Die Pfl egeoase - PUR VITAL

purvital

Die Pfl egeoase - PUR VITAL

Thema

Die Pflegeoase

„Jeder Tag ist ein neues Erlebnis“

Förderung der Lebensqualität schwerstkranker Menschen mit Demenz

gefördert durch

Der gemeinsame Lebensraum in Pfl egeoasen soll schwerst

demenzerkrankte Bewohner/innen davor bewahren, Vereinsamung

und Isolation zu erfahren sowie Angst wie auch Unruhestände

aufkommen zu lassen. Die krankheitsbedingten

abnehmenden Fähigkeiten zu kommunizieren sollen in Pfl egeoasen

durch das fördernde soziale Umfeld kompensiert

werden. So etwa lauten die Vorstellungen von der positiven

Wirkung gemeinsamer Wohn- und Lebensräume schwerst

pfl egebedürftiger Menschen.Die Abschaffung des eigenen

individuellen Raumes im Pfl egeoasenkonzept hat bisher in

der Diskussion um ein würdevolles selbstbestimmtes Leben

aber auch zu heftiger Kritik geführt. Es muss daher gefragtwerden,

ob der Individual- und Intimbereich in einer Pfl egeoase

gesichert und geschützt und zugleich das Gefühl von

Gemeinsamkeit und Geborgenheitvermittelt werden kann.

Das Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien,

ISGOS Berlin, ist den kritischen Fragen zur Pfl egeoase

nachgegangen. In einer Evaluationsstudie zur Wirkung des

gemeinsamen Lebensraumes auf das Wohlbefi nden und

die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner im

Vergleich zur Einzelzimmerversorgung, durchgeführt in der

ersten Pfl egeoase Bayerns, dem PUR VITAL Seniorenpark

Alztal, waren u. a. folgende Fragen leitend:

Wie wirkt sich das räumliche und soziale Milieu der Pfl egeoase

auf die Bewohner/innen aus?

Werden das soziale Verhalten, die Stimmung und das Wohlbefi

nden durch das gemeinsame Leben in einer Pfl egeoase

beeinfl usst?

Wirkt der gemeinsame Lebensraum stress- und angstmindernd?

Welche Vorgaben, Mindeststandards, Abläufe und

strukturellen Einfl üsse sind zu beachten?

Fachtag 24. Februar 2011 in Oberschleißheim

Veranstalter

Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien

in Kooperation mit

Pur Vital Seniorenpark Alztal

Bayerisches Staatsministerium für

Sozialordnung, Familie und Frauen

Auf diesem Fachtag sollen die Effekte des Millieus „Pfl egeoase

erörtert und an Hand der Studienergebnisse Hinweise

gegeben werden, welche Voraussetzungen und Qualitätsmerkmale

zu beachten sind.

Die Studie wurde durch das Bayerische Staatsministerium

für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Programm 24. Februar 2011

ab 9.00 Uhr Anmeldung und Begrüßungskaffee

9.50 Uhr Eröffnung des Fachtages durch

die Veranstalter

Heike Reggentin

Gesellschafterin

Institut für sozialpolitische und

gerontologische Studien, ISGOS Berlin

Elisabeth Moser

Einrichtungsleiterin

Pur Vital Seniorenpark Alztal, Garching a.d.A.

10.00 Uhr Grußwort

N.N.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit,

und Sozialordnung, Familie und Frauen,

München (angefragt)

10.15 Uhr Einführung in die Thematik des Fachtags

Jürgen Dettbarn-Reggentin

Geschäftsführer

Institut für sozialpolitische und

gerontologische Studien, ISGOS Berlin

10.30 Uhr Was bedeutet Lebensqualität für schwer

demenzkranke und stark mobilitätseingeschränkte

Menschen?

Prof. Dr. Hermann Brandenburg

Philosophisch Theologische Hochschule

Vallendar

11.10 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Die Pflegeoase – Zwischen Nischenprodukt

und Regelversorgung

Ergebnisse der Begleitforschung, Effekte

durch Bewohner/innen, Personal und Raum

Jürgen Dettbarn-Reggentin

Geschäftsführer

Institut für sozialpolitische und

gerontologische Studien, ISGOS Berlin

12.30 Uhr Die Umsetzung von Pflegeoasen

Empfohlene Bedingungen und Anforderungen

N.N., Fachstelle für Pfl ege- und Behinderteneinrichtungen-

Qualitätsentwicklung und Aufsicht

FQA

bitte wenden


13.00 Uhr Mittagspause

14.00–15.30 Uhr

Workshop 1–3

Workshop 1

Lebensqualität und Pflegequalität für Menschen mit

schwerster Demenz und erheblich eingeschränkter Mobilität

„Ich habe mir das Ganze komplizierter vorgestellt“ Pflegerische

Aspekte, Personaleinsatz und -qualifikation in der Pflegeoase

Einführung und Moderation

Dr. Wolfgang Hell

Team für Sonderaufgaben, Ressort Pflege MDK Bayern,

Kaufbeuren

Elisabeth Moser

Einrichtungsleitung

Daniela König,

Wohnbereichsleitung,

Pur Vital Seniorenpark Alztal, Garching a.d. A.

Workshop 2

Kommunikationsfördernde Maßnahmen in der Pflegeoase

„Morgens Vogelgezwitscher, abends mit Musik“ Geeignete

Therapien und ihre Wirkung

Einführung und Moderation

Heike Reggentin

Gesellschafterin

Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien,

ISGOS Berlin

Vorstellung der Pflegeoase im Pur Vital Seniorenpark Alztal mit

8 Minuten-Film über das Leben in der Pflegeoase

Beispiele: Kommunikation mit musiktherapeutischen Mitteln und

taktilen Stimulationen

Doris Eder

Musiktherapeutin

Britta Knebel

Ergotherapeutin

Pur Vital Seniorenpark Alztal, Garching a.d.A.

Workshop 3

Milieutherapie als Gesamtkonzept einer Pflegeoase

Die räumliche Gestaltung von Pflegeoasen zur Anregung der

Sinne und Förderung der Kommunikation, Farbe, Licht, Raumprogramm,

Kosten. Beispiel Pur Vital Seniorenpark Alztal und

andere Konzepte

Einführung, Moderation und Darstellung von Beispielen

Jürgen Dettbarn-Reggentin

Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien,

ISGOS Berlin

15.30 Uhr Kaffeepause

15.50 Uhr Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse

und des Fachtages

Moderatoren

Ende der Veranstaltung ca. 16.30 Uhr

Zielgruppe

Träger der Alten- und Behindertenhilfe, Personal aus beiden

Versorgungssystemen, Sozialplaner, Kommunen, Heimaufsicht,

Kostenträger, Wohnungswirtschaft

Veranstaltungsort

Orbis-München

Bruckmannring 32

85764 Oberschleißheim

Anmeldung

ISGOS-Berlin

Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien

Heike Reggentin

Knesebeckstr. 89, 10623 Berlin

Tel: 030 / 318 08 294, Fax: 030 / 318 08 296

E-Mail: isgos-berlin@t-online.de, www.isgos.de

Teilnahmebedingungen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Nach Eingang der Buchung erhalten Sie eine Rechnung.

Die Rechnung für die Veranstaltungsgebühr ist nach Eingang,

jedoch spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang

zu begleichen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nur dann Einlass

gewährt werden kann, wenn die Teilnahmegebühr vor dem

Veranstaltungstermin gezahlt worden ist. Bei kurzfristigen

Anmeldungen kann der Teilnahmebeitrag auch vor Ort gezahlt

werden. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen und werden

vom Veranstalter bestätigt. Bei Abmeldungen bis 8 Tage vor

Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 20,- €

+ MwSt. erhoben.

Bei Stornierungen ab 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist die

volle Teilnahmegebühr, unabhängig vom Grund des Rücktritts

fällig, auch bei Nichterscheinen. Selbstverständlich können Sie

für eine/n angemeldete/n Teilnehmer/in eine/n Vertreter/in senden.

Die Veranstalter behalten sich Programmänderungen aus

dringendem Anlass oder die Absage der Veranstaltung/en bei zu

geringer Teilnahme vor.

Teilnahmegebühr

Für den Fachtag 80,- € inkl. 19 % MwSt.In dem Preis sind die

Kaffeepausen, Kaltgetränke, Mittagsimbiss und eine Tagungsmappe

enthalten.

Stand 11.11.2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine