Fortbildungen 2013 - Duisburg

duisburg

Fortbildungen 2013 - Duisburg

Fortbildungen

für pädagogische Fachkräfte aus

z Duisburger Schulen

z Kindertageseinrichtungen

an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

2013

für pädagogische Fachkräfte aus

z Duisburger Schulen

z Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

z Kinder- und Jugendarbeit

an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I


Kooperationspartner

der gemeinsamen Fortbildungen

zur Sprachlichen Bildung

an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

z Bildungsholding

z Jugendamt der Stadt Duisburg

z Referat zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien

z Schulamt für die Stadt Duisburg

z Zentrum für Personalentwicklung, Ausbildung, Fortbildung

l

STADT BIBLIOTHEK

Duisburg

Kooperationspartner

der gemeinsamen Fortbildungen

zur Sprachlichen Bildung

an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

z Bildungsholding

z Jugendamt der Stadt Duisburg

z Kompetenzteam Duisburg

z Projekt Lernen vor Ort

z Referat zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien

z Schulamt für die Stadt Duisburg

z Stadtbibliothek

z Zentrum für Personalentwicklung, Ausbildung, Fortbildung


Themenfelder

(früh-)kindliches Lernen

Mehrsprachigkeit

Sprachentwicklung, Beobachtung und Diagnostik

pädagogische Arbeit in heterogenen Lerngruppen

Förderplanung und -diagnostik

Lernen im inter- und soziokulturellen Kontext

Elternbildung

Veranstaltungen

zur gemeinsamen Weiterbildung

zum institutionsübergreifenden Erfahrungsaustausch

zur gemeinsamen Entwicklung

aufeinander abgestimmter pädagogischer Konzepte

mit Moderationsangeboten

für bestehende oder entstehende regionale Arbeitskreise zum Erfahrungsaustausch oder zur Projektunterstützung

offen für Ergänzungen und Anregungen

aus Reihen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

kostenloses Angebot

für pädagogische Fachkräfte aus Duisburger Schulen, Kindertageseinrichtungen,

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Kinder- und Jugendarbeit

Weitere Informationen

im Fortbildungsprogramm des Zentrums für Personalentwickung, Ausbildung und Fortbildung

www.duisburg.de/fortbildung

auf den Seiten der Lernwerkstatt der Duisburger Schulaufsicht

www.schnep.de

auf der Seite der RAA

www.duisburg.de/raa

unter Telefon (0203) 283 8111 oder (0203) 283 3995 (nur für inhaltliche Fragen)

Anmeldung

bitte n u r mit dem Anmeldeformular oder per Mail, s. Seite 39 und 41


Gemeinsam zum Thema:

Sprachliche Bildung

an den Nahtstellen

Elementar-

und Primarbereich

Primar- und

Sekundarstufe I

Sehr geehrte Damen und Herren,

durchgängige Sprachliche Bildung ist für den (vor-)schulischen Werdegang

und für die berufliche und persönliche Entwicklung von höchster

Bedeutung. Sie trägt grundlegend zur Verbesserung der Bildungschancen

aller Kinder und Jugendlichen bei und ist eine Grundvoraussetzung für

Chancengerechtigkeit und gelungene Integration. Deshalb hat

Sprachliche Bildung bei der Arbeit der pädagogisch Verantwortlichen in

Duisburg einen hohen Stellenwert.

Seit vielen Jahren tritt die Duisburger Fortbildungskooperation an, die

pädagogischen Fachkräfte des Elementar- und des Grundschulbereiches

in ihren Bemühungen zu unterstützen. Seit dem letzten Jahr sind auch

Fachkräfte aus der Jugend- und Familienhilfe sowie aus Schulen der

Sekundarstufe I dabei. Die Fortbildungskooperation ist Teil des

Konzeptes zur Sprachlichen Bildung in Duisburg und eröffnet den

Fachkräften aus Duisburger Einrichtungen kostenfreie Möglichkeiten,

sich professionenübergreifend entsprechend ihrer Bedarfe im Bereich der

Sprachlichen Bildung weiterzuqualifizieren. Seminare, Workshops,

Arbeitskreise und Vorträge bieten vielfältige Wege, sich mit neuesten

wissenschaftlichen Erkenntnissen auseinanderzusetzen und in den

institutions übergreifenden Diskurs mit anderen Fachkräften zu treten.

Wir wünschen allen Teilnehmenden neue Impulse für die gemeinsamen

Anstrengungen zur Steigerung der Bildungsteilhabe aller Kinder und

Jugendlichen in Duisburg.

Sören Link Karl Janssen Brigitta Kleffken

Oberbürgermeister Beigeordneter Schulamtsdirektorin

Familie, Bildung, Kultur


Themenübersicht

für pädagogische Fachkräfte aus Duisburger Schulen und Kindertageseinrichtungen

an der Nahtstelle Elementar- und Primarbereich

Prozessbegleitung für Kooperationsverbünde - Inklusion 8

Prozessbegleitung für Kooperationsverbünde - Übergangsmanagement 9

Interkulturelle Kompetenz in der Elternarbeit 10

Der Erzählkoffer 11

Delfin 4 - Schulung für neue Testleiterinnen und Testleiter 12

Pädagogischer Alltag mit herausfordernden Kindern 13

Zuhören und Verstehen - Förderideen für ein besseres Hörverständnis 14

Arbeitskreis KiTa und Schule „KiSchu“ 15

Spielerisch Deutsch lernen 16

Kunst und Sprache - eine ganzheitliche Erfahrung 17

Theater spielen - Mit Sprache spielen 18

Spracherwerb und Mehrsprachigkeit 19

Klanggeschichten 20

Mit Kindern Bilderbücher verfilmen 21

Spracherziehung und Sprachförderung 22

Musik und Sprache 23

Märchen in Szene setzen 24

Sprachbeobachtung im pädagogischen Alltag 25

Anmeldung s. Seite 39 und 41


Themenübersicht

für pädagogische Fachkräfte aus Duisburger Schulen, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Kinder- und Jugendarbeit

an der Nahtstelle Primar- und Sekundarstufe I

Prozessbegleitung für Kooperationsverbünde - Inklusion 26

Bühne frei für das Buch - Kinder- und Jugendliteratur szenisch umgesetzt 27

Sprachbewusster Unterricht -

Scaffolding als Methode im Sach- und Naturwissenschaftsunterricht 28

Verstehst du mich?

Kommunikationspartner mit geringen Deutschkenntnissen 29

Leselust und Lesefrust -

Konzepte und Methoden der Leseförderung 30

Ethnische, religiöse und sprachliche Vielfalt im pädagogischen Alltag 31

Auditorix -

durch ästhetische Hörbildung sprachliche Kreativität fördern 32

Wie erreiche ich alle Eltern für eine Bildungspartnerschaft zwischen Schule und Familie? 33

Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 34

Lernen mit allen Sinnen -

Sprachförderung durch Bewegung, Spiel und Spaß 35

Förderung der Schreibkompetenz bei mehrsprachigen Kindern 36

Bildung verbessern durch Zusammenarbeit mit Migrantenselbstorganisationen 37

Anmeldung s. Seite 39 und 41


Zielgruppe

Kooperationsverbünde aus Schule(n) der

Primarstufe und Kindertageseinrichtung(en)

Tagungsort und Termin

nach Absprache

Kontakt

über das Zentrum für Aus- und Fortbildung

Yvonne Liedtke

Telefon 0203 283 7359

für Kooperationsverbünde in Duisburg

kostenlos

Prozessbegleitung

für Kooperationsverbünde

mit dem Arbeitsschwerpunkt

Inklusion

- Sie sind ein bestehender oder entstehender Kooperationsverbund

aus Schule(n) und Kindertageseinrichtung(en) mit multiprofessionellen

Teams?

- Sie setzen sich gemeinsam mit Fragen inklusiver Pädagogik auseinander?

- Sie sind gemeinsam auf dem Weg zu inklusivem Lernen, Lehren und

Leben - oder planen, diesen Weg gemeinsam zu beschreiten?

- Sie wünschen sich für diese Aufgabe fachkundige Beratung, begleitende

Unterstützung?

Wir bieten Ihnen die Vermittlung fachkundiger Referentinnen und

Referenten, koordiniert durch die Schulamtsdirektorin Brigitta Kleffken

(Inklusionsbeauftragte der Duisburger Schulaufsicht) und die Sonderpädagogin

Susanne Nieroba (Inklusionskoordinatorin für die Duisburger

Schulaufsicht).

Seminar-Nr.

R0-0-101 8


Zielgruppe

Kooperationsverbünde aus Schule(n) und

Kindertageseinrichtung(en)

Tagungsort und Termin

nach Absprache

Ansprechpartnerin

Ute Scheffler, RAA Duisburg

Telefon 0203 283 8140

für Kooperationsverbünde in Duisburg

kostenlos

Prozessbegleitung

für Kooperationsverbünde

mit dem Arbeitsschwerpunkt

Übergangsgestaltung

- Sie sind ein bestehender oder entstehender Kooperationsverbund

aus Schule(n) und Kindertageseinrichtung(en)?

- Sie sehen die Begleitung und Gestaltung des Übergangs als gemeinsame

pädagogische Aufgabe an?

- Sie setzen sich gemeinsam mit Fragen der Bildungsförderung auseinander?

- Sie arbeiten in regionalen (Bildungs-) Netzwerken?

- Sie wünschen sich für diese Aufgabe fachkundige Beratung und Begleitung?

Wir bieten Ihnen begleitende Unterstützung durch Ute Scheffler (Grundschullehrerin

mit langjährige Erfahrung in Übergangsmanagement und

Organisationsentwicklung).

Seminar-Nr.

R0-0-103 9


ab Januar

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referent

Dr. Mohammad Heidari,

Kommunikationstrainer

für Interkulturelle Beratungsarbeit

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termine

Mo 28.01.2013, Di 29.01.2013 und

Di 26.02.2013

Die drei Termine bilden eine Seminareinheit.

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Preis

330 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Interkulturelle Kompetenz

in der Elternarbeit

Interkulturelle Unterschiede bedeuten oft auch Unterschiede in den

Erziehungszielen und -stilen. In der alltäglichen Arbeit können diese zu

Konflikten zwischen pädagogischen Fachkräften und Eltern anderer

Kulturkreise führen.

Durch Vermittlung interkultureller kommunikativer Kompetenzen sollen

Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und Schulen

- Charakteristika der Kulturen kennen lernen

- spezifische Signale und Handlungsmuster deuten können

- Kompetenzen erwerben, um interkulturelle Vielfalt konstruktiv zu

nutzen

Seminar-Nr.

R0-0-094 10


Februar

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Sabine Schulz,

Literaturpädagogin, Erzählerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 05.02.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Der Erzählkoffer

Wenn auch die Bedeutung des Erzählens für Kinder im Kindergartenund

Grundschulalter seit langem bekannt ist, fehlt es manchmal an

neuen Ideen zur Umsetzung in die Praxis.

Daher wird in diesem Seminar der Erzählkoffer ausgepackt.

Er enthält unterschiedliche Materialien und Spielideen für das Erzählen,

die vorgestellt werden und zum Erproben einladen:

- Erzählrituale

- Erzählspiele

- Stegreifgeschichten

- Erzählen mit dem Kamishibai/Tischtheater

- Schachtelgeschichten/Geschichtensäckchen

- Erzählen aus einem selbst gebastelten/erstellten Geschichtenbuch

- Erzählen mit Figuren im Schuhkarton

- Einbinden der Eltern

Neben dieser Vielzahl an Anregungen bietet das Seminar Raum, aus dem

Vorgestellten eigene Projekte zu entwickeln, z. B. ein Erzählprojekt zum

Übergang Kindergarten - Schule.

Seminar-Nr.

R0-0-120 11


Februar

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Sabine Ahlborn-Gockel,

Grundschullehrerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 19.02.2013

Uhrzeit

10:30 - 16:00 Uhr

Delfin 4 -

Schulung für neue Testleiterinnen

und Testleiter

Delfin 4, das gesetzlich verankerte Sprachstandsfeststellungsverfahren

zwei Jahre vor der Einschulung, ist eine jährlich wiederkehrende

Aufgabe für pädagogische Fachkräfte in Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Diese Schulung richtet sich an Duisburger Testleiterinnen und Testleiter,

die bisher noch keine praktische Testerfahrung mit „BiZ“ und „BiP“

erworben haben.

Der Workshop bietet für die Praxis relevante Fachinformationen

- zu Zielen, Grundlagen und Konstruktion des Tests,

- zu den Materialien für die Testdurchführung, die Testauswertung und

die Elterninformation

sowie Raum und Zeit

- zur praktischen Durchführung und Auswertung exemplarischer

Situationen aus Stufe 1 und 2.

Hinweis:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, die beiden Testinstrumente

(blaue Kästen) zur Veranstaltung mitzubringen.

Seminar-Nr.

R0-0-088 12


März

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Alexandra Piel,

Kommunikationswissenschaftlerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 06.03.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Zuhören und Verstehen -

Förderideen für ein besseres

Hörverständnis

Die Schulung des Hörverstehens ist ein wichtiger Bestandteil der Sprachförderung,

denn gutes Hörverstehen ist Voraussetzung für eine aktive

Teilhabe der Kinder am KiTa- und Schulalltag.

Übungen zum Hörverstehen lassen sich sowohl in der erstsprachlichen

Bildung als auch für den Erwerb von Deutsch als Zweitsprache einsetzen.

Vorgestellt werden zahlreiche Ideen, Materialien und Aktivitäten zur

Förderung des Hörverstehens:

(interkulturelle) Medien wie Lieder, (Vor-) Lesegeschichten, Spiele oder

Hör-CDs.

Damit will das Seminar Anregungen geben zu Projekten wie:

Hörolympiade, Lesenacht, Thementag, Elternbildung etc.

Im kollegialen Austausch werden die vielfältigen Impulse auf ihre

Anwendbarkeit in der eigenen und in der gemeinsamen pädagogischen

Praxis mit Kindern und Eltern reflektiert.

Seminar-Nr.

R0-0-102 13


ab März

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentinnen

Sabine Ahlborn-Gockel,

Grundschullehrerin

Heike Wust,

KiTa Bereichsleiterin

Tagungsort

RAA Duisburg, Bergiusstraße 27

47119 Duisburg

Termin

Mi 13.03.2013

weitere Termine nach Vereinbarung

Uhrzeit

14:00 - 16:00 Uhr

Arbeitskreis KiTa und

Schule „KiSchu“

„KiSchu“ arbeitet als stadtweiter Arbeitskreis seit vielen Jahren mit dem

Ziel der Optimierung der Zusammenarbeit an der Nahtstelle Duisburger

Kinderdertageseinrichtungen und Schulen.

Professionen- und institutionsübergreifend beschäftigen sich Fachkräfte

aus Kindertageseinrichtungen und Schulen mit den gemeinsamen Fragestellungen

der Pädagogik und der Kooperation.

Der Arbeitskreis trifft sich 2-3 mal pro Jahr zu

- Fachvorträgen,

- moderierten Workshops/Arbeitsgruppen,

- kollegialem Austausch.

„KiSchu“ greift inhaltlich aktuelle/relevante Fragestellungen auf

zu Grundlagen und Haltungen in den Themenfeldern

- Kompetenzentwicklung in der Erst- und Zweitsprache,

- Umgang mit Vielfalt und Heterogenität.

„KiSchu“ lenkt den Blick neben der fachlichen Auseinandersetzung

immer auch auf

- konkrete Chancen und Möglichkeiten der praktischen Zusammenarbeit

in den Inhalten.

Der Arbeitskreis ist offen für Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger.

R0-0-023

Seminar-Nr.

R0-0-023 14


März

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Simone Kriebs,

Diplom-Pädagogin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Do 14.03.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Pädagogischer Alltag

mit herausfordernden Kindern

Die Arbeit mit sogenannten „schwierigen“ Kindern ist für viele pädagogische

Fachkräfte eine tägliche Herausforderung.

Vor dem Hintergrund des lösungs- und beziehungsorientierten sowie des

interaktiven Ansatzes vermittelt dieses Seminar Grundlagen interaktiven

Handelns auf systemisch-konfrontativer Basis.

Indem die Teilnehmenden

- ihr eigenes Verhalten im Umgang mit schwierigen Kindern reflektieren,

- ihr Wissen um entwicklungsförderndes Verhalten vertiefen,

- pädagogische Methoden hinterfragen,

- die Führungsrolle des Pädagogen beleuchten,

- sich mit dem Einhalten von Grenzen und Regeln beschäftigen,

erweitern sie ihre eigene Handlungskompetenz im Konflikt und gewinnen

Sicherheit im Umgang mit herausfordernden Kindern.

Preis

80 €

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger Schulen und Kinder-tageseinrichtungen

kostenlos

Seminar-Nr.

Seminar-Nr.

R0-0-100 R0-0-100

15


April

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Leonie Müßgens,

Grundschullehrerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 17.04.2013

Uhrzeit

12:30 - 15:30 Uhr

Preis

50 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Spielerisch Deutsch lernen

Alle Kinder spielen gern und zeigen beim Spielen ein hohes Maß an

Aufmerksamkeit und Konzentration.

Spielen bedeutet Lernen mit allen Sinnen und mit positiver emotionaler

Beteiligung der Kinder. Dies legt nah, das Spiel auch als Methode des

Deutschlernens einzusetzen und so den Spracherwerb und das Speichern

von Sprachmustern im Langzeitgedächtnis zu unterstützen.

Im Seminar werden bewährte Spiele und Mitmachlieder aus dem Bereich

„Deutsch als Zweitsprache“ vorgestellt, die Kindern vielfältige Möglichkeiten

bieten,

- sich Klang und Rhythmus der Sprache anzueignen,

- ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern,

- Mitteilungskompetenzen zu erwerben,

- individuelle Stärken zu präsentieren.

Daneben werden Möglichkeiten aufgezeigt, (Sprach-) Spiele selbst zu erfinden

oder so zu verändern, dass sie zu bestimmten Lernvorhaben

passen und dass sie die Heterogenität in der Lerngruppe berücksichtigen.

Seminar-Nr.

R0-0-061 16


April

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Madalina Rotter,

Kunsthistorikerin, Kunstvermittlerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Do 25.04.2013

Uhrzeit

8:30 - 16:00 Uhr

Preis

110 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Kunst und Sprache -

eine ganzheitliche Erfahrung

Dieses Seminar stellt die Frage in den Mittelpunkt:

Welche Rolle kann Kunst bei der Sprachförderung einnehmen?

Für die Beschäftigung mit dem Zusammenhang zwischen Sprache und

Kunst sowie zwischen Spracherwerb und Kreativität bietet das Seminar

unterschiedliche Zugangsweisen:

- Im ersten Teil der Veranstaltung schließt sich an eine allgemeine

Einführung die Vorstellung konkreter Projekte an. „Sprachförderung

im Museum“, „Themenorientierte Sprachförderung in der Grundschule“

oder „Sprache durch den kreativen Prozess im Kindergarten“

sind Beispiele für eine gelungene Verknüpfung von Sprache

mit Kunst, mit eigenem künstlerischen Tun und/oder mit der

Begegnung mit Kunst.

- Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer selber kreativ. Die eigenen künstlerischen Handlungen

lassen so auch praktisch erfahren und erleben, welche Möglichkeiten

ganzheitlicher Erfahrung die Sprachförderung durch Kunst bieten

kann.

Seminar-Nr.

R0-0-119 17


ab Mai

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referent

Thomas Hennrich,

Theaterpädagoge, Schauspieler

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termine

Mo 06.05.2013

Mi 19.06.2013

Beide Termine bilden eine Seminareinheit.

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

160 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Theater spielen -

Mit Sprache spielen

In diesem Seminar erfahren und erspielen die Teilnehmerinnen und

Teilnehmer Möglichkeiten des Theaterspielens mit Kindern.

In einem kreativen Prozess erleben sie, wie sich Geschichten, Sätze und

Wortsammlungen zu einem Theatertext verbinden lassen und wie Kinder

hierbei spielerisch(e) Möglichkeiten finden, sich der Sprache zu bedienen

und sie sich zu eigen zu machen.

Das Seminar bietet dazu grundlegende Betrachtungen und Übungen zu

den Themenfeldern

- Körper . Raum . Bewegung

- Szenengestaltung . Techniken des Theaters

- Improvisation . Geschichtenerfinden

sowie

- Stimme . Sprache . Ausdruck

- Kreative Textproduktion . Erzählen, Malen und Schreiben

- Textpräsentation von der szenischen Lesung zur Szene

Seminar-Nr.

R0-0-121 18


Mai

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referent

Andreas Leifeld,

Kommunikationswissenschaftler

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mo 13.05.2013

Uhrzeit

14:00 - 16:00 Uhr

Preis

50 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Spracherwerb und

Mehrsprachigkeit

Immer mehr Duisburger Kinder wachsen mehrsprachig auf.

Wie kann ihre Sprachentwicklung gefördert werden?

Welche Möglichkeiten haben dabei Eltern und Pädagoginnen und

Pädagogen in KiTa und Schule?

Um diesen Fragen nachzugehen, befasst sich das Seminar mit folgenden

Themen:

- Wichtige Grundkenntnisse zum Zweitspracherwerb aus sprachwissenschaftlicher

Sicht

- Gefahren und Chancen in der Sprachentwicklung

- Fördermöglichkeiten

- Fehleinschätzungen im Umgang mit Mehrsprachigkeit

Die Veranstaltung bietet Möglichkeiten, den Umgang mit mehrsprachig

aufwachsenden Kindern in der eigenen Institution zu reflektieren.

Seminar-Nr.

R0-0-082 19


Juni

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Wilma Osuji,

Erzieherin, Diplom-Sozialwissenschaftlerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 05.06.2013

Uhrzeit

8:30 - 16:00 Uhr

Preis

110 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Klanggeschichten

Klanggeschichten verbinden Text und Musik.

Durch diese Verbindung von verbalem und non-verbalem Erzählen werden

phantasievolle kreative Prozesse in Gang gesetzt.

Klanggeschichten bieten

- den Zuhörenden eine Vielzahl von Zugängen zum Inhalt,

- den Erzählenden eine Vielzahl von Chancen, ihren Möglichkeiten

entsprechend aktive Rollen beim Entwickeln und Erzählen von Geschichten

zu spielen.

So machen Klanggeschichten Freude an Sprache erlebbar sowie sprachliche

Inhalte und sprachliche Mittel erlernbar.

Neben einer grundsätzlichen Betrachtung der Klanggeschichten werden

die Teilnehmenden

- kreativ Klanggeschichten entwickeln,

- verschiedene Instrumente (u. a. auch Orff-Instrumentarium) zur

Verklanglichung kennen lernen,

- Klanggeschichten erzählen,

- Methoden kennen lernen, die sich ohne großen Aufwand in die

Praxis umsetzen lassen.

Hinweis:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, ein eigenes

kleines Instrument mitzubringen.

Seminar-Nr.

R0-0-122 20


Juni

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Sabine Eder,

Erziehungswissenschaftlerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mo 10.06.2013

Uhrzeit

8:30 - 16:00 Uhr

Preis

110 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Mit Kindern

Bilderbücher verfilmen

Kreativer Umgang mit Bilderbüchern gehört für viele Pädagoginnen und

Pädagogen und Kinder zum Alltag in Einrichtungen und Schulen. Bieten

Bilderbücher doch vielfältige Chancen zum Hinsehen, Betrachten,

Fragen, Erklären, Vorlesen, Zuhören, Erzählen, Spielen, Phantasieren...

Dieses Seminar erweitert das Repertoire der Pädagoginnen und

Pädagogen um einen weiteren Zugang zum Buch - den eigenen Film zur

Geschichte.

Bei der Verfilmung eines Buches

- setzen sich die Kinder kreativ und gestalterisch mit Text, Bild und

Sprache auseinander.

- lernen Kinder spielerisch die Grundlagen der filmischen Gestaltung

kennen.

- erfahren Kinder die Unterschiede und Besonderheiten von Bilderbuch

und Film.

In diesem praxisnahen Workshop erproben die Teilnehmenden, wie eine

Bilderbuchverfilmung auf einfache Weise technisch, sprachlich und bildnerisch

gelingen kann.

Hinweis:

Computer und digitale Fotokameras sind vorhanden.

Auf Wunsch kann auch eigene Technik ausprobiert werden.

Seminar-Nr.

R0-0-104 21


ab

September

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referent

Andreas Leifeld,

Kommunikationswissenschaftler

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termine

Do 19.09.2013, Di 01.10.2013 und

Mi 09.10.2013

Alle Termine bilden eine Seminareinheit.

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

240 EUR

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Sprecherziehung und

Sprachförderung

In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie Stimm- und Sprechbildung und

Sprachförderung zusammenhängen, und zwar mit den Perspektiven

Blick auf die Stimme der Pädagoginnen und Pädagogen und Blick auf die

Sprachentwicklung der Kinder.

Folgende Themenschwerpunkte sind vorgesehen:

- Verlauf der Sprachentwicklung,

- Rolle der Atmung beim Sprechen,

- Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, -spannung und Sprechen,

- Artikulation,

- Bedeutung der phonologischen Bewusstheit.

Das Seminar bietet den Teilnehmenden damit die Möglichkeit,

- ihre Stimme gesund und wirkungsvoll einzusetzen,

- Kindern ein optimales Sprech- und Sprachvorbild zu sein,

- ihr Repertoire an fördernden Spielen zu erweitern,

- Ideen für gemeinsame Vorhaben zu sammeln,

- Erwartungen an den sprachlichen Entwicklungsstand im Übergang

von KiTa zu Schule zu diskutieren,

- Formen der Beobachtung und Dokumentation auszutauschen.

Seminar-Nr.

R0-0-080 22


September

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Bettina Schreiber,

Musiktherapeutin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 24.09.2013

Uhrzeit

11:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Musik und Sprache

Das Erleben von Sprache in rhythmischer und melodischer Form eignet

sich besonders zur ganzheitlichen sprachlichen Bildung - auch in

heterogenen Gruppen.

Singen, Sprechverse, Bewegungs- und Mitmachlieder bieten vielfältige

spielerische, kindgerechte Lernsituationen, in denen Wortschatz erweitert,

Sprachstrukturen erworben und kognitive Verknüpfungen zur

Entwicklung der Sprache geschaffen werden können.

Über das aktive Musizieren, über Liedbegleitung und Improvisation wird

für alle Kinder Sprache erlebbar: Die Kinder können sich mitteilen, einbringen,

an kommunikativen und interaktiven Situationen teilhaben.

Musik und Bewegung fördern zudem Konzentration, Aufmerksamkeit

und soziales Miteinander.

Das Seminar zeigt konkrete Chancen der Musik für die ganzheitliche

sprachliche Bildung auf und bietet Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

von Musik, praxisnah und direkt einsetzbar. Diese können

im kollegialen Austausch auf ihre Anwendbarkeit in der eigenen und

gemeinsamen pädagogischen Praxis mit Kindern reflektiert werden.

Seminar-Nr.

R0-0-118 23


ab Oktober

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Karin Dauenheimer,

Diplom-Theologin, Mitglied der

Europäischen Märchengesellschaft,

Sprachförderkraft

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin und Uhrzeit

Mo 07.10.2013, 8:30 - 16:00 Uhr

Termin und Uhrzeit

Do 14.11.2013, 12:00 - 16:00 Uhr

Beide Termine bilden eine Seminareinheit.

Preis

190 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Märchen in Szene setzen

Märchen faszinieren bis heute Jung und Alt. Kinder lauschen gebannt

und sind begeistert dabei, wenn das Gehörte auf vielfältige Weise

sprachlich und künstlerisch umgesetzt wird.

Das Seminar bietet zum einen die Vermittlung von Hintergrundwissen

zum Märchen mit der Klärung grundlegender Fragen wie:

- Was hat es mit Symbolen, Figuren und der Textform der Volksmärchen

auf sich?

- Welche zentralen Menschheitsthemen werden in den Märchen transportiert?

- Welcher pädagogische Wert liegt in der Identifikation der Kinder mit

den Helden und Heldinnen?

- Welche Märchen sind für die Arbeit mit Kindern in Kindertageseinrichtung

und Grundschule gleichermaßen geeignet?

Das Seminar bietet zum anderen die gemeinsame praktische Erprobung

verschiedener kreativer Methoden der Umsetzung - insbesondere der

szenischen Darstellung. Dabei wird vermittelt, wie Requisiten, Tücher

und einfache Spielpuppen sowie Geräusche, Gebärden und Körperübungen

das Hören, Verstehen und Sprechen der Kinder fördern.

Außerdem werden Anfangsgründe des freien Erzählens vermittelt.

Seminar-Nr.

R0-0-096 24


November

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Elementar- und Primarbereich

Referentin

Kerstin Grigat,

Diplom-Sprachheilpädagogin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 19.11.2013

Uhrzeit

8:30 - 16:00 Uhr

Preis

110 EUR inkl. Mittagessen

für pädagogische Fachkräfte an Duisburger

Schulen und Kindertageseinrichtungen

kostenlos

Sprachbeobachtung

im pädagogischen Alltag

Pädagogische Fachkräfte, die in der Sprachförderung eingesetzt werden,

wissen:

- Sprachbeobachtung ist Grundlage für ganzheitliche und systematische

Sprachförderung.

- Sprachbeobachtung liefert konkrete Hinweise für die Gestaltung

effektiver Kommunikations- und Sprachlernmöglichkeiten für alle

Kinder.

- Sprachbeobachtung ist in vielen Situationen des pädagogischen

Alltags möglich: Interaktionen, Spielsituationen, Aushandlungssituationen,

etc.

Wie lässt sich dieses Wissen in die Praxis umsetzen?

In diesem Seminar wird gemeinsam

- praxisbezogen ein Leitfaden zur wahrnehmenden Beobachtung erarbeitet,

anhand dessen

- konkrete Ziele für eine ganzheitliche und systematische Sprachförderung

entwickelt werden.

Beispiele aus der eigenen Praxis sind ausdrücklich erwünscht.

Seminar-Nr.

R0-0-083 25


Zielgruppe

Kooperationsverbünde aus Schule(n) der

Primar- und Sekundarstufe I

Tagungsort und Termin

nach Absprache

Kontakt

über das Zentrum

für Aus- und Fortbildung

Anja Held-Bielarz

Telefon 0203 283 7320

für Kooperationsverbünde in Duisburg

kostenlos

Prozessbegleitung

für Kooperationsverbünde

mit dem Arbeitsschwerpunkt

Inklusion

- Sie sind ein bestehender oder entstehender Kooperationsverbund

aus Schule(n) des Primarbereiches und der Sekundarstufe I mit

multiprofessionellen Teams?

- Sie setzen sich gemeinsam mit Fragen inklusiver Pädagogik auseinander?

- Sie sind gemeinsam auf dem Weg zu inklusivem Lernen, Lehren und

Leben - oder planen, diesen Weg gemeinsam zu beschreiten?

- Sie wünschen sich für diese Aufgabe fachkundige Beratung, begleitende

Unterstützung?

Wir bieten Ihnen die Vermittlung fachkundiger Referentinnen und

Referenten, koordiniert durch die Schulamtsdirektorin Brigitta Kleffken

(Inklusionsbeauftragte der Duisburger Schulaufsicht) und die Sonderpädagogin

Susanne Nieroba (Inklusionskoordinatorin für die Duisburger

Schulaufsicht).

Seminar-Nr.

R0-0-129 26


Februar

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentin

Renate Paßmann-Lange,

Theaterpädagogin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mo 25.02.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Bühne frei für das Buch -

Kinder- und Jugendliteratur

szenisch umgesetzt

Kinder- und Jugendliteratur kann eine bedeutende Rolle in der Sprachförderung

einnehmen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Schülerinnen und Schüler Zugänge zu

den Texten finden und Begeisterung für Literatur entwickeln können.

Die kreativen Methoden des Theaters können hier - gerade auch Kindern

und Jugendlichen mit Migrationshintergrund - vielfältige Zugangs möglich

keiten eröffnen.

Unterschiedliche Erfahrungen und Mehrsprachigkeit werden als Vielfalt

erlebt und finden ihre Umsetzung im szenischen Spiel.

Das körperliche Eintauchen in unbekannte Welten erweitert die Spielräume

des Einzelnen.

Auf der Grundlage ausgewählter Texte werden theater pädagogische

Methoden vorgestellt und erprobt.

Seminar-Nr.

R0-0-113 27


Februar

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referent

Vasili Bachtsevanidis,

wiss. Mitarbeiter am Institut für

Deutsche Sprache und Literatur

der Universität zu Köln

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 26.02.2013

Uhrzeit

12:00 - 15:30 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Sprachbewusster Unterricht -

Scaffolding als Methode im Sachund

Naturwissenschaftsunterricht

Innerhalb der Bildungssprache der Schule bereitet die Fachsprache mit

ihren Besonderheiten in der gesprochenen wie der geschrie benen Form

vielen Schülerinnen und Schülern erhöhte Schwierigkeiten.

Hier setzt das Scaffolding mit seinen „sprachlichen Gerüsten“ an.

Solange wie nötig können die Schülerinnen und Schüler mit deren Hilfe

die im Fachunterricht notwendigen bildungssprachlichen Elemente erwerben

und selbstständig anwenden.

Im Workshop wird

- die Methode des Scaffolding vorgestellt

und anschließend

- durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst angewendet.

Gearbeitet wird sowohl an Themen des Sachunterrichts in der Grundschule

wie auch an Inhalten des Fachs NW der Klassen 5 und 6.

Seminar-Nr.

R0-0-124 28


März

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentinnen

Bärbel Wohlgemuth,

Sek I - Lehrerin

Leonie Müßgens,

Grundschullehrerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 20.03.2013

Uhrzeit

13:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

„Verstehst Du mich?“

Kommunikationspartner mit

geringen Deutschkenntnissen

Kindern und Eltern zu begegnen, die mit ihren Deutschkenntnissen noch

ganz am Anfang stehen, ist eine besondere Herausforderung.

In diesem Workshop soll aufgezeigt werden, wie Pädagoginnen und

Pädagogen mit kreativen, körpersprachlichen und interaktiven

Methoden den Deutschlernprozess von Sprachanfängern stützen

können.

Eingebettet in Grundlagenwissen zum Erwerb des Deutschen als zweite

Sprache werden Ideen, Übungen und Materialien zur Gestaltung des

Sprachlernens vorgestellt:

- Welche Spiele, Aktivitäten und Medien eignen sich besonders für die

Erstbegegnung mit der deutschen Sprache?

- Welche Aktivitäten eignen sich besonders zur Förderung des

Hörverstehens, des Sprechens, zur Erweiterung des Wortschatzes

etc.?

- Welche Bedeutung hat der Lehrer/die Lehrerin als Sprachvorbild?

- Wie kann Eltern und ihren Kindern die Orientierung im Schulalltag

erleichtert werden?

Seminar-Nr.

R0-0-125 29


April

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentin

Katharina Stange,

Mitarbeiterin im Schreib-Lese-Zentrum der

Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Fr 19.04.2013

Uhrzeit

13:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Leselust und Lesefrust -

Konzepte und Methoden

der Leseförderung

Im Übergang von der Grundschule zur Sekundarstufe I sind viele Kinder

noch auf dem Weg, sich einen Text selbstständig erschließen zu können.

Das gilt insbesondere für Kinder mit geringen Kenntnissen in der deutschen

Sprache. Deshalb ist hier längerfristige Unterstützung nötig.

Wünschenswert wäre ein durchgängiges Leseförderkonzept in beiden

Schulstufen.

In diesem Workshop werden Bausteine eines Leseförderkonzepts in der

Schule vorgestellt.

Im Mittelpunkt stehen Lesestrategietrainings zur systematischen Texterschließung

und Methoden zur Förderung der Lesemotivation.

Diese werden erläutert, praktisch erprobt und diskutiert.

Seminar-Nr.

R0-0-123 30


Mai

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentin

Lejla Bradaric,

Trainerin Pro Dialog, Köln

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 07.05.2013

Uhrzeit

10:00 - 17:00 Uhr

Preis

110 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Ethnische, religiöse

und sprachliche Vielfalt

im pädagogischen Alltag

Vielfalt ist Alltag in Duisburger Schulen.

Vielfalt kann den Erziehungs- und Bildungsprozess bereichern, wird

oftmals aber auch als besondere Herausforderung erlebt.

Der ressourcenorientierte und konstruktive Umgang mit Vielfalt beinhaltet

eine besondere Verantwortung für einen gelungenen Bildungsprozess

aller Kinder.

Das Angebot soll dazu beitragen,

- den teilnehmerorientierten Erfahrungsaustausch anzuregen,

- Hintergrundwissen zu erwerben,

- eigene und fremde Sichtweisen zu reflektieren,

- Kommunikationsstörungen zu erkennen und konstruktiv zu bewältigen.

Das Seminar soll als Basisveranstaltung in die Gesamtthematik einführen.

Bei Interesse können weitere Termine verabredet werden, um Fallbeispiele

zu besprechen oder eigene Themenwünsche einzubringen.

Seminar-Nr.

R0-0-130 31


Mai

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentinnen

Eva-Maria Marx,

Medienpädagogin

Dr. Bettina Lendzian,

Journalistin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Di 28.05.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

AUDITORIX -

durch ästhetische Hörbildung

sprachliche Kreativität fördern

Hörfähigkeit und Hörkompetenz sind die Basis einer erfolgreichen

Sprach-, Lese- und Schreibentwicklung.

Hier setzt das Projekt AUDITORIX an, ein Gemeinschaftsprojekt der

INITIATIVE HÖREN und der Landesanstalt für Medien NRW (LfM). Es

dient einer umfassenden Hörerziehung, die dem (Zu-)Hören einen

bedeutenden Eigenwert zuerkennt.

Das vielseitig didaktisch einsetzbare AUDITORIX-Material orientiert sich

an den curricularen Grundschulvorgaben, nimmt konkret Bezug zum

Medienpass NRW und eignet sich in idealer Weise für Unterricht und

Ganztag. Schulisches und außerschulisches Lernen - Sinnes- und

Medienkompetenzbildung lassen sich eng miteinander verbinden.

Praxisorientiert vermittelt die Fortbildung, wie sich mit AUDITORIX-

Spielen, -Übungen und -Experimenten (zukünftig ausleihbar bei der

Stadtbibliothek) zielgerichtet die Zuhörfähigkeit der Kinder fördern lässt.

Wortschatzspiele und kleine Sprach-Spiel-Aufnahmen machen Lust,

kreativ mit Sprache und Stimme zu spielen. Sprachhemmungen werden

spielerisch abgebaut und die Lese- und Sprechkompetenz der Kinder

erweitert. In diesem Workshop üben die Teilnehmenden auch praktisch

mit Aufnahmetechnik.

Seminar-Nr.

R0-0-126 32


Juni

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referent

Prof. Dr. Werner Sacher,

bis 2008 Lehrstuhl für Schulpädagogik,

Universität Erlangen-Nürnberg

Tagungsort

Gesamtschule Globus am Dellplatz

Gottfried-Könzgen-Straße 3

47051 Duisburg

Termin

Di 04.06.2013

Uhrzeit

16:00 - 19:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Wie erreiche ich alle Eltern

für eine Erziehungs- und

Bildungspartnerschaft zwischen

Schule und Familie?

Ein Grundpfeiler gelingender Erziehungs- und Bildungsarbeit ist die

Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule.

Dieses Wissen ist gerade auch für Duisburger Schulen handlungsleitend.

Doch immer wieder machen Pädagoginnen und Pädagogen die Erfahrung,

dass ihre Versuche, Eltern als Partner der Schule zu gewinnen,

daran scheitern, dass sie bestimmte Eltern nicht erreichen können.

Prof. Dr. Sacher zeigt in seinem Vortrag auf,

- dass diese „Schwererreichbarkeit“ kein Persönlichkeitsmerkmal von

Eltern ist, sondern in spezifischen Kontaktbarrieren begründet sein

kann.

- wie mit aufsuchender, aktivierender, familienzentrierter, vernetzter

und lösungsorientierter Elternarbeit diese Barrieren ausgeräumt

werden können.

- wie Familien beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe

begleitet werden können.

Seminar-Nr.

R0-0-127 33


Juli

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentinnen

Beate Dincklage, KT Duisburg

Ute Scheffler,

Grundschullehrerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 03.07.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Grundlagen

Deutsch als Zweitsprache

Eine erfolgreiche Lernbegleitung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache

erfordert von den pädagogischen Kräften besondere Fachkenntnisse.

Auch wenn Schulkinder im Alter zwischen 8 und 13 Jahren sich oftmals

bereits mündlich recht gut ausdrücken können, benötigen sie für die

regelgerechte Verwendung der Schriftsprache besondere Unterstützung.

Dies gilt sowohl für den Unterricht, die Hausaufgabenbetreuung, die

Nachhilfe oder andere pädagogische Handlungsfelder.

Das Seminar

- zeigt Stolperstellen der deutschen Sprache auf und gibt praktische

Anregungen,

- wie Wortschatz, Satzbau und Grammatik gezielt erweitert werden

können,

- wie die Fachkraft durch das eigene Vorbildverhalten sprachförderlich

wirken kann,

- wie sprachliche Fehler der Kinder zum Lernen genutzt werden

können.

- bietet Empfehlungen zu aktuellen Materialien.

Seminar-Nr.

R0-0-110 34


September

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentin

Alexandra Piel,

Kommunikationswissenschaftlerin,

Sprachtrainerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mo 30.09.2013

Uhrzeit

13:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Lernen mit allen Sinnen -

Sprachförderung durch

Bewegung, Spiel und Spaß

Lernen mit allen Sinnen schafft durch die Verknüpfung mit Bewegung,

Spiel und Spaß unterschiedliche Zugänge zum Lerninhalt. Dies bietet

auch beim Sprachlernen in allen Kompetenzbereichen erwiesener maßen

viele Vorteile, sei es im Deutschunterricht, im DaZ-Förderunterricht, im

Angebot des Offenen Ganztags, in AGs, in Projekten oder Sprachcamps

etc.

Freude am eigenen Tun und Lernerfolge erhöhen die Anstren gungs bereitschaft

der Kinder und Jugendlichen und ihre Motivation zum Bewältigen

sprachlicher Hürden. Mit Kopf, Herz und Hand Gelerntes verankert

sich nach haltiger im Gedächtnis.

Im Seminar werden

- Möglichkeiten vorgestellt, wie Lernen nach diesem Prinzip in allen

sprachlichen Bereichen gestaltet werden kann.

- die vorgestellten Aktivitäten gemeinsam praktisch erprobt.

- die Angebote auf die Einsetzbarkeit in der eigenen Praxis mit Kindern

zwischen 8 und 13 Jahren überprüft.

Seminar-Nr.

R0-0-112 35


November

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentinnen

Beate Dincklage, KT Duisburg

Ute Scheffler,

Grundschullehrerin

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 06.11.2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für pädagogische Fachkräfte in Duisburg

kostenlos

Förderung der Schreibkompetenz

bei mehrsprachigen Kindern

Kinder, die in der Zweitsprache Texte schreiben, müssen neben der

Produktion von Texten in dieser Sprache zugleich ihre sprachlichen

Fähigkeiten auf- und kontinuierlich ausbauen.

Wollen sie erzählende, sachbezogene, kreative und appellierende Texte

aufschreiben, dann brauchen sie sprachliches Material (Wörter und Satzmuster),

um ihre Ideen beschreiben, aufschreiben und ausgestalten zu

können.

Das Seminar will aufzeigen, mit welchen Methoden Pädagoginnen und

Pädagogen Kinder im 3./4. und im 5./6. Schuljahr in ihren Schreibprozessen

gezielt unterstützen können.

Vorgestellt werden:

- Stufen der Schreibentwicklung

- Schreibhilfen auf der Wort-, Satz- und Textebene

- Generatives Schreiben

- Linguistische Textanalyse

Seminar-Nr.

R0-0-131 36


Dezember

Zielgruppe

pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle

Primar- und Sekundarstufe I

Referentin

Derya Gül,

Interkulturelle Trainerin

imap Institut Düsseldorf

Tagungsort

Zentrum für Aus- und Fortbildung,

Lüderitzallee 27, 47249 Duisburg

Termin

Mi 11.12. 2013

Uhrzeit

12:00 - 16:00 Uhr

Preis

80 EUR

für Beschäftigte der Stadt Duisburg

kostenlos

Bildung verbessern

durch Zusammenarbeit mit

Migrantenselbstorganisationen

Die Arbeit von Pädagoginnen und Pädagogen findet heute in einem

multikulturellen Umfeld statt.

Das setzt voraus, dass sie in ihrer Funktion als Multiplikator und Vorbild

über die notwendigen interkulturellen Kompetenzen verfügen.

Dazu gehört auch das Wissen über bildungsrelevante Strukturen im

sozialräumlichen Kontext. Zunehmend finden wir Bildungsangebote von

Migrantenselbstorganisationen vor, die dem pädagogischen Personal

allerdings wenig bekannt sind.

Das Seminar beschäftigt sich mit den Fragen, welche Rolle die

Migrantenselbstorganisation zur Verbesserung von Bildungschancen

spielen können und wo sich Möglichkeiten der Kooperation ergeben

können.

Inhalte:

- Islam in Deutschland

- Aufbau der Strukturen der Migrantenselbstorganisation

- Beispiele der Zusammenarbeit mit Migrantenselbstorganisation

Seminar-Nr.

R0-0-128 37


Anmeldung

zu Fortbildungsveranstaltungen 2013

Bitte unbedingt ankreuzen! Bitte unbedingt ankreuzen!

Elementar- und Primarbereich Primar- und Sekundarstufe I

per Fax: 0203 283 7345 per Fax: 0203 283 7345

per E-Mail: y.liedtke@stadt-duisburg.de per E-Mail: a.held-bielarz@stadt-duisburg.de

Stadt Duisburg, Zentrum für Personalentwicklung, Ausbildung, Fortbildung

Lüderitzallee 27, 47049 Duisburg

Anrede, Name, Vorname Telefon, Handy Telefax, E-Mail

Institution Funktion, Position

Dienstanschrift (Straße, Haus-Nr., PLZ, Ort)

Privatanschrift (Straße, Haus-Nr., PLZ, Ort)

Seminar-Nr. Termin/e

Thema

Seminar-Nr. Termin/e

Thema

_________________________

Datum

Bitte deutlich in DRUCKBUCHSTABEN ausfüllen!

Ich möchte an folgenden Veranstaltungen teilnehmen

__________________________________________________ _________________________________________________________

Unterschrift Teilnehmer/-in Unterschrift Vorgesetzte/-r (notwendig für Beschäftigte der Stadt Duisburg)

39


Anmeldung

zu Fortbildungsveranstaltungen 2013

Bitte unbedingt ankreuzen! Bitte unbedingt ankreuzen!

per Fax: 0203 283 7345 per Fax: 0203 283 7345

per E-Mail: y.liedtke@stadt-duisburg.de per E-Mail: a.held-bielarz@stadt-duisburg.de

Stadt Duisburg, Zentrum für Personalentwicklung, Ausbildung, Fortbildung

Lüderitzallee 27, 47049 Duisburg

Anrede, Name, Vorname Telefon, Handy Telefax, E-Mail

Institution Funktion, Position

Dienstanschrift (Straße, Haus-Nr., PLZ, Ort)

Privatanschrift (Straße, Haus-Nr., PLZ, Ort)

Seminar-Nr. Termin/e

Thema

Seminar-Nr. Termin/e

Thema

Elementar- und Primarbereich Primar- und Sekundarstufe I

_________________________

Datum

Bitte deutlich in DRUCKBUCHSTABEN ausfüllen!

Ich möchte an folgenden Veranstaltungen teilnehmen

__________________________________________________ _________________________________________________________

Unterschrift Teilnehmer/-in Unterschrift Vorgesetzte/-r (notwendig für Beschäftigte der Stadt Duisburg)

41


Notizen:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Vorankündigungen 2012

Prof. Dr. Werner Sacher

Universität Erlangen-Nürnberg

Wie erreiche ich alle Eltern

für eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft

zwischen Schule und Familie?

Eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule ist für Duisburger Schulen handlungsleitend.

Doch machen Pädagogen auch die Erfahrung, dass sie bestimmte Eltern nicht erreichen

können.

Prof. Dr. Sacher zeigt in seinem Vortrag auf,

- dass diese „Schwererreichbarkeit“ kein Persönlichkeitsmerkmal von Eltern ist, sondern in spezifischen

Kontaktbarrieren begründet sein kann.

- wie mit aktivierender, familienzentrierter, vernetzter und lösungsorientierter Elternarbeit diese Barrieren

ausgeräumt werden können.

Dienstag, 4. Juni 2013, 16:00 - 19:00 Uhr

Gesamtschule Globus am Dellplatz

Gottfried-Könzgen-Straße 3, 47051 Duisburg

Nähere Informationen finden Sie im Fortbildungsprogramm auf S. 33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine