Kasachstan – Länderanalyse November 2007 - Volksbank AG

gcK6NVYqUc

Kasachstan – Länderanalyse November 2007 - Volksbank AG

Geldmenge M2/Devisenreserven

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

1993 1996 1999 2002 2005

Quelle: Global Insight

Geldmenge M1/ Devisenreserven [in %]

Geldmenge M2/Devisenreserven [in %]

2.7 Geldpolitik und Finanzmarkt

Im Jahr 1993, nachdem Kasachstan den Tenge eingef¸hrt hatte, betrug die Inflation 2165% J/J.

Nachdem die NBK ihre Unabh‰ngigkeit erhielt, war es ihr mˆglich, die Inflation mit einer Reihe von

Maflnahmen rasch und substanziell abzusenken.

Die kasachische Geldpolitik beruht seit 2003 auf dem Grundsatz der Wahrung der Preisstabilit‰t als

Hauptziel der Notenbank. Seit dem Jahr 2001 liegt die Inflationsrate nun schon dauerhaft unter der

10%-Marke. Ihr Minimum erreichte die Inflation im April 2002 mit 5% J/J. Seither ist sie jedoch wieder

tendenziell steigend.

Der Leitzins konnte dementsprechend im Juli 2003 auf seinem bisher niedrigsten Niveau von 7,0%

festgesetzt werden und dieses wurde bis Januar 2005 beibehalten. Seither f¸hrten jedoch die

Geldzufl¸sse aus dem Ausland zu einer raschen Ausweitung der Geldmenge und die Inflationsrate

zog wieder an. Die NBK reagierte mit 4 Zinsschritten (von jeweils 50 Basispunkten). Die letzte

Erhˆhung erfolgte im Juli 2006. Der Leitzins liegt seither bei 9%. Die Zinsanhebungen zeigten bis jetzt

jedoch nur in beschr‰nkten Umfang Wirkung, da sich die Banken zunehmend im Ausland

refinanzieren.

Um das rasche Kreditwachstum einzud‰mmen, hat die Zentralbank das Reserveerfordernis f¸r

Gesch‰ftsbanken erhˆht. Erste diesbez¸gliche Maflnahmen traten im Juli 2006 in Kraft. Die

Umsetzung erfolgte mittels einer Erhˆhung des Reservesatzes f¸r ausl‰ndische Verpflichtungen auf

8% anstatt der bisherigen 6% unter Beibehaltung der 6% Reserveerfordernis f¸r inl‰ndische

Zahlungsverpflichtungen und einer Ausweitung der Verpflichtungen, die einer Reservepflicht

unterliegen.

Um die negativen Auswirkungen der weltweiten Liquidit‰tsverknappung auf das kasachische

Finanzsystem auszugleichen, hat die kasachische Notenbank bei ihrer Sitzung am 27. September

2007 den Leitzins, trotz Inflationsdrucks, abermals unver‰ndert bei 9% gelassen und auch die

erwartete Erhˆhung der Reserveerfordernisse f¸r externe Verbindlichkeiten nicht durchgef¸hrt. Die

Erhˆhung der Reserveerfordernisse bzgl. ausl‰ndischer Verbindlichkeiten der Banken, welche f¸r 9.

Oktober 2007 geplant war, wurde aufgrund der Probleme des Bankensystems bei kurzfristiger

Liquidit‰t auf 15. Januar 2008 verschoben.

Laut Notenbank hat die Verbreiterung der reservepflichtigen Basis im Juli 2006 dazu gef¸hrt, dass

sich die Reserveerfordernis f¸r das Bankensystem verdreifacht hat. Laut IWF L‰nderbericht 2007

beabsichtigt die Notenbank ihre Geldpolitik weiter zu straffen und den Leitzinssatz entsprechend zu

erhˆhen. Die Notenbank erwartet, dass der Tenge weiter gegen¸ber den ausl‰ndischen W‰hrungen

aufwertet und so dazu betr‰gt den Preisauftrieb zu d‰mpfen. Des Weiteren werden neue

regulatorische Bestimmungen angedacht um die Risiken im Finanzsystem weiter einzud‰mmen. So

Research Seite 19 13.11.2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine