Nr. 10 · Oktober 2012 · 40. Jahrgang ... - Amt Eggebek

amteggebek

Nr. 10 · Oktober 2012 · 40. Jahrgang ... - Amt Eggebek

Geistliches Wort

„Hättest du nur nach mir gefragt!“

Mir ist das schön öfter passiert – Ihnen

vielleicht auch?

Da verrenne ich mich in der Vorstellung:

Irgendwie musst du diese oder jene Aufgabe

oder auch irgendein Problem alleine

meistern. Und hinterher bin ich abgekämpft

und völlig erschöpft, weil ich allein

mit der Menge der Aufgaben oder der

Lösung eigentlich überfordert war. Und

dann kommen die, mit denen ich lebe

oder arbeite und sagen: „Hättest du mich

doch gefragt! Ich hatte Zeit oder zumindest

Ideen, wen man noch hätte fragen

können.“

Nach-gefragt: Wie steht es um Ihre Nach-

Frage (Zum Leben)?

Nachfragen hat auch etwas mit Hoffnung

zu tun.

Hoffnung, die außerhalb meiner selbst ansetzt.

In dieser Zeit um Erntedank frage ich nach

Gott und ich frage mich: Wie nach-gefragt

ist Gott heute?

Ich erlebe in dieser Zeit der Wertepluralität,

dass (aus einer gewissen Verunsicherung

heraus) die Menschen durchaus auf

einer religiösen Suche sind.

„Der Herr ist freundlich dem, der auf ihn

harrt, und dem Menschen, der nach im

fragt?“ (Klagelieder des Jeremia 3,25)

Jeremia, dem die Bibel dieses Wort „zum

Monat“ zuschreibt, gehört zu den wenigen

Propheten, die am eigenen Leib erlebten,

wie die Oberschicht Israels nach Babylon

verschleppt wurde im Jahr 587 vor Christus.

Auch er lebte in einer Zeit der Verunsicherung,

in der die überkommenen

Werte nicht mehr so viel galten oder stark

angefochten wurden. So ist Jeremia uns

heute bekannt als der Prophet des Exils,

der seine Klagelieder anstimmt über die

Zerstörung und das Leben in der Fremde.

Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen in der Stern-Region

Eggebek Kleinjörl Oeversee Jarplund Sieverstedt Tarp Wanderup

So. 07. Okt. 10.00 Pn. Schildt 10.00 P. Fritsche 10.00 Pn. Joos 10.00 Pn. Koring 10.00 P. Teichmann 10.00 P. Neitzel 10.00 P.v.Fleischbein

Erntedankgottesdienst anschl. Erntemarkt

So. 14. Okt. 10.00 Pn. Schildt Y siehe Eggebek 14.30 Pn. Joos siehe Oeversee 10.00 Pn. Joos 18.00 P.v.Fleischbein 10.00 P.v.Fleischbein

Eiserne Konfirmation

So. 21. Okt. 11.00 P.Willert/ 11.00 P. Fritsche ––––– ––––– ––––– 10.00 P. Neitzel Y 10.00 P. Nedergaard

Pn. Schildt - plattd. dän. Gottesdienst

So. 28. Okt. 10.00 Pn. Schildt siehe Eggebek 19.00 Pn. Joos siehe Oeversee 10.00 P. Teichmann 10.00 P. Neitzel 10.00 P.v.Fleischbein

mit Sven Rösch

Mi. 31. Okt. Für alle Kirchengemeinden 19.00 Regionaler Taizé-Gottesdienst Wanderup 11.30 P. Neitzel 19.00 Regionaler

Reformationstag Schulgottesdienst Taizé-Gottesdienst

So. 04. Nov. siehe Kleinjörl 10.00 P. Fritsche 19.00 Pn. Joos 10.00 Pn. Koring ––––– 10.00 P. Neitzel –––––

mit Gruppe D-Projekt

Y = mit Abendmahl - Wegen Fahrgemeinschaften wenden Sie sich bitte an Ihre jeweilige Kirchengemeinde am Wohnort

24

Und in all der Ausgesetztheit, der Verunsicherung

des Lebens, wo nichts mehr

so gilt wie früher „zu Hause“, da setzt

er seine Hoffnung auf Gott. „Der Herr ist

freundlich dem, der auf ihn harrt, und

dem Menschen, der nach im fragt?“ Jeremia

fragt nach dem Grund seines Lebens.

„Hättest du nur nach mir gefragt!“

Wer nicht nur seine Wünsche erfüllt sehen

will (und damit einer verflachten

Nachfrage aufsitzt, die das Leben als Konsumgeschehen

missdeutet), sondern wer

auf Gott hofft, kann wieder darauf hoffen,

dass Gott im Leben hilft. Hoffen, dass Gott

begleitet und die Lage wendet, die mich

eigentlich überfordert. Er wir einen Weg

finden, dass ich auch in einer schlimmen

Lage gehen kann.

Einen behüteten Monat Oktober wünscht

Ihnen,

Pastor Jan Teichmann aus Sieverstedt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine