Der Geschäftsbericht 2011 als PDF steht hier für Sie bereit

yellonet

Der Geschäftsbericht 2011 als PDF steht hier für Sie bereit

DEHA Gruppe

DEHA Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG | Weilimdorfer Straße 74/2 | 70839 Gerlingen

Telefon +49 7156 9457-0 | Telefax +49 7156 9457-99 | info@deha.de | www.deha.de

DEHA 0980452

Bericht der Gesellschafter 2011

Aufbruch in eine neue Dimension.


Der System-Verbund mit dem

faKtor e

Transparenz und Größe sind kein Widerspruch.

manche organiSationen geBen Sich gern geheimniSvoll. die deha gruppe macht eS anderS.

Sie steht für Klarheit und Transparenz nach innen und außen. Das ist es, was den Systemverbund mit dem Faktor E seit jeher

aus zeichnet. Denn nur so kann in einer Gruppe eigenständiger Marktpartner dauerhafter Erfolg entstehen: für Hersteller,

Groß han del und Handwerkspartner. Das beweist die DEHA Gruppe schon seit 1973. Und daran ändert auch die heutige Größe

nichts. Ganz im Gegenteil: Mit seiner strategischen Ausrichtung bekommt das Gruppenhandeln 2012 eine neue Dimension.

Grund genug, auch hier für Transparenz zu sorgen. Legen wir los.

3 2 | | 3

3


Bericht der Gesellschafter 2011

editorial

Kennen Sie eineS der langjährigen erfolgSgeheimniSSe der deha gruppe? Sie erfindet sich immer

wieder neu – und bleibt sich dabei doch treu. So auch im letzten Geschäftsjahr 2011. Nach ausführlichen Analysen und Beratungen

haben wir beschlossen, die strategischen Geschäftsfelder neu zu definieren. In Zukunft gibt es zwei statt bisher drei:

die Gebäudetechnik und die Industrietechnik. Ersteres wird im Flächenvertrieb bearbeitet, letzteres im Branchenvertrieb.

Die zweite Dimension bilden die gemeinsamen Vermarktungssysteme TECSELECT und TECSOLUTION. Die Programme

er strecken sich über beide Geschäftsfelder. CO2NTROL und TECSTORE sind ergänzende Vermarktungsschwerpunkte.

Alle Programme erstecken sich über beide Geschäftsfelder. So ergibt sich eine zweidimensionale Matrix für effektive Marktbearbeitung.

Und der DEHA­eigene Faktor E zieht sich wie ein roter Faden als qualitative Selbstverpflichtung durch alle

Aktivitäten der DEHA Gruppenunternehmen.


„ Die DEHA Gruppe schafft ein Netz der

besonderen Verbundenheit.“


So entSteht nicht nur ein raSter im Sinne eines Organigramms oder Flussdiagramms, in dem alle DEHA­Aktivitäten

verortet und erklärt werden können. Vielmehr ergibt sich ein fein gesponnenes Netz aus rationalen und ökonomischen wie

auch emotionalen und empathischen Verbindungen und Motivationen, die das Besondere – eben den Faktor E – der DEHA

Gruppe und ihrer Marktpartner ausmachen.

Welche BegründungSdimenSion man auch heranziehen möchte: die DEHA Gruppe ist eine äußerst verlässliche

Größe im Elektrogroßhandelsmarkt. Das hat im abgelaufenen Geschäftsjahr durch den Sprung über die Milliarden­Euro­

Umsatzgrenze eine besondere Bestätigung erfahren. Vielen Dank an alle Marktpartner und Mitstreiter der DEHA Gruppe, die

das ermöglicht haben. Bleiben wir dran und nehmen wir diesen Erfolg als Herausforderung für die Zukunft.

In diesem Sinne.

Dr. Klaus Schmidt

Dr. Klaus Schmidt

GESCHäFTSFüHRER DER DEHA

man mag von ihr halten, WaS man Will. Es gibt sie auf jeden Fall: diese magische Grenze. Und unsere fünf Unternehmen

mit ihren mehr als 2.400 engagierten Mitarbeitern, mit erstklassigen Lieferanten aus der gesamten Elektrotechnikbranche

und mit hervorragenden Kunden in Handwerk, Industrie und Gewerbe haben zusammen die magische Umsatzgrenze

von 1.000.000.000 Euro geknackt. Nachdem wir in 2010 bereits dicht herangekommen waren, hat das letzte Jahr noch

einmal einen Schub von knapp 10 % gebracht und uns gemeinsam über die Milliardenschwelle getragen.

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!



trotz der nach Wie vor unSicheren WirtSchaftSlage hat sich die DEHA Gruppe als entschlossener und

überzeugender Marktentwickler gezeigt. Gemeinsam haben wir die Chancen im Blick und nutzen die positive Dynamik im

Elektrotechnikmarkt konsequent aus. Wir liefern unseren Kunden nicht mehr nur Produkte, sondern immer mehr auch zu­

kunfts fähige Lösungen zum effizienten und effektiven Umgang mit wertvoller Energie. Wir beraten, entwickeln und qualifizieren.

Zusammen verhelfen wir ressourcenschonenden und klimafreundlichen Technologien zum Durchbruch.

die nutzung eleKtriScher energie BeStimmt unSer aller leBen. Nur wenn wir es verantwortungsvoll tun,

haben wir eine lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten. Dafür den richtigen Weg zu finden, braucht es Ideen und Engagement,

Charakter und Augenmaß, Entschlossenheit und Können – und nicht zuletzt ein Umfeld, in dem das alles umgesetzt

werden kann. Die mittelständischen Unternehmen der DEHA Gruppe setzen sich genau dafür ein. In unabhängigen, dezentralen

Strukturen können sich die Talente und das Wissen der Mitarbeiter voll entfalten. Gemeinsam schaffen sie einen Systemverbund,

der Außergewöhnliches möglich macht. Und das seit diesem Jahr auch jenseits der magischen Milliardengrenze.

Wir freuen uns auf viele weitere außergewöhnliche Höchstleistungen – beflügelt durch den Faktor E.

Es grüßen Sie

Thomas Wätzel, Jan Schmitz, Detlef Ploew

DIE SPRECHER DER GESELLSCHAFTER

Thomas Wätzel, Jan Schmitz, Detlef Ploew

DIE SPRECHER DER GESELLSCHAFTER

„Zusammen mehr als eine Milliarde Euro Umsatz.

Eine beeindruckende Größe.“

4 | 5


Bericht der Gesellschafter 2011

daS geSamtSyStem

Glänzende Zusammenarbeit.

der deha-SyStemverBund im üBerBlicK

Emil

Löffelhardt

Alexander

Bürkle

Hardy

Schmitz

DEHA

Obeta

Kabel-

Leitungen

Elektro-

Technik

Industrie-

Technik

Elektro-

Hausgeräte

Adalbert

Zajadacz

DEHA

Zentrale

Sortimente

Netzwerk-

Technik

Haussystem-

Technik

Licht-

Technik

Systeme und

Leistungen

Vermarktungsprogramme

und Services

CO2NTROL

TECSTORE

DEHA-TV

elektrotreff

Produktdatenmanagement

Katalogservice

Strategische

Geschäftsfelder

Industrie-

Technik

TECSELECT

Qualifizierung & Marketing

Gebäude-

Technik

TECSOLUTION

Beschaffung & Logistik

6 | 7


Der System-Verbund mit dem

FAKTOR E

Faktor E: Multiplikator für mehr Erfolg.

Wer die Gleichung mit dem Faktor E macht, verbessert sein Ergebnis kontinuierlich. Das beweist die DEHA Gruppe mit

all ihren Marktpartnern seit Jahrzehnten. Der Faktor E wirkt in allen Bereichen und auf allen Ebenen. Er sorgt innerhalb

des Systemverbundes für den qualitativen Mehrwert, der sich am Ende auch in Euro und Cent auszahlt. Der Faktor E

ist die alles verbindende Empathie im Miteinander, die Entschlossenheit, in Führung zu bleiben und die Energie,

sich dafür täglich aufs Neue einzusetzen.

Der Faktor E ist das einfache und plakative Symbol, mit dem sich jeder in der DEHA Gruppe identifizieren kann.

Ob TECSELECT, TECSOLUTION, IDEE oder DEHA – das E ist der rote Faden. Er hält alles zusammen und lässt

alle in den entscheidenden Dingen an einem Strang ziehen.

Wo die Elite mit dem richtigen Ethos die ökonomisch und ökologisch sinnvollen Dinge energisch voran

treibt, entsteht eine Dynamik in einer neuen Dimension. Deren Transparenz unterstreicht auch beim

Faktor E eine besondere Qualität. Mit dem Faktor E werden Ziele angekündigt, in Angriff genommen

und erreicht. Ein Wort ist ein Wort und jeder weiß, woran er ist. So ist und bleibt der Faktor E ein

Ausdruck der besonderen, leistungsorientierten und dezentralen Mittelstandskultur der DEHA.

Im Systemverbund gleichberechtigter Partner macht er die gemeinsame Vision transparent

und multipliziert deren Erfolg. Achten Sie auf das rote E.

8 | 9


Bericht der Gesellschafter 2011

tranSparente StruKturen

DEHA Gruppe

adalBert zajadacz | Paul Küchenmeister

alexander BürKle

emil löffelhardt

hardy Schmitz | Yello Netcom | Schmitz Kabel

oBeta electro | Eldis

Wie sich Erfolg organisieren lässt.

Klarheit und tranSparenz machen die DEHA Gruppe nach innen und außen zu einer berechenbaren und verlässlichen

Größe. Mit einer wohldosierten Dynamik zwischen zentralem und dezentralem Handeln, mit ausgewogener, konzentrierter

Entscheidungsstärke und mit vielfältigen Möglichkeiten der Mitbestimmung und Einflussnahme der DEHA­Unternehmen ist die

DEHA Gruppe absolut marktorientiert aufgestellt.

zentrale funKtionen wie Geschäftsführung, Einkauf, Marketing, Datenmanagement sowie Finanzen & Controlling sind

in der DEHA­Zentrale in Gerlingen bei Stuttgart fest angesiedelt und personell entsprechend ausgestattet. Strategische und

operative Themen werden in den zentral koordinierten Arbeitskreisen abgestimmt, bearbeitet und entschieden.

die leitlinien deS handelS werden in der DEHA Gruppe gemeinsam entwickelt. Die Gesellschafterversammlung entscheidet

über die strategische Ausrichtung. Arbeitskreise, Sortimentsteams und Projektgruppen setzen die Strategien um.

Die Spezialisten aus den Arbeitskreisen und Teams haben durch ihre enge Verbindung zum operativen Tagesgeschäft in den

einzelnen DEHA­Unternehmen immer den Finger am Puls des Elektrotechnikmarktes – und das in allen wichtigen Regionen

der Republik. Die aktuelle Marktdynamik können sie durch die transparente und flexible Organisation der Gruppe sehr schnell

in zentral koordiniertes, praktisches Markthandeln umsetzen.

So ist der stetige Weg in immer neue Dimensionen des Markterfolgs bei der DEHA Gruppe schon in der Organisation

verankert. der faKtor e läSSt grüSSen.

Zentrale und dezentrale Kräfte im Gleichgewicht.

daS deha-organigramm

Sortimentsleitung

Zentraleinkauf

Arbeitskreis

Vertrieb

AK-V

Arbeitskreis Finanzen

& Controlling

AK-F

gesellschafterversammlung

strategie umsetzung umsetzung koordination stab

Elektro-Technik-

Team

ETT

Industrie-Technik-

Team

ITT

Licht-Technik-

Team

LTT

Arbeitskreis

Key-Account

AK-KA

DEHA

Sprecher der Gesellschafter

Zentrales

Marketing

DEHA

Geschäftsführung

Kabel-Leitungen-

Team

KLT

Haus-

Systemtechnik-Team

HST

Netzwerk-Technik-

Team

NTT

Elektro-

Hausgeräte-Team

EHT

Datenmanagement

Arbeitskreis EDV

und Organisation

AK-EDV

Arbeitskreis

Logistik

AK-LOG

Arbeitskreis

TECSELECT

AK-TS

Projektgruppe

Produktdatenmanagement

PG-PDM

Projektgruppe

CO2NTROL

PG-CO2

Projektgruppe

elektrotreff

PG-e-treff

Finanzen &

Controlling

Arbeitskreis

Betriebswirtschaft

AK-BW

10 | 11


TECSELECT

Das Vermarktungssystem für

erfolgsorientierte Handwerkspartner.

Mitgliederentwicklung

TECSELECT 2002 – 2011

2002

2004

2006

2008

2010

2011

1.000

1.400

1.800

2.100

2.500

2.700

weiterlesen:

www.tecselect.de

Mehrdimensional erfolgreich handeln.

Wer heute und in Zukunft im Elektrofachhandwerk erfolgreich sein will, ist vor große Herausforderungen gestellt.

Die rasanten technologischen Entwicklungen im Lichtbereich, bei der Gebäudesystemtechnik und im Bereich regenerativer

Energien erfordern von Handwerksunternehmen mehrdimensionale Entwicklungen. Sie müssen sich einerseits qualifizieren,

um ihre Fachkompetenz auch bei den neuen Technologien optimal auszubauen. Andererseits müssen die neuen Schwerpunkte

am Markt platziert, neue Marktsegmente erschlossen und neue Kundenbedürfnisse erfüllt werden.

MIT TECSELECT-PUNKTEN ZU QUALIFIZIERUNG UND MARKETING

Für genau diese mehrdimensionalen Aufgaben bietet TECSELECT bereits seit 10 Jahren überzeugende Lösungen. Und das

alles für die TECSELECT-Handwerkspartner der DEHA Gruppe ohne – oder mit vergleichsweise geringen – Mehrkosten.

Denn alle TECSELECT-Leistungen beruhen auf dem ersten TECSELECT-Prinzip „Leistung und Gegenleistung“.

Wer sich als TECSELECT-Handwerkspartner qualifiziert hat, bekommt für seine Umsätze mit ausgewählten TECSELECT-

Lie feranten Leistungspunkte gutgeschrieben. Diese kann er wiederum in TECSELECT-Leistungen, vor allem aus den

Bereichen Qualifizierung und Marketing, investieren. Und hier greift das zweite TECSELECT-Prinzip: „Qualität für Qualität“.

Die Dienstleistungspartner zählen zu den besten ihrer Branche und genießen hohes Ansehen. Dazu gehören z.B. das Elektro-

und Infor mations technische Kompetenznetzwerk ELKOnet oder die Bildungsinitiative der Netzwerk-Industrie, BdNI.

Mit diesen klaren, aber erfolgreichen Prinzipien sind im 11. Jahr mehr als 2.700 TECSELECT-Handwerkspartner mehrdimensional

erfolgreich vorangekommen. Auf der anderen Seite stehen mehr als 40 TECSELECT-Lieferanten, die ihre hochwertigen

Produkte und Systeme gern über das TECSELECT-Programm in den Markt bringen. Denn sie wissen: unter den TECSELECT-

Partnern finden sie die Kompetenz und den Qualitätsanspruch, den ihre Produkte brauchen. Eine weitere Dimension der sys temischen

Prinzipien mit dem Faktor E.

12 | 13


TECSOLUTION

Das Optimierungsprogramm

für Logistik- und Beschaffungsmanagement.

Prozesse konsequent zu Ende denken.

Mit TECSOLUTION stellen die DEHA-Unternehmen ihren Kunden ihre Großhandels-Kernkompetenz als Dienstleistung zur

Verfügung: Sortimente zusammenstellen und pflegen, die Beschaffung organisieren und mit ausgefeilter Logistik zur rechten

Zeit am rechten Ort verfügbar machen. Das sind die besonderen Stärken der fünf DEHA-Unternehmen. Genau diese können

deren Kunden nutzen, um ihre Logistik- und Beschaffungsprozesse zu optimieren. Ob Industrieunternehmen oder Großkunden

aus Hotel, Gastronomie oder Gebäudemanagement – sie alle können mit TECSOLUTION und durch konsequentes Durchdenken

ihrer Supply-Chain die Kosten für die Beschaffung und Verteilung wiederkehrender Verbrauchsgüter deutlich senken.

Gerade bei der arbeitsaufwändigen Beschaffung von C-Teilen konnten bereits Einsparungen von bis zu 80% realisiert werden.

Und das Beste: TECSOLUTION funktioniert nicht nur in den klassischen Elektrotechnik-Sortimenten. Auch die industriellen

MRO-Sortimente („maintenance, repair and operations“) und andere kundenspezifische Warengruppen können mit

TECSOLUTION wesentlich effizienter organisiert werden. Es lohnt sich also, Prozesse konsequent zu Ende zu denken.

Denn auch in eingetretenen Wegen steckt das Potenzial für neue Dimensionen.

weiterlesen:

www.deha.de

BISHERIGER WORKFLOW:

Bedarf

erfassen

TECSOLUTION

Bestellanforderung

Einkauf:

Angebotseinholung

Produktanforderungen

Angebotsanalyse

PROZESS / WORKFLOW MIT TECSOLUTION:

Zahlungsverkehr

Genehmigungsverfahren

Bestellung,

Terminkontrolle

Warenannahme,

Kontrolle

Interner

Warenverkehr

C-Teile-Management mit System:

Deutlich vereinfachte Prozesse mit TECSOLUTION

Rechnungsprüfung

Rechnung

verbuchen

Zahlungsverkehr

15 14 | | 15

15


CO2NTROL

Das Klimaschutzprogramm für Gebäudeeffizienz

und Zukunftstechnologien.

Globale Aufgaben im Auge behalten.

Mit CO2NTROL bringt die DEHA Gruppe die Energiewende und den Klimaschutz in neuen Dimensionen voran. Gemeinsam im

IDEE-Verbund mit führenden europäischen Elektrogroßhändlern wurde CO2NTROL bereits 2008 ins Leben gerufen. Heute ist

das strategisch angelegte Vertriebsprogramm für energieeffiziente Elektroinstallationen und erneuerbare Energien fest im

System der DEHA Gruppe implementiert – und soll stetig ausgebaut werden. In jedem der DEHA-Unternehmen ist bereits

heute ein Spezialist ausschließlich für CO2NTROL-Themen zuständig. Handwerkspartner bekommen gezielte Unterstützung,

z.B. bei der Effizienzberechnung neuer Technologien. Dazu kommen spezifische Informations- und Schulungsangebote.

Langfristig wird sich CO2NTROL auf fünf Themen konzentrieren: Energie-Monitoring, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien,

Intelligente Netze und Elektromobilität.

CO2NTROL ist ein wunderbares Beispiel, wie sich unternehmerisches Handeln zum Wohle aller Beteiligten auszahlt – und

dabei noch der Umwelt zugutekommt. Hersteller, Großhandel, Handwerk und Endkunden – alle profitieren von energiesparenden

Technologien und sinkendem Primärenergieverbrauch. Die erzielbaren Kostensenkungen im laufenden Betrieb erhöhen

die Bereitschaft, auf neue Technologien umzusteigen und so die Energiewende insgesamt zu beschleunigen. Damit hilft

CO2NTROL auch die globalen Herausforderungen zu meistern.

17 16 | 17


Bericht der Gesellschafter 2011

idee

Transparenz auf europäischer Ebene.

Seit 1994 wird die Transparenz im konzernunabhängigen Elektrogroßhandel auch auf europäischer Ebene großgeschrieben.

Seitdem gibt es das internationale Pendant zur DEHA Gruppe: die IDEE, „International Distributors of Electrical Material Europe“.

Im IDEE­Verbund stimmen sich 11 konzernunabhängige europäische Elektrogroßhandelsunternehmen mit Niederlassungen in

18 Staaten über gemeinsame Strategien und Handlungsoptionen ab. Zum Beispiel wurde das Klimaschutzkonzept CO2NTROL

von Anfang an auf gesamteuropäischer Ebene angelegt.

Die operative Zentrale der IDEE ist ebenfalls am Standort der DEHA Gruppe in Gerlingen bei Stuttgart angesiedelt. Nicht

umsonst laufen hier die Fäden zusammen, denn die IDEE profitiert auch von der Nähe zur organisatorisch gut aufgestellten

und zertifizierten DEHA­Zentrale.

Mit mehr als 4,6 Milliarden Euro Jahresumsatz ist der Zusammenschluss der selbstständigen europäischen Elektrogroßhändler

eine ernst zu nehmende Größe im internationalen Markt. Gleichzeitig stärkt sie die Unabhängigkeit der Partner im

Fachhandwerk. Und auch die Hersteller elektrotechnischer Produkte wissen die konzernfreien Handelspartner zu schätzen.

w e i t e r l e s e n :

www.idee-europe.com

Europaweit vertreten.

DEUTSCHLAND

deha elektrohandels -

gesellschaft mbh & co. Kg

Weilimdorferstraße 74/2

70839 Gerlingen

Telefon +49 7156 9457­0

Telefax +49 7156 9457­99

DäNEMARK

lemvigh-müller a/S

Stationsalléen 40

2730 Herlev

Telefon +45 33 141414

Telefax +45 33 146062

FINNLAND (ZENTRALE)

NORWEGEN, SCHWEDEN, POLEN,

RUSSLAND, BALTIKUM

onninen oy

Mittalinja 1

01260 Vantaa

Telefon +358 204 855111

Telefax +358 204 855500

FRANKREICH

partelec gie

91, rue du Faubourg St­Honoré

75008 Paris

Telefon +33 1 400600 ­73

Telefax +33 1 400600 ­74

GRIECHENLAND

getil S.a.

Magnisias AR. KLIR.1196

N. Magnisia, Thessaloniki, 57008

Telefon +30 2310 784­062

Telefax +30 2310 784­889

GROSSBRITANNIEN

aWeBB ltd.

AWEBB House, 2 Kensington Works,

Hallam Fields Road, Ilkeston

UK Derbyshire DE7 4BR

Telefon +44 1159 441088

Telefax +44 1159 301036

ITALIEN

findea S.p.a. consortile

Via G. Fantoli 7

20138 Milano

Telefon +39 02 55400­255

Telefax +39 02 55400­383

NIEDERLANDE

eS elektro B.v.

Steurweg 2

Raamsdonksveer, NBR 4941 VR

Telefon +31 76 5782800

Telefax +31 76 5872624

SCHWEIZ

otto fischer ag

Aargauerstraße 2

8010 Zürich

Telefon +41 1 27676­76

Telefax +41 1 27676­86

SPANIEN

promoSa agrupación S.l.

Rocafort, 241 – 1 o 4 a

08029 Barcelona

Telefon +34 93 3224260

Telefax +34 93 4109267

TSCHECHISCHE REPUBLIK

jakub a.s.

Tˇr. Gen. Svobody 297

473 01 Nový Bor

Telefon +420 487 714 ­ 411

Telefax +420 487 714­ 444

18 | 19


Bericht der Gesellschafter 2011

adalBert zajadacz

Glasklarer Wachstumskurs.

adalBert zajadacz gmBh, neu WulmStorf Bei hamBurg

erfolg in faKten

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1932

Standorte: 19

Markt: Niedersachsen, Berlin,

Brandenburg, Bremen, Hamburg,

Mecklenburg­Vorpommern,

Sachsen­Anhalt, Schleswig­Holstein

Regionale Marktabdeckung: ca. 15%

Ausbildungsquote: 5,0 %

Gesamtumsatz (netto): 175 Mio. Euro

Qualitätssicherung: DIN EN ISO 9001:2008

Die stetige Weiterentwicklung vom traditionellen Elektrogroßhandel hin zu einem modernen und lösungsorientierten Großhandel

mit individuellen Branchenkonzepten trägt Früchte. Ein Umsatzplus von fast 10 % oder 15 Mio. Euro in 2011 gegenüber dem

Vorjahr dokumentiert eindrucksvoll den Erfolg des eingeschlagenen Weges.

Die Optimierung der logistischen Abläufe durch die Erweiterung und Modernisierung des Zentrallagers schreitet mit großen

Schritten voran und wird Ende 2012 fertig gestellt sein. Ausgestattet mit modernster Technik bietet das Unternehmen damit

auf über 18.500 m 2 als Vollsortimenter eine Logistik und ein Warensortiment in Breite und Tiefe, dass für den weiteren

Wachstumskurs die Basis erfolgreichen Handelns legt.

Neben den bereits erfolgreich etablierten Kompetenzzentren für Haustechnik, Kommunikations­ und Sicherheitstechnik

(KomSiTECH) sowie für Unterhaltungselektronik und Weiße Ware wird im Jahr 2012 die Gründung des Kompetenzzentrums

für Licht (LiKoTECH) das Angebot an qualifizierten und hochspezialisierten Fachdienstleistungen abrunden.

Die Ende 2011 eröffnete 19. Niederlassung in Flensburg unterstreicht die Philosophie der regionalen Präsenz für ein gesundes

und qualifiziertes Wachstum. Weitere Neueröffnungen sind bereits in Planung.

Ergänzt wird das Vertriebsnetz durch einen „ausgezeichneten“ Onlineshop, dessen Funktionalitäten durch Apps für iPhone

und Android auch mobil voll nutzbar sind.

w e i t e r l e s e n :

www.zajadacz.de

Das Wichtigste im Blick

BeSondere dienStleiStungen

· Schulungen und Seminare, Fach beratung

und Planung für SPS, DNT, Lichttechnik,

LWL­Konfek tionierung und ­Messungen

· Online­Bestellsystem

· C­Teile­Management

· Industrieservice

· Kompetenzzentren für Haustechnik, Kommunikations­

und Sicherheitstechnik, Unterhaltungselektronik,

Weiße Ware und Lichttechnik

Umsatzentwicklung

1980 – 2011 in mio. euro

1 9 8 0

1 9 9 0

2 0 0 0

2 0 0 8

2 0 0 9

2 0 1 0

2 0 1 1

35

67

Vor Ort

19 Zajadacz­Standorte in

Norddeutschland

126

143

142

160

175

Flensburg

Neu Wulmstorf

Bremen

Kiel

Norderstedt

Hannover

3 x Hamburg

logiStiKleiStungen

· Fuhrpark mit täglicher Kunden belieferung

· übernachtbelieferung aller 19 Niederlassungen

tochterfirmen und

unternehmenS Beteiligungen

· Paul Küchenmeister Elektrogroßhandlung, Hamburg

· Weltfunk, Mainz

Lüneburg

Celle

Lübeck

Braunschweig

Schwerin

Stendal

Rostock

Pritzwalk

Magdeburg

Berlin

20 | 21


Bericht der Gesellschafter 2011

alexander BürKle

Drei Dimensionen des Erfolgs.

alexander BürKle gmBh & co. Kg, freiBurg

erfolg in faKten

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1900

Standorte: 20

Markt: Südwestdeutschland, Baden,

südliche Pfalz, Südhessen

Regionale Marktabdeckung: Marktführer

Ausbildungsquote: 9,9 %

Gesamtumsatz (netto): 304 Mio. Euro

Qualitätssicherung: DIN EN ISO 9001:2008

Für die Technologiespezialisten aus dem Südwesten ist auch das zweite Jahr nach der globalen Finanz­ und Wirtschaftskrise

erstaunlich positiv verlaufen. Der Gesamtumsatz lag im Jahr 2011 bei 304 Mio. Euro, was einem Gesamtumsatzwachstum

von 6,4 % entspricht. Angesichts eines deutlich zweistelligen Rückgangs im Unternehmensbereich „Erneuerbare Energien“ –

vor allem ausgelöst durch die veränderten politischen Rahmenbedingungen – ist das ein sehr gutes Ergebnis.

Dieses krisenfeste Ergebnis ist das Resultat einer dreidimensionalen Erfolgsstrategie:

Zum Ersten ist die angekündigte Neustrukturierung des Unternehmens in vier strategische Unternehmensbereiche endgültig

vollzogen. In den Bereichen Gebäudetechnik, Industrietechnik, Erneuerbare Energien und Consumer Electronics gibt es

zudem ein konsequentes Produktmanagement. Der letzte Schritt zur Vollendung dieser Neuausrichtung war die Zusammenführung

der operativen Unternehmen Alexander Bürkle, Freiburg, RUF Elektrohandel, Mannheim, und Emil Ratz, Pforzheim.

Er wurde am 05.09.2011 endgültig vollzogen.

Das heißt zum Zweiten: Das Unternehmen wird sich zukünftig unter der Hauptmarke Alexander Bürkle auf dem Markt positionieren

und weiter entwickeln. Und zum Dritten befindet sich Alexander Bürkle auf dem Weg vom „klassischen Elektrogroßhandel“

zum Technologiedienstleister.

Neben den großen strategischen Entwicklungen gab es im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere zukunftsorientierte Meilensteine.

Dazu gehörten die übernahme von Ranz Elektronik­Fachgroßhandel in Marktoberdorf. Das ist für Alexander Bürkle der

erste Schritt des Unternehmensbereichs Consumer Electronics im bayerischen Markt. Zudem beginnt die zweite Phase des

um fang reichen Logistikkonzeptes 2020+, das mit Gesamtinvestitionen in Höhe von 10 Mio. Euro in den nächsten Jahren

projektiert ist.

Schließlich wurde im letzten Jahr das 111­jährige Jubiläum in Form einer fünfmonatigen Ausstellung „Im Strom der Zeit –

111 Jahre Alexander Bürkle, 111 Jahre Elektrotechnik“ im Kunstraum Alexander Bürkle in Freiburg gefeiert. über 5.000

Besucher und überregionale Resonanz in Presse, Radio, TV und Web spiegeln den großen Erfolg wider. Eine Nachlese findet

sich unter www.alexander­buerkle.de/111.

w e i t e r l e s e n :

www.alexander-buerkle.de

Das Wichtigste im Blick

BeSondere dienStleiStungen

· Technische Beratung und Planung

· C­Artikel­Manage ment

· ELEKTROCITY­Selbstbedienungs konzept

· 24­h­Web­Shop mit Bestell möglichkeit

und Brancheninfos

logiStiKleiStungen

· Logistikkonzept OPTILOG

· optimierte Liefer bereitschaft durch

teilautomatisiertes Zentrallager

· Servicegrad > 98%

Umsatzentwicklung

1980 – 2011 in mio. euro

1 9 8 0

1 9 9 0

2 0 0 0

2 0 0 8

2 0 0 9

2 0 1 0

2 0 1 1

Vor Ort

20 Standorte

50

95

128

Saarwellingen

Ludwigshafen

Freiburg

Lörrach

Landau

258

250,4

286

304

Offenburg

2 x Frankfurt

Wiesbaden

Flörsheim-

Weilbach

Viernheim

Mannheim

Bruchsal

Karlsruhe

Baden-Baden

tochterfirmen und

unternehmenS Beteiligungen

· electis S.A.S., Wittenheim (F)

· ISTAB GmbH, Freiburg

· Weltfunk, Mainz

Pforzheim

VS-Villingen

Radolfzell

Konstanz

Marktoberdorf

22 | 23


Bericht der Gesellschafter 2011

emil löffelhardt

Vielfältig dimensioniert.

emil löffelhardt gmBh & co. Kg, fellBach Bei Stuttgart

erfolg in faKten

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1906

Standorte: 13

Markt: Württemberg/Franken

Regionale Marktabdeckung: Marktführer

Ausbildungsquote: 12 %

Gesamtumsatz (netto): 199,2 Mio. Euro

Qualitätssicherung: DIN EN ISO 9001:2000,

TQM­System, kontinuierliche Mitarbeiterschulung

Das letzte Geschäftsjahr konnte Emil Löffelhardt mit einem Umsatzplus von 9,4 % oder 16,6 Mio. Euro Mehrumsatz

ab schließen. Dabei gab es vielfältige Aktivitäten, um das Unternehmen in unterschiedlichen Dimensionen weiterzuentwickeln.

Hier ein kurzer überblick:

Unternehmensweit wurde eine Tourensoftware eingeführt, die sämtliche Abläufe optimiert. Unter dem Motto „Emil Löffelhardt

innovatives Training für Erfolg“ (kurz: elite) wurde zudem die gleichnamige Elite­Akademie ins Leben gerufen. Hier werden

die Mit arbeiter für die vielfältigen Herausforderungen des zukünftigen Markt­Wettbewerbs qualifiziert. Der Vertrieb bekam

einen zusätzlichen Außendienstmitarbeiter im Konsumbereich. Ebenso wurde das Großkundenmanagement weiter auf­ und

ausgebaut.

Dazu gab es an den einzelnen Standorten die folgenden Neuerungen:

· Die Filiale Mosbach zog in größere Räume, in denen auch ein Fachmarkt eingerichtet wurde. Dementsprechend

wurde auch das Personal aufgestockt.

· Das Stammhaus in Fellbach bekam ein zusätzliches Außenlager mit einer Fläche von 5.100 m².

· Die im Vorjahr übernommenen Unternehmen in Nürnberg wurden nach und nach in das Unternehmen integriert.

Dazu gehören die Aufnahme in den täglichen Tourenplan, der Ausbau der Sortimentsumsätze und die intensivere

Betreuung der Industriekundschaft.

· Die Vertriebsgebiete Göppingen und Frickenhausen wurden neu organisiert, bisherige überschneidungen eliminiert.

· Zusätzlich hat Löffelhardt die Verantwortlichkeiten in Göppingen neu geregelt und den Außendienst neu aufgestellt.

· Schließlich entschied sich das Unternehmen dafür, auch das Heimatgebiet im Stuttgarter Raum neu zu strukturieren,

um in Zukunft noch intensiver für die Kunden da zu sein.

Auch ein kleiner Blick in die Zukunft sei gewagt. Hier sind bereits heute einige Schwerpunkte gesetzt. Dazu gehört ein

Einkaufsprojekt zur Optimierung von Disposition, Verfügbarkeit und Lagerbeständen. Die Elite­Akademie soll kontinuierlich

ausgebaut werden, um den Wettbewerbsfaktor Qualifikation noch besser operativ zu nutzen. Das Thema CO2NTROL

wird auch bei Löffelhardt großgeschrieben. Hier wird die Fachberatung weiter ausgebaut und zielgerichtet an die Kunden

kommuniziert. Ein ebenso zukunftsorientiertes Thema ist die Heimvernetzung. Mit einer entsprechenden Fachberatung

soll dieses Marktsegment in Zukunft zielgerichteter bearbeitet werden.

Alles in allem viele kleine Schritte, die letztendlich die multidimensionale Kontinuität der

Unternehmensentwicklung in die Zukunft fortschreiben.

w e i t e r l e s e n :

www.loeffelhardt.de

Das Wichtigste im Blick

BeSondere dienStleiStungen

· Eigene, neutrale Technik seminare

· Herstellerseminare

· el­online­Bestellsystem

· C­Artikel­Manage ment

· TOPLOG

· Fachberatung und Planung für Licht,

Automati sie rung, Sicherheitstechnik, Sensorik,

EIB/KNX, Kabel/Leitungen, Netzwerktechnik,

Telekommunikation, Photovoltaik, Antennen,

Haustechnik, Wärmepumpen und Einbauküchen

Umsatzentwicklung

1980 – 2011 in mio. euro

1 9 8 0

1 9 9 0

2 0 0 0

2 0 0 8

2 0 0 9

2 0 1 0

2 0 1 1

Vor Ort

13 Standorte

39

87

115

168

145

177

199,2

logiStiKleiStungen

· Tägliche Belieferung durch 60 LKWs

· Frühservice in den Filialen

· optimale Lieferbereitschaft mit

hochmoderner Lagertechnik

tochterfirmen und

unternehmenS Beteiligungen

· Weltfunk, Mainz

Heilbronn

Herrenberg

Freudenstadt

Fellbach

Mosbach

Stuttgart Göppingen

Albstadt

Schwäbisch

Gmünd Aalen

Frickenhausen

Ulm

Nürnberg

24 | 25


Bericht der Gesellschafter 2011

HARDY SCHMITZ

ERFOLG IN FAKTEN

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1925

Standorte: 6

Markt: Münsterland, Emsland,

Ostfriesland, Ostwestfalen

Regionale Marktabdeckung: Marktführer

Ausbildungsquote: 8,6 %

Gesamtumsatz (netto): 138 Mio. Euro

Qualitätssicherung: DIN EN ISO 9001:2010

Engagiert für mehr Energietransparenz.

HARDY SCHMITZ GMBH & CO. KG, RHEINE

2011 WAR DAS JAHR, IN DEM ENDGÜLTIG DAS ENERGIEBEWUSSTSEIN BEI HARDY SCHMITZ EINZOG.

Als einer der ersten waren die Westfalen in Sachen Klimaschutz mit dem internationalen CO2NTROL-Programm der DEHA

engagiert. Azubis hatten bereits 2009 die Energieeffizienz des Unternehmens auf den Prüfstein gestellt und ein Optimierungskonzept

entwickelt. Doch 2011 ging es noch einen Schritt weiter: Seit März ist ein neuer Mitarbeiter als CO2NTROL-Energiefachberater

tätig. Er begleitet Kunden bei der Umsetzung ihrer individuellen Klimaschutz- und Kostensenkungsziele, und zwar

von der Planung bis zur Erfolgskontrolle. Oft kann der Energieeffizienz-Spezialist sogar öffentliche Fördermittel für die

Umsetzung der Energiesparmaßnahmen akquirieren.

Im April ging es direkt weiter mit der Hausmesse HARDYSOLAR 2011. Sie befasste sich ausschließlich mit dem Thema

Photovoltaik – also auch mit einem der CO2NTROL-Schwerpunktthemen aus dem Bereich der regenerativen Energien.

Im September schließlich stand die Fachmesse HARDYTEC 2011 ebenfalls im Zeichen von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Für den Abendkongress wurde sogar der bekannte ehemalige Astronaut Dr. Ulf Merbold engagiert, um die Besucher für

den Klimaschutz mit CO2NTROL zu sensibilisieren. Als einer der wenigen Deutschen, die unsere Erde aus dem All gesehen

haben, konnte er dem Thema eine ganz neue Perspektive hinzufügen.

Neben den vielfältigen Klimaschutzaktivitäten gab es weitere Besonderheiten. Die Filiale in Meppen feierte ihr 60-jähriges

Bestehen, und die Niederlassung in der Junkersstraße wurde umgebaut und neu eröffnet.

Das umfassende Engagement zahlt sich aus. Hardy Schmitz konnte seinen Erfolgskurs fortsetzen: Der Umsatz stieg um

13 % auf 138 Mio. Euro im Berichtsjahr, die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich auf 269.

weiterlesen:

www.hardy-schmitz-gruppe.de

Das Wichtigste im Blick

BESONDERE DIENSTLEISTUNGEN

· Fachberatung und Planung für

Automatisierungstechnik, Kabel/Leitungen,

Photovoltaik, Netzwerktechnik,

Bus- und Lichttechnik

· C-Teile-Management für Industrie kun den

· Fertigung von Schaltanlagen und Steuerungen

sowie Kabel- und Leitungskonfektionierung

· Spezialsortimente für die Windbranche,

www.hardywind.com

Umsatzentwicklung

1980 – 2011 IN MIO. EURO

1980

1990

2000

2008

2009

2010

2011

9

19

Vor Ort

6 Standorte

49

Stadtlohn

101

106

122

138

Leer

Meppen

Rheine

Münster

Rheda-Wiedenbrück

LOGISTIKLEISTUNGEN

· 18-h-Lieferservice

· Lieferservicegrad 97 %

· Industriekunden-Logistik-Konzept HARDYpro ®

· Kanban-Liefersystem

· deutschlandweite Kabellogistik

SCHWESTERFIRMEN UND UNTERNEHMENS BETEILIGUNGEN

· YELLO NetCom

· DDS NetCom/Schweiz

· SCHMITZ KABEL

26 | 27


Bericht der Gesellschafter 2011

oBeta

Durchblick im richtigen Licht.

oBeta – oSKar Böttcher gmBh & co. Kg, Berlin

erfolg in faKten

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1901

Standorte: 53

Markt: Berlin, Brandenburg,

Mecklenburg­Vorpommern, Sachsen,

Sachsen­Anhalt, Thüringen

Regionale Marktabdeckung: Marktführer

Ausbildungsquote: 7,5 %

Gesamtumsatz: 240 Mio. Euro

Seit 1901 befasst sich Obeta electro mit dem Thema Licht. Und das ist auch notwendig, denn der Beleuchtungsmarkt

ist bedingt durch technische Neuentwicklungen und rechtliche Rahmenbedingungen in ständigem Wandel. Ein Umstand,

der auch im letzten Jahr wieder einen großen Beitrag zum Umsatzplus von 27 Mio. Euro auf aktuell 240 Mio. Euro beigetragen

hat.

Die regionalen Obeta­Lichtexperten behalten für die Kunden aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung den überblick

und erarbeiten für jeden Einsatzbereich individuelle, energieeffiziente und passgenaue Lösungen.

Angefangen hat alles vor 111 Jahren mit einfachen, batteriebetriebenen „Cylinder­Licht­Elementen“ aus Glas und ersten

Wohnraumleuchten mit Schirmen aus Seide sowie Tischlampengarnituren mit „gelber Glühlampenschnur mit Steckcontakt

No. 499“. Heute steht die Energieeffizienz in Wohn­ und Zweckbauten an erster Stelle, die Beleuchtung ist inbegriffen.

Dimmbare LEDs, intelligente Tageslichtsteuerungen oder mit Präsenzmeldern gesteuerte Lichtanwendungen bieten breitgefächerte

Möglichkeiten, um den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden.

Heute wie vor 111 Jahren stellen sich die Obeta­Lichtexperten diesen Herausforderungen täglich aufs Neue. Sie sorgen

für sichtbare und unsichtbare Transparenz in Sachen Licht: Durch strahlend schöne Lichtkonzepte und wohlkalkulierte,

energieeffiziente Lichtlösungen und Gebäudetechnik.

w e i t e r l e s e n :

www.obeta.de

Das Wichtigste im Blick

BeSondere dienStleiStungen

· Warenbestellungen rund um die Uhr

im Web­Shop unter www.obeta.de

· Bestellungen bis 22 Uhr werden am

Folgetag ausgeliefert (20 % Internetanteil)

· Öffnungszeiten in den Filialen von 6 bis 20 Uhr

· ec­cash

· Service­Call­Center

· Lagersortimentsliste im Pocketformat

· Kompetenzzentrum KNX und Lichtanwendung

· Berliner Energie Zentrum (BEZ),

www.berliner­energie­zentrum.de

Umsatzentwicklung

1980 – 2011 in mio. euro

1 9 8 0

1 9 9 0

2 0 0 0

2 0 0 8

2 0 0 9

2 0 1 0

2 0 1 1

Düsseldorf

18

25

Vor Ort

53 Standorte

1 RATHENOW

2 BRANDENBURG

3 ORANIENBURG

4 POTSDAM

5 LUDWIGSFELDE

6 WILDAU

Herne

Essen

Dortmund

Bochum

Wuppertal

106

178

183

213

240

4 x Hamburg

tochterfirmen und

unternehmenS Beteiligungen

· TechniLog

· eldis in Hamburg

· eldis in Dortmund, Herne, Essen, Bochum,

Düsseldorf und Wuppertal

Rostock

Wismar

Schwerin

Erfurt

Magdeburg

Stralsund

Neustrelitz

Dessau

Halle

Jena

1

Greifswald

Neubrandenburg

2

Eberswalde

3

4

5

2 x Leipzig

15 x Berlin

6

Frankfurt/

Oder

Cottbus

Senftenberg

Chemnitz

2 x Dresden

Görlitz

28 | 29


Bericht der Gesellschafter 2011

DEHA GRUPPE

Umsatzentwicklung

1970 – 2011 IN MIO. EURO

1970

1980

1990

2000

2005

2007

2008

2009

2010

2011

71

150

weiterlesen:

www.deha.de

292

524

633

784

848

830

958

1.056

ERFOLG IN FAKTEN

01.01.2011 – 31.12.2011

Gründung: 1973

Standorte: 111

Mitarbeiter: 2.459

davon Außendienst: 205

davon Auszubildende: 215

Ausbildungsquote: 8,7 %

Gesamtumsatz (netto): 1.056 Mio. Euro

Pro-Kopf-Umsatz: 429.692 Euro

Gewichtete EBIT: 4,12 %

Durchschnittliche Eigenkapitalquote: 41,53 %

Aufträge pro Tag: 17.828

Kundenbesuche pro Tag: 1.225

Alles im zehnstelligen Bereich.

Nur zwei Jahre nach einer der heftigsten Krisen der Weltwirtschaft und in weiterhin unsicheren Zeiten schließt die

DEHA Gruppe das letzte Geschäftsjahr mit einem Wachstum von 9,7 % gegenüber dem Vorjahr ab – und überspringt damit

die Milliardengrenze. Genau 1,056 Mrd. Euro beträgt der Gesamtumsatz des Jahres 2011 der fünf DEHA-Unternehmen

zusammengenommen.

Die Kontinuität und die konsequente Umsetzung der Stärken der mittelständischen, qualitätsorientierten Unternehmenskultu ren

zeigen also weiterhin Wirkung. Hohe Eigenkapitalausstattung, hohes Verantwortungsbewusstsein und der direkte Draht zu

Kunden und Marktpartnern werden auch in der neuen Dimension der Milliarden-Euro-Unternehmensgruppe entscheidende

Rollen spielen.

Zusammen mit der neu dimensionierten strategischen Ausrichtung, der Matrix aus Gebäude- und Industrietechnik, Flächen-

und Branchenvertrieb, den Systemen TECSELECT, TECSOLUTION, dem Schwerpunkt CO2NTROL und dem alles durchziehenden

Faktor E ist die DEHA Gruppe auf weiteres solides und qualitätsorientiertes Wachstum eingestellt.

31

30 | 31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine