SUPER700 Pressetext 2010

kulturbunkermuelheim

SUPER700 Pressetext 2010

SUPER700

Wenn man in einem Satz zusammenfassen müsste, was SUPER700, die Band um die aus dem

Kosovo stammenden Sängerin Ibadet Ramadani, so besonders macht:

Es gibt nun mal wahnsinnig wenige Bands, bei denen musikalische Kunstfertigkeit, die Suche

nach dem Nicht-Naheliegenden und der Wille zum Komplexen von genau dem Fieber befeuert

werden, das typisch ist für alle impulsiven, heißwangigen Arten von Rock’n’Roll. SUPER700 sind

wild und schlau, schön und zerzaust, progressiv und doch fokussiert..

Mit Ibadet Ramadani hat SUPER700 eine der aufregendsten, charakterstärksten, schneewittchenschönsten

und angriffslustigsten Gesangsstimmen, die man derzeit hören kann. Sie ist nicht nur

eine Botschafterin zwischen 2 Welten, zwischen Ost und West. Sie ist eine Vermittlerin zwischen

Traum und Realtität, zwischen seltener Magie und der alltäglichen Schönheit oder Zerworfenheit

der Welt.

Der Rest der Bandvorstellung: Jan Terstegen an der Gitarre, Simon Rauterberg am Keyboard,

Michael Haves am Bass und Sebastian Schmidt am Schlagzeug.

Urbaner Pop, weite Melodiebögen, Harmonien, die sich auf lebendigen Sounds betten und an

kaputten Elementen reiben. Getrieben von einem impulsiven Schlagzeug, aufgeladen mit einer

Mischung aus kühl mysteriös digitalen und kraftvoll warmen analogen Sounds, die auf Gitarre,

Bass und Keyboards aufgeteilt sind. Und darüber eine Stimme, die denkwürdige Geschichten

erzählt, von Ihren Ängsten, menschlichen Abgründen und dem Aufbruch ins Unbekannte

berichtet.

SUPER700 sind Deutschlands grösste Hoffnungsträger für eine Musik, die weltumspannend ist.

SUPER700 machen Zukunftsmusik.


Nachdem SUPER700 in ihrer Heimatstadt Berlin zum Geheimtipp Nummer eins geworden

waren, veröffentlichten sie im Mai 2006 auf Motor Music ihr erstes, selbstbetiteltes Album. Noch

mehr Aufsehen erregten sie mit der anschließenden Tour, die die Band unter anderem auch nach

Kanada - Vancouver und in die USA- Los Angeles brachte. Da spielten sie nicht nur im Viper

Room und Key Club, sondern auch im Studio der Radiostation KCRW, als Livegast in der

legendären, berühmten Show „Morning Becomes Eclectic“ – DJ Nic Harcourt hatte sie

persönlich eingeladen, nachdem er eines ihrer Konzerte gesehen hatte.

Die Songs für „Lovebites“ schrieben Ibadet und Bassist Michael dann Anfang 2008 im selbst

gewählten Exil in Südfrankreich. Bei den Vorbereitungen für die Albumsessions stieß der

irischstämmige Produzent Rob Kirwan (bekannt geworden durch seine Arbeit mit U2 und

Depeche Mode) zu dem Projekt, das im Berliner Planet Rock Studio gemeinsam zum brillanten

Ende gebracht wurde.

Neben einer ausgedehnten Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gingen sie 2009

auf ihre erste Osteuropareise, die sie unter anderem zum allerersten Mal nach Prishtina, in

Ibadets Heimatstadt führte. Der Empfang und die Reaktionen auf die Band waren euphorisch

und führten zu Einladungen auf das Freedom Festival im Juni 2010 und zu einer

Zusammenarbeit zwischen albanischen und deutschen Musikern, unter anderem für eine

Compilation, die 2010 erscheinen soll mit der Absicht albanische Bands auf dem Balkan und

anderswo zusammenzubringen.

Im Herbst 2009 führte Ihre Reise tiefer in den Osten bis nach China, wo Ihre Platte Anfang 2010

veröffentlicht wurde.

Im Herbst 2010 folgt eine Tour nach Australien, wo „Lovebites“ schon 2009 veröffentlicht

wurde.

2005 When Hare and Fox had Fun (EP)

2006 SUPER700

2009 Lovebites

www.super700.de

www.myspace.com/super700

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine