Kindergarten Karlskron

neusob

Kindergarten Karlskron

Konzeption St.

„Unterm Regenbogen

und im Sonnenschein

glücklich sein!“

JoSef

Kindergarten Karlskron


Kindergarten St. Josef

Bürgermeister-Stoll-Str. 2

85123 Karlskron

Haus Sonnenschein

tel. 08450 8711

Haus Regenbogen

tel. 08450 909360


Kindergarten Karlskron

Grußwort des Kindergartenträgers

Unterm Regenbogen und im Sonnenschein glücklich sein

Wir stellen uns vor

- Träger

- Kurzbeschreibung des Kindergarten St. Josef

- Unser Leitbild

- Finanzielle Mittel

- Personelle Besetzung

Wir sind für Sie da

- Unsere Öffnungszeiten, Gruppen und Gruppenteams

- Unsere Ferien

Unser Auftrag

- Gesetzliche Grundlagen

- Erziehungs- und Bildungsbereiche

- Unsere pädagogischen Ziele

Das erlebt Ihr Kind im Kindergarten

- Ein Tag im Kindergarten

- Unser Garten

Inhalt

3


4

Besonderheiten im Tagesablauf

Inhalt

- Treffpunkt Flur und Bällebad

- Sport und Rhythmik

- „Gesunde Brotzeit“ und „magischer Obstteller“

- Geburtstagsfeier im Kindergarten

- Unsere „Schlauen Füchse“

- Situationsorientierte Projektarbeit

Zusätzliche Angebote am Nachmittag

- Englisch

- Musikalische Früherziehung

Eltern im Kindergarten? – Ja, bitte!

Wir als Einzelgänger? – Nein, danke!

Allgemeine Informationen

- Aufsichtspflicht und Haftung

- Krankheit im Kindergarten

- Wechseln der Gruppe

- Kleidung im Kindergarten

- Kündigung

Schlusswort

Kindergarten Karlskron


Kindergarten Karlskron

Grußwort des Kindergartenträgers

Liebe Eltern,

ich freue mich, dass wir Ihnen das Kindergartenkonzept für den gemeindlichen

Kindergarten Sankt Josef mit dem Haus Sonnenschein und dem Haus Regenbogen

überreichen können.

Die Kindergartenleiterin Frau Elfriede Hofstetter und ihr Team wollen Ihnen

damit einen Einblick in die Arbeit des Kindergartens vermitteln und

wichtige Informationen an die Hand geben.

Unser Bestreben ist es, zusammen mit dem Elternhaus, Ihre Kinder so gut

wie möglich zu betreuen und sie liebevoll auf die Schule und das Leben

vorzubereiten.

Die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen tun alles dafür, dass sich Ihre Kinder

im Kindergarten wohl fühlen. Um erfolgreich arbeiten zu können, sind

wir alle auf eine Zusammenarbeit und gegenseitiges Vertrauen angewiesen.

Unser Bemühen ist es, dass sich unsere Kinder gerne an ihre Kindergartenzeit

zurück erinnern.

Friedrich Kothmayr

1. Bürgermeister

5


6

Liebe Eltern,

Kindergarten Karlskron

Unterm Regenbogen und im Sonnenschein glücklich sein

♥ -lich Willkommen in unserem Kindergarten St. Josef!

Anhand dieser Konzeption wollen wir Ihnen einen besseren Einblick in unsere

Arbeit mit den Kindern und in die Arbeit Ihres Kindes im Kindergarten

ermöglichen. Das Wichtigste unserer pädagogischen Arbeit haben wir auf

den nächsten Seiten zusammengefasst.

„Erziehung und Bildung ist, … ein auf Dialog ausgerichtetes Geschehen

zwischen gleichwertigen Personen …und somit ein sozialer Prozess.“

… so heisst es im neuen Bildung- und Erziehungsplan.

Wir als Kindergartenteam sehen „unsere“ Kinder als eigenständige Persönlichkeiten

an, die all ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in

den Kindergarten mit(ein)bringen.

Die Kinder sollen gerne in unsere Einrichtung kommen und sich wohl fühlen.

Wir begleiten sie als Partner und Vertrauensperson in ihrer Entwicklung und

unterstützen sie, ihre Umwelt eigenständig zu erforschen und Wissen zu erwerben.

Damit uns dies gelingen kann, wünschen wir uns gegenseitigen Austausch mit

Ihnen, Anregungen und gemeinsame Gespräche.

Auf eine gute und offene Zusammenarbeit

freut sich

Ihr Kindergartenteam


Kindergarten Karlskron

Wir stellen uns vor

Träger:

Gemeinde Karlskron, Hauptstr. 34, Karlskron,

vertreten durch den Bürgermeister Fritz Kothmayr.

Kurzbeschreibung des Kindergarten St. Josef:

Der Kindergarten befindet sich zwischen Schule und Gemeinde, mitten im

Ortskern. Durch die zentrale Lage ist er für die Kinder und Eltern gut erreichbar.

Das Haus „Sonnenschein“ wurde im Jahr 1975 erbaut und umfasst vier Gruppen.

1999 erfolgte eine Erweiterung unserer Einrichtung mit dem Neubau

des zweigruppigen Hauses „Regenbogen“.

Unser Leitbild:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar und jeder hat das Recht auf die

freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer

verletzt.“ (Artikel 1 und 2 Grundgesetz)

Daraus ergibt sich für uns ein partnerschaftlich/demokratischer Erziehungsstil.

Der Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die individuelle und

ganzheitliche Entfaltung der Persönlichkeit aller Kinder.

Finanzielle Mittel:

Der Kindergarten wird durch die Gemeinde Karlskron, staatliche Zuschüsse

und Elternbeiträge finanziert.

7


8

Personelle Besetzung:

Kindergarten Karlskron

In jeder Gruppe sind mindestens zwei staatlich geprüfte Fachkräfte, eine

Erzieherin und eine Kinderpflegerin tätig.

Sinnvolle Kindergartenarbeit erfordert intensive Planung und eine bewusste

Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragen.

Jedes neue Kindergartenjahr beginnen wir mit einem Teamtag, um die Arbeit

mit Ihrem Kind gruppenintern vorzubereiten und eine grobe Planung für das

Jahr zu gestalten.

Gerne nimmt das Personal an fachbezogenen Fortbildungsveranstaltungen

und regionalen Besprechungen teil. Diese Veranstaltungen nützen wir zur

Reflexion, so können wir eine hohe Qualität unserer pädagogischen Arbeit

sicherstellen. Ebenso sind für uns regelmäßige Teamsitzungen unerlässlich.

Selbstverständlich verfügen unsere Häuser auch über eine gute Ausstattung

an Fachliteratur.

Unser Kindergarten ist Ausbildungsstätte – so werden zusätzlich Praktikantinnen

der Fachschulen für Kinderpflege oder angehende Erzieherinnen ihren praktischen

Teil der Ausbildung bei uns absolvieren. Auch Schnupperpraktikantinnen

können einen Einblick in unsere Arbeit gewinnen.

Wir sind für Sie da

Unser Kindergarten ist von 7.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. In diesem Zeitraum

können Sie die Betreuungszeit für Ihr Kind stundenweise buchen.

→ Die Bringzeit der Kinder erstreckt sich von 07.30 bis 08.30 Uhr.

Der Frühdienst beginnt bereits um 07.00 Uhr.

Dieser wird in der Schmetterlingsgruppe angeboten.

Für die Kinder ist ein geregelter und ungestörter Tagesablauf sehr wichtig,

daher ist für uns pünktliches Bringen und Abholen eine

Selbstverständlichkeit.


Kindergarten Karlskron

Unsere Gruppen

Regenbogen

Sonnenschein

Name der Gruppe Gruppenteam Öffnungszeiten

Käferl Elfriede Hofstetter

Angela Frei

Frösche Elisabeth Hohl

Elfriede Nentwig

Hasen Karin Heise

Silke Lukas

Kerstin Pfab

Igel Gabriele Frammelsberger

Brigitte Heger

Mäuse Sandra Kramlich

Nathalie Drechsler

Hedda Hirsch

Yvonne Krammer

Schmetterlinge Judith Mayer

Agnes Truetsch

Springerin Anja Kreißig

7.30 bis 12.15 Uhr

7.30 bis 12.15 Uhr

7.30 bis 13.30 Uhr

7.30 bis 14.00 Uhr

7.30 bis 16.30 Uhr

7.30 bis 13.30 Uhr

9


10

Unsere Ferien

Kindergarten Karlskron

Natürlich brauchen die Kinder und wir auch Zeit

zum „Auftanken“.

Wir haben im Kindergartenjahr (September bis

September) 30 Schließtage, die Ihnen rechtzeitig

schriftlich mitgeteilt werden.

Solche Schließtage sind an Weihnachten und

Pfingsten. Auch im August ist der Kindergarten geschlossen.

In den Schulferien werden keine gezielten Lernangebote durchgeführt, da

sich viele Kinder freie Tage gönnen.

Unser Auftrag

Gesetzliche Grundlagen

Primär liegt die Pflicht zur Bildung und Erziehung der Kinder bei den Eltern,

Art.6,Abs.2 GG.

Das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) sieht den

Kindergarten als eine familienunterstützende – und ergänzende Tageseinrichtung

zur Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern vom vollendeten

dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt.

→ Wir können die Erziehung in der Familie nicht ersetzen aber positiv unterstützen.


Kindergarten Karlskron

Erziehungs- und Bildungsbereiche

Wir versuchen jedes Kind individuell mit seinen Bedürfnissen, Fähigkeiten

und gemäß seiner Entwicklung zu fördern.

Als Grundlage für unsere Arbeit dient der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan

für Kinder in Tageseinrichtungen.

Er beschreibt Basiskompetenzen, wie positives Selbstwertgefühl, soziale Kompetenzen,

Verantwortungsübernahme oder Kommunikationsfähigkeit, deren

Stärkung im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit mit den Kindern steht.

Dafür wurden verschiedene Bildungs- und Erziehungsperspektiven bzw.

– bereiche definiert.

Nicht zuletzt geht es auch um die Schlüsselprozesse für Bildungs- und Erziehungsqualität.

Beispielsweise Partizipation der Kinder oder die Beobachtung

der kindlichen Lern- und Entwicklungsprozesse kommen dabei nicht zu kurz.

11


12

Kindergarten Karlskron

Unsere unterschiedlichen Erziehungs- und Bildungsbereiche:

mathematische

Bildung

Gesundheitserziehung

Sprache

und Geist

Umwelt,

Natur und

Technik

Medien

Sport

lebenspraktischer

Bereich

Musik

Religion

Kreativität

Zu den genannten Erziehungs- und Bildungsbereichen finden stets gezielte

Lernangebote satt. „Vom Einfachen zum Schweren“ ist hier unser Prinzip.

Jede Gruppe setzt ihre Schwerpunkte je nach Thema, Bedürfnissen und Interessen

der Kinder individuell um.

Dies kann anhand verschiedener Aktivitäten stattfinden. Der gemeinsame

Stuhlkreis, Naturerlebnisse im Freien oder ganz alltägliche Situationen – das

Kind „lernt immer“ und wird stets gefördert, auch wenn nicht alles für außenstehende

Augen sichtbar ist.


Kindergarten Karlskron

Unsere pädagogischen Ziele

→ Individuelle Persönlichkeitsentwicklung

Kinder gestalten ihre Bildung und Entwicklung von Geburt an aktiv mit

und übernehmen dabei entwicklungsangemessen Verantwortung, denn der

Mensch ist auf Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit hin angelegt.

Im Bildungsgeschehen nehmen Kinder eine aktive Gestalterrolle bei ihren

Lernprozessen ein, sie sind Akteure mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten

und wir unterstützen sie dabei.

Voraussetzung für eine ganzheitliche Entwicklung ist es, dass sich das Kind in

seiner Umgebung wohl fühlt, alle Sinne angesprochen und gefordert werden.

Eine gute Möglichkeit dazu haben die Kinder in unseren einzelnen Spielbereichen

(z.B. Puppenecke, Bauecke, Maltisch) - sie erproben verschiedene

Rollen und experimentieren.

Denn nur durch das eigene Tun bekommen die Kinder zunehmend Sicherheit

im Umgang des täglichen Lebens.

Hierbei liegt unser Augenmerk auf folgende Kompetenzen:

körperliche Selbständigkeit, gute geistige Entwicklung,

seelische Ausgeglichenheit, ein angemessenes Sozialverhalten

und Lebensfreude.

Auch die Entwicklung von Werten, die Selbstwahrnehmung und ein kompetenter

Umgang mit Veränderungen und Belastungen (Resilienz) sind uns sehr

wichtig und Bestandteil der individuellen Persönlichkeitsentwicklung.

13


14

→ Positives Sozialverhalten

Kindergarten Karlskron

Im Kindergarten sollen die Kinder lernen sich in einer Gemeinschaft zurechtzufinden

und bestimmte Regeln einzuhalten. Sie erlernen soziale Verhaltensweisen,

wie Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Verantwortungsbewusstsein,

Anpassungsfähigkeit, aber auch Durchsetzungsvermögen, Kooperations- und

Kommunikationsfähigkeit, sowie sich in andere Personen hineinzuversetzen.

In unseren altersgemischten Gruppen helfen die Großen den Kleinen (z.B.

beim Anziehen) und lernen Rücksicht zu nehmen. Die jüngeren Kinder lernen

wiederum von den Älteren und es entsteht ein gutes Für- und Miteinander.

Natürlich knüpfen die Kinder beim gemeinsamen Spielen, Erleben und Feiern

auch Freundschaften. Das „Wir- Gefühl“ verstärkt sich und die Kinder wachsen

zusammen.

So nimmt jeder für sich gute soziale Einstellungen und Verhaltensweisen mit

auf den Weg.

Empathie (Einfühlungsvermögen), Kongruenz (Echtheit) und Wertschätzung

sind in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung für uns, die Kinder

und Eltern.


Kindergarten Karlskron

Das erlebt Ihr Kind im Kindergarten

Alle Aktivitäten eines Kindergartentages sind von den Bedürfnissen und aktuellen

Anlässen der einzelnen Gruppen geprägt.

Bei aller Offenheit ist aber eine zeitliche Gliederung und Regelmäßigkeit unumgänglich,

um den Kindern Orientierungshilfe und Sicherheit zu geben.

Ein Tag im Kindergarten

ab 7.00 Uhr: Frühdienst

Alle Frühaufsteher treffen sich in einer Gruppe und beginnen den Tag

mit Erzählen, Spielen oder einfach noch ein bisschen Ausruhen.

7.30 Uhr: Beginn der Freispielzeit

Alle Gruppen öffnen und die so genannte Freispielzeit beginnt.

Jedes Kind kann sich nach seinen Bedürfnissen richten:

Mit wem spiele ich?

Wo spiele ich?

Was spiele ich?

15


16

Kindergarten Karlskron

Spielen und Lernen sind keine Gegensätze, sondern eng miteinander verknüpft.

Freie Spielprozesse sind immer auch Lernprozesse, denn Kinder lernen beiläufig

durch Spielen. In vielen ihrer Spiele spielen Kinder symbolisch das

Leben in Ausschnitten nach. Die Erwachsenen- und Medienwelt liefern ihnen

hierfür Vorlagen.

Das heißt, die Kinder verarbeiten schöpferisch ihre Alltagseindrücke. Sie machen

sich das Leben mit eigenen Mitteln „handhabbarer“ (z.B. im Rollenspiel).

Das freie Spiel hilft ihnen in die Gesellschaft hineinzuwachsen, genannte

Kompetenzen zu erwerben und eine eigene Identität zu entwickeln.

Deshalb ist uns die wertvolle Zeit des Freispiels sehr wichtig.

8.30 Uhr: Morgenkreis

Alle Kinder sind angekommen und treffen sich zu einem gemeinsamen

Start in den Tag – dem Morgenkreis, wo wir uns mit einem Lied, Gebet oder

Vers begrüßen und den weiteren Tagesablauf besprechen.

ab 8.45 Uhr: „gleitende Brotzeit“

Während der Freispielzeit ist ein gemütlicher Tisch vorbereitet, an dem

sechs Kinder ihre mitgebrachte Brotzeit verzehren können. Der Vorteil daran

ist, dass nicht alle Kinder gleichzeitig essen müssen, sondern, wenn sie dafür

Zeit und Hunger haben. Sie lernen dabei ihren eigenen Bedürfnissen nachzugehen

und diese dementsprechend zu regulieren.

Den ganzen Tag stehen für die Kinder Getränke bereit.

Bitte unterstützen Sie unseren Ansatz einer gesunden Ernährung und geben

Sie Ihrem Kind keine Süßigkeiten, sondern eine ausgewogene Brotzeit mit in

den Kindergarten.


Kindergarten Karlskron

ca. 10.45 Uhr: Aufräumen und gezieltes Lernangebot

Auf ein bestimmtes Signal (z.B. Glocke) endet die Freispielzeit und alle

Kinder räumen ihren Spielbereich auf. Dann findet meist ein gezieltes Lernangebot

zu den Bildungsbereichen statt. Das können z.B. Bilderbuchbetrachtungen,

Gespräche, Lieder, Bewegungs- oder Sinnesspiele, Fingerspiele, Gedichte

oder kreatives Gestalten sein.

12:00 Uhr bis 13.45 Uhr: Gemeinsames Mittagessen und Ruhezeit für

die Ganztagskinder

Bei einem schön gedeckten Tisch lassen sich die Ganztagskinder ein warmes

Mittagessen schmecken. Danach können sie sich auf ihrer Matratze in die

eigene Bettwäsche kuscheln, sich ausruhen und neue Kraft schöpfen.

Die Schlaufüchse nehmen im letzten Kindergartenjahr nicht am Mittagsschlaf

teil, sondern haben Zeit, in der Gruppe aufzutanken.

Der Alltag birgt für Kinder sehr viel „Aufregung“, dass es umso wichtiger ist,

ihnen gezielte Ruhepausen zu gönnen.

13.45 Uhr bis 16.30 Uhr:

In diesem Zeitraum gibt es für die Kinder wieder eine Freispielzeit

(auch im Garten) und gleitende Brotzeit.

17


18

Unser Garten

Kindergarten Karlskron

Um dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen zu kommen, versuchen wir

täglich ins Freie zu gehen. Die Spielmöglichkeiten sind draußen sehr vielfältig.

Auf einer großen Fläche mit altem Baumbestand und gepflasterten Wegen

befinden sich Sandkästen und verschiedene Spielgeräte, die von den Kindern

gerne genutzt werden.

Wir unternehmen auch Spaziergänge oder Ausflüge zum Entdecken der Natur!

Bitte ziehen Sie Ihr Kind immer dem Wetter entsprechend an.

Gummistiefel, Matschhose oder Schneeanzug können Sie gerne im Kindergarten

lassen.

Wichtig ist, alle Kleidungsstücke mit dem Namen Ihres Kindes zu versehen.


Kindergarten Karlskron

Besonderheiten im Tagesablauf

Treffpunkt Flur und Bällebad

Der Flur ist während der Freispielzeit bei den Kindern ein sehr beliebter

Spielbereich. Sie fühlen sich unbeobachtet und können sich mit Kindern aus

den anderen Gruppen treffen. Wechselnde Spielmaterialien laden die Kinder

zum Bewegen und Umbauen ein.

Durch viele eigene Ideen und gegenseitige Anregungen der Kinder ändert

sich dieser offene Spielbereich häufig.

Auch unser „Bällebad“ im Haus Sonnenschein ist ein gern genutzter Spielbereich.

Sport und Rhythmik

Bewegung zählt zu den grundlegenden Betätigungs- und Ausdrucksformen

von Kindern. Bewegung ist für die gesunde Entwicklung von Körper, Geist

und Seele sehr wichtig!

Für die Kinder ist Bewegung eine gute Möglichkeit, ihre Umwelt zu „begreifen“,

auf sie einzuwirken und Kenntnisse über sich selbst und ihren Körper zu

erwerben.

Alle Äußerungen des Kindes erfordern motorische Aktivitäten.

Daher plant jede Gruppe einmal wöchentlich einen Sporttag.

Beim Erkunden der Bewegungsbaustelle, beim Rennen, Laufen, Balancieren,

Klettern und Spielen an und mit Geräten, schulen die Kinder alle Sinne und

können ihrem Bewegungsdrang nachgehen. Daneben werden Konzentration

und Geschicklichkeit gefördert. Sie erproben und verfeinern koordinative

Fähigkeiten, bilden ihre konditionellen Fähigkeiten aus, erkennen eigene

körperliche Grenzen und entwickeln dadurch ihr Körperbewusstsein.

19


20

„Gesunde Brotzeit“ und „magischer Obstteller“

Kindergarten Karlskron

Einmal im Monat findet in jeder Gruppe anstatt der „gleitenden Brotzeit“

eine „gesunde Brotzeit“ statt. Alle Eltern unterstützen uns dabei, indem sie

sich in eine Liste für gesunde Lebensmittel eintragen - diese dürfen die Kinder

in den Kindergarten mitbringen. Vor dem gemeinsamen Verzehr benennen

wir zunächst die Lebensmittel und ordnen diese den Oberbegriffen - Obst,

Gemüse, Getreide- und Milchprodukte zu. Die Kinder dürfen sich anschließend

an dem vorbereiteten Buffet bedienen. Da macht es auch Spaß, etwas

Neues zu probieren.

Jeden Dienstag bringen die Kinder ein Obst oder Gemüse für unseren

„magischen Obstteller“ mit. Wenn sich alle Eltern daran beteiligen, ist dieser

Teller wirklich magisch, da wir ihn stets auffüllen, wenn die Kinder sich an

den gesunden Häppchen bedient haben.

Geburtstagsfeier im K i ndergarten

Wenn ihr Kind seinen Geburtstag im Kindergarten feiert,

geben Sie uns bitte Bescheid, dass wir den Tag in unsere

Planung mit einbeziehen können.

Für das Geburtstagskind soll es auch bei uns ein

besonderer Tag werden.

Es bekommt z.B. eine Krone, ein kleines Geschenk,

eine Zeitung mit Bildern von allen Kindern.

Außerdem darf es mit zwei Freunden an

einem besonders schönen Platz an der Geburtstagstafel


Kindergarten Karlskron

sitzen. Das Geburtstagslied, das Hochleben lassen und das Gratulieren darf

natürlich auch nicht fehlen!

Zum Feiern nimmt das Geburttagskind etwas für die anderen mit.

Hier ein paar Beispiele für beliebte Geburtstagsessen:

Eis Butterbrezen

Trockener Kuchen

Wiener mit Obstkuchen

Brezen

Gemüseplatte

Pommes mit Pizzabrötchen

Ketchup

Obstspieße

Belegte Brötchen

... und natürlich eigene Ideen!

21


22

Unsere „SCHLAUEN FÜCHSE“

Das letzte Kindergartenjahr ist für die Kinder etwas Besonderes.

Darum heißen unsere Vorschulkinder „SCHLAUE FÜCHSE“.

Vorbereitung auf die Schule

Kindergarten Karlskron

Wir versuchen die Schlaufuchsarbeit so abwechslungsreich und lebendig wie

möglich zu gestalten.

Vier mal wöchentlich treffen sich unsere „Schlaufüchse“, um nach dem

Würzburger Trainingsprogramm „Hören, Lauschen Lernen“ zu arbeiten.

Dabei werden die Kinder mit Versen, Reimen, Sprechspielen und Silbensprache

auf den Erwerb der Schriftsprache vorbereitet.

Mit dem Konzept “Komm mit ins Zahlenland“ nehmen wir die Kinder einmal

wöchentlich auf eine spielerische Entdeckungsreise in die Welt der Mathematik.

Im „Zahlenland“ lernen die Kinder den Zahlenraum von eins bis

zehn, geometrische Formen und Mengenverhältnisse kennen. Das logische

Denkvermögen wird in dieser Zeit besonders gefordert.

Verschiedene Experimente (z.B. wann wird Wasser zu Eis) führen die Kinder

an naturwissenschaftliche Vorgänge heran. Das Durchführen von Experimenten

ist für Kinder unterhaltsam und bleibt als Lernereignis in Erinnerung.

Kindgerechte Arbeitsblätter und Spiele zur Förderung der Konzentration,

Ausdauer und Merkfähigkeit sind ebenfalls Teil der Schlaufuchsarbeit und

eine wichtige Vorbereitung für den straff geplanten Schulalltag.


Kindergarten Karlskron

Schlaufuchsaktionen

… Verkehrserziehungstag mit der Verkehrspolizei

… Theaterfahrt nach München

… Übernachtung im Kindergarten

… Schnuppertag in der Schule

… Waldwanderung mit dem Jäger

… und die Abschlussfahrt

23


24

Situationsorientierte Projektarbeit

Kindergarten Karlskron

Während des Kindergartenjahrs finden auch unterschiedliche Projekte in den

einzelnen Gruppen oder für alle Kinder statt. Projekte sind ein geeigneter

Ansatz für „intensivere Ausflüge“ - z.B. in die Welt der Naturwissenschaften

und dem gezielten Auseinandersetzen mit einem Thema. Sie ermöglichen

zugleich zahlreiche Querverbindungen zu anderen Bildungsbereichen.

Wir arbeiten situationsorientiert, greifen also auch Themen auf, die unsere

Kinder besonders interessieren und beschäftigen.

Durch die Projektarbeit, die stets längerfristig und themenübergreifend ist,

lernen die Kinder Zusammenhänge unserer Umwelt zu erfassen.

So kann sich z.B. das Betrachten einer Kartoffel zur Projektarbeit entwickeln,

wenn die Kinder weiterforschen und einige Fragen beantwortet

haben wollen:

- Woher kommt diese Kartoffel?

- Wer baut sie an und erntet sie?

- Was macht ein Bauer sonst noch?

- Welche Maschinen benötigt er?

- Wie kann die Kartoffel weiter verarbeitet werden?

Ein Projekt schließen wir mit einer gemeinsamen Aktivität ab. Das kann im

kleinen oder auch im größeren Rahmen stattfinden. Zu unserem Beispiel

könnte es ein selbst gekochtes Kartoffelgericht oder ein Kartoffelfest mit

Eltern sein.


Kindergarten Karlskron

Zusätzliche Angebote am Nachmittag

Englisch

Englisch im Kindergarten bietet die Möglichkeit auf spielerischer

Weise erste Kontakte mit einer Fremdsprache zu

schließen. Durch Singen, Tanzen, Bewegung und Spiele wird

den Kindern die englische Sprache nähergebracht.

Musikalische Früherziehung

Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, auf denen Musikalität beruht, lassen sich

bereits auf den frühesten Entwicklungsstufen fördern.

Die Musikalische Früherziehung hat zum Ziel, Kinder im Alter von 4 bis 6

Jahren an die Bereiche Singen, Sprechen, Bewegung, Rhythmus und Instrumentenkunde

heranzuführen.

Diese ist für einen Zeitraum von zwei Jahren vorgesehen und endet in der

Regel mit dem Schulbeginn.

25


26

Eltern im Kindergarten? – Ja, bitte!

Kindergarten Karlskron

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen bei

Elternabenden,

Eltern-

Elternbeiratswahl Festen gesprächen

Umfragen

Elternaktionen

Für Elternbriefe hat jede Gruppe eine Elternpost im Garderobenbereich

eingerichtet.

Wenn Sie Interesse an aktuellen Fotos und Berichten von Festen, Gebühren für

bestimmte Buchungszeiten etc. haben, bietet Ihnen das Internet einen Einblick

(www.neusob.de/Karlskron/Gemeinde/Kinderga.asp oder www.karlskron.de).

In unserer abwechslungsreichen Elternecke finden Sie Infomaterial und Zeitschriften

zum Durchschmökern. Auch werden regelmäßig Bücher ausgestellt,

die Sie gerne für Sie und Ihr Kind bestellen können. Ebenso finden Sie Einblick

in unsere Kindergarten – Chronik.


Kindergarten Karlskron

Wir als Einzelgänger? – Nein, danke!

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen und Institutionen

ist unser Kindergarten in die Gemeinde und das Gemeinwesen eingebunden.

Vereine

Pfarrei

Grundschule

Kindergarten

St. Josef

Presse

Beratungsund

Therapiestellen

Polizei

Landratsamt

Gemeinde

Frühförderung

27


28

Allgemeine Informationen

Aufsichtspflicht und Haftung

Kindergarten Karlskron

Unsere Aufsichtspflicht beginnt, wenn Sie Ihr Kind in die Gruppe gebracht

haben und endet mit dem Abholen. Bitte informieren Sie uns schriftlich, wer

zum Abholen Ihres Kindes berechtigt ist.

Krankheiten im Kindergarten

Kranke Kinder gehören nicht in den Kindergarten. Sie brauchen Ruhe und

genügend Zeit zur Erholung! Ansteckende Krankheiten müssen uns gemeldet

werden (siehe Formblatt von Gesundheitsamt).

Wechseln der Gruppe

Ein Gruppenwechsel ist nur möglich, wenn sich die Betreuungszeit des Kindes

ändert.

Kleidung im Kindergarten

Bitte ziehen Sie Ihr Kind für den Kindergarten zweckmäßig

und bequem an, denn

Farbe, Kleber, Sand oder Erde können dann und wann die

Kleidung ihres Kindes verschönern!


Kindergarten Karlskron

Kündigung

Eine Kündigung muss vier Wochen zum Monatsende schriftlich

mitgeteilt werden.

Kündigungsgründe unsererseits sind z.B. eine wiederholte Verletzung der

Kindergartenordnung, oder wenn uns eine sinnvolle pädagogische Förderung

des Kindes in unserer Einrichtung nicht möglich erscheint.

„Sag es mir und ich vergesse es,

Zeig es mir und ich erinnere mich.

Lass es mich selber tun,

und ich behalte es“

Schlusswort

(Konfuzius)

Wir hoffen, dass Ihnen durch die Konzeption unsere pädagogische Arbeit des

Kindergartens transparent gemacht wurde.

Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass die Erziehung und Bildung der Kinder

im Vorschulalter von tiefer Wichtigkeit ist.

Durch das kritische Überdenken unserer Arbeit wird unsere Kindergartenkonzeption

kontinuierlich weiterentwickelt und auf dessen Aktualität überprüft.

29


30

Die bestehende Konzeption wurde vom Team des

Kindergarten St. Josef im Jahr 2011 überarbeitet

und neu zusammengestellt.

Herausgabe: September 2011,

4. Auflage

Herausgeber: Gemeinde Karlskron,

vertreten durch den 1. Bürgermeister Friedrich Kothmayr

Elfriede Hofstetter - Kindergartenleitung

Gabriele Frammelsberger - stellvertretende Kindergartenleitung

Angela Frei - Kinderpflegerin

Elisabeth Hohl - Erzieherin

Elli Nentwig - Kinderpflegerin

Karin Heise - Erzieherin

Silke Lukas - Kinderpflegerin

Kerstin Pfab - Kinderpflegerin

Brigitte Heger - Kinderpflegerin

Sandra Kramlich - Erzieherin

Nathalie Drechsler - Kinderpflegerin

Judith Mayer - Erzieherin

Agnes Truetsch - Kinderpflergerin

Anja Kreißig - Erzieherin (Springerin)

Hedda Hirsch - Erzieherin (Mittagessen, Mittagsruhe)

Yvonne Krammer - Kinderpflegerin (Mittagessen, Mittagsruhe)

Kindergarten Karlskron


Kindergarten St. Josef Karlskron

team 2011/2012

Reihe oben von links nach rechts:

elli Nentwig, Agnes truetsch, Karin Heise, Silke Lukas, Nathalie Drechsler,

Sandra Kramlich, Brigitte Heger, Anja Kreißig.

Reihe unten von links nach rechts:

elisabeth Hohl, Hedda Hirsch, elfriede Hofstetter, Kerstin Pfab,

Angela frei, Gabriele frammelsberger, Yvonne Krammer, Judith Mayer.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine