Cardio-CT:

reifartpartner

Cardio-CT:

Cardio-CT:

Was sie kann und was nicht!

Dr. med. D. Enayat


• Bestimmung des MI-Risikos

durch Messung des Ca-Score

• Nachweis von Stenosen

• Kontrolle der Durchgängigkeit

von Bypasses und Stents

• Männer > 40 J. und

Frauen > 50 J.

• > 2 Risikofaktoren

• Pat. nach PTCA, Stent,

Bypass

• unklaren Brustschmerzen

• Kosten 500 - 700 €

• Privatpat.: wird erstattet

• Kassenpat.: zahlen selbst


Cardio-CT

– was kann untersucht werden?

• Koronarkalkbestimmung („Kalk-Score“)

Risikobeurteilung von beschwerdefreien

Patienten

• Darstellung der Koronargefäße („CT-

Koronarangiographie“)

Beurteilung der Herzkranzgefäße bei

symptomatischen Patienten


%

100

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

0 - 29 30 - 39 40 - 49 50 - 59 60 - 69 70 - 79 80 - 89

Nachweis von Koronarkalk im

Cardio-CT bei Beschwerdefreiheit

Männer

Frauen

Alter

Janowitz et al., Amer. J. Cardiol, 1993


Tod oder Myokardinfarkt in 3 – 5 Jahren

abhängig vom Kalk-Score

%

Metaanlalyse aus 6 Studien an 27.622 Patienten

Kalk-Score Raggi et al.: Circulation, 1999


Kalkscore

- Welche Aussagen sind möglich ?

• Koronarkalk = KHK (auch frühes Stadium)

• Kein Kalk = Keine KHK: 95 – 99%

• je höher Kalkscore (Agatston-Score), desto höher

Wahrscheinlichkeit

- einer bedeutsamen KHK und

- zukünftiger kardialer Ereignisse (Tod und

Herzinfarkt)


Kalkscore - Grenzen

• Auch Kalkscore 0 schließt relevante KHK nicht

aus

falsche Sicherheit ?

• Verunsicherung asymptomatischer Patienten

steigt Zahl der Herzkatheter ?

• Verbessert Frühprävention die Prognose ?

bisher keine Daten

• Kalkscore-Bestimmung ermöglicht keine

Lokalisierung und Quantifizierung von

Koronarstenosen


Herzkatheter

• verlässliche Darstellung von Koronarstenosen

(„Goldstandard“)

• ambulant

• 4 F-Schleuse (1 1/3 mm) arteriell

• Untersuchungsdauer ca. 20 min.

• Kontrastmittelmenge: 30 - 50 ml

• anschl. Liegezeit 1 Std.

• Kosten: ~ 500 €


Vergleich Cardio-CT mit

Koronarangiographie

Cardio-CT Koro

Kosten (€) 500 – 700* 500 (Kasse)

Strahlenbelastung (mSv) 10 - 20 3 - 5

Kontrastmittel (ml) 120 - 140 30 - 50

Gravierende Komplikationen ? ** < 0,05 %

* Keine Kassenleistung

** wehe der Patient kommt zu spät zum LHK


CardioCT

Grenzen

• schneller (>80 Schläge/min.) und unregelmäßiger

Herzrhythmus (z.B. Vorhofflimmern)

• Hoher Kalk-Score (>800-1000)

in neuen Studien werden Pat. mit Score > 600

ausgeschlossen!

• Stents

• kleine Gefäße (


Beurteilung des Stenosegrades

Cardio-CT 64-Zeiler

Herzkatheter

Leber AW et al. JACC 46(1):147-54, 2005


a b

66-jährige Patientin mit akutem Thoraxschmerz bei schwerer

hypertensiver Entgleisung.

a Dual-Source-CT, Nachweis einer hochgradigen RCA-Stenose

(Pfeil).

B Koronarangiographie


Rechte Koronararterie: zahlreiche Verkalkungen lassen eine

Beurteilung der Verengungen im Cardio-CT (a) im Gegensatz zur

Koronarangiographie (b) nicht zu


Herzkatheter - Indikationen

ACC/AHA Klasse I

• Akuter Herzinfarkt

• Drohender Herzinfarkt (instabile Angina pectoris)

• Angina pectoris bei geringer Belastung (CCS III)

• Hochrisiko-Patienten

• Schwere Veränderungen im Belastungs-Test

• Patienten mit Angina pectoris oder Ischämie innerhalb

von 9 Monaten nach einer Koronarintervention

• Beschwerden nach einem Herzinfarkt


Cardio-CT:

Ersatz für Herzkatheter ?

• wenn Klasse I-Indikation

Herzkatheter nicht verzichtbar

Therapie kann angeschlossen werden

• unkritischer Einsatz bedeutet

mehr Herzkatheteruntersuchungen (zusätzl.

Kosten)

Gefahr ! (zeitliche Verzögerung, falsche

Sicherheit)


Cardio-CT:

Ersatz für Herzkatheter ?

• gesicherte Indikationen: Fehlanzeige

• Je stärker Gefäße verkalkt (je höher

Kalkscore)

desto höher Wahrscheinlichkeit einer

Maskierung der Stenosen durch Kalk

• Fazit: Koronardarstellung im Cardio-CT

wegen Qualitätsmängeln (noch)

ungeeignet


Negativ und positiv prädiktive Werte: 80 – 90 %


Danke für Ihre

Aufmerksamkeit !

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine