B e t r i e b s a n l e i t u n g - Ziehl industrie-elektronik GmbH + Co KG

ziehl

B e t r i e b s a n l e i t u n g - Ziehl industrie-elektronik GmbH + Co KG

MINIPAN ® Digitalmeßgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung

Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D-74523 Schwäbisch Hall, Tel.: +49 791 504-0, Fax: -56, e-mail: info@ziehl.de

B e t r i e b s a n l e i t u n g

Messstellenumschalter Typ MUM 8

Messstellenumschalter 8 - fach

1. Funktionsbeschreibung

1.1 Allgemeines

Die neue Generation von Messstellenumschaltern ist konzipiert für

Tragschienenmontage oder für Wandbefestigung

Bediener- und servicefreundlich, wartungsarm und komfortabel, in der Anwendung universell und

zuverlässig.

Die wichtigsten Vorteile sind:

• geringe Abmessungen mit Normbreite 22,5 mm

• leichte Ablesbarkeit von vorne

• komplett mit Netzteil aufgebaut.

1.2 Arbeitsprinzip

Mit dem Messstellenumschalter können entweder

8 Messsignale 1 polig mit gemeinsamer Masse oder

4 Messsignale 2 polig potentialfrei ( Masse wird mit umgeschaltet )

über Relaiskontakte zu einem Anzeigegerät oder Auswertegerät durchgeschaltet werden.

Funktionen, wie z.B. die Wahl zwischen automatischer und manueller Umschaltung der Kanäle, sowie die

Kanalwahl können über Logikeingänge 0/24 V oder potentialfreie Kontakte aktiviert werden.

Die Logikeingänge können über DIP-Schalter wahlweise aktiv Masse- oder plusschaltend gewählt werden

( SPS kompatibel ).

Die Kanalwahl des Messstellenumschalters erfolgt mit einem externen BCD - Signal ( 3 Bit parallel ).

Bei manuellem Betrieb entspricht der eingestellte BCD Code dem zugehörigen Kanal.

Bei Automatikbetrieb entspricht die maximale Kanalzahl dem eingestellten BCD Code ( 0 bis 7 )

Bei Automatikbetrieb kann die zyklische Taktzeit der Kanäle über ein Potentiometer von ca. 0,5...10 sec.

eingestellt werden.

Der aktuelle geschaltete Kanal wird frontseitig mit einer LED jeweils unterhalb des dazugehörigen

Anschlusses angezeigt.

Option: steckbare Schraubklemmen

Im Umschaltaugenblick sind die Messkreise für ca. 1 ms unterbrochen.

Im Automatikbetrieb ist keine Kaskadierung mehrerer Geräte möglich.

1.3 Anwendung

Der Messstellenumschalter ermöglicht den Anschluss von bis zu 8 Messkanälen an ein z.B. digitales

Messgerät aus dem ZIEHL Programm oder an SPS Steuerungen.

Es lassen sich Spannungen bis 100 V, Prozessmesssignale 0...10 V, 0(4)...20 mA,

Pt 100 ( 2-oder 3-Drahttechnik ), sowie Thermoelemente anschließen.

Alternativ stehen zum Anschluss von Pt 100 3-Draht, Thermoelement oder Strom / Spannung (potentialfrei)

4 Doppelkanäle zu Verfügung.

Der Umschalter verfügt über thermospannungsarme Relaiskontakte.

Die Umschaltung des Betriebsmodus erfolgt seitlich am Gerät über DIP-Schalter.

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 1 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004


2. Elektrische Daten

2.1 Nennbetätigungsspannung Us AC 220-240 V

Toleranz -10 %....+10 %

Frequenz 40-60 Hz

oder wahlweise

DC 24 V ± 20%( 17...33 V )

andere Spannungen auf Anfrage

Leistungsaufnahme < 2 VA

Eingang

Kanalanzahl 8 x 1 kanalig mit gemeinsamer Masse oder

4 x 2 kanalig potentialfrei

Kanalanzeige 1 Leuchtdiode je Kanal frontseitig

Relais 8 x 1 U

Schaltspannung max. AC 250 V, DC 220 V

Schaltstrom max. 2 A

Schaltleistung max. 60 W oder 60 VA ( ohmsche Last )

Kontaktlebensdauer mechanisch etwa 10 8 Schaltspiele

Kontktlebensdauer elektrisch 5 x 10 7 Schaltspiele bei 12V / 10 mA

3 x 10 6 Schaltspiele bei 24 V / 1 A

Betriebsart Manuell /Automatik

bei Automatik: Taktzeit einstellbar von ca. 0,5...10 sek.

Kanalwahl BCD-Eingang ( 3 Bit parallel )

Steuereingang galvanisch getrennt vom Ein/Ausgang

Steuersignal für alle Steuereingänge 0/24 V ( SPS kompatibel )

oder potentialfreier Kontakt

Eingangslogik (Man/Auto und BCD) umschaltbar: Masse- oder Plusschaltend

aktiv High oder Low über DIP Schalter einstellbar

Umschaltübergang Totzeit zwischen zwei Kanälen ca 1 ms

Ausgang max. 2

Einzelkanal: Ausgang 1 für Eingang 0...7

oder

Ausgang 1 für Kanal 0...3, Ausgang 2 für Kanal 4...7

Doppelkanal: Ausgang 1 für Eingang 0...3

Ausgang 2 für Eingang 4...7

Prüfbedingungen VDE 0110

Nenn - Isolationsspannung Ui AC 250 V / DC 300 V

Isolation VDE 0110 Gruppe B

Trafo VDE 0551

Einschaltdauer 100 %

zul. Umgebungstemperatur -20 ... +55 °C

2.1 Elektrischer Anschluss netzseitig nach VDE

2.2 Gebrauchsbedingungen

Arbeitstemperaturbereich 0°C bis + 50 °C

Lagertemperaturbereich - 40°C bis + 75°C

Zulässige relative Feuchte keine Betauung zulässig

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 2 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004


3. Mechanische Daten

3.1 Dimensionen

Gehäuse Bauform K

Abmessungen ( H x B x T ) 75 x 22,5 x 110 mm

Leitungsanschluss 17 polig, je 1x1 mm 2 eindrähtig oder 1x0,75 mm 2 feindrähtig für

Eingange/Ausgänge

2 polig je 1x1,5 mm 2 für Steuerspannung AC

Schutzart Gehäuse IP 20

Schutzart Klemmen IP 20

Einbaulage beliebig

Befestigung 35 mm Normschiene DIN EN 50 022

Option: Schraubbefestigung M 4, nur mit zusätzlichem Riegel

(nicht im Lieferumfang enthalten )

Gewicht ca. 150 g

Material Gehäuse Ultramid UA-PA 66 ( blau )

Brennverhalten UL 94 V-2

3.4 Mechanischer Einbau

Installationshinweis: Sämtliche Geräte sind nur von entsprechend ausgebildeten und geschulten

Fachkräften unter Berücksichtigung einschlägiger Bestimmungen zu installieren.

Beachten Sie die maximal zulässige Temperatur bei Einbau im Schaltschrank.

Genügend Abstand zu anderen Wärmequellen halten oder für Fremdbelüftung sorgen.

Grundsätzlich empfohlener Mindestabstand: 2 cm.

Achtung!: Die Schraubkontakte am Gerät nicht unter Spannung schrauben.

INBETRIEBNAHME

Achtung:

Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, vergewissern sie sich, daß die Betätigungsspannung

Us, gekennzeichnet auf dem Gehäusetypenschild,identisch ist mit der

anzuschließenden Netz- oder Versorgungsspannung.

Bei einer Gleichspannungsversorgung muß auf die Polarität geachtet werden.

Nehmen Sie das Gerät wie folgt in Betrieb:

• Versorgungsspannung anschließen

• Relaisein-und Ausgänge je nach Bedarf belegen

• Messgröße oder Temperaturfühler anschließen

• Versorgung einschalten

Anschließen der Versorgungsspannung:

Es ist wahlweise eine Betätigungsspannung anzuschließen:

AC 230 V oder DC 24 V

A 1 A 2 1 2 3 4 5 6

230 VAC

A 1 A 2 1 2 3 4 5 6

+24 VDC

Masse ( Gnd 1 )

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 3 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004


Bedienelemente

Für die Auswahl der verschiedenen Betriebsmodi sind

12 DIP-Schalter und ein Trimmer für die Taktzeit vorgesehen;

Diese sind seitlich am Gerätegehäuse von außen zugänglich.

Die DIP-Schalter lassen sich ein- oder ausschalten

( z.B. mit der Spitze eines Kugelschreibers )

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

DIP-Schalter gezeichnet im ausgeschaltetem Zustand = OFF

Betriebsarten:

Masseschaltend oder Plusschaltend

Die Steuereingänge Automatik / Manuell und die Kanalwahl ( BCD 3 Bit parallel )

lassen 2 verschiedene Betriebsarten zu:

Die entsprechende Betriebsart gilt immer für alle Steuereingänge

( Auto/Man und Kanalwahl ).

Achtung:

Eine gemischte Betriebsart ( Masse und Plusschaltend ) ist nicht möglich.

1. Masseschaltend ( aktiv Low ). DIP-Schalter 12 muß geschlossen werden ( ON ).

2. Plusschaltend ( aktiv High ). DIP-Schalter 11 muß geschlossen werden ( ON )..

off

on

Steuereingang:

Automatik oder Manuell

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 4 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

DIP-Schalter 12 und DIP-Schalter 11 dürfen nicht gleichzeitig geschlossen sein.

Es ist Automatik oder Manuellbetrieb möglich.

Automatik automatisches Weiterschalten der Kanäle

Die Klemme 3 bleibt unbeschaltet.

Kanalwahl ( BCD Kode )einstellen

Mit der Kanalwahl wird ein Kanal zwischen 0...7 ausgewählt und

mit der eingestellten Taktzeit ( 0,5...10 s ) zyklisch der Reihe nach durchgeschaltet.

Die zyklische Abfrage geht also immer von Kanal 0 bis zur eingestellten Kanalzahl ( einschließlich )

z.B. Kanalwahl 0...3 : zyklische Abfrage Kanal 0, 1, 2, 3, 0, 1, 2, 3, 0 etc.

Manuell fest eingestellter Kanal

Bei Manuellbetrieb wird die Klemme 3 je nach Betriebsart wahlweise

beschaltet,

z.B. Masseschaltend: Klemme 3 mit Klemme 1 ( Masse Gnd 1 ) verbinden

Bedingung: DIP Schalter 12 ON

z.B. Plusschaltend: Klemme 3 mit + 24 VDC extern verbinden.

Bedingung: DIP Schalter 11 ON

1 2 3 4 5 6

Masse Gnd 1

1 2 3 4 5 6

+ 24 VDC

Mit der Kanalwahl wird ein Kanal zwischen 0...7 ausgewählt und nur dieser eine Kanal

wird durchgeschaltet.

z.B. Kanalwahl 3 : dauernde Abfrage nur Kanal 3

Steuereingang:

Kanalwahl Die Kanalwahl erfolgt über die Klemmen 4 - 6 im BCD Kode ( parallele Ansteuerung )


z.B. Masseschaltend

Bedingung: DIP Schalter 12 ON

Je nach gewünschtem Kanal Klemme 4...6 mit Klemme 1 ( Masse Gnd 1 ) verbinden.

z.B. Kanal 5: Klemme 4 und 6 mit Klemme 1 verbinden

z.B. Plusschaltend..

Bedingung: DIP Schalter 11 ON

Je nach gewünschtem Kanal Klemme 4...6 mit + 24 VDC extern verbinden.

z.B. Kanal 3: Klemme 5 und 6 mit + 24 VDC extern verbinden.

asse

nd 1

2 1

CD

24 VDC

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 5 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

2 1

Bei 8 x 1 kanalig darf die Kanalwahl von 0...7 sein (es ist jeweils nur 1 Kanal durchgeschaltet).

Bei 4 x 2 kanalig darf die Kanalwahl max 0...3 betragen

( es sind jeweils zwei Kanäle durchgeschaltet: Kanal 0 und 4, 1 und 5, 2 und 6, 3 und 7 ).

Dies gilt für Automatikbetrieb und für manuellen Betrieb.

Die Funktion der 2-Kanaligkeit wird benötigt bei Temperatur Pt 100 / 3 Draht oder

wenn Messmassen mit umgeschaltet werden müssen ( z.B. wenn potentiaifreie Umschaltung

erforderlich oder wenn bei Strommessung nicht als letztes Gerät gegen Masse geschaltet

werden kann ).

In Verbindung mit einem anzuschließenden BCD Drehschalter kann das Gerät auch

für Handbetrieb eingesetzt werden, z.B.

Funktion: Manuellbetrieb und Auswahl über den BCD-Kodierschalter

Kanalanzeige: Der durchgeschaltete Kanal wird frontseitig durch eine grüne Leuchtdiode angezeigt.

Bei zweikanaligem Betrieb leuchten jeweils zwei Leuchtdioden.

Die Kanalanzeige ist dem zugehörigen Eingangskanal ( Eingangsklemme 10 - 17) zugeordnet.

Taktzeit: Kanalweiterschaltung ( gilt nur bei Automatikbetrieb )

Die Taktzeit für die einzelnen Kanäle kann über den Trimmer

( seitlich am Gehäuse ) zwischen

ca. 0,5 sek. bei Trimmer Linksanschlag und

ca. 10 sek. bei Trimmer Rechtsanschlag verändert werden.

DIP-Schalter: Funktion

Die DIP-Schalter lassen sich ein- oder ausschalten

( z.B. mit der Spitze eines Kugelschreibers )( Eingeschaltet = Schalter geschlossen = ON.

off

on

Funktionserläuterung

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

DIP-Schalter: DIP 12 = ON: alle Steuereingänge Masseschaltend

DIP 11 = ON: alle Steuereingänge plusschaltend

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

CD

DIP-Schalter im ausgeschaltetem Zustand = OFF

off

on

DIP 10 = ON: 4 Eingangskanäle 2 kanalig

DIP 10 = OFF: 8 Eingangskanäle 1 kanalig

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s


DIP 9 = ON: Ausgang Out 1 und Ausgang Out 2 sind parallel geschaltet

Die Eingänge 0...7 werden auf Ausgang Out 1 und Ausgang Out 2

durchgeschaltet

DIP 9 = OFF: Ausgang Out 1 getrennt von Ausgang Out 2

Eingang 0...3 wird auf Ausgang Out 1,

Eingang 4...7 wird auf Ausgang Out 2

durchgeschaltet ( erforderlich bei 4 Doppelkanälen )

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

DIP 8 = ON: Ruhekontakt Eingang In 4 nach Masse geschaltet

DIP 7 = ON: Ruhekontakt Eingang In 7 nach Masse geschaltet

DIP 6 = ON: Ruhekontakt Eingang In 0 mit Ruhekontakt Eingang In 4 verbunden

DIP 5 = ON: Ruhekontakt Eingang In 1 mit Ruhekontakt Eingang In 5 verbunden

DIP 4 = ON: Ruhekontakt Eingang In 2 mit Ruhekontakt Eingang In 6 verbunden

DIP 3 = ON: Ruhekontakt Eingang In 3 mit Ruhekontakt Eingang In 7 verbunden

DIP 2 = ON: Ruhekontakt Eingang In 5 nach Masse geschaltet

DIP 1 = ON: Ruhekontakt Eingang In 6 nach Masse geschaltet

off

on

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 0,5 s 10 s

DIP-Schalter 1 - 8 siehe auch Anwendungsbeispiele

Gesamtschaltbild: Ein- und Ausgänge

GND 2

8xU 7

8x Pt 100 / 2

8xI

GND 2

GND 2

4x Pt 100 / 3

Thermocouple

4xU

MUM 8

7

7

8

8

10 11 12 13 14 15 16 17

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 6 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

9

2 OUT 1

8

9

2 OUT 1

9

10 11 12 13 14 15 16 17

IN 0...7

IN 0...7

10 11 12 13 14 15 16 17

2 OUT 1 IN 1 0...3 IN 2 0...3

Schwäb.Hall www.ziehl.de

Messstellenumschalter T 236030

+24V

extern

11

=

~

GND 1

12 11 12

alternativ

+ 24V

auto.

BCD

0...7

4 2 1

A1 A2 1 2 3 4 5 6

IN / OUT:

max. 1 A

max. 125 V

max. 60 VA

1070 1202


Prinzipschaltbilder

Eingang

1 - 8 Meß - In 0

eingänge

(oder Normsignale )

z.B. Strom

0- 20 mA In 7

jeweils für einen Kanal bzw. Doppelkanal

gemeinsame Masse

Eingang

oder

Pt 100 Spannung

2 Draht 0 - 10 V

In 0

Eingang

In 0

In 4

In 7

evt. Abschirmung

1 - kanalig

1 - kanalig

Thermoelement

2 - kanalig

Ausgang

Out 1

Out 2

Masse

Ausgang

Out 1

Out 2

Masse

Ausgang

Out 1

Out 2

Masse

Pt 100

3 Leiter

Eingang

2 kanalig - potentialfrei

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 7 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

In 0

Strom

z.B. 0 - 20 mA

In 4

Eingang

In 0

In 4

2 kanalig

2 kanalig

Ausgang

Out 1

Out 2

Masse

Ausgang

Plus

Masse

Sense

Kombiniert 4 x U

4 x I ( mit gemeinsamer Masse )

Eingang

In 0

In 4

Ausgang

Out 1

Out 2

Masse


Anwendungsbeispiele

Eingang: 8 Kanäle je 1 polig für Spannung z.B. 0...10 V

mit gemeinsamer Masse

DIP-Schalter 9 geschlossen: Eingang 0...7 auf Ausgang 1

DIP-Schalter 9 offen: Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

gemeinsame

Eingang

In

0

1

2

3

4

5

6

7

Masse

Gnd 2

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

17

Ausgang 1

Out 1

Gnd 2

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 8 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

7

Klemme

Contact

DIP-Schalter

Eingang: 8 Kanäle je 1 polig für Temperatur Pt 100 / 2 Draht

mit gemeinsamer Masse

DIP-Schalter 9 geschlossen: Eingang 0...7 auf Ausgang 1

DIP-Schalter 9 offen: Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

Eingang

In

8 x Pt 100/2

0

gemeinsame

1

2

3

4

5

6

7

Masse

Gnd 2

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

17

7

9

DIP-Schalter

9

9

8

7

Klemme

Contact

9

8

7

Ausgang 2

Out 2

V

V

Ausgang 1

Out 1

Ausgang 2

Out 2

Masse

Gnd 2


Eingang: 4 Kanäle je 2 polig für Temperatur: Thermoelement

mit gemeinsamer Masse für Abschirmung

DIP-Schalter 10 geschlossen ( 2 kanalig )

Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

Doppelkanalbetrieb: Eingang 0/4, 1/5, 2/6, 3/7 werden jeweils parallel durchgeschaltet

Eingang

In

0

Abschirmung 7

bei Bedarf

Masse

Gnd 2

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

Eingang: 8 Kanäle je 1 polig für Strom z.B. 0...20 / 4...20 mA

mit gemeinsamer Masse

Ruhekontakte nach Masse geschaltet

DIP-Schalter 1 bis 8 geschlossen

DIP-Schalter 9 geschlossen: Eingang 0...7 auf Ausgang 1

DIP-Schalter 9 offen: Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

I

I

I

I

I

Eingang

in

0

I

1

2

3

4

5

6

gemeinsame Masse

Masse

Gnd 2

I

I

1

2

3

4

5

6

7

17

7

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

17

7

DIP-Schalter

6 5 4 3

8 2 1 7

Klemme

Contact

Masse

Gnd 2

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 9 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

9

8

7

Klemme

Contact

9

9

8

7

Ausgang 1

Out 1

V

Ausgang 2

Out 2

Ausgang 1

Out 1

Ausgang 2

Out 2

Masse

Gnd 2

A

A


Eingang: 4 Kanäle je 2 polig für Strom z.B. 0...20 / 4...20 mA

mit gemeinsamer Masse

Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

Ruhekontakt nach Masse geschaltet

DIP-Schalter 1 bis 8 geschlossen

DIP-Schalter 10 geschlossen ( 2 kanalig )

Doppelkanalbetrieb: Eingang 0/4, 1/5, 2/6, 3/7 werden jeweils parallel durchgeschaltet

I

I

Eingang

Klemme

Contact

In

0

10

1

11

2

12

I

3

13

I

4

14

5

15

6

16

7

17

Masse

Gnd 2

7

Klemme

Contact

DIP-Schalter

9

6 5 4 3

8 2 1 7

Masse

Gnd 2

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 10 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

8

7

Ausgang 1

Out 1

Ausgang 2

Out 2

Eingang: 4 Kanäle je 2 polig für Strom z.B. 0...20 / 4...20 mA

potentialfrei

Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

DIP-Schalter 3 bis 6 geschlossen

DIP-Schalter 10 geschlossen ( 2 kanalig )

Doppelkanalbetrieb: Eingang 0/4, 1/5, 2/6, 3/7 werden jeweils parallel durchgeschaltet

I

I

Eingang

In

0

I

I

1

2

3

4

5

6

7

Masse

Gnd 2

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

17

7

Klemme

Contact

DIP-Schalter

9

6 5 4 3

8

7

A

Masse

Gnd 2

A

A

Ausgang 1

Out 1

Ausgang 2

Out 2


Eingang: 4 Kanäle je 2 polig für Temperatur Pt 100 / 3 Draht

mit gemeinsamer Masse

Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

DIP-Schalter 10 geschlossen ( 2 kanalig )

z.B. Messleitung Fühler 1 auf Eingang 0

Sense-Leitung Fühler 1 auf Eingang 4 usw.

Doppelkanalbetrieb: Eingang 0/4, 1/5, 2/6, 3/7 werden jeweils parallel durchgeschaltet

4 x

Pt 100 / 3

gemeinsame

Klemme

Eingang Contact

In

10

0

11

1

12

2

13

3

14

4

15

5

16

6

17

7

7

Masse

Gnd 2

Eingang: 4 Kanäle je 1 polig für Spannung 0...10 V und

4 Kanäle je 1 polig für Strom 0 / 4...20 mA

mit gemeinsamer Masse

Eingang 0...3 auf Ausgang 1

Eingang 4...7 auf Ausgang 2

Ruhekontakt der Stromeingänge nach Masse geschaltet

DIP-Schalter 1 und 2, 7 und 8 geschlossen

DIP-Schalter 10 geschlossen ( 2 kanalig )

U

U

U

U

I

Eingang

In

0

I

I

I

1

2

3

4

5

6

7

Masse

Gnd 2

Klemme

Contact

10

11

12

13

14

15

16

17

7

Klemme

Contact

Masse

Sense

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 11 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

9

8

7

Klemme

Contact

DIP-Schalter

9

8 2 1 7

8

7

Plus

Ausgang 1

Out 1

Ausgang 2

Out 2

V

A

Masse

Gnd 2


Gehäusebauform: K

1945 1960

2 1

3

3.2

110

22,5

5

Maß für Schraubenbefestigung

82,5

19,8 35,4

1045 19401945 1960

4

75

19,8

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 29.06.2000 Li / Fz Zeichnungs Nr.: 1070 0701

Seite 12 von 12 Bezeichnung: MUM 8

10.02.2003 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 1004

100,5

3.1

4,2

1 … Unterteil

2 … Deckel

3 … Riegel

4 … Schraube

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine