B e t r i e b s a n l e i t u n g - ziehl.de

ziehl

B e t r i e b s a n l e i t u n g - ziehl.de

MINIPAN ® Digitalmeßgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung

Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D-74523 Schwäbisch Hall, Tel.: +49 791 504-0, Fax: -56, e-mail: info@ziehl.de

B e t r i e b s a n l e i t u n g

Temperatur - Meßumformer TMU 100 GT für Pt100

1. Funktionsbeschreibung

1.1 Allgemeines

Meßumformer vom Typ TMU100 GT eignen sich für die potentialfreie Messung und Überwachung von

Temperaturen mit Platin-Widerstandsfühlern (Pt-100) nach DIN 43 760 und DIN-IEC 751.

Die Geräte weisen folgende Merkmale aus:

• Fühleranschluß 1xPt-100 in Dreileitertechnik

• Ausgleich des Leitungswiderstandes bis 3x20Ω

• Temperaturlineares Ausgangssignal 0-20mA, 4-20mA oder 0-10V

• Potentialtrennung Eingang-Ausgang

• Potentialtrennung Neztseite zu Ein- und Ausgang

1.2 Arbeitsprinzip

Die Widerstandsänderung des Pt-100 Fühlers wird vom Gerät erfasst, linearisiert und in einen

proportionalen Strom (Spannung) umgewandelt.

Eingang und Ausgang des TMU 100 GT werden durch getrennte Netzteile versorgt. Im Fühler fließt ein

Ruhestrom < 1 mA. Der Spannungsabfall am Fühler wird erfaßt und in eine Frequenz umgewandelt. Über

einen Optokoppler wird das Eingangssignal zum Ausgang übertragen und dadurch galvanisch getrennt.

Das Frequenzssignal wird wieder in eine Spannung bzw. einen Strom umgewandelt, der proportional der

Meßtemperatur ist.

Pt 100

Prinzipschaltbild:

3

1

Us

11 12

~ Eingangs-

Netzteil

=

2 6

Eingangsverst.

+Linearisierung

U/F F/U

Ausgangs-

Netzteil

Trenn-Modul Ausgangsverst.

+U/I-Wandler

Bei Fühler-und/oder Leitungsbruch wird der Ausgangsstrom von 20mA überschritten.

Bei Fühler-und/oder Leitungskurzschluß wird der Ausgangsstrom von 4mA unterschritten.

1.3 Anwendung

Pt-100 Meßumformer vom Typ TMU 100 GT eignen sich besonders für Meß - und Überwachungsaufgaben

• zur Meßwertübertragung mit Potentialtrennung

• zur Fernanzeige in Verbindung mit digitalen Anzeigeinstrumenten Minipan 300, Minipan 350

und SE 453.

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 22.12.1999 Fz Zeichnungs Nr.: 739 0702.1

Blatt 1 von 4 Bezeichnung: TMU 100 GT

22.12.1999 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 110

~

=

7

I out


2. Technische Daten

………………………………………

Typen-Bezeichnung

Bestellnummer

Nennsteuerspannung / Frequenz siehe Typenschild

Leistungsaufnahme

Sonstiges auf dem Gerät

………………………………………

Toleranz der Steuerspannung ± 10 %

Toleranz der Frequenz 48 ... 62 Hz

Fühler-Anschluß 1 x Pt-100 in Dreileitertechnik

Ausgleich der Zuleitung bis 3 x 20 Ω Leitungswiderstand

Fühler- und Leitungskurzschluß I Aus < 4mA

Fühler- und Leitungsunterbrechung I Aus > 20mA

Meßbereiche 0-100°C

Standard 0-200°C

0-300°C

andere Meßbereiche auf Anfrage

Genauigkeit Klasse 0,5

Temp. Einfluß 0,05%*K -1

Referenzbedingungen Analog IEC 770, VDI/VDE 2191

Umgebungstemperatur 23°C ± 2°C

Spannungsversorgung Us ± 5%

Frequenz 50Hz ± 2%

Ausgangsbürde 50Ω

Gebrauchsbedingungen

Umgebungstemperatur 15°C...+35°C

Ausgangsbürde 50Ω

Stromausgang 0-20mA, 4-20mA

max. Strom 30mA

max. Bürde 420Ω

andere Werte auf Anfrage

Spannungsausgang 0-10 V

min. Eingangswiderstand 10 kΩ

max. Spannung 11V

andere Werte auf Anfrage

Prüfbedingungen VDE 0660/0160

Isolation VDE 0110 AC 250 V/I.Gr.C

Trafo VDE 0550

Einschaltdauer 100%

zul. Umgebungstemperatur -20...+55°C

Gehäuse Bauform S-12

Leitungsanschluß 12-polig, je 2 x 1,5mm 2

Schutzart Gehäuse IP 31 (DIN 40 050)

Schutzart Klemmen IP 20 (DIN 40 050)

Einbaulage beliebig

Befestigung 35mm Normschiene nach DIN EN 50 022

oder Schraubbefestigung M4

Gewicht 200 gr.

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 22.12.1999 Fz Zeichnungs Nr.: 739 0702.1

Blatt 2 von 4 Bezeichnung: TMU 100 GT

22.12.1999 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 110


3. Montage - Inbetriebnahme

3.1 Der Stecksockel kann befestigt werden

• auf 35mm-Tragschiene nach DIN-EN 50 022

• mit M4-Schrauben zur Wandmontage

3.2 Die Verkabelung erfolgt direkt zum Stecksockel

• Anschlußdrähte gemäß Anschlußplan anklemmen

• Elektronik aufstecken und mit Rändelschraube befestigen

Achtung:

Bevor Sie das Gerät einschalten, vergewissern Sie sich, daß die Nennspannung Us des Seitentypenschildes

und die am Gerät angeschlossene Netzspannung übereinstimmen!

3.3 Nehmen Sie das Gerät wie folgt in Betrieb:

• Netzspannung einschalten

• Abgleich für Nullpunkt und/oder Endwert bei Zweileitertechnik oder Leitungen über 3x20 Ω

korrigieren.

Nullpunkt :

Drehrichtung nach rechts für größere Werte

Endwert :

Drehrichtung nach rechts für größere Werte

Anmerkung:

Die Temperatur kann mit handelsüblichen Simulatoren oder nach der Widerstandskennlinie

des Pt 100 an Klemme 1,2 nachgebildet werden.

3.4

TMU 100 GT

0

Abgleich

TMU 100 GT

max

0

max

Abgleich

Fehlerbeschreibung:

Bei fehlerhaften Geräten bitte kurze Fehlerbeschreibung beifügen und zusammen mit dem Gerät

einsenden.

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 22.12.1999 Fz Zeichnungs Nr.: 739 0702.1

Blatt 3 von 4 Bezeichnung: TMU 100 GT

22.12.1999 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 110


Anschlußplan :

Bauform S12 :

5






+ Sense

1 2 3

TMU 100 GT

4 5 6 7 8 9 10 11 12

+

_

Ausgang

Bei Zweileiter-Technik Klemme 1 und 3 brücken.

104,5

116

36

82

23,5

41,5

Us Netz

Bearbeitet ( Tag / Name ) : 22.12.1999 Fz Zeichnungs Nr.: 739 0702.1

Blatt 4 von 4 Bezeichnung: TMU 100 GT

22.12.1999 Technische Änderungen vorbehalten. EA - Nr. : 110

80

61

38

34

1 Kabeldurchführung

2 Befestigungsbohrung für M4

3 Entriegelung

(Nur für Schienenmontage)

17 41

10

7,5

17,5

1

11,5

1

16

2

14

1

5

2

5

3

41,5

Sockel

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

6 Buchsen für Kodierstifte

82

27,5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine