// Rind im Bild 3/2012 1 - Rinderzucht Schleswig-Holstein e.G.

rsheg

// Rind im Bild 3/2012 1 - Rinderzucht Schleswig-Holstein e.G.

36

Am 14. Juni 2012 fand bei bestem Wetter die gemeinsame

Kreisrinderschau der Schwarzbunt- und

Rotbuntzüchter auf der gepflegten Reitanlage der

Familie Sievers in Jevenstedt-Schwabe statt. Insgesamt

stellten sich knapp 100 Kühe der Konkurrenz.

Zahlreiche Zuschauer aus nah und fern fanden sich

in der großen Halle ein. Als Richter wurden die beiden

Routiniers Claus-Dieter Augustin aus Neuendorf

(Mecklenburg-Vorpommern) für die Schwarzbunten

und Heinrich Buxtrup, Nottuln (Nordrhein-Westfalen)

für die Rotbunten eingeladen. Als Jungrichter

wurden ihnen Tanja Staggen, Schillsdorf und Sabrina

Heldt, Groß Schlamin, an die Seite gestellt.

Das Richtgeschehen Schwarzbunt

Die jungen Klassen

In Klasse 1 belegte den

ersten Platz „Miriam“

(Vater: Pagewire) aus der

Zucht von Paul Hameister,

Timmaspe. „Miriam“ zeigte sich an diesem Abend

von der besten Seite. Sie ist groß, milchtypisch,

mit einem sehr guten Fundament und einer guten

Beckenbreite ausgestattet und lief vor „Snowgirl“

(V.: Jalusko) aus dem Besitz von Heiko & Christine

Wendell-Andresen, Beringstedt, eine typvolle, rahmige

junge Kuh mit trockenem Fundament.

Die Klasse 2 wurde von „Sunshine“ (Vater: Ice

Pack) aus dem Besitz von Heiko & Christine Wendell-Andresen,

Beringstedt angeführt. Eine sehr

harmonische Färse mit einem festen und lebhaftem

Euter, die nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen vor

„Levinja“ (Vater: Atlas), einer rahmigen, eleganten

Färse von Carsten Sieh-Petersen, Bünsdorf, landete.

Bei der anschließenden Siegerauswahl der jungen

Färsen, siegte „Miriam“ von Paul Hameister vor der

Reserve-Siegerin „Sunshine“ von Heiko & Christine

Wendell-Andresen.

Die mittleren Klassen

In Klasse 3 kam es zum ersten

Auftritt von „Lisante“

(Vater: Goldwin) aus der

Zucht von Marc Köpke,

Felm. Eine jugendliche Kuh mit viel Präsenz im Ring,

einem sehr guten Fundament und einer korrekten

Oberlinie. Sie konnte die Zweitplatzierte „Lakonia“

(Vater: NOG Gogol) aus der Zucht der Gravert GbR,

// Rind im Bild 3/2012

// Kreisvereine

Kreisrinderschau der Schwarzbunt- und Rotbuntzüchter in Jevenstedt

Die Rotbunt- und Schwarzbuntzüchter zeigen

sich von ihrer besten züchterischen Seite

Lindau, hinter sich lassen.

„Lady Sun“ (Vater: Douglas) von Hans-Joachim

Dibbern, Neudorf-Bornstein, eine Kuh mit viel Substanz

und einem hervorragenden Euter, belegte in

der Klasse 4 den ersten Rang, gefolgt von „SH Kristall“

(Vater: NOG Jeremy) aus der Zucht von Heiko

& Christine Wendell-Andresen, Beringstedt, die auf

dem 1b-Platz folgte.

Klasse 5 wurde von einem Spitzenduo dominiert.

„HaH Lyon“ (Vater: Shottle) aus dem Besitz von

Heiko & Christine Wendell-Andresen, Beringstedt

und „Kecke“ (Vater: Final Cut) aus der Zucht von

Carsten Sieh-Petersen, Bünsdorf, das die sehr korrekte

„HaH Lyon“ knapp für sich entschied vor „Kecke“

mit ihrem hoch angesetztem, drüsigen Euter.

In Klasse 6 belegt „Karina“ (Vater: Terbium) aus

dem Besitz von Heiko & Christine Wendell-Andresen,

Beringstedt, laut Richter Augustin „Glanzpunkt

– ein Idealbild einer HF-Kuh“ mit viel Typ und korrekter

Oberlinie den ersten Platz in der Klasse vor

„Insulin“ (Vater: Talent 2) aus der Zucht von Marco

Voß, Arpsdorf, die mit einem Spitzenfundament aufwarten

konnte.

Bei der anschließenden Siegerauswahl der mittleren

Klassen siegte „Lisante“ von Marc Köpke vor „Karina“

aus dem Besitz von Heiko & Christine Wendell-

Andresen, Beringstedt.

Die älteren Klassen

Durch einige Ausfälle wurden

die beiden älteren

Klassen 7 und 8 zusammengelegt.

In dieser Klasse

mit Kühen die vier bis fünf Mal gekalbt haben,

belegte „Indy“ (Vater: Roy) aus der Zucht von Marc

Köpke, Felm, den ersten Platz. Sie beeindruckte

durch ihre guten Körpermerkmale. Den zweiten

Platz in dieser Klasse belegte die etwas kleinere,

aber frisch wirkende „Havanna“ (Vater: Manager

ET) aus der Zucht von Klaus Tensfeldt, Bordesholm,

die mit einem besten Fundament aufwarten konnte.

In Klasse 9 kam es zum Showdown von vier Kühen

mit acht bis elf Abkalbungen. Diese Klasse entschied

„Dachs“ (Vater: Enemy) aus der Zucht von

Jan Krabbenhöft, Lindau, für sich, die das am höchsten

angesetzte Euter in der Klasse hatte. Auf dem

zweiten Platz rangierte „Huldige“ (Vater: Ubbo)

aus dem Besitz von Evelyn Tönjes aus Schülldorf.

Bei der Siegerauswahl der älteren Klassen erreichte

„Indy“ von Marc Köpke, Felm, den Sieg vor „Havanna“

von Klaus Tensfeldt, Bordesholm, die den Reserve-Sieger-Titel

der älteren Klassen nach Hause trug.

Ausstellersammlungen

Schwarzbunt

In diesem Wettbewerb

wurden drei Kühe eines

Ausstellers vorgestellt. Das

harmonischste und beste Trio stellte die Gravert

GbR aus Lindau vor, der somit den Sieg bei den

Ausstellersammlungen errang. Die Reserve-Sieger-

Ausstellersammlung stellte die Kollektion aus dem

Stall Carsten Sieh-Petersen aus Bünsdorf.

Das Richtgeschehen Rotbunt

Die jungen Klassen

In der ersten Rotbuntklasse

hatte der Richter Heinrich

Buxtrup gleich neun

tolle Färsen zu richten. Am

Ende lief „SH Buchhorn-Acres Red Rose“ (Vater:

Advent-Red) aus dem Besitz von Heiko & Christine

Wendell-Andresen, Beringstedt, mit ihrem sehr

guten Seitenbild und einen excellentem Fundament

vor „Monalisa“ (Vater: Carvoy) aus der Zucht von

Claus Solterbeck aus Beringstedt, eine stark entwickelte

Färse mit viel Körper, sehr gutem Fundament

und gutem Euter.

In Klasse 2 gewann „Randy“ (Vater: Glacier Red)

aus dem Besitz von Matthias Jakob, Beringstedt,

die Klasse. Nach Aussage des Richters, eine kleine

Färse, die jedoch groß genug sei, mit viel Entwicklungspotential

und einem hervorragendem Euter.

Den zweiten Platz belegte „DE 01 16477586“ (Vater:

Epsie) aus der Zucht der Eekhoff/Ruhsert GbR,

Grauel, eine rahmige, sehr gute Färse.

Die dritte Klasse wurde von „Melodie“ (Vater:

Spencer2) aus der Zucht von Walter Fechter, Hamdorf,

angeführt, die auf Grund der besseren Beckenlage

den Vorzug bekam vor „DE 01 17122381“ aus

der Zucht der Eekhoff/Ruhsert GbR, Grauel.

Bei der anschließenden Siegerauswahl der jungen

Klassen siegte „Randy“ von Matthias Jakob, Beringstedt,

vor „SH Buchhorn-Acres Red Rose“ aus

der Zucht von Heiko & Christine Wendell-Andresen,

Beringstedt. Richter Buxtrup lobte „Randy“ als

„fast perfekte Färse“.