Tu rn erku n de - Düsseldorfer Turnverein von 1847 eV

duesseldorfertv

Tu rn erku n de - Düsseldorfer Turnverein von 1847 eV

| 3 | 2010 |

des Düsseldorfer Turnverein von 1847 e.V.

DTV1847

Turnerkunde

99. Jahrgang

Juli – September

Vereinszeitung


Tach Herr, äh Frau, — na...

Liebe Vereinsmitglieder!nnen,

liebe Sportler,

lieber Fehlerteufel!

Wer die Ausgabe 10/2 der Turnerkunde sorgfältig bis zur ¡letzten! Sei-

te gelesen hat, dem ist beim Studieren des Adressaufklebers vielleicht

etwas aufgefallen. In Nullkommanix und ohne Nachfrage hat bei vielen

Mitgliedern eine Geschlechtsumwandlung stattgefunden – aus Männ-

lein wurden Weiblein und aus Frauen Herren. Schlicht: Die Anrede auf

dem Anschriftenetikett war falsch. Skandal! Wie konnte das passieren?

— Ehrlich? Wir wissen es nicht. Die Adressdatenbank kennt die Mitglie-

der wie gehabt, also liegt der Fehler bei der Druckerei, der digitalen

Datenübertragung, der Kanzlerin, dem Murphy sein Gesetz? Auf jeden

Fall hoffen wir, dass diesmal alles richtig ist.

Also. Lasst uns das mit Humor sehen. Irgendjemand wollte uns im

Sommerloch beschäftigen. Uns tut es leid – sorry, bitte nehmt‘s sport-

lich. Und das Positive an der Situation? Ich bin mir sicher, diesmal wird

die letzte Seite intensiv angeschaut. Und tut mir einen Gefallen: lest

nicht nur den Adressaufkleber, sondern auch die Seiten dazwischen

und das Kursprogramm, das Ihr ebenfalls auf der letzten Seite findet.

Also an alle einen sportlichen Sommer Oliver Iserloh (Redaktion TK)

Foto: una.knipsolina / photocase.com


3

Inhalt

Riege Jahn feiert 85jähriges Bestehen ________________________ 4

Fitness-Ferien-Freiluft-Kurs _______________________________ 7

65. Geburtstag von Shuzo Imai _______________________________ 8

Karate Gürtelprüfung ______________________________________ 9

Karate Anfängerkurs _____________________________________ 10

Kinderturnen mach Freu(n)de ______________________________ 11

Sportfest 2010 – Impressionen ______________________________ 12

Der Leichtathletik-Sommer _______________________________ 14

Alter schützt vor Laufen nicht ______________________________ 16

Fahrten der Skiabteilung __________________________________ 17

Wiederaufstieg der Tennis-Damen 50 ________________________ 18

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung ________________ 19

Damen-Doppel-Turnier im DTV _____________________________ 23

Traumwetter beim Saisoneröffnungsfest _____________________ 24

Der Mai ist gekommen… __________________________________ 26

Wandern in den Mai ______________________________________ 27

Der Düsseldorfer Brückenlauf 2010 _________________________ 28

47 neue Mitglieder _______________________________________ 29

Der DTV und seine Abteilungen _____________________________ 31

Mitteilungen der Geschäftsstelle ___________________________ 32

Impressum _____________________________________________ 33

Trainings-Sportprogramm Sommer 2010 _____________________ 34

DTV-Kursangebote 2010 ___________________ Umschlag Rückseite

DTV 1847 e.V. / Staufenplatz 10 / 40629 Düsseldorf / 0211 66 66 37 /

Fax 0211 691 08 47 / www.duesseldorfertv.de / geschaeftsstelle@duesseldorfertv.de

Geschäftsstelle / Dienstag 10 - 12 Uhr und Donnerstag von 16 - 18 Uhr

Bankverbindungen

Konto 101 118 47 / BLZ 300 501 10 / Stadtsparkasse Düsseldorf

Konto 172 322 0 / BLZ 300 400 00 / Commerzbank Düsseldorf


Riege Jahn feiert

85jähriges Bestehen im Vereinsheim

Der DTV existiert bekanntlich seit 1847. Im Rahmen des DTV wurde am

25. April 1925, also mitten in der Weimarer Republik, die Riege Jahn

gegründet. Und diese Riege Jahn existiert auch heute noch. Das heißt,

seit nun 85 Jahren (oder 31.042 Tagen) ist sie ein wichtiger Bestand-

teil in unserem Verein. Also war es den augenblicklich 41 Mitgliedern,

33 Frauen und 8 Männern, eine Selbstverständlichkeit, diese 85 Jahre

auch gebührend zu feiern, und zwar genau an diesem Tage, nämlich

den 25. April 2010.

Im Vereinsheim hielt ihr Vorsitzender Bernhard Kolbe eine kurze

Festrede, in der er auf das Gedankengut und die Tradition der Riege

zu sprechen kam. Die Riege hat sich gegründet als ein Bestandteil des

Gesamtvereins, dem die Anliegen des gesamten DTV am Herzen liegen

und der in vielen Gründerjahren der Riege auch die Geschicke des Ge-

samtvereins zu einem großen Teil getragen hat. Dabei wurde immer ein

Hauptaugenmerk auf die Förderung der Geselligkeit gelegt.

Schließlich wurde Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und für die Rie-

ge Jahn eine Selbstverständlichkeit, Lieder gesungen, die selbst ent-

worfen sind. Zum Beispiel gibt es „das Lied der Siebenundvierziger“

des Vereinsdichters (!) Gustav Adolf Wesche vom 9.Oktober 1926 oder

auch „Die Riege Jahn“ nach der Melodie „Mein Vater war ein Wanders-

mann“ von Bernhard Kolbe, geschrieben anlässlich der 75-Jahr-Feier

am 25. April 2000.

Die Riege Jahn fühlt sich sportlich dem allumfassenden Begriff des

Turnens“ verpflichtet, wie er früher verstanden wurde, wobei Turnen

genauso gut Leichtathletik oder Schwimmen sein konnte. Die heu-

tige Riege Jahn unternimmt sehr viele Wanderungen. 2009 zum Bei-

spiel in den Grafenberger und Aaper Wald, zum ISS Dome, entlang der

Düssel zur Waldschänke, zum Bergwerk Kleinenbremen, Hafenrund-

fahrt Duisburg, Wanderung nach Oberrath, Wanderung nach Erkrath

um Rosenhof, in die Eifel nach Effelsberg und weiter zur Ordensburg

Vogelsang, zum Krefelder Zoo sowie zum Schokoladenmuseum in Köln.


5

Ein Wort noch zu Bernhard Kolbe, den ich in den Wintermonaten jeden

Freitag mit seiner Gruppe in der Turnhalle der Graf-Recke-Straße bei

sportlichen Aktivitäten bewundern kann. Bernhard Kolbe ist am 26. Fe-

bruar 90 Jahre alt geworden, seit Herbst 1978 Übungsleiter für Alters-

turnen, seit 13. Januar 1988 Vorsitzender der Riege (und für weitere

2 Jahre bestätigt), seit 1997 Ehrenmitglied und seit 1967 Mitglied der

Riege Jahn.

Auch aus Sicht des Gesamtvereins möchten wir uns bei der Riege Jahn

bedanken: für ihre nun schon 85jährige Treue zum DTV und wünschen

ihr auch in heutiger Zeit noch viele weitere Jahre als ein wesentlicher

Baustein des Düsseldorfer Turnvereins von 1847 e.V.

Ralf Miethe (Pressewart)


Wir

wünschen

allen

Vereinsmitgliedern,

Angehörigen

und

Freunden

einen

erfrischenden

Sommer!

kallejipp / photocase.com


7

Aerobic und Gymnastik

Fitness-Ferien-Freiluft-Kurs

In diesem Jahr findet der Ferien-Fitness-Kurs in den ersten drei Feri-

enwochen am Staufenplatz auf der Vereinsanlage statt.

Ab 10. August 2010 jeweils dienstags und donnerstags

jeweils von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Inhalte:

— Konditions- und Koordinationstraining mit

leichten Aerobic-Schritten,

— Kräftigung der Halte- und Bewegungsmuskulatur

unter Zuhilfenahme von Hanteln, Therabändern, Redondo bällen und

Balancepads,

— Dehnen der beanspruchten Muskulatur,

— Entspannungsübungen.

Das Training ist ganzheitlich und gesundheitsorientiert!

Mitzubringen sind Handtuch, evtl. eine Gymnastikmatte und etwas zu

Trinken für Zwischendurch und evtl. eine Lotion gegen Mückenstiche!

Eure Anmeldung im Vorfeld macht die Organisation sicher einfacher.

Waltraud, unsere Geschäftsführerin (0211.66 66 37) ist Euch da sicher

gerne behilflich!

Nach Lust und Laune trifft man sich anschließend, wie in den letzten

Jahren auch, auf ein Glas Schorle auf der Terrasse des Vereinsheims

zum Plaudern. Eure Edith


Karate

65. Geburtstag von

Shuzo Imai

Karateka aus ganz Deutschland gratulieren zum 65. Geburtstag

von Shuzo Imai

Am 19. Juni versammelten sich rund 20 hoch graduierte Karateka aus

ganz Deutschland in der Sporthalle der Brehm-Schule, um ihren gro-

ßen Karatemeister, Shuzo Imai, mit ihrem Besuch zu überraschen. An-

gereist waren sie aus allen Teilen Deutschlands, im Gepäck Glückwün-

sche zum 65. Geburtstag des höchsten Lehrers ihrer Karatestilrichtung

in Deutschland und ein Geschenk, an dem sich zahlreiche Vereine

deutschlandweit beteiligt hatten.

Ein sichtlich überraschter Shuzo Imai betrat nichts ahnend die Halle

und wurde mit großem Applaus empfangen. Nach der Geschenküber-

gabe durfte der nun im Ruhestand befindliche Großmeister das Auf-

wärmtraining getrost seinen Schülern überlassen. Anschließend stand

Stepaerobic mit Karateelementen auf dem Programm, ein Bei trag aus

Berlin, der auch die alten Hasen ins Schwitzen brachte. Schließlich

durften sich alle Angereisten noch über ein Extra Training von Shuzo

Imai freuen.

Seinen Ausklang fand der gelungene Tag in einem Restaurant an der

Rheinpromenade im Herzen der Düssel dor fer Altstadt, wo so mancher

Gast anschließend auch die Gelegenheit hatte, Düsseldorf von seiner

urigen Seite kennen und schätzen zu lernen.

Imai Sensei schmiedet bereits Pläne für seine Zukunft als Rentner, in

der ihm endlich ausreichend Zeit für Ka ra te zur Verfügung steht. Die

Karateabteilung des DTV kann sich bereits jetzt auf zusätzliche Trai-

ningseinheiten freuen. Auch ist bereits ein neues Standardwerk des

Großmeisters über Wadoryu Karate in der Planung.

Imai-Sensei, Deine Abteilung wünscht Dir alles, alles Gute für Deinen

wohlverdienten (beruflichen) Ruhestand! Wir freuen uns auf viele wei-

tere schöne Trainings mit Dir! Sabine Heber


9

Wir gratulieren unseren Anfängern

zur bestandenen Gürtelprüfung!

Nach knapp einem Jahr fleißigen und schweißtreibenden Trai-

nings konnten sich sieben Teilnehmer des Anfängerkurses von

2009 – ebenso wie die Karateabteilung – über die bestandene Gelb-

gurtprüfung freuen. Am 12. Juli hatten die Karateka Gelegen-

heit, ihr Können in einer offiziellen Prüfung unter Beweis zu stel-

len und bestanden allesamt mit Bravur. Nach der Sommerpause

steigt die Gruppe in das fortgeschrittene Training von Imai-Sensei

auf und macht damit Platz für den neuen Anfängerkurs im Herbst.

Herzlich willkommen bei den alten Hasen! Sabine Heber


Karate

Karate Anfängerkurs

Neuer Karate Anfängerkurs im Düsseldorfer Turnverein,

Beginn 13. September 2010

Nachdem am 12. Juli die Teilnehmer des Anfängerkurses von 2009

erfolgreich ihre Prüfungen zum Weiß- und Gelbgurt abgelegt haben,

plant die Karateabteilung des DTV einen neuen Anfängerkurs begin-

nend ab 13. Sep tember 2010. Das Training findet wieder montags von

18.30 – 20.00 Uhr in der Sporthalle der Brehm-Schule, Karl-Müller-

Str. 25, statt. Erwachsene aller Altersstufen und Trainingsniveaus sind

herzlich willkommen.

Karate ist eine Kampfkunst, die im Training zahlreiche Aspekte, von der

körperlichen Fitness über die Selbst ver teidigung bis hin zur geistigen

Entwicklung in sich vereint. Der Anlass, mit Karate zu beginnen, ist für

jeden in dividuell anders, doch wer einmal Spaß an der Kampfkunst

gefunden hat, bleibt oft auch ein Leben lang dabei. Der Einstieg ist in

jedem Alter möglich – bei uns trainieren Karateka von 6–65. Selbst-

verständlich sind einige Pro betrainings möglich. Anschließend ist das

Training mit einer Mitgliedschaft im DTV verbunden.

Weitere Informationen zum neuen Anfängerkurs:

info@wadoryu-duesseldorf.de

www.wadoryu-duesseldorf.de

Mobil: 0177-477 44 11


11

Kinderturnen

Kinderturnen macht Freu(n)de

Nach den Sommerferien geht das Kinderturnen für die Grundschulkin-

der (6 –11 Jahre) in der Brehmschule auf der Karl-Müller-Straße wie ge-

wohnt weiter: Die 6–8jährigen fangen um 16.30 Uhr an und alle Kinder

ab ca. 8,5 Jahre turnen von 17.30 –18.30 Uhr. Die Übungsleiterin Kirstin

Horney wird weiterhin von Sabine Schwarze erfahren unterstützt.

Mit Gerätekombinationen oder Gerätelandschaften schulen wir die

motorischen Grundfähigkeiten (klettern, ba lan cieren, rollen, schwin-

gen, stützen und springen) und bieten allen Kindern damit auch ein in-

dividuelles Bewe gungserlebnis an. In der Aufwärmphase werden die

Kinder mit Kleingeräten (wie Bälle, Reifen, Sandsäckchen, Seilchen)

alleine, mit Partner oder in der Gruppe psychisch und physisch auf die

Sportstunde eingestimmt, so dass anschließend gemeinsam die „Turn-

geräte“ aufgestellt werden können. Am Ende einer Stunde sind klei-

ne Ballspiele im Liegekreis, Laufspiele im Sitzkreis oder das beliebte

„Möhrenziehen“ sehr willkommen!

Bei uns steht die Freude am Bewegen und das gemeinsam Turnen an

erster Stelle und wir laden alle Interes sier ten ein, ab Montag, 6. Sep-

tember 2010 hereinzuschauen und mitzumachen! Kirstin Horney


Leichtathletik

Sportfest 2010 — Impressionen

Puh, das war eine heiße Angelegenheit, das Sportfest 2010 im DTV!

Trotz der großen Hitze nahmen sehr viele Kinder teil. Sie haben ge-

kämpft und hatten viel Spaß. Erfolgreich waren sie alle und erhielten

am Schluss eine Urkunde. Die Ergebnisse wurden sofort auf der Inter-

netseite bekannt gegeben, damit die stolzen Eltern sie dort nachschau-

en können.

Die Leistungen einer Schülerin stachen hervor und sollen daher hier

erwähnt werden. Lilli Reents (Jg. 2001) lief 50 m in 8,4 sek. und stellte

damit den neuen Vereinsrekord auf. Sie sprang 3,56 m weit und stellte

damit den alten Rekord ein. Im Dreikampf erreichte sie insgesamt 861

Punkte und stellte damit ebenfalls den neuen Vereinsrekord auf.


13

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die zahlreichen Helferin-

nen und Helfer und die Zuschauer konnten sich u.a. am Kuchenbuffet

stärken, das von vielen Spendern bestückt wurde.

Wem es allzu heiß wurde, fand ein schattiges Plätzchen z.B. unter dem

extra dafür aufgestellten Pavillon. Zwei weitere Pavillons waren leider

in der Nacht vorher vom Sturm zerstört worden.

Alles in allem war es eine schöne Veranstaltung und wir können uns

schon auf das nächste Jahr freuen! Karolin Hesberg


Leichtathletik

Der Leichtathletik-Sommer

Andreas Probst wieder meisterhaft. Bei den Deutschen Senioren-

meisterschaften in Kaiserlautern konnte An der as im Kugelstoßen der

Altersklasse M 30 mit 14,32 m wieder den Titel holen. Im Diskuswurf

erreichte er mit 45,03 m den zweiten Platz in seiner Altersklasse.

Im Verband Nordrhein belegte er sogar in der Männerklasse (unter 30

Jahre) Platz zwei im Kugelstoßen 14,37m) und Platz 3 im Diskuswurf

(45,20m). Bei den Kreis-Senioren-Meisterschaften stieß Andreas die

Kugel auf tolle 15,25 m und damit nah an seinen Vereinsrekord aus dem

Jahre 2001 (15,63 m). Seine Bestleistung in diesem Jahr im Diskus steht

bei 48,32m. Herzlichen Glückwunsch Andreas, wir sind stolz auf Dich!

1. Springer-Meeting – ein guter Anfang. Die Teilnehmer des ersten

Springer-Wettkampfes im DTV waren von unserer neuen Platzanlage

begeistert und versprachen, im nächsten Jahr wiederzukommen. In

diesem Jahr konn ten noch alle Athleten, die sich für den Weit-, Drei-

und Hochsprung angemeldet hatten, mit Handschlag be grüßt werden.

Eingeladen waren Jugendliche (bis 20 Jahre) und Senioren (ab 30 Jah-

re) aus dem Kreis Düssel dorf, die mit den Wettkampfbedingungen und

den erbrachten Leistungen sehr zufrieden waren. Das sonnige Pfingst-

wetter leistete seinen Beitrag dazu. Im nächsten Jahr möchten wir Ath-

leten aus dem ganzen Leicht ath letik-Verband Nordrhein einladen und

hoffen auf eine regere Teilnahme an diesem gelungenen Sportfest.

DTV-Männer-Mannschaft hofft auf Überraschung. Unsere Männer-

mannschaft M 30, die sich aus den ak ti ven Leichtathleten zwischen

30 und 50 Jahren zusammensetzt, hat in diesem Jahr bei ihrem

Mannschafts kampf über 1.000 Punkte mehr erzielt als im vergange-

nen Jahr und steht nun mit 10.258 Punkten auf Platz 6 der deut schen

Meldeliste (Stand 8. Juli 2010), was zur nie erwarteten Teilnahme an

der Endrunde um die Deutsche Meis terschaft reichen würde (zur Erin-

nerung: im vergangenen Jahr wurde Platz 10 erreicht). Leistungsträ-

ger in dieser Mannschaft ist einmal mehr Andreas Probst, aber beim

Mannschaftskampf kann einer alleine eben nichts er reichen und die

mannschaftliche Geschlossenheit spielt eine große Rolle. In diesem

Jahr konnten wir mit Falk Sperber, der schon in den 1990er Jahren in

der DTV-Bestenliste zu finden war, einen „alten“ DTVer hinzu ge winnen.


15

Falk hat seit dem Fest bei der Platzeröffnung im vergangenen Jahr wie-

der „Blut geleckt“ und hat sich begeistert der Mannschaft angeschlos-

sen. Auch aus der Sportabzeichentruppe stößt immer wieder der ein

oder andere Athlet zu der Mannschaft hinzu. Man muss bedenken, dass

bei der Mannschaftswertung je zwei Athleten in den Disziplinen 100 m,

400 m, 1.500 m, 5.000 m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Dis-

kuswerfen sowie eine 4 x 100 m Staffel gewertet werden. So entsteht

doch eine relativ große Mannschaft (s. Foto). Es macht ein fach allen viel

Spaß, gemeinsam zu wettkämpfen und sich anzufeuern, um eine gute

Punktzahl zu erreichen. Der Endkampf in Bad Oeynhausen wäre dann

doch eine riesige Überraschung für den Verein.

DTV-Vereinssportfest mit guter Beteiligung. Das Vereinssportfest für

alle DTV-Kinder ab 3 Jahren fand in diesem Jahr am 11. Juli statt und

erfreute sich trotz der hohen Temperaturen im Juli reger Beteiligung.

Über 80 Kinder aus dem DTV haben sich an dem Dreikampf beteiligt.

Dazu waren noch Kinder aus dem befreundeten DSC 99 eingeladen

worden, die immer gerne bei uns zu Gast sind. Viele liefen dann auch

noch die berühmte DTV-Runde, bzw. die älteren 800 m und 1.000 m. Die

Ergebnisse sind auf der Internet-Seite des DTV zu finden (www.dues-

seldorfertv.de). Hier noch einmal der Dank an alle Helfer, ohne die die

Durchführung dieser Ver an staltung nicht möglich wäre und ein Dank

ebenso an alle, die Kuchen gebacken und damit auch für das leibliche

Wohl gesorgt haben. Der Erlös der Kuchentheke kommt der Leichtath-

letik zugute. Ute Böggemann


Ski

Alter schützt vor Laufen nicht

Bewegung ist alles, hält den Körper und auch den Geist fit, freut den

Hausarzt und gibt einem selbst neue Ziele.

Seit Jahren schon nehmen Mitglieder der Skiabteilung (auch die wer-

den älter) an dem Alterslauf in Neuss teil (DJK-Noversia, Walking-Lau-

fen, Teilnahme für Frauen ab 55, Männer ab 60 Jahren).

Der 15. Lauf fand am 8. Mai statt und stand für eine besondere Aus-

zeichnung. Sie wurde von dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes

Neuss für genannten Verein vorgenommen, da er sich vorbildlich für

den Breitensport engagiert und dabei insbesondere die Älteren im

Auge behält, Angebote bereitstellt und auch durchführt. So wurden im

Laufe der Siegerehrung die älteste Teilnehmerin sowie der älteste Teil-

nehmer (beide über 80 Jahre) durch einen Pokal geehrt.

Die Laufveranstaltung besticht durch die ruhige Durchführung und

dem Willen der Teilnehmer auch dem Alter, ohne Rekorde zu brechen,

eine entsprechende Leistung abzuverlangen. Das heißt aber nicht, die-

se Leistung schleifen zu lassen.

Wieder gab es einen fast familiären Ausklang mit selbstgemachtem

Kuchen und leckerem Kartoffelsalat mit Wurst, natürlich durften auch

die Getränke dazu nicht fehlen. Abschließend war, wie auch schon in

den vergangenen Jahren, festzuhalten: es war einfach schön! Auf ein

Neues bei den „jungen“ Alten in 2011 und wieder mit DTV-Beteiligung.

Norbert


17

Fahrten der Skiabteilung

Herbstfahrt der Skiabteilung nach Borken

Hotel Lindenhof

29. – 31. Oktober 2010

Kosten 148,- Euro inkl. HP und Leihräder

Winterfahrt der Skiabteilung zum Arlberg / Schnann

Hotel-Gasthof Traube

29. Januar – 5. Februar 2011

Kosten 633,- Euro im Doppelzimmer inkl. Skipass für 6 Tage

sowie 1 x Leihski oder Skiservice

Anreise in Fahrgemeinschaften.

Nähere Infos bei Norbert Kastner am Stammtisch jeden Donnerstag

ab 20.00 Uhr oder telefonisch unter 0211.21 65 60, 0163 . 23 90 192


Tennis

Wiederaufstieg der Tennis-Damen 50

in die 2. Verbandsliga

„So seh‘n Sieger aus, schalalalala, so seh‘n Sieger aus, schalalalala-

la .....“ schallte es am späten Samstagabend nach einer Hitzeschlacht

aus den Räumen des DTV von 1847 e.V. am Staufenplatz. Und damit wa-

ren nicht unsere deutschen Fussballjungs bei der WM gegen Uruguay

gemeint, die mit 3:2 ihren Erfolg feierten. Nein, es ging um die neue

Mannschaft DAMEN 50 im DTV von 1847.

Die neu formierte Mannschaft aus 8 ehemaligen Spielerinnen des DTC

1984 e.V. und zwei Spielerinnen (G. Polzin + E. von der Heiden) aus dem

DTV von 1847 erwies sich als eine sportlich und menschlich gut funk-

tionierende Einheit. Die Spielerinnen waren hoch motiviert und haben

mit Unterstützung ihres Trainers Alexander Felle an Technik und Taktik

hart gearbeitet.

Gleich nach dem 1. Spieltag war die Mannschaft des DTV Tabellenfüh-

rer und hat diese Führung bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen

gegeben.

„Was dann folgte, war einfach sen-

sationell“, so Sigrid Lohr (Mann-

schaftsführerin). „Nach dem

dritten Sieg wurde uns allen auf

einmal klar, dass wir gute Aus-

sichten auf den Aufstieg und so-

mit auf eine sofortige Rückkehr

in die 2. Verbandsliga hatten.“

Und so kam es dann auch. Nach

dem letzten, mit 7:2 erfolgreich

beendeten Spieltag stand es fest:

Die Damen 50 des DTV von 1847

starten durch in die 2.Verbands-

liga. Eine tolle Mannschaftsleis-

tung.

So schön kann Tennis und Mann-

schaftssport sein. Sigrid Lohr


19

Jahreshauptversammlung

der Tennisabteilung

Protokoll der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung im DTV

von 1847 e.V. am 17. Januar 2010 im Vereinsheim am Staufenplatz

Ort, Zeit und Tagesordnung waren richtliniengemäß bekannt gegeben

worden. Es waren anwesend: 40 Mitglieder, 13 Entschuldigungen lagen

vor. Beginn: 15:15Uhr, Ende: 16:35 Uhr

Zu Beginn der Sitzung gedachten wir den verstorbenen langjährigen

Mitgliedern Paula Hauter und Walter Kitz.

Bericht des Sprechers Dieter Sander

Im vergangenen Jahr sind 20 Mitglieder ausgetreten, während 17 Neu-

zugänge (davon 6 Erwachsene und 11 Jugendliche) zu verzeichnen wa-

ren. Die Abteilung hat per 31. Dezember 2009 insgesamt 167 Mitglieder.

Die neue Mannschaft Damen 50 wurde herzlich willkommen ge-

heißen. Großes Lob erhielt Jürgen Bertuleit für seine Jugendar-

beit. Auf Grund der finanziellen Situation wird in der Versammlung

2011 über eine evtl. Beitragserhöhung gesprochen werden müssen.

Die Frühjahrsüberholung und Platzpflege während der Saison wird

auch in diesem Jahr wieder von Herrn Pawlowski durchgeführt. Die

Homepage wird weiter von Marcel Kielgas und Helfern gepflegt. Auf

die Jahreshauptversammlung am 28. März 2010 im Vereinsheim wur-

de besonders hingewiesen. Die Platzeröffnung ist für den 10. April 2010

vorgesehen.

Bericht der Festwartin Monica Sandrock

Ein Fest zur Saisoneröffnung fand nicht statt. Da am 12. September

2009 unsere neu gestaltete Platzanlage durch den Oberbürgemeis-

ter Herrn Elbers feierlich eröffnet wurde, war dies der Grund für eine

schöne Feier bei gutem Wetter. Das Saisonabschlussfest der Tennisab-

teilung fand am 7. November unter dem Motto „Nachlese der besonde-

ren Art„ statt. Andreas Reinhard (Klarinette) und Martin Fratz (Piano)

sowie die Eigengewächse Ulrike, Rainer und Dieter haben den Abend

mit Musik und Gedichtinspirationen wunderbar gestaltet. Die Dekorati-

onen von Christine Kloft fanden großen Beifall.

Die Saisoneröffnung wird wieder mit dem Hauptverein durchgeführt.

Der Saisonausklang 2010 wird unter dem Thema „Bunt und Tempera-


mentvoll“ stehen. Monica Sandrock zeigte in einem Film die festgehal-

tenen Aktivitäten des Jahres 2009 und bat die Mitglieder ihr auch Bilder

im neuen Jahr zur Verfügung zu stellen.

Bericht der Sportwartin Sonja Steinhanses

Die Medenspielsaison 2009 bestritt der DTV mit 4 Mannschaften – Da-

men, Damen 55, Herren 40 und Herren 60.

Die Damen 55 und die Herren 40 waren leider nicht erfolgreich. Die

Herren 40 sind in die Bezirksklasse C abgestiegen, die Damen 55 wer-

den in 2010 in der Hobbyrunde spielen. Als Tabellendritter konnten sich

die Herren 60 in ihrer Klasse halten. Die Damenmannschaft hat alle

Spiele gewonnen und steigt nun in die Bezirksklasse B auf.

Das Damen –Doppel Turnier am 4. Juli 2009 konnte Dank des Einsatzes

von Herrn Pawlowski, nach einem schweren Unwetter am Vorabend,

stattfinden. Es werden noch jüngere Mitspielerinnen gesucht! Das

Bischet-Turnier am 18. Juli 2009 gewannen Rainer Sann und Michael

Spaeker. Sieger des Mixed Turniers wurden Edith von der Heiden und

Peter Schmehl. In der Medensaison 2010 werden wieder 4 Mannschaf-

ten gemeldet: Damen, Herren 40 und 60 sowie unsere neue Mannschaft

Damen 50.

Der Tennisbezirk 3 hat nun auch für die Sommersaison 2010 eine Leis-

tungsklasse eingeführt. Die Ersteinstufung ist bereits vorgenommen

worden. Die Präsentation des Bezirks liegt den Mannschaftsführern

vor. Die DTV–OPEN fanden vom 1. August – 5. September 2009 statt.

Marcel Kielgas hatte seine liebe Not die Teilnehmer der einzelnen

Gruppen zusammenzubringen, sodass leider auch nicht alle Partien zu

Ende gespielt wurden.

Bericht des Jugendwartes Jürgen Bertuleit

Die 43 Jugendlichen der Abteilung setzten sich zu 2/3 aus Mäd-

chen zusammen. Es bestehen z.Zt. 5 Mannschaften: Gemischt 12,

Mädchen 14, Jungen 14 und 2 Mannschaften Mädchen 18. Aus Al-

tersgründen müssen diese Mannschaften jedes Jahr neu aufge-

stellt werden. Beste Mannschaft war X12, die Platz 4 von 7 belegt.

Das Mini-Maxi Turnier war ein Erfolg und ist auch für dieses Jahr wie-


21

der geplant. Mit Rücksicht auf Schule u.ä. sollen die Medenspiel-Einzel

auf 4 Plätzen ausgetragen werden.

Vom 7. – 12. Juni 2010 finden auf unserer Anlage die Jugendkreismeis-

terschaften statt (ganztägig). Der Jugendwart bedankte sich bei den

Mitgliedern der Tennisabteilung für die finanzielle Hilfe. Er bittet ab-

schließend „Oldies“, sich als Paten zur Betreuung der Jugendlichen

zur Verfügung zu stellen, was Heide, Peter, Monica, Jack und Dieter

bereits tun.

Bericht der Kassenprüfer Ulrike Davids und Hans Jürgen Milich

Mit Hilfe einer Buchungsliste wurde die Buchführung geprüft und fest-

gestellt. Der große Posten Platzunterhalt enthält die Kosten von 2008

und 2009. Die Kassenprüfung führte zu keiner Beanstandung. Aus die-

sem Grund wird die Entlastung vorgeschlagen.

Entlastung der Leitung der TA

Nach Dank von Marcel Kielgas an die Leitung der TA erfolgte die ein-

stimmige Entlastung der Abteilungsleitung „en bloc“.

Neuwahlen

Die Neuwahlen wurden ebenfalls von Marcel Kielgas durchgeführt.

Nachfolgend wurden diese Posten einstimmig bestätigt:

Sprecher der Abteilung: Dieter Sander

Kassenwartin: Heidi Hellwig

Schriftwartin: Gaby Sander

Jugendwart: Jürgen Bertuleit

Festwartin: Monica Sandrock

Kassenprüfer: Jürgen Milich, 2. Kassenprüferin: Anne Herres

Wiederwahl bei einer Stimmenthaltung:

stellvertretender Sprecher: Peter Schmehl

Sportwartin: Sonja Steinhanses

Anträge

-.-

Protokollführung: Gaby Sander


23

Tennis

Damen-Doppel-Turnier im DTV

Am 17. Juli trafen sich zum 20. Mal die Seniorinnen zu ihrem jährlichen

Tennisturnier. Seit zwei Jahren ist dieses Ereignis auch für die „jünge-

ren „ Damen geöffnet, leider ohne Resonanz.

Um 9.00 Uhr teilte Christine ihre 12 Spielerinnen für jeweils 30 Min.

Spielzeit ein. Jeder spielte gegen jeden und sammelte seine Gewinn-

punkte für sich ein. Wir hatten viel Spaß bei angenehmen Temperatu-

ren und bis zur Mit tags pause waren bereits die Qualifikationen für die

Endspiele erreicht.

Da es bei diesem Turnier keine Verlierer gibt, kämpften wir um unsere

Platzierungen. Monika Walter und The re se Sachs wurden gegen Sonja

Steinhanses und Ellen Bosch mit 7:6 und 6:2 Fünfte. Monika Steinhan-

ses und Heide Schael unterlagen mit 4:6 und 6:7 Gabi Polzin und Elke

Trost und wurden somit Vierte. Edith von der Heiden und Gaby Sander

kämpften gegen Marlie Zielhoff und Sigrid Lohr und wurden mit 6:3

und 6:4 Erster.

Nach den Spielen bekamen unsere Oma Monika W. und wir Besuch von

Julia, die ihren 4 Wochen alten Sohn vorstellte und von Alexandra Wal-

ter mit Ehemann und den Zwillingen Julian und Maximilian, die beide

mit Allradantrieb die Tische des Vereinsheimes umrundeten. Danach

gab es das gemeinsame Essen mit anschließen der Siegerehrung.

Monika S. und Christine hatten sich für uns wieder ein schönes Ge-

schenk ausgedacht- ein Dove-Pflegeset sogar zur Mitnahme im Flug-

zeug geeignet. Die 1. und 2. Platzierten erhielten außerdem noch ein

schönes Duschtuch.

Die Blumensträuße für die „Turnierleitung„ waren nur ein kleines Dan-

ke-Schön. Es war wieder ein gelungener Tag, den alle ohne Blessuren

überstanden haben und sich sicherlich auf den Start im nächsten Jahr

freuen. Gaby Sander


Dies und das

Traumwetter beim

diesjährigen Saisoneröffnungsfest

Mittlerweile gibt es unser Saisoneröffnungsfest schon ein paar Jahre,

ich glaube es sind sechs. Meiner Erinnerung nach gab es allerdings

noch nie ein solch umfassendes Sommerwetter, was auch deshalb

ganz praktisch war, weil wir nicht die Halle als Ausweichquartier zur

Verfügung gehabt hätten.

Wie jedes Jahr war das Fest auch dieses Mal eine Mixtur verschiedener

Sportarten, die in unserem DTV ange bo ten werden, einerseits zum Mit-

machen, andererseits zum Zuschauen. Ergänzt wurde das Fest durch

eine Hüpf burg für Kinder, Kinderschminken, und auch die Feuerwehr,

die dankenswerterweise auch dieses Jahr wieder ihr Superangebot,

sich in den Himmel fahren zu lassen und unsere Anlage aus der Vo-

gelperspektive zu bestaunen, angeboten hat. Beachvolleyball, Sport-

abzeichen, Tennis, Vorführungen der Gymnastik bzw. Rückenfit-Ab-

teil ung, des Kinderturnens, sowie eine Spaßolympiade von Eltern mit

ihren Kindern sind mir in Erinnerung. Ebenso hat Elvis Elemente aus

dem Karate vorgestellt und eine Kick-Box-Gruppe ihr Können gezeigt.

Es gab genug zu Essen von der Salattheke bis zum Kuchen, natürlich

auch Würstchen/Fleisch und Getränke unserer Gaststätte und dieses

Jahr waren die Kinder-Cocktails besonders begehrt.

So weit so gut. An dieser Stelle möchte ich aber auch kritisches zum

Fest sagen. Während das Fest der Rheini schen Post ein kleiner Artikel,

auch im Hauptteil Sport Düsseldorf, wert war und auch Besuch eines

Presse manns vom d7–Magazin vorbei kam (ein Stadtteilmagazin, das

von unserem Fest berichten wird), ist der Besuch und die Mitwirkung

durch uns selbst, also die Vereinsmitglieder, doch spürbar zurück-

gegangen. Zunächst einmal sollten wir doch unsere eigenen Vereins-

feste besser besuchen. Gerade das Miteinander im Ver ein kann bei

solchen Gelegenheiten gefeiert werden und es ist letztendlich nicht

wünschenswert, das Saison er öffnungsfest zu einer professionell orga-

nisierten Serviceveranstaltung durch einige Wenige „verkommen“ zu

lassen.

Für nächstes Jahr muss also unser Ziel sein, die Teilnahme aller Abtei-

lungen und möglichst vieler Mitglieder anzukurbeln bei Beibehaltung

eines solch tollen Wetters und auch vieler Programmpunkte, die auch

dieses Jahr wieder toll funktioniert haben. Ralf Miethe (Pressewart)


Dies und das

Der Mai ist gekommen ...

Weit über 30 Wanderer mit Gästen die sich auf diese Art bewegen woll-

ten, sie alle hörten den Ruf der Vorsitzenden (Skiabteilung) – genannt

LINDE – und trafen sich auf dem Pendlerparkplatz Kreuz Ratingen-Ost,

um gemeinsam durch die herrlich grüne Landschaft, gesäumt von gel-

ben Rapsfeldern, Richtung Homberg zu wandern.

Das Wetter war traumhaft – blauer Himmel mit typisch weißen Mai-

wolken – dazu ein laues Lüftchen, was will der Wanderer mehr! Nach

ca. zwei Stunden gemütlichen Schrittes trafen wir in Alt-Homberg ein

und belegten die für uns reservierte Außengastronomie des Italieni-

schen Restaurants, gelegen im Schatten der altehrwürdigen Kirche

und den verträumt verstreuten Fachwerkhäusern. Da wir bereits im

Vorfeld eine Essensauswahl getroffen hatten, lief alles außer den Ge-

tränken normal – das heißt zügig.

Jeder war nun mit seinem Lieblingsessen beschäftigt und genoss au-

ßerdem die warmen Strahlen der Sonne, übrigens später auch die Ge-

tränke. Der Rückweg zum Parkplatz war durch eine Abkürzung schnell

erreicht, somit traf sich der Großteil noch zum Kaffeeplausch bei Erd-

beerkuchen mit Sahne und anderen Leckereien im Vereinsheim. Jeder

der an diesem 1. Mai 2010 dabei war, denkt bestimmt gerne an den

schönen und gemütlichen Tag zurück und wiederholt vielleicht diesen

Ausflug noch einmal privat?

Ein mehr als großes Dankeschön für die perfekte Ausführung geht hier

an LINDE! Dankeschön nochmal an dieser Stelle.

Übrigens war diese Tour, wie auch viele andere der Skiabteilung, für

den ganzen Verein ausgeschrieben! Es sei die Frage erlaubt, haben

Mitglieder aus anderen Abteilungen etwa Berührungsängste? Habt

einfach Traute – wir sind bei Euch! Norbert


27

Wandern in den Mai

Pünktlich 10.00 Uhr versammelten sich am 1. Mai 31 Ski-Fans auf dem

Parkplatz Brachterstraße Kreuz Ratin gen-Ost. Obwohl der Wettergott

kein allzu schönes Wetter vorausgesagt hatte, lachte die Sonne doch

vom fast wol ken losen Himmel. Nur der Wind war noch so früh empfind-

lich kalt. Aber wenn Engel reisen, dann passt es schon!

Zunächst verteilte Linde eine leckere Nervennahrung und ab ging die

Post. Berg auf und Berg ab führte unser Weg an herrlich gelb blühen-

den Rapsfeldern vorbei. Ich wusste gar nicht, dass wir wenige Kilome-

ter von Düsseldorf entfernt so eine bergige Gegend haben.

Es wurde gescherzt und gelacht, so wanderten wir km für km durchs

Angertal und Angertalbrücke hindurch. Zu Mittag kehrten wir in Ratin-

gen Stadtteil Homberg Kreis Mettmann beim „Ristorante Fabio“ ein.

Linde hatte schon vorher die von uns gewünschten Speisen bestellt.

So wurden wir zügig bedient und alles schmeckte her vorragend. Wir

konnten sogar im Garten in der Sonne verweilen und uns auch ein biss-

chen ausruhen. Nach der verdienten Rast wanderten wir gestärkt wei-

ter. Der Ort Homberg beherbergt noch viele hübsche Fach werk häu ser.

Sogar der berühmte „Jacobs-Pilger-Weg“ führt hier durch. Eigentlich

war geplant, bei einem Bauernhof unterwegs einzukehren und Kaffee

zu trinken, aber leider hatte dieser inzwischen für immer geschlossen.

Linde dachte sich nun. „Wozu haben wir ein Vereinsheim?“ So hatte sie

uns vorher angemeldet und Kaffee und köst lichen Erdbeerkuchen be-

stellt. Wir konnten sogar einen lieben Gast, nämlich „Daggi“ aus dem

Schwarzwald unter den Wanderlustigen begrüßen.

Ich hoffe, dass es allen gefallen hat und wir uns zur nächsten Wande-

rung am 1. Mai 2011 wiedersehen werden. Linde wir danken Dir für die

tolle Ausarbeitung und Führung. Ski Heil Maria Waßmann


Dies und das

Der Düsseldorfer Brückenlauf 2010

Ich bin jetzt 56 Jahre plus 12 Monate. Eigentlich bin ich alt genug, um

zu wissen und um zu entscheiden, was mit gut tut und was schadet.

Laufen tut gut. Also mach ist das jeden Donnerstag in der Ski-Gruppe

des DTV. Dabei wird viel geredet, von uns, über die anderen, manchmal

sogar über die Kanzlerin oder aktuell über die Wolke, die nicht weg-

schweben will. Wir reden solange die Luft noch rein ist. Manchmal ma-

chen wir eine kleine Zusatzrunde, manchmal eine größere, je nach Lust

und Laune.

Was liegt da näher, als sich bei einem Volkslauf anzumelden, um dort

der Lauf-Lust weiter zu frönen. Chef-Trainer Norbert managt das Amt-

liche. Die Teilnehmer treffen sich eine gute halbe Stunde vor dem Start,

direkt vor Ort, genießen die Sonne, schauen den anderen zu, wie sie

sich warm machen. – In der Ruhe liegt die Kraft. Noch 15 Minuten, noch

10 Minuten, Unruhe kommt auf, die Blase drückt. Ein Sprint zum nächs-

ten Toilettenhäuschen, ich nach rechts, mein Laufpartner Theo nach

links. Ach du dickes Ei, ich sehe zehn Schlangen vor zehn blau-weißen

Zellen. Soll ich’s ohne wagen, oder drüben nach 2 km kommen die Bü-

sche? Oder anstellen? Da sehe ich zwischen den Häuschen Französi-

sche Straßen-Urinals und kein Mann traut sich hin. Fertig. Jetzt aber

ab zum Startplatz. Wo ist Theo? Der wird doch nicht etwa noch sitzen?

Noch zwei Minuten. Ich werde nervös. Neben mir quatschen Frauen

vom letzten Super-Lauf mit erstklassiger Zeit. Junge, sei ganz ruhig, es

geht um Nichts. – Theo ist immer noch nicht da, noch dreißig Sekunden.

– Junge, Du kannst auch gemütlich zurückgehen und die Startnummer

in die nächste Tonne werfen. Peng, alle rennen los, ich auch, meine

Startnummer verrutscht. Die Pulsuhr habe ich zu Hause gelassen, weil

die Batterie leer ist. Ich laufe und laufe, die erste Brücke rauf, an den

Büschen vorbei, trabe auf der zweiten Brücke wieder runter und pas-

siere das Ziel mit einer Zeit von 30:01, – wie immer.

Theo ging vor mir durchs Ziel, der ist schneller gelaufen. Warum wohl?

Der wird doch nicht etwa… 25. April 2010, Hans-Joachim Wuttke


29

Opjepass! Dat sind de 47 Neue...

Also „tach auch“.

Aerobic

Barbara Bienbeck

Sandra Sperber

Badminton

Giuseppe Benegiamo

Florian Hein

Stefan Kroll

Mathis Schwuchow

Eltern/Kind

Kerstin Böker

Leon Ewe

Tom Ewe

Anke Hürkamp

Michaela Kalusok

Noah Kossler

Louis Nakajima

Noriko Nakajima

Iljana Slapa

Josefa Wiener

Iljana Slapa

Karate

Demet Akyol

Ertugrul Akyol

Carsten Büssing

Hamza Naji

Tarek Abderrahman, Naji

Leon Würtz

Gianluca Yannone

Kinderturnen

Dzenita Fazlic

Lotta Strüwe

Sayak Umut

Leichtathletik

Martha Cisik

Marie-Claire Gutmann

Jessica Kähler

Christopher Kunyak

Marie Kunyak

Annalena Olcay

Falk Sperber

Mia Charlotta Sperber

Stefan Vöcklinghaus

Danchen Zhang

Tennis

Heiko Sippel

Sabine Tramp

Volleyball

Thomas Drees

Andre Frotz

Michael Jenner

Björn Nemak

Serhat Oezeren

Julia Tangermann

Ralf Vissers

Wirbelsäulengymnastik

Harald Büring


sparsam

sicher

stabil

Das Hochleistungsfenster

der Zukunft! Weru-Thermico

Tauschen Sie jetzt Ihre alten Fenster gegen neue Weru-Thermico-

Hochleistungsfenster aus und profi tieren Sie von: weniger Heizkosten,

höherer Sicherheit, mehr Tageslicht!


31

Der DTV und seine Abteilungen.

Aerobic Edith Wolters / Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 6 27 13

Altersturnen Bernhard Kolbe / Maybachstraße 16 / 40470 D /

0211 63 73 53

Badminton vakant

Gymnastik Edith Wolters / Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 6 27 13

Jedermannsport Ernhild Förster / Mörsenbroicher Weg 177a / 40470 D /

0211 62 72 10 / ernhildforerster t-online.de

Karate Wolfgang Laumanns / Gustav-Poensgen-Straße 65 / 40215 D /

0211 33 04 46 / 0177. 477 44 11 / wlaumanns gmx.de

Kinderturnen Dr. Kirstin Horney / Simrockstraße 52 / 40235 Düsseldorf /

0211 69 12 203/ k.horney t-online.de

Leichtathletik Ute Böggemann / Plochinger Straße 5 / 40593 D /

0211 37 47 65 / Dienst 0211 361 02 50

Mutter-Vater-Kind Lena Wolters, Ludenberger Straße 9 / 40629 D /

0211 66 27 13 / lenawol web.de

Seniorensport Helly Golombek / Weseler Straße 50 / 40239 D /

0211 61 56 86

Ski Linde Lackmann / Hasselbeckstraße 95 / 40822 Mettman /

02104 5 46 91

Tennis Dieter Sander / Cloppenburger Weg 5 / 40468 D /

0211 42 95 83 / dgsander t-online.de

Volleyball Thorsten Konow / Daneköthen 11 /40627 D /

0211 48 61 80 / tkonow arcor.de

Volleyball (Beach) Ralf Gottschling / Hoffeldstr. 21 / 40235 D /

0211 68 52 31 / 01 72 . 233 03 86

DTV 1847 e.V. / Staufenplatz 10 / 40629 Düsseldorf / 0211 66 66 37 /

Fax 0211 691 08 47 / www.duesseldorfertv.de / geschaeftsstelle@duesseldorfertv.de

Geschäftsstelle / Dienstag 10 - 12 Uhr und Donnerstag von 16 - 18 Uhr

Bankverbindungen

Konto 101 118 47 / BLZ 300 501 10 / Stadtsparkasse Düsseldorf

Konto 172 322 0 / BLZ 300 400 00 / Commerzbank Düsseldorf

Vereinsgaststätte / Klaus Pawlowski / 02 11 . 68 21 85

Montag – Freitag ab 11 Uhr / Samstag und Sonntag ab 10 Uhr


Mitteilungen der Geschäftsstelle

Mitgliedsbeitrag

Der Jahresbeitrag wird zum 15. Februar per Lastschrift eingezogen.

Mitglieder, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, werden gebe-

ten, den Beitrag bis spätestens Ende Februar zu entrichten.

Beiträge 2010 (in Euro)

Hauptverein

Alter Überweisung Lastschrifteinzug 1)

2-6 69,00 60,00

7-25 89,00 80,00

26-64 119,00 110,00

65-90 89,00 80,00

Familie 2) — 250,00

Fördermitglied — 60,00

Aufnahmegebühr 3) 2-25 Jahre 8,00

Aufnahmegebühr 3) ab 26 Jahre 11,00

Abteilungsbeitrag (zusätzlich zum Jahresbeitrag) 3)

Alter Abteilung Jahresbeitrag

Erwachsene Ski 5,00

Erwachsene Wirbelsäulengymnastik 10,50

Erwachsene Riege Jahn 12,00

Erwachsene Gymnastik 5,50

Erwachsene Volleyball 6,00

1) wenn eine Einzugsermächtigung erteilt wurde

2) max. 2 Mitglieder der Altersklassen 26-64 bzw. 65-90

3) werden zusammen mit der Jahresabrechnung erhoben


33

Kündigungen

Der Austritt aus dem Verein zum Ende des laufenden Kalenderjahres

ist der Ge schäfts stel le schriftlich bis spätestens 15. November mit-

zuteilen. Verspätete Aus tritts erklärungen wirken erst zum Ende des

näch sten Kalenderjahres. Das Mitglied bleibt bis dahin beitragspflich-

tig.

Adressen / Kontoänderungen

Bitte teilen Sie uns nach einem Umzug Ihre neue Anschrift umgehend

mit. Es besteht sonst die Gefahr, dass unsere Post Sie nicht erreicht.

Gleiches gilt für eine Än der un gen Ihrer Bankverbindung, da wir sonst

Ihren Mitgliedsbeitrag nicht einziehen können. Dies ist wiederum mit

Kosten verbunden, die wir von unseren Mitgliedern zurückfordern

müssen.

DTV 1847 e.V.__ Staufenplatz 10__40629 Düsseldorf__0211 . 66 66 37__

Fax 0211 . 691 08 47__www.duesseldorfertv.de__ geschaeftsstelle@duesseldorfertv.de

Bankverbindungen Konto 101 118 47__BLZ 300 501 10__Stadtsparkasse Düsseldorf

Konto 172 322 0__BLZ 300 400 00__Commerzbank Düsseldorf

Geschäftsstelle Dienstag 10 - 12 Uhr und Donnerstag von 16 - 18 Uhr

Vereinsgaststätte Familie Pawlowski__02 11 . 68 21 85

Montag – Freitag ab 11 Uhr __Samstag und Sonntag ab 10 Uhr

Impressum: Die nächste Turner kunde erscheint im November 2010. Redaktionsschluss ist

am 15. Oktober 2010. Sämtliche Manuskripte, Vorlagen, und Einsendungen bitte an

redaktion@duesseldorfertv.de oder an die DTV-Geschäftsstelle. Die Redaktion behält sich

vor, Beiträge zu kürzen. Artikel, die mit vollem Namen gekennzeichnet sind, stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar. Die Bezugskosten sind im Mitgliedsbeitrag

enthalten.

Herausgeber: Düsseldorfer Turnverein von 1847 e.V.

Redaktion: Christine Troeder, Oliver Iserloh (www. schoene-aussichten.com)

Fotos: www.photocase.com, www.aboutpixel.de, www.pixelquelle.de und Autoren

Titelfoto: Fotolia

Druck: infotex KDS-Graphische Betriebe GmbH, 80339 München

Postvertriebsstück G 9963


Trainings-Sportprogramm Sommer 2010

Aerobic und Bodyforming Mi. 19.45 –21.15 TD Rot Weiss

Fr. 19.00 –20.30 Brehm-Schule

Altersturnen Fr. 18.00 –19.30 Heinrich-Heine-Gesamtschule

Badminton Mo. 19.30 –21.30 Heinrich-Heine-Gesamtschule

Gymnastik Di. 18.00 –20.00 St. Benedikt

Mi. 20.00 –21.30 Brehm-Schule

Jedermannsport Mo. 20.00 –22.00 Studienhaus

Karate Mo. 18.30 –19.30 Brehm-Schule

Mo. 19.30 –21.00 Brehm-Schule

Mo. 21.00 –22.00 Brehm-Schule

Mi. 18.30 – 20.00 Brehm-Schule

Kinderturnen Mo. 16.30 –17.30 Brehm-Schule

Mo. 17.30 –18.30 Brehm-Schule

Mi. 16.30 –17.30 Brehm-Schule

Mi. 17.30 –18.30 Brehm-Schule

Mutter Vater Kind Do. 17.15 –18.15 Brehm-Schule

Fr. 16.30 –17.30 Brehm-Schule

Leichtathletik Mo. 16.30 –18.00 DTV Sportplatz

Mo. 18.00 –20.00 DTV Sportplatz

Mi. 16.00 –17.00 DTV Sportplatz

Mi. 17.00 –18.30 DTV Sportplatz

Mi. ab 18.00 Uhr DTV Sportplatz „Sportabzeichen“

Fr. 17.30 –19.30 DTV Sportplatz

Fr. 18.00 –20.00 DTV Sportplatz

Rückenfit (Kurs) Mi. 18.45 –19.45 TD Rot Weiss

Seniorinnen „Happy Oldies“ Do. 14.45 –16.00 Senioren-Residenz

Ski / Beweg Dich 50 plus (Kurs) Do. 18.30 –20.00 DTV Sportplatz

Tennis n.V. / Tennis-Abt. DTV-Sportanlage, bzw. Tennishalle / Team

Video Clip Dance Do. 18.15 –19.15 Brehm-Schule

Volleyball Mo. 20.00 –22.00 Heinrich-Heine-Gesamtschule

Di. 20.00 –22.00 Realschule Schwannstraße

Mi. 20.00 –22.00 Grundschule Flurstraße

Do. 20.00 –22.00 Riehl-Kolleg

Do. 20.00 –22.00 KGS- St.-Bruno-Schule

Fr. 20.00 –22.00 Heinrich-Heine-Gesamtschule

WS-Gymnastik Mo. 18.30 –19.30 Heinrich-Heine-Gesamtschule


35

Details Kursangebote siehe Rückseite Umschlag

Altenbergstr. 101 Edith Wolters mwE

Karl-Müller-Str. 25 Lena / Edith Wolters mwE

Graf-Recke-Str. 162 Bernhard Kolbe mwE

Graf-Recke-Str. 162 n.n. mwE

Charlottenstr. 110 / Klosterstr. 26 Ulrike Davids wE

Karl-Müller-Str. 25 Christa Neufeind wE

Lacombletstr. 9 n.n. mwE

Karl-Müller-Str. 25 Mario Evertz mwKJ ab 8 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Peter Meuren mwEA

Karl-Müller-Str. 25 Shuzo Imai mwJEF

Karl-Müller-Str. 25 Mario Evertz mwKJE ab 9 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Kirstin Horney / Sabine Schwarze mwK 6–8 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Kirstin Horney / Sabine Schwarze mwK 8–10Ja

Karl-Müller-Str. 25 Lyn Samson/ Elisabeth Meyer mwK 4–5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Lyn Samson / Elisabeth Meyer mwK 5,5–6,5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Lena Wolters mwK 1,5–2,5 Ja

Karl-Müller-Str. 25 Lena Wolters mwK 2,5–3,5 Ja

Staufenplatz 10 Meike Kreutel / Linda Hinz mw 9–10 Ja

Staufenplatz 10 Sven Nigrin mwJE ab Jg. 95

Staufenplatz 10 Lena Wolters / Marisa van Drunen mw 4–6 Ja

Staufenplatz 10 Lena Wolters / Marisa van Drunen mw 6–8 Ja

Staufenplatz 10 Ute Böggemann / Klaus Müller SJE Sportabzeich

Staufenplatz 10 Ute Böggemann / Dietmar Schneck mw bis Jg 97

Staufenplatz 10 Sven Nigrin mwJ ab Jg 97

Altenbergstr. 101 Edith Wolters mwE

Ernst-Pönsgen-Str. 1 Christa Neufeind wE ab 60 Ja

Staufenplatz 10 Ursula Wuttke mwSJE

mwSJEAF

Karl-Müller-Str. 25 Lyn Samson mw 10–16 Ja

Graf-Recke-Str. 162 Thorsten Konow mwE

Schwannstr. 5 Britta Weyer mwE

Flurstr. 59 Ralf Gottschling mwE

Am Hackenbruch 35 Sven Hagen mwE

Kalkumer Str. 85 Richard Kosela / Rainer Kinast mwE

Graf-Recke-Str. 162 Klaus Müller mwE

Graf-Recke-Str. 162 Marion Riedl mwE

m = männlich w = weiblich K = Kinder J = Jugend S = Schüler/-innen A = Anfänger E = Erwachsene Ja = Jahre Jg = Jahrgang F = Fortgeschrittene


* Preis für Vereinsmitglieder / **Nichtmitglieder

Postvertriebsstück – Gebühr bezahlt – G 9963

DTV von 1847 e.V. – Staufenplatz 10 – 40629 Düsseldorf

DTV-Kursangebote

Rückenfit

Aufrecht und mobil im Alltag, durch

ein abwechslungsreiches Ganzkörper-

Training mit Musik

Grundlage des Trainings ist ein erprobtes

Pro gramm des Landes-Sportbundes zur Prä-

vention des Halte- und Bewegungsappara-

tes. Da die Übungsleiterin über das Siegel

„Sport pro Gesundheit“ verfügt, werden die

Kosten bei vielen Krankenkassen zu einem

Großteil auf Anfrage zurückerstattet.

Neben der Musik erhält das Training ab-

wechslungsreiche Impulse durch den Ein-

satz von Therabändern, Kurzhanteln, Ba-

lance Pads, Flexibars und Redondobälle.

Jede Einheit enthält Elemente aus den Be-

reichen Ausdauer, Kraftausdauer, Koordi-

nation und Beweglichkeit.

Der Kurs ist ausgerichtet auf Menschen,

die aktiv(er) werden wollen, um Rückenbe-

schwerden und anderen gesundheitlichen

Folgen durch Bewegungsmangel vorzubeu-

gen, vorausgesetzt, es bestehen keine be-

handlungsbedürftigen Erkrankungen.

12,- Euro* / 60,- Euro**

10 x 60 Minuten

Einstieg ist jederzeit möglich

TD Rot-Weiss, Altenbergstraße 101

Mittwoch 18.45 – 19.45 Uhr

Beweg Dich 50 plus:

Sommertraining der Skiabteilung

Koordinations-, Fitness- und Kräftigungs-

training mit und ohne Geräte auf dem

Sportplatz. Anschließend nach Kondition

eine Stunde Nordic-Walking oder Jogging

im Wald mit Trainer.

12,- Euro* / 48,- Euro **

10 x 90 Minuten

Einstieg ist jederzeit möglich

DTV Sportplatz, Staufenplatz 10

Donnerstag 18.30 – 20.00 Uhr

Leitung:

Ursula Wuttke, Physiotherapeutin

3format / photocase.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine