STRONGRAIL - access group gmbh

accessgroup

STRONGRAIL - access group gmbh

STRONGRAIL

Schienensystem Absturzsicherung geprüft nach auf höchstem EN795, Klasse Niveau D

Dieses Produkt ist Teil eines (personenbezogenen) Absturzsicherungssystems. Die standortspezifischen RIS

Bedienungsmanuals jeder (Teil-) Komponente des Systems sind vom Nutzer zu lesen und zu befolgen.

Der Nutzer dieses Systems ist mit Anweisungen und Schulungen zu versorgen. Anweisungen und Anwendungsbereiche

des Systems sind vom Nutzer zu verstehen und ihm vor Nutzung des Systems zu erläutern.

Zur sachgerechten Verwendung und Instandhaltung dieses Produkts sind dem RIS Bedienungsmanual und

spezifischen System Anweisungen Folge zu leisten. Änderungen oder Missbrauch des StrongRail Systems

sowie Fehler in der Anwendung können zu ernsten Verletzungen oder Tod führen. Bei Fragen zur Eignung

des Systems, Nutzung oder Wartung kontaktieren Sie RIS Safety.

Das folgende Dokument wurde lediglich als Informationsleitfaden entworfen. Für eine vollständige Standortbegehung

und Systemkonstruktion konsultieren Sie bitte Ihren RIS Niederlassungsleiter.

Es wurde großer Wert darauf gelegt, dass die Informationen in diesem Dokument aktuell und korrekt sind.

Jegliche Fehler oder Versäumnisse sind unbeabsichtigt. Um uns bezüglich Fehler oder Versäumnissen zu

informieren, kontaktieren Sie bitte RIS. Die Informationen in diesem Dokument sind durch das Urheberrecht

geschützt. Jegliche unautorisierte Nutzung ist verboten, sofern nicht eine schriftliche Genehmigung seitens

der Roofsafe Industrial Safety erteilt wird.

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Anwendung

StrongRail Absturzsicherungen und Zugangssysteme bieten dem Nutzer permanente Befestigungen.

StrongRail wurde konzipiert um den optischen Eindruck des Systems auf die Struktur zu minimalisieren.

Es maximiert die Möglichkeit mehrerer Nutzer, zu jeder Zeit und ohne die Notwendigkeit des Ein- und

Umhängens von einem System aus zu arbeiten und zu agieren.

Das StrongRail Zugangssystem kann so installiert werden, dass Richtung und Gefälle frei wählbar sind,

je nach Wunsch des Kunden. Das StrongRail Zugangssystem bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten und

wurde von einem unabhängigen NATA akkreditierten Laboratorium geprüft, um alle Voraussetzungen

nach AS/NZS 1891 zu erfüllen.

Testdaten und Dokumentationen werden dem Kunden als Teil des auszuhändigenden Handbuches nach

Fertigstellung jeder Installation zur Verfügung gestellt.

Absturzsicherung

Absturzsystem

Rückhaltesystem

StrongRail wurde auf 15 Kn für Einzelnutzer und zusätzlich 6 Kn

für jeden weiteren Nutzer bis zu einem Maximum von drei

Nutzern pro 27 Kn Messspanne Gesamtbelastung gestestet.

StrongRail wurde zur Nutzung von Seilsystemen konstruiert.

Nach dessen Installierung ist das System formfest und ermöglicht

es dem Seilsystem-Techniker an einer Schiene zu arbeiten.

StrongRail kann auch für Rückhaltesysteme genutzt werden,

unter Verwendung eines Sicherheitsseils mit Bandfalldämpfer

mit fester Länge sowie eines Höhensicherungsgeräts.

Die Formfestigkeit des Systems verhindert dessen Missbrauch

durch den Nutzer sowie den Zugang zur Gefahrenzone.

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Häufig gestellte Fragen

Wie viele Nutzer können an einem StrongRail-System arbeiten?

Wenn erforderlich, maximal 3 Nutzer zwischen den Stützen.

Wie viel beträgt der maximale Abstand zwischen den Stützen des StrongRail-Systems?

Die Abstände variieren von Gebäude zu Gebäude, im Allgemeinen sind StrongRail-Systeme jedoch für eine

Spannweite von 8 m zwischen den Stützabschnitten geeignet.

Ist StrongRail für 15 kN Fallgewicht geeignet?

Ja, es wurde auf 27 kN geprüft.

Ist das StrongRail-System für die Arbeit mit Seilsystemen geeignet?

Ja, das System wurde speziell unter der Berücksichtigung von Seilsystemen entwickelt.

Kann das StrongRail-System um Ecken biegen?

Ja, der Minimalradius einer StrongRail-Krümmung beträgt 2000 mm.

Kann StrongRail für Überkopf-, Schulter- und Fußbefesstigte Anwendungen genutzt werden?

Ja.

Aus welchen Komponenten besteht StrongRail?

Entweder aus rostfreiem oder galvanisiertem Stahl.

Ist das StrongRail-System Kosteneffektiv?

Unsere Studien an ähnlichen Systemen haben gezeigt, dass sich die Einsparungen bei Installation auf 50 % sowie

auf 200 % bis 300 % bei laufenden Instandhaltungen belaufen. Diese Einsparungen sind auf die Schlichtheit

des Designs und die eingeschränkte Möglichkeit für Schäden, die während der allgemeinen Nutzung

auftreten könnten, zurückzuführen – ein Unterschied zur Konkurrenz.

Wo wird StrongRail hergestellt?

RIS StrongRail wird in Australien entwickelt und angefertigt.

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Komponenten Beschreibung

Sicherheitsläufer mit Höhensicherungsgerät

Standard Endanker Zwischenelement

Strukturelle Belastung

Standard

Die Fähigkeit von StrongRail, einen freien Fall zu unterbinden, ist garantiert. Alle Komponenten von Strong-Rail

wurden geprüft und erfüllen oder übertreffen alle internationalen und australischen Standards für Absturzsicherungssysteme.

Die bei einem freien Fall erzeugte Energie verteilt sich auf die Stützen, die Eigendehnung des Schienensystems

fängt die Belastung auf und schützt die Konstruktion. Der Nutzer wird durch den innerhalb der Sicherheitsseilverbindung

integrierten Bandfalldämpfer geschützt.

StrongRail wurde auf bis zu 27 kN geprüft. Bezüglich der Konstruktionsart, an der Ihr StrongRail-System installiert

wird um das best mögliche Ergebnis für Bauherr und Nutzer zu erzielen, konsultieren Sie Ihren lokalen RIS

Niederlassungsleiter oder Ingenieur.

3 Fig. 2E Zwischenhalterung

Die StrongRail Zwischenhalterungskonstruktion ermöglicht eine maximale

Abstützung der Schienenstruktur. Zudem erlaubt sie dem Sicherheitsläufer

mühelos zu passieren, während sich der Nutzer über die Arbeitsfläche

bewegt.

Zwischenhalterungen werden mit einem Abstand bis zu 8 m installiert,

abhängig von der Anwendung des Systems und der Konstruktion, an der sie

befestigt ist. Ausnahmen sind hohle und gefüllte Konfigurationen.

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Komponenten Beschreibung

StrongRail Sicherheitsläufer

Das Aufhängungslager wurde zur permanenten Installation an das Schienensystem entwickelt und passiert

die Zwischenhalterung ohne die Notwendigkeit des Ab- und Umhängens.

Die Aufhängungslager sind für raue Umweltbedingungen konstruiert. Das Lager läuft reibungslos und gleichmäßig

auf der Schiene unter der Verwendung von belastungsgeeigneten und regulierbaren Halterungen.

Alle Aufhängungslagerkomponenten werden aus rostfreiem Stahl hergestellt.

Es sollten regelmäßige Kontrollen des Aufhängungslagers und der Schienen durchgeführt werden, um einen

sicheren und kontinuierlichen Gebrauch sicherzustellen. Weitere Details entnehmen Sie bitte den Abschnitten

zur Kontrollhäufigkeit dieses Handbuchs.

Die Schiene

Die Schiene muss spezielle Konstruktions- und folgende Standortanforderungen erfüllen:

• Maximalen Stützenabstand von 8 m nicht überschreiten

• Korrosive Gegebenheiten am Standort

• Anwendung des Systems (Absturzsicherung oder Zugangssystem)

• Zwischenverbindungsstellen sind nicht zugelassen

• Die Schiene muss von Endhalterung zu Endhalterung und über Zwischenelemente über die gesamte

Spannweite des Systems fortlaufen.

• Die minimale Basismetallstärke für die Schienenabschnitte beträgt 3 mm

• Die Schienen müssen von einem ISO 9002 zertifizierten Hersteller gefertigt sein

und ebenfalls nach ISO 9002 zertifiziert sein

Beschilderung am Einstiegspunkt

Ein Warnschild mit folgendem Inhalt muss an einem Ende des StrongRail Systems installiert werden:

• Die maximale Personenzahl, die gleichzeitig mit dem System verbunden sein darf

• Die Notwendigkeit für den Nutzer, mit einem Bandfalldämpfer ausgestattet zu sein, der einer Belastung

von unter 6 kN standhält

• Datum der letzten Wartung

• Datum der Installation

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Komponenten Spezifikationen & Design

Halterungen und Aufhängungslager müssen entweder aus rostfreiem Edelstahl

oder aus verzinktem Stahl gefertigt sein. Jedes Aufhängungslager verfügt über

eine einzelne Seriennummer:

• Hauptschiene

• Verzinkte oder rostfreie Edelstahlabschnitte

• Geprüft für Abseilabreiten

• 40 mm rhs verzinkte Schienen

• Halterungen

• 42x42 mm solides verzinktes oder rostfreies Stahl von 6 mm Blechen FFW

Die folgenden Kriterien sind bei der Gestaltung des StrongRail Systems zu beachten:

• Ermitteln Sie die Bereiche in denen Instandhaltung, Reinigung und Wartung erforderlich sind

• Berücksichtigen Sie sichere Zugangspunkte und montieren Sie die Schiene mehr als 2 Meter vom

nächsten Absturzbereich entfernt

• Setzen Sie die Anzahl der nötigen Arbeiter fest, die gleichzeitig an der Schiene gesichert werden dürfen

• Gewährleisten Sie, dass die Zwischenelemente mit einer maximalen Spannweite von 8 Metern

installiert sind

• Ein minimaler Abstand von 1,5 m sollte, wenn möglich, eingehalten werden. Für Abstände von weniger

als 1,5 m konsultieren Sie bitte Ihren lokalen RIS Techniker

• Für eine detaillierte Standortbegehung und Risikobewertung kontaktieren Sie bitte Ihren

RIS Niederlassungsleiter

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Prüfungskriterien

Das StrongRail System erfordert regelmäßige, dokumentierte Überprüfungen.

Vor und nach Verwendung

Am StrongRail System operierende und arbeitende Personen müssen das System vor jeder Nutzung über-

prüfen und jegliche Fehlfunktionen oder Beschädigungen sofort berichten. Außerdem muss das System

unverzüglich mit einem Gefahrenschild versehen werden und eine weitere Nutzung verwehrt werden, bis

die Mängel behoben sind.

Jährliche technische Überprüfung

Das StrongRail System unterliegt einer jährlichen Überprüfung durch einen ausgebildeten und autorisierten

Monteur oder ausgebildeten RIS / access group Vertreter.

Prüfungen sind zwar nicht darauf begrenzt, müssen aber die folgenden Kriterien beinhalten:

• Visuelle Prüfung aller Schweißstellen, Bolzen, Zwischenelemente, Lager

sowie die Prüfung des Sicherheitsläufers

• Belastungstest aller chemisch oder friktioniert montierten Elemente auf minimal 7,5 kN

Generelle Überprüfung

1. Wurde der Freifall-Abstand berücksichtigt, sodass der Arbeiter sich nicht an einer Fläche oder

einem Gegenstand stößt bevor der Fall gestoppt werden kann?

2. Wurden Pendelschlaggefährdungen eliminiert?

3. Wurden sichere Methoden zur Rettung von abgestürzten Arbeitern konzipiert?

4. Sind alle Absturzsicherungssysteme frei von möglichen Schäden?

5. Sind alle Komponenten mit den Herstellerbestimmungen kompatibel?

6. Wurden die Mitarbeiter bezüglich folgender Punkte gut ausgebildet:

a. Empfehlungen, Beschränkungen, Bestimmungen und Warnungen des Herstellers

b. Position von geeigneten Befestigungspunkten und –methoden

c. Probleme bezüglich Ausdehnung, Abwärtsbewegung sowie Nutzungs-, Wartungs- und

Lagerungsmethoden

7. Werden alle regelmäßigen Wartungen von ausgebildeten Technikern durchgeführt?

8. Werden schriftliche Berichte verfasst?

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Prüfungskriterien

Bandfalldämpfer

1. Ist der Bandfalldämpfer so kurz wie nötig und in keinem Fall länger als 2 m?

2. Werden manuell einstellbare Seile verwendet um Durchhänger beseitigen zu können?

3. Hat das Seil eine Falldämpfereinrichtung um die Belastung auf 6 kN zu begrenzen?

4. Wenn das Seil mit einem Falldämpfer ausgestattet ist, ist dies dann für den Arbeiter offensichtlich?

(Gibt es ein Warnschild etc…)

5. Es ist verboten, einen Knoten in das Seil zu machen!

Ausziehbares Höhensicherungsgerät

1. Sind die Arbeiter für die Verwendung von Rettungsseilen gut ausgebildet?

2. Befindet sich das Seil in einem regelmäßigen Wartungs- und Prüfprogramm?

3. Ist das Ende des Seils richtig gespleißt?

Schnappbügel (Karabiner) und Verbindungsstücke

1. Werden Tri-Lock-Karabiner oder -Verbindungsstücke verwendet?

2. Ist der Schnappbügel oder das Verbindungsstück an einem D-Ring, Augbolzen oder

anderen Beschlägen in einer von RIS anerkannten Art und Weise befestigt?

3. Werden Schnappbügel und Verbindungsstücke regelmäßig auf Beanspruchung,

Abnutzung, Verformung und Federdefekten geprüft?

4. Sind die Schnappbügel so angebracht, dass sie sich nie berühren?

(Sie sollen NICHT mit einander verbunden werden!)

Auffanggurte

1. Wurden Auffanggurte mit allen notwendigen Anschlagpunkten für eine

bestimmte Arbeit ausgewählt?

2. Werden die Gurte regelmäßig auf Abnutzung, Abschürfung, kaputte Nähte

und fehlende Bestandteile geprüft?

3. Wurden die Arbeiter in der Nutzung und Pflege von Auffanggurten unterwiesen?

access group gmbh • Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989 • E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de


Planung und Vertrieb

Für die genaue Planung und Berechnung Ihres gewünschten Systems stehen wir Ihnen mit unserem

Fachwissen und speziellen Berechnungsprogrammen gerne zur Verfügung:

access group gmbh

Rudolf-Diesel-Straße 9 • 78467 Konstanz • Telefon +49 7531 457 1980 • Fax +49 7531 457 1989

E-Mail: info@access-group.de • www.access-group.de • www.shop.access-group.de

Prospektdesign: www.enira.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine