Bedingungen - Volksbank AG

gcK6NVYqUc

Bedingungen - Volksbank AG

Die Provisionserträge konnten im Geschäftsjahr 2011 um 10,65 % auf EUR 2.915.986,76 (gegenüber

EUR 2.635.372,88 im Geschäftsjahr 2010 und EUR 2.325.151,06 im Geschäftsjahr 2009) gesteigert werden.

Nach Abzug der Provisionsaufwendungen in Höhe von EUR 353.730,00 im Geschäftsjahr 2011 (gegenüber

EUR 350.362,13 im Geschäftsjahr 2010 bzw. EUR 279.749,19 im Geschäftsjahr 2009) und Hinzurechnung

der Sonstigen betrieblichen Erträge in Höhe von EUR 305.213,94 im Geschäftsjahr 2011 (gegenüber

EUR 239.842,35 im Geschäftsjahr 2010 und EUR 627.389,89 im Geschäftsjahr 2009) konnten im Ge-

schäftsjahr 2011 Betriebserträge von EUR 23.293.375,53 (gegenüber EUR 23.185.992,63 im Geschäftsjahr

2010 bzw. EUR 22.000.574,94 im Geschäftsjahr 2009) erzielt werden.

Die Betriebsaufwendungen von EUR 8.871.297,85 konnten im Geschäftsjahr 2011 (gegenüber

EUR 8.233.812,53 im Geschäftsjahr 2010 bzw. EUR 7.782.921,15 im Geschäftsjahr 2009) weiterhin in ei-

nem günstigen Verhältnis zu den Betriebserträgen gehalten werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Ge-

schäftstätigkeit konnte nach Wertberichtigungen somit im Geschäftsjahr 2011 um 1,68 % auf

EUR 11.929.901,26 (gegenüber EUR 11.732.228,92 im Geschäftsjahr 2010 bzw. EUR 11.555.138,02 im

Geschäftsjahr 2009) gesteigert werden.

9.2 Betriebsergebnisse

Zur Gewinn- und Verlustrechnung der Emittentin siehe Punkt 9.1.

9.2.1 Angaben über wichtige Faktoren, einschließlich ungewöhnlicher oder seltener Vorfälle oder

neuer Entwicklungen, die die Geschäftserträge der Emittentin erheblich beeinträchtigen und über

das Ausmaß, in dem die Erträge derart geschmälert wurden

Die Emittentin geht davon aus, dass sich die aktuell angespannte und unsichere Lage an den internationa-

len Finanzmärkten negativ auf die Geschäftserträge der Emittentin und insbesondere auf die Platzierung der

Wandelschuldverschreibungen auswirken kann, wobei das Ausmaß der nachteiligen Auswirkungen für die

Emittentin zum Zeitpunkt des Prospekts noch nicht abschätzbar ist. Die Emittentin rechnet insbesondere

damit, dass weniger von ihr begebene Wandelschuldverschreibungen gezeichnet werden. Dies kann dazu

führen, dass der Emittentin Mittel für die Ausreichung von Darlehen nicht wie in bisheriger Höhe zur Verf ü-

gung stehen und dass die Geschäftstätigkeit der Emittentin dadurch eingeschränkt wird.

Darüber hinaus sind der Emittentin keine wichtigen Faktoren, einschließlich ungewöhnlicher oder seltener

Vorfälle oder neuer Entwicklungen bekannt, die die Geschäftserträge der Emittentin erheblich beeinträcht i-

gen.

9.2.2 Falls der Jahresabschluss wesentliche Veränderungen bei den Nettoumsätzen oder den Netto-

erträgen ausweist, sind die Gründe für derlei Veränderungen in einer ausführlichen Erläuterungen

darzulegen

Die Jahresabschlüsse der Emittentin zum 31.12.2011, zum 31.12.2010 und zum 31.12.2009 enthalten keine

wesentlichen Veränderungen bei den Nettoumsätzen oder den Nettoerträgen.

9.2.3 Angaben über staatliche, wirtschaftliche, steuerliche, monetäre oder politische Strategien oder

Faktoren, die die Geschäfte der Emittentin direkt oder indirekt wesentlich beeinträchtigt haben oder

u.U. können

Die seit 31.12.2010 geltenden neuen Liquiditätsvorschriften für die Kreditinstitute belasten die Geschäftse r-

träge erheblich, ebenso die seit 01.01.2011 geltende Stabilitätsabgabe für Kreditinstitute. Darüber hinaus-

gehend sind der Emittentin keine staatlichen, wirtschaftlichen, steuerlichen, monetären oder politischen

Strategien oder Faktoren bekannt, die ihre Geschäfte direkt oder indirekt wesentlich beeinträchtigt haben

oder unter Umständen beeinträchtigen können.

47

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine