PROGRAMM - Hofgarten Kabarett

hofgartenkabarett

PROGRAMM - Hofgarten Kabarett

PROGRAMM

März/April 2013

Roger Willemsen

Alfred Dorfer

Jochen Busse

Das offizielle Veranstaltungs-Programm

inkl. Vorschau Mai/Juni 2013

Gerd Knebel

KABARETT

ASCHAFFENBURG

www.hofgarten-kabarett.de


Energieversorgung

Günstige Energie? Herzlich gerne!

Erdgas · Wärme · Strom · Energiedienste

Energieversorgung Main-Spessart GmbH

Goldbacher Str. 6 · 63739 Aschaffenburg · Tel. 0 60 21/215 88 · Fax 0 60 21/3 86 72 55

www.energieversorgung-mainspessart.de


Impressum

Herausgeber:

Libelle Verlags- und Vertriebs GmbH

Weichertstraße 20 • 63741 Aschaffenburg

in Zusammenarbeit mit der

Humorbrigade Hofgarten GmbH, Aschaffenburg

Telefon: 0 60 21/20 04 55

Redaktion:

Axel Teuscher (V.I.S.D.P.),

Anzeigenberatung: Aschaffenburger Stadtmagazin,

Telefon: 0 60 21/39 61 41 • Fax 0 60 21/39 61 50

Es gilt die Preisliste des Aschaffenburger Stadtmagazins und deren

Geschäftsbedingungen

Gesamtherstellung:

Druckhaus Main-Echo GmbH & Co.KG

Weichertstraße 20 • 63741 Aschaffenburg

Vertrieb:

UBR Printmedienvertrieb Reinisch, Telefon: 0 60 21/21 85 12

Erscheinungsweise:

6 Ausgaben in der Saison immer zum 22. des Vormonats (Teilauslage)

und in einer Teilauflage des Aschaffenburger Stadtmagazins

Verbreitungsgebiet:

Aschaffenburg Stadt und Region

Bezugsabo: 22,- Euro für 6 Ausgaben

Bankverbindung:

Sparkasse Aschaffenburg • BLZ 795 500 00 • Kto.-Nr. 34 843

Erfüllungsort: Aschaffenburg

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung

des Herausgebers und der Redaktion wieder.

Der Nachdruck von Fotos, Grafiken, Zeichnungen, Artikeln und Anzeigen,

auch auszugsweise, bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des

Herausgebers. Die Urheberrechte für Anzeigen (-entwürfe), Vorlagen

redaktioneller Beiträge sowie die gesamte Gestaltung bleiben bei der

Humorbrigade Hofgarten GmbH, Aschaffenburg und dem Herausgber.

Bei Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Wir drucken auf

Recyclingpapier

aus 100% Altpapier

Druckauflage: 22.000 Stück

Hergestellt in Zusammenarbeit mit dem:

Die führende Stadtzeitung für Aschaffenburg und Region

LIVE im ZDF

26.03.2013

30.04.2013

28.05.2013

jeweils um 22.15 Uhr

Liebe Freunde

der großen Kleinkunst,

Hurra, es ist endlich überstanden. Fasching ist rum. Ebenso

das Pontifikat des Deutschen Papstes. Mc Allister ist weg,

Frau Schavan… Jetzt müssen nur noch die Blüten beginnen

zu sprießen, dann kann es richtig losgehen, dieses Jahr. Verheißungsvoll

hat es begonnen, spannend kann es werden.

Wir sind nicht mehr Papst. Da der stockkonservative Herr

Ratzinger aber auch so rein gar nichts für eine zeitgemäßere

katholische Kirche getan hat, bleibt sein einziger Verdienst,

nicht direkt in roten Pradaschuhen, vor seinen Schöpfer zu

treten. Mit Frau Schavan musste interessanterweise die letzte

Weggefährtin unserer Kanzlerin zurücktreten. Seit 2000 ist

Frau Merkel Bundesvorsitzende der CDU. Damals musste

unser jetziger Finanzminister Schäuble pikanterweise, wegen

finanzieller Unregelmäßigkeiten sein Amt aufgeben. Damals

im Vorstand der Christdemokraten u.a. Jürgen Rüttgers, Friedrich

Merz, Laurenz Meyer, Roland Koch, Volker Rühe…Alle nur

noch eine blasse Erinnerung. Zu ihnen gesellt sich nun also

Frau Schavan, die Bildungsministerin die beim Abschreiben

erwischt wurde. Leitet ihr Rückzug nun auch Merkels Götterdämmerung

ein? Schafft es die SPD endlich mal sich nicht

selbst im Weg zu stehen? Kapiert die FDP wie überflüssig sie

geworden sind? Jetzt wo klar ist, Anwälte, Lehrer und Zahnärzte

wählen lieber Grün. Kämpfen die Piraten künftig nicht

mehr gegen sich selbst? Tauschen die Linken ihre roten Socken

nun gegen Ratzingers Pradaschuhe, samt dem Muff veralteter

Ideologien? All jene Fragen werden Ihnen, zumindest

die Politiker, nicht beantworten wollen. Wegen der Wahlen…

Aber es gibt ja noch uns. Spannendes, vielleicht sogar erhellendes,

in jeden Fall aber hochamüsantes und unterhaltsames,

haben glücklicherweise wenigstens Kabarettisten vom

Schlage eines Urban Priol oder Jürgen Becker, zu all dem zu

sagen. Und die gibt es nicht in der Bütt. Da muss man schon

in den Hofgarten. Wir freuen uns auf Sie…

Axel Teuscher

Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises können

Schüler und Studenten fünf Minuten vor Beginn einer nicht

ausverkauften Veranstaltung zum halben Preis in die Vorstellung

des Hofgarten-Kabaretts. Diese Schülertickets gibt

es nur an der Abendkasse und reservieren kann man sie auch

nicht. Aber es lohnt sich fast immer!

Partner des Hofgarten-Kabarett Aschaffenburg

3


4

Thomas

Freitag

Der kaltwütige Herr

Schüttlöffel

Seit 30 Jahren arbeitet Herr Schüttlöffel in einer

Stadtbibliothek, die nun geschlossen werden soll.

Er ist außer sich, nimmt seine Bücher als Geiseln

und verbarrikadiert sich. Schüttlöffels Wut richtet

sich gegen Zeitgeist und politischen Irrsinn, gegen

angebliche Alternativlosigkeit, gegen das Sparen

an der Kultur, Schnäppchenjagen, Kapitalismus

und Gleichmacherei. Hochabwechslungsreich und

komödiantisch zerpflückt und zerpflügt Freitag die

letztlich selbst verantworteten Malaisen unserer

Gesellschaft, amüsant, bissig und

Freitag

01. März 2013

20.00 Uhr

intelligent. Wieder ein Stück exzellenter

Satirekunst und intelligenter

Zivilisationskritik, dargeboten von

einem Großmeister des klassischen

Kabaretts.

Hofgarten

Kabarett,

Exzellente Satirekunst mit allerfeins-

Aschaffenburg

tem Unterhaltungswert

BERLINER MORGENPOST

So böswitzig ist dem Kulturbetrieb schon lange

nicht mehr der Spiegel vorgehalten worden...

WESTDEUTSCHE ZEITUNG

Jens Neutag

Schön scharf

Er geht seinen Weg konsequent weiter und entsprechend

heißt das nunmehr fünfte Soloprogramm

von Jens Neutag »schön scharf«. Bissig,

intelligent, unterhaltsam und ohne zu Belehren

gibt er Anstöße, ohne dabei anstößig zu sein. Genau

damit hat er sich als einer der we-

nigen Kabarettisten seines Jahrgangs

bundesweit einen Namen gemacht.

»schön scharf« ist ein niveauvolles

Plädoyer gegen das Mittelmaß. In

Politik und Gesellschaft mangelt es an

Schärfe und Würze. Es fehlt nicht nur

das Salz in der Suppe, sondern jegliche

Zutat dafür. Westerwelle, Pofalla,

samt deren Brüder und Schwestern

im Geiste gehen allenfalls noch als

zerkochte Rinderknochen durch, da-

mit ist suppentechnisch kein Staat zu machen. Und

diese Suppe müssen wir dann auch noch auslöffeln.

Guten Appetit!Ob der alltägliche Sicherheitswahn,

Lobbyisten-Plage oder der tagtägliche Terror

der Massenmedien, überall lohnt sich eine klare

Haltung. Aber diese bitte »schön scharf«, denn

Schärfe schüttet Glückshormone aus - so kann Kabarett

begeistern und beglücken!

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro Eintritt: 16 Euro

Abendkasse: 17 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Samstag

02. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg


Alfred Dorfer

bis jetzt – solo

Der Titel lässt es schon anklingen: In »bis jetzt« blickt Dorfer zurück nicht nur auf die eigene Sonntag

Biografie, nach dem Motto »Meine besten Jahre«, das wäre nicht abendfüllend. Die Perspektive

setzt weiter oben an. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches, 03.

Neues. Alfred Dorfer kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen März 2013

Anfängen im Ensemble Schlabarett, seinen Koproduktionen mit Josef Hader (Freizeitmesse, Indien)

bis zum preisgekrönten fremd und komponiert sie alle gekonnt mit ordentlich Selbstironie zu

17.00 Uhr

seiner eigenen, fiktiven?, Biografie zusammen. Bis jetzt ist deshalb kein handelsübliches Best of, Hofgarten

sondern, wie bei ihm üblich, ein eigenständiges Stück voll fröhlichem Nihilismus. Es ist die ziel- Kabarett,

strebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Aschaffenburg

Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines satirischen Trapezkünstlers und melancholischen

Sokratikers.

Ist es noch Kabarett oder schon Theater? Die Frage erübrigt sich. Es ist Alfred Dorfer. Der wie immer gekonnt

zwischen Satire, Theater und schräger Philosophie balanciert.

Kurz: eine Werkschau Dorfers, über den die Süddeutsche Zeitung schrieb:

Er ist einer der vielfältigst begabtesten unter seinen deutschsprachigen Kollegen.

Eintritt: 21 Euro

Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

5


6

Danny Ocean

Out of this worlddas

neue Programm

Beim Tetra-Pack im Dezember begeisterte und

verblüffte er schon das Aschaffenburger

Publikum. Jetzt kommt er mit

seinem kompletten Programm. Durch

verschiedene internationale Fernsehauftritte

faszinierte er ein Millionen-

Publikum. Zuschauer in aller Welt

staunten mittlerweile darüber, wie

dieser Mann Metall und Glas zum

schmelzen bringt. Er ist befähigt Dinge

zu tun, die mit Naturgesetzen einfach

nicht erklärbar scheinen. Bei diesem

Mann verschwimmen die Grenzen zwischen

Fantasie und Realität, zwischen Wahrheit und

Vorstellung. Nur weil man etwas mit ihm erlebt,

heißt das noch lange nicht, dass es auch wirklich

passiert. Er zieht die Menschen in seinen Bann und

spielt für sie, aber vor allem mit ihnen und ihren

Sinnen.Lassen Sie sich entführen und kommen Sie

mit auf eine fantastische Reise in eine magische

Welt, in der Dinge möglich sind, von denen Sie

nicht einmal zu träumen wagten. Betreten Sie eine

neue Dimension, lassen Sie sich verzaubern und

sehen Sie selbst wie Ihr Wissen um die Wirklichkeit

zerbröselt. Ihr Verstand könnte Ihnen einen Streich

spielen.

Donnerstag

07. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Martina

Schwarzmann

Wer Glück hat kommt

Man könnte glauben sie wäre eine unschuldige

vom Lande, dabei hat sie es faustdick hinter den

Ohren... Martina Schwarzmann hat einen schon

dunkelschwarzem Humor. Und damit kommt Sie

nun endlich einmal auch nach Groß-Umstadt bzw.

Alzenau. Schwarzmann und ihre Fans können

aufatmen: Die 31-jährige findet mit ihrem vierten

Programm »Wer Glück hat, kommt!« mühelos wieder

hin – auf die Bühne, zur bewährten Bosheit,

und zur Bestform, die ihr 2008 den

Deutschen Kabarettpreis einbrachte.

Zudem beweist Sie mehr denn je,

dass wahrscheinlich niemand mit

weniger Griffen auf der Gitarre mehr

lustige und schöne Lieder schreibt als

sie. Und so lautet die frohe Botschaft

nach Martina Schwarzmanns Entbindung

vom neuen Programm: Künstlerin

wie Zuschauer sind wohlauf! Wer

Glück hat, kommt - hin!

2013 geht der Salzburger Stier an

Martina Schwarzmann. Sie wird von

der Jury als »Königin des lustvollen

Fremdschämens« bezeichnet. Hinter

dem Salzburger Stier stehen die

öffentlich-rechtlichen Radiostationen

in Deutschland, in Österreich, in der

Schweiz und in Südtirol. Der Salzburger

Stier ist der renommierteste Kleinkunstpreis

im deutschen Sprachraum.

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Eintritt: 21 Euro

Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Freitag

08. März 2013

20.00 Uhr

Stadthalle,

Groß – Umstadt

Dienstag

09. April 2013

20.00 Uhr

Räuschberghalle

Alzenau-Hörstein


Birgit Süß

& Band

Schenk mir ein

Lächeln

Freitag

08. März 2013

Ein Hoffnungsschimmer am Horizont,

wenn der Alltag mal wieder über einem

zusammenschlägt und sich zu einem

Kuriositätenkabinett entwickelt:

Appendix statt Raucherbein, Bundes-

Yoga und ein Wolhlfühl-Wochenende

im Braun Dentallabor inklusive Goldkrone

zum Selberschmieden, Plattfüsse

bei Rosamunde Pilcher und - endlich

der Traummann aus dem Internet,

der nichts hält, aber alles verspricht: Horscht alias

Wildlover35. »Schenk mir ein Lächeln« – das neue

Soloprogramm von Birgit Süß, die sich inzwischen

sowohl bei »Ottis Schlachthof« als auch bei Altinger

oder »Stratmanns« ihren Platz erobert hat. Live

auf der Bühne, in Wort, Tat. Und natürlich auch mit

neuen selbstgestrickten Chansons! Regie: Elvis

Hoffmann Gitarre: Herr Adam oder Piano: Herr

Goldbach

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Hagen Rether

Veranstaltungsverschiebung

leider musste die Veranstaltung mit Hagen Rether

am 23. Februar 2013 abgesagt und verschoben

werden. Der Künstler hatte einen Bandscheibenvorfall,

welcher den oberen Nackenwirbel blockierte,

so dass er auch seinen linken Arm kaum

bewegen konnte. Aber selbstverständlich wird das

Gastspiel nachgeholt. Der neue Termin ist am

Donnerstag, 06.06.2013, 20.00 Uhr

Räuschberghalle Alzenau-Hörstein

Alle bereits gekauften Tickets behalten hierfür Ihre

Gültigkeit bzw. können

an allen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Weitere Infos erhalten Sie unter Tel: 06021-

200 455 in unserem Bühnenbüro.

Wir bitten um Entschuldigung und bedanken uns

für Ihr Verständnis.

Donnerstag

06. Juni 2013

20.00 Uhr

Räuschberghalle

Alzenau-Hörstein

7


8

Fatih

Cevikkollu

Fatih unser

Was, wenn man plötzlich und unerwartet

aus dem Leben gerissen wird und im letzten

aller Wartezimmer landet? Was, wenn man

sich erst nicht erklären kann, was da passiert

ist und dann glaubt, dass das ganz bestimmt

ein Irrtum war? Was, wenn man den

lieben Gott davon überzeugen muss, seine

Pläne zu ändern? Was, wenn die Ewigkeit

»verdammt noch mal« noch warten muss?

Nach seinen erfolgreichen und mehrfach

preisgekrönten Programmen »Fatihland«

und »Komm zu Fatih!« kommt Kabarettist Fatih Çevikkollu

nun mit seinem brandneuen Kabarettprogramm:

»FATIH unser!«. Der Kölner balanciert gekonnt zwischen

Samstag

09. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

politischen Kabarett und böser Comedy. Für viele

ist Fatih Çevikkollu der beste Stand-Up-Comedian

seiner Generation. Dabei ist er türkisch, deutsch und

kölsch zugleich. Wer wissen will, wie unerhört lässig

und dezidiert politisch Comedy sein kann, der sollte

Cevikkollu nicht verpassen. Fatih Çevikkollu wurde

1972 geboren und absolvierte seine Schauspielausbildung

an der Hochschule Ernst Busch in Berlin. Von

2001 bis 2004 war er Ensemblemitglied im Schauspielhaus

Düsseldorf. In »Alles Atze« spielte er seit

1999 als Murat neben Atze Schröder eine Hauptrolle.

Mit seinem Witz trug er maßgeblich zum Gewinn des

Deutschen Fernsehpreises für die beste Sitcom im

Jahr 2003 sowie dem Deutschen Comedypreis für die

beste Serie in den Jahren 2003 und 2005 bei. Parallel

startete er Ende 2005 seine erste Solotournee für die

er gleich mit den Prix Pantheon ausgezeichnet wurde.

Auch im Fernsehen ist Fatih Çevikkollu regelmäßig zu

sehen (»tv total«, »Mitternachtsspitzen«, »Quatsch

Comedy Club«, »Ottis Schlachthof«, »Satiregipfel«,

»Neues aus der Anstalt«).

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt


Roger Willemsen

…legt auf!

Roger Willemsen veröffentlichte sein erstes Buch 1984 und arbeitete danach als Dozent, Herausgeber,

Übersetzer, Essayist und Korrespondent aus London, ab 1991 auch als Moderator, Regisseur

und Produzent fürs Fernsehen. Er erhielt u.a. den Bayerischen Fernsehpreis und den Adolf-

Grimme-Preis. Heute steht er mit Soloprogrammen oder gemeinsam mit Dieter Hildebrandt auf

der Bühne. Sein Roman ›Kleine Lichter‹ wurde mit Franka Potente in der Hauptrolle verfilmt, sein

Film über den Jazzpianisten Michel Petrucciani in vielen Ländern gezeigt. Willemsen ist »amnesty«-Botschafter,

Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins, Honorarprofessor für Literaturwissenschaft in Berlin und auf der

Bühne ein Erlebnis!

Seit dem Jahr 2009 gestaltet Willemsen im Großen

Sendesaal des NDR in Hamburg, eine Reihe, die sich

inzwischen zu einem Publikumsliebling entwickelt

hat: Er vergleicht ganz einfach eine Komposition

aus dem Bereich der Klassischen Musik mit einer

aus der Welt des Jazz. Die Kriterien des Vergleichs

variieren. Während es für Willemsen nur ein »akustischer

Diavortrag« ist, so wissen die Zuhörerinnen

und Zuhörer durchaus, was sie zu erwarten haben:

Eine unaufdringliche, von zahlreichen Informationen

gespickte, von Anekdoten und Analysen begleitete

Hinführung zur Musik, die auch Menschen erreicht,

die weder Klassik noch Jazz hauptsächlich hören.

Tickets gibt es auch in der

BUCHHANDlUNG DiEKMANN

Steingasse 2/Ecke Herstallstraße

Tel: 0 60 21-3 04 10

Eintritt: 23 Euro Abendkasse: 24 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Sonntag

10. März 2013

18.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

9


10

Rick

Kavanian

EGOSTRIP

EGOSTRIP ist ein Ein Mann Kinofilm

auf der Bühne – Mit Rick Kavanian in

sämtlichen Haupt- und Nebenrollen.

Allein durch fulminante Gestik und

Mimik und eine riesige Bandbreite an

Stimmen und Dialekten wechselt Rick

Kavanian in Personalunion zwischen

Angeklagtem, Richter, Verteidigern,

Staatsanwälten, Zeugen und bringt

solo und allein gleich die komplette

Besetzung der Gerichtsverhandlung

auf die Bühne. Ob best buddies Dimitri Stoupakis

jr. und Giagl, Jens Maul oder eines seiner vielen

neuen Alter Egos.... jetzt müssen sie alle die Hosen

Donnerstag

14. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

runter lassen. Und kein Ego bleibt verschont. Rick

Kavanian begann 1990 die Zusammenarbeit mit

Michael Bully Herbig; 1997 ging die erfolgreiche

»bullyparade« auf Sendung, in der er von Beginn

an als Autor und Darsteller mitwirkte. Es folgten

Kinofilme wie »Der Schuh des Manitu«, »(T)raumschiff

Surprise«, »Keinohrhasen« oder »Ottos

Eleven«. Zusammen mit Bruno Jonas und Monika

Gruber bildet er das Ensemble der Satire-Sendung

»Die Klugscheisser« im BR. Nach seinen beiden

Live-Programmen »Kosmopilot« und »Ipanema«

tourt Rick Kavanian ab Herbst 2012 mit seinem 3.

Programm »EGOSTRIP« durch Deutschland, Österreich

und die Schweiz.

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Klaus Staab

Ohne Worte

»Er ist ein Berserker, der Klaus Staab. Aber zart

besaitet. Er textet mit Wucht und haut in die Tasten.

Aber dann auf einmal mit verletzlichem Herzen

und leisen Melodien, dass es ganz still wird in

einem.« Diesen Eindruck hinterließ Klaus Staab

bei Annelise Euler vom Main-Echo. Und nicht nur

bei ihr. Die Rückkehr nach 12jähriger Bühnenabstinenz,

weckte ein so großes Interesse, dass wir die

Kartennachfragen kaum erfüllen können. Der Zusatztermin

im April war jedenfalls innerhalb von 2

Tagen wieder ausverkauft... Klaus Staab ist wieder

da! Kabarett und Lieder über Zeitgenossen, die Zeitung

von hinten nach vorne lesen, um dann nach

Wetterbericht und Todesanzeigen im TV Programm

stecken zubleiben, über Sesselprämi-

en, den Ausverkauf des Tafelsilbers

und die Diktatur des Kapitals. Schlagzeilen

mit Schlagseite aus dem Land

der Schnäppchenjäger, Duckmäuser,

Zuschusterer, Arschaufreißer...von

wegen Kulturnation! »Ohne Worte!«

versucht bis zum Anfang durchzudringen

und lässt im Haifischbecken

das Wasser ab. Klaus Staab zieht den

Stöpsel...

Eintritt: 16 Euro Abendkasse: 17 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Freitag

15. März 2013

20.00 Uhr

Schlösschen

Michelbach –

Alzenau


Fernsehaufzeichnung

HR-Satirefest

Komme di aus Hesse?

Ja Comedy!

Das Babenhäuser Pfarrer(!)kabarett oder Hilde aus Bornheim: Komme di aus Hesse? Ja, Comedy! Und zwar

alle. Von Babenhausen bis Bornheim lieben und feiern unsere Comedians ihre wunderbar weiche hessische

Sprache: babbelnd wie Karl-Heinz und Hiltrud. Voll aus dem Leben berischden Hilde aus Bornheim und Sven

Hieronymus und die Geschischden der Babenhäuser Pfarrer sind längst bekannt für hochklassigen Hessen-

Humor. Das HR-Fernsehen hat eine illustre Runde aus Newcomern und alten Hasen zur Aufzeichnung ihrer

Live-Programme in den Hofgarten eingeladen. (Hessen ist überall…) Schön hessisch und sehr lustisch.

1. Allg. Babenhäuser(!)Pfarrerkabarett

Mittwoch

15. Mai 2013

20,00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Mit Hänsel in Bethel, ihrem mittlerweile neunten

Programm, kommen sie nun endlich auch

mal in Fernsehen, ins hessische. Und das auch

noch aus ihrem »Wohnzimmer«, dem

Aschaffenburger Hofgarten. In Bayern…

Sven Hieronymus und Hilde aus Bornheim

Stefani Kunkel? Die Frankfurter kennen sie wohl

eher in ihrer Paraderolle als »Hilde aus Bornheim«.

Dabei war sie Jahrelang Ensemble-Mitglied

beim Theater Die Schmiere und spielt aktuell am

Stalburgtheater. Aber die »Hilde« ist in Frankfurt

längst Kult. Sven Hieronymus kommt zwar aus

Mainz und ist Morning- Show Comedian bei Radio

RPR1. Vor allem aber ist er Comedian, Autor, Kolumnist.

Hiltrud und Karl-Heinz Sie kommen als zänkisches Ehepaar daher

Freitag

17. Mai 2013

20,00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Donnerstag

16. Mai 2013

20,00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

- sie hat die Hosen an, er trägt zur geplagten

Miene ihre Handtasche. Und wenn die beiden

dann die Bühne entern, entlädt sich da vor den

amüsierten Zuschauern schnell der Frust aus

vielen gefühlten Millionen Ehejahren…


12

Reiner

Kröhnert

Kröhnert‘s Krönung

Mal ehrlich: Haben Sie sich nicht auch

schon mal gefragt, ob Ihre gewählten

Volksvertreter noch alle Tassen

im Schrank haben? Der Kabarettist

Reiner Kröhnert jedenfalls belässt es

nicht bei leisen Zweifeln. Er schenkt

großzügig ein. »Kröhnert‘s Krönung«

heißt sein neues Soloprogramm, das

summa summarum alles andere als

kalter Kaffee ist. »In der politischen

Satire ist Reiner Kröhnert ein ungekrönter

Meister. Die Besucher könnten am Tonfall,

der Haltung, Artikulation, Mimik und Gestik unser

aller Bundeskanzlerin auch dann assoziieren,

wenn der Kabarettist auf die blonde Perücke verzichten

würde. Die treffliche Pointierung gilt auch

für all die anderen Figuren aus der Gegenwart

und der Vergangenheit, die Kröhnert mit scharfer

Analyse und mit beabsichtigten Versprechern erst

aufs Korn und dann auseinander nimmt. Seine

Demontagen von Merkel und Merz, Friedman und

Kretschmann, Schäuble und Schröder sind vollendet.

Der Lachmesse-Preisträger schreckt in seinen

Programmen vor nichts zurück. Greifen Sie jetzt

und hier zur Krone des politischen Kabaretts und

genießen »KRÖHNERTs KRÖNUNG«!

Samstag

16. März 2013

20,00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Urban Priol

Tilt

der satirische Blick zurück

Was war das wieder für eine Zeit! Und was für einer,

der es durch den Pointenhäcksler dreht! Priol,

der fränkische Kabarett-Anarcho dreht und wendet

die Ereignisse der gerade vergangenen Monate.

Aus scheinbar Unzusammenhängendem knüpft

Priol aberwitzige Fäden, die sich am Ende zu einer

unglaublichen Logik verstricken. Das ist der mittlerweile

legendäre kabarettistische Frühschoppen-

Monatsrückblick mit musikalischer

Begleitung des Cocktail-Trios. Haben

Sie in letzter Zeit was verpasst? Macht

nix. Urban Priol verdichtet neueste

Erkenntnisse und Zusammenhänge.

Landauf, landab, landunter hat er

wieder gesammelt. Und jetzt werden

die vergangenen Wochen analysiert,

seziert, so lange gedreht und gewendet

und aus dem Dunkel gezerrt, bis

der Zuschauer sie als das sieht, was

sie eigentlich wirklich sind - absurdes Theater vom

Feinsten.

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Sonntag

17. März 2013

11.30 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg


SCHENKEN IST

HERZENSSACHE.

ASCHAFFENBURG | HERSTALLSTRASSE 18 | TELEFON 06021.30890 | WWW.JUWELIER-VOGL.DE

SPACHES.COM


14

Frank Kellers

Acoustic Lounge

a »searchin for a heart of gold…«

feat. Peter Schwind & Rudi Grod

»Hot‘lanta ist nach den Stones die

älteste Rockband der Welt« - naja,

vielleicht zumindest in Aschaffenburg

und Umgebung?! Sie feierten gerade

ihr 35jähriges Bühnenjubiläum. 1977

gegründet, bekamen sie bereits 1981

einen Plattendeal und spielten zwei

Jahre später schon über 60 Auftritte

pro Jahr in Basel, Hamburg, Berlin,

Mannheim, Frankfurt, Osnabrück,

Luxemburg... Peter Schwind und Rudi

Grod, zwei »Hot‘lanta« Urgesteine treffen sich

im Hofgarten-Kabarett mit Frank Keller zu einem

Tribute to Bob Dylan, Neil Young, Jonny Cash,

Willie Nelson, Bruce Springsteen, John Cougar,

Tom Petty und anderen ‘Highway-Men‘. Genauso

schnörkellos, kreativ und garantiert staubig wie

ihre Songwriter-Heroen zelebrieren die unermüdlichen

Altrocker ungeahnte Coverversionen aus

Roots, Rock, Blues & Southern Rock – natürlich

nicht ohne dabei den ein oder anderen eigenen

Song zum Besten zu geben. »It‘s only Rock‘n‘Roll,

but I like it!«

Mittwoch

20. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Eintritt: 12 Euro Abendkasse: 14 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Ruth Schiffer

Blaue Wunder

Ruth Schiffer ist Kabarettistin, Autorin und Sängerin.

Von 1992-1995 war sie Teil des Düsseldorfer

Kom(m)ödchen Ensemble, anschlie-

ßend zwölf Jahre im Kabarett-Duo

SCHIFFER-BECKMANN unterwegs.

Nebenbei moderierte sie die Sendung

Nachtschlag im WDR, sowie »Kabarett

der Stunde null« in der WDR Radio

Revue, und »Spielart« im WDR 5.

Seit 2007 ist Schiffer Autorin für die

Stunksitzung, berühmteste alternative

Karnevalssitzung Deutschlands

tätig.

Leinen los, Lappen hoch, im dritten

Solo geht die Schifferin auf Große Fahrt ins Blaue.

Unerschrocken segelt sie dem Tellerrand entgegen,

neugierig, wie es dahinter weitergeht. Der Krieg ist

der Vater aller Dinge, aber die Mutter der Arschlöcher

ist auch immer schwanger. Männer lügen

öfter, Frauen lügen besser und wer beichten geht,

der will auch sündigen. Und Geld ist nie weg, nur

wo anders. Und unter einem Rettungsschirm geht

es nur in eine Richtung, nämlich abwärts. Aber irgendwo

da draußen wird sie sein, die schöne neue

Welt. Ein blauer Planet unter blauem Himmel, blau

die Meere, blau das größte Säugetier und blau

schließlich auch die nackten Affen, die bei blauer

Musik im blauen Dunst blauer Stunden den Stein

der Weisen suchen. BLAUE WUNDER, das neue

Kabarettprogramm von und mit Ruth Schiffer, wunderlich,

wunderbar, politisch, parteiisch, pur.

Schiffer schimpft, lacht, singt, alles auf ihre eigene

wunderbare Weise. Kölner Stadtanzeiger

Eintritt: 16 Euro Abendkasse: XX 17 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Freitag

22. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg


Babenhäuser

Pfarrerkabarett

Hänsel in Bethel

Freitag

22. März 2013

20.00 Uhr

Riesensaal

Seligenstadt

Samstag

23. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Donnerstag

25. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

»Wo kommen wir her?« - »Wo gehen

wir hin?« - und: »Warum stellt der

Mensch immer so blöde Fragen, auf

die er eh keine Antwort finden kann?«

Wahrscheinlich liegt es am Eiweissüberschuss

in der menschlichen

Nahrung ab einer gewissen Entwicklungsstufe.

»Ei weiss ich, woher ich

komme?« fragt man sich dann auf

einmal. Und wenn man das unverdiente

Glück hat, als Hesse aufzuwachsen

dann speist sich dieser Überschuss

aus dem Genuss des so genannten

»hessischen Triathlons«: Lewerworscht,

Blutworscht un Presskobb...

In ihrem neunten Programm geben

Hans-Joachim Greifenstein und

Claus-Jochen Herrmann wieder keine

Antworten auf Fragen, die sie selbst

nicht gestellt haben. Aber sie erklären

wortreich warum. Warum z.B. »ex

oriente lux« nicht heißt, dass Wildkatzen

aus dem Osten kommen, oder

»Bereschit bara« nichts mit Barbaras

Haschisch zu tun hat. Wer schon über

1000mal auf der Bühne gestanden

und dabei knapp einer Viertelmillion

Menschen den Abend verdorben hat,

der weiß worauf es ankommt. Wenn

auch Sie es wissen wollen: Kaufen Sie

sich eine Eintrittskarte.

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: Abendkasse: XX 22 Euro

Ermäßigungen werden werden nur an an der AK gewährt gewährt

Totales

Bamberger

Cabaret

Lachablösung

Samstag

30. März 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Griechenland schafft den Euro ab, Russland die

freie Meinungsäußerung und die FDP sich selber.

Man sieht: Es ist nicht alles schlecht! Auch eine andere

gute Nachricht sorgt für Freude: TBC hat sich

verjüngt! Die Fans der dienstältesten Kultgruppe

Frankens dürfen also aufatmen: TBC bleibt, was

es immer war - fränkisch verwurzelt, politischer

als Comedy, lustiger als Kabarett, immer ganz nah

dran am Publikum und am Zeitgeschehen. Und das

alles jetzt mit neuem Schwung! Seien Sie also live

dabei, wenn TBC Expeditionen ins fränkische Tierreich

unternimmt, das FDP-Tafelsilber verscherbelt,

ein Loblied auf das weiche »D« singt und mit dem

Verfassungsschutz Dönerbuden eröffnet. Unser

Motto lautet: Lachen Sie! Wir kümmern uns um die

Detail.

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

15


PROGRAMM

März/April 2013

ASCHAFFENBURG

Babenhäuser Pfarrerkabarett

Hänsel in Bethel

Freitag, 22. März 2013 - 20.00 Uhr

Riesensaal, Seligenstadt

Unsere

Vorverkaufsstellen

Thomas Freitag

Der kaltwütige Herr Schüttlöffel

Freitag, 01. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Babenhäuser Pfarrerkabarett

Hänsel in Bethel

Sa., 23. März & Do. 25. April 2013 - 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

in Aschaffenburg

Jens Neutag

Schön scharf

Samstag, 02. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Totales Bamberger Cabaret (TBC)

Lachablösung

Samstag, 30. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Kartenkiosk

in der Stadthalle

Schlossplatz 1

Alfred Dorfer

bis jetzt – solo

Sonntag 03. März 2013 – 17.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Urban Priol

Wie im Film

Fr, 05. April – 20.00 Uhr & Sa, 06. April – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Tel. 0 60 21/2 11 10

und 0 60 21/2 11 19

Danny Ocean

Out of this world – das neue Programm

Donnerstag, 07. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Christian (der Fonsi) Springer

Jetzt reicht‘s! - leider nicht für alle

Sonntag, 07. April – 17.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Theaterkasse

Schlossgasse 8

Martina Schwarzmann

Wer Glück hat kommt

Freitag 08. März 2013 – 20.00 Uhr

Stadthalle, Groß - Umstadt

Martina Schwarzmann

Wer Glück hat kommt

Dienstag, 09. April 2013 – 20.00 Uhr

Räuschberghalle Alzenau-Hörstein

Tel. 0 60 21/3 30 18 88

Birgit Süß & Band

Schenk mir ein Lächeln

Freitag 08. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Tetra-Pack – die Comedyshow

lottoannahmestelle

Fatih Cevikkollu


u.a. mit Markus Barth

Donnerstag, 11. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Sanders

Freihofsplatz 10

Fatih unser

Samstag, 09. März 2013 - 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Michael Hatzius

Die Echse und Feunde – das volle Programm

Freitag, 12. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Tel. 0 60 21/2 35 40

Roger Willemsen

Roger Willemsen legt auf!

Sonntag, 10. März 2013 – 18.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Klüpfel & Kobr

Kluftinger – Die Show

Samstag, 13. April 2013 – 20.15 Uhr

Sporthalle Leider (Augasse 16)

Main-Echo Geschäftsstelle

Goldbacher Straße 25–27

Tel. 0 60 21/3 96-13 27

Rick Kavanian

EGOSTRIP

Donnerstag, 14. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Frank Kellers Acoustic Lounge

Mittwoch, 17. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Ticketservice Alzenau

Klaus Staab

Ohne Worte

Freitag, 15. März 2013 – 20.00 Uhr

Schlösschen Michelbach – Alzenau

Jochen Busse

Wie komm ich jetzt da drauf?

Donnerstag, 18. April 2013 - 20.00 Uhr

Stadttheater, Aschaff enburg

Prischoßstraße 25

63755 Alzenau

Tel. 0 60 23/31 09 40

Reiner Kröhnert

Kröhnert‘s Krönung

Samstag, 16. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Philipp Weber

Futter – steng verdaulich

Freitag, 19. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Urban Priol

Tilt!

So, 17. März – 11.30 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Anny Hartmann

Humor ist, wenn man trotzdem wählt

Samstag, 20. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Frank Kellers Acoustic Lounge

Hotline:

Donnerstag, 21. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Gerd Knebel

Wörld of Drecksäck – das brandneue Programm

Fr., 26. & Sa. 27. April 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

0 61 02 - 7 76 65

Ruth Schiffer

Blaue Wunder

Freitag, 22. März 2013 – 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaff enburg

Partner des Hofgarten-Kabarett Aschaffenburg

www.hofgartenkabarett.de

Info-Hotline:

Kabarett im Hofgarten

Tel. 0 60 21/20 04 55 · Fax 0 60 21/20 04 77

info@hofgarten-kabarett.de

Büroöffnungszeiten:

Di.- Fr. 10.00-13.00 Uhr, Di. und Do. 15.00-18.00 Uhr


Ich sehe Dich.

Sein Gegenüber so gut sehen zu können

wie möglich, heißt ihm näher zu sein.

Darum lassen Sie ab und zu Ihre Sehkra

überprüfen. Sie werden überrascht sein,

was wir von SCHWIND alles dafür tun

können, um Sie gut sehen und aussehen

zu lassen.

Wäre doch schade, etwas zu übersehen.

18

Urban Priol

Wie im Film

»Wie im Film!« ist hochaktuelles, brisantes, bissiges

und hintergründiges Politkabarett. Im Spott ist

Urban Priol, der große Lust-Lästerer, ein Genießer.

Absurdes Theater von großer globaler Bedeutung,

treffend, bloßlegend und hochintelligent. Der tägliche

Irrsinn in unserer Banaldemokratie wird analysiert,

treffend karikiert und nur ein wenig satirisch

überzeichnet. Urban Priol verknüpft Zusammenhänge,

durchleuchtet das Dunkel, bringt Sprechblasen

zum Platzen. Bis man verwundert den Kopf

schüttelt: Wie im Film. Natürlich mit Überlänge.

James Bond will return. Urban Priol ist einer der

erfolgreichsten Kabarettisten der letzten Jahre -

das beweisen nicht nur seine meist ausverkauften

Live-Auftritte. Auch die Kritiker sind begeistert vom

intelligenten Spott des Mannes mit der extravaganten

Frisur und überhäufen ihn mit Preisen. So

ist der Aschaffenburger unter anderem Träger des

bayerischen und des Deutschen Kabarettpreises

sowie des Deutschen Kleinkunstpreises. Zwischen

den Folgen der ZDF-Politsatire »Neues aus der

Anstalt« kehrt der Kabarettist immer wieder zurück

auf die Bühne.

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Freitag

05. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Samstag

06. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg


Christian

(der Fonsi)

Springer

Jetzt reicht‘s! -

leider nicht für alle

Der Fonsi ist wieder

unterwegs. Der

scharfsinnige Nörgler

und liebenswerte

Münchner Grantler

ist seit Jahren bundesweit

auf der Jagd

nach der menschlichen

Niedertracht.

Und er findet sie

zuhauf. Da steigt er

dann herab aus seinem

Kassenhaus in

Schloß Neuschwanstein

und erklärt uns

mit flammendem

Eifer die Welt. Große

Politik und kleine

Schwächen, den

digitalen Terror und

den vorhersehbaren

Wahlausgang. Und

natürlich wie es

um die Dummheit

steht. Mit großem Charme haut er uns konsequent

unsere Vorurteile um die Ohren. Dabei kommt er

erst so harmlos und treuherzig daher, mit seiner

schwarzen Aktentasche und der blauen Kassierer-

Mütze auf dem Kopf. Doch plötzlich scheppert’s.

Zielsicher verteilt er ein Feuerwerk an verbalen

Watschen an diejenigen, die es verdienen: die

rücksichtslosen Saubären, die Schwätzer und zynischen

Verblöder in diesem Land. Der Fonsi ist der

Anwalt des gesunden Menschenverstands. Und

er kennt auch die leisen Töne. Ein Multitalent ist

Springer obendrein: Er glänzt als Schauspieler, z.B.

im Münchener »Tatort« oder bei »Die

Sonntag

07. April 2013

17.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Komiker«, ebenso wie mit »Heinzi &

Kurti« auf Bayern1 oder solo auf der

Bühne.

Dafür bekommt er in diesem Jahr den

Bayerischen Kabarettpreis verliehen!

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Ich höre Dich.

Wichtiges sagt man o ganz leise.

Ein Nachfragen und schon kann eine

besondere Situation dahin sein. Ein

regelmäßiger Hörtest sollte gerade für

junge Menschen kein Tabu sein. Wir

von SCHWIND beraten Sie dabei mit

unserer jahrzehntelangen Erfahrung.

Wer weiß, was Ihnen als nächstes

ge üstert wird?

Auf Wiedersehen. Auf Wiederhören.

In einer unserer SCHWIND Filialen

in Ihrer Nähe:

Ascha enburg | Haibach | Hösbach

Kleinostheim | Miltenberg | Obernburg

Seligenstadt | www.schwind- sehen-hoeren.de

19


20

Tetra-Pack

Die Comedy – Show mod. von Johannes Scherer

Donnerstag

11. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Markus Barth, (www.markus-barth.de) geboren 1977

in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Mai. 1999 zog er nach

Köln. Dort arbeitet er als Autor und Headwriter für zahlreiche

Fernsehshows (von »Die Wochenshow« über »Ladykracher«

bis »Die heute Show«). Seit 2007 steht Markus

Barth auch selbst als Standup-Comedian auf der Bühne,

unter anderem bei »NightWash«, »Quatsch Comedy Club«

und »TV Total«. Sein Soloprogramm heißt »Deppen mit

Smartphones«.

Der Nürnberger Künstler

Philipp Moll,

(www.philipp-moll.de) geboren

1970, ist neben seiner Arbeit

als bldender Künstler auch ein

Mtglied der fränkischen Boygroup

Fast zu Fürth. Die Nürnberger

Variante der »Aktion

Betrunken Wählen« anlässlich

der Bundestagswahl 2009

ging im Nürnberger Kunst-und

Kurhaus Katana ebenfalls auf

Molls Initiative zurück. Zusammen

mit seinem Kollegen

Martin Fürbringer macht er als

eine Hälfte des Künstler-Duos

Weltanschauungsbeauftragte

auf alles mögliche aufmerksam.

Blonder lockenkopf

(www.matthiasluecke.de)

und rote Socken. Das sind

die optischen Markenzeichen

des Paderborner Liedermachers Matthias Lüke. Weitere Auffälligkeiten:

Während er auf der Bühne Akustik-Gitarre spielt und singt,

bedienen seine Füße Bassdrum und Schellenkranz. Alles gleichzeitig.

Manchmal gibt‘s auch noch ein Kazoo-Solo obendrauf. Die Titel seiner

deutschsprachigen Lieder sprechen für sich: »Sisyphos spinnt«, oder

»Arschgesicht«. Begleitet wird der Newcomer der Liedermacher-Szene

von dem »Mann am Bass«. Der ganz eloquent gekleidete, geheimnisvolle

Hutträger spielt während des Konzerts Kontra-Bass, E-Bass und

Fratless-Bass. Und wie! Gerade erst hat er in einer Formation mit dem

bekannten Liedermacher Matthias Brodowy den Deutschen Kleinkunstpreis

bekommen.

Eintritt: 12 Euro Abendkasse: 13 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt


Michael

Hatzius

Die Echse und Freunde

das volle Programm

Michael Hatzius beobachtet die Welt,

sieht zu, hört hin, »atmet ein«. Wenn

er dann auf der Bühne steht »atmet er

aus«, schafft neue Verbindungen des

Erlebten, konstruiert einen reichen

Phantasieraum. Das Publikum hat

seine Freude, wenn Hatzius mal mit,

mal ohne Puppe groteske Figuren

darstellt und absurde Geschichten

erzählt, die frei erfunden und doch so

dicht am Leben sind. Die Mittel und

Möglichkeiten der Puppenspielkunst sind für Hatzius

ein ideales und unbegrenztes Ausdrucksfeld,

eine verfremdende und zugleich hoch reale Möglichkeit

die Welt abzubilden, zu variieren. Vielseitig

wie sein Spiel ist auch sein Betätigungsfeld. Am

meisten reizt ihn jedoch der direkte Kontakt mit

dem Publikum, das Entstehen von Erlebnissen aus

den Energien des Moments, eine frei assoziierte

Erzählweise, die Improvisation mit dem Publikum.

Autonom, intensiv und kompromisslos. Mit der

Entwicklung der Bühnenfigur »Die Echse« gelingt

ihm genau das. Zunehmend erobert Michael Hatzius

mit der Welt von Comedy und Kabarett eine

neue Szene und Kulturlandschaft. Es folgen viele

Auftritte zu unterschiedlichen Anlässen, Fernsehshows,

Preise. So erhält er in diesem Jahr den

Deutschen Kleinkunstpreis.

Freitag

12. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Nutzen Sie

unsere Erfahrung.

Versichern, vorsorgen, Vermögen

bilden. Dafür sind wir als Ihr

Allianz- Fachmann der richtige Partner.

Wir beraten Sie umfassend und

ausführlich.

Überzeugen Sie sich selbst.

hoffentlich

Allianz Klimmer

Allianz Klimmer OHG

Mainstr.4, 63785 Obernburg

Telefon (0 60 22) 61 75 0

www.allianz-klimmer.de

21


22

Klüpfel & Kobr

Kluftinger – Die Show

das ist schräge und urkomische Literaturcomedy zweier Bestsellerautoren aus dem Allgäu. Dabei hatten die

Shows von Klüpfel & Kobr mit klassischen Lesungen schon bisher nichts zu tun. Stattdessen präsentieren

sie eine, wie es in ihrer Heimat heißt, »saulustige« Mischung aus Krimi- und Comedyshow, die man einfach

gesehen haben muss. Und nun wagen sich die beiden an ein noch nie da gewesenes Konzept und bringen mit

großem Bühnenbild die erste große »Crime-Comedy-Show« auf die deutschsprachigen Bühnen. Noch kantiger,

noch kultiger, noch Kluftinger! Klüpfel & Kobrs »fulminantes Bühnenprogramm mit einem Maximum an komödiantischen

Highlights«, wie eine Zeitung es beschrieben hat, ist einzigartig: Wenn es um ihren um ihren neuen

Klufti-Krimi »Herzblut« geht, darum, was passiert, wenn ein bärbeißig-bodenständiger Kommissar von einem

exaltierten Landarzt zum Yoga genötigt wird, versehentlich in der Geisterbahn landet oder mit Japanern skypen

muss, bleibt ohnehin schon kein Auge trocken. Sie schauen vom beschaulichen Allgäu hinab auf eine große,

fremde Welt, erleben das Aufeinanderprallen von Kulturen, wenn sie auf norddeutsche Filmteams treffen und

wissen genau, was man beachten muss, wenn man in den wilden Süden der Republik fährt und nicht mit Mistgabel

im Rücken oder als Kuhfutter enden will. Die Liveshows von Klüpfel & Kobr sind Kult und regelmäßig

ausverkauft. Sie begeisterten bereits Hunderttausende Zuschauer von Oberstdorf bis Kiel. Die mittlerweile

sechs Romane um Kommissar Kluftinger (Herzblut erscheint im Februar 2013) haben sich über drei Millionen

Mal verkauft und sind mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, die Filme »Milchgeld« und »Erntedank« liefen

überaus erfolgreich im Fernsehen.

Aufgrund der großen Kartennachfrage haben wir das Gastspiel in die Kultur- und Sporthalle leider,

Augasse 16, verlegt

Donnerstag

13. April 2013

20.15 Uhr

Sporthalle

Leider

(Augasse 16)

Tickets gibt es auch in der

BUCHHANDlUNG DiEKMANN

Steingasse 2/Ecke Herstallstraße

Tel: 0 60 21-3 04 10

Eintritt: 23 Euro Abendkasse: 24 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt


Acoustic Lounge

Duett mit Colin Dodsworth

Der aus England stammende Sänger / Songwriter Colin

Dodsworth machte sich schon Ende der 80er Jahre mit der

damaligen Band Delicious Poison einen Namen und spielte

in London‘s Marquee Club als Vorgruppe bei der Gary Glitter

Band, The Shamen und Boney M. Die erste Single erscheint

und kurz darauf wird das Video auf MTV gesendet. 1990 siedelt

er nach Deutschland über und formiert the Rude Kids,

die sich mit einer Mischung aus Brit-Pop-Melodien und 60‘s

Gitarren schnell zu einem Geheimtip im Großraum Frankfurt

entwickelt haben. Es folgt Studioarbeit und Aufftritte als Vorgruppe bei u.a The Rednecks, Liquido

und Bossum. Obwohl er viel Spaß daran hat seiner eigenen Lieder zu spielen, kehrt er immer wieder

zurück zu seiner Vorliebe zu Akustik

Gitarre um die alten Klassiker wie;

Roxanne, Suspicious minds oder sogar

Bohemian Rhapsody ganz allein und im

unplugged stil zu spielen. Anfang 2005

gründete er die Band Supanova zusammen

mit vier seiner besten Freunde und

hoch begabten Musikern. Colin Dodsworth

spielt in seinem Solo-Programm

Akustik-Gitarre, sowohl «unplugged” als auch mit

backing Playbacks.

Eintritt: 12 Euro Abendkasse: 14 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Mittwoch

17. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

23


24

Jochen Busse

Wie komm ich jetzt da drauf?

Er ist nach wie vor einer der bekanntesten und beliebtesten Kabarettisten und Schauspieler Deutschlands:

Jochen Busse. Seine Karriere begann schon 1960 im Studentenkabarett »Die Knallfrösche«. Weitere Stationen

waren das Frankfurter Kabarett »Die Schmiere«, das Düsseldorfer »Kom(m)ödchen« und dann war für viele

Jahre die Münchner »Lach- und Schießgesellschaft«, seine Heimat. Seine komischen Qualitäten stellte Jochen

Busse im Laufe der Jahre immer wieder höchst erfolgreich in Film und Fernsehen unter Beweis. »Nur für Busse«,

»Herr Rogler und Herr Busse«, »Das Amt« und natürlich die beliebte Comedy- Show »7 Tage - 7 Köpfe«.

Dass der populäre Fernsehstar trotz seiner zahlreichen TV-Aktivitäten die Bühne nicht vergessen hat, macht er

immer wieder mit höchst erfolgreichen Kabarett oder Theaterstücken deutlich. In seinem schnellen, aktuellen

und urkomischen Stück setzt er sich mit Themen auseinander, die ihn immer schon beschäftigt haben. Und mit

Themen, die uns heute alle beschäftigen. Er springt von der großen Politik ins kleine Privatleben, vom »Faust«

zum Fernsehen, vom Prosecco zu Pommes. Und das Ganze nach dem Motto: »Wie komm ich jetzt da drauf?«.

»Jochen Busse ist der mit allen Wassern von Boulevardtheater bis zu RTL gewaschene Kabarettdarsteller, der

mit mimischer Grandezza und seinem Mut zur Rampensau oder zum arroganten Schnösel den Texten unwiderstehliche

Wucht verleiht.« (Süddeutsche Zeitung)

Donnerstag

18. April 2013

20.00 Uhr

Stadttheater

Aschaffenburg

Vorverkauf: ab 13 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt


Philipp

Weber

Futter –

streng verdaulich

Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter

Kabarettist, er ist auch

studierter Chemiker. Und mit dieser

Doppelbegabung hat er es sich zur

Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz

zur humoristischen Kunstform zu

erheben. Denn lange vor Renate Künast

hat Philipp Weber die politische

Dimension von Essen erkannt. Sein

neues Programm »Futter« ist, wie er

selber meint, eine satirische Magenspiegelung

der Gesellschaft. In einer globalisierten

Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal

folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest

für den Thunfisch. Oder frei nach Bertold

Biolek: »Erst kommt das Fressen, dann die Moral!«

Nach diesem Abend werden Sie sich besser, gesünder

und vor allem viel entspannter ernähren.

Wenn Sie überhaupt noch Appetit haben und sich

nicht einfach nur vor Lachen den Bauch halten.

Dieser Mann wird ihr Leben verändern. Philipp Weber

– »ich liebe es!«

Freitag

19. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Anny

Hartmann

Humor ist, wenn man

trotzdem wählt

Anny Hartmann aus Köln gehört zu den Neuentdeckungen

des Jahres. Die Kabarettistin setzt die

aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignisse

in verblüffende Zusammenhänge. Sie bringt

mit ihrem Programm großes, entstaubtes politisches

Kabarett auf die Bühne. Bissig ohne bösartig

zu sein und stets aktuell, bietet Anny Hartmann

Plauderei mit großem Inhalt - denn mit altbekannten

Witzen über Angela Merkels Frisur, fehlenden

Englischkenntnissen von Westerwelle, Öttinger &

Co. und anderen persönlichen Schwächen der Politiker,

hält sich die sympathische, hellwache Kabarettistin

nicht weiter auf. Ihr Verbalangriff zielt auf

das große Ganze und trifft genau ins Schwarze und

– ebenso zielsicher - das Lachzentrum ihrer Zuschauer.

Kritisch und pointenreich erläutert sie aktuelle,

gesellschaftlich relevante Themen mit einer

Leidenschaft, die ansteckt. Dabei beschränkt sie

sich nicht auf die Aufzählung und Anprangerung

gesellschaftlicher Missstände - sie bietet darüber

hinaus sehr kreative Lösungen an. Denn immer nur

jammern, hilft nicht. Es macht Spaß, sich von Anny

Hartmann ganz ohne erhobenen Zeigefinger, aber

mit einem schelmischen Augenzwinkern, die Welt

erklären zu lassen und dadurch die eigene Perspektive

zu überdenken.

Eintritt: 19 Euro Abendkasse: 20 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Samstag

20. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

25


26

Gerd Knebel

Wörld of Drecksäck

GERD KNEBEl, eine Hälfte von

Deutschlands erfolgreichstem

Comedy-Duo BADESALZ,

präsentiert mit »Wörld of

Drecksäck« sein neues Soloprogramm.

»Wörld of Drecksäck«

wurde auch in diesem

Jahr wieder zum beliebtesten

Spiel aller Zeiten gewählt. So

gut wie jeder kann es spielen

und spielt es auch. Und alle

sind davon begeistert, große

Drecksäcke wie Diktatoren,

Waffenschieber, Menschenhändler,

Hedgefondsmanager,

Spekulanten, Rauschgiftbarone,

Vergewaltiger, Selbstmordattentäter,Castingjuroren,

aber auch die vielen

kleinen Drecksäcke, die uns

das Leben schwer machen,

Gebrauchtwagenhändler,

Busfahrer, die uns die Tür vor

der Nase zumachen, obwohl

man locker noch einsteigen

könnte oder Taxifahrer, die

uns zweimal durch die Stadt

fahren, bevor sie das nur 2 km

entfernte gewünschte Fahrziel

ansteuern. Kellner, die uns im

betrunkenen Zustand noch 3

Bier mehr aufschreiben, Billig-

Fluglinienbetreiber, die für die

Gepäckaufgabe mehr berech-

Freitag

26. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

Samstag

27. April 2013

20.00 Uhr

Hofgarten

Kabarett,

Aschaffenburg

nen als für den

ganzen Flug, Immobilienmakler,

die jede noch so

kaputte und sanierungsbedürftige

Bruchbude

als »Liebhaberobjekt«

verkaufen.

Comedians und

Kabarettisten, die

auf der Bühne gute Laune verbreiten, aber privat ihre Frauen, Agenten und Techniker anschreien

und nicht zu vergessen Anwälte, die aus jedem noch so großen Drecksack einen netten Menschen

machen. Ja, sie alle spielen das meistgespielte Spiel der Welt, »Wörld of Drecksäck«

Übrigens, das eindrucksvolle Bild von Gerd Knebel stammt aus dem Projekt, Big Faces des Aschaffenburger

Fotographen, Jürgen Spachmann. Weitere Portraits sind derzeit im Colos-Saal, im

Stadttheater und in diesen Jahr während der Kulturtage zu sehen.

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt


Hofgarten goes Alzenau

unser Programm zu den Burgfestspielen

Lizzy Aumeier

Sex und Macht

(www.lizzy-aumeier.de)

Lizzy Aumeier ist wieder da. Furios wie eh

und je aber mit einem neuen Programm.

Erleben sie eine unvergleichliche Mischung

aus beißender Ironie, heißer Erotik, ausgefallenen

Wortspielen und beispielhafter

Musikalität. Wie immer am Klavier begleitet

von Tatjana Shapiro.Die Welt wird immer

verrückter und dreht sich immer schneller,

ABER es gibt einen Typ Herrscher, die nie

auszusterben drohen und die Frauen, die

mit ihrer Erotik diese Männer zu beeinflussen wussten.

Von Alexander dem Großen, über Berlusconi bis hin zu

Zappa, von Antastasia, über Madonna bis zu Ypsilanti.

Skandal, Sex, Geheimnisse - alles, was Sie bisher nicht

wussten erfahren Sie -hier. Lizzy Aumeier wurde 2010 mit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet und

zählt laut Jury zu einer der witzigsten Frauen auf deutschen Kabarettbühnen. Prompt kam der Bayerische Kabarettpreis

2012 hinzu. Ihr Körper ist Ihr Kapital und das Markenzeichen der »Barbie-Fehlpressung«. Selbstironie,

Spontaneität, Hinterfotzigkeit, Schlagfertigkeit und Witz kennzeichnen ihre unglaubliche Bühnenpräsenz. Erleben

sie eine unvergleichliche Mischung aus »das Zwerchfell strapazierender, beißender Ironie, heißer Erotik,

ausgefallenen Wortspielen und beispielhafter Musikalität«

Sonntag

23. Juni 2013

18.00 Uhr

Burg-Alzenau

unterer Burghof

Wolfgang

Krebs

3 Mann in einem Dings

(www.wolfgangkrebs.com)

Im letzten Jahr mussten wir sein Gastspiel

»verletzungsbedingt« absagen. Nun kommt

er wieder! Die meisten kennen Ihn u.a. aus

der wöchentlichen TV Sendung »quer« im

Bayrischen Rundfunk. Daß Wolfgang Krebs

als »Ministerpräsident des ehemaligen

Bayern« Edmund Stoiber auf Bayerns Kabarettbühnen

zum Entzücken des Publikums

stets größte Verwirrung stiftet ist bekannt,

doch nun wird alles noch viel schlimmer!

Denn der begnadete Parodist und Kabarettist schlüpft

für sein Programm gleich in 9 verschiedene Rollen! Das totale Chaos ist vorprogrammiert, wenn Krebs neben

seinen Paraderollen Kapitän Seehofer, Ehrenkapitän Stoiber und Schiffsjunge Beckstein u.a. auch noch Figuren

wie den ebenso erfolglosen, wie unbekannten Schlagersänger Meggy Montana, den wütenden Ortsvorsitzenden

Schorsch und die schon sehr ehemalige Starkbierkönigin Waldemarie Wammerl aufeinander treffen lässt.

Wolfgang Krebs, ein Meister der Parodie, hat sich vor allem als Double von Stoiber, Seehofer und Beckstein

einen Namen gemacht. Im Radio ist er mehrmals wöchentlich auf dem Bayern 3-Anrufbeantworter zu hören.

Samstag

20. Juli 2013

20.00 Uhr

Burg-Alzenau

unterer Burghof

Abendkasse: XX Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

Eintritt: 21 Euro Abendkasse: XX 22 Euro

Ermäßigungen werden nur an der AK gewährt

27


28

Vorschau Mai 2013

Tobias Mann

Durch den Wind und wieder zurück

Donnerstag, 02. Mai 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Dittmar Bachmann

Gute Unterhaltung

Samstag, 04. Mai 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Andy Sauerwein

Hals- und Stimmbruch

Samstag, 04. Mai 2013 20,00 Uhr

Schlösschen Michelbach Alzenau

Frank Kellers

Acoustic Lounge

Mittwoch, 08. Mai 2013 20,00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Matthias Brodowy

in Begleitung – ein Kabarettkonzert

Samstag, 11. Mai 13 – 20.00 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

Komme di aus Hesse? Ja

Comedy! ( Fernsehaufzeichnung)

Babenhäuser Pfarrerkabarett

Mittwoch, 15. Mai 13 – 20.00 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

Komme di aus Hesse? Ja

Comedy! ( Fernsehaufzeichnung)

Hilde aus Bornheim & Sven Hieronymus

Donnerstag, 16. Mai 13 – 20.00 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

*Vorverkauf ab 01.03.2013, 10.00 Uhr *Programmänderungen vorbehalten

Komme di aus Hesse? Ja

Comedy! ( Fernsehaufzeichnung)

Karl-Heinz & Hiltrud

Freitag, 17. Mai 13 – 20.00 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

Lore Hock

20 Jahre und kein bisschen leise

Freitag, 24. Mai 13 – 20.00 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

Uli Masuth

Ein Mann packt ein

Samstag, 25. Mai 2013 - 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Gunzi Heil &

Annette Postel

BLOND – frisch getönt

Freitag, 31. Mai 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Bodo Wartke

»Klaviersdelikte«

das neue Programm

Samstag, 28. September

2013, 20.00 Uhr

Stadthalle Aschaffenburg

bereits im

Vorverkauf


Olaf

Schubert

»So!«

das brandneue

Programm

Freitag, 11. Oktober 2013,

20.00 Uhr

Stadthalle Aschaffenburg

bereits im

Vorverkauf

Ein großes Frisches

aus einem kleinen Dorf.

29


30

Vorschau Juni 2013

Urban Priol

Wie im Film

Mittwoch, 05. Juni 2013 20.00 Uhr

Donnerstag, 06. Juni 2013 20.00 Uhr

Freitag, 07. Juni 2013 20.00 Uhr (Derniere)

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Hagen Rether

Liebe ...

Donnerstag, 06 Juni 2013 20.00 Uhr

Räuschberghalle, Alzenau-Hörstein

Luise Kinseher

einfach reich

Samstag, 08 Juni 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Urban Priol

»Tilt« – der satirische Blick zurück

Sonntag, 09. Juni 13 – 11.30 Uhr

Hofgarten-Kabarett, Aschaffenburg

Robert Kreis

Der Wendekreis

Freitag, 14 Juni 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Jürgen Becker

Der Künstler ist anwesend

Freitag, 21. Juni 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Vince Ebert

Freiheit ist alles (Derniere)

Samstag, 22. Juni 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

*Vorverkauf ab 01.03.2013, 10.00 Uhr *Programmänderungen vorbehalten

Abdelkarim

Zwischen Ghetto und Germanen

Freitag, 28. Juni 2013 20.00 Uhr

Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

Gsella Lässt Lesen…

Diesmal: HANS ZIPPERT

Mittwoch, 03. Juli 2013 20.00 Uhr

Altes Forstamt, Webergasse Aschaffenburg

Tetra-Pack,

die Comedyshow

mod. von Johannes Scherer mit Kerim

Pamuk, Bademeister Schaluppke und

Ocan & Tunc

Donnerstag, 04. Juli 2013 20.00 Uhr

Karlsplatz Aschaffenburg

Museumsnacht

Mit OLIVER POLAK

Ich darf das, ich bin Jude

Samstag, 06. Juli 2013

19.00 Uhr im Hofgarten Kabarett, Aschaffenburg

21.30 Uhr Karlsplatz Aschaffenburg


Wie viel Sparpotenzial

steckt in Ihrem Eigenheim?


Sparkassen-Finanzgruppe


unserem Partner LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen anderen Fragen rund um riestergefördertes

Wohneigentum und Bausparen kompetent zur Seite. Mehr Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder unter

Tel. 06021 397-222 und www.spk-aschaffenburg.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine