Geschichte von Norbert Eisele Hein - DAV Summit Club

davsummitclub

Geschichte von Norbert Eisele Hein - DAV Summit Club

TraTTuri-Trails: BikeaBenTeuer auf alTen Viehwegen


Spaghetti-Western

nicht nur im wilden westen amerikas kann man im Bikesattel den spuren der

Cowboys folgen. ein Treck durch die fast unwirklich wilde weite der abruzzen.

Text und fotos: norbert eisele-hein


120 | Bike sporT news | 7/8_2011

Wow! so müssen sich Cowboys fühlen. Clint eastwood, Charles Bronson … im kopf beginnen

filmschnipsel abzuspulen. ausgelöst von einer weite, die einen mitten hinein trägt

in einen monumentalen western. gerade galoppiert eine herde wilder Mustangs die

Bergflanke hoch. und prompt säuselt eine endlosschleife mit ennio Morricone Melodien durch den

schädel. war im letzten Cappucino etwa whisky?

Denn schauplatz dieser szene ist beileibe nicht der wilde westen. nein, die stollenreifen hinterlassen

gerade auf einem staubigen pfad mitten in italien ihre spuren. Mit annähernd 30 kilometer

länge und fast acht kilometer Breite gilt das Campo imperatore als die größte hochebene

europas. ein gemach ansteigendes Bergparadies auf 1.600 bis 2.100 m seehöhe. endlose, sanft

gewellte weideflächen umrahmt von schroffen felswänden bilden die kulisse für gigantische ausritte

– auch per Bike. im nordwesten begrenzt der „große stein“, der 2.912 Meter hohe gran sasso

die wilde Zauberlandschaft.


wo bin ich? Die landschaft in den abruzzen

erinnert mal an die alpen, mal an wild west,

hinter der nächsten Biegung dann wiederum

ans Tibetanische hochland.

> Trips > ABruzzen

Endlose, sanft

gewellte Weideflächen

umrahmt

von schroffen Felswänden

- die Kulisse

für gigantische

Ausritte.

Bike sporT news | 7/8_2011 | 121


122 | Bike sporT news | 7/8_2011


Unbekannte ZaUberWelt

wahrlich - kein indianerstamm hätte diesen

Bergstock passender taufen können.

ein komplett anderes Bella italia, eine unbekannte

welt, eine terra incognita. kein

Baum, kein strauch verstellt den Blick.

Mit hängender kinnlade sitzt man im

sattel und staunt. riesige schaf-, rinder-

und pferdeherden ziehen vorbei. sie haben

jede Menge Trampelpfade geschaffen,

die nebst den vielen trockenen wasserläufen

völlig neue Dimensionen für Biker

erschließen. auf diesen Trails, den „tratturi“,

wurden im 17. und 18. Jahrhundert

jährlich an die drei Millionen stück Vieh

auf niedriger gelegene winterweiden bei

Tavogliere delle puglie verlagert. am Vado

di Corno, einem ausgetrockneten wasser-

lauf, dann das i-Tüpfelchen auf die präriestimmung:

ein ausgeblichenes rinderskelett.

Der völlig abgenagte schädel und

die weitausladenden hörner glänzen in

der brütenden sonne. auf in den ultimativen

spaghetti-western!

Von den ligurischen alpen bis zur

stiefelspitze durchzieht der apennin

den italienischen Cowboy-stiefel. seine

höchsten erhebungen findet diese erdfalte

in den abruzzen. oberhalb des stiefelsporns,

zwischen dem Tyrrhenischen

Meer und der adria, zwischen rom im

westen und pescara im osten schlummert

dieses Bikerevier der extra-klasse

wie eine goldgräberstadt aus längst vergangenen

Zeiten. keine „Man-spricht-

Deutsch“-schilder, keine entstellenden

> Trips > ABruzzen

heile Bergwelt: am Campo imperatore gehört die natur

den Viehhirten fast alleine.

Riesige Schaf-,

Rinder- und Pferdeherden

haben

Trampelpfade geschaffen,

die neue

Dimensionen für

Biker erschließen.

liftanlagen und kein gedränge hektisch

mit fotoapparaten hantierender reisegruppen.

hier können pedal-Cowboys

noch wege entdecken, die garantiert

noch nie einen stollenreifen gesehen

haben. „klein-Tibet“, wie dieser unbekannte

Teil Mittelitaliens zurecht auch

genannt wird, erfordert kein teures flugticket,

keine schmerzhaften impfungen,

verursacht keinen Jetlag. gerade mal gut

100 kilometer von rom entfernt macht

sich ein gefühl ferner abenteuer breit,

die empfindung, ganz weit weg zu sein.

o.k., die abruzzen sind keine alternative

mal eben fürs wochenende. wer

aber noch ein paar Tage dranhängt, wird

feststellen, dass zwischen den zahllosen

gipfeln bis zu knapp 3.000 Meter höhe

Bike sporT news | 7/8_2011 | 123


Info abrUZZen

es müssen nicht immer die alpen

sein! Die abruzzen bieten eine

enorme Vielfalt alpin anmutender

landstriche. Verwunschene

waldtrails im nationalpark der

abruzzen. hohe, stark bewaldete

Berge, Canyons und Tropfsteinhöhlen

im nationalpark Maiella.

im sirente-Velino nationalpark

verbinden forstswege zwei Bergmassive

mit kargen hochebenen.

Das absolute sahnestück der region

aber ist der parco nationale

del gran sasso mit der weite des

Campo imperatore, vergleichbar

mit wildwest-landschaften oder

regionen in der Mongolei. Mit einer

guten portion abenteuergeist

lassen sich unzählige erstklassige

Trails finden. wer es bequemer

mag, sollte sich einer geführten

Tour anschließen.

abruzzo promozione Turismo,

Tel. 0039/085 4482 301, www.

abruzzoturismo.it (versendet auch

eine kleine Bikebroschüre mit

Tourenvorschlägen)

www.abruzzen-online.de

Anreise

Brenner, a 22 bis Modena, a 1

richtung Bologna und firenze,

bei Bologna auf die a 14, bis in

die abruzzen entlang der adria,

bei giulianova auf die nr. 80 bis

Teramo und auf der a 24.

Zug: via florenz nach rom und

weiter nach l’aquila oder via

ancona und pescara und von dort

mit regionalverkehr weiter. www.

bahn.de

flug: ab 89 euro nach rom, ca.

150 km vom herzstück der abruzzen

entfernt. (lufthansa specials,

124 | Bike sporT news | 7/8_2011

www.lufthansa.de , weiter mit

Mietauto, www.sunnycars.de oder

regionalverkehr.

Unterkunft

rifugio della rocca, in rocca

Calascio (1460 m) am fuße des

Campo imperatore, mittelalterliche

gemäuer aufs feinste

restauriert, sehr gute küche, der

optimale stützpunkt für Touren

auf das Campo.

www.roccacalascio.it

hotel ede, Caramanico Terme,

schlicht, hervorragende küche,

günstig, Bikeverleih, der optimale

stützpunkt für Touren in der

Maiella. www.hotelede.it

hotel orso Bianco und hotel pinguino

(partnerbetrieb), schlicht,

kompetente infos, top küche, auf

einem hügel über pescasseroli,

der optimale stützpunkt für Touren

im nationalpark der abruzzen.

www.hotelorsobianco.com

sport Bed & Breakfast Monti

e Mare, san giovanni Teatino,

giovanni nori, der Besitzer organisiert

Biketouren. nur sieben

kilometer vom Meer entfernt, von

hier aus lassen sich alle Touren

ansteuern.

www.monti-e-mare.com

Essen

in den restaurants der Bergdörfer

gibt es häufig keine speisekarte.

wirt oder wirtin tragen vor, was

es gibt! Die wochenmärkte haben

eine schillernde auswahl an

kleinen köstlichkeiten. supermärkte

gibt es nur in den großen

provinzstädten.

ROMA

BOLOGNA

A24

Teramo

PARCO

NAZIONALE

DEL GRAN SPOSSO

L´Aquila

PARCO

REGIONALE

DEL SARENTE

NAPOLI

A25

PARCO

NAZIONALE

D´ABRUZZO

Bikeshop

kyklos Bike: leih-Bikes und service

vom feinsten im Bikeshop von

Danilo De luca, dem giro sieger

2007, Via a. Vestea 25, 65126

pescara, Tel. 0039/085 455 4961,

www.kyklosbike.it

Beste Jahreszeit

wer sich das gran sasso Massiv

und v.a. das Campo imperatore

nicht entgehen lassen möchte,

sollte nicht früher als Mai/Juni

und keinesfalls später als Mitte

oktober unterwegs sein, es könnte

sonst schnee liegen!

Guiding

Der DaV summit Club bietet eine

8-tägige Transabruzzen-Tour

inkl. Übernachtung, halbpension,

gepäcktransport. preis: 1195 euro

(plus flug), Tel. 089/642 40 -116,

www.dav-summit-club.de

Chieti

Pescara

PARCO

NAZIONALE

DELLA MAIELLA

Karten

am besten sind die karten des Cai

(Club alpino italiano) im Maßstab

1: 25.000, leider decken sie nicht

die gesamten abruzzen lückenlos

ab. für die Touren rund um den

Corno grande und das Campo imperatore:

Cai gran sasso d‘italia

oder auch sehr gut: Trekmap:

gran sasso d’italia 1:15.000,

Technopress.

im nationalpark der abruzzen:

Carta Turistica, 1:50 000

im parco nazionale della Maiella:

Cai gruppo della Majella.

reiseführer: polyglott, italienische

adriaküste

für kunstliebhaber: Vom allwissenden

edeltalkmaster roger willemsen

höchstpersönlich verfasst,

DuMont kunst-reiseführer, Die

abruzzen


sensationelle strecken ihrer entdeckung

harren und der apennin nicht weniger

spektakulär ist als die alpen. Mehr als

ein Drittel des abruzzesischen apennins

gehört heute zu streng geschützten

nationalparks – das ist europäischer

rekord. egal ob auf steilen rampen im

gran sasso-gebiet, auf wilden passagen

in der Maiella, der sirente-gruppe oder

in den großartigen Zauberwäldern des

nationalparks der abruzzen – Biker haben

die Qual der wahl.

bären Und Wölfe Tief im süden,

im nationalpark der abruzzen, einem der

ältesten naturschutzgebiete europas, gibt

es noch etwa 50 Braunbären und etwa

100 wölfe. aber keine Bange, den Tieren

wurde lange Zeit übel mitgespielt. sie

fürchten sich mehr vor den Menschen als

umgekehrt. am westrand des parks liegt

pacentro. Verwinkelte gassen und ein

kastell mit drei Türmen vor dem wuchtigen

Monte amaro ergeben ein tolles Motiv.

Die meisten Bergdörfer in den abruzzen

sind wahre perlen der kultur: wehrtürme

aus dem Mittelalter, intakte Burgen und

kunstgeschichtlich interessante kirchen.

pacentro allerdings hat auch neuzeitliches

zu bieten. es ist die heimatstadt von

Madonnas großeltern. oma und opa der

blonden pop-ikone wanderten 1925 just

von diesem verträumten Bergkaff nach

Detroit aus.

sulmona, keine zehn km westlich davon,

brachte mit ovid einen der berühmtesten

Dichter der weltliteratur hervor.


Zwischen Rom im Westen und Pescara im

Osten schlummern die Abruzzen-Trails wie ein

Goldgräbermärchen aus längst

vergangenen Zeiten.

erstaunt? kein wunder, Biker sind in vielen

regionen der abruzzen noch eher selten.

126 | Bike sporT news | 7/8_2011

Die italienischen schoko-Baci und eine

nicht unerhebliche anzahl chinesischer

glückskekse sorgen auch heute noch für

die Verbreitung seiner aphorismen. aber

abgesehen von einer wahren sintflut an

ovid-Denkmälern gibt es in sulmona

auch leckere süßigkeiten. Die könnte man

zwar angesichts der horrenden preise

auch gleich mit gold aufwiegen. Dennoch,

die „Confetti“, sind jede summe wert und

weit über die abruzzen hinaus bekannt.

seniora pelini, die Chefin des gleichnamigen

Traditionsunternehmens am Bahnhof,

hält damit nicht hinterm Berg. hinter ihrer

kasse hängen jede Menge Dankesschreiben

und autogrammkarten sakraler und

profaner würdenträger: papst Johannespaul

ii., papst Benedikt XVi., radsportlegende

francesco Moser, frauenschwarm

george Clooney, Männertraum gina lollobrigida

und fußballgott Maradonna.

Jetzt wird klar, woher seine überflüssigen

pfunde stammen.

kUlIsse für fIlmteams in endlosen

serpentinen schraubt sich der weg

von Castel del Monte hinauf zum rand

des Campos. Der Blick bleibt am kastell

von rocca di Calascio haften. Der mo-

numentale festungsbau mit seinen vier

wehrtürmen ist nicht nur eine der höchstgelegenen

Burgen italiens, sondern sicherlich

auch eine der eindrucksvollsten.

nicht umsonst geben sich hier internationale

filmteams die Türklinke - oder sollte

man besser sagen? - die Zugbrücke in die

hand. hier wurde auch Teile von umberto

ecos „Der name der rose“ gedreht. eine

einsamer Trail führt direkt vom Campo in

wilden kehren durch die Bilderbuchlandschaft

an der Burg vorbei nach santo stefanio

die sessanio. Die engen, verwinkelten

gassen, in denen man nicht mal einen

kinderwagen ohne rangieren um die ecke

bringt, sind eine augenweide. eigentlich

kein wunder. Der ort war früher ein lehen

des hauses Medici, wurde also stets

gehegt und gepflegt. Die schöne kirche

hat beim verheerenden erdbeben am 6.

april 2009 schwer gelitten. Der einstmals

grazile uhrturm, ist komplett eingestürzt.

auch aquila, die provinzhauptstadt, ehemals

ein schmuckkästchen spätmittelalterlicher

Bausubstanz, hat das Beben der

stärke 6,3 auf der richter-skala schwer

erschüttert. weite Teile der historischen

altstadt sind wegen einsturzgefahr unbewohnbar.


auf den spuren kultureller schätze: hier wurde „Der name der rose“ gedreht.

Doch zurück zum Campo imperatore -

dem sahnestück der region für reiter auf

stollengäulen. Der höhentrail endet direkt

am fuße des Corno grande. nahe der

seilbahnstation auf 2.130 Meter Meereshöhe

befindet sich das mondäne, tiefrote

hotel Campo imperatore, das im herbst

1943 schlagartig Berühmtheit erlangte.

unter dem Befehl des ss-hauptsturmführers

otto skorzeny landeten zehn lastensegler

mit je zehn Mann Besatzung direkt

vor dem hotel und befreiten Benito Mussolini

im auftrag hitlers aus dem gewahrsam

der allierten. Die 150 Carabinieri waren

scheinbar beeindruckt. Vielleicht war

die hälfte auch gerade beim Bergsteigen.

Jedenfalls durfte der Duce mir nichts dir

nichts abziehen.

UnüberWIndbarer bUlle Der

bullige Berg wirkt unüberwindbar. aber

etwas oberhalb des observatoriums fräst

> Trips > ABruzzen

sich ein bestenfalls lenkerbreiter singletrail

um den monumentalen felsklotz herum,

klettert später steil, aber machbar

hoch auf 2.385 Meter zum passo portella.

Dort reicht der Blick auf zwei Meere. Der

goldene saum der adria leuchtet im osten

bei pescara, gerade mal 45 kilometer

luftlinie entfernt. gen westen zeichnet

sich hinter dem latium die küstenlinie

der riviera ab. Zugegeben, ein sprung in

die Brandung, ein fetter eisbecher, Dolce

far niente am strand – das klingt verlockend.

Doch es gibt hier oben eine noch

größere Versuchung: Der singletrail auf

dem Trans-italien-steig „sentiero italia“

führt durch das spektakulär schöne Val

Maone, vorbei an rauschenden wasserfällen,

hinunter nach prato di Tivo. nein, das

Chillen am Beach muss warten. schließlich

soll der edelwestern nicht mit einem

stilbruch enden. echte Cowboys baden

doch eh bestenfalls einmal die woche.

Bike sporT news | 7/8_2011 | 127

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine