Veranstaltungskalender

glasmalereimuseum

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

2010

Deutsches

Glasmalerei-Museum

Linnich


Vorwort

sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

liebe Freunde und Förderer des Museums,

nach einem mit umfassenden ausstellungen bestückten

Jahr 2009, freuen wir uns Ihnen auch im neuen

Jahr 2010 wieder ein anspruchsvolles Programm

anbieten zu können. die retrospektive des glasmalers

anton Wendling, die das deutsche glasmalerei-

Museum im vergangenen Jahr bereichert hat, ist

noch bis zum 21. Februar 2010 in linnich zu sehen.

es ehrt uns, dass im anschluss das Museum schloss

Fellenberg in Merzig die linnicher ausstellung übernimmt

und im saarland präsentiert. In Merzig und im

nahen luxemburg hat Wendling frühe, bedeutende

glasmalereien ausgeführt.

eine neuerung in diesem Jahr ist die Präsentation

des „kunstpreises des kreises düren“. der siegener

Fotokünstler thomas kellner überzeugte 2009 die

Jury des renommierten kunstpreises mit seinen

außergewöhnlichen Fotoarbeiten und wird zweifellos

ab dem 13. März 2010 auch das Publikum des

glasmalerei-Museums in seinen Bann ziehen.

nachdem wir bereits 2007/2008 die linnicher glasmalereiwerkstatt

dr. Heinrich Oidtmann in einer

ausstellung präsentiert haben, möchten wir als

nächstes die glasmalereiwerkstatt Hein derix aus

kevelaer vorstellen. die traditionsreichen „Werkstätten

für glasmalerei, Mosaik und restaurierungen“

werden heute in der fünften generation geführt

und können auf eine bedeutende galerie von

künstlern und Werken zurückblicken. darüber hinaus

vermittelt die ausstellung einen Blick in gegenwart

und Zukunft des unternehmens mit Werken zeitgenössischer

glaskünstler.

In der zweiten Jahreshälfte zeigt das deutsche

glasmalerei-Museum ab dem 25. september 2010

die Werke des krefelder künstlers Hubert spierling.


Malerei und glasmalerei sind die beiden Pole der

künstlerischen tätigkeit spierlings, die auch themenschwerpunkte

der linnicher ausstellung sind.

anhand von zahlreichen glasmalereien, gemälden

und Zeichnungen geben wir einen einblick in die

entwicklung eines künstlers, der mit den auf die

architektur bezogenen, kraftvollen Form- und

Farbkompositionen seiner glasmalerei zahlreiche

kirchenräume eindrucksvoll gestaltet hat.

auch in diesem Jahr richtet das deutsche glasmalerei-Museum

linnich eine ausstellung mit Werken

aus unserem umfangreichen Museumsbestand auf

Burg nideggen aus. ab dem 17. Oktober 2010 wird

die aachener glasmalerin Maria katzgrau mit einer

Vielzahl von gemälden, glasmalereien, skulpturen

und Zeichnungen vorgestellt.

das ganze Jahr über finden interessante Begleitveranstaltungen

zum thema „glas“ statt. Hervorheben

möchte ich besonders das konzert mit dem süddeutschen

ensemble „Pura CreMa“, das auf völlig

neuartigen, selbstgebauten gläsernen Musikinstrumenten

musiziert. am Internationalen Museumstag,

dem 16. Mai 2010, können sie sich von diesen

gläsernen klängen verzaubern lassen. am gleichen

tag findet auch der zweite linnicher glasmarkt auf

dem Vorplatz des Museums statt.

darüber hinaus hat unser museumspädagogisches

team auch in diesem Jahr wieder ein anregendes

und facettenreiches Programm mit exkursionen,

Führungen und Workshops für groß und klein

zusammengestellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen

Ihnen erlebnisreiche stunden in unserem Haus.

Myriam Wierschowski und das Team

des Deutschen Glasmalerei-Museums


Öffnungszeiten und Führungen

Öffnungszeiten

dienstags bis sonntags 11-17 uhr

eintritt: 4 € / 3 €, Familienkarte 8 €

das Museum ist auch an Feiertagen geöffnet, außer

zu karneval vom 11. bis 16. Februar 2010 sowie zu

Weihnachten vom 24. dezember 2010 bis zum

1. Januar 2011.

Führungen

Öffentliche Führungen

„das Museum im Überblick“ jeden sonntag

um 11 uhr. eintritt 4 €, Führung kostenfrei.

gruppenführungen auf anfrage.

die Führungen dauern ca. 60-90 Minuten und

kosten 35 € / gruppe + 3 € ermäßigten eintritt

(ab 10 Personen).

Führungen sind auch in englischer und niederländischer

sprache möglich.

kindergärten und schulklassen bis zur 4. klasse

haben freien eintritt nach terminabsprache.

Behinderte sind bei uns herzlich willkommen.

das Museum ist behindertengerecht eingerichtet.

Herausgeber

deutsches glasmalerei-Museum linnich

rurstraße 9-11, d - 52441 linnich

t +49 2462 9917 0

F +49 2462 9917 25

info@glasmalerei-museum.de

www.glasmalerei-museum.de


Geschichte der Glasmalerei

In der dauerausstellung des deutschen glasmalerei-

Museums linnich bieten die historischen kopien

des Freiburger künstlers, kunsthistorikers und

restaurators Fritz geiges aus dem 19. Jahrhundert

sowie arbeiten aus der linnicher glasmalereiwerk-

statt dr. Heinrich Oidtmann einen Überblick über die

formale und inhaltliche entwicklung der glasmalerei

vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

dauerausstellung

Annenfenster (Detail)

Hans Holbein d. Ä. um 1515, Kopie Fritz Geiges 1908

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

darüber hinaus werden Werke der klassischen

Moderne aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

präsentiert, wie z.B. arbeiten von anton Wendling,

Heinrich Campendonk und georg Meistermann

ebenso wie Werke bedeutender glasmaler aus

der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, u.a. von

Wilhelm Buschulte, Joachim klos, ludwig schaffrath,

Johannes schreiter und Hubert spierling.


sonderausstellung

Kunstpreis des Kreises Düren – Thomas Kellner

13. März – 25. April 2010

2010 richtet das deutsche glasmalerei-Museum

erstmals den kunstpreis des kreises düren aus, der

2009 an den Fotokünstler thomas kellner vergeben

wurde.

Thomas Kellner, Zeche Zollverein Essen, 2009

thomas kellner hat in der Fotografie eine einzig-

artige Bildsprache entwickelt. der siegener Fotograf

„baut“ eine gesamtansicht einer architektur aus

einer Vielzahl von detailaufnahmen auf. dies ge-

schieht mittels übereinander geschichteter kontakt-


abzüge. Zwischen den kleinen einzelbildern spannt

sich ein gerüst aus schwarzen linien, welche die in

Bewegung geratene architektur zusammenhält. ein

Wechselspiel zwischen Beständigkeit und dynamik

ist eines der charakteristischen Merkmale der arbei-

ten von thomas kellner.

Für seine Motive reist thomas kellner um die ganze

Welt und fotografiert gebäude und Monumente u.a.

in deutschland, Frankreich, spanien, Italien, Portu-

gal, die Vereinigten staaten von amerika, Mexiko,

Brasilien und China. es entstanden zahlreiche arbei-

ten, in denen der Betrachter immer wieder verfolgen

kann, dass nicht nur eine sichtweise für die Welt

existiert, in der wir leben.

Mit dem eiffelturm in Paris begann 1997 diese reise

in die dekonstruktion von architekturen. das Bran-

denburger tor, das Capitol in Washington oder der

Himmelstempel in Peking sind nur einige Highlights

der letzten Jahre. 2010 setzt thomas kellner die

Freude an konstruktion und dekonstruktion in Projekten

wie der Zeche Zollverein, dem shuttle start

der atlantis oder weiteren Brasilien-aufnahmen fort.

Eröffnung: Samstag, 13. März 2010, 16 Uhr


sonderausstellung

Die Kevelaerer Glasmalereiwerkstatt Hein Derix

22. Mai – 29. August 2010

kevelaer ist nicht nur durch die Wallfahrt berühmt,

sondern auch durch die traditionsreiche glasmalerei.

die 1866 gegründeten, heute von Peter derix

und Werner Heymann geleiteten „Werkstätten für

glasmalerei, Mosaik und restaurierungen Hein derix

kg“ arbeiten weltweit für kirchen, Privatleute und

öffentliche auftraggeber. Ihre schon früh begonnene

Zusammenarbeit mit zeitgenössischen künstlern

der modernen glasmalereibewegung ist dabei bis

heute bleibendes Firmen-konzept bei Betreuung

und Förderung junger talente und aktueller kunstentwicklungen.

diesen Weg zeichnet die ausstellung

mit zahlreichen ausführungsbeispielen nach.

Wilhelm Derix (1837-1919) gründet 1866 in goch

zunächst zusammen mit seinem Bruder Heinrich

(dekorationsmaler) und dem kunstmaler Winkholt die

„kunstglaserei und glasmalerei Wilhelm derix“, die er

ab 1867 alleine weiterführt. der sohn Heinrich Derix

(1869-1959) absolviert ebenso wie etwas später sein

Bruder Wilhelm Derix (1872-1922) seine studienzeit

bei dem kunstmaler Friedrich stummel in kevelaer.

seit 1903 leiten beide gleichberechtigt die Firma –

Wilhelm in goch und Heinrich in kevelaer. In Verbindung

mit der realisierung von glasmalereien für

den Vatikan in rom erfolgt 1910 die ernennung zum

päpstlichen Hofglasmaler. als 1922 der Bruder Wilhelm

stirbt, wird die gocher Werkstatt samt In ventar

und Personal nach kevelaerer übernommen. In der

dritten generation leiten in den 1930er Jahren die

in krefeld, München und köln ausgebildeten söhne

von Wilhelm derix, Wilhelm (1904-1946) und von

Heinrich derix, Hein (rich) (1904-1987) das unternehmen;

1941 erfolgt die trennung. Hein derix führt


die Werkstatt in kevelaer

weiter; Wilhelm gründet in

düsseldorf-kaiserswerth eine

neue Firma.

Hein derix hat durch seine

studienzeit bei Johan thorn

Prikker ein ausgeprägtes

kunstverständnis und die

besten kontakte zu zeitgenössischen

künstlern, wie

z.B. Heinrich Campendonk,

Heinrich diekmann oder

anton Wendling. es entsteht

eine intensive Zusammenarbeit

namhafter künstler mit

der kevelaerer Werkstatt. sie

alle folgen der neuen entwicklung

in der glasmalerei,

die ihr lehrer thorn Prikker

seit 1910 vertrat und die sich

ende der 1920er Jahre in der

christlichen kunst durchzusetzen

begann. großaufträge in

der Wiederaufbauphase der

rheinischen kirchen nach dem

Zweiten Weltkrieg und durch

anton Wendling erwirkte

aufträge in den usa fördern

Werkstatt und die weitere

entwicklung der glasmalerei.

Anton Wendling, Karl Martell,

1934, Musterscheibe für die

Willibrord-Basilika Echternach,

Glasmalerei werkstatt

Hein Derix, Kevelaer


sonderausstellung

Joachim Klos, Probescheiben für St. Mariä Himmelfahrt,

Mönchengladbach, 1959 (oben und rechte Seite)

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg sind es vor

allem junge künstler wie klos, lünenborg, Meistermann,

Poensgen, schaffrath, schreiter, spierling

und teuwen die nun den ruf der glasmalereiwerkstatt

als Hort moderner glasmalerei im rheinland

festigen. künstlerisches empfinden, handwerkliches

können und die Offenheit für neue strömungen

(Betonglas, Fusing, Ätzen, sandstrahlen, kleben)

ziehen weiterhin künstler in die Werkstatt, die seit

1972 von Werner Heymann und Peter derix geleitet

wird. Mit den söhnen Jörg derix und Michael Heymann

arbeitet mittlerweile die fünfte generation

in der Werkstatt.


entscheidende entwicklungen der glasmalerei wur-

den in dieser Werkstatt ermöglicht, die damit ihren

Beitrag geleistet hat, das rheinland zur entscheidenden

entfaltungsstätte der modernen glasmalerei zu

machen.

Eröffnung: Samstag, 22. Mai 2010, 16 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung werden geführte Werkstatt-

besuche in Kevelaer angeboten.

Treffpunkt: Glasmalereiwerkstatt Hein Derix,

Gelderner Str. 29-33 in 47623 Kevelaer

1. Termin: Samstag, 26. Juni 2010, 11 Uhr

2. Termin: Samstag, 24. Juli 2010, 11 Uhr

Gebühr: 5 €, Anmeldung Deutsches Glasmalerei-Museum

Linnich, T. 02462-99170


sonderausstellung

Hubert Spierling – Malerei und Glasmalerei

25. September 2010 – 23. Januar 2011

Hubert spierling gehört seit der nachkriegszeit zu

den bestimmenden glasmalern in deutschland. er

wurde 1925 in Menden-Bösperde/Westfalen geboren

und studierte in Hamburg, dortmund, düsseldorf

und krefeld. seit 1954 ist spierling in krefeld als

freischaffender künstler tätig. er arbeitete mit den

bedeutendsten kirchenbaumeistern des 20. Jahrhun-

derts, u.a. mit rudolf schwarz, Hans schilling, Hans

schwippert und emil steffann. 1977 erhielt er den

kunstpreis der stadt Menden und 1993 die Johan

thorn-Prikker-Plakette der stadt krefeld.

Parallel immer als Maler tätig, schuf spierling

in eindringlicher, kraftvoller Formensprache aus

differenzierten Farbflächen und freien lineaturen

abstrakte und figürliche Fenster. kontrastreiche,

oftmals gedämpfte Farben bestimmen die sachlich

kühne atmosphäre der Fenster, für die meist milchig

opake gläser mit der Malerei nahe stehenden Farbverläufen

Verwendung finden. Über die Farbwerte

stellt spierling den Bezug zum jeweiligen kirchenraum

her, zu Farbumfeld und lichtgebung. sensibel

kämpft spierling um die einzelnen Farbtonwerte,

häufig ein kampf gegen die vordergründige

Wirkung von farbigem glas.

Hubert spierling begann mit figürlichen Heiligendarstellungen,

die er in ein flächig geschichtetes gefüge

setzte und von der dekorativen rahmung befreite,

wie z.B. bei st. agnes in Hamm 1953/54. es folgen

kompositionen mit schollenartigen Verbänden, die

umrissen werden von einer kräftigen, frei schlenkernden

konturlinie, wie bei st. Joseph in dortmund


Hubert Spierling, St. Agnes, Hamm, 1953/54

Glasmalereiwerkstatt Wilhelm Derix, Düsseldorf

1974-76. diese gestaltung bricht die strenge raster-

form der rechteckigen Bleinetzfelder auf und rückt

sie optisch in den Hintergrund.


sonderausstellung

lineare, malerische und raumbezogene glasmalerei

finden bei Hubert spierling in reduziertem Form-

vokabular ein einvernehmliches Wechselspiel.

das Musterfenster „Mit rotem keil“ von 1984/85 lebt

aus dem spannungsverhältnis von fahriger linie und

wolkiger Fläche, von kalter und warmer Farbe.

Zu den umfangreichsten schöpfungen gehören die

Fensterzyklen in st. gertrud von Brabant in Bochum-

Wattenscheidt (1945-55, 1982), st. Hubertus in krefeld

(1959-60), Heilig-kreuz in Menden (1960-77),

st. Joseph in dortmund (1974-76), st. dionysus in

krefeld (1981-84, 1993) und st. Marien in lünen

(1988-2000). 2009 realisierte spierling Fenster für

st. Cyriakus in krefeld-Hüls; 2010 werden Fenster

für st. Maria Himmelfahrt in Mülheim fertiggestellt.

das deutsche glasmalerei-Museum stellt den künstler

Hubert spierling mit einer Vielzahl von Werken

als Maler und glasmaler vor. In Zusammenarbeit

mit dem Verein „kunst & krefeld e.V.“ und dem

Christlichen Bildungswerk „die Hegge“ aus Willebadessen

erscheint anlässlich des 85. geburtstages

von Hubert spierling ein gemeinsamer katalog.

Eröffnung: Samstag, 25. September 2010, 16 Uhr

Zur Ausstellung werden verschiedene Exkursionen angeboten.

Näheres siehe in der Rubrik „Exkursionen“.


Hubert Spierling, Mit rotem Keil, 1984/86

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

Dauerleihgabe der NRW-Stiftung


Zu gast in anderen Museen

Anton Wendling - Facettenreiche Formstrenge

19. März – 25. April 2010

ein großteil der retrospektive anton Wendling

(1891-1965), die noch bis zum 21. Februar 2010 im

deutschen glasmalerei-Museum zu sehen ist, wird

im anschluss in den räumen des Museums schloss

Fellenberg in Merzig/saarland präsentiert.

gezeigt werden glasmalereien, Mosaike, entwürfe

und druckgraphik. In Merzig-Merchingen stattete

Wendling die von Clemens Holzmeister entworfene

kirche „st. agatha“ 1929 mit Figuren- und Ornamentfenstern

aus. Merzig-Merchingen liegt im

dreiländereck deutschland/Frankreich/luxemburg.

In luxemburg hat anton Wendling ab Mitte der

1930er Jahre bedeutende Verglasungen geschaffen,

u.a. für die kathedrale in luxemburg-stadt, die

Willibrords-Basilika in echternach und die naturheilanstalt

st. Heliar in Weilerbach.

Eröffnung: Freitag, 19. März 2010, 19 Uhr

Einführung: Dr. Myriam Wierschowski

Museum Schloss Fellenberg, Torstr. 45A, 66663 Merzig

Sternrose, 1957

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

Dauerleihgabe der NRW-Stiftung


Die Glasmalerin Maria Katzgrau (1912-1998)

Maria katzgrau fand als eine der ersten Frauen in

den 1930er Jahren zur glasmalerei und konnte bis

zu ihrem lebensende weit über 160 öffentliche auf-

träge ausführen.

Maria katzgrau realisierte abstrakte und figürliche

glasmalereien für zahlreiche sakral- und Profanbauten.

die gesamtverglasung der beiden von rudolf

schwarz entworfenen kirchen st. Bonifatius in aachen

und st. anna in duisburg sowie die Fenster der

ungarnkapelle des aachener doms zählen zu ihren

wichtigsten aufträgen. In düren und umgebung sind

ihre glasmalereien in st. Marien und st. Joachim zu

bewundern ebenso wie in st. Martinus in Heimbach-

Hergarten. 1999 gelangte der künstlerische nachlass

katzgraus mit über 2000 Objekten an das deutsche

glasmalerei-Museum linnich; 2008 fand hier die

erste große Werkschau statt, mit ausführlichem

katalog.

Eröffnung: Sonntag, 17. Oktober 2010, 12 Uhr

Einführung: Christine Haße M.A.

Burgenmuseum, Burg Nideggen, 52358 Nideggen

Moonstone, 1980 (Detail)

Glasmalereiwerkstatt Dr. H. Oidtmann Linnich


exkursionen

„Die Ewige Stadt“ – Auf den Spuren des jülichklevischen

Erbprinzen Karl Friedrich und des

Malers Johann Wilhelm Schirmer in Rom

der Förderverein deutsches glasmalerei-Museum

linnich e.V., der Jülicher geschichtsverein und der

Förderverein Festung Zitadelle Jülich e.V. laden ein zu

einer mehrtägigen exkursion:

thematische schwerpunkte der 10-tägigen reise

sind u.a.: Bologna (auf der Hinfahrt), in rom die

Vatikanischen gärten und Museen, tivoli (schirmer),

das antike rom, kirchen und Plätze (karl Friedrich),

albaner Berge (schirmer) und schloss ambras (auf der

rückfahrt).

Termin: 12. – 21. April 2010

Reiseleitung: Walter Maßmann und Guido von Büren

Preis ca. 1000 € im DZ mit HP plus ca. 150 € (Eintritte,

Führungen)

Information: Helga Schmucker, T. 02463-5489

Der Förderverein Deutsches Glasmalerei-

Museum Linnich e.V. plant im Jahr 2010

weitere Exkursionen zu Zielen der Glasmalerei

und wird zeitnah darüber informieren.


„Auf den Spuren von Hubert Spierling in Krefeld“

Exkursion am Samstag, 23. Oktober 2010

spierling ist mit der stadt krefeld besonders ver-

bunden, absolvierte hier teile seines studiums und

ist seit 1954 als freischaffender künstler in der stadt

tätig. spierling schuf zahlreiche kirchenfenster für

krefelder kirchen und bekam 1985 die ehrenplakette

der stadt verliehen.

Wir wollen uns an diesem samstag spierlings Werke

in den kirchen st. Cyriakus (2009), st. Hubertus

(1959/60), st. dionysius (1981-84, 93), im krefelder

Hauptbahnhof (1996) sowie in st. Bonifatius (1973,

1990) ansehen. die rückkehr nach linnich ist gegen

13.30 uhr geplant.

Treffpunkt und Abfahrt: 8 Uhr am Deutschen Glasmalerei-

Museum Linnich, Fahrt mit Bus

Leitung: Christine Haße M.A.

Kosten: 30 €, Anmeldung Deutsches Glasmalerei-Museum

Linnich, T. 02462-99170

„Auf den Spuren von Hubert Spierling im Jülicher

und Heinsberger Raum“

Exkursion am Freitag, 15. Oktober 2010, 14 Uhr

Für die beiden von Prof. Heinz döhmen erbauten

kirchen st. andreas & st. Matthias in lich-steinstraß

(1986-88) und Maria lind in Waldfeucht-Braunsrath

(1984/85) hat Hubert spierling sensibel auf die

raumsituation abgestimmte gesamtverglasungen

geschaffen.

Treffpunkt: Wallfahrtskirche „Maria Lind“, Maria Lind 31

in 52525 Waldfeucht-Braunsrath, anschließend fahren wir

nach Lich-Steinstraß (mit Privat-PKW)

Leitung: Dr. Myriam Wierschowski

Gebühr: 5 €, Anmeldung Deutsches Glasmalerei-Museum

Linnich, T. 02462-99170


konzert - gläserner klang

Musikalische Weltreise mit PURA CREMA

Sonntagsmatinee, 16. Mai 2010, 11 Uhr

das trio Pura CreMa entführt mit einem faszinie-

renden glasinstrumentarium in völlig neue klang-

welten. Heinz grobmeier, Peter knoll und Wolfgang

a. schwarzfischer überraschen mit äußerst indivi-

duellen Interpretationen der unterschiedlichsten

Musikrichtungen. die Musiker verbinden gekonnt

elemente aus Mittelalter, klezmermusik, französischer

Bordunmusik mit einflüssen aus afrika, asien,

europa und dem Balkan. Oberstes gebot der drei

Profi-Musiker und Multiinstrumentalisten ist spielwitz,

Virtuosität, spontaneität, stilistische Vielfalt

und das immer wieder neue erfinden von außergewöhnlichen

klangbildern.

die filigranen glasinstrumente entwickeln die Musiker

in Zusammenarbeit mit der glashütte sellner

und der glasfachschule Zwiesel. Hierzu zählen die

glasklarinette, das glas-didgeridoo, glasröhrenklavier,

glastrommel, glaskalimba, glaswaldteufel

und viele weitere gläserne Instrumente, auf die sich

der Besucher freuen kann.

Das Konzert wird getragen vom Förderverein Deutsches

Glasmalerei-Museum Linnich.

Eintritt: 10 €/ 8 € ermäßigt


gefördert durch

w w w . m u s e u m s t a g . d e

Veranstaltungen

Internationaler Museumstag am 16. Mai 2010

„Museen für ein gesellschaftliches Miteinander“

der Museumstag beginnt um 11 uhr mit einem konzert

der gruppe Pura CreMa, die dem Zuhörer eine

akustische und optische reise durch verschiedene

klangwelten des glases bietet.

ab 12 uhr eröffnet auf dem Museumsvorplatz der

II. linnicher glasmarkt, wo künstler und Handwerker

kunstvolle Produkte aus glas anbieten.

Der Museumseintritt ist ab 13 Uhr frei, ebenso wie die Hinund

Rückfahrt zum Museum mit der Rurtalbahn.

Filmvorführung: Werner Herzog „Herz aus Glas“

In kooperation mit dem kulturbahnhof Jülich zeigt

das deutsche glasmalerei-Museum linnich Werner

Herzogs Filmklassiker von 1976. der Film spielt in

einem bayerischen dorf im 19. Jh., wo in einer glashütte

das wertvolle „rubinglas“ gefertigt wird. Mit

dem tod des glasbläsermeisters Mehlbeck verliert

die Firma das geheimnis zur Herstellung des rubinglases

und das dorf verfällt schrittweise in Verwirrung

und Wahnsinn...

Termin: Mittwoch, 26. Mai 2009, 20 Uhr

Ort: Kulturbahnhof Jülich, Bahnhofstr. 13 in 52428 Jülich

Eintritt: 5 €


Veranstaltungen

Artistik in Wort und Bewegung:

Bruders & Ligmann – Duo Naseweis

Freitag, 8. Oktober 2010, 20 Uhr

geboten wird

Zirzensisches auf

vier Beinen, plus

Hocheinrad und

akrobatik. artistik

als kunst. Mit viel

gefühl. atemberaubend

schnell,

mehr als gewagt

und andauernd

lustig. dazu ein sprachwitz, der es in sich hat.

Charmant und locker, und allezeit kreuzgefährlich...

Eintritt: 10 € / 8 € ermäßigt

Lesung „Dichter, die malen; Maler, die dichten“

Freitag, 19. November 2010, 19 Uhr

In der lesereihe „dichter, die malen; Maler, die dichten“

werden seltene und faszinierende doppelbegabungen

beleuchtet. Bisweilen gibt es darunter

sogenannte „synästhetiker“, deren sinne auf einzigartige

Weise zusammenarbeiten. sie nehmen z.B.

Musik mit Farbe verbunden wahr. auch lösen Worte

mit gefühlen verbundene Bilder aus. kein Wunder

also, dass gedichte direkt die seele ergreifen, das

Innerste berühren und leuchten wie lichtdurchflutetes

glas. die dichter und Maler sind k.O. götz, ernst

Meister, Heinz-albert Heindrichs. die lesung entstand

in kooperation mit dem rimbaud-Verlag und

wird unterstützt von der stadt linnich.

Eintritt: 4 € / 2 € ermäßigt


Museumsfrühstück

kunst, kulinarisches & Festliches

genießen sie einen Vormittag im Museum!

am reichhaltigen Frühstücksbuffet können sie sich

nach Herzenslust bedienen.

anschließend werden sie fachkundig durch unsere

aktuellen ausstellungen geführt.

Wochentags

Termine: 9. Februar, 9. März, 13. April, 11. Mai, 8. Juni, 13.

Juli, 10. August, 14. September, 12. Oktober, 9. November

und 14. Dezember 2010, jeweils um 10 Uhr

Kosten: 14 € pro Person (Eintritt, Frühstück und Führung)

Sonntags

Termine: 13. Juni und 28. November 2010, jeweils um 10 Uhr

Kosten: 15 € pro Person (Eintritt, Frühstück und Führung)

Geburtstag und Hochzeit im Museum

die stilvolle atmosphäre des Museums mit seinen

einzigartigen glasmalereien bietet Ihnen einen außergewöhnlichen

rahmen für Ihre persönliche Feier.

sonderprospekt an der kasse erhältlich.


Workshops für Jugendliche & erwachsene

Fusing (Verschmelzen von Glas)

Dekorationen in Fusingtechnik

In der faszinierenden technik des glasverschmelzens

lassen sich reizvolle dekorationsartikel und interessante

glasbilder herstellen. der kurs ist für anfänger

geeignet. Falls vorhanden, bitte mitbringen: wasserlöslicher

Filzstift, glasschneider.

Termin: 29. Mai 2010, 11 – 14 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 20 € Kursgebühr zzgl. Material (38 € pro Kilo Glas)

Glasverschmelzung für Fortgeschrittene

dieses angebot richtet sich an Interessierte, die

schon einmal in der Fusingtechnik gearbeitet haben.

es findet eine Vertiefung und Weiterführung dieser

interessanten technik statt. sie haben hier die

Möglichkeit, neben reliefs, skulpturen und Fensterbildern

das glas zu schalen, tellern und Vasen zu

formen, wofür ein zweiter Ofenbrand erforderlich

ist. ein weites anwendungsfeld wird geboten vom

Modeschmuck über gebrauchsglas bis hin zu Beleuchtungskörpern.

Materialkosten entstehen nach Verbrauch (42 € je

kilo glas). Werkzeuge können im kurs entliehen

oder erworben werden. sofern vorhanden, bitte

mitbringen: glasschneider, wasserlöslicher Filzstift,

Zeichenpapier, Putztuch.

Termine: 13. Februar und 28. August 2010, jeweils 11– 15 Uhr

Leitung: Dr. Wolfgang Schmölders

Kosten: 40 € Kursgebühr zzgl. Material nach Verbrauch

Gesonderte Abholtermine zum Empfang der fertigen

Glasarbeiten werden mit den Teilnehmern/innen im Kurs

vereinbart.


Weihnachtsdekorationen in Fusingtechnik

aus selbst geschnittenen, farbigen und transparen-

ten glasstücken werden wir Weihnachtsdekoratio-

nen nach eigenen entwürfen und Vorlagen herstel-

len.

Termin: 20. November 2010, 11 – 14 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 20 € Kursgebühr zzgl. Material (38 € pro Kilo Glas)

Bildgestaltung mit Bleiruten

Abstrakte Glasgestaltung

Wir gewinnen in diesem kurs einen einblick in ein

jahrhundertealtes kunsthandwerk. alle arbeitsschritte

(vom entwurf, über das schablonieren und

glaszuschneiden bis zum Zusammenfügen der einzelteile

mit Bleiruten) werden in diesem kurs vermittelt.

sie gestalten eine ca. dIn a4 große kabinettscheibe

aus farbigen gläsern.

Termine: 20. / 21. März und 06. / 07. November 2010,

jeweils 11 – 17 Uhr

Leitung: Karin Uhlenbruck

Kosten: 65 € Kursgebühr zzgl. ca. 30 € für Material für ein

Wochenende (je nach Verbrauch)

Engel aus Glas

aus selbst zugeschnittenen glasstücken können sie

in der technik der rundbleiverglasung geschmackvolle,

ca. 10-12 cm hohe engel als tischdekoration

und anhänger gestalten.

Termin: 27. November 2010, 11 – 17 Uhr

Leitung: Karin Uhlenbruck

Kosten: 30 € Kursgebühr zzgl. 10 – 20 € für Material (je

nach Verbrauch)


Workshops für Jugendliche & erwachsene

Kupferfolientechnik

Moderne Glasgestaltung

aus selbst zugeschnittenen glasstücken können sie

in der kupferfolientechnik wahlweise ein modernes

Fensterbild oder dekorationsobjekte für den garten

oder den Balkon gestalten. Im kurs erlernen sie den

glaszuschnitt, das ummanteln mit Folie sowie das

Verlöten der glasstücke. Bei konkreten design- oder

Farbvorstellungen bitte zuvor die kursleiterin kon-

taktieren (anfrage über das Museum).

Termin: 17. April 2010, 11 – 17 Uhr

Leitung: Marlene Schmitz

Kosten: 30 € Kursgebühr zzgl. 10 – 20 € für Material (je

nach Verbrauch)

Weihnachtliche Glasarbeiten

aus selbst zugeschnittenen glasstücken werden in

der kupferfolientechnik weihnachtliche dekorationsobjekte

wie sterne, engel, teelichter oder tannenbäume

erstellt. sie erlernen den glaszuschnitt, das

ummanteln mit Folie sowie das Verlöten der glasstücke.

Termin: 13. November 2010, 11 – 17 Uhr

Leitung: Marlene Schmitz

Kosten: 30 € Kursgebühr zzgl. 10 – 20 € für Material

(je nach Verbrauch)


Glasperlen

Faszination Glasperlenschmuck

glasschmuck ist stets faszinierend und äußerst mo-

dern. In diesem kurs erlernen sie unterschiedliche

„auffädeltechniken“ und gestalten Ihren individu-

ellen glasschmuck. Mit unterschiedlichen glasperlen

können sie ketten, ringe, armbänder, Ohrringe oder

ein zueinander passendes ensemble anfertigen.

Termine: 26. Juni und 18. September 2010, jeweils 11– 14 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 15 € Kursgebühr zzgl. Material (ab 10 €, je nach

Verbrauch)

Schnupperkurs Perlendrehen (ab 16 Jahre)

In diesem Workshop erlangen sie die grundlagen

und Vorraussetzungen, Perlen für Ihren individuellen

schmuck selber zu „drehen“. Mithilfe eines Zweigas-Brenners

gestalten sie einzigartige, originelle

glasperlen. Bitte arbeitskleidung aus naturfasern

mitbringen!

Termine: 29. Oktober 2010: Kurs 1: 14 – 17 Uhr

30. Oktober 2010: Kurs 2: 10 – 13 Uhr / Kurs 3: 14 – 17 Uhr

31. Oktober 2010: Kurs 4: 10 – 13 Uhr / Kurs 5: 14 – 17 Uhr

(pro Kurs 2 Teilnehmer)

Leitung: Vera Röder

Kosten: 35 € Kursgebühr zzgl. ca. 6 € für Material


Workshops für kinder

Workshops für Kinder (6 bis 12 Jahre)

Kreativer Samstagstreff

(gerne zusammen mit einem Elternteil)

die kinder entdecken die faszinierende kunst der

glasmalerei, werden selbst zu kleinen „künstlern“,

malen Bilder in unterschiedlichen Maltechniken

und arbeiten mit dem spannenden Material „glas“.

Weitere arbeiten, wie z.B. die gestaltung von spiegeln

und Windlichtern, die schmuckherstellung mit

glassteinen, das glasfusing oder das Bemalen von

gegenständen mit glasmalfarbe sind möglich.

Termine: 9. Januar, 6. Februar, 6. März, 8. Mai, 5. Juni,

4. September, 2. Oktober, 6. November und 4. Dezember

2010, jeweils 10 – 13 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. ca. 5 € Material pro Kind


Die Mittwochsmaler

auch im Jahr 2010 bieten wir unsere beliebten

kindermalkurse an. ausgangspunkt ist die Betrach-

tung der im Museum ausgestellten kunstwerke. aus

der anregung entstehen in verschiedenen techni-

ken (Bleistift-kohlezeichnung, Ölkreide, acryl und

glascollage) Bilder der eigenen Fantasie. am letzten

termin eines jeden kurses findet eine kleine Feier

mit den eltern statt, in der die kinder ihre Bilder in

einer sammelmappe zurückbekommen.

Termine:

Block 1: 28. April / 5. / 12. / 19. / 26. Mai / 2. Juni 2010

Block 2: 27. Oktober / 3. / 10. / 17. / 24. November /

1. Dezember 2010

jeweils 15.00 – 16.45 Uhr

Leitung: Dr. Magdalena Prager

Kosten: 50 € Kursgebühr inkl. Material

Sonstiges

Mobiles aus Draht und Glas

Workshops für kinder

(Workshops für Jugendliche und Erwachsene)

In diesem Workshop ist der Fantasie keine grenze

gesetzt. aus draht, Metallstangen, funkelndem

echtantikglas, gläsernen nuggets und Prismen

werden – frei nach alexander Calder, dem erfinder

des künstlerischen Mobile – schwebende Objekte

konstruiert.

Termin: 12. Juni 2010, 11 – 14 Uhr

Leitung: Christine Haße

Kosten: 25 € Kursgebühr zzgl. ca. 10 € für Material


Workshops für kinder

Ferienkurse für Kinder

Osterferien (27. März – 10. April 2010)

Ostereier mit Glas gestalten

durch das Bekleben mit glasstücken wird mit früh-

lingshaften und österlichen Motiven ein acryl-roh-

ling zu einem zauberhaften Osterei gestaltet.

Termin: 31. März 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Hilde Gottfroh

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 - 8 € Material

Es glitzert und funkelt

Hier lernen die kinder ihren eigenen glasschmuck

(ketten, ringe oder armbänder) aus vielfarbigen und

glitzernden glasperlen und -steinen herzustellen.

Termin: 7. April 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. Material (ab 5 €, je nach

Verbrauch)

Sommerferien (15. Juli – 27. August 2010)

Bunte Farbwelt

transparente bunte Farben befinden sich in vie-

len glasbildern in unserer ausstellung. Mittels der

aquarelltechnik erstellen die kinder ihre eigenen

vielschichtigen Farbwelten.

Termin: 21. Juli 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Hilde Gottfroh

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 – 8 € Material


Acrylmalerei

angeregt durch die glasmalereien im Museum lassen

die kinder ihrer Fantasie freien lauf und malen mit

farbreicher acrylfarbe ihre eigenen kunstwerke.

Termin: 28. Juli 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Hilde Gottfroh

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 – 10 € Material

Kaleidoskope

Mit spiegeln, bunten glasstücken und einer Papierrolle

erstellen die kinder ein ganz besonderes kaleidoskop.

es wird ein zauberhaftes spiel der Farben

und Formen erwartet.

Termin: 12. August 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Christine Haße

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 – 8 € Material

Malen auf Glas

angeregt durch die gläsernen kunstwerke des Museums,

bei denen die kinder viel über Farben und ihre

Bedeutung erfahren, werden bunte glasbilder mit

spezieller glasmalfarbe gestaltet. es können Bilder

oder glasgegenstände (teller oder Vasen) bemalt

werden.

Termin: 18. August 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 – 8 € Material

Es glitzert und funkelt

Hier lernen die kinder ihren eigenen glasschmuck

(ketten, ringe oder armbänder) aus vielfarbigen und

glitzernden glasperlen und -steinen herzustellen.

Termin: 25. August 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. Material (ab 5 €, je nach

Verbrauch)


Workshops für kinder

Herbstferien (11. bis 23. Oktober 2010)

Bunte Glasgestaltung

die kinder arbeiten mit dem interessanten Material

glas und gestalten damit Bilder oder kleine glas-

stelen.

Termin: 13. Oktober 2010, 10 – 13 Uhr

Leistung: Hilde Gottfroh

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 5 – 10 € Material

Acrylmalerei für Kinder

angeregt durch die glasmalereien im Museum lassen

die kinder ihrer Fantasie freien lauf und malen mit

farbreicher acrylfarbe ihre eigenen kunstwerke.

Termin: 14. Oktober 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Hilde Gottfroh

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. 6 – 10 € Material

Es glitzert und funkelt

Hier lernen die kinder ihren eigenen glasschmuck

(ketten, ringe oder armbänder) aus vielfarbigen

und glitzernden glasperlen und -steinen herzustellen.

Termin: 20. Oktober 2010, 10 – 13 Uhr

Leitung: Dorothea Gerards

Kosten: 6 € Kursgebühr zzgl. Material (ab 5 €, je nach

Verbrauch)

Zu allen Workshops gilt:

• schriftliche Anmeldung erforderlich

• Mindestteilnehmerzahl 10 Personen

• Mindestalter der Kinder in allen Kursen 6 Jahre

• Zahlung vor Veranstaltungsbeginn oder vorherige Überweisung

auf unser Konto: Sparkasse Düren KTO 3213774 BLZ 39550110


Kindergeburtstag

kinder im Museum

eine geburtstagsfeier wird zu einem besonderen

erlebnis, wenn das geburtstagskind zusammen mit

seinen Freunden die Welt der glaskunst entdeckt.

nach einer spielerisch gestalteten Führung können

die kinder erfrischungen und leckereien einnehmen,

die sie vorbereitet haben. der tisch wird von uns

gedeckt. anschließend kann jedes kind nach eigenen

Vorstellungen eine glasmalerei oder -collage anferti-

gen. dabei vergehen 2 ½ stunden wie im Fluge.

Individuelle Wünsche in Bezug auf die auswahl der

themen und termine können sie gerne mit uns

absprechen.

Kosten: 100 € pauschal bei 10 Kindern, inklusive Eintritt

und Materialkosten. Jedes weitere Kind zahlt 5 € an

Materialkosten. Die Eltern haben freien Eintritt.


schule & Museum

die Museumspädagogik des glasmalerei-Museums

präsentiert eine Vielzahl von angeboten für alle

altersstufen und schulformen. Wir bieten Führungen

im Bereich der glasherstellung und Verarbeitung

durch die ständige sammlung und die jeweilige

sonderausstellung an. auf Wunsch können auch

themenführungen erfolgen, wie z.B.:

• kirchenfenster – alles andere als langweilig!

• engel und Heilige – Bilder erzählen geschichten!

• die bunte Welt der Farben und Formen in der

glasmalerei!

die in der Führung besprochenen kunstwerke

dienen als anregung für die praktische arbeit im

anschließenden Workshop, z.B. das Malen auf glas

oder das Herstellen von glascollagen. die themen

können individuell mit den jeweiligen Fachlehrern

abgesprochen werden. Projektbezogene mehrtägige

Workshops oder arbeitsgemeinschaften (nachmittags)

zu aufwendigeren themen und techniken

(z.B. Bleiverglasung oder glasfusing) organisieren

wir gerne mit Ihnen.

Preisübersicht

Kindergärten und Schulklassen bis 4. Schuljahr haben

freien Eintritt, ab 5. Schuljahr ist der Eintritt mit 1,50 €

pro Schulkind ermäßigt.

Führung

35 € pauschal für eine Gruppenführung bis 21 Kinder/Schüler/Jugendliche,

ab 22 Kinder wird eine 2. Gruppe gebildet,

die eine ermäßigte Führungspauschale von 30 € zahlt.

Dauer: ca. 1 Stunde


Führung und praktische Arbeit mit Farben/Papier

35 € pauschal (siehe Führung), zzgl. 2 € Materialkosten

pro Kind/Schüler

Dauer: ca. 1 ½ Stunden

Führung und praktische Arbeit mit Glas

45 € Betreuungspauschale für eine kleine Führung zu

Beginn und einem Gruppenworkshop bis 21 Kinder,

ab 22 Kinder wird eine 2. Gruppe gebildet, die eine

ermäßigte Betreuungspauschale von 40 € zahlt.

Materialkosten je nach Auswahl der praktischen Arbeit:

3,50 - 6 € pro Kind/Schüler

Dauer: ca. 2 ½ Stunden

Das Museum kommt in die Schule

60 € Betreuungspauschale pro Museumspädagogin,

Materialkosten je nach Aufwand.

Fahrtkosten: 0,30 €/km Museum > Schule > Museum.

Dauer: ca. 2 Stunden


kurs-anmeldeformular

Hiermit melde ich mich verbindlich für folgende(n) Kurs(e) an:

name des kurses bzw. Workshops

name, Vorname

straße, nummer

PlZ, Wohnort

telefon, Fax

e-Mail

deutsches

glasmalerei-Museum

linnich

datum, unterschrift

rurstraße 9-11, d-52441 linnich

telefon +49 2462 9917 0

telefax +49 2462 9917 25

info@glasmalerei-museum.de

http://www.glasmalerei-museum.de

die schriftliche anmeldung ist verbindlich. stornierungen können

bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn berücksichtigt werden.

die Zahlungsbedingungen entnehmen sie bitte der jeweiligen

kursbeschreibung. sollte der kurs ausfallen bzw. bereits belegt

sein, erhalten sie eine nachricht vom Museum und die kursgebühr

wird zurückerstattet.

Mindestteilnehmerzahl sind 10 Personen pro Workshop. die

vorherige einzahlung der kursgebühr auf unser konto bei

der sparkasse düren ist erforderlich.

Bankverbindung Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

Sparkasse Düren Konto 3 213 774 BLZ 395 501 10

SWIFT-BIC: Sduede 33XXX IBAN: DE94 3955 0110 0003 2137 74


Mitgliedschaft

der Förderverein des deutschen glasmalerei-

Museums linnich unterstützt das Museum seit dem

um- und neubau von der Mühle zum Museum. Mit

derzeit 285 Mitgliedern ist der Verein aktiv in der

Organisation von exkursionen, im ankauf von kunstwerken

und in ehrenamtlicher tätigkeit.

die Mitgliedsbeiträge im einzelnen:

20 € für einzelpersonen

30 € für Familien

70 € für Firmen/jur. Personen

100 € für sponsoren-Mitgliedschaft

Förderverein

die Mitglieder haben freien eintritt ins Museum

und bekommen regelmäßig alle einladungen und

Veranstaltungsprogramme des Museums.

Die Beitrittserklärung (umseitig) erhalten Sie auch an der

Museumskasse und im Internet unter www.glasmalereimuseum.de/DGML_DE/daten/Beitritt_Foerder.pdf


Förderverein Beitrittsformular

Förderverein Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich e.V.

Justus Peters (Vors.), Heideweg 20, 52441 Linnich-Boslar

Ich/Wir möchte(n) Mitglied im Förderverein

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich e.V. werden:

name, Vorname

straße, nummer

PlZ, Wohnort

telefon, Fax

e-Mail

deutsches

glasmalerei-Museum

linnich

Ich/Wir entrichten den Jahresbeitrag von €.

datum, unterschrift

rurstraße 9-11, d-52441 linnich

telefon +49 2462 9917 0

telefax +49 2462 9917 25

info@glasmalerei-museum.de

http://www.glasmalerei-museum.de

Ich/Wir ermächtige(n) den Förderverein deutsches

glasmalerei-Museum linnich e.V. widerruflich, den

Jahresbeitrag von meinem/unseren

konto nr.

bei der

BlZ durch lastschrift einzuziehen.


Mit dem PKW

aus richtung köln über die a4/a61/a44, düsseldorf

(a46/a44) oder Mönchengladbach (a61/a44) über

kreuz Wanlo bzw. dreieck Jackerath bis ausfahrt titz

und über die a44 von aachen/Benelux bis ausfahrt

aldenhoven oder Jülich-West. danach den Hinweis-

schildern nach linnich folgen. Parkplätze: am Place

de lesquin, vom kreisverkehr bei der Firma sIg Com-

bibloc richtung Innenstadt in die rurstraße, hinter

der rurbrücke erste straße nach rechts fahren.

Mit Bus & Bahn

lage & anfahrt

dB strecke aachen-Mönchengladbach-düsseldorf:

bis Hückelhoven-Baal oder lindern, von dort mit

dem Bus bis linnich, 5 min Fußweg zum Museum.

dB strecke aachen-düren-köln: bis zum Bahnhof

düren, von dort mit der rurtalbahn bis zur endhalte-

stelle in linnich, 5 min Fußweg zum Museum.

Baal

Lindern

Mönchengladbach

Aachen

B 57

Linnich

A 44

A 61

Aldenhoven

Titz

Jülich

A 4

A 46

Wanlo

Jackerath

Düren

Kerpen

Düsseldorf

Köln


Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

rurstraße 9 - 11, d - 52441 linnich

t +49 2462 99 17 0

F +49 2462 99 17 25

info@glasmalerei-museum.de

www.glasmalerei-museum.de

Öffnungszeiten

dienstags bis sonntags 11-17 uhr

eintritt: 4 € / 3 €, Familienkarte 8 €

© stefanjohnendesign.de // Titel: Joachim Klos, Probescheibe (Detail) für St. Mariä Himmelfahrt, Mönchengladbach, 1959

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine