Bedingungen - Volksbank AG

gcK6NVYqUc

Bedingungen - Volksbank AG

-einschließlich der Rang-

ordnung

-einschließlich der Be-

schränkung der mit den

Wertpapieren verbundenen

Rechte

C.9 -Nominaler Zinssatz

-Datum, ab dem die Zinsen

zahlbar werden und Zins-

fälligkeitstermine

-ist der Zinssatz nicht fest-

gelegt, Beschreibung des

Basiswerts, auf den er sich

stützt

-Fälligkeitstermin und

Vereinbarung für die Dar-

lehenstilgung,

einschließlich der

Rückzahlungsverfahren,

-Angabe der Rendite

-Name des Vertreters der

Schuldtitelinhaber

bung im Nennbetrag von EUR 100,00 zur Wandlung in zwei auf

Inhaber lautende Partizipationsscheine gemäß § 23 Abs. 4 und 5

BWG von je EUR 7,27. Dies entspricht einem nominellen Wand-

lungspreis von EUR 50,00 pro Partizipationsschein. Das Wand-

lungsrecht kann nur zum jeweiligen Kupontermin, erstmals am

16.01.2014, ausgeübt werden.

Die Wandelschuldverschreibungen stellen direkte, unbedingte, un-

besicherte und nicht-nachrangige Verbindlichkeiten der Emittentin

dar, die untereinander und mit allen anderen unbesicherten und

nicht-nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin im Rang gleich

stehen.

Das Wandlungsrecht kann nur zum jeweiligen Kupontermin, erst-

mals am 16.01.2014, ausgeübt werden.

Der Nominalzinssatz beträgt 2,70 %

Die Wandelschuldverschreibungen werden bezogen auf ihren

Nennbetrag ab dem 16.01.2013 (inkl.) in Monatsperioden, jeweils

vom 16. (inkl.) eines jeden Monats bis zum 15. (inkl.) des darauffol-

genden Monats (jeweils eine "Zinsperiode") verzinst. Die Zinsen

sind nachträglich an jedem 16. eines jeden Monats (Zinsfälligkeits-

tag), erstmals am 16.02.2013, fällig.

Entfällt.

Der Zinssatz ist festgelegt.

Die Tilgung der bis zum Ende der Laufzeit nicht gewandelten Wan-

delschuldverschreibungen erfolgt am 16.01.2025 zu 100,00 % des

Nennbetrags.

Die Rendite beträgt 2,56 % per Endfälligkeitstag (auf Basis des

Emissionskurses 101,50 %) und wird gemäß 30/360 berechnet, das

heißt jeder Monat einer Zinsperiode wird mit 30 Tagen berechnet,

das Jahr immer mit 360 Tagen. In Monaten mit 31 Tagen werden

der 30. und 31. als insgesamt ein Tag gezählt. Bei Zinsperioden, die

im Februar enden, werden die Tage kalendergenau gezählt. Bei

Zinsperioden, die nicht im Februar enden, wird der Februar mit 30

Tagen gezählt. Die Emissionsrendite wird am Begebungstag auf

Basis des Emissionspreises berechnet und ist keine Indikation für

eine Rendite in der Zukunft.

Entfällt.

Die Anleihebedingungen sehen keine Vertretung der Inhaber der

Wandelschuldverschreibungen vor. Das österreichische Recht sieht

14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine