Rede von Herrn Michael Tregner, Geschäftsführer - Hymer AG

hymer

Rede von Herrn Michael Tregner, Geschäftsführer - Hymer AG

Pressekonferenz der HYMER AG

am 26.06.2009 in Bad Waldsee;

Rede von Herrn Michael Tregner, Geschäftsführer

(Es gilt das gesprochene Wort.)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vertreter der Presse,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen zu unserer diesjährigen Pressekonferenz

hier im schönen Bad Waldsee.

Auf der Pressekonferenz vor einem Jahr sagte ich, das ablaufende Geschäftsjahr 2007/2008

war ein Jahr der Superlative. Das kann ich von dem Geschäftsjahr 2008/2009 wahrlich nicht

behaupten.

Aufgrund der aktuellen Marktsituation waren die vergangenen Monate leider geprägt von

Kurzarbeit, einer 4-Tage-Woche für Produktion und Verwaltung seit 1. April, keiner

Nachbesetzung bei Fluktuation sowie der Beendigung von Leiharbeitsverhältnissen und

befristeten Arbeitsverhältnissen. Auch ein Personalkostenabbau bzw. ein Personalabbau von

unbefristeten Mitarbeitern war und ist erforderlich. Dieser Schritt ist bedauerlicherweise

unumgänglich. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir in Bad Waldsee die Produktion

in den letzten fünf Jahren um über 50 Prozent steigern konnten und zu der allgemeinen

Marktentwicklung eine zusätzliche Firmenkonjunktur erlebten, ist die derzeitige Situation für

uns alle nicht nur sehr emotional, sondern auch niemandem wünschenswert. Wir müssen

darin aber auch eine große Chance sehen, den Standort Bad Waldsee in seinen Strukturen

den zukünftigen Rahmenbedingungen des Marktes anzupassen.

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 1


Folgende Maßnahmen wurden hierzu umgesetzt:

1. Die Organisation wurde verschlankt.

2. Wir haben unsere Prozesse mit weniger Schnittstellen effizienter gestaltet.

3. Backoffice-Bereiche wurden gebündelt, um möglichst viele Synergien zu nutzen.

4. Unsere Kostenstrukturen (sogenannte „Sonstige Betriebsaufwendungen“) wurden um

mehr als 30 Prozent reduziert.

5. Wir haben verstärktes Insourcing, insbesondere in der Möbelfertigung, betrieben, um

möglichst viele Arbeitsplätze in unserem Hause erhalten zu können.

6. Durch Zentralisierung bzw. umfassende Neugestaltung unserer Möbelfertigung,

verbunden mit Investitionen von drei Millionen Euro nur für diesen Bereich, ist eine

Rationalisierung von mehr als fünf Prozent realisiert worden.

7. Durch das oberste Gebot, ausschließlich auftragsbezogen zu produzieren, hat sich

die Seriengröße (Lose) in der Produktion halbiert. Mit folgenden Maßnahmen wurde

dies unter anderem erreicht:

a. Eine Konsequente Umsetzung der schlanken Produktionsphilosophie.

b. Der Einsatz eines hochmodernen Maschinenparks.

c. Die Veränderung von vielen Produktionsabläufen und noch vieles mehr.

Hiermit wurden nicht nur Rationalisierungen realisiert, sondern auch eine

marktorientierte Flexibilität in der Produktion erreicht.

8. Um sich auf eine auftragsbezogene Produktion system- und prozessseitig

einzustellen, musste auch die ganze Logistik höchst flexibel und transparent gestaltet

werden. Hier ein Auszug aus den vielschichtigen Maßnahmen:

a. Reduzierung des Fixierungszeitraums im Produktionsplan um 50 Prozent.

b. Eine vollautomatische Bestellabwicklung mit täglicher Generierung von

Bestelländerungen und Bestellvorschlägen.

c. Umsetzung einer elektronischen Lieferantenanbindung.

d. Einführung eines Lieferantenmanagements mit dem Aufbau eines

Kennzahlencockpits für Liefertreue und Lieferqualität.

e. Eine kontinuierliche Reduzierung der Wiederbeschaffungszeiten.

f. Einsatz eines barcodeunterstützten Materialflussleitsystems und Nutzung

modernster Transponder-Technologie (aus der Automobilindustrie).

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 2


Hiermit ist es gelungen, nicht nur die Lagerbestände zu halbieren und die Liefertreue in der

Produktion zu erhöhen, sondern auch eine sehr hohe Flexibilität bei kurzfristigen

Auftragsänderungen zu erreichen. Wir können mit Fug und Recht behaupten, damit die

flexibelste Produktion und Logistik in dieser Branche zu haben. Hierauf sind wir besonders

stolz. Wir sind gerüstet!

Meine Damen, meine Herren, Sie können sich leicht vorstellen, welche Kraftanstrengungen

von unserer Mannschaft unternommen wurden – es war wahrlich ein turbulentes

Geschäftsjahr. Selbstverständlich nicht so turbulent, dass unsere Entwicklungen zu kurz

gekommen sind. Lassen Sie mich Ihnen die Highlights vorstellen.

Beginnen wir mit unserem neuen, äußerst kompakten Kastenwagen 302 mit vier

Schlafplätzen bei nur fünf Meter Länge. Die Basisausstattung beinhaltet eine umbaubare

Multifunktionssitzgruppe in Verbindung mit einem Kleiderschrank. Individuell lässt sich das

Fahrzeug aufrüsten mit einer Komplettküche, einem Hubdach und vielem mehr. Das

optionale Hubbett mit 2,00 Meter auf 1,50 Meter ist das Größte in dieser Klasse. Das

variable Küchenmodul ist inklusive Kühlschrank herausnehmbar und auch außerhalb des

Fahrzeugs zu benutzen. Im Heck des Fahrzeugs bieten sich großzügige

Belademöglichkeiten an. Meines Erachtens ein Multitalent im Freizeitfahrzeugbereich.

Der HYMER Camp ist jetzt komplett auf Fiat Ducato umgestellt worden. Mit Allrad ist der 534

und der 634 erhältlich. Das Sportpaket gibt es für den 614 und 634. Im Interieur haben wir

die hochwertige Stilwelt Almeria in Verbindung mit dem neuen Möbeldekor Merano-

Birnbaum in Serie übernommen. Zukünftig gibt es vier Alkoven-Grundrisse. Vom äußerst

kompakten Camp 534 bis zum Camp 684 mit Stockbetten.

Kommen wir zum Tramp CL, der erstmalig auf Fiat Ducato aufgebaut wird. Die

Außengestaltung ist sowohl dem Automobiltrend folgend in Weiß als auch optional in Silber

erhältlich. Im Interieur ist auch hier die Stilwelt Almeria in Verbindung mit dem eleganten

Möbeldekor Merano-Birnbaum in Serie erhältlich.

Den neuen Tramp 654 gibt es mit einem neuen Längsbad und einer großen separaten

Dusche. Das Heckbett hat neuerdings eine einzigartig große Liegefläche von 2,00 Meter auf

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 3


1,45 Meter (früher 1,35 Meter). Der Kühlschrank ist gegenüber der Küche am Eingang

positioniert und mit dem Kleiderschrank getauscht worden. Dies verschafft ein deutlich

besseres Raumgefühl.

Kommen wir zum neuen Tramp 698 CL mit einem komplett überarbeiteten Kingsize-Bett-

Grundriss (übrigens bei einer großen Leserumfrage von zehn möglichen Bettenvarianten auf

den dritten Platz gewählt). Die komplette Liegefläche kann mit nur einem Handgriff

leichtgängig zur Rückwand verschoben werden. Durch ein variables Kopfteil wurde ein

großzügiger Durchgang zum Bett realisiert. Auch ein durchgängiger Stauraum unter dem

Bett ist berücksichtigt worden. Der neue Grundriss beinhaltet alles was der Markt fordert:

- ein neues Raumbadkonzept auf kompaktem Raum

- eine Sitzgruppe mit Couch

- eine kompakte L-Küche

- und einen großen Kühlschrank mit separatem Kühlfach.

Das neue, marktgerechte Grundrissportfolio umfasst sechs Grundrisse für den Tramp CL.

Die neueste Entwicklung im teilintegrierten Bereich ist ein Vierschläfer auf Basis des neuen

Tramp 654. Das mittig angeordnete Hubbett hat eine Liegefläche von 1,97 Meter auf 1,42

Meter. Der große Vorteil gegenüber dem Wettbewerb liegt in der großzügigen Stehhöhe von

1,85 Meter unterhalb des Hubbettes verbunden mit einem besseren Raumgefühl. Auch die

Heckgarage bietet mit 900 Millimeter Höhe und damit größerem Ladevolumen, gegenüber

dem Wettbewerb einen deutlichen Vorteil. Die Erstpräsentation findet auf dem Caravan

Salon statt. Die Serienproduktion erfolgt ab Herbst.

Nun ein paar Worte zu unserem neuen, innovativen Thermo-Warmluftboden, der im ersten

Schritt in dem neuen Tramp 2x2 erhältlich ist. Der Anschluss erfolgt an die Serien-

Gasheizung. Eine autarke Bodenheizung auf 12 Volt ist möglich, wenn kein Stromanschluss

mit 230 Volt zur Verfügung steht. Eingebaut ist unser Thermo-Warmluftboden hier auf der

Händlertagung in unserem Versuchsfahrzeug, dem Camp Allrad 534.

Kommen wir nun zu unseren vollintegrierten Reisemobilen Modelljahr 2010. Unser Exsis-i

erhält das Möbelfacelift vom Van Silverline in Verbindung mit dem neuen Möbeldekor

Merano-Birnbaum. Die Grundrissanzahl haben wir hier auf die drei gängigsten Grundrisse

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 4


vom kompakten 482 mit 5,70 Meter Länge bis zum 562 mit Einzelbetten und integriertem

Kleiderschrank reduziert.

Der B 698 CL ist als neuer Grundriss mit einem Kingsize-Bett entwickelt worden. Er

gewährleistet die gleichen Produktvorteile, wie bereits beim Tramp 698 CL geschildert, zum

Beispiel einen optimalen Durchgang beim Raumbad und eine verschiebbare Liegefläche mit

variablem Kopfteil. Die L-Sitzgruppe ist jetzt serienmäßig.

Unsere B-Klasse SL erfährt eine Vielzahl von Weiterentwicklungen im Interieur. So ist zum

Beispiel sowohl die Armaturenbrettabdeckung als auch die A-Säulenverkleidung innen

beflockt. Die Hubbettunterschale ist stoffkaschiert. Es gibt eine besonders große L-

Sitzgruppe und neu entwickelte Pilotensitze mit hohem Sitzkomfort kommen zum Einsatz.

Bei allen 6-er Modellen der B-Klasse sind jetzt eine Alde-Warmwasserheizung und eine

Alde-Fußbodenheizung erhältlich. So ist der B 694 SL zwecks einer gleichmäßigen

Wärmeverteilung mit 21 Konvektoren ausgestattet. Die Alde-Fußbodenheizung beheizt auch

den Raumbad-Bereich.

Die B-Klasse wird um zwei Grundrisse ergänzt:

- Den neuen B 614 SL mit einem Querbett von 1,50 Meter Breite

- und den neuen B 654 SL mit Längsbett und einem einzigartigen Bettenmaß von 2,00

Meter auf 1,45 Meter.

Beide Grundrisse haben eine große L-Sitzgruppe mit 1,52 Meter Länge.

In den Baureihen B-CL und B-SL bieten wir optional ein neues Panorama-Dachfenster mit

den Maßen 1.400 mal 440 Millimeter an. Der Innenraum wird somit lichtdurchflutet.

Kommen wir zu unserem B-XL auf Iveco-Chassis, der auf der CMT mit einem

Einzelbettengrundriss als 779 vorgestellt wurde. Eine kräftige Zuladung von knapp einer

Tonne, Maxi-Flex-Auszüge, ein 66 Millimeter starker Isolationsboden und eine Warmwasser-

Fußbodentemperierung sind die Garanten für diese neue Baureihe.

Zwei weitere Grundrisse sind ab sofort erhältlich:

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 5


- Der B 709 XL mit unserem neuen Kingsize-Bett und einer äußerst großzügigen

Heckgarage

- und der B 799 XL ebenfalls mit Raumbad und einem 1,60 Meter breiten Heck-

Querbett.

Unsere S-Klasse Modelljahr 10 bekommt im Exterieur eine neue Buggestaltung in

Verbindung mit einer um 100 Millimeter erhöhten Panorama-Frontscheibe. Es gibt auch ein

Interieurfacelift in Verbindung mit Qualitätsoptimierungen, zum Beispiel die Aufwertung des

Armaturenbretts durch Beflockung und die Veredlung des Armaturenbretts, Lenkrads und

Schaltknaufs mit Leder in Serie. Auch die Küche ist komplett neu gestaltet worden. Die

wesentlichen Vorteile sind:

- eine Mineralwerkstoff-Küchenarbeitsplatte (Corean)

- der Einsatz unseres neuen B-Klasse-Kochers

- eine neue Zentralverriegelung mit verbesserten Schließmechanismen

- und eine hochwertige Armatur in Haushaltsqualität.

Die Dachschrankklappen wurden neu gestaltet, die Thetford-Keramiktoilette kommt zum

Einsatz und die Heckgarage ist serienmäßig mit Riffelblech und Filz verkleidet.

Kommen wir zum HYMER Liner. Auf vielfachen Wunsch bieten wir für Modelljahr 10 ein

Mega-Raumbad für alle Grundrisse optional an. Die Vorteile des neuen Raumbads sind:

- die große Dusche mit Glastüren

- eine großzügige Raumaufteilung

- viel Bewegungsfreiheit im Waschbeckenbereich

- und ein großer, separater, abschließbarer Toilettenraum.

Die drei bisherigen Grundrisse des Liners werden ergänzt durch den neuen Grundriss 829

mit Längsbett. Ebenfalls neu bieten wir alle Grundrisse mit einer Mono-L-Sitzgruppe an –

also eine Couch-Couch-Version mit besserem Raumgefühl.

Kommen wir zu unseren Caravans Modelljahr 2010. Unser Sporting wird ab Modelljahr 10

mit hochwertigen Rahmenklappen und einem neuen Möbeldekor im eleganten Merano-

Birnbaum aufgewertet. Die Kinderzimmergrundrisse Sporting 505 und 560 erhalten noch

größere Kinderzimmerbetten und einen abnehmbaren Rausfallschutz zwecks besserer

Zugänglichkeit.

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 6


Besonders stolz sind wir auf unseren neuen Nova, der höchste Kundenansprüche erfüllt und

in dem ein komplett neues Möbelkonzept mit vielen neuen Detailfunktionen umgesetzt

wurde. Neben einem neuen Schuhschrank direkt im Eingangsbereich berücksichtigten wir

eine neue TV-Halterung mit flexiblem Schwenkarm, mit dem Fernsehen auch vom Vorzelt

oder Bett aus möglich ist. Das neue Küchenmodul bietet nicht nur großzügige Ablage- und

Stauraumflächen, sondern auch der neue HYMER-Kocher aus der B-Klasse und

hochwertige, rollengelagerte Auszüge werden verwendet. Ferner gibt es einen integrierten

Dunstabzug und bei dem Nova 545 ist ein Tec-Tower mit 150 Liter Volumen möglich. Soweit

die Neuigkeiten zu unseren Entwicklungen.

Lassen Sie mich noch ein paar Worte zu unserem Werk Capron in der Sächsischen Schweiz

sagen. Selbstverständlich ist Capron von den Marktturbulenzen in ähnlichem Umfang

betroffen wie viele andere auch. Dank der äußerst schlanken Personal- und Kostenstruktur,

müssen wir erfreulicherweise kein Personal abbauen. Auf Kurzarbeit kann aber leider auch

hier nicht verzichtet werden. Aufgrund des unverändert hohen Qualitätsstandards, führt

Capron für seine Produkte ab Modelljahr 10 eine Fünf-Jahre-Dichtigkeitsgarantie ein. Zudem

werden alle Alkoven und teilintegrierten Fahrzeuge auf Fiat Ducato umgestellt. Doch dazu

mehr auf der anschließenden Carado-Pressekonferenz von Herrn Gross. Auch diese

Fahrzeuge werden Sie begeistern!

Meine Damen, meine Herren, auch wenn sich die schwierigen Rahmenbedingungen seitens

des Marktes für das kommende Geschäftsjahr unserer Meinung nach nur unwesentlich

ändern, lässt sich zusammenfassend sagen, dass alle erdenklichen Hausaufgaben gemacht

wurden oder in Arbeit sind, um mit großer Zuversicht in das kommende Geschäftsjahr zu

starten.

Abschließend danke ich Ihnen sehr herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen viel

Spaß bei der gemeinsamen Fahrzeugbesichtigung. Das HYMER-Team, Herr Pfaff und ich

stehen Ihnen dabei selbstverständlich zur Verfügung.

Pressekonferenz 2009, HYMER AG, Michael Tregner Seite 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine