Privat- und Gewerbekunden in Wien - Raiffeisen

gcxNrDDeSI

Privat- und Gewerbekunden in Wien - Raiffeisen

32

EIN VORAUSSCHAUENDER PARTNER IST IMMER DA, WO

PRIVAT- UND GEWERBEKUNDEN IN WIEN

KUNDENGEWINNUNG MIT

NEUEM BERATUNGSKONZEPT

„Wir wollen Wien erobern!“ Hinter dieser kraftvollen

Vision der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien

steht der Anspruch der Geschäftsgruppe Privat- und

Gewerbekunden, bis zum Jahr 2009 45.000 Neukunden

in Wien zu gewinnen und das bestehende Geschäft

massiv zu erweitern. Um diese ambitionierten Ziele

zu erreichen, wurde 2004 eine Offensiv-Strategie

zum Ausbau und zur Vertiefung der Berater-

tätigkeit für die nächsten Jahre definiert.


STRIKTE KONZENTRATION AUF DEN KUNDENBEDARF

Die alleinige Orientierung an den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden und das Erkennen nutzbarer

Potenziale sind die Leitlinien der RLB NÖ-Wien bei ihrer Beratungsoffensive in Wien. Ein neu entwi-

ckeltes Betreuungskonzept – individuell modifiziert für die Geschäftsfelder Privatkunden, Private

Banking, Handel & Gewerbe, Mitarbeiter- und Sektorbetreuung sowie Raiffeisen Beratungsbüros –

bildet die Grundlage der konsequenten Marktbearbeitung. Den Beratern stehen dabei innovative

Instrumente für ein professionelles Management der Kundenbetreuung zur Verfügung. Verbindendes

Schlüsselelement in allen Kernkompetenzen ist die Qualitätssicherung in der Kundenberatung.

Im Privatkundengeschäft wurden 2004 die Weichen für eine flächendeckende Beratung auf hohem

Niveau sichergestellt: Es wurden neue Beratungsleitfäden entwickelt, die – eingebettet in einen

standardisierten Beratungsprozess – in Wien zum Einsatz kommen.

BERATUNGSKONZEPTE DER ZUKUNFT

Im zweiten Halbjahr 2004 wurden zusätzlich zum 2003 erfolgreich etablierten Raiffeisen

Beratungsbüro in Mauer – ein neuartiger, ausschließlich auf Beratung ausgerichteter Filialtyp ohne

Einschränkung der Öffnungszeiten und ohne Schaltergeschäft – drei weitere Standorte in der Groß-

feldsiedlung, in der Josefstadt und in Gersthof eröffnet. Für 2005 sind fünf weitere Beratungsbüros

in Wien geplant. Im Rahmen dieses innovativen Filialkonzeptes bietet die RLB NÖ-Wien Beratung an

sechs Tagen in der Woche an. Ein besonderes Highlight war 2004 die „Weltsparnacht“ in allen

Wiener Raiffeisen Beratungsbüros: Kundinnen und Kunden konnten sich abends, nach Büroschluss,

in allen Finanzfragen beraten lassen.

Auch das Private-Banking-Konzept wurde innovativ überarbeitet und das Team neu aufgestellt.

Mit „Private Banking Neu“ schaffte die RLB NÖ-Wien im abgelaufenen Jahr mit einem

Veranlagungsvolumen von rund einer Mrd. Euro bzw. einem Finanzierungsvolumen von 350 Mio. Euro

aus dem Stand den Sprung unter die fünf größten Privatbanken Österreichs. Mit einer Neudefinition

der Vermögenslimits – angesprochen sind Kundinnen und Kunden ab einem Vermögen von 130.000

Euro oder 50.000 Nettoeinkommen – und größtmöglicher zeitlicher Flexibilität in der Kunden-

beratung konnte sich die RLB NÖ-Wien im Private Banking erfolgreich als eine der ersten Adressen

für vermögende Wiener etablieren. Private Banking Neu sieht fünf Beratungstage und zusätzlich den

Samstag als Bonustag vor. Im Laufe des Jahres 2005 werden in Wien weitere Private-Banking-

Beratungszentren eröffnet werden.

MAN IHN BRAUCHT.

Die Arbeit des WohnConsulting Wien hat 2004, im ersten operativen Jahr,

wertvolle Synergien möglich gemacht: WohnConsulting Wien unter-

stützt die Kundenberater den Filialen der RLB NÖ-Wien in allen Fragen

rund um die private Wohnimmobilie. Die Betreuung von Bauträgern

im Bereich Absatzfinanzierung ist ein weiterer Schwerpunkt. Das

PRIVAT- UND GEWERBEKUNDEN IN WIEN

33


34

PRIVAT- UND GEWERBEKUNDEN IN WIEN

WohnConsulting Wien informiert Kundinnen und Kunden auch regelmäßig über bauliche Tätigkeiten

anderer Raiffeisen-Sektorbetriebe wie z. B. der Leasing, der Bausparkasse oder von Raiffeisen Evolution.

Die Betreuung der Handel- und Gewerbekunden wurde durch eine Intensivierung des Consulting-Ansatzes

gestärkt. Die Kundinnen und Kunden in diesem Segment profitieren dadurch von den innovativen

Produkten und dem Beratungs-Support der RLB NÖ-Wien-Spezialisten aus den Bereichen Treasury,

Investments und Förderung. Ganzheitliche Beratung nach den Unternehmens-Lebensphasen ist das

Motto, nach dem sich die Unternehmerberater in der Kernkompetenz Handel und Gewerbe richten.

Für alle Finanzfragen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Raiffeisen Hauses Wien, der Filialen

und der Sektorunternehmen in der Bundeshauptstadt steht ab 1. Jänner 2005 die neue Mitarbeiter-

beratung Wien zur Verfügung.

ERFREULICHES EINLAGENWACHSTUM

Der Erfolg des Konzeptes „Beste BeraterBank in Wien“ spiegelt sich auch in der Entwicklung des

Money under Management – der Summe des veranlagten Kundenvermögens, bestehend aus

Primäreinlagen, Wertpapierdepotständen, Bauspareinlagen und Rückkaufswerten von Kapitalver-

sicherungen – wider. In der Geschäftsgruppe Privat- und Gewerbekunden konnte dieser Wert um

216 Mio. Euro oder 5,9 Prozent auf 3.848 Mio. Euro gesteigert werden.

Verantwortlich für diese erfreuliche Entwicklung waren vor allem die international ausgezeichneten

Fonds von Raiffeisen Capital Management, die verstärkt von Kundinnen und Kunden nachgefragt

wurden. Weiter ungebrochen ist auch der Absatz von innovativen Anleihen mit Kapitalgarantie. In

diesem Segment zeigte sich die RLB NÖ-Wien unangefochten als Qualitäts- und Marktführer. Im

Bereich der Primäreinlagen konnten trotz des schwierigen Marktumfeldes Zuwächse in Höhe von 80

Mio. Euro verzeichnet werden. Die Neukreditvergabe an Privat- und Gewerbekunden in Wien wurde

um 30 Prozent gesteigert.

VERSTÄRKTE ZAHLUNGSVERKEHRS-AUTOMATISIERUNG

91 Prozent aller Transaktionen im Wiener Filialbereich der RLB NÖ-Wien werden bereits elektronisch

abgewickelt. Nur mehr neun Prozent aller Überweisungen sind beleghafte Zahlscheinüberweisungen.

Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr steht den Kundinnen und Kunden auch in den neuen Wiener

Beratungsbüros ein Internet-Terminal zur Verfügung.

Mehr als 35.000 Kundinnen und Kunden der Geschäftsgruppe Privat- und Gewerbekunden, um 16,7

Prozent mehr als im Vorjahr, hatten per Jahresende 2004 Online-Zugriff auf ihr Konto. Darüber

hinaus haben seit 1. März 2004 mehr als 20.000 Bedienstete der Stadt Wien direkten Zugriff von

ihrem Arbeitsplatz auf das Raiffeisen-Internet-Banking. Die RLB NÖ-Wien führte 2004 für die

privaten und gewerblichen Kontoinhaber 12 Mio. Zahlungen durch (+9 Prozent).


Der Bestand an Maestro- und Kreditkarten konnte 2004 um knapp 14.000 auf mehr als 100.000

Karten erhöht werden. Das bedeutet gegenüber dem Jahr 2003 einen Zuwachs um 16 Prozent. Zur

Verbesserung der Sicherheit bei einem etwaigen Verlust oder Diebstahl einer Maestro-Karte wurden

die Höchstbeträge für Bezahlung und Geldbehebung an den tatsächlichen Kundenbedarf angepasst:

400 Euro pro Tag für Bargeldbehebungen, 1.600 Euro pro Tag bzw. Woche für bargeldlose Karten-

zahlungen. Damit wurde der Zugriff Unberechtigter auf sonstige Kontoguthaben eines Kunden im

Schadensfall unterbunden. Zusätzlich wurde eine „Raiffeisen-KartenSperrHotline“ installiert, die

24 Stunden am Tag Kartensperraufträge entgegennimmt (+43 599 320 32).

STARKE SIGNALE IN DER ÖFFENTLICHKEIT

Um möglichst viele Wiener zu erreichen, setzte die Geschäftsgruppe Privat- und Gewerbekunden in

Wien 2004 vor allem auf die Außenorientierung. Dabei wurde mit alten Branchenkonventionen

gebrochen: Erfolgreicher Auftakt war eine Aktion, wo Berater, gekleidet in unübersehbaren gelben

Giebelkreuz-T-Shirts, direkt auf die Menschen auf Wiens Straßen zugingen und ihnen ein Beratungs-

gespräch anboten. Ein weiteres intensives Signal wurde am Weltspartag 2004 gesetzt. Die

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RLB NÖ-Wien versammelten sich in der Früh – gelb gekleidet –

am Stephansplatz, um in ihre Filialen auszuschwärmen und auf dem Weg die Wiener von der Beratungs-

qualität der RLB NÖ-Wien zu überzeugen.

Unter dem Motto „Testen Sie uns.“ verfolgt die RLB NÖ-Wien 2005 den Weg der verstärkten Kunden-

beratung konsequent weiter. Einerseits soll mit der Kampagne die Bekanntheit der RLB NÖ-Wien in

der Bundeshauptstadt erhöht werden, andererseits sollen mit einem Leistungsversprechen die

Kundinnen und Kunden von der Einzigartigkeit der Raiffeisen-Kundenberatung in Wien überzeugt werden.

Professionelle Kundenbetreuung und Verkauf stehen auch im Mittelpunkt der neu konzipierten Aus-

und Weiterbildung der Geschäftsgruppe Privat- und Gewerbekunden. Berufseinsteiger wurden ab Herbst

2004 in einem „Beratercamp“ auf die Anforderungen einer professionellen Beraterbank vorbereitet.

KONSEQUENTE AUSLAGERUNG

VON TELEFON- UND MARKTFOLGETÄTIGKEITEN

Die Fokussierung auf die Beratung und Betreuung der Kundinnen und Kunden erfordert eine sinnvolle

Verlagerung von Tätigkeiten aus der Filiale. Die Anzahl der eingehenden Anrufe, die durch das TSC

Kunden- und Vertriebsservice für die Geschäftsgruppe Privat- und Gewerbekunden 2004 bearbeitet

wurden, hat sich mit 165.000 mehr als vervierfacht. 32.000 Adressen sind in den Bereichen

Terminvereinbarung und Kundenbefragung für Wien bearbeitet worden. Die vom TSC betreute

Raiffeisen-KartenSperrHotline wurde von den Kunden gut angenommen. Die zentrale Marktfolge wird

für Abwicklungsagenden konsequent genutzt und konnte im Jahr 2004 über 270.000 Geschäftsfälle

für die Teams aller Kernkompetenzen bearbeiten und so die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den

Filialen für Kundentermine verstärkt freispielen.

PRIVAT- UND GEWERBEKUNDEN IN WIEN

35

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine