von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES - Bankhaus von der Heydt

bankhausvonderheydt

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES - Bankhaus von der Heydt

von der Heydt Kersten

ALL PROPERTIES

Investmentfonds nach Luxemburger Recht

Geprüfter Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009


Bericht des Fondsmanagements 3

Bericht des Abschlussprüfers 5

Allgemeine Informationen 7

Vermögensaufstellung 10

Entwicklung des Nettovermögens 11

Ertrags- und Aufwandsrechnung und andere Veränderungen des Nettovermögens 12

Wertpapierbestand und sonstiges Nettovermögen 13

Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung des Wertpapierbestandes 15

Wertpapierbestandsveränderungen 16

Erläuterungen zum Jahresbericht 17

Management und Verwaltung 22

Inhaltsverzeichnis

Keine Zeichnung darf auf der Grundlage dieses Berichtes entgegengenommen werden. Zeichnungen können nur auf

Grundlage des aktuellen Verkaufsprospektes zusammen mit dem Zeichnungsantragsformular, dem letzten Jahresbericht

und gegebenenfalls dem letzten Halbjahresbericht, falls Letzterer ein späteres Datum als der Jahresbericht trägt, erfolgen.


Bericht des Fondsmanagements

Kapitalmarktumfeld

Die Aktienmärkte verzeichneten zu Beginn des Jahres 2009 einen klassischen Fehlstart, welcher unter anderem den

deutschen Aktienindex am 9. März auf ein Jahrestief von 3.589 Punkten fallen ließ. Von diesem Tiefpunkt aus konnte

der DAX jedoch eine fulminante Erholung vollziehen, die in der Spitze einen Anstieg um mehr als 65 Prozent auf

über 6.000 Punkte bedeutete. Hoffnung auf ein baldiges Ende der Finanzkrise und eine Aufhellung der Wachstumsperspektiven

für 2010 hatten die Aktienmärkte beflügeln können.

Im Vergleich zu den extrem hohen Volatilitäten an den Aktienmärkten zeigten die Rentenmärkte im Bund Future mit

einer Bandbreite von etwa 118 bis 126 Punkten eine relativ niedrige Schwankungsbreite. Hier erreichten die 10-jährigen

Staatsanleihen mit einem Stand des Bund Future am 11. Juni von 117,5 sogar kurz eine Rendite von knapp

4 Prozent.

Die globalen Immobilienaktien verzeichneten ähnlich wie die klassischen Aktienmärkte einen Kursrückgang bis

Anfang März. Die anschließende Erholung hielt bis September an. Von da an verharrten die Immobilienaktien bis

Jahresende in einem engen Seitwärtsmarkt. Der globale Immobilienaktienindex GPR Global Index (in lokaler Währung)

konnte im Jahr 2009 um 28,6 Prozent zulegen.

Die Branche der Offenen Immobilienfonds hatte ein bewegtes Jahr hinter sich. Nachdem im Oktober 2008 einige

Fonds vorübergehend die Anteilscheinrücknahme aussetzen mussten, kündigten die meisten im Januar 2009 eine

Verlängerung der Aussetzung um weitere bis zu neun Monate an. Ab Mai meldete sich nach und nach ein Großteil

der betroffenen Fonds bereits zurück. Jedoch waren im November vereinzelte Offene Immobilienfonds erneut zu

einer Einstellung des Anteilscheingeschäfts gezwungen und haben damit für rund drei Monate keinen Ausstieg zum

Nettoinventarwert („NAV“) geboten. Der Sekundärhandel über die Börse ist jederzeit möglich, jedoch kann es hier

zu erheblichen Abschlägen gegenüber dem von der Fondsgesellschaft täglich ermittelten NAV kommen. Auslöser

für den erneuten Rücknahmestopp der Anteile über die Fondsgesellschaft war ausschließlich ein Unterschreiten der

Mindestliquidität in den Fonds. Innerhalb kurzer Zeit hatten zu viele Anleger ihre Anteilscheine zurückgegeben.

Offen bar sehen einige Großanleger Offene Immobilienfonds immer noch als Geldmarktersatz und nicht als mittel-

bis langfristiges Immobilieninvestment an. Die Branche der Offenen Immobilienfonds wartet nun die Entscheidung

des Gesetzgebers ab, der per Gesetz akzeptable Kündigungsfristen und Rücknahmeabschläge allgemeingültig vorgeben

soll. Einige Immobilienfonds-Anbieter haben schon reagiert und beispielsweise Anteilklassen für institutionelle

Anleger mit Mindestanlagefristen eingeführt.

Anlagepolitik und -strategie

Der von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES bildet die ganze lohnende Immobilienwelt in nur einem einzigen Produkt

ab. Er verbindet die stabile Wertentwicklung von Immobilienanlagen mit der Flexibilität der Kapitalmärkte und

bietet so nicht nur ein besonders attraktives, sondern auch ein hochliquides Immobilieninvestment. Mit dem von

der Heydt Kersten ALL PROPERTIES können weltweit Chancen an den verschiedenen Immobilienmärkten genutzt

werden. Durch die globale Streuung der Immobilienanlagen nach Regionen, Nutzungsarten und Anlageinstrumenten

wird das Risiko im Fonds gesenkt.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 3


Vermögensallokation nach Ländern per 31. Dezember 2009

■ Offene Immobilienfonds Europa 23 %

■ Offene Immobilienfonds Global 23 %

■ Europa 19 %

■ Amerika 1 %

■ Asien 4 %

■ Global 11 %

■ Liquidität 19 %

Bericht des Fondsmanagements

Kommentierung der Wertentwicklung

Im ersten Halbjahr 2009 wurden Mittelzuflüsse für ausgewählte Neuengagements in europäische Immobilienaktien

verwendet. Dabei konnten Unternehmen mit zum Teil erheblichen Abschlägen zum inneren Wert erworben werden.

Die restliche Liquidität wurde in Offene Immobilienfonds und Geldmarktfonds angelegt. Im Herbst erfolgte eine

weitere Aufstockung der Aktienquote durch breit diversifizierte Immobilienaktienfonds vorwiegend mit Anlageschwerpunkt

auf Europa und Asien. Die freie Liquidität wird für Zukäufe von Immobilienaktien in Schwächephasen

vorgehalten.

Der von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES konnte dank seiner ausgewogenen Anlagestruktur von Offenen Immobilienfonds

und Immobilienaktien(-Fonds) im Berichtszeitraum einen Wertzuwachs von 8,4 Prozent verzeichnen.

Luxemburg, den 28. April 2010 Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft

Anmerkung: Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen

Hinweis auf die zukünftige Entwicklung.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 4


An die Anteilinhaber des von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES

Bericht des Abschlussprüfers

PricewaterhouseCoopers

Société à responsabilité limitée

Réviseur d’Entreprises

400, Route d’Esch

B.P. 1443

L-1014 Luxembourg

Telephone +352 494848-1

Facsimile +352 494848-2900

www.pwc.com/lu

info@lu.pwc.com

R.C.S. Luxembourg B 65 477

TVA LU17564447

Wir haben den beigefügten Jahresabschluss des von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES geprüft, der die Vermögensaufstellung,

den Wertpapierbestand und sonstiges Nettovermögen zum 31. Dezember 2009, die Ertrags- und

Aufwandsrechnung und andere Veränderungen des Nettovermögens für das an diesem Datum abgelaufene Geschäftsjahr,

sowie eine Zusammenfassung der wesentlichen Rechnungslegungsgrundsätze und -methoden und die

sonstigen Erläuterungen zu den Aufstellungen enthält.

Verantwortung des Verwaltungsrats der Verwaltungsgesellschaft für den Jahresabschluss

Die Erstellung und die den tatsächlichen Verhältnissen entsprechende Darstellung dieses Jahresabschlusses gemäß

den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen zur Erstellung und Darstellung des

Jahresabschlusses liegen in der Verantwortung des Verwaltungsrats der Verwaltungsgesellschaft. Diese Verantwortung

umfasst die Entwicklung, Umsetzung und Aufrechterhaltung des internen Kontrollsystems hinsichtlich der

Erstel lung und der den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Darstellung des Jahresabschlusses, so dass dieser

frei von wesentlichen unzutreffenden Angaben ist, unabhängig davon, ob diese aus Unrichtigkeiten oder Verstößen

resul tieren, sowie die Auswahl und Anwendung von angemessenen Rechnungslegungsgrundsätzen und -methoden

und die Festlegung angemessener rechnungslegungsrelevanter Schätzungen.

Verantwortung des Abschlussprüfers

In unserer Verantwortung liegt es, auf der Grundlage unserer Abschlussprüfung über diesen Jahresabschluss ein

Prüfungs urteil zu erteilen. Wir führten unsere Abschlussprüfung nach den vom „Institut des Réviseurs d’Entreprises“

umgesetzten internationalen Prüfungsgrundsätzen (International Standards on Auditing) durch. Diese Grundsätze

verlangen, dass wir die Berufspflichten und -grundsätze einhalten und die Prüfung dahingehend planen und durchführen,

dass mit hinreichender Sicherheit erkannt werden kann, ob der Jahresabschluss frei von wesentlichen unzutreffenden

Angaben ist.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 5


Bericht des Abschlussprüfers

Eine Abschlussprüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zum Erhalt von Prüfungsnachweisen

für die im Jahresabschluss enthaltenen Wertansätze und Informationen. Die Auswahl der Prüfungshandlungen

obliegt der Beurteilung des Abschlussprüfers ebenso wie die Bewertung des Risikos, dass der Jahresabschluss

wesent liche unzu treffende Angaben aufgrund von Unrichtigkeiten oder Verstößen enthält. Im Rahmen dieser

Risiko einschätzung berücksichtigt der Abschlussprüfer das für die Erstellung und die den tatsächlichen Verhältnissen

entsprechende Darstellung des Jahresabschlusses eingerichtete interne Kontrollsystem, um die unter diesen

Umständen angemessenen Prüfungshandlungen festzulegen, nicht jedoch, um eine Beurteilung der Wirksamkeit

des internen Kontrollsystems abzugeben. Eine Abschlussprüfung beinhaltet ebenfalls die Beurteilung der Angemessenheit

der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze und -methoden und der Angemessenheit der vom Verwaltungsrat

der Verwaltungsgesellschaft vorgenommenen Schätzungen sowie die Beurteilung der Gesamtdarstellung

des Jahresabschlusses.

Nach unserer Auffassung sind die erlangten Prüfungsnachweise als Grundlage für die Erteilung unseres Prüfungsurteils

ausreichend und angemessen.

Prüfungsurteil

Nach unserer Auffassung vermittelt der Jahresabschluss in Übereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen

Bestimmungen und Verordnungen betreffend die Erstellung und Darstellung des Jahresabschlusses ein

den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und Finanzlage des von der Heydt Kersten ALL

PROPERTIES zum 31. Dezember 2009 sowie der Ertragslage und der Entwicklung des Nettovermögens für das an

diesem Datum abgelaufene Geschäftsjahr.

Ohne unser Testat einzuschränken, weisen wir auf die Erläuterung 9 zum Jahresbericht hinsichtlich der vorübergehenden

Aussetzung der Rücknahme von Anteilen von Immobilienfonds hin. Der Anteil der Fonds, bei denen die Rücknahme

von Anteilen vorübergehend ausgesetzt war, beträgt zum 31. Dezember 2009 9,62 % des Nettovermögens.

Sonstiges

Die im Jahresbericht enthaltenen ergänzenden Angaben wurden von uns im Rahmen unseres Auftrags durchgesehen,

waren aber nicht Gegenstand besonderer Prüfungshandlungen nach den oben beschriebenen Grundsätzen.

Unser Prüfungsurteil bezieht sich daher nicht auf diese Angaben. Im Rahmen der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses

haben uns diese Angaben keinen Anlass zu Anmerkungen gegeben.

PricewaterhouseCoopers S.à r.l. Luxemburg, den 28. April 2010

Réviseur d’Entreprises

Vertreten durch

Dr. Norbert Brühl

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 6


Allgemeine Informationen

Von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES (nachfolgend als „Fonds“ bezeichnet) ist ein nach Luxemburger Recht in

der Form eines „Fonds Commun de Placement“ errichtetes Sondervermögen aus Wertpapieren und sonstigen Vermögenswerten.

Er unterliegt Teil II des geänderten Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen

für gemeinsame Anlagen.

Zurzeit ist nur eine Anteilklasse aufgelegt.

Der Fonds wird von der von der Heydt Kersten Invest S.A. verwaltet.

Die Verwaltungsgesellschaft wurde am 15. Februar 2006 als Aktiengesellschaft nach Luxemburger Recht auf unbestimmte

Dauer gegründet. Die Satzung der Verwaltungsgesellschaft ist im „Mémorial, Recueil des Sociétés et Associations“

(„Mémorial“) veröffentlicht und ist beim Handels- und Gesellschaftsregister von Luxemburg hinterlegt.

Die Rechnungslegung für den Fonds erfolgt in Euro.

Der Nettoinventarwert pro Anteil wird unter Aufsicht der Depotbank von der Verwaltungsgesellschaft oder einem

von ihr beauftragten Dritten an jedem Tag, der Bankarbeitstag in Luxemburg ist („Bewertungstag“), berechnet.

Das Geschäftsjahr des Fonds beginnt am 1. Januar eines jeden Jahres und endet am 31. Dezember des gleichen Jahres.

Nach Abschluss jedes Geschäftsjahres sowie nach der ersten Hälfte jedes Geschäftsjahres erstellt die Verwaltungsgesellschaft

einen geprüften Jahresbericht bzw. ungeprüften Halbjahresbericht.

Der Verkaufsprospekt einschließlich Verwaltungsreglement in ihrer jeweils aktuellen Fassung sowie Jahres- und

Halbjahresberichte sind am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank sowie bei der Vertriebs-, Zahl- und Informationsstelle

in Deutschland erhältlich.

Die jeweils geltenden Ausgabe- und Rücknahmepreise für Anteile des Fonds sowie alle sonstigen, für die Anteilinhaber

bestimmten Informationen können bei der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank sowie bei der Vertriebs-,

Zahl- und Informationsstelle in Deutschland an jedem Bankarbeitstag am Sitz der jeweiligen Stelle, erfragt werden.

Die jeweils geltenden Ausgabe- und Rücknahmepreise für Anteile des Fonds werden in jeweils mindestens einer

überregionalen Tageszeitung in den Ländern veröffentlicht, in denen die Anteile öffentlich vertrieben werden.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 7


Allgemeine Informationen

Hinweise für Anleger in Deutschland

Weder die Verwaltungsgesellschaft noch der Fonds unterstehen der staatlichen Aufsicht durch die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht.

Bei den in diesem Bericht verzeichneten Zahl- und Vertriebsstellen können Anteile gezeichnet, zurückgegeben und

umgetauscht werden.

Die Rücknahmeerlöse, etwaige Ausschüttungen und sonstige Zahlungen an die Anteilinhaber können auf deren

Wunsch über die deutsche Zahl- und Informationsstelle geleitet werden.

Der Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die jeweiligen Jahres- und Halbjahresberichte des Fonds

sind in Deutschland bei der Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG, die sowohl Zahl-, Informations- als auch

Vertriebsstelle ist, kostenfrei erhältlich. Ferner können dort Depotbank-, Investmentmanagement-, Zahlstellen- und

Vertriebsverträge sowie die Satzung der Verwaltungsgesellschaft eingesehen werden.

Informationen an die Anteilinhaber werden, soweit gesetzlich erforderlich, in Deutschland in der Süddeutschen

Zeitung veröffentlicht.

Außerdem werden die Ausgabe- und Rücknahmepreise an jedem Bewertungstag, der kein Bankfeiertag in Deutschland

ist, in der oben genannten Zeitung, in der Börsen-Zeitung sowie im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht

und können des Weiteren bei der Zahlstelle in Deutschland erfragt werden.

Wird die Rücknahme und Ausgabe der Anteile ausgesetzt, wird dies im elektronischen Bundesanzeiger und den oben

genannten Zeitungen veröffentlicht.

Vertrieb in Deutschland

Der Vertrieb der Anteile ist nach §139 InvG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht angezeigt worden.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 8


Allgemeine Informationen

Widerrufsrecht

Wenn der Kauf von Investmentanteilen aufgrund mündlicher Verhandlungen außerhalb der ständigen Geschäftsräume

desjenigen, der die Anteile verkauft oder den Verkauf der Anteile vermittelt hat, zustande kommt, ohne dass

der Verkäufer oder Vermittler zu den Verhandlungen vom Käufer aufgefordert worden ist, so ist der Käufer nach §

126InvG berechtigt, seine Kauferklärung zu widerrufen (Widerrufsrecht). Der Widerruf hat innerhalb einer Frist von

zwei Wochen schriftlich gegenüber der Verwaltungsgesellschaft oder deren Repräsentanten zu erfolgen. Der Lauf der

Frist beginnt mit der Abgabe der Kauferklärung, frühestens jedoch mit dem unaufgeforderten, kostenlosen Angebot

des Verkaufsprospekts. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn ein Gewerbetreibender die Anteile für sein Betriebsvermögen erworben

hat.

Hat der Käufer vor dem Widerruf bereits Zahlungen geleistet, so sind ihm von der Verwaltungsgesellschaft gegen

Rückgabe der erworbenen Anteile der Wert der bezahlten Anteile am Tage nach dem Eingang der Widerrufserklärung

und die bezahlten Kosten zu erstatten.

Gerichtsstand in Deutschland

Gerichtsstand für Klagen gegen die Verwaltungsgesellschaft oder die Vertriebsstelle, die auf den Vertrieb der Investmentanteile

in Deutschland Bezug haben, ist der Sitz des Repräsentanten, München. Die Klageschrift sowie alle sonstigen

Schriftstücke können dem Repräsentanten in Deutschland zugestellt werden.

Repräsentant in Deutschland

Deloitte & Touche GmbH

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Rosenheimer Platz 4

81669 München

Zahl-, Informations- und Vertriebsstelle in Deutschland

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Zeichnungsanträge und Rücknahmeaufträge können auch bei oben genannter Zahlstelle abgegeben werden.

Sämtliche von den Anteilinhabern geleistete oder für die Anteilinhaber bestimmte Zahlungen können auf Wunsch

des Anteilinhabers über die vorgenannte Zahlstelle erfolgen.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 9


Vermögensaufstellung

zum 31. Dezember 2009

in EUR

VERMöGENSWERTE

Wertpapierbestand zum Marktwert 4.363.459,93

Bankguthaben 218.616,94

Forderungen aus Wertpapiererträgen 1.504,62

Rechnungsabgrenzungsposten 2.500,00

Summe der Vermögenswerte 4.586.081,49

VERBINDLICHKEITEN

Bankzinsen und sonstige Verbindlichkeiten 31.593,98

Summe der Verbindlichkeiten 31.593,98

NETTOVERMöGEN am Ende des Geschäftsjahres 4.554.487,51

Anzahl der im Umlauf befindlichen Anteile 111.477,200

Nettoinventarwert pro Anteil 40,86

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 10


Entwicklung des Nettovermögens

zum 31. Dezember 2009

in EUR

NETTOVERMöGEN

- zum 31.12.2009 4.554.487,51

- zum 31.12.2008 1.542.320,03

- zum 31.12.2007 2.173.409,76

ANZAHL DER ANTEILE

- im Umlauf zu Beginn des Geschäftsjahres 40.932,960

- ausgegebene Anteile 85.743,518

- zurückgenommene Anteile –15.199,278

- im Umlauf am Ende des Geschäftsjahres 111.477,200

NETTOINVENTARWERT PRO ANTEIL

- zum 31.12.2009 40,86

- zum 31.12.2008 37,68

- zum 31.12.2007 47,69

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 11


Ertrags- und Aufwandsrechnung

und andere Veränderungen des Nettovermögens

vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009

in EUR

ERTRÄGE

Nettodividendenerträge 76.536,31

Zinserträge aus Bankguthaben 789,41

Erhaltene Kommissionen 4.744,10

Sonstige Erträge 1,21

Gesamterträge 82.071,03

AUFWENDUNGEN

Verwaltungsvergütung 50.930,69

Depotbankgebühr 10.021,89

Bankspesen und sonstige Gebühren 920,98

Zentralverwaltungsaufwand 9.769,10

Prüfungskosten 16.905,00

Sonstiger Verwaltungsaufwand 11.791,82

Kapitalsteuer („taxe d’abonnement“) 1.305,75

Sonstige Aufwendungen 20.704,16

Gesamtaufwendungen 122.349,39

SUMME DER NETTOERTRÄGE – 40.278,36

NETTOREALISIERTE WERTERHöHUNGEN /

(WERTVERMINDERUNGEN)

- aus Wertpapieren 26.062,73

- aus Devisengeschäften 1.544,21

REALISIERTES ERGEBNIS –12.671,42

NETTOVERÄNDERUNG DER NICHT REALISIERTEN

WERTERHöHUNGEN / (WERTVERMINDERUNGEN)

- aus Wertpapieren 312.521,36

ERGEBNIS 299.849,94

Zeichnung von Anteilen 3.312.608,32

Rücknahme von Anteilen – 600.290,78

SUMME DER VERÄNDERUNGEN DES

NETTOVERMöGENS 3.012.167,48

NETTOVERMÖGEN zu Beginn des Geschäftsjahres 1.542.320,03

NETTOVERMöGEN am Ende des Geschäftsjahres 4.554.487,51

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 12


Wertpapierbestand

AMTLICH NOTIERTE WERTPAPIERE

Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte

zum 31. Dezember 2009

Währung Stückzahl/ Bezeichnung Einstandswert Marktwert % des Netto-

Nennwert in EUR in EUR vermögens

Aktien

CHF 1.500,00 Swiss Fin & Property Inv AG 65.803,28 67.267,10 1,48

EUR 7.500,00 DIC Asset AG 41.455,24 61.125,00 1,34

EUR 6.917,00 Deutsche Wohnen AG 60.424,77 46.343,90 1,02

EUR 8.000,00 MAGNAT Re Est Opp GmbH Co KGaA 25.452,00 25.600,00 0,56

EUR 4.000,00 alstria office REIT AG 64.178,00 30.000,00 0,66

191.510,01 163.068,90 3,58

GBP 19.100,00 Land Securities Group Plc 139.701,00 147.237,83 3,23

Summe Aktien 397.014,29 377.573,83 8,29

Indexgebundene Zertifikate

EUR 125,00 WestLB AG Certif Lk Mercury Hedge Index 30.12.13 92.404,75 33.247,50 0,73

Summe Indexgebundene Zertifikate

Offene Investmentfonds

Investmentfonds (OGAW)

92.404,75 33.247,50 0,73

EUR 750,00 Axa Aedificandi SICAV D Dist 139.015,93 149.677,50 3,29

EUR 50,00 DWS Istl SICAV Money plus Cap 687.083,88 688.366,00 15,11

EUR 3.000,00 Sarasin Investmentfds SICAV Su Equity Real Estate Gl B Cap 199.610,00 245.760,00 5,40

1.025.709,81 1.083.803,50 23,80

USD 20.000,00 Morgan Stanley Inv Fd Global Property A Cap 201.341,10 255.411,10 5,61

USD 19.250,00 Morgan Stanley SICAV Asian Property Fd (USD) A 174.072,82 195.244,15 4,29

375.413,92 450.655,25 9,90

Summe Investmentfonds (OGAW)

Indexfonds (OGAW)

1.401.123,73 1.534.458,75 33,70

EUR 1.450,00 EasyETF EPRA Eurozone Uts Dist 233.240,45 230.970,50 5,07

EUR 5.000,00 iShares Plc FTSE/EPRA European Property Index Fd 110.921,30 112.100,00 2,46

Summe Indexfonds (OGAW) 344.161,75 343.070,50 7,53

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 13


Wertpapierbestand

Währung Stückzahl/ Bezeichnung Einstandswert Marktwert % des Netto-

Nennwert in EUR in EUR vermögens

Immobilienfonds (OGA)

EUR 4.800,00 AXA Immoselect 277.275,87 280.848,00 6,17

EUR 7.700,00 CS Euroreal Fd 458.660,39 459.921,00 10,10

EUR 6.600,00 Hausinvest Europa 280.624,00 283.338,00 6,22

EUR 1.000,00 Hausinvest Global 53.400,00 55.650,00 1,22

EUR 2.000,00 KanAm grundinvest Fonds 112.926,82 112.460,00 2,47

EUR 1.300,00 Morgan Stanley P2 Value 68.974,00 60.827,00 1,33

EUR 8.400,00 SEB Immoinvest 474.043,75 476.196,00 10,45

EUR 3.700,00 TMW Immobilien Weltfonds 188.219,42 200.873,00 4,41

EUR 4.500,00 UBS (D)3 Kontinente Immobil FCP 48.640,00 48.554,96 1,07

1.962.764,25 1.978.667,96 43,44

USD 2.500,00 KanAm US-grundinvest Fonds 103.514,86 96.441,39 2,12

Summe Immobilienfonds (OGA) 2.066.279,11 2.075.109,35 45,56

SUMME DES WERTPAPIERBESTANDES 4.300.983,63 4.363.459,93 95,81

BANKGUTHABEN 218.616,94 4,80

SONSTIGE NETTOAKTIVA/-PASSIVA – 27.589,36 – 0,61

GESAMT 4.554.487,51 100,00

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte

zum 31. Dezember 2009

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 14


Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung

des Wertpapierbestandes

Wirtschaftliche Aufgliederung in Prozent des Nettovermögens

Immobilienfonds 45,56 %

Investmentfonds 41,23 %

Immobilien 7,07 %

Investment- und Beteiligungsgesellschaften 1,22 %

Banken 0,73 %

GESAMT 95,81 %

Geographische Aufgliederung nach Sitz des Emittenten in Prozent des Nettovermögens

Deutschland 49,87 %

Großherzogtum Luxemburg 35,48 %

Frankreich 3,29 %

Großbritannien 3,23 %

Irland 2,46 %

Schweiz 1,48 %

GESAMT 95,81 %

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 31. Dezember 2009

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 15


Wertpapierbestandsveränderungen

vom 1. Januar 2008 bis zum 31. Dezember 2008

Währung Bezeichnung Käufe Verkäufe Andere

Aktien

EUR Colonia Real Estate AG 23.500,00 23.500,00 -

EUR Deutsche Wohnen AG 1.917,00 - -

EUR IVG Immobilien AG 10.300,00 18.300,00 -

EUR MAGNAT Re Est Opp GmbH Co KGaA 8.000,00 - -

GBP Land Securities Group Plc 17.700,00 - -

Investmentzertifikate

EUR LB Berlin AG Certif Naya Bharat Indien Property

Idx 27.02.17 - 300,00 -

EUR Ste Générale Effekten Certif Bskt of Index 08.09.11 - 1.100,00 -

Indexgebundene Zertifikate

EUR Deutsche Bk AG London Certif TSE REIT

Index Perpetual - 5.000,00 -

EUR UBS AG London Certif UBS Asia REIT Top20

Idx Perpetual

Optionsscheine und Zuteilungs-/Bezugsrechte

- 200,00 -

EUR Deutsche Wohnen AG Droits de sousc 07.10.09 - 6.917,00 6.917,00

GBP Land Securities Group Plc Droits de sousc 24.03.09 - 875,00 875,00

Investmentfonds (OGAW)

EUR Axa Aedificandi SICAV D Dist 960,00 780,00 -

EUR DWS Istl SICAV Money plus Cap 50,00 - -

USD Morgan Stanley Inv Fd Global Property A Cap 44.000,00 24.000,00 -

USD Morgan Stanley SICAV Asian Property Fd (USD) A 34.900,00 19.250,00 -

Indexfonds (OGAW)

EUR DJ STOXX SM AsiPac 600 Real Est EX - 4.500,00 -

EUR EasyETF EPRA Eurozone Uts Dist 1.450,00 - -

EUR iShares Plc FTSE/EPRA European Property Index Fd 5.000,00 - -

Immobilienfonds (OGA)

EUR AXA Immoselect 3.300,00 - -

EUR CS Euroreal Fd 8.500,00 2.300,00 -

EUR Hausinvest Europa 5.100,00 - -

EUR SEB Immoinvest 9.600,00 2.200,00 -

EUR TMW Immobilien Weltfonds 2.800,00 - -

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 16


Erläuterungen zum Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009

Erläuterung 1 – Wesentliche Rechnungslegungsgrundsätze

Die Finanzberichte des Fonds sind gemäß den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen

über Organismen für gemeinsame Anlagen erstellt.

a) Das Vermögen des Fonds wird nach folgenden Grundsätzen berechnet:

Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und/oder derivative Finanzinstrumente, die an einer Börse amtlich notiert

sind, werden zum letzten verfügbaren Kurs bewertet. Wird ein Wertpapier, Geldmarktinstrument und/oder ein

derivatives Finanzinstrument an mehreren Börsen amtlich notiert, ist der zuletzt verfügbare Kurs jener Börse

maßgebend, die der Hauptmarkt für dieses Wertpapier, Geldmarktinstrument und/oder derivative Finanzinstrument

ist.

Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und/oder derivative Finanzinstrumente, die nicht an einer Wertpapierbörse

amtlich notiert sind, die aber an einem Geregelten Markt gehandelt werden, werden zum letzten verfügbaren Kurs

bewertet.

Falls die jeweiligen Kurse nicht repräsentativ (das heißt nicht handelbar) sind und falls für die unter den zwei ersten

Abschnitten genannten Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und/oder derivative Finanzinstrumente kein

Kurs festgelegt wurde, werden diese, ebenso wie die sonstigen Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und/oder derivative

Finanzinstrumente und gesetzlich zulässigen Vermögenswerte, zum jeweiligen aktuellen Verkehrswert bewertet,

wie ihn die Verwaltungsgesellschaft nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Abschlussprüfern

nachprüfbaren Bewertungsregeln festlegt.

Investmentanteile werden zum letzten verfügbaren Nettoinventarwert bewertet. Falls für Investmentanteile kein

Nettoinventarwert vorhanden ist, werden diese Anteile zum jeweiligen Verkehrswert bewertet, wie ihn die Verwaltungsgesellschaft

nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Abschlussprüfern nachprüfbaren,

Bewertungs regeln festlegt.

Festgelder können zum Renditekurs bewertet werden, sofern ein entsprechender Vertrag zwischen der Verwaltungsgesellschaft

und der Depotbank geschlossen wurde, gemäß dem die Festgelder jederzeit kündbar sind und

der Renditekurs dem Realisierungswert entspricht.

b) Realisierter Nettogewinn /-verlust aus Wertpapierverkäufen

Der realisierte Nettogewinn /-verlust aus Wertpapierverkäufen wird auf der Grundlage des Mittelkurses der verkauften

Wertpapiere berechnet.

c) Umrechnung von Fremdwährungen

Alle nicht auf die jeweilige Fondswährung lautenden Vermögenswerte werden zum letzten Devisenmittelkurs in

diese Fondswährung umgerechnet.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 17


Erläuterungen zum Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009

d) Einstandswert der Wertpapiere im Bestand

Für Wertpapiere, die auf andere Währungen als die Währung des jeweiligen Fonds lauten, wird der Einstandswert

auf der Grundlage der am Kauftag gültigen Wechselkurse errechnet.

e) Gründungskosten

Die Gründungskosten des Fonds wurden dem Fondsvermögen im ersten Geschäftsjahr belastet.

Erläuterung 2 – Gebühren bei Ausgabe, Rücknahme und Umtausch von Anteilen

Ausgabepreis ist der Anteilwert zuzüglich einer Verkaufsprovision. Bei Ausgabe von Anteilen des Fonds werden bis

zu 5 Prozent des Nettoinventarwerts zu Gunsten etwaiger Vertriebs- oder Zahlstellen erhoben.

Bei der Rücknahme oder dem Umtausch von Anteilen wird kein Abschlag erhoben.

Erläuterung 3 – Verwaltungsgebühr

Die Verwaltungsgesellschaft von der Heydt Kersten Invest S.A. erhält eine jährliche Verwaltungsgebühr von bis zu

2,0 Prozent p.a. (derzeit 1,5 Prozent p. a.) des Fondsvermögens, die monatlich am Monatsultimo berechnet und

monat lich nachträglich ausbezahlt wird.

Vergleiche hierzu auch die Erläuterungen 7a und 7b.

Erläuterung 4 – Erfolgshonorar

Die Verwaltungsgesellschaft erhält aus dem Fondsvermögen ein Erfolgshonorar. Dieses beträgt 10 Prozent des über

6 Prozent p.a. Wertzuwachs hinausgehenden Betrages, um den der letzte festgestellte Anteilwert zum Jahresende den

letzten Anteilwert des vorherigen Jahresendes übersteigt. Der Vergütungsanspruch besteht nicht, wenn und solange

zum Ende eines zurückliegenden Jahresendes seit Auflegung des Fonds schon einmal der gleiche oder ein höherer

Anteilwert erreicht wurde. Finden Ausschüttungen gemäß Artikel 13 des Verwaltungsreglements statt, wird der Anteilwert

zur Ermittlung des Vergütungsanspruchs um den Betrag der Ausschüttungen korrigiert.

Die erfolgsabhängige Vergütung wird im Rahmen vorstehender Bestimmungen an jedem Bewertungstag ermittelt

und, soweit ein Vergütungsanspruch besteht, im Fonds zurückgestellt. Die Berechnung der erfolgsabhängigen Vergütung

erfolgt gemäß der im Prospekt beschriebenen Formel.

Die erfolgsabhängige Vergütung ist jährlich in dem auf das Geschäftsjahr folgenden Monat zahlbar.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 18


Erläuterung 5 – Kapitalsteuer („taxe d’abonnement“)

Der Fonds unterliegt dem luxemburgischen Steuergesetz.

Erläuterungen zum Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009

Der Fonds unterliegt gemäß den Luxemburger Gesetzen einer jährlichen Kapitalsteuer von 0,05 Prozent des Nettovermögens,

die vierteljährlich zu zahlen ist und auf der Grundlage des Nettovermögens des Fonds am letzten Tag des

jeweiligen Quartals berechnet wird.

Gemäß Artikel 129 (3) des geänderten Gesetzes vom 20. Dezember 2002 ist der Teil des Nettovermögens, der in

OGAW‘s angelegt ist, die bereits zur Zahlung der Kapitalsteuer verpflichtet sind, von dieser Steuer befreit.

Erläuterung 6 – Ertragsverwendung

Die vereinnahmten Dividenden- und Zinserträge sowie sonstige ordentliche Erträge werden nach Maßgabe der Verwaltungsgesellschaft

grundsätzlich ausgeschüttet.

Erläuterung 7a – Verwaltungsvergütung von Zielfonds

Der Fonds hat nicht in Zielfonds angelegt, die einer Verwaltungsvergütung von mehr als 2,5 Prozent p. a.

unterliegen.

Erläuterung 7b – Zusätzliche Information

Dem Fonds wurden im Berichtszeitraum für den Erwerb und die Rückgabe von Anteilen an Zielfonds, sowie für die

Verwaltungsvergütung, die dem jeweiligen Fonds von einer anderen Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft)

oder einer anderen Investmentgesellschaft einschließlich ihrer Verwaltungsgesellschaft für die in dem Fonds

gehaltenen Anteile berechnet wurde, folgende Verwaltungsvergütungssätze berechnet. Generell wurden für die Investition

in Zielfonds keine Ausgabeaufschläge oder Rücknahmeabschläge erhoben.

Währung Bezeichnung Verwaltungsvergütungssätze p. a.

EUR Axa Aedificandi SICAV D Dist 1,60%

EUR AXA Immoselect 0,60%

EUR CS Euroreal Fd 0,75%

EUR DJ STOXX SM AsiPac 600 Real Est EX 0,70%

EUR DWS Istl SICAV Money plus Cap 0,15%

EUR EasyETF EPRA Eurozone Uts Dist 0,45%

EUR Hausinvest Europa 0,90%

EUR Hausinvest Global 1,25%

EUR iShares Plc FTSE/EPRA European Property Index Fd 0,40%

EUR KanAm grundinvest Fonds 0,80%

USD KanAm US-grundinvest Fonds 0,50%

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 19


Erläuterungen zum Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009

Währung Bezeichnung Verwaltungsvergütungssätze p. a.

USD Morgan Stanley Inv Fd Global Property A Cap 1,50%

EUR Morgan Stanley P2 Value 0,80%

USD Morgan Stanley SICAV Asian Property Fd (USD) A 1,40%

EUR Sarasin Investmentfds SICAV Su Equity Real Estate Gl B Cap 1,50%

EUR Sarasin Investmentfds SICAV Su Equity Real Estate Gl B Cap 1,50%

EUR SEB Immoinvest 0,50%

EUR TMW Immobilien Weltfonds 0,75%

EUR UBS (D)3 Kontinente Immobil FCP 0,75%

Erläuterung 8 – Ertragsausgleich

Seitens der Zentralverwaltung des Fonds wurde seit dessen Auflage ein Ertragsausgleichsverfahren ununterbrochen

und mittels einer kontinuierlich angewandten Methodik durchgeführt. Der Ertragsausgleich wurde auf die während

der Jahresperiode angefallenen Nettoerträge, welche der Anteilerwerber im Ausgabepreis mitbezahlt und der Anteilverkäufer

im Rücknahmepreis vergütet bekommt, durchgeführt. Der Ausweis, der in der investmentrechtlichen Gewinn-

und Verlustrechnung enthaltenen Positionen, erfolgte ohne Ertragsausgleich. Der durch die Zentralverwaltung

des Fonds ermittelte Ertragsausgleich wurde bei der Ermittlung der steuerlichen Bemessungsgrundlagen nach

Maßgabe der aktuell gültigen Regelungen berücksichtigt.

Erläuterung 9 – Zusätzliche Informationen

Der Verwaltungsrat beschloss, dass die Verwaltungsgesellschaft bis auf weiteres folgende den Fonds betreffende Kosten

trägt:

■ Gebühren gemäß dem Depotbankvertrag vom 6. Oktober 2006

■ Gebühren gemäß dem Zentralverwaltungsstellenvertrag vom 6. Oktober 2006

■ Gebühren des Abschlussprüfers

■ Alle weiteren dem Fonds belasteten Kosten

Zudem beschloss der Verwaltungsrat, dass die Verwaltungsgesellschaft bis auf weiteres auf ihre Vergütung aus dem

Fonds verzichtet.

Per Zirkularbeschluss vom 18. März 2008 wird mit Wirkung zum 1. April 2008 die Verwaltungsvergütung und die

performanceabhängige Vergütung wieder belastet.

Per Zirkularbeschluss vom 19. Juni 2009 wird mit Wirkung zum 1. Juli 2009 die Depotbankvergütung wieder belastet.

Per Zirkularbeschluss vom 19. August 2009 wird mit Wirkung zum 1. September 2009 die Kostenfreistellung aufgehoben.

Somit werden ab diesem Zeitpunkt sämtliche Kosten wieder belastet.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 20


Erläuterungen zum Jahresbericht

zum 31. Dezember 2009

Erläuterung 10 – Ereignis

Der Verwaltungsrat beschloss, das WestLB Mercury Hedge-Index-Zertifikat mit einem Bewertungsabschlag von

20 Prozent auf den zuletzt ermittelten Index- und Zertifikatswert zu bewerten. Dies führte zu einem Bewertungspreis

von EUR 364,61 am 31. Dezember 2008. Seitdem lagen keine neueren Informationen vor. Der Verwaltungsrat hat

beschlossen, auf den bereits reduzierten Bewertungspreis von EUR 364,61 noch einmal 10 % abzuschlagen. Dies

führte zu einem Bewertungspreis von EUR 328,15. Mit Valuta 9. Oktober 2009 erfolgte eine zweite Teilrückzahlung

in Höhe von EUR 62,17. Diese Teilrückzahlung wird von dem letzten Bewertungspreise von EUR 328,15 in Abzug

gebracht. Somit wurde das WestLB Mercury Hedge-Index-Zertifikat mit einem Preis von EUR 265,98 bewertet.

Nach dem Geschäftsjahresende wurde die Verwaltungsgesellschaft von der Emittentin des WestLB Mercury Hedge-

Index-Zertifikats, der WestLB, informiert, dass die Preisermittlung des WestLB Mercury Hedge-Index-Zertifikats

weiterhin ausgesetzt ist und dass sich das Zertifikat in Liquidation befindet. Die Emittentin hat nach dem Geschäftsjahresende

per 31. Dezember 2009 einen Bewertungskurs in Höhe von EUR 42,61 pro Zertifikat gemeldet. Aufgrund

dieser nach Geschäftsjahresende erhaltenen Informationen, wurde ein Bewertungsabschlag von EUR 223,37 je Zertifikat

mit Verwaltungsratsbeschluss vom 28. Januar 2010 vorgenommen. Die Höhe der Abwertung betrug

EUR 27.921,25. Zur Bewertung des Zertifikats im Jahresabschluss zum 31. Dezember 2009 wurde der Wertansatz

entsprechend dem Kenntnisstand zum 31. Dezember 2009 herangezogen. Dieser entspricht dem Wertansatz, der zur

Ermittlung des Nettoinventarwerts pro Anteil für den 31. Dezember 2009 verwendet wurde. Der Nettoinventarwert

pro Anteil des von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES zum 31. Dezember 2009 wäre unter der Berücksichtigung

dieser Information um EUR 0,25 niedriger gewesen.

Erläuterung 11 – Aussetzung der Rücknahme von Zielfondsanteilen

Die Rücknahme von Anteilen der folgenden Zielfonds war zum 31. Dezember 2009 ausgesetzt und betrug zu diesem

Datum einen Gesamtanteil des Fondvermögens von 9,62 Prozent.

■ AXA Immoselect

■ KanAm US-grundinvest Fonds

■ Morgan Stanley P2 Value

Die Nettoinventarwertberechnung der einzelnen Zielfonds wird jedoch weiterhin durchgeführt.

Der TMW Immobilien Weltfonds hatte im Verlauf des Jahres 2009 die Rücknahme von Anteilscheinen ausgesetzt

und erst am 11. Dezember 2009 wieder die Anteilrücknahme aufgenommen. Nach dem Berichtsstichtag 31. Dezember

2009 hat der TMW Immobilien Weltfonds am 08. Februar 2010 erneut die Aussetzung der Anteilrücknahme für

zunächst drei Monate bekannt gegeben.

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 21


VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

von der Heydt Kersten Invest S.A.

19, rue de Bitbourg

1273 Luxemburg

Management und Verwaltung

Luxemburger Handels- und Registernummer der Verwaltungsgesellschaft: R.C.S. B 114.147

VERWALTUNGSRAT DER VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

Vorsitzender

Michael Gollits

Mitglied der Geschäftsleitung

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Mitglieder

Sabine Adlwart Friedhelm von Zieten

Produktmanager / Fondsmanager Relationshipmanager Finanzdienstleistungen

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3 Widenmayerstraße 3

80538 München 80538 München

(bis zum 22. März 2010) (ab dem 22. März 2010)

Hartmut Rödiger Nicolaus Bocklandt

Senior Adviser Associate

MDO Services S.A. The Director’s Office

19, rue de Bitbourg 19, rue de Bitbourg

1273 Luxemburg 1273 Luxemburg

(bis zum 31. Dezember 2009) (ab dem 1. Januar 2010)

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 22


Geschäftsführende Verwaltungsratsmitglieder

Michael Gollits Hartmut Rödiger

Mitglied der Geschäftsleitung Senior Adviser

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG MDO Services S.A.

Widenmayerstraße 3 19, rue de Bitbourg

80538 München 1273 Luxemburg

(bis zum 31. Dezember 2009)

Nicolaus Bocklandt

Associate

The Director’s Office

19, rue de Bitbourg

1273 Luxemburg

(ab dem 1. Januar 2010)

Abschlussprüfer des Fonds und der Verwaltungsgesellschaft

PricewaterhouseCoopers S.à r.l.

Réviseur d’Entreprises

400, Route d’Esch

B.P. 1443

1014 Luxemburg

Depotbank und Zentralverwaltung

Banque de Luxembourg

Société Anonyme

14, Boulevard Royal

2449 Luxemburg

Unterauftragnehmer der Zentralverwaltung

European Fund Administration

Société Anonyme

2, rue d’Alsace

B.P. 1725

1017 Luxemburg

Investmentmanager

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Management und Verwaltung

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 23


Vertriebsstellen

Deutschland: Luxemburg:

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG von der Heydt Kersten Invest S. A.

Widenmayerstraße 3 19, rue de Bitbourg

80538 München 1273 Luxemburg

Zahl- und Informationsstellen

Deutschland: Luxemburg:

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG Banque de Luxembourg

Widenmayerstraße 3 Société Anonyme

80538 München 14, Boulevard Royal

2449 Luxemburg

Management und Verwaltung

von der Heydt Kersten ALL PROPERTIES 24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine