Montage- und Bedienungsanleitung:

feuron

Montage- und Bedienungsanleitung:

Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

FEURON AG

Montage- und

Bedienungsanleitung:

Feuron Edelstahlspeicher

- Typ SFW: Standard Feuron Wassererwärmer

- Typ UFW: Universal Feuron Wassererwärmer

V09-01

Juli 2009

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

1


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Montage- und Bedienungsanweisung Wartungshinweise

für Trinkwasserspeicher Typ: SFW, UFW

Die Trinkwasserspeicher des Typ SFW und UFW sind

stehende Edelstahlspeicher mit oder ohne Heizregister

bzw. Solarregister. Edelstahlspeicher ohne Heizregister

werden über einen externen Durchfluss- Wassererwärmer

aufgeladen (Speicherladesystem). Die Typen SFWE 200

Liter bis 500 Liter sind mit einem 10kW Elektroheizregister

bestückt.

Technische Daten:

Generell:

Werkstoff: 1.4571 / 1.4404 / AISI316L

Max. Betriebstemperatur Speicher und

Wärmetauscher (GRWT): 95°C

Max. Betriebs-/Prüfdruck:

- Speicher bis 1750 L mit Ø 1100mm 10.0/13.0 bar

- Speicher ab Ø 1200mm 6.0 / 12.0 bar

- Wärmetauscher (GRWT) 16.0 bar, Medium

Heisswasser (Kein Dampf und kein Kältemittel)

Auf Anfrage:

Für den Betrieb mit Dampf oder Kältemittel müssen

die Wärmetauscher (GRWT) speziell gewendelt und

befestigt werden. Deshalb können für diesen Einsatz

(Dampf, Kältemittel) nur speziell angefertigte UFW

(keine SFW) verwendet werden.

Bei der Offertanfrage und Bestellung muss zwingend

auf die „Dampftauglichkeit“ / „Kältemitteltauglichkeit“

hingewiesen werden.

ACHTUNG! Bei GRWT’s für Dampf werden die

Anschlüsse mit Vorschweissflanschen PN16 (keine

Muffen oder Nippel) versehen.

Isolierung:

PU-Hartschaum mit Polystyrolmantel oder

Alublechmantel (Halb- bzw. Viertelschalen)

Weichschaumisolierung mit Folienmantel (einteilig)

Alle Isolierungen 100% recyclierbar

Transport / Lagerung:

Der Transport ist den örtlichen Bedingungen

anzupassen. Die Isolierung darf durch die

Transportmittel nicht beschädigt werden.

Gegebenenfalls ist die Isolierung vom Speicher zu

entfernen und sicher vor Beschädigungen zu lagern.

Durch geeignete Transport- und Anschlagmittel ist

sicherzustellen, dass keine Verformungen oder

sonstige Beschädigungen der Oberfläche bzw.

Dichtflächen an Trinkwasserspeichern entstehen.

Direkter Kontakt mit ferritischen Transport- und

Anschlagmitteln ist verboten – Korrosionsgefahr!

Punktförmige Belastung der Speicherwand bzw. der

Isolierung kann zu unzulässigen Deformierungen

führen.

Die Lagerung sollte trocken und frostfrei erfolgen.

Aufstellung und Montage:

Die Aufstellung des Speichers muss in einem

frostfreien Raum mit ebener Aufstellfläche erfolgen

FEURON AG

Die Montage ist durch eine Fachfirma durchzuführen,

welche die Verantwortung für eine einwandfreie

Montage und Ausrüstung übernimmt.

Bei der Montage sind alle geltenden Normen, wie

CH: SEV, SUVA, SVGW, SVTI, SWK und VKF

D: DIN 1988, DIN 4747, DIN 4751, DIN 4573, VDE

A: ÖNORM, OVGW-TR GaS 1996,

ÖVGW-TRF (G2), ÖVE UND ÖVGW zu

beachten.

Darüber hinaus sind die Vorschriften der

Versorgungsunternehmen und die örtlichen

Vorschriften einzuhalten.

Vor dem Anbringen der Rohrleitungen und Armaturen

an den Trinkwasserspeicher ist die

Weichschaumisolierung grundsätzlich zu montieren.

Gewährleistung

5 Jahre – ausgenommen sind Dichtungen

(Verschleissmaterial)

+ externe Einschraubheizungen

Eine nachträgliche Montage der Isolierung ist nur mit

der PU-Hartschaumisolierung möglich. (Achtung

UFW!)

Jeder Trinkwasserspeicher ist mit entsprechend

geprüften Sicherheitseinrichtungen zu versehen

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass keine

Fremdpartikel (wie Späne) in den Speicher gelangen.

Wir empfehlen den Einbau eines Trinkwasserfilters in

die Zuleitung.

Der direkte Anschluss an einen Edelstahlbehälter

darf auf keinen Fall verzinkt oder aus Kupfer sein.

Wird der Edelstahlbehälter an eine verzinkte

Kaltwasserleitung (mit den entsprechenden Fittings

oder Anschlussverschraubungen) angeschlossen, so

muss dem Edelstahlbehälter zum Schutz vor

Rostpartikeln etc. ein Feinfilter vorgeschaltet werden.

Rotguss, Messing, Kunststoff und Edelstahl können

als Anschlussmaterial direkt verwendet werden.

Soll ein Edelstahlspeicher an eine verzinkte oder an

einen Kupferleitung angeschlossen werden, so muss

ein Rotguss oder Messing Fitting dazwischen montiert

werden. Ausserdem gibt es heute bereits elektrisch

isolierte Anschlussverbindungen, die verwendet

werden können.

Einsatz ohne Fremdstromanode, Bedingung

Chloridgehalt nicht über 200mg

Die Trinkwassertemperatur sollte am

Warmwassertemperaturregler (TR) auf eine

Temperatur von 55°C – 60°C eingestellt werden

(DVGW 551)

Erdung / Potenzialausgleich:

EU:

Den Potenzialausgleich nach den technischen

Anschlussbedingungen (TAB) des örtlichen

Energieversorgungsunternehmens und den VDE-

Bestimmungen ausführen.

CH:

Den Potenzialausgleich nach den technischen

Vorschriften des örtlichen EW’s und den

SEV- Bestimmungen ausführen.

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

2


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Inbetriebnahme:

Vor der ersten Inbetriebnahme ist die Anlage zu

prüfen und fachgerecht zu entlüften

Der Einbau eines Filters in die Kaltwasserzuleitung

zum Speicher wird empfohlen und nach der ersten

Befüllung des Speichers, diesen zu 1 /3 nochmals

entleeren

Die Funktionstüchtigkeit aller

Sicherheitseinrichtungen ist zu prüfen. Alle Flansch-

und Schraubverbindungen sind auf ihre Dichtigkeit

zu prüfen. Dabei sind alle Schraubverbindungen im

„heissen“ Zustand nochmals nachzuziehen

Trinkwasserqualität:

Der max. zulässige Chloridgehalt des

Trinkwassers sollte bei 60°C 120 mg/l nicht

überschreiten

Liegen bekannterweise kritische

Wasserverhältnisse vor, ist vor Einsatz der

Edelstahlspeicher eine Wasseranalyse zu erstellen

und Rücksprache mit dem Hersteller zu führen.

Wartungshinweise:

Entsprechend den Betriebsbedingungen und

Erfahrungen sind vom Betreiber durch

Betriebsanweisungen die notwendigen

Massnahmen für die Wartung und Inspektion

festzusetzen.

SFW: Standard Feuron Wassererwärmer

Anschlussanordnung fix

FEURON AG

Thermometer

Warmwasser

SFWE

Zirkulation

Flansch mit E-Einsatz

Kaltwasser

Der Trinkwasserspeicher und die

Sicherheitseinrichtung sind mindestens alle 2 Jahre

durch eine Fachfirma zu überprüfen. Alle

Dichtungen an Speichern sind dann zu wechseln

Die Wartung des Speichers und der

Sicherheitseinrichtungen sollte in einem

Wartungsvertrag geregelt und dokumentiert

werden.

Bei der inneren Reinigung des Speichers sind

Sicherheitshandschuhe zu tragen!

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

3


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Warmwasser

FEURON AG

Zirkulation

Anschluss (IG)

F_hler

Anschluss (IG)

Kaltwasser

Warmwasser

Zirkulation

F_hler

Vorlauf WT

F_hler

F_hler

R_cklauf WT

Kaltwasser

Warmwasser

Vorlauf WT

Zirkulation

F_hler

R_cklauf WT

Vorlauf WT

F_hler

R_cklauf WT

Kaltwasser

SFW0

Entl_ftung

Entl_ftung

SFW1

Entl_ftung

SFW2

Thermometer

E-Einsatz

Revisionsflansch

Thermometer

E-Einsatz

Revisionsflansch

Thermometer

E-Einsatz

Revisionsflansch

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

4


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

UFW: Universal Feuron Wassererwärmer

Anschlussanordnung nach Kundenwunsch

FEURON AG

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

5


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Montage der Speicher – Wärmedämmung

Montieren Sie die Wärmedämmung des Speichers wie folgt:

- Beutel mit Typenschild, Thermometer und Tauchhülsen vom Speicherkörper

abnehmen und aufbewahren

1. PU Weichschaum – Isolation (FCKW – frei) mit PVC – Mantel (für Typ UFW)

Montieren Sie die Wärmedämmung des Speichers wie folgt:

- Beutel mit Typenschild, Thermometer und Tauchhülsen vom Speicherkörper

abnehmen und aufbewahren

Bodenronde unter den Speicher legen.

(sofern vorhanden)

FEURON AG

Die WS – Dämmung besteht aus:

- WS Matte

- Bodenronde

- Deckel Dämmung

- PVC Hülle

- Rosetten

- Eventl. Zubehör: Thermometer, Tauchhülsen

PU – WS – Mantel auf beiden Seiten von

der Mitte nach aussen um den Speicher

legen.

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

6


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Auf der Rückseite mit Verschlusshaken befestigen (zuerst in der Mitte).

Deckel – Rondell oben in den Wärmedämm – Mantel einlegen.

FEURON AG

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

7


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

ACHTUNG - PVC-Hülle nur bei Zimmertemperatur montieren


In kaltem Zustand lässt sich PVC nicht dehnen und kann leichter einreissen.

Die Hülle lässt sich nur sehr schwer um den Speicher spannen und das Schliessen

des Reissverschlusses ist fast nicht mehr möglich.

In erwärmten Zustand gibt die Hülle unter Zug langsam nach und kann bis zu

15 cm (je nach Speicherumfang) gedehnt werden.

PVC – Mantel um den Speicher spannen und mit Reissverschluss schliessen.

Dieser darf nicht auf den Stutzen aufliegen.

Aus optischen Gründen wird der Reissverschluss normalerweise hinten oder seitlich

platziert.

Mantelnähte können nicht aufgeklopft werden. Bitte Hülle entsprechend drehen.

Mit einem Gummihammer werden die

durch den PVC- Mantel hervorstehenden

Anschlussstutzen aufgeklopft.

Die PVC Hülle vorspannen und den

Reissverschluss schliessen. Langsam

ziehen, nicht reissen

FEURON AG

Die PVC Hülle glattstreifen bis zur

nächsten Achse. Dort die restlichen

Stutzen ausklopfen


Der PVC Mantel lässt sich bei warmen

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

8


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

FEURON AG

Temperaturen je nach Durchmesser im

Umfang bis zu 15 cm ziehen.

Auf kalten Baustellen verwenden Sie

einen Heizstrahler. Stückweise von oben

nach unten den Mantel erwärmen,

vorspannen und den Reissverschluss zu

ziehen.


Haben Sie keinen Heizstrahler zur Hand

können Sie auch einen normalen

Baustellenscheinwerfer verwenden,

dieser strahlt nicht nur Licht, sondern

auch genügend Wärme ab.

Anschliessend werden die

Abdeckrosetten aufgesteckt und das

Typenschild sichtbar aufgeklebt.

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

9


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

2. PU – Hartschaum – Isolation (für Typ SFW, UFW)

FEURON AG

HS – Isolation besteht aus:

- HS – Halb- oder Viertelschalen

- 3 Spanngurte

- Deckel – Isolation

- Rosetten

- Eventl. Zubehör: Thermometer,

Tauchhülse

WS – Ringe um Stutzen anbringen.

Isolationshälften bzw. Viertelschalen um den Speicher

anlegen und mit Spanngurten fixieren.

Um eine Kaminwirkung zu verhindern, sind in den HS

– Isolationsschalen Weichschaumstreifen eingeklebt.

Diese sollten an mindestens drei Stellen den Speicher

komplett umranden. Nur so ist eine optimale Funktion

gewährleistet.

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

10


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Montage Elektroheizeinsätze

FEURON AG

Bei Viertelschalenisolationen werden die

Deckelisolationshälften eingebracht und darauf der

schwarze Kunststoffdeckel gelegt.

Der Eck-Spanngurt fixiert die Kunststoffabdeckung

oben und die Flachspannbänder verschliessen die HS

– Schalen.

Siehe separate Montage- und Bedienungsanleitungen für Elektro-Heizeinsätze

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

11


Wärme- und Kältespeicher | Kombispeicher | Wassererwärmer | Energiemanagement

Notizen:

FEURON AG

*** Technische Änderungen vorbehalten ***

Art.-Nr. BA108002.1103

Nollenhornstr. 7 CH-9434 Au Tel. +41 (0)71 747 40 80 Fax +41 (0)71 747 40 90 mail@feuron.com www.feuron.com

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine