Jahresprogramm 2013 - Stadt Wuppertal

wuppertal

Jahresprogramm 2013 - Stadt Wuppertal

Geschichte

und

Geschichten

rund um die industrialisierung in Wuppertal.

Jahresprogramm 2013

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum


stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 3

Geschichte

und

Geschichten

rund um die industrialisierung in Wuppertal.

Jahresprogramm 2013


MÄrZ

4

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 5

sonntag 10.03.2013, 14.00

Frauenleben im 19. Jahrhundert zwischen rollenbild und politischem aufbruch

Kurze Führung durch das Historische Zentrum mit elke Brychta und anna-Maria reinhold.

Anschließend Vortrag zu dem 1892 in elberfeld gegründeten „Bildungsverein für Frauen und

mädchen des arbeitenden Volkes“. eine Veranstaltung zum internationalen Frauentag und

dem 150. Jubiläum der Gründung der sPD in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft sozial-

demokratischer Frauen.

Zum Abschluß Kaffeetrinken.

sonntag 17.03.2013, 15.00

Advokaten der Armen: Charles Dickens´„Hard Times“ und Friedrich Engels´

„Lage der Arbeitenden Klasse ...“

obwohl charles Dickens eine typisch bürgerliche sicht auf die sozialen Probleme seiner Zeit hatte,

hat seine sympathie erzeugende Darstellung einprägsamer charaktere der unterschicht die Leserschaft

berührt und aufgerüttelt. Der gewerkschaftlichen organisation von Arbeitern als eine

option der Verbesserung der sozialen Lage stand er allerdings misstrauisch gegenüber. Dagegen

steht die Vision „Proletarier aller Länder vereinigt euch“ als Konsequenz einer empirischen Analyse

der Lebens- und Arbeitssituation der arbeitenden Klasse durch Friedrich engels.

Literarische Führung mit heike ising-alms.


april

6

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 7

sonntag 07.04.2013, 15.00

industrielle revolution im Wuppertal

Die industrielle revolution im Wuppertal und ihr chronist Friedrich engels.

Allgemeine Führung durch das museum.

sonntag 14.04.2013, 15.00

Fromm, frömmer, Wuppertal

Die entwicklung des Wuppertals in allen

Facetten ist untrennbar mit der Geschichte

der Kirchen verbunden. Die Führung schlägt

einen Bogen von den Besonderheiten der

speziellen Frömmigkeit im Wuppertal bis zu

den religiösen spuren im 20. Jahrhunderts.

mit Michael Stratmann.

Dienstag 30.04.2013, 17.00

der 1. Mai, Friedrich engels, adolf Kolping und die entwicklung der arbeiterbewegung

Führung anlässlich des 1. mai als weltweiter „tag der Arbeit“ mit reiner rhefus.

Dienstag 30.04.2013, 18.30

Ökumenischer Gottesdienst am Vorabend des 1. mai 2013

thema „Gute arbeit, sichere renten, soziales europa“ mit Michaela hofmann,

caritasverband Köln, mitglied der nationalen Armuts-Konferenz, und erhard ufermann,

Wuppertal. musik: donatus Weinert.

Der Gottesdienst wird ausgerichtet vom evangelischen Kirchenkreis Wuppertal,

KAB-stadtverband, DGB Wuppertal und dem Katholikenrat Wuppertal.


Mai

8

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 9

Donnerstag 02.05.2013, 20.00

engels und Genossen

eine literarische Führung durch das museum für Frühindustrialisierung mit Gedichten und

texten von Heinrich Heine, Georg Weerth, Adolf schults, Hermann Püttmann.

mit andreas Bialas und reiner rhefus.

sonntag 05.05.2013, 15.00

das Wuppertal macht dampf!

mit 182,5 Ps geben 1849 zwanzig Dampfmaschinen in Barmen und elberfeld Gas, die „Barmer

Artikel“ haben Hochkonjunktur. nur Berlin, Breslau und Köln sind mit 98.073 einwohnern 1858

größer als elberfeld und Barmen.

mit heike ising-alms.

sonntag 12.05.2013, 15.00

internationaler Museumstag

industrielle revolution im Wuppertal

Die industrielle revolution im Wuppertal und ihr chronist Friedrich engels.

Allgemeine Führung durch das museum.

montag 20.05.2013, 11.00–17.00

Mühlenfest am „Manuelskotten“

ein Fest für Jung und Alt anlässlich des „internationalen mühlentages“.

Vorführung am wasserradbetriebenen schleifstein, Kinder bauen mühlräder

am Bach oder lauschen dem märchenerzähler, bergische Kaffeetafel,

zugleich Bergisches straßenbahnfest in der Kohlfurth und Fahrt mit der

museumsstraßenbahn.

treffpunkt: manuelskotten, Kaltenbacher Hammer 1, 42 349 Wuppertal,

Anfahrt über Kohlfurther Brücke, ce 64, von hier mit der museumsstraßenbahn.

eintritt frei.


Juni

10

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 11

sonntag 02.06.2013, 15.00

industrielle revolution im Wuppertal

Die industrielle revolution im Wuppertal und

ihr chronist Friedrich engels.

Allgemeine Führung durch das museum mit ruben hoffmann.

Donnerstag 06.06.2013, 20.00

hermann enters: hoffnung auf ein besseres leben

nach einer entbehrungsreichen, harten Kindheit und Jugend in Barmen wanderte der 36jährige

Hermann enters in die usA wie millionen andere in der Hoffnung auf ein besseres Leben aus. seine

Briefe, die er aus seiner neuen Heimat an seine Geschwister schrieb, beschreiben eindrucksvoll

und ungeschönt die Zustände im industriellen Wuppertal.

Literarische Führung mit heike ising-alms.

sonntag 09.06.2013, 15.00

hermann enters: hoffnung auf ein besseres leben

nach einer entbehrungsreichen, harten Kindheit und Jugend in Barmen wanderte der 36jährige

Hermann enters in die usA aus wie millionen andere in der Hoffnung auf ein besseres Leben . seine

Briefe, die er aus seiner neuen Heimat an seine Geschwister schrieb, beschreiben eindrucksvoll

und ungeschönt die Zustände im industriellen Wuppertal.

Führung für sehbehinderte mit heike ising-alms.


12

Juni

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 13

15.06. bis 14.07.2013

„stoffträume – woher kommt unsere Kleidung?“

Ausstellung in Kooperation mit Greenpeace Wuppertal in der remise des Historischen

Zentrums.

sonntag 16.06.2013, 15.00

Mit Kutsche, dampfross, pferdebahn...

reisen und transport, Wegebau und Verstädterung der Landschaft im Wuppertal des 19. Jahr-

hunderts. mit reiner rhefus.

Anschließend Lesung an der reisekutsche: reisen im 19. Jahrhundert im Bergischen Land.

mit hans-Werner Otto.

samstag 22.06.2013, 14.00

Mit Friedrich engels durch elberfeld

in elberfeld besuchte der junge Friedrich das Gymnasium, hier organisierte er die ersten „kommu-

nistischen Versammlungen“ in Deutschland und war während der reichsverfassungskampagne

1849 „Barrikadeninspektor“ in der stadt.

ein stadtspaziergang mit reiner rhefus auf engels´ spuren. treffpunkt: Laurentiusplatz


Juli

14

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 15

Donnerstag 04.07.2013, 20.00

unter dem Begriff „Barmer artikel“ hatten Kordeln, Bänder und litzen aus Barmen

einst Weltruhm.

siegfried sohn, spross einer alten Barmer Bandweberfamilie, erläutert die Bandstühle und

Flechtmaschinen und berichtet vom Leben der Bandwirker. Führung zur textilgeschichte des

Wuppertals mit anschließender Präsentation von musterbüchern mit „Barmer Artikel.“

sonntag 14.07.2013, 15.00

der wahre Wert des Geldes – Gold, Münzen und Kaufleute um 1800

Die weltweiten Handelsbeziehungen der Kaufleute des Bergischen Landes erforderten Zuverlässigkeit

im internationalen Zahlungsverkehr und präzise umrechnung und Bewertung ausländischer

Währungen. Anhand der Goldwaagensammlung des früheren Wuppertaler textilunternehmers

Friedrich Wilhelm Kruse – eine der jüngsten erwerbungen des museums für Frühindustrialisierung

– wird der Bogen in die Wirtschaftskreisläufe und Geldtheorie des 18. und 19. Jahrhunderts

gespannt. mit eberhard illner.


auGust

16

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 17

Donnerstag 01.08.2013, 20.00

neue Wege in der armenpflege - das elberfelder system

sinkende Löhne, steigende Lebenshaltungskosten, mißernten – Arbeitslosigkeit und Armut erreichten

in den 1840er Jahren ihren Höhepunkt. Als eine traditionelle Armenfürsorge des massenelends

nicht mehr Herr werden konnte, wurden neue organisationsformen als Armenanstalten,

Arbeitshäuser, Hospitale und suppenanstalten gesucht. 1853 wurde die Armenpflege in elberfeld

Aufgabe der stadtverwaltung, ehrenamtliche Armenpfleger betreuten die Betroffenen und setzten

nach einer Prüfung Art und umfang der unterstützung fest.

mit Michael stratmann.

Donnerstag 15.08.2013, 17.00

„auf, ihr Brüder, reicht die hand…“- adolph Kolping und der Gesellenverein

Der 1813 in Kerpen Geborene hatte das schuhmacherhandwerk gelernt und kannte die nöte

der wandernden Gesellen. 1845 zum Priester geweiht kam er in die „Diaspora“ nach elberfeld

und traf eine soziale situation, die er bereits aus Köln als Geselle kannte. Die Gewerbefreiheit

und der harte Konkurrenzkampf, verbunden mit den miserablen Wohnverhältnissen, ließen die

jungen männer geistig verwahrlosen. mit der idee eines Gesellenvereins als sozialem Bund gab

er ihnen Hoffnung auf ein sinnerfülltes Leben.

Ausstellung in Kooperation mit dem Kolpingwerk Deutschland aus Anlass der Aufführung des

Musicals „Kolpings traum“

15.08. bis 01.09.2013 in der remise des Historischen Zentrums.

eröffnung: Matthias nocke (Beigeordneter für Kultur, schule und sport der stadt Wuppertal)

samstag 18.08.2013, 15.00

am anfang war das Wasser

eine Führung zur technikgeschichte und zu den großen erfindern, ingenieuren und Pionieren

der industrie (James Watt, Friedrich Harkort, Joseph-marie Jacquard, Wilhelm Hedtmann)

mit ute senger.

sonntag 25.08.2013, 17.00

„an den ufern der Wupper weilen keinen Grazien und keine Musen“

Führung und Lesung zu Adolf Kolping und Friedrich engels im Wuppertal.

Anlässlich der Ausstellung „Auf, ihr Brüder, reicht die Hand…“- Adolph Kolping und der

Gesellenverein mit reiner rhefus und heike ising-alms.


septeMBer

18

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 19

Donnerstag 05.09.2013, 20.00

„ach, nicht so viel erwarb ich hier, ein eig’nes Grab zu kaufen mir“

Der fortschreitende industrialisierungsprozess bedeutete für die meisten menschen nicht

Wohlstand und Zufriedenheit, sondern Ausbeutung, entbehrung und Armut.

mit dr. sven steinacker.

sonntag 08.09.2013, 11.00–17.00

tag des offenen denkmals

Historisches Zentrum Wuppertal – Planung 2020

Präsentation durch:

programm: 11.00 eröffnung

12.00 und 16.00 Führung zum engels-Haus und den nachbargebäuden

samstag 04.09.2013, 18.00

engels in Manchester

Für die Familie engels war es unverzichtbar, mit einer Dependance in manchester, dem Zentrum

des Weltbaumwollhandels und der modernen textiltechnologie präsent zu sein.

Friedrich engels war fast 25 Jahre für die elterliche Firma dort tätig. er lernte die Produktionsme-

thoden und Finanzierungwege kennen ebenso wie die fatalen Auswirkungen eines enthemmten

Kapitalismus auf die Arbeiter. Führung, Vortrag, Film, mit eberhard illner.

sonntag 15.09.2013, 15.00

die industrielle revolution im Wuppertal und ihr chronist Friedrich engels

Allgemeine Führung durch das museum mit ruben hoffmann.

sonntag 29.09.2013, 15.00

„lieber Friedrich, seit einigen tagen...“

Friedrich engels ganz privat. ein streifzug durch die Briefe des engels-clans. mit thorsten dette.


OKtOBer

20

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 21

Donnerstag 10.10.2013, 20.00

dampf ist nicht nur heiße luft

ohne Dampf als Antriebsenergie ist die industrielle revolution und der technische Fortschritt im

19. Jahrhundert nicht denkbar. Über die entwicklung und die Wirkungsweise der Dampfmaschine

gibt es spannende Geschichten zu erzählen.

Führung und Demonstration mit lutz hielscher.

sonntag 13.10.2013, 15.00

textiltechnik damals und heute

unter dem Begriff „Barmer artikel“ hatten Kordeln, Bänder und Litzen einst Weltruhm. Die

Führung erläutert die spinn-, Web- und Flechtmaschinen, ihre Vorläufer, und die gesellschaftlichen

Folgen ihres einsatzes.

Führung für sehbehinderte mit heike ising-alms.

sonntag 27.10.2013, 15.00

Goethe, heine, immermann – die industrialisierung und ihr literarisches echo

eine Führung durch das museum für Frühindustrialisierung mit heike ising-alms und

reiner rhefus.


deZeMBer

22

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 23

Donnerstag 05.12.2013, 20.00

es lebe der Verein!

Heute ist beinahe jeder in irgendeinem Verein dabei. Doch das war nicht immer so. Die organisierung

in freiwilligen Vereinigungen ist „erst“ 200 Jahre alt. Wie begann deren Geschichte im

Wuppertal? Welche Ziele verfolgten sie? Welche Formen der selbstorganisation wurden entwickelt

und warum waren Vereine so erfolgreich?

Führung und erläuterung mit eberhard illner.

sonntag 16.12.2013, 15.00

„noblesse op plüsch“ – das Bürgertum im 19. Jahrhundert

Das Finanz- und Wirtschaftsbürgertum pflegte einen kultivierten Lebensstil und bereitete sich

vor, auch politisch die dominierende Kraft in Deutschland zu werden. mit zunehmendem selbstbewusstsein

wuchs auch die Lust an der selbstdarstellung. schon die malerei des Biedermeiers hatte

in ihrer minutiösen Darstellung der guten tuchröcke und blanken seidenroben oder geblümten

Westen den Glauben vermittelt, dass sich darin tugend und innere Wahrheit niederschlage. Für

eine solche sicht der Dinge kam die sprichwörtliche Akribie der Photographie wie bestellt; man

hätte sich keinen besseren compagnion aussuchen können.

Führung vor Gemälden und historischen Fotografien mit eberhard illner.


ausstellunG

24

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 25

sonntag 13.10.2013, 11.00

eröffnung der Ausstellung

150 Jahre deutsche sozialdemokratie – Für Freiheit, Gerechtigkeit und solidarität

einführung in die Ausstellung: dr. anja Kruke

eine Ausstellung der Friedrich-ebert-stiftung Bonn in Zusammenarbeit mit dem Archiv der

sozialen Demokratie der Friedrich-ebert-stiftung Bonn.

musik: „quartensprung“ des Wuppertaler saxophonorchesters „saX FOr Fun“.

14.00 Lesung, Führung

Ferdinand lassalle im Wuppertal

Briefe, Berichte und reden des

Gründers der deutschen Arbeiterbewegung.

Lesung mit andreas Bialas.

Begleitprogramm zur Ausstellung:

sonntag 03.11.2013, 15.00

die logik der industriellen revolution und die „Kritik der politischen Ökonomie“ von

Marx und engels.

Donnerstag 07.11.2013, 20.00

Wilhelm Gewehr (1858-1913), redakteur der Wuppertaler „Freien Presse“ und organisator der

rheinischen sozialdemokratie, Vortrag reiner rhefus.

(in Koop. mit dem Bergischen Geschichtsverein, Abt Wuppertal)

sonntag 17.11.2013, 15.00

„die lage der arbeitenden Klasse …“, eine frühe sozialreportage von Friedrich engels,

Führung und Lesung mit heike ising-alms und reiner rhefus.

Donnerstag 21.11.2013, 20.00

Frühe arbeiterbewegung im Wuppertal

Vortrag/Führung mit reiner rhefus.

sonntag 24.11.2013, 15.00

Weerth, Möller, Ginkel – arbeiterdichter im Wuppertal

Lesung mit hans-Werner Otto.


enGels

GeBurtstaG

26

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 27

sonntag 01.12.2013

engels Geburtstag

Lesungen, Führungen, musik

11.00

Friedrich engels und die deutsche arbeiterbewegung

Führung mit reiner rhefus.

13.00–17.00

symposium: Friedrich engels und die deutsche arbeiterbewegung

17.00

Friedrich engels und Genossen

Aus dem Briefwechsel von Friedrich engels, August Bebel, Wilhelm Liebknecht u.a. Führern

der deutschen Arbeiterbewegung. Lesung mit andreas Bialas.

18.00

arbeiterlieder zum ersten advent - Lieder aus dem Vormärz, der revolution von 1848 und der

frühen deutschen Arbeiterbewegung, Bewegungen, an den Friedrich engels aktiv teilgenommen

hat. ein Liedernachmittag zum mitsingen, begleitet von christoph chiganowski, ulla Krah u. A.


Auch wir mAchen unterricht

schülergruppen

schülerinnen und schüler können das Leben und Arbeiten der menschen im Wuppertal bis zur

mitte des 19. Jahrhunderts hier im museum hautnah erfahren und sich zu vielfältigen themen

umfassend informieren. schulklassen, auch ohne Führung, sollten sich aus organisatorischen

Gründen anmelden. Führungen für schulklassen vereinbaren sie bitte per mail oder telefo-

nisch. Zusätzlich zu den ständigen Öffnungszeiten für schülergruppen auch Dienstags morgen

ab 10 uhr geöffnet bei Anmeldung 8 tage im voraus.

Menschen mit handicap

Das museum für Frühindustrialisierung ist barrierefrei. Außerdem werden Führungen für

sehbehinderte angeboten.

28

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 29

Kindergeburtstage

Den Kindergeburtstag einmal anders gestalten? Die Kinder zu einer spannenden reise in die

Zeit der Frühindustrialisierung einladen? Diese möglichkeit bietet das Historische Zentrum im

museum für Frühindustrialisierung.

Feiern und spielerisch lernen

Das Geburtstagskind kann bis zu 9 Gäste einladen. mindestens ein erwachsener sollte die Ge-

burtstagsrunde begleiten.

Die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren werden hier im museum spielerisch den unterschied

zwischen Handwerk und industrie kennenlernen. sie werden hautnah erfahren, wie die Lebens-

bedingungen der Kinder damals waren.

Die Veranstaltung dauert 1,5 stunden und kann während der Öffnungszeiten des museums:

Dienstag 13.00 uhr bis 18.00 uhr, mittwoch, Freitag bis sonntag 10.00 uhr bis 18.00 uhr,

Donnerstag 10.00 uhr bis 20.00 uhr stattfinden.

Der Preis hierfür beträgt 80,00 €, ein kleiner imbiss ist inklusive. es kann auch ein Kuchen mit-

gebracht werden oder im Ankerpunkt/Bistro des Historischen Zentrums zum Preis von 12,00 €

bis 20,00 € bestellt werden.

informationen und Anmeldung im Ankerpunkt oder telefonisch unter 563-4375.

e-mail historisches-zentrum@stadt.wuppertal.de


OldtiMertreFF

30

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 31

OldtiMertreFF aM histOrischen ZentruM in Wuppertal

Für Autos und motorräder – Youngtimer und oldtimer

Die oldtimerfreunde Wuppertal bieten in Zusammenarbeit mit dem Historischen Zentrum

Wuppertal jeden 3. sonntag im Monat die möglichkeit „Benzin zu reden“.

termine:

An jedem dritten sonntag im monat ab 11.00 bis ende offen.

Das Bistro im Ankerpunkt bietet speisen und Getränke.

Der museumshof lädt bei schönem Wetter zum draußen sitzen ein und bei schlechtem Wetter

bietet das Bistro die möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

sonntag 17. März

sonntag 21. april

sonntag 19. Mai – pfingsten

sonntag 16. Juni

sonntag 21. Juli

sonntag 18. august

sonntag 15. september

sonntag 20. Oktober

Bei rückfragen:

Günter Kleen

telefon 0172 9531192

e-mail kleen-trans@t-online.de


FÖrderVerein

histOrisches

ZentruM

32

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 33

FÖrderVerein

histOrisches ZentruM

Der Förderverein unterstützt das Historische Zentrum Wuppertal durch sein engagement für das

museum. regelmäßige Vereinsaktivitäten sind die monatlichen Vortragsabende zu themen rund

um das museum.

termine:

Dienstag 05.03.2013, 19.00

Mitgliederversammlung

Bericht zu „engels an der Wolga“

Dienstag 07.05.2013, 19.00

Vortrag

straßenbahnen in Wuppertal

Dienstag 04.06., 02.07., 03.09., 05.11. und 03.12.2013, 19.00

Vorträge zu den themen

industriedenkmalpflege

denkmalpflege

150 Jahre spd

rathäuser in elberfeld

Moses hess

Weitere informationen auf der Webseite des Fördervereins:

www.fv-historisches-zentrum-wuppertal.de

unterstützen sie die arbeit des historischen Zentrums!

helfen sie mit, werden sie Mitglied!

Bringen sie ihre ideen und ressourcen ein!

Wir freuen uns auf sie!

reinhard Grätz

Vorstand


iMpressuM

Stadt wuppertal, historisches Zentrum,

in Kooperation mit Firmen und Vereinen

www.textil-im-wuppertal.kulturserver.de

www.erlebnis-industriekultur.de

herausgeber:

Stadt wuppertal

histOrisches ZentruM Wuppertal

museum für Frühindustrialisierung

engels-haus

engelsstr. 10/18

42283 wuppertal

Das museum für Frühindustrialisierung thematisiert die sozialen und technischen

Veränderungen der Zeit von 1780 bis 1850.

infos Ankerpunkt museum:

telefon +49 202 563-4375

e-mail historisches-zentrum@stadt.wuppertal.de

Sie haben die Gelegenheit, sich im café des Ankerpunkts mit Kaffee, tee, Kuchen und

anderen Leckereien zu stärken.

eintritt: erwachsene 4 €

Jugendliche bis 16 Jahre ermäßigt 2 €

Kinder bis 7 Jahre frei, Familien 7 €

teilnehmerbeitrag für alle Führungen, wenn nicht anders angegeben: 5 €

www.historisches-zentrum-wuppertal.de

www.friedrich-engels-haus.de

www.wuppertal.de

redaktion: Birgit hoseit-Veljovic, historisches Zentrum

Gestaltung: Gerd neumann, Stadt wuppertal, medienzentrum

Fotos: Antje Zeis-Loi, Peter Frese, Gerd neumann und das Stadtarchiv

34

stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum / JAHresProGrAmm 35

sie erreichen uns:

schwebebahnstation adlerbrücke

Buslinien: city-express 61 | 611 und 640

haltestelle adlerbrücke

608 | 332 | 614 | 617 | 624 | 627

628 | 632 | 634 | 637 | 644

haltestelle Opernhaus/Barmer Bahnhof

Bahn: Bahnhof Barmen

pKW: BaB 46 abfahrt (35) Wpt-Barmen

Barmen Zentrum

B7 queren, Beschilderung rechts

Opernhaus/engels-haus

Gps: 7° 11‘ 27“ö.l. 51° 15‘ 59“ n.Br.

ÖFFnunGsZeiten:

a 46

schönebecker straße

schwebebahnstation

adlerbrücke

schützenstraße

carnaper straße steinweg

rott

loh

Friedrich-engels-allee

Wittensteinstr.

di 13.00–18.00

Mi, Fr, sa, so 10.00–18.00

do 10.00–20.00

Montags geschlossen

ab Mai 2013 donnerstags, 20.00 – themenführung

abfahrt W-Barmen

h

sedansberg

Friedrich-engels-allee

Winklerstr.

h

rathaus

Opernhaus

höhne

dB Bahnhof Barmen

histOrisches ZentruM

Wuppertal


stadt Wuppertal / HistoriscHes Zentrum

Februar 2013

www.friedrich-engels-haus.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine