Der Verkehrsbetrieb im Wandel der Zeit - kevag

kevag

Der Verkehrsbetrieb im Wandel der Zeit - kevag

Von der

Pferdebahn …

Der Verkehrsbetrieb im Wandel der Zeit

… zum

modernen

Verkehrs-

Dienstleister


Die Pferdebahn

1887 – 1901

Seite 2

Die elektrische

Straßenbahn

1899 – 1967

Seite 4

Die Rittersturzbahn-

Bergbahn

1928 – 1959

Seite 10

Der Obus-Betrieb

1941 – 1970

Seite 12

Einsatz von

Omnibussen

seit 1939 (1933)

Seite 14

Fuhrpark Seite 22

120 Jahre Nahverkehr

der Koblenzer Verkehrsbetriebe

1

Die im Jahr 1886 gegründete Coblenzer Straßenbahn-

Gesellschaft, die 1939 in Koblenzer Elektrizitätswerk und

Verkehrs-Aktiengesellschaft, kurz KEVAG, umbenannt

wurde, sowie die heutige Koblenzer Verkehrs-Service

GmbH (KVS), haben den Öffentlichen Personennahver -

kehr in und um Koblenz maßgeblich vorangebracht und

geprägt.

Die KEVAG ist heute ein modernes Dienstleistungsunternehmen

mit den Geschäftsbereichen Verkehr und Strom

sowie Beteiligungen in den Bereichen Verkehr, Strom,

regenerative Energien und Telekommunikation.

Auch in Zukunft steht das Unternehmen für überzeugende

Dienstleistungen, Kundennähe und sieht sich als

Partner in der Region.

Ziel der vorliegenden Dokumentation ist es, die Entwick -

lungen des Verkehrsbetriebes, der Linien und der eingesetzten

Fahrzeuge vorzustellen bzw. in Erinnerung zu

rufen.

Die Geburtsstunde

der Coblenzer Straßenbahn -

g esellschaft

Koblenz entwickelte sich im 19. Jahrhundert stark, war

Regierungssitz der Rheinprovinz, sowie Garnisonsstadt

und hatte dadurch viele Behörden, Beamte, das Militär,

zahlreiche Verbände, Stiftungen, Kassen, Innungen,

Kammern, Kaufhäuser und Fabriken in seinen Mauern.

Außerdem kamen viele Ausflügler mit Bahn, Dampfschiffen,

Kutschen oder zu Fuß nach Koblenz. Unter diesen

Umständen war es nahe liegend, den Verkehr zu

verbessern.

„Zur Hebung des Verkehrs zwischen der inneren Stadt

und der Vorstadt eine Pferdebahn einzuführen“ – das

war für die Stadtverordnetenversammlung schon anno

1883 eine beschlossene Sache.

Am 4. Oktober 1886, nach heftigen Debatten, ausgefeil -

ten Satzungen und einem soliden Vertrag mit den Unter

nehmern Alexander von Stülpnagel und Wilhelm von

Tippelskirch war es dann endlich soweit. Das örtliche Handelsregister

wurde um eine viel versprechende Eintragung

reicher: die Coblenzer Straßenbahn-Gesellschaft

unter der Leitung von Direktor Wilhelm August Fuhrmann.


2

Stadtplan Koblenz

um 1890 mit

eingezeichneten

Pferdebahnlinien.

Quelle der

Kartengrundlage:

Stadtvermessungsamt

Koblenz.

Die Pferdebahn (1887 – 1901)

Nach Abschluss des Vertrages

und Eintragung ins Handels -

regis ter konnten die Gleise

verlegt, die Wagen gebaut und

die Pferde gekauft werden.

Nach einem Probelauf am 22.

Mai wurde am 28. Mai 1887 die

erste Pferdebahnlinie vom

Rhein, an der damaligen Schiffbrücke,

bis zum Moselbahnhof,

nahe dem heutigen Hauptbahnhof

in Dienst gestellt. Sie wurde

drei Jahre später bis zum Schü tzenhof

verlängert.

Am 18. Oktober 1887 eröffnete

die zweite Linie ihren Dienst. Ihr

Verlauf war vom Paradeplatz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine