Die Neuausrichtung der aktiven Arbeitsmarktpolitik unter Hartz IV birgt – bedingt durch den Rückzug der

Arbeitsagentur und die Neuausrichtung der jetzt in weiten Teilen zuständigen Kommunalbehördern sehr

viele Unwägbarkeiten und Risiken – auch für das kommende Jahr. So ist die Frage, der zukünftigen Ausrichtung

der JWS nicht abschließend geklärt; hier stehen die Erfordernisse der Jugendhilfe den an die VHS gestellten

Ansprüchen des Fachbereiches Arbeit des Landkreises oftmals gegenüber.

Teilweise gilt dies auch für das Projekt PACE mit seinen Schnittstellen zum Fallmanegement des Landkreises

einerseits und dem auf Landesebene definierten Auftrag zum sog. „offenen Zugang“ für hilfsbedürftige Jugendliche

und junge Erwachsene – auch ohne Leistungsbezug nach SGB II oder III andererseits.

Das Projekt „2. Chance“ wurde im Sommer 2008 nach einer bundesweiten Neuausschreibung zunächst bis

August 2009 weiter bewilligt.

Somit kann die Frage, welche Kernbereiche der „Jugendberufshilfe“ auch mittelfristig Bestand haben werden

und ob das „Zentrum für Jugendberufshilfe“ überlebensfähig sein wird, an dieser Stelle noch nicht abschließend

beantwortet werden.

Seite 30 von 114


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Bestandsaufnahme:

VHS in den Außenstellen

Im Angebot sind jährlich etwa 800 Veranstaltungen. Der Schwerpunkt liegt auf Angeboten zur Gesundheitsbildung.

Vorträge tun sich eher schwer.

Schwankungen in der Durchführung sind ebenfalls überwiegend durch den Gesundheitsbereich zu erklären:

Insbesondere in Haren und Haselünne ist der Wegfall einer guten Raumnutzungsmöglichkeit oder einer von

den Krankenkassen anerkannten Dozentin nicht unmittelbar zu kompensieren.

Insgesamt ist die Durchführungsrate aber 2008 gegenüber 2007 in etwa stabil geblieben.

Über das öffentliche Programm hinaus ist die Volkshochschule Kooperationspartner einiger Schulen, übernimmt

Kursangebote an Ganztagsschulen, Projekte zur Berufsorientierung oder stellt Konzepte wie den

„EDV-Expert“ für den schulischen Unterricht.

Differenzierung nach Orten:

Haren:

Ein breit gestreutes Angebot wird gut angenommen. Im VHS-Gebäude wurde in zwei weiteren Räumen ein

Internet-Anschluss, Laptop und Beamer bereit gestellt, welche von den Dozenten auch ausgiebig genutzt

werden. Nicht nur für Vorträge, sondern auch im modernen Sprachunterricht gehört die Nutzung von Online-

Übungen und –Lexika inzwischen zum Unterricht.

Vermehrt wurden wieder EDV-Kurse - insbesondere von Senioren- gebucht. Eine erste „Spanisch-AG“ findet

für 20 Schüler/-innen des Gymnasiums statt.

Haselünne:

Ein ebenfalls erfolgreiches Jahr verzeichnete das Angebot in Haselünne, das sich durch immer neue Kursthemen

besonders auszeichnet. Leider mussten einige TN nach Meppen verwiesen werden, da die genutzten

Räume nicht behindertengerecht sind. Für 2009 besteht hier eh Handlungsbedarf, weil durch die Zusammenlegung

von Schulen die VHS ihre Räume abtreten muss. Eine weitere Aufgabe für den Ausbau ist die Suche

nach neue Dozenten für eine Erweiterung des Programms in den Bereichen Gesundheit und Sprachen.

Herzlake:

Frau Maria Timpe betreut die Außenstelle nunmehr allein, da Frau Brümmer aus gesundheitlichen Gründen

ausgeschieden ist. Weiterhin tut sich das Programm in Herzlake schwer. Als Grund wird oft genannt, dass

einerseits das private Engagement in Vereinen und Gruppen kaum Zeit für Kursbesuche lässt und andererseits

gerne das differenziertere Kursangebot in Haselünne wahrgenommen wird.

Geeste:

In Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum St. Bernadette wird vor Ort ein Lehrgang „Qualifizierung in der

Kindertagespflege“ durchgeführt. Nach langer Pause kommt auch wieder ein Englischkurs in Geeste zustande.

Sehr gut angenommen werden Kursangebote für Kinder, die von „Selbstbehauptung“ über „Wassergewöhnung“

bis hin zu „Tanzkursen“ reichen.

Twist:

Das Heimathaus, Gesundheitskurse, Kochkurse, Niederländisch- und Englischkurse bilden den kontinuierlichen

„Kern“ des Programms. Zudem werden Gitarrenkurse und das Angebot an Kinderkursen gut angenommen.

Perspektiven:

Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Schulen, insbesondere in der Berufsorientierung und durch die

Bildungsprämie dürften insbesondere Kurse, die beruflich relevante Kenntnisse vermitteln, verstärkt gefragt

werden.

Seite 31 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 32 von 114

Organigramm VHS Meppen

Stand: August 2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Pressespiegel

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 05.01.2008

Seite 33 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 34 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 05.01.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 08.01.2008

Seite 35 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 36 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 10.01.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 14.01.2008

Seite 37 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 38 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 15.01.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 19.01.2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 20.01.2008

Seite 39 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 40 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.01.2008

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 23.01.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 29.01.2008

Seite 41 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 42 von 114

Ausschnitte aus der Meppener Tagespost vom 30.01.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitte aus dem Ems-Report vom 02.02.2008

Seite 43 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 44 von 114

Ausschnitte aus dem Ems-Report vom 02.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitte aus dem Ems-Report vom 06.02.2008

Seite 45 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 46 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 06.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitte aus der Meppener Tagespost vom 09.02.2008

Seite 47 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 48 von 114

Ausschnitte aus der Meppener Tagespost 09.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 10.02.2008

Seite 49 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 50 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 11.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitte aus dem Ems-Report vom 13.02.2008

Seite 51 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 52 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 16.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 17.02.2008

Seite 53 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 54 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 18.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 23.02.2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 24.02.2008

Seite 55 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 56 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 28.02.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 01.03.2008

Seite 57 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 58 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 01.03.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 03.03.2008

Seite 59 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 60 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 08.03.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 09.03.2008

Seite 61 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 62 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 10.03.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 13.03.2008

Seite 63 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 64 von 114

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 06.04.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 09.04.2008

Seite 65 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 66 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 10.04.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 11.04.2008

Seite 67 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 68 von 114

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 12.04.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 18.04.2008

Seite 69 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 70 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 25.04.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 06.05.2008

Seite 71 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 72 von 114

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 11.05.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 11.05.2008

Seite 73 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 74 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 14.05.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 14.05.2008

Seite 75 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 76 von 114

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 24.05.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 25.05.2008

Seite 77 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 78 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 30.05.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 07.06.2008

Seite 79 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 80 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 20.06.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 21.06.2008

Seite 81 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 82 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 30.06.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 05.07.2008

Seite 83 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 84 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 12.07.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 24.07.2008

Seite 85 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 86 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 30.07.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.08.2008

Seite 87 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 88 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.08.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitte aus der Meppener Tagespost vom 30.08.2008

Seite 89 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 90 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 03.09.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 07.09.2008

Seite 91 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 92 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 08.09.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 09.09.2008

Seite 93 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 94 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 18.09.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 21.09.2008

Seite 95 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 96 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.09.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 26.09.2008

Seite 97 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 98 von 114

Ausschnitte aus der Meppener Tagespost vom 29.09.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 17.10.2008

Seite 99 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 100 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 17.10.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 20.10.2008

Seite 101 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 102 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.10.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 05.11.2008

Seite 103 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 104 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 07.11.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 08.11.2008

Seite 105 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 106 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 11.11.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 12.11.2008

Seite 107 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 108 von 114

Ausschnitte aus dem Ems-Report vom 15.11.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 15.11.2008

Seite 109 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 110 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 17.11.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem EL-Kurier vom 19.11.2008

Seite 111 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 112 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 22.11.2008


Informationen der VHS Meppen Jahresbericht 2008

Ausschnitt aus dem Ems-Report vom 29.11.2008

Seite 113 von 114


Jahresbericht 2008 Informationen der VHS Meppen

Seite 114 von 114

Ausschnitt aus der Meppener Tagespost vom 06.12.2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine