Eliteschule des Fußballs - 1899 Hoffenheim

achtzehn99

Eliteschule des Fußballs - 1899 Hoffenheim

Eliteschule des Fußballs

Zwischen Abitur und Arena


Vorwort | head

IMPrESSUM

HEraUSgEbEr

TSG 1899 hoffenheim e.V.

Silbergasse 45

74889 Sinsheim-hoffenheim

Tel. 0 62 26 / 97 19 21

e-Mail: info@tsg-hoffenheim.de

www.achtzehn99.de

rEdaktIon

Terence Träber

Steffen Lindenmaier

LayoUt, Satz, gEStaLtUng

Werbeagentur Servicedesign, heidelberg

www.servicedesign.eu

drUck

Gedruckt auf heidelberg Speedmaster

FotoS

Uwe Grün

2 Zwischen Abitur und ArenA

Vorwort

1899 Hoffenheim verfügt über optimale Möglichkeiten, die sportliche

Ausbildung leistungsambitionierter Spieler im Jugend-Fußball gezielt voranzutreiben.

Gemäß unserer Philosophie einer ganzheitlichen Jugendförderung

legen wir – auch und gerade – bei jungen Fußball-Talenten

parallel dazu sehr großen Wert auf die schulischen Leistungen, das

Sozialverhalten im Team und die Entwicklung der Persönlichkeit.

Wir sind sehr stolz und dankbar, im Verbund mit fünf Sinsheimer Schulen

seit Juli 2008 zu den vom DFB ernannten Eliteschulen des Fußballs

ernannt worden zu sein. Dies ist für unsere jungen Fußballer eine tolle

Chance, eine gute schulische Ausbildung und optimales Fußballtraining

systematisch zu verbinden. Leistung auf dem Rasen und im Leben

gehen Hand in Hand, daher wollen wir in der Nachwuchsabteilung von

1899 Hoffenheim gemeinsam mit den Sinsheimer Fußball-Eliteschulen

unsere Spieler unterstützen und motivieren, an der Erreichung ihrer

sportlichen und schulischen Ziele gleichrangig zu arbeiten.

1899 Hoffenheim leistet also in der schulischen Begleitung seiner

Spieler einen aktiven Beitrag. Unsere Idee sieht vor, dass sich die Spieler

neben dem Leistungssport noch an anderer Stelle im Leben engagieren.

Dann werden sie der hohen Belastung auf dem Spielfeld eher gewachsen

sein und die richtigen Entscheidungen fällen, aufkommendem Druck

besser standhalten und sich auch auf überraschende Situationen flexibler

einstellen können. Wer sich im Leben außerhalb des Sports auch in

der Schule fordert, dort ebenfalls ambitionierte Ziele verfolgt, der wird

sich mit dem Handlungs- und Zeitdruck auf dem Spielfeld leichter tun.

Diese duale Laufbahn, wie sie durch die „Eliteschule des Fußballs

optimal umgesetzt wird, kann sich folglich ganz unmittelbar auf dem

Spielfeld niederschlagen. Wir sind davon überzeugt, dass sich dieses

Modell fruchtbar auf die Gesamtentwicklung unserer Junioren auswirkt.

Die klug abgestimmte Verknüpfung von Schule und Verein gibt Denkanstöße,

Motivation und fördert die Eigenverantwortung.

Wir werden, zusammen mit den Leitern und Lehrern unserer Sinsheimer

Eliteschulen, alles dafür tun, dass unsere Spieler diese Anforderungen

in beiden Bereichen erfüllen können und einen weiteren Schritt zur

Entwicklung ihrer Persönlichkeit in Bildung und Fußball vollziehen. Die

Leistungen und Erfolge unserer Junioren wären ohne den immensen

Einsatz der Schulen, der Lehrer, der Trainer und der Koordination durch

„Anpfiff ins Leben“ nicht möglich. Für ihr verantwortungsvolles Engagement

bei der Förderung unserer Sporttalente sei allen an dieser Stelle

ein ganz besonderer Dank ausgesprochen!

Bernhard Peters


Eliteschule des Fußballs

was ist das?

Eine große Zahl der Spitzentalente im Fußball lebt in einem

Spannungsfeld, das durch hohe schulische Anforderungen,

häufiges Training, länger andauernde Lehrgänge

oder Wettkampfreisen geprägt ist. Daher ist es

wichtig, diesen jungen Talenten bei der Bewältigung

der Doppelbelastung von Schule und Leistungssport so

umfangreiche Hilfen zukommen zu lassen, dass sie eine

gezielte und systematische sportliche Ausbildung erhalten

und gleichzeitig die angestrebten Bildungsabschlüsse

erreichen können. Hier sind Kooperationen zwischen

Landesverband, Verein und Schule notwendig.

Die Eliteschulen des Fußballs sollen einen wesentlichen

Baustein bilden, um talentierten Spielern diese

Doppelbelastung zu erleichtern. „Mit der Errichtung

solcher Eliteschulen ist ein weiterer Schritt im Sinne

einer optimalen Förderung unserer größten Talente der

Region getan“, erklärt Dr. Theo Zwanziger, Präsident

des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). „Eliteschule des

Fußballs“ ist ein Zertifikat für ein gut funktionierendes

Eliteschulen und Leistungszentren für Junioren

Netzwerk von Schule, Leistungszentrum und Verband,

das garantiert, dass alle Spitzentalente auf umfassende

Hilfe- und Serviceleistungen mit dem Ziel einer parallelen

sportlichen und schulischen Karriereförderung

zurückgreifen können. Dies zeigt sich zum einen in zusätzlichen

Trainingseinheiten im Rahmen des Vormittagsunterrichts,

zum anderen in Maßnahmen wie beispielsweise

Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und

zeitlich flexibler Klausurtermine.

Um als „Eliteschule des Fußballs“ zertifiziert zu werden,

muss ein langer Kriterienkatalog erfüllt werden.

Die Prüfungskommission des DFB in Person von Frank

Engel und Claus Junginger überzeugte sich bei ihrem

Besuch im Mai 2008 von der korrekten Umsetzung des

Konzeptes bei 1899 Hoffenheim. „Wir haben uns vor

Ort ein Bild gemacht und festgestellt, dass die Verantwortlichen

eine sehr gute Arbeit leisten“, zeigten sich

die DFB-Vertreter zufrieden. n

kMk – kultusministerkonferenz

SMk – Sportministerkonferenz

3


ELItEScHULEn IntErn | ausbildung

Der Doppelpass zwischen

Sport und Schule…

…ist bei 1899 Hoffenheim keine Floskel, sondern täglich sichtbare Realität. Mit der Ernennung

der fünf Sinsheimer Schulen erhält diese Umsetzung ihren offiziellen Namen: „Eliteschule des

Fußballs.“ Dieser Titel vereint das, was bislang die Basis der Kooperation von 1899 Hoffenheim

mit „Anpfiff in Leben e.V.“ bildete: Die ganzheitliche Förderung junger Talente im Bestreben, sie

unter besten Bedingungen in eine verantwortungsvolle Zukunft zu führen.

Bereits zu Oberligazeiten, also seit 2001, werden die

Junioren von 1899 Hoffenheim vorbildlich gefördert.

„Anpfiff ins Leben e.V.“ heißt der Verein, der mit dem

Dietmar-Hopp-Jugendförderkonzept hinter der permanenten

Weiterentwicklung der Jugendförderung in der

Region steckt und für die lückenlose Umsetzung der

Prinzipien bei 1899 Hoffenheim sorgt. Die Gleichrangigkeit

der vier Elemente Sport, Schule, Beruf und Soziales

mit Unterstützung durch die Dietmar Hopp Stiftung

ermöglicht eine Jugendförderung, die im deutschen

Profifußball ihresgleichen sucht. Kein Jugendlicher ist

wie der andere, keine Maßnahme passend für alle. Die

Betrachtung jedes Einzelnen, seiner Persönlichkeit und

Ziele bilden die Grundlage dieser Förderung, die zur

Umsetzung engagierte Partner braucht.

4 Zwischen Abitur und ArenA

Simone born koordiniert das zusammenspiel zwischen Schule und

Verein, links nachwuchsspieler claudio bellanave.

n Theodor-Heuss-Grund-/Haupt- und Werkrealschule

n Kraichgau-Realschule

n Wilhelmi-Gymnasium

n Max-Weber-Schule

n Friedrich-Hecker-Schule

Auch die Kooperation mit den Schulen spiegelt diese

Partnerschaft, die sich der individuellen Förderung der

Jugendlichen widmet, wider. So können die Fußball-

Junioren von 1899 in Sinsheim in allen Bildungsstufen

und -jahrgängen ihre eigenen schulischen Ziele verfolgen.

Training am Vormittag, persönlicher Ansprechpartner

an der Schule, Tutorenprogramm, flexible Klausurtermine,

Abstimmung von Fehlzeiten sind nur einige

unserer Standards, die den Sportlern die Vereinbarkeit

von Schule und Fußball erleichtern. Hausaufgabenbetreuung,

E-Learning, individuelle Nachhilfe bis hin zur

Begleitung durch Lehrer bei Trainingslagern erweitern

das schulische Angebot.


Neben Simone Born, der Koordinatorin

für alle schulischen Angelegenheiten,

steht den Kickern ein

vielköpfiges Lehrerteam mit Rat

und Tat zur Seite. Jeden Nachmittag

können die Spieler in den Räumlichkeiten

der Förderzentren die schulische

Unterstützung in Anspruch

nehmen. Rechnet man individuelle

Maßnahmen mit ein, betrifft dies

jede Woche knapp 50 Stunden

„Hausunterricht“.

Das Verbundsystem „Eliteschule

des Fußballs“ schafft hohe Flexibilität

für unsere Spieler, und durch das

hohe Engagement der Schulleiter

und Lehrer erwartet die Junioren von

1899 ein Umfeld, das von gegenseitigem

Respekt und größter Unterstützung

geprägt ist. Jeweils ein

Koordinationslehrer an jeder Schule

steht als Ansprechpartner vor Ort

zur Verfügung und sorgt somit für

den optimalen Austausch zwischen

Spieler, Schule und Verein. Proble-

me werden frühestmöglich erkannt

und gemeinsam Lösungen erarbeitet,

die helfen, den Spagat zwischen

Schule und Sport zu meistern.

Ein hohes Maß an Eigeninitiative

und Motivation machen unsere

Sportler zu gern gesehenen Schülern

und Vorbildern innerhalb unserer

Förderung. So versuchen wir

das zurückzugeben, was uns an Unterstützung

durch die Schulen zuteil

wird. n

5


ELItEScHULEn IntErn | Fußball

Maximale Fitness durch

individuelles Athletiktraining

Freistöße in den Winkel zwirbeln, die Gegenspieler wie Slalomstangen austanzen oder

sämtliche akrobatische Tricks mit dem Ball beherrschen – das ist alles schön und gut.

Aber ohne eine ausgereifte körperliche Fitness bringt auch der attraktivste Zauber-

Fußball nichts. Daher legen wir bei 1899 Hoffenheim großen Wert auf ein kontinuierliches

Athletiktraining, das mit dem Grundlagentraining bei den Kleinsten beginnt und mit dem

Leistungstraining bei den 15-18-jährigen noch lange nicht beendet ist.

Rund 50 Minuten effektive Spielzeit im Profifußball verlangen

den Spielern eine Gesamtlaufleistung von 10-

12 Kilometern in allen Geschwindigkeitsbereichen ab.

Dazu kommen 1000 bis 1400 Kurzzeitreaktionen wie

Sprints, Sprünge, Schüsse und Zweikampfsituationen.

Diese extreme Belastung ist nur mit einer hervorragenden,

systematisch und langfristig vorbereiteten sowie

individuell ausgerichteten athletischen Basis zu bewältigen.

Um unsere Spieler darauf optimal vorzubereiten,

bieten wir im Rahmen der „Eliteschule des Fußballs

zusätzliche Trainingseinheiten an.

Christof Elser ist der Mann, der unsere Eliteschüler

körperlich fit macht. Zwei Mal pro Woche – je nach

Stundenplan ist auch ein dritter Termin möglich – bittet

der Athletiktrainer und Physiotherapeut die Spieler der

U19 und U17 zu Athletikeinheiten, die über den Rahmentrainingsplan

hinausgehen, auf den Platz, in den

Kraft- oder in den Gymnastikraum. Aufgrund mehrfach

durchgeführter Tests – etwa in den Bereichen Kraft,

Ausdauer, Sprint etc. – wird von jedem Spieler ein Profil

erstellt und in einer Datenbank gespeichert. „Anhand

dieser Profile können wir jeden Spieler objektiv beurteilen

und die Trainingsprogramme individuell gestalten“,

beschreibt Elser den Mehrwert, den die Eliteschüler

bei 1899 Hoffenheim genießen. Denn unterschiedliche

Spielertypen, unterschiedliche Anforderungsprofile der

6 Zwischen Abitur und ArenA

athletiktrainer christof Elser macht

die Eliteschüler von 1899 Hoffenheim fit.

Spielpositionen und natürlich völlig unterschiedliche

athletische Leistungsniveaus verlangen, dass die Trainer

so individuell wie möglich mit ihren Spielern arbeiten.

Auf diese Weise können in punkto Stabilität, Mobilität,

Schnelligkeit oder Koordination eventuelle Defizite

deutlich effizienter ab- und die vorhandenen Stärken

weiter ausgebaut werden. „Unser Ziel ist es, dass jeder

Spieler im Laufe seiner Ausbildung 100 Prozent seiner

Möglichkeiten ausschöpft. Und das eben nicht nur

im rein fußballerischen, sondern auch im athletischen

Bereich“, beschreibt Christof Elser den Idealfall. n


Wir, das Kollegium der Max-Weber-Schule, organisieren

unsere Schule transparent und effizient. Klare Verhaltensregeln

prägen unsere Arbeit und Lernschwierigkeiten

begegnen wir mit Hilfe eines gezielten Angebots

an Stütz- und Erweiterungskursen sowie individueller

Beratung.

Wir arbeiten im Unterricht und bei der Erziehung der

Schülerinnen und Schüler intensiv zusammen und setzen

gemeinsame Ziele. Eltern, Ausbildungsbetriebe,

gesellschaftliche Institutionen und den Freundeskreis

unserer Schule schätzen wir als Partner. Wir pflegen

Kontakte mit anderen Schulen und mit Hochschulen.

Wir unterrichten und bilden unsere Schülerinnen und

Schüler in der Weise, dass sie am gesellschaftlichen,

kulturellen, ökonomischen und politischen Leben aktiv

teilnehmen können. Auf der Grundlage einer umfas-

InFoS

naME Max-Weber-Schule

anScHrIFt alte daisbacher Straße 7

74889 Sinsheim

tELEFon 07261 / 946 200

Fax: 07261 / 946 222

IntErnEt: www.mws-sinsheim.de

E-MaIL: zentrale@mws-sinsheim.org

senden Allgemeinbildung orientiert sich unser Unterricht

am neuesten Stand der Fachwissenschaften und

der Pädagogik, wobei wir ihn über Fortbildungsmaßnahmen

stets aktualisieren. Auf diese Weise werden

berufs- und lebensrelevantes Wissen und dementsprechende

Fähigkeiten zur Orientierung und Anwendung

vermittelt. Wir fördern daher sprachliche Kompetenzen,

Konzentrationsfähigkeit und Kreativität. Die Leistungsbereitschaft

unserer Schüler ist für uns von großer

Bedeutung, Leistungen werden eingefordert und

anerkannt.

Im Schulalltag werden fächerübergreifende sowie vernetzte

Lehr- und Lernprozesse integriert. Die Lehrerinnen

und Lehrer der Max-Weber-Schule arbeiten mit

bewährten und innovativen Lehrverfahren. Die unmittelbare

Umsetzung geschieht auch in unserer Juniorenfirma

MWCom AG. n

kontakt Schulleiter:

OStd Bernd Mundelsee

ansprechpartner/Koordinationslehrer:

StR Michael Kunzmann

9


tSg 1899 Hoffenheim e.V.

Silbergasse 45 | 74889 Sinsheim-hoffenheim

www.achtzehn99.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine