Bezirk Lüneburg

rotweissdamme

Bezirk Lüneburg

Bezirk Braunschweig

58

anz stark präsentierten sich

Gdie C-Junioren des JFV Göttingen

beim Hallenturnier des VfL

Kassel. Die U 15 gewann das gut

besetzte Turnier souverän. Außerdem

räumte der Nachwuchs des

JFV die Trophäen des besten Torwarts

(Marlon Sündermann), des

besten Feldspielers (Daniel Jühne)

und des besten Torjägers (Carli

Brose/6 Treffer) ab. „Wir können

mit der Ausbeute zufrieden sein,

mehr geht nicht!“, lautet das Fazit

von JFV-Koordinator Volker

Kleinert. Auch die neun Punkte

der U 14 in der schwereren Gruppe

B sind hoch anzurechnen. Der

KSV Baunatal und Rot Weiß

Frankfurt spielen immerhin in der

Februar 2013

C-Junioren des JFV Göttingen

präsentieren sich ganz stark

U 15 siegt beim Hallenturnier des VfL Kassel – Auch U 14 überzeugt

Hessenliga und dennoch war

auch der jüngere JFV-Jahrgang

auf Augenhöhe.

Dabei ließ die U 15 in Gruppe

A nichts anbrennen und wurde

mit 13 Punkten ungeschlagen

Gruppenerster. Im ersten Spiel kamen

die von Frank Jühne betreuten

JFV-Kicker noch nicht so richtig

in Fahrt. Am Ende hieß es gegen

einen gut spielenden 1. SC

Heiligenstadt 2:2. Ein hart umkämpftes

Match lieferten sich die

Göttinger dann mit der U 15 des

Gastgebers VfL Kassel, das die

Göttinger knapp mit 2:1 für sich

entscheiden konnten. Gegen SV

Heide Paderborn hieß es am Ende

2:0. Gegen TSV Korbach und VfB

Doppelschlag. Bisher Unerreichtes verbuchte die

Kreisauswahl Gifhorn des Jahrgangs 2002 beim Hallen-Bezirksturnier

in Calberlah und Isenbüttel (Kreis Gifhorn). Die

Jungs aus dem nördlichsten Kreis des NFV-Bezirks Braunschweig

errangen die ersten beiden Plätze. Die Gifhorner

Kreisauswahl durfte als Gastgeber des Hallenbezirksturniers

zwei Mannschaften stellen. In Gruppe A erspielte

sich Team Gifhorn 1 mit drei Siegen und einer Niederlage

den zweiten Tabellenplatz hinter Braunschweig. In Gruppe

B wurde Team Gifhorn 2 mit drei Siegen und einem Remis

ebenfalls Tabellenzweiter. Dank dieser Konstellation gingen

sich die beiden Gifhorner Teams im Halbfinale aus

dem Wege. Im ersten Halbfinale gab es zwischen Braunschweig

und Gifhorn 2 ein 2:2. Im Neunmeterschießen hatte

Gifhorn 2 die Nase vorn. Im zweiten Halbfinale setzte

sich Gifhorn mit 2:1 gegen Göttingen durch. Das Finale

entschied am Ende der erste Anzug aus Gifhorn durch einen

2:1-Arbeitssieg über die eigene Reserve für sich. Die

Gifhorner Kreisauswahltrainer, Arne Wrede und Gianni

Milano, freuten sich riesig über den Doppelschlag. „Ein

Superding, was hier heute passiert ist. Wir wissen, dass es

im NFV-Kreis Gifhorn Jahr für Jahr viele Talente gibt – in

diesem Jahrgang vielleicht ein paar mehr. Dafür sind in

erster Linie unsere Vereine verantwortlich, die tolle

Jugendarbeit leisten“, fassten Wrede und Milano das

Geschehen zusammen. Foto: Friedrich Börner

Wetter lief die Tormaschine des

JFV dann heiß. Korbach musste

sechs Treffer und Wetter gar acht

Treffer hinnehmen. Zweiter hinter

dem JFV wurde SV Heide Paderborn

mit 9 Punkten.

In der starken Gruppe B war

es bis zum letzten Spiel spannend.

Drei Mannschaften konnten noch

in die Halbfinals einziehen. Landesligist

JFV Northeim U 15 hatte

10 Punkte auf dem Konto, gleichauf

mit dem Hessenligisten Rot

Weiß Frankfurt, der auch 10

Punkte errungen hatte. Dahinter

lauerte die U 14 des JFV mit 9

Punkten. Aufgrund der schlechteren

Tordifferenz musste der JFV im

letzten Gruppenspiel gegen die

Frankfurter unbedingt gewinnen,

um ins Halbfinale einzuziehen.

Das gelang jedoch nicht, Frankfurt

behielt mit 2:1 die Oberhand.

Somit waren die Göttinger punktund

torgleich mit KSV Baunatal.

Baunatal hatte aber mehr Tore geschossen

und durfte deshalb noch

um Platz 5 spielen.

Im Halbfinale gab es dann

das Südniedersachsen-Derby JFV

Göttingen U 15 gegen JFV Northeim

U 15. Dieses Match konnten

die Göttinger klar mit 4:0 für sich

entscheiden und jubelnd ins Finale

einziehen. Das andere Halbfinale

gewann SV Heide Paderborn

gegen Rot Weiß Frankfurt nach

Elfmeterschießen. Im Finale standen

sich dann der JFV Göttingen

U 15 und SV Heide Paderborn gegenüber.

Nach vielen vergebenen

Torchancen konnten die Göttinger

doch noch einen Ball im Netz

der Westfalen unterbringen und

ihren knappen Vorsprung ins Ziel

retten.

Der SV Lengede (Foto) besiegte im Duell zweier

Überraschungsfinalisten bei der 16. Hallenfußball-Kreismeisterschaft

im NFV-Kreis Peine Viktoria Woltwiesche

mit 4:1. Damit hatten die Lengeder den PAZ-Cup zum dritten

Mal in Folge gewonnen. Weil es zugleich der insgesamt

fünfte Pokalgewinn war, dürfen sie diese begehrte

Trophäe endgültig in ihre Vitrine stellen. Ausgelassen

tanzten Spieler und Fans vor den über 500 Zuschauern auf

dem Parkett, die Freude war grenzenlos. Freuen konnten

sie sich über eine Siegprämie von 2.000 Euro, die von OBI

Peine gespendet wurde, insgesamt wurden 5.000 Euro an

die acht Finalisten ausgeschüttet. Diese hatten sich zuvor

in vier Gruppen mit insgesamt 24 Teams für die Endrunde

qualifiziert. Auf den dritten Platz kam der VfB Peine, der

den SV Bosporus mit 6:2 besiegen konnte. Ausgezeichnet

wurden ebenfalls das fairste Team, der erfolgreichste Torschütze

und der beste Torwart sowie der Schütze des

schnellsten Tores und der Pechvogel des Tages. PAZ-Cup-

Organisator Dieter Geyersbach von der PSG Peine war

von seinen über 25 Vereinsmitgliedern begeistert, die tatkräftig

mithalfen, um z. B. 2.000 Brötchen unter die Zuschauer

zu bringen. So war auch diese Hallenfußball-

Kreismeisterschaft das Highlight unter den zahlreichen

Pokalturnieren der Region. Peter Baumeister

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine