von der Heydt Kersten Invest - Bankhaus von der Heydt

bankhausvonderheydt

von der Heydt Kersten Invest - Bankhaus von der Heydt

von der Heydt Kersten Invest

Investmentfonds nach Luxemburger Recht

Ungeprüfter Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009


Bericht des Fondsmanagements 3

Allgemeine Informationen 7

Konsolidierte Vermögensaufstellung 10

von der Heydt Kersten Invest - ALL ASSETS

Vermögensaufstellung 11

Entwicklung des Nettovermögens 12

Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte 13

Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung des Wertpapierbestandes 15

Wertpapierbestandsveränderungen

von der Heydt Kersten Invest - Accura AF1

16

Vermögensaufstellung 18

Entwicklung des Nettovermögens 19

Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte 20

Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung des Wertpapierbestandes 21

Wertpapierbestandsveränderungen 22

Erläuterungen zum Halbjahresbericht 23

Management und Verwaltung 29

Inhaltsverzeichnis

Keine Zeichnung darf auf der Grundlage dieses Berichtes entgegengenommen werden. Zeichnungen können nur auf

Grundlage des aktuellen Verkaufsprospektes zusammen mit dem Zeichnungsantragsformular, dem letzten Jahresbericht

und gegebenenfalls dem letzten Halbjahresbericht, falls Letzterer ein späteres Datum als der Jahresbericht trägt, erfolgen.


Bericht des Fondmanagements

ALL ASSETS

Kapitalmarktumfeld

Zufriedenheit, so eine alte Weisheit, gedeiht am besten auf dem Boden bescheidener Erwartungen. So gesehen, startete

das Jahr 2009 unter idealen Voraussetzungen: Nach dem katastrophalen 2008 rechneten viele mit weiterem Unheil

an den Finanzmärkten. Nach den ersten sechs Monaten kann man nun festhalten: 2009 hat seine Chance bisher

gut genutzt, denn das Unheil fiel bislang alles in allem gering aus. Zwar steckt die Weltwirtschaft erwartungsgemäß

in der schwersten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg. Aber trotz vieler individuell schwieriger Situationen: Die

Gefahr eines totalen Absturzes der globalen Ökonomie in eine Depression hat sich wesentlich verringert. Vor diesem

Hintergrund haben sich die Finanzmärkte in 2009 bislang wesentlich besser entwickelt als von Etlichen prognostiziert

und von Vielen befürchtet.

Zum Jahreswechsel waren qualitativ hochwertige Staatsanleihen fraglos die beliebteste Wertpapieranlage. Schließlich

waren sie die einzige Anlageklasse gewesen, die 2008 Gewinne erzielt hatte. Mit Bundesanleihen, deren Restlaufzeiten

über fünf Jahre liegen, erzielten die Anleger im ersten Halbjahr 2009 Kursverluste. Zunächst einmal hat die Erholung

an den Aktien- und Rohstoffmärkten den Staatsanleihen geschadet: Etliche in ihnen geparkte Gelder flossen

wieder in risikoträchtigere Anlagen. Zweitens machten die hohen Zinsen von Unternehmensanleihen den Staatsanleihen

mit ihren inzwischen recht niedrigen Renditen kräftig Konkurrenz. Hinzu traten drittens die aufkeimende

Konjunkturhoffnungen, die wie stets sichere Investments belasteten. Und ein vierter Punkt ist hausgemacht: Die zur

Finanzierung der Rettungspakete unvermeidlich steil ansteigende Neuverschuldung der Staaten führte zu einer Flut

von neu emittierten Anleihen, für die kaum noch ausreichend Käufer zu finden waren.

Für die Aktienmärkte verlief das erste Halbjahr genau spiegelbildlich zu den Märkten für Staatsanleihen. Nach 2008,

dem global zweitschlechtesten Aktienjahr überhaupt, hatten die wenigsten Anleger noch den Mut gehabt, auf Dividendenpapiere

zu setzen. Zunächst hielt die Talfahrt auch an: Bis Anfang März hatte der DAX noch einmal ein

Viertel seines Wertes eingebüßt. Doch als die ökonomischen Frühindikatoren immer deutlicher eine Konjunkturerholung

anzeigten, drehten die Märkte, und zwar rasant: Nach einer fulminanten Aufwärtsbewegung notieren die Indizes

der meisten etablierten Märkte etwa auf dem Niveau des Jahreswechsels.

Anlagepolitik und -strategie

Anlageziel des vermögensverwaltenden Fonds unseres Hauses ist es, auf mittel- bis langfristige Sicht eine Wertentwicklung

zu erzielen, die den Geldmarktsatz um 3 Prozent p.a. übertrifft.

Der von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS Fonds bietet den Anlegern professionelles Vermögensmanagement

in nur einem Produkt. Der Fonds will Vermögen sichern und mehren, ohne dass sich der Anleger selbst mit

Anlagemöglichkeiten, Risiken und Chancen in den sich stetig wandelnden Märkten beschäftigen muss. Denn der

Fonds übernimmt die aktive Vermögensaufteilung nach Anlageklassen und passt das Portfolio laufend an die sich

ändernden Marktgegebenheiten an.

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 3


Vermögensallokation per 30. Juni 2009

■ Liquidität und Sonstiges 4 %

■ Renten 28 %

■ Aktien 41 %

■ Alternative 27 %

Bericht des Fondmanagements

ALL ASSETS

Kommentierung der Wertentwicklung

Der ALL ASSETS war mit seinem aktiven Investmentansatz und seiner zuletzt offensiven Ausrichtung des Fondsportfolios

sehr gut positioniert um von den steigenden Kursen gut zu profitieren. Der ALL ASSETS beendete das

erste Halbjahr mit einem Wertzuwachs von 9,57 Prozent.

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 4


Bericht des Fondmanagements

Accura AF1

Kapitalmarktumfeld

Zufriedenheit, so eine alte Weisheit, gedeiht am besten auf dem Boden bescheidener Erwartungen. So gesehen, startete

das Jahr 2009 unter idealen Voraussetzungen: Nach dem katastrophalen 2008 rechneten viele mit weiterem Unheil

an den Finanzmärkten. Nach den ersten sechs Monaten kann man nun festhalten: 2009 hat seine Chance bisher

gut genutzt, denn das Unheil fiel bislang alles in allem gering aus. Zwar steckt die Weltwirtschaft erwartungsgemäß

in der schwersten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg. Aber trotz vieler individuell schwieriger Situationen: Die

Gefahr eines totalen Absturzes der globalen Ökonomie in eine Depression hat sich wesentlich verringert. Vor diesem

Hintergrund haben sich die Finanzmärkte in 2009 bislang wesentlich besser entwickelt als von Etlichen prognostiziert

und von Vielen befürchtet.

Zum Jahreswechsel waren qualitativ hochwertige Staatsanleihen fraglos die beliebteste Wertpapieranlage. Schließlich

waren sie die einzige Anlageklasse gewesen, die 2008 Gewinne erzielt hatte; Mit Bundesanleihen, deren Restlaufzeiten

über fünf Jahre liegen, erzielten die Anleger im ersten Halbjahr 2009 Kursverluste. Zunächst einmal hat die Erholung

an den Aktien- und Rohstoffmärkten den Staatsanleihen geschadet: Etliche in ihnen geparkte Gelder flossen

wieder in risikoträchtigere Anlagen. Zweitens machten die hohen Zinsen von Unternehmensanleihen den Staatsanleihen

mit ihren inzwischen recht niedrigen Renditen kräftig Konkurrenz. Hinzu traten drittens die aufkeimende

Konjunkturhoffnungen, die wie stets sichere Investments belasteten. Und ein vierter Punkt ist hausgemacht: Die zur

Finanzierung der Rettungspakete unvermeidlich steil ansteigende Neuverschuldung der Staaten führte zu einer Flut

von neu emittierten Anleihen, für die kaum noch ausreichend Käufer zu finden waren.

Für die Aktienmärkte verlief das erste Halbjahr genau spiegelbildlich zu den Märkten für Staatsanleihen. Nach 2008,

dem global zweitschlechtesten Aktienjahr überhaupt, hatten die wenigsten Anleger noch den Mut gehabt, auf Dividendenpapiere

zu setzen. Zunächst hielt die Talfahrt auch an: Bis Anfang März hatte der DAX noch einmal ein

Viertel seines Wertes eingebüßt. Doch als die ökonomischen Frühindikatoren immer deutlicher eine Konjunkturerholung

anzeigten, drehten die Märkte, und zwar rasant: Nach einer fulminanten Aufwärtsbewegung notieren die Indizes

der meisten etablierten Märkte etwa auf dem Niveau des Jahreswechsels

Anlagepolitik und -strategie

Der von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 Fonds verfolgt ein Absolute Return Konzept. Anlageziel ist es, mittelfristig

kontinuierliche absolute Rendite bei einem systematisch reduzierten Investmentrisiko zu erreichen. Die

Strategie ist so ausgerichtet, dass Gewinne durch den rechtzeitigen Ein- und Ausstieg innerhalb der unterschiedlichen

Anlageklassen (Aktien- und Rentenmarkt) erzielt werden. Ausgangspunkt des Investmentprozesses ist die

quantitative Analyse historischer Zeitreihen. Das bedeutet, dass das Fondsvermögen die meiste Zeit in Geldmarktinstrumente

oder Anleihen investiert ist. Positionen in Aktien und Renten werden nur wenige Tage eingegangen und

das auch nur wenn es statistisch gesehen, die „richtige Zeit“ dafür ist. In die Aktien- und Rentenmärkte wird mittels

Einsatz von abgeleiteten Finanzinstrumenten investiert. Folgende Anlageinstrumente kommen zum Einsatz:

■ Financial Futures auf DAX, EuroStoxx 50, S&P 500, T-Note, T-Bond und Bund

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 5


Emotionen haben einen nicht unwesentlichen Einfluss auf den Gesamterfolg einer Strategie. Umso wichtiger ist es,

dass eben dieser Faktor mittels eines klar strukturierten Regelwerks ausgeschlossen wird. Als zusätzliche Filter für

Handelsentscheidungen und zur Reduzierung der Risiken kommen „Intermarket Analysen“ und „Trendanalysen“

zum Einsatz.

Investmentprozess im Überblick

Analyse:

Perioden mit

statistisch hoher

Wahrscheinlichkeit

für Erfolg

1. Filter:

Intermarket

Analyse

2. Filter:

Bestimmung

des übergeordneten

Trends

Kontinuierliche Rendite bei einem systematisch

reduziertem Investmentrisiko

Bericht des Fondmanagements

Accura AF1

Definition:

Programmierte

Handelsregeln und

Exit/Stopp-

Strategie

Kommentierung der Wertentwicklung

Das erste Halbjahr 2009 war mit einer Performance von 11,16 Prozent ein erfolgreiches Halbjahr. Wichtiger ist aber

der Umstand, dass der Accura AF1 auch im ersten Quartal, als die meisten Märkte um bis zu 30 Prozent einbrachen,

nichts verloren hat.

Luxemburg, den 28. August 2009 Der Verwaltungsrat der Verwaltungsgesellschaft

Anmerkung: Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen

Hinweis auf die zukünftige Entwicklung.

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 6


Allgemeine Informationen

Der Investmentfonds von der Heydt Kersten Invest (nachfolgend als „Fonds“ bezeichnet) ist ein nach Luxemburger Recht

als Umbrellafonds mit der Möglichkeit der Auflegung verschiedener Teilfonds in der Form eines „Fonds Commun de Placement

à compartiments multiples“ errichtetes Sondervermögen aus Wertpapieren und sonstigen Vermögenswerten. Er unterliegt

Teil I des geänderten Luxemburger Gesetzes vom 20. Dezember 2002 über Organismen für gemeinsame Anlagen

und erfüllt die Anforderungen der durch die europäischen Richtlinien 2001/107/EG und 2001/108/EG vom 21. Januar 2002

geänderten Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften Nr. 85/611 EWG vom 20. Dezember 1985.

Die Gesamtheit der Teilfonds ergibt den Fonds.

Zum Datum des Berichtes, werden Anteile der folgenden Teilfonds angeboten:

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS (im Folgenden „ALL ASSETS“ genannt) in EUR

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 (im Folgenden „Accura AF1“ genannt) in EUR.

Werden weitere Teilfonds hinzugefügt, wird der Verkaufsprospekt entsprechend ergänzt.

Folgende Anteilklassen sind vorgesehen, die sich wie folgt voneinander unterscheiden:

■ Anteilklasse A: Thesaurierende Anteile, die in EUR ausgegeben werden,

■ Anteilklasse B: Thesaurierende Anteile, die in USD ausgegeben werden.

Derzeit sind nur Anteile der Anteilklasse A im Umlauf.

Der Fonds wird von der von der Heydt Kersten Invest S.A. verwaltet.

Die Verwaltungsgesellschaft wurde am 15. Februar 2006 als Aktiengesellschaft nach Luxemburger Recht auf unbestimmte

Dauer gegründet. Die Satzung der Verwaltungsgesellschaft ist im „Mémorial, Recueil des Sociétés et Associations“

(„Mémorial“) vom 23. Februar 2006 veröffentlicht und ist beim Handels- und Gesellschaftsregister von

Luxemburg hinterlegt, wo die Verwaltungsgesellschaft unter der Registernummer B 114.147 eingetragen ist.

Die Rechnungslegung für den Fonds erfolgt in Euro.

Der Nettoinventarwert wird unter Aufsicht der Depotbank von der Verwaltungsgesellschaft oder einem von ihr beauftragten

Dritten an jedem Tag, der Bankarbeitstag in Luxemburg ist („Bewertungstag“), berechnet.

Das Geschäftsjahr des Fonds beginnt am 1. Januar eines jeden Jahres und endet am 31. Dezember des gleichen Jahres.

Nach Abschluss jedes Geschäftsjahres sowie nach der ersten Hälfte jedes Geschäftsjahres erstellt die Verwaltungsgesellschaft

einen geprüften Jahresbericht bzw. ungeprüften Halbjahresbericht.

von der Heydt Kersten Invest 7


Allgemeine Informationen

Der ausführliche Verkaufsprospekt einschließlich Verwaltungs- und Sonderreglement und der vereinfachte Verkaufsprospekt

in ihrer jeweils aktuellen Fassung sowie Jahres- und Halbjahresberichte sind am Sitz der Verwaltungsgesellschaft,

der Depotbank sowie bei der Zahl- und Informationsstelle sowie bei der Vertriebsstelle in Deutschland

erhältlich.

Die jeweils geltenden Ausgabe- und Rücknahmepreise für Anteile des Teilfonds sowie alle sonstigen, für die Anteilinhaber

bestimmten Informationen können bei der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank sowie bei der Zahl- und

Informationsstelle an jedem Bankarbeitstag am Sitz der jeweiligen Stelle, erfragt werden. Die jeweils geltenden Ausgabe-

und Rücknahmepreise für Anteile der einzelnen Teilfonds werden in jeweils mindestens einer überregionalen

Tageszeitung in den Ländern veröffentlicht, in denen die Anteile öffentlich vertrieben werden. Das gilt auch für sonstige

wichtige Informationen für die Anteilinhaber.

Hinweise für Anleger in Deutschland

Weder die Verwaltungsgesellschaft noch der Fonds unterstehen der staatlichen Aufsicht durch die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht.

Bei den in diesem Bericht verzeichneten Zahl- und Vertriebsstellen können Anteile gezeichnet, zurückgegeben und

umgetauscht werden.

Die Rücknahmeerlöse, etwaige Ausschüttungen und sonstige Zahlungen an die Anteilinhaber können auf deren

Wunsch über die deutsche Zahl- und Informationsstelle geleitet werden.

Der Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie die jeweiligen Jahres- und Halbjahresberichte des Fonds

sind in Deutschland bei der Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG, die sowohl Zahl-, Informations- als auch

Vertriebsstelle ist, kostenfrei erhältlich. Ferner können dort der Depotbank-, der Investmentmanagement-, die Zahlstellen-

und die Vertriebsverträge sowie die Satzung der Verwaltungsgesellschaft eingesehen werden.

Informationen an die Anteilinhaber werden, soweit gesetzlich erforderlich, in Deutschland in der Süddeutschen Zeitung

veröffentlicht.

Außerdem werden die Ausgabe- und Rücknahmepreise an jedem Bewertungstag, der kein Bankfeiertag in Deutschland

ist, in der oben genannten Zeitung, in der Börsen-Zeitung sowie im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht

und können des Weiteren bei der Zahlstelle in Deutschland erfragt werden.

Wird die Rücknahme und Ausgabe der Anteile ausgesetzt, wird dies im elektronischen Bundesanzeiger und den oben

genannten Zeitungen veröffentlicht.

Vertrieb in Deutschland

Der Vertrieb der Anteile ist nach §139 InvG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht angezeigt worden.

von der Heydt Kersten Invest 8


Allgemeine Informationen

Widerrufsrecht

Wenn der Kauf von Investmentanteilen aufgrund mündlicher Verhandlungen außerhalb der ständigen Geschäftsräume

desjenigen, der die Anteile verkauft oder den Verkauf der Anteile vermittelt hat, zustande kommt, ohne dass

der Verkäufer oder Vermittler zu den Verhandlungen vom Käufer aufgefordert worden ist, so ist der Käufer nach

§126 InvG berechtigt, seine Kauferklärung zu widerrufen (Widerrufsrecht). Der Widerruf hat innerhalb einer Frist

von zwei Wochen schriftlich gegenüber der Verwaltungsgesellschaft oder deren Repräsentanten zu erfolgen. Der

Lauf der Frist beginnt mit der Abgabe der Kauferklärung, frühestens jedoch mit dem unaufgeforderten, kostenlosen

Angebot des Verkaufsprospekts. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn ein Gewerbetreibender die Anteile für sein Betriebsvermögen erworben

hat.

Hat der Käufer vor dem Widerruf bereits Zahlungen geleistet, so sind ihm von der Verwaltungsgesellschaft gegen

Rückgabe der erworbenen Anteile der Wert der bezahlten Anteile am Tage nach dem Eingang der Widerrufserklärung

und die bezahlten Kosten zu erstatten.

Gerichtsstand in Deutschland

Gerichtsstand für Klagen gegen die Verwaltungsgesellschaft oder die Vertriebsstelle, die auf den Vertrieb der Investmentanteile

in Deutschland Bezug haben, ist der Sitz des Repräsentanten, München. Die Klageschrift sowie alle sonstigen

Schriftstücke können dem Repräsentanten in Deutschland zugestellt werden.

Zahl-, Informations- und Vertriebsstelle in Deutschland

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Zeichnungsanträge und Rücknahmeaufträge können auch bei oben genannter Zahlstelle abgegeben werden.

Sämtliche von den Anteilinhabern geleistete oder für die Anteilinhaber bestimmte Zahlungen können auf Wunsch

des Anteilinhabers über die vorgenannte Zahlstelle erfolgen.

von der Heydt Kersten Invest 9


Konsolidierte Vermögensaufstellung

in EUR

VERMöGENSWERTE

Wertpapierbestand zum Marktwert 3.557.445,37

Sicherungseinlagen für Terminkontrakte 288.612,94

Bankguthaben 3.477.774,04

Gründungskosten, netto 16.833,14

Forderungen aus Wertpapiererträgen 25.640,72

Zinsforderungen aus Bankguthaben 0,11

Nicht realisierter Gewinn aus Devisentermingeschäften 54.400,34

Rechnungsabgrenzungsposten 5.946,24

Summe der Vermögenswerte 7.426.652,90

VERBINDLICHKEITEN

Ausstehende Zahlungen aus dem Rückkauf von Anteilen 8.630,00

Bankzinsen und sonstige Verbindlichkeiten 49.744,33

Summe der Verbindlichkeiten 58.374,33

NETTOVERMöGEN am Ende der Berichtsperiode 7.368.278,57

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest 10


Vermögensaufstellung ALL ASSETS

in EUR

VERMöGENSWERTE

Wertpapierbestand zum Marktwert 3.206.552,87

Bankguthaben 55.933,91

Gründungskosten, netto 1.667,21

Forderungen aus Wertpapiererträgen 19.427,02

Zinsforderungen aus Bankguthaben 0,11

Nicht realisierter Gewinn aus Devisentermingeschäften 54.400,34

Rechnungsabgrenzungsposten 1.415,51

Summe der Vermögenswerte 3.339.396,97

VERBINDLICHKEITEN

Ausstehende Zahlungen aus dem Rückkauf von Anteilen 8.630,00

Bankzinsen und sonstige Verbindlichkeiten 4.677,58

Summe der Verbindlichkeiten 13.307,58

NETTOVERMöGEN am Ende der Berichtsperiode 3.326.089,39

Im Umlauf befindliche Anteile der Klasse A 77.081,85

Nettovermögenswert pro Anteil der Klasse A 43,15

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 11


Entwicklung des Nettovermögens ALL ASSETS

in EUR

NETTOVERMöGEN

- zum 30.06.2009 3.326.089,39

- zum 31.12.2008 2.522.777,38

- zum 31.12.2007 3.768.708,93

ANZAHL DER ANTEILE DER ANTEILKLASSE A

- im Umlauf zu Beginn der Berichtsperiode 64.061,98

- ausgegebene Anteile 13.594,78

- zurückgenommene Anteile -574,91

- im Umlauf am Ende der Berichtsperiode 77.081,85

NETTOVERMöGENSWERT pRO ANTEIL DER KLASSE A

- zum 30.06.2009 43,15

- zum 31.12.2008 39,38

- zum 31.12.2007 50,81

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 12


Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte ALL ASSETS

Wertpapierbestand

AMTLICH NOTIERTE WERTpApIERE

zum 30. Juni 2009

Währung Stückzahl/ Bezeichnung Einstandswert Marktwert % des Netto-

Nennwert in EUR in EUR vermögens

Aktien

CHF 200 Huegli Holding AG 60.295,45 65.446,70 1,97

CHF 500 Swiss Fin & Property Inv AG 21.986,46 21.476,75 0,65

82.281,91 86.923,45 2,62

EUR 2.000 SAP AG 61.886,10 57.340,00 1,72

EUR 1.600 Total SA 63.110,69 61.568,00 1,85

EUR 4.000 Voestalpine 73.943,13 78.200,00 2,35

198.939,92 197.108,00 5,92

Summe Aktien

Investmentfonds

281.221,83 284.031,45 8,54

EUR 10.000 JPMorgan Fds Emerging Markets Debt A EUR Cap 72.250,00 83.500,00 2,51

EUR 500 Julius Baer Multibond SICAV Absolute Return Bond C Cap 54.672,49 61.235,00 1,84

EUR 3.000 Pioneer S.F. EUR Commodities Units A Cap 137.754,32 117.090,00 3,52

EUR 1.000 Spängler European Growth Trust Cap 88.460,00 88.340,00 2,66

353.136,81 350.165,00 10,53

USD 200 Baring Intl Umbrella Fd Hong Kong China Units 90.624,99 106.399,63 3,20

USD 4.000 BlackRock Global Fds World Gold A2 Cap 99.677,15 117.287,34 3,53

USD 25.000 F Templeton Inv Fds SICAV Korea Fd A Cap 78.293,89 74.836,96 2,25

USD 12.000 Invesco Fds Asia Infrastructure A Cap 77.840,46 94.936,03 2,85

USD 1.200 Schroder Intl Select Fd SICAV US Sm &

Mid Cap Equity A Cap 90.256,47 93.764,30 2,82

436.692,96 487.224,26 14,65

Summe Investmentfonds

Indexfonds

789.829,77 837.389,26 25,18

EUR 2.000 EETF S&P GSCI FCP Units A EUR Unhedged Cap 56.362,40 59.460,00 1,79

EUR 5.000 Lyxor ETF Brazil (IBOVESPA) FCP A (EUR) 60.886,43 91.350,00 2,75

EUR 5.000 Lyxor ETF Eastern Europe FCP 70.190,00 68.350,00 2,06

EUR 900 iShares II Plc USD TIPS Cap 94.342,20 96.948,00 2,91

281.781,03 316.108,00 9,51

USD 3.000 Vanguard Index Fds Mid-Cap Growth ETF Dist 77.666,01 82.149,60 2,47

Summe Indexfonds

Immobilienfonds

359.447,04 398.257,60 11,98

USD 1.500 KanAm US-grundinvest Fonds 60.501,06 60.938,67 1,83

Summe Immobilienfonds 60.501,06 60.938,67 1,83

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 13


Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte ALL ASSETS

Wertpapierbestand

zum 30. Juni 2009

Währung Stückzahl/ Bezeichnung Einstandswert Marktwert % des Netto-

Nennwert in EUR in EUR vermögens

Anleihen

CHF 100.000 Landwirtschaftliche Rentenbank 3.25% EMTN

Ser568 03/08.10.13 70.217,81 69.643,69 2,09

DKK 500.000 Denmark 5% 02/15.11.13 72.889,94 73.032,47 2,20

EUR 100.000 Deutschland VAR Ser I/L 07/15.04.13 104.234,20 110.413,06 3,32

EUR 100.000 Immofinanz AG 7% Conv Reg S 09/22.12.11 62.700,00 64.000,00 1,92

EUR 100.000 Italia VAR BTP Lk CPI Ex Tobacco Index 04/15.09.14 111.840,79 114.989,73 3,46

EUR 100.000 KFW AG 3.125% 09/25.02.14 99.730,00 100.869,10 3,03

EUR 100.000 Linde Finance BV VAR 06/14.07.66 75.600,00 87.880,00 2,64

EUR 100.000 Telekom Finanzmanagement GmbH 6.375% 09/29.01.16 102.348,30 104.259,30 3,13

556.453,29 582.411,19 17,50

SEK 1.000.000 Sweden 3% Ser 1050 05/12.07.16 94.025,38 90.950,18 2,73

Summe Anleihen 793.586,42 816.037,53 24,52

SONSTIGE WERTpApIERE

Investmentfonds

EUR 10.000 CONQUEST Behavior Fin AMI AK P Cap 101.400,00 104.100,00 3,13

EUR 10 DB Platinum CROCI Alpha II I1C Cap 100.025,00 93.525,80 2,81

EUR 20.000 Jupiler Global Fd (The) Jupiter New Europe L 125.000,00 90.200,00 2,71

EUR 10.000 Jupiter Global Fd (The) European Growth L Cap 96.950,00 95.347,00 2,87

EUR 1.000 Spängler Global Macro Trust Cap 95.210,00 95.290,00 2,87

EUR 100 UBAM Conv Euro 10-40 C Cap 118.411,00 119.467,00 3,59

EUR 1.000 UBAM Local Currency Emerging Market Bond (EUR) I Cap 110.940,00 70.500,00 2,12

747.936,00 668.429,80 20,10

JPY 125.000 Vitruvius Japanese Equity B Cap 97.776,69 87.968,56 2,65

Summe Investmentfonds 845.712,69 756.398,36 22,75

Immobilienfonds

EUR 1.000 TMW Immobilien Weltfonds 53.660,00 53.500,00 1,61

Summe Immobilienfonds 53.660,00 53.500,00 1,61

SUMME DES WERTpApIERBESTANDES 3.183.958,81 3.206.552,87 96,41

BANKGUTHABEN 55.933,91 1,68

SONSTIGE NETTOAKTIVA/-PASSIVA 63.602,61 1,91

GESAMT 3.326.089,39 100,00

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 14


Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung

des Wertpapierbestandes ALL ASSETS

Wirtschaftliche Aufgliederung in prozent des Nettovermögens

Investmentfonds 59,91 %

Staaten und Regierungen 11,71 %

Sonstige Finanzdienstleistungen 5,77 %

Banken 5,12 %

Immobilienfonds 3,44 %

Immobilien 2,57 %

Rohstoffe 2,35 %

Lebensmittel, Getränke und Tabak 1,97 %

Energie 1,85 %

Software und Dienstleistungen 1,72 %

GESAMT 96,41 %

Geographische Aufgliederung nach Sitz des Emittenten in prozent des Nettovermögens

Großherzogtum Luxemburg 34,27 %

Deutschland 16,73 %

Österreich 12,93 %

Frankreich 10,25 %

Irland 6,11 %

Italien 3,46 %

Schweden 2,73 %

Niederlande 2,64 %

Schweiz 2,62 %

Vereinigte Staaten von Amerika 2,47 %

Dänemark 2,20 %

GESAMT 96,41 %

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 15


Wertpapierbestandsveränderungen ALL ASSETS

vom 1. Januar 2009 bis zum 30. Juni 2009

Währung Bezeichnung Käufe Verkäufe

Aktien

CHF Huegli Holding AG 200 -

CHF Swiss Fin & Property Inv AG - 3.000

EUR Beiersdorf AG - 1.000

EUR Bilfinger & Berger AG 1.500 2.500

EUR Daimler AG Reg 3.000 3.000

EUR Lanxess AG 4.000 4.000

EUR OMV AG - 3.000

EUR SAP AG 2.000 -

EUR Total SA 1.600 -

EUR Vinci SA - 2.000

EUR Voestalpine 4.000 -

USD McAfee Inc 2.000 2.000

Investmentfonds

EUR CONQUEST Behavior Fin AMI AK P Cap 4.000 -

EUR Jupiler Global Fd (The) Jupiter New Europe L 10.000 -

EUR Jupiter Global Fd (The) European Growth L Cap 10.000 -

EUR Spängler European Growth Trust Cap 1.000 -

EUR Spängler Global Macro Trust Cap 1.000 -

EUR UBAM Conv Euro 10-40 C Cap 100 -

EUR db x-trackers II EONIA Total Return Index

ETF 1C Cap 1.500 1.500

USD BlackRock Global Fds World Gold A2 Cap 2.000 2.000

USD F Templeton Inv Fds SICAV Korea Fd A Cap 25.000 -

USD Invesco Fds Asia Infrastructure A Cap 12.000 -

USD Schroder Intl Select Fd SICAV US Sm & Mid Cap

Equity A Cap 1.200 -

Indexfonds

EUR EETF S&P GSCI FCP Units A EUR Unhedged Cap 2.000 -

EUR Lyxor ETF Brazil (IBOVESPA) FCP A (EUR) 5.000 -

EUR Lyxor ETF Eastern Europe FCP 5.000 -

EUR db x-trackers DAX ETF 1C Cap - 2.000

EUR db x-trackers MSCI Emerging Markets TRN

Index ETF 1C Cap 5.000 5.000

EUR iShares II Plc USD TIPS Cap 1.000 600

USD Vanguard Index Fds Mid-Cap Growth ETF Dist 3.000 -

Investmentzertifikate

USD Barclays Bank Plc Certif iPath SP500 VIX 30.01.19 2.000 2.000

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 16


Währung Bezeichnung Käufe Verkäufe

Anleihen

CHF Landwirtschaftliche Rentenbank 3.25% EMTN

Ser568 03/08.10.13 100.000 -

DKK Denmark 5% 02/15.11.13 500.000 -

EUR Belgium 3.25% OLO Ser 47 06/28.09.16 - 100.000

EUR Deutschland 4.75% Ser 98 98/04.07.28 100.000 100.000

EUR Fiat Finance North America 5.625% EMTN

Sen 07/12.06.2017 - 100.000

EUR Greece 4.6% 03/20.05.13 100.000 100.000

EUR Immofinanz AG 7% Conv Reg S 09/22.12.11 100.000 -

EUR Italia VAR BTP Lk CPI Ex Tobacco Index 04/15.09.14 50.000 -

EUR KFW AG 3.125% 09/25.02.14 100.000 -

EUR KPN NV 5% EMTN 07/13.11.12 - 50.000

EUR Oesterreich 3.5% EMTN 05/15.07.15 - 100.000

EUR Romania 5.75% EMTN Sen 03/02.07.10 - 50.000

EUR Stora Enso Oyj 3.25% EMTN 05/22.06.10 - 50.000

EUR Telekom Finanzmanagement GmbH 6.375%

09/29.01.16 100.000 -

SEK Sweden 3% Ser 1050 05/12.07.16 1.000.000 -

Herausgegebene Indexoptionen

EUR DAX CALL 12/10 EUX 5500 40 40

EUR DAX GERMANY EURO CALL 12/09 EUX 5000 40 40

EUR DAX GERMANY EURO CALL 12/09 EUX 5500 4 -

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

Wertpapierbestandsveränderungen

ALL ASSETS

vom 1. Januar 2009 bis zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS 17


Vermögensaufstellung Accura AF1

in EUR

VERMöGENSWERTE

Wertpapierbestand zum Marktwert 350.892,50

Sicherungseinlagen für Terminkontrakte 288.612,94

Bankguthaben 3.421.840,13

Gründungskosten, netto 15.165,93

Forderungen aus Wertpapiererträgen 6.213,70

Rechnungsabgrenzungsposten 4.530,73

Summe der Vermögenswerte 4.087.255,93

VERBINDLICHKEITEN

Bankzinsen und sonstige Verbindlichkeiten 45.066,75

Summe der Verbindlichkeiten 45.066,75

NETTOVERMöGEN am Ende der Berichtsperiode 4.042.189,18

Im Umlauf befindliche Anteile der Klasse A 71.214,59

Nettovermögenswert pro Anteil der Klasse A 56,76

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 18


Entwicklung des Nettovermögens Accura AF1

in EUR

NETTOVERMöGEN

- zum 30.06.2009 4.042.189,18

- zum 31.12.2008 2.308.647,93

ANZAHL DER ANTEILE DER KLASSE A

- im Umlauf zu Beginn der Berichtsperiode 45.209,51

- ausgegebene Anteile 29.871,65

- zurückgenommene Anteile -3.866,57

- im Umlauf am Ende der Berichtsperiode 71.214,59

NETTOVERMöGENSWERT pRO ANTEIL DER KLASSE A

- zum 30.06.2009 56,76

- zum 31.12.2008 51,07

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 19


Wertpapierbestand und sonstige Vermögenswerte Accura AF1

Wertpapierbestand

zum 30. Juni 2009

Währung Stückzahl/ Bezeichnung Einstandswert Marktwert % des Netto-

Nennwert in EUR in EUR vermögens

AMTLICH NOTIERTE WERTpApIERE

Anleihen

EUR 350.000 Nordrhein Westfalen 2.25% Ser 653 05/15.09.09 348.965,00 350.892,50 8,68

SUMME DES WERTpApIERBESTANDES 348.965,00 350.892,50 8,68

BANKGUTHABEN 3.421.840,13 84,65

SONSTIGE NETTOAKTIVA/-PASSIVA 269.456,55 6,67

GESAMT 4.042.189,18 100,00

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 20


Wirtschaftliche und geographische Aufgliederung

des Wertpapierbestandes Accura AF1

Wirtschaftliche Aufgliederung in prozent des Nettovermögens

Öffentliche Gemeindeverwaltungen 8,68 %

GESAMT 8,68 %

Geographische Aufgliederung nach Sitz des Emittenten

Deutschland 8,68 %

GESAMT 8,68 %

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 21


Währung Bezeichnung Käufe Verkäufe

Anleihen

EUR Cif Euromortgage 2.375% EMTN Ser 23

Tr 1 05/08.06.09 - 75.000

EUR Eurohypo AG 2.5% Ser 2266 05/09.06.09 - 75.000

Die Erläuterungen sind ein integraler Bestandteil dieses Berichtes.

Wertpapierbestandsveränderungen Accura AF1

vom 1. Januar 2009 bis zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1 22


Erläuterungen zum Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009

Erläuterung 1 – Wesentliche Rechnungslegungsgrundsätze

Die Finanzberichte des Fonds sind gemäß den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen

über Organismen für gemeinsame Anlagen erstellt.

a) Das Vermögen jedes Teilfonds wird nach folgenden Grundsätzen berechnet:

Wertpapiere und Geldmarktinstrumente, die an einer Börse amtlich notiert sind, werden zum letzten verfügbaren

Kurs bewertet. Soweit Wertpapiere an mehreren Börsen amtlich notiert sind, ist der letzte verfügbare Kurs des entsprechenden

Wertpapiers an der Börse maßgeblich, die Hauptmarkt für dieses Wertpapier oder Geldmarktinstrument

ist.

Wertpapiere und Geldmarktinstrumente, die nicht an einer Börse amtlich notiert sind, die aber an einem anderen

geregelten Markt gehandelt werden, werden zu einem Kurs bewertet, der nicht geringer als der Geldkurs und nicht

höher als der Briefkurs zur Zeit der Bewertung sein darf und den die Verwaltungsgesellschaft für den bestmöglichen

Kurs hält, zu dem die Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente verkauft werden können.

Abweichend von den obengenannten Bewertungsgrundsätzen können Geldmarktinstrumente und festverzinsliche

Wertpapiere auf Grundlage des steuerlich abgeschriebenen Preises bewertet werden, d.h. nach dem Kauf

wird ein gleichbleibender Abschreibungssatz verwendet, um zum Fälligkeitszeitpunkt des Wertpapiers oder des

Geldmarktinstrumentes den Auszahlungspreis zu erreichen.

Falls solche Kurse nicht marktgerecht sind oder falls für andere als die unter den zwei ersten Abschnitten genannten

Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente keine Kurse festgelegt werden, werden diese Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente

ebenso wie alle anderen Vermögenswerte zum jeweiligen Verkehrswert bewertet, wie ihn die

Verwaltungsgesellschaft nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Abschlussprüfern nachprüfbaren

Bewertungsregeln festlegt.

Die Bewertung der Anteile an anderen OGAW und/oder OGA erfolgt zum letztverfügbaren offiziellen Nettoinventarwert

pro Anteil oder zum letztverfügbaren geschätzten Nettoinventarwert, falls dieser neuer als der offizielle

Nettoinventarwert ist und die Verwaltungsgesellschaft sicher sein kann, dass die Bewertungsmethode für diese

Schätzung mit derjenigen für die offizielle Ermittlung des Nettoinventarwertes vereinbar ist.

Die flüssigen Mittel werden zu ihrem Nennwert zuzüglich Zinsen bewertet. Festgelder mit einer Ursprungslaufzeit

von mehr als 60 Tagen können mit dem jeweiligen Renditekurs bewertet werden, vorausgesetzt, ein entsprechender

Vertrag zwischen dem Finanzinstitut, welches die Festgelder verwahrt, und der Verwaltungsgesellschaft

sieht vor, dass diese Festgelder zu jeder Zeit kündbar sind und dass im Falle einer Kündigung ihr Realisierungswert

diesem Renditekurs entspricht.

Optionen werden grundsätzlich zu den letzten verfügbaren Börsenkursen, „settlement price“, bzw. Marktpreisen

bewertet.

von der Heydt Kersten Invest 23


Erläuterungen zum Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009

b) Realisierter Nettogewinn aus Wertpapierverkäufen

Der realisierte Nettogewinn aus Wertpapierverkäufen wird auf der Grundlage des Mittelkurses der verkauften

Wertpapiere berechnet.

c) Umrechnung von Fremdwährungen

Alle nicht auf die jeweilige Teilfondswährung lautenden Vermögenswerte werden zum letzten Devisenmittelkurs

in diese Teilfondswährung umgerechnet.

d) Einstandswert der Wertpapiere im Bestand

Für Wertpapiere, die auf andere Währungen als die Währung des jeweiligen Teilfonds lauten, wird der Einstandswert

auf der Grundlage der am Kauftag gültigen Wechselkurse errechnet.

e) Aufteilung der Kosten

Das Vermögen der einzelnen Teilfonds haftet nur für die Verbindlichkeiten und Kosten des jeweiligen Teilfonds.

Dementsprechend werden die Kosten, einschl. der Gründungskosten der Teilfonds, den einzelnen Teilfonds gesondert

berechnet, soweit sie diese alleine betreffen. Im übrigen werden die Kosten den einzelnen Teilfonds im

Verhältnis ihres Nettovermögens anteilig belastet.

f) Gründungskosten

Die Gründungskosten des Fonds werden über fünf Jahre abgeschrieben. Die Kosten, die nicht unmittelbar einem

Teilfonds zurechenbar sind, werden pro rata im Verhältnis der Nettoaktiva eines jeden Teilfonds auf alle Teilfonds

verteilt und werden an erster Stelle auf die Erträge der Teilfonds angerechnet. Falls die Auflegung eines Teilfonds

nach dem Datum der Auflegung des Fonds erfolgt, werden die Gründungskosten im Zusammenhang mit der Auflegung

des neuen Teilfonds allein diesem Teilfonds zugerechnet und können über maximal fünf Jahre ab dem

Datum der Auflegung dieses Teilfonds abgeschrieben werden.

g) Dividendenerträge

Dividenden werden am Ex-Datum gebucht. Dividendenerträge werden abzüglich von Quellensteuer

ausgewiesen.

h) Terminkontrakte

Terminkontrakte werden zu dem der jeweiligen Restlaufzeit entsprechenden Marktpreis am Bilanzstichtag ausgewiesen.

Das nicht realisierte Ergebnis ist definiert als Differenz zwischen dem vereinbarten Handelspreis und dem

Marktpreis am Bilanzstichtag. Es wird in der Vermögensaufstellung und in der Ertrags- und Aufwandsrechnung

berücksichtigt.

i) Devisentermingeschäfte

Nicht realisierte Gewinne oder Verluste, welche sich zum Berichtszeitpunkt aus der Bewertung von offenen Devisentermingeschäften

ergeben, sind in der Ertrags- und Aufwandsrechnung berücksichtigt.

j) Konsolidierter Abschluss

Der konsolidierte Abschluss stellt die zusammengefasste Finanzlage jedes in Euro umgerechneten Teilfonds dar.

von der Heydt Kersten Invest 24


Erläuterungen zum Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009

Erläuterung 2 – Gebühren bei Ausgabe, Rücknahme und Umtausch von Anteilen

Ausgabepreis ist der Anteilwert zuzüglich einer Verkaufsprovision. Bei Ausgabe von Anteilen der Teilfonds ALL

ASSETS und Accura AF1 wird bis zu 5 Prozent des Nettoinventarwerts zu Gunsten etwaiger Vertriebs- oder Zahlstellen

erhoben.

Rücknahmepreis ist der Anteilwert.

Der Umtausch von Anteilen erfolgt auf der Grundlage des Anteilwertes der betreffenden Anteilklassen beziehungsweise

der betreffenden Teilfonds. Dabei kann eine Umtauschprovision zugunsten der Vertriebstelle des Teilfonds erhoben

werden, in den getauscht werden soll. Wird eine Umtauschprovision erhoben, so beträgt diese höchstens

1 Prozent des Anteilwertes des Teilfonds, in welchen der Umtausch erfolgen soll; eine Nachzahlung der etwaigen Differenz

zwischen den Verkaufsprovisionen auf die Anteilwerte der betreffenden Teilfonds bleibt hiervon unberührt.

Erläuterung 3 – Verwaltungsgebühr

Die Verwaltungsgesellschaft von der Heydt Kersten Invest S.A. erhält für die folgenden Teilfonds eine jährliche Verwaltungsgebühr

von:

■ ALL ASSETS 1,50 Prozent p.a.

■ Accura AF1 1,50 Prozent p.a.

Die Verwaltungsgebühr wird auf der Basis des durchschnittlichen Nettoteilfondsvermögens im jeweiligen Kalendermonat

pro rata temporis berechnet und monatlich nachträglich ausgezahlt.

Vergleiche hierzu auch Erläuterung 9.

Erläuterung 4 – Erfolgshonorar

Die Verwaltungsgesellschaft erhält für die Teilfonds ALL ASSETS und Accura AF1 aus deren Teilfondsvermögen ein

jährliches Erfolgshonorar. Dieses beträgt 10 Prozent p.a. des über 6 Prozent Wertzuwachs hinausgehenden Betrages,

um den der letzte festgestellte Anteilwert zum Jahresende den letzten Anteilwert des vorherigen Jahresendes übersteigt.

Der Vergütungsanspruch besteht nicht, wenn und solange zum Ende eines zurückliegenden Jahresendes seit

Auflegung des Teilfonds schon einmal der gleiche oder ein höherer Anteilwert erreicht wurde. Finden Ausschüttungen

statt, wird der Anteilwert zur Ermittlung des Vergütungsanspruchs um den Betrag der Ausschüttungen

korrigiert.

Die erfolgsabhängige Vergütung wird im Rahmen vorstehender Bestimmungen an jedem Bewertungstag ermittelt

und, soweit ein Vergütungsanspruch besteht, im Fonds zurückgestellt. Die zurückgestellte Vergütung kann am Ende

jedes Jahres dem Fondsvermögen von der Verwaltungsgesellschaft entnommen werden. Die Berechnung der erfolgsabhängigen

Vergütung erfolgt gemäß der im Prospekt beschriebenen Formel.

von der Heydt Kersten Invest 25


Zum Berichtsdatum erfolgte folgende Rückstellungen für ein Erfolgshonorar:

■ ALL ASSETS 0,00 EUR

■ Accura AF1 23.571,52 EUR

Erläuterung 5 – Kapitalsteuer („taxe d’abonnement“)

Der Fonds unterliegt dem luxemburgischen Steuergesetz.

Erläuterungen zum Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009

Der Fonds unterliegt gemäß den Luxemburger Gesetzen einer jährlichen Kapitalsteuer von 0,05 Prozent des jeweiligen

Nettovermögens, die vierteljährlich zu zahlen ist und auf der Grundlage des Nettovermögens jedes Teilfonds

am letzten Tag des jeweiligen Quartals berechnet wird.

Gemäß Artikel 129 (3) des geänderten Gesetzes vom 20. Dezember 2002 ist der Teil des Nettovermögens, der in

OGAW‘s angelegt ist, die bereits zur Zahlung der Kapitalsteuer verpflichtet sind, von dieser Steuer befreit.

Erläuterung 6 – Ertragsverwendung

Die vereinnahmten Dividenden- und Zinserträge sowie sonstige ordentliche Erträge werden nach Maßgabe der Verwaltungsgesellschaft

grundsätzlich thesauriert.

Die Verwaltungsgesellschaft kann jedoch neben den ordentlichen Nettoerträgen die realisierten Kapitalgewinne, die

Erlöse aus dem Verkauf von Bezugsrechten und/oder die sonstigen Erträge nicht wiederkehrender Art abzüglich realisierter

Kapitalverluste, ausschütten.

Erläuterung 7 – Devisentermingeschäfte

Zum Berichtsdatum bestanden folgende offenen Positionen aus Devisentermingeschäften:

von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS

Währung Käufe Währung Verkäufe Fälligkeit Nicht realisiertes Ergebnis

(in EUR)

EUR 84.904,06 JPY 10.000.000,00 15.07.2009 10.946,19

EUR 190.027,36 USD 250.000,00 15.07.2009 11.847,02

JPY 10.000.000,00 EUR 76.289,29 15.07.2009 -2.332,58

EUR 158.478,61 USD 200.000,00 24.08.2009 15.921,97

EUR 77.393,39 USD 100.000,00 17.09.2009 6.108,23

EUR 368.378,40 USD 500.000,00 18.11.2009 11.909,51

54.400,34

von der Heydt Kersten Invest 26


Erläuterung 8 – Terminkontrakte

Zum Berichtsdatum bestanden folgende offenen Positionen aus Termingeschäften:

von der Heydt Kersten Invest – Accura AF1

Erläuterungen zum Halbjahresbericht

zum 30. Juni 2009

Anzahl Bezeichnung Währung Marktwert Nicht

der (in EUR) realisiertes

Kontrakte Ergebnis

(in EUR)

Kauf 8 DAX FUT 09/09 DTB EUR 963.900,00 19.100,00

Kauf 12 S&P 500 Composite Index FUT 09/09 CME USD 1.957.521,11 49.178,58

Kauf 12 US T-NOTES 10 Y FUT 09/09 CBOT USD 994.396,09 8.151,84

76.430,42

Die nicht realisierten Ergebnisse aus Terminkontrakte sind in der Vermögensaufstellung unter der Rubrik „Bankguthaben“

ausgewiesen.

Erläuterung 9a – Verwaltungsvergütung von Zielfonds

Die Teilfonds ALL ASSETS und Accura AF1 haben nicht in Zielfonds angelegt, die einer Verwaltungsvergütung von

mehr als 2,5 Prozent p.a. unterliegen.

Erläuterung 9b – Zusätzliche Informationen

Dem Fonds wurden im Berichtszeitraum für den Erwerb und die Rückgabe von Anteilen an Zielfonds, sowie für die

Verwaltungsvergütung, die dem jeweiligen Fonds von einer anderen Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft)

oder einer anderen Investmentgesellschaft einschließlich ihrer Verwaltungsgesellschaft für die in dem Fonds

gehaltenen Anteile berechnet wurde, folgende Verwaltungsvergütungssätze berechnet. Generell wurden für die Investition

in Zielfonds keine Ausgabeaufschläge oder Rücknahmeabschläge erhoben.

von der Heydt Kersten Invest 27


von der Heydt Kersten Invest – ALL ASSETS

Währung Bezeichnung Verwaltungsvergütungssätze p. a.

USD Baring Intl Umbrella Fd Hong Kong China Units 1,25 %

USD BlackRock Global Fds World Gold A2 Cap 1,75 %

EUR CONQUEST Behavior Fin AMI AK P Cap 0,85 %

EUR DB Platinum CROCI Alpha II I1C Cap 1,00 %

EUR db x-trackers DAX ETF 1C Cap 0,15 %

EUR db x-trackers II EONIA Total Return Index ETF 1C Cap 0,15 %

EUR db x-trackers MSCI Emerging Markets TRN Index ETF 1C Cap 0,15 %

EUR EETF S&P GSCI FCP Units A EUR Unhedged Cap 0,45 %

USD F Templeton Inv Fds SICAV Korea Fd A Cap 2,10 %

USD Invesco Fds Asia Infrastructure A Cap 1,50 %

EUR iShares II Plc USD TIPS Cap 0,25 %

EUR JPMorgan Fds Emerging Markets Debt A EUR Cap 1,15 %

EUR Julius Baer Multibond SICAV Absolute Return Bond C Cap 1,15 %

EUR Jupiter Global Fd (The) Jupiter New Europe L 1,75 %

EUR Jupiter Global Fd (The) European Growth L Cap 1,50 %

EUR Lyxor ETF Brazil (IBOVESPA) FCP A (EUR) 0,65 %

EUR Lyxor ETF Eastern Europe FCP 0,65 %

EUR Pioneer S.F. EUR Commodities Units A Cap 1,00 %

USD Schroder Intl Select Fd SICAV US Sm & Mid Cap Equity A Cap 1,50 %

EUR Spängler European Growth Trust Cap 1,50 %

EUR Spängler Global Macro Trust Cap 1,50 %

EUR UBAM Conv Euro 10-40 C Cap 0,90 %

EUR UBAM Local Currency Emerging Market Bond (EUR) I Cap 1,50 %

USD Vanguard Index Fds Mid-Cap Growth ETF Dist 1,50 %

JPY Vitruvius Japanese Equity B Cap 2,15 %

Erläuterung 10 – Ereignis

Per Zirkularbeschluss vom 15. Juni 2009 wird mit Wirkung zum 1. Juli 2009 die Depotbankvergütung wieder

belastet.

Erläuterung 11 – Aussetzung der Rücknahme von Zielfondsanteilen

Die Rücknahme von Anteilen der folgenden Zielfonds war zum 30. Juni 2009 ausgesetzt und betrug zu diesem

Datum einen Gesamtanteil des Teilfondsvermögens ALL ASSETS von 3,44 Prozent:

■ KanAm US-grundinvest Fonds

■ TMW Immobilien Weltfonds

Erläuterungen zum Halbjahresbericht

Die Nettoinventarwertberechnung der einzelnen Zielfonds wird jedoch weiterhin durchgeführt.

zum 30. Juni 2009

von der Heydt Kersten Invest 28


VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

von der Heydt Kersten Invest S.A.

19, rue de Bitbourg

1273 Luxemburg

Management und Verwaltung

Luxemburger Handels- und Registernummer der Verwaltungsgesellschaft: R.C.S. B 114.147

VERWALTUNGSRAT DER VERWALTUNGSGESELLSCHAFT

Vorsitzender

Michael Gollits

Mitglied der Geschäftsleitung

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Mitglieder

Sabine Adlwart Hartmut Rödiger

produktmanager / Fondsmanager Senior Adviser

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG MDO Services S.A.

Widenmayerstraße 3 19, rue de Bitbourg

80538 München 1273 Luxemburg

Geschäftsführende Verwaltungsratsmitglieder

Michael Gollits Hartmut Rödiger

Mitglied der Geschäftsleitung Senior Adviser

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG MDO Services S.A.

Widenmayerstraße 3 19, rue de Bitbourg

80538 München 1273 Luxemburg

Abschlussprüfer des Fonds und der Verwaltungsgesellschaft

Deloitte S.A.

Réviseurs d’Entreprises

560, rue de Neudorf

2220 Luxemburg

Depotbank und Zentralverwaltung

Banque de Luxembourg

Société Anonyme

14, Boulevard Royal

2449 Luxemburg

von der Heydt Kersten Invest 29


Unterauftragnehmer der Zentralverwaltung

European Fund Administration

Société Anonyme

2, rue d’Alsace

B.p. 1725

1017 Luxemburg

Investmentmanager

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Anlageberater für den Teilfonds Accura AF1

Accura consult GmbH

Nikolsburger Straße 11

10717 Berlin

Vertriebs- und Zahlstelle

Deutschland:

Bankhaus von der Heydt GmbH & Co. KG

Widenmayerstraße 3

80538 München

Zahl- und Informationsstelle

Luxemburg:

Banque de Luxembourg

Société Anonyme

14, Boulevard Royal

2449 Luxemburg

Management und Verwaltung

von der Heydt Kersten Invest 30

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine