download - SC Rot-Weiß Oberhausen eV

rwoonline

download - SC Rot-Weiß Oberhausen eV

heft 11 - Saison 2012|2013

23. und 29. Spieltag

Neue Heimat

ZURÜCK ZU DEN WURZELN

klee

RWO : SC Wiedenbrück 2000

Sa. 23.3. 14:00 Uhr

das offizielle organ von RWOblatt

RWO : Bor. Mönchengladbach U 23

Do. 28.3. 18:00 Uhr


Na, wie isset? Muss, oder?

So, dann wissen wir das! Was?

Wir können durchaus viermal hintereinander spielen und gewinnen. Ick freu mir.

Jetzt mal nur nicht abheben, sondern einfach weiter machen. Persönlich hätte ich nix gegen

einen weiteren Dreier gegen Wiedenbrück, aber Bescheidenheit tut Not und ein Pünktchen

würde mich auch zufrieden stellen.

Oder besser gesagt: Lasset uns befreit und mit Spaß aufspielen und wir werden sehen, was rauskommt.

Für diejenigen unter euch, die nach vier Siegen schon vom Aufstieg fabulieren sei gesagt:

Das wird eng.

Persönlich würde es mich übrigens sehr freuen, den oder die Ein oder Andere(n) bei unseren

U19-/U17-Bundesligaspielen zur Unterstützung sehen zu dürfen.

Denn wo liegt unsere Zukunft? Richtig!!! Und die Jungs haben es schwer genug im Augenblick.

Apropos Besuch, bringt doch mal einen Bekannten mit ins Stadion. Man darf uns wieder zeigen.

So dann mal los

Euer Uhrenturm

PS: Seid nett zu Theo, der kann nix dafür – Schuld ist immer der Vorstand

der Trainer spricht // Seite 5

zahlen daten fakten // Seite 7

das Team // Seite 8

der Gegner // Seite 11

auf Montage // Seite 13

Rückblick // Seite 14

Unterstützung // Seite 18

U17 // Seite 21

U19 // Seite 23

U23 // Seite 25

RWO intern // Seite 27

Feiertage // Seite 36

DIE NÄCHSTEN HEIMSPIELE IM ÜBERBLICK

1. Mannschaft: Samstag, 23.03.2013, 14.00 Uhr

gegen SC Wiedenbrück

U23: Sonntag, 24.03.2013, 15.00 Uhr

gegen TV Jahn Hiesfeld

der Anfang

Herausgegeben von

SC Rot-Weiß Oberhausen e.V.

Geschäftsstelle/Vorverkauf/Devotionalienshop

Rechenacker 62, 46049 Oberhausen

Tel. 0208 970 970

www.rwo-online.de

Verantwortlich: Hajo Sommers

Texte: Fabian Weitkämper, Achim Höfer, Andreas Seifarth

Fotos: Herbert Bahn, Michael Ketzer, RWO, Fans

Gestaltung + Satz: Benning, Gluth & Partner, www.bgp.de

Druck: Walter Perspektiven

U19: Sonntag, 14.04.2013, 11.00 Uhr

gegen Borussia Dortmund

U17: Sonntag, 07.04.2013, 11.00 Uhr

gegen Rot-Weiss Essen

3


4 5

Teamsport

Team

Die aktuelle

hummel-Kollektion

ist unter anderem

erhältlich bei:

Intersport Bechtel

Concordiastr.32

Oberhausen

Kollektion 2013

www.facebook.com/hummel.Deutschland

Change The World Through Sport

RWO-Trainer Peter Kunkel im Gespräch

„Müssen uns weiter von der Abstiegszone entfernen“

Mit der optimalen Ausbeute von vier Siegen

in vier Spielen sind die Kleeblätter aus der

Winterpause gekommen. Dreimal blieb die

neu formierte Abwehr dabei sogar zu Null. So

könnte es nach Wunsch der Verantwortlichen

und Fans weitergehen. Vor der Doppelheimspielaufgabe

gegen den SC Wiedenbrück und

die U23 von Borussia Mönchengladbach

sprachen wir mit Trainer Peter Kunkel.

Hallo Peter, die Mannschaft hat vier Siege

in Folge geholt und sich mit 35 Punkten

zumindest etwas vom Tabellenkeller

abgesetzt. Hättest du vor dem Rückrundenstart

erwartet, dass es direkt so gut läuft?

Kunkel: „Wir haben in den Spielen das bestätigt, was wir uns

in der Vorbereitung erarbeitet haben. Wir haben stark gespielt,

die optimale Punkteausbeute eingefahren und es gab nur wenige

Ansätze zur Kritik. Dass es von Anfang an so perfekt läuft,

konnte man aber nicht erwarten und schon gar nicht planen.

Ohne das Haar in der Suppe zu suchen, kommt jetzt das aber

direkt die Warnung hinterher.“

Die da wäre?

Kunkel: „Wir müssen genauso hart weiter arbeiten und dürfen

nicht nachlassen. Wir brauchen die Erfolgserlebnisse und alle

müssen mitmachen. Sonst kann es auch immer schnell wieder

in die andere Richtung gehen. Nehmen wir doch direkt

das Beispiel unseres letzten Gegners Verl. Zur Winterpause waren

die gedanklich schon mehr oder weniger durch und geraten

auf einmal in einen absoluten Negativstrudel. In so einer

Phase kommen dann immer auch noch Verletzungen und

Rote Karten hinzu und auf einmal bekommst du kein Bein

mehr auf den Boden. Damit uns so etwas nicht passiert, dürfen

wir kein bisschen nachlassen.“

Ziel bleibt also ganz klar, sich

weiter von der Abstiegszone zu

entfernen?

Kunkel: „Natürlich. Denn soweit ist

der Abstand nach unten auch noch

nicht. Bei der Ligenkonstellation

mit vielleicht sechs Absteigern wäre

es doch fahrlässig, jetzt von neuen

Zielen zu sprechen. Wir brauchen

jetzt nicht anfangen, nach oben zu

schauen und zu rechnen, wen wir

Der Trainer spricht

noch überholen können. Denn die Vereine

unten sind diejenigen, die in den

nächsten Wochen vermehrt Punkten

werden. Die Zweitvertretungen werden

im Moment jede Woche mit einer Masse

an Leihgaben aus der ersten Mannschaft

verstärkt. Die U23 von Fortuna Düsseldorf

beispielsweise hat auch vier Siege in

Folge eingefahren und auch unser

nächster Gegner Wiedenbrück hat einen

richtig guten Lauf und seine letzten drei

Spiele alle zu Null gewonnen.“

Du hattest den nächsten Gegner

Wiedenbrück schon angesprochen.

Danach steht aufgrund der ausgefallenen Spiele am

Donnerstag direkt das nächste Heimspiel in den „englischen

Wochen“ gegen Gladbach an.

Kunkel: „Das werden wieder zwei ganz schwere Aufgaben.

Wiedenbrück hat am Dienstag 4:0 gegen den MSV II gewonnen,

Gladbach sogar 6:0 gegen den FC Kray. Die werden also

mit Selbstvertrauen auflaufen und uns alles abverlangen.“

Mit Marvin Grumann ist einer der Langzeitverletzten

wieder zurück ins Training eingestiegen. Auch sonst

scheint sich die Personalsituation weiter zu entspannen.

Kunkel: „Das stimmt, wir sind im Moment in einer ganz

glücklichen Lage. Die Mannschaft ist fit, Marvin kommt wieder

dazu, Tim Eckstein macht auch gute Fortschritte, nur Stephan

Boachie fällt erneut mit muskulären Problemen aus.

Positiv ist zudem, dass diejenigen, die derzeit hinten dran

sind, ordentlich Druck machen.“

Wie beispielsweise Ralf Schneider, der in Verl zur Pause

eingewechselt wurde?

Kunkel: „Der Auftritt von Ralf

Schneider hat mir gut gefallen.

„Mütze“ kam nicht so gut in die

Partie, daher haben wir reagiert

und Ralf gebracht. Der war sofort

im Spiel und hatte gute Aktionen.

Diese Chance müssen auch die anderen

sehen, die momentan etwas

hinten dran sind. Sie müssen sich

gedulden und versuchen ihre Möglichkeit

zu nutzen, wenn sie rein

kommen.“


Zahlen-Daten-Fakten

6 7

C M Y CM MY CY CMY K

Die Tabelle

Pl Team Sp + 0 - Tore Dif. Pkt

1 Sportfreunde Lotte 27 19 5 3 58:22 36 62

2 Fortuna Köln 25 16 4 5 45:21 24 52

3 FC Viktoria Köln (N) 26 16 4 6 61:39 22 52

4 FC Schalke 04 II 26 15 6 5 40:24 16 51

5 Rot-Weiss Essen 24 14 6 4 45:29 16 48

6 Sportfreunde Siegen (N) 23 13 4 6 38:21 17 43

7 Wuppertaler SV Bor. 26 10 11 5 42:32 10 41

8 SC Wiedenbrück 2000 25 10 5 10 39:35 4 35

9 Rot-Weiß Oberhausen (A) 25 11 2 12 39:42 -3 35

10 VfL Bochum II 27 9 5 13 32:33 -1 32

11 SC Verl 26 8 7 11 42:40 2 31

12 Borussia M‘gladbach II 27 9 4 14 35:43 -8 31

13 Bayer 04 Leverkusen II 28 8 6 14 32:42 -10 30

14 1. FC Köln II 25 7 8 10 40:41 -1 29

15 Fortuna Düsseldorf II 25 7 6 12 27:35 -8 27

16 MSV Duisburg II (N) 25 6 7 12 26:37 -11 25

17 SSVg Velbert (N) 23 7 4 12 22:35 -13 25

18 SV Bergisch Gladbach 09 (N) 26 7 4 15 26:55 -29 25

19 VfB Hüls (N) 25 6 4 15 27:50 -23 22

20 FC Kray (N) 26 5 2 19 23:02 -40 17

28. Spieltag

Do 28.03. 18:00 Rot-Weiß Oberhausen - Bor. M‘gladbach II

Do 28.03. 19:00 Bayer 04 Leverkusen II - SSVg Velbert

Sa 30.03. 13:00 FC Schalke 04 II - Sportfreunde Siegen

Sa 30.03. 14:00 SC Wiedenbrück 2000 - Sportfreunde Lotte

FC Viktoria Köln - Wuppertaler SV Bor.

MSV Duisburg II - VfL Bochum II

Fortuna Düsseldorf II - Fortuna Köln

SV Berg. Gladbach 09 - 1. FC Köln II

VfB Hüls - SC Verl

Sa 30.03. 18:00 FC Kray - Rot-Weiss Essen

Hinrunde

1. Fr 03.08.12 19:00 RWO - Rot-Weiss Essen 2:4

2. Di 07.08.12 18:30 FC Schalke 04 II - RWO 3:1

3. Fr 10.08.12 19:30 RWO - SSVg Velbert 02 1:0

4. Sa 18.08.12 14:00 SC Wiedenbrück - RWO 2:3

5. Fr 24.08.12 19:30 RWO - SC Verl 3:2

6. So 02.09.12 14:00 Viktoria Köln - RWO 2:0

7. Fr 14.09.12 19:30 RWO - 1. FC Köln II 0:3

8. Fr 21.09.12 19:30 MSV Duisburg II - RWO 2:1

9. Mo 24.09.12 20:15 RWO - Fortuna Köln 2:1

10. Sa 29.09.12 14:30 Bor M‘gladbach II - RWO 2:5

11. Sa 06.10.12 14:00 RWO - Fortuna Düsseldorf II 2:2

12. So 21.10.12 14:00 VfL Bochum II - RWO 1:3

13. Sa 27.10.12 14:00 RWO - Bergisch Gladbach 09 0:1

14. Sa 03.11.12 14:00 Wuppertaler SV - RWO 3:1

15. Sa 10.11.12 14:00 RWO - VfB 1948/64 Hüls 1:1

16. Fr 16.11.12 19:00 Sportfreunde Lotte - RWO 4:1

17. Fr 23.11.12 19:30 RWO - Bayer Leverkusen II 2:1

18. Di 27.11.12 19:30 RWO - Sportfreunde Siegen 0:1

19. Sa 01.12.12 14:00 FC Kray - RWO 1:0

Rückrunde

20. Sa 08.12.12 14:00 Rot-Weiss Essen - RWO 2:1

21. Sa 15.12.12 16:00 RWO - FC Schalke 04 II 1:2

22. Mo 01.04.13 14:00 SSVg Velbert 02 - RWO

23. Sa 23.03.13 14:00 RWO - SC Wiedenbrück

24. Di 19.03.13 17:00 SC Verl - RWO 0:2

25. Fr 22.02.13 19:30 RWO - Viktoria Köln 2:0

26. So 03.03.13 14:00 1. FC Köln II - RWO 2:3

27. So 10.03.13 14:00 RWO - MSV Duisburg II 2:0

28. Fortuna Köln - RWO

29. Do 28.03.13 18:00 RWO - Borussia M‘gladbach II

30. Fr 05.04.13 19:30 Fortuna Düsseldorf II - RWO

31. Fr 12.04.13 19:30 RWO - VfL Bochum II

32. Sa 20.04.13 Bergisch Gladbach 09 - RWO

33. Sa 27.04.13 RWO - Wuppertaler SV Borussia

34. Sa 04.05.13 VfB 1948/64 Hüls - RWO

35. Di 07.05.13 RWO - Sportfreunde Lotte

36. Sa 11.05.13 Bayer Leverkusen II - RWO

37. Sa 18.05.13 Sportfreunde Siegen - RWO

38. Sa 25.05.13 RWO - FC Kray

Alle Spiele ab dem 32. Spieltag sind noch nicht terminiert.


8

Das Team

4

Eleftheriadis, Angelos

Abwehr – GR – 15.04.91

1,83 m

Agrotikos Asteras

8

Scheelen, Alexander

Mittelfeld – D – 25.06.87

1,83 m

eigene U23

12

Die Fans

D/EU/ETC – 1904

1

Hartmann, Niklas

Torwart – D – 09.12.89

1,85 m

Arminia Bielefeld II

5

Hötte, Tobias

Abwehr – D – 10.02.93

1,84 m

eigene U19

9

Loheider, David

Sturm – D – 09.02.91

1,85 m

FC Schalke 04 II

13

Mützel, Sebastian

Sturm – D – 06.08.89

1,84 m

1. FC Nürnberg II

2

Caspari, Christoph

Abwehr – D – 06.08.88

1,78 m

VfL Bochum II

6

Asaeda, Ken

Mittelfeld – JAP – 27.07.83

1,71 m

Wuppertaler SV

10

Terranova, Mike

Sturm – I – 17.11.76

1,70 m

SG Wattenscheid 09

14

Tyler, Rhys

Abwehr – ENG – 18.09.92

1,76 m

RW Erfurt II

3

Weigelt, Benjamin

Abwehr – D – 04.09.82

1,82 m

KSV Hessen Kassel

7

Sindi, Karoj

Mittelfeld – IRQ – 21.08.89

1,71 m

VVV Venlo II

11

Eckstein, Tim

Sturm – D – 12.06.91

1,80 m

1. FC Nürnberg II

15

Grumann, Marvin

Mittelfeld – D – 23.06.93

1,79 m

eigene U19

16

Borutzki, Dominik

Abwehr – D – 07.06.90

1,80 m

eigene U23

20

Michael Smykacz

Sturm – D – 18.03.1993

1,84 m

FC Schalke 04 U23

24

Boachie, Stephan

Mittelfeld – GHA – 26.07.87

1,80 m

SC Wiedenbrück 2000

33

Thorben Krol

Torwart – D – 20.05.1993

1,92 m

Eigene U23

17

Nowak, Jörn

Abwehr – D – 25.04.86

1,83 m

Sportfreunde Siegen

21

Schneider, Ralf

Mittelfeld – D – 25.08.86

1,80 m

FSV Frankfurt II

26

Gökhan Lekesiz

Sturm – D – 25.01.1991

1,78 m

Eigene U23

31

Felix Haas

Abwehr – D – 13.04.1988

1,90 m

Wuppertaler SV

18

Steuke, Kevin

Mittelfeld – D – 23.11.92

1,80 m

eigene U23

22

Marcel Landers

Mittelfeld – D – 24.08.1984

1,83 m

Wuppertaler SV

27

Bauder, Patrick

Mittelfeld – D – 18.02.90

1,73 m

VfL Wolfsburg II

44

Nettekoven, Patrick

Torwart – D – 21.01.87

1,85 m

Bayer 04 Leverkusen II

Das Team

19

Watahiki, Hiromu

Mittelfeld – JAP – 07.08.87

1,80 m

FC Ober-Rosbach

23

Talarski, Pascale

Mittelfeld – D – 23.10.93

1,70 m

MSV Duisburg U19

28

Kevin Krystofiak

Mittelfeld – D – 29.03.1992

1,85 m

Eigene U23

T

Kunkel, Peter

Cheftrainer – D

10.02.1956

9


10 11

Tel.: 0203 4567-0

www.volksbank-rhein-ruhr.de

„ Meine Stadt

lieben.“

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Willi Ricken, Fan von RW Oberhausen und André Hein,

MSV Duisburg-Fan, Mitarbeiter der

Volksbank Rhein-Ruhr

Wir machen den Weg frei.

Das Heimspiel am Samstag: SC Wiedenbrück 2000

Im zweiten Anlauf

Kultur wird in der Stadt der Flora

Westfalica, der Landesgartenschau

1988 großgeschrieben. So genießt

das mit seinen Laienschauspielern

agierende Pius Theater weit über die

Stadtgrenzen Rheda-Wiedenbrücks

hinaus einen guten Ruf. Im vergangenen

Jahr wurde das Stück

„Leichenfund im Rosengrund“ im

familiären Pius-Saal aufgeführt. In

der Kriminalkomödie soll der Mord

in einem renommierten Altenwohnheim

aufgeklärt werden.

Eine ganz andere Inszenierung

fand in der Winterpause einige

Kilometer vom Pius-Saal entfernt

statt. Vom Begriff „Theater“ war in

der regionalen Presse aber ebenfalls

die Rede. Es ging um den Wechsel

von Offensivspieler Volkan Okumak vom VfB Hüls zum

Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück. Die VfB´ler hatten sich

die Dienste des technisch sehr beschlagenen jungen Mannes

kurz nach dem Saisonstart gesichert, nachdem der Vertrag

in Leverkusen nicht verlängert wurde. Okumak wurde vom

Revier-Sport auf Grund seiner zahlreichen Assists gar schon

mit Zlatan Ibrahimovic verglichen.

Wie dem auch sei, im Spiel mit dem VfB Hüls im Stadion

Niederrhein wirbelte er die RWO-Defensive jedenfalls gehörig

durcheinander. Nun sieht es so aus, als würde Okumak zum

zweiten Mal in dieser Saison in Oberhausen aufspielen. Der

SC Wiedenbrück sicherte sich seine Dienste in der Winter-

Tor seit letzter Verein

1 Marcel Hölscher 12.06.1991 2011 Hamburger SV

21 Alexander Hahnemann 06.06.1992 2012 Rot Weiss Ahlen

31 Michael Arnolds 22.12.1993 2012 VfL Theesen

Abwehr

2 Cihad Kücükyagci 24.05.1993 2012 Rot Weiss Ahlen

3 Sebastian Sumelka 20.04.1989 2012 FC Oss

4 David Czyszczon 04.09.1981 2012 Sportfreunde Lotte

5 Christ Kasela Mbona 19.12.1991 2012 FC 08 Homburg

11 Mariusz Rogowski 08.11.1979 2008 SC Verl

19 Christopher Heermann 10.01.1989 2012 Arminia Bielefeld

20 Aljoscha Hyde 30.04.1992 2012 Werder Bremen

Mittelfeld

6 Carsten Strickmann 09.11.1993 2006 Victoria Clarholz

der Gegner

pause, was allerdings

den Verantwortlichen

des „abgebenden“ VfB

Hüls sehr verärgert hatte. Der Spieler

soll den Verantwortlichen die mündliche

Zusage gegeben haben, weiter

für den Aufsteiger aus Marl spielen zu

wollen. Doch zu einer Unterschrift kam

es wohl nicht, dafür existiert eine Vertragsklausel,

dass der Spieler bei einem

besseren Angebot in der Winterpause den

Verein verlassen könne. Diese Option

hatte Okumak letztendlich gezogen.

Ob mit oder ohne Okumak, der SC

Wiedenbrück hatte sportlich zuletzt

einen sehr guten Lauf. Nachdem Markus

Reiter im November nach sieben Spielen

ohne Sieg den Trainerstuhl für Ex-RWO-

Coach Theo Schneider räumen musste,

läuft es in Ostwestfalen richtig rund. Das Team gewann vor

Weihnachten vier Spiele in Folge und wechselte von einem

„sicheren“ Abstiegsplatz ins Mittelfeld der Tabelle. Selbstverständlich

machte der Winter auch um Ostwestfalen keinen

Bogen, so dass sich die Anzahl der bislang in diesem Jahr

ausgetragenen Spiele für Wiedenbrück auch relativ übersichtlich

gestalten. Mit der Nachholpartie am vergangenen

Dienstag gegen den MSV Duisburg II, welches mit 4:0 gewonnen

wurde, konnte das Team drei Siege gegen die Zweitvertretungen

des VfL Bochum, Borussia Mönchengladbach

und eben Duisburg verzeichnen. Nur der FC Schalke blieb

mit einem knappen 1:0 im Jahnstadion erfolgreich.

8 Sven Krause 19.01.1986 2012 SC Paderborn 07

10 Kaoa Aosman 10.02.1994 2012 Preußen Espelkamp

17 Zlatko Muhovic 08.11.1990 2012 FC Schalke 04

22 Tim Hermes 08.06.1991 2012 Alemannia Aachen

23 Oliver Zech 31.01.1987 2012 Sportfreunde Lotte

Angriff

7 Sandro Jurado-Garcia 27.12.1992 2012 FSV Rheda

9 Dominik Jansen 30.01.1982 2009 FC Wegberg-Beeck

12 Nick Brisevac 13.01.1993 2012 Fortuna Düsseldorf

15 Volkan Okumak 10.08.1989 2013 VfB Hüls

18 Marvin Studtrucker 29.04.1990 2012 Arminia Bielefeld

24 Soner Dayangan 17.01.1979 2008 SC Verl

Der Trainer:

Chef Theo Schneider


Sponsoren der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2013: Unterstützer der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2013:

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung

für Migration, Flüchtlinge und Integration aufgrund

eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Gefördert von

www.humanrightslogo.net

Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

DEUTSCHER KOORDINIERUNGSRAT E.V.

ZENTRALRAT

DEUTSCHER

SINTI UND ROMA

ZENTRALRAT DER JUDEN

IN DEUTSCHLAND

Interkultureller Rat

in Deutschland

FORUM

GEGEN RASSISMUS

RTS

Bestelladresse: Interkultureller Rat in Deutschland, Goebelstr. 21, 64293 Darmstadt,

Tel. 0 61 51 - 33 99 71, iwgr@interkultureller-rat.de, www.interkultureller-rat.de

Plakatmotiv © Marie-Amélie Cotillon

Heimgegner am Gründonnerstag: Borussia Mönchengladbach II

Das Team stabilisiert

Fast schon einträchtig versammeln sich derzeit die Zweitvertretungen

der Erst-und Zweitligisten um den Strich

in der Tabelle, der die späteren Absteiger vom Rest der

Liga abgrenzt. Einzig die U23 des FC Schalke 04 darf

Regionalliga-Rangliste aus weitaus höheren Gefilden

betrachten. Auch unser Gast am Gründonnerstag aus

Mönchengladbach befindet sich in dem Bereich, den man

auf Grund von sechs Ligaabsteigern auch als (unsicheres)

Mittelfeld bezeichnen darf. Die jungen Fohlen zeigten

in der Hinrunde unterschiedlichste Leistungen, die zwischen

hohen Siegen wie einem 6:0 gegen

Bergisch-Gladbach und teilweise krassen

Niederlagen wie dem 2:5 gegen RWO oder

einem 0:4 bei den Sportfreunden aus

Siegen hin und herpendelten.

Während sich die „Kleeblätter“ beim

5:2 Erfolg im Grenzlandstadion über den

bislang höchsten Sieg freuen durften, war

das 0:4 in Siegen für die Gladbacher die

deftigste Niederlage. Zweifacher Torschütze

war ein gewisser Sven Michel, der in

der Hinrunde 14 Treffer für die Siegerländer

erzielen konnte.

Die Gladbacher lenkten ihre Aufmerksamkeit

spätestens zu diesem

Zeitpunkt auf den jungen „Knipser“,

der nur noch bis zum Sommer einen

Vertrag in Siegen besaß. Doch nicht

nur Gladbachs Sportdirektor Max

Eberl war stark interessiert. Auch in

Tor seit letzter Verein

24 Martin Kompalla 26.08.1992 1998 eigene Jugend

25 Kevin Birk 25.12.1991 2012 TuS Koblenz

Abwehr

2 Andreas Gross 30.01.1990 2012 Viktoria Urberach

3 Sascha Tabor 16.01.1991 2000 Jahn Hilfarth

4 Bernhard Janeczek 10.03.1992 2008 Rapid Wien

5 Leonel Kadiata 04.11.1993 2009 Sportfr. Troisdorf

8 Muhittin Bastürk 02.05.1991 2008 1. FC Saarbrücken

13 Christ. Zimmermann 12.01.1993 2006 SC Düsseldorf West

16 Tim Harmes 24.07.1992 2005 VVV Venlo

23 Oliver Stang 26.06.1988 2012 Eintracht Trier

27 Christopher Lenz 22.09.1994 2012 Hertha BSC Berlin

Mittelfeld

6 Maik Odenthal 07.11.1992 2011 Bonner SC

7 Ridvan Balci 29.09.1993 2012 FC Schalke 04

der Gegner

Paderborn, Aalen und

Köln glaubte man, mit

Michel die eigene Offensive

verstärken

zu können. Letztendlich

entschied

sich Sven Michel, bereits

in der Winterpause,

das Angebot der Borussia

anzunehmen. Er wurde

mit einem Vertrag bis 2015 ausgestattet.

Allerdings sollte sich der Linksfuß erst

einmal in der U23 auf die Rückrunde

vorbereiten, um sich später im Training

für die ersten Einsätze im Profibereich zu

empfehlen. Derzeit sieht aber alles danach

aus, als muss er vorerst mit seinen

Treffern in der U23 für den Fortbestand

in der Regionalliga sorgen.

Doch auch in den Bereichen Abwehr

und Mittelfeld wurde das Team von

Sven Demandt in der Winterpause

verstärkt. Benjamin Barg kam aus

Aalen an den linken Niederrhein,

während Dennis Dowidat bei Preußen

Münster seinen Vertrag auflöste,

um fortan im Mittelfeld seines

Stammvereins für die nötige Stabilität

zu sorgen. Dowidat wechselte

erst im Sommer ins Münsterland.

10 Alexander Bieler 05.09.1992 2008 MSV Duisburg

14 Marius Müller 10.03.1993 2011 Fortuna Düsseldorf

15 Patrick Dertwinkel 08.04.1993 2007 MSV Duisburg

17 Marcel Ewertz 21.10.1993 2006 Eintracht Trier

19 Khalil M. Necirwan 05.05.1992 2007 Grün-Weiß W‘tal

20 Benjamin Barg 15.09.1984 2013 VfR Aalen

21 Dennis Dowidat 10.01.1990 2013 Preussen Münster

26 Jesse Weißenfels 26.05.1992 2006 PSV Wesel-Lackh.

Angriff

9 Marcel Platzek 21.05.1990 2009 Rot-Weiss Essen

11 Sven Michel 15.07.1990 2013 Sportfreunde Siegen

18 Guiseppe Pisano 26.04.1988 2012 1. FC Saarbrücken

22 Mario Hesse 01.01.1993 2009 Hallescher FC

Die Trainer:

Sven Demandt, Co Adrian Spyrka, Athletik Martin Spohrer

13


14 15

...täglich für Sie im Einsatz

Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH

Buschhausener Str. 149 · 46049 Oberhausen · Tel.: 0208.8578-30 · Fax: 0208.8578-404 · www.wbo-online.de

Nachholspiel des 22. Spieltages bei der SSVg Velbert

Macht‘s noch einmal …

In der Vorrunde waren die Nerven bei RWO vor der

Begegnung mit der Sport- und Spielvereinigung

Velbert zum Zerreißen gespannt. Nach einem

verheißungsvollen Saisonauftakt gegen RWE

und einem schlechten Match beim FC Schalke,

an dessen Ende die rot-weißen Taschen komplett

leer waren, stand das ehemalige Basler-

Team bereits mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg

gegen die Mannschaft aus dem Bergischen Land

war dringend erforderlich, um wenigstens für ein bisschen

Ruhe zu sorgen. Letztendlich entschied ein kurioser Treffer

von Mike Terranova die Begegnung zu Gunsten der „Kleeblätter“.

Ob sich dieses Erfolgserlebnis wiederholen lässt, das

können die RWO-Fans am Ostermontag, dem 1. April

2013, in der Christopeit Sport-Arena live miterleben.

Das Nachholspiel des 22. Spieltages wird um 14:00 Uhr

angepfiffen.

In Velbert selbst war man nach dem Aufstieg im

Mit RWO on Tour am Ostermontag nach Velbert:

Unterstützt die Mannschaft in Velbert!

Montage

vergangenen Sommer verhalten optimistisch was die

Ziele und Chancen in der neuen Regionalliga betrafen.

Der Kader wurde im Rahmen der finanziellen

Möglichkeiten verstärkt. So wechselten

mit Benjamin Schüßler (zuletzt Holstein Kiel),

Marcel Dietz sowie Dimitrios Pappas gleich

mehrere Spieler mit rot-weißer Vergangenheit

nach Velbert. Markus Kaya hatte als Kapitän

bereits maßgeblichen Anteil am Aufstieg der SSVg.

Doch das Team von Lars Leese musste erst einmal ein

schweres Startprogramm absolvieren, bis es in der neuen

Liga ankam und letztendlich über dem Strich überwintern

konnte. Auch in finanzieller Hinsicht mussten die

Niederbergischen einen gehörigen Bock umstoßen.

Als der Hauptsponsor signalisierte, dass er

seine Zusagen nicht werde einhalten können,

musste der Vorstand ein kurzfristig aufgetretenes

Loch stopfen. So bediente man sich am Vorbild

RWO und stellte die Brust für eine Tombola zur

Verfügung. Immerhin wechselten so 58.000 EUR

in die Vereinskasse.

RWO on Tour fährt euch auch zum Nachholspiel nach Velbert. Gespielt wird am Ostermontag

(01.04.2013) um 14 Uhr in der Christopeit Sport Arena.

Erhältlich sind die Bustickets zum Preis von 8,50 Euro weiterhin im Fanshop auf

dem Stadionvorplatz. Bereits gekaufte Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Die Abfahrtszeit an der Tourismushaltestelle am Hauptbahnhof wird in Kürze auf der Homepage bekannt gegeben.


www.stadtsparkasse-oberhausen.de

16 17

Im Handumdrehen zum Eigenheim.

Die Sparkassen-Baufinanzierung.

Top-Konditionen. Individuelle Lösungen. Faire Beratung.

Fragen Sie nach Ihrem individuellen

Finanzierungsangebot unter

(0208) 834-3279

Erfüllen Sie sich ganz einfach Ihre persönlichen Wohnträume! Egal ob Sie bauen, kaufen oder modernisieren

möchten. Von der Finanzierung bis zur Absicherung Ihrer Immobilie stehen Ihnen unsere Spezialisten im

BaufinanzierungsCenter kompetent zur Seite. Weitere Informationen erhalten Sie unter (0208) 834-3279 oder

unter www.stadtsparkasse-oberhausen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Rubik’s Cube® used by permission of Seven Towns Ltd.

Die übernächste Montage gegen Fortuna Düsseldorf II

Die Karten neu gemischt

Im Hinspiel führte die „Zwote“ von Fortuna Düsseldorf eine

Viertelstunde vor dem Spielende noch mit 2:0 im Stadion

Niederrhein, ehe Benjamin Weigelt und Pascale

Talarski mit ihren Treffern zumindest noch den

einen Punkt gegen einen direkten Konkurrenten

sichern konnten.

Nun treffen sich beide Teams am Freitag,

dem 5. April zum Rückspiel. Anstoß im

Paul-Janes-Stadion ist um 19:30 Uhr.

Wie die anderen Zweitvertretungen mit

Ausnahme des FC Schalke 04 auch, befindet

sich die Fortuna tabellarisch in der Abstiegszone

der Regionalliga West. Doch in dieser Liga möchte

man auch in der kommenden Saison kicken, um den sportlichen

Abstieg zur eigenen Bundesligamannschaft nicht zu

groß werden zu lassen. Aus diesem Grunde wurde man am

Flinger Broich in der Winterpause auf dem Transfermarkt

Mit RWO on Tour in die Landeshauptstadt:

Am 5. April wartet die Zweitvertretung der Fortuna

Nach Ostern geht es am Freitag (05.04.2013) direkt auswärts weiter für die Kleeblätter.

Die Reise führt nach Düsseldorf, wo im Paul-Janes-Stadion die U23 der Fortunen auf

die Elf von Peter Kunkel wartet.

Nach jetzigem Stand fährt euch RWO on Tour für 10,00 Euro in die Landeshauptstadt.

Weitere Details wie Verkaufsbeginn und Abfahrtszeit werden in Kürze auf der Homepage bekannt gegeben..

Montage

noch einmal aktiv. Mit Hamza Cakir, Oliver Hampel sowie

Christian Weber wurden gleich drei Akteure mit Fortuna-

Vergangenheit verpflichtet. Außerdem wurde die

Mannschaft von Trainer Taskin Aksoy durch

zwei weitere Akteure verstärkt: Zum einen

kommt Mittelfeldspieler Volkan Ekici

von Göztepe Izmir, zum anderen wurde

auf den Weggang von Torwart Philipp

Sprenger reagiert und Dennis Zaworski

vom 1.FC Neubrandenburg verpflichtet.

Wie dem auch sei: Die Fortuna ist mit

dem verstärkten Kader ganz gut aus der

Winterpause herausgekommen. Vor dem Nachholspiel

gegen die Sportfreunde Lotte konnte die Mannschaft

in vier Spielen in Serie Siege einfahren. Darunter

auch im prestigeträchtigen „kleinen“ rheinischen Derby

gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln.


Rückblick

Rückblick

18 19

24. Spieltag Regionalliga West SC Verl - RWO 0:2 (0:1)

Terra und Bauder treffen beim Auswärtssieg

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat das Nachholspiel des 24.

Spieltages beim SC Verl mit 2:0 gewonnen und damit auch

die vierte Partie nach der Winterpause für sich entschieden.

Die Entscheidung durch einen Elfmeter von Patrick Bauder

fiel allerdings erst in der 90. Spielminute. Unmittelbar vor

der Halbzeit hatte Mike Terranova die Kleeblätter mit einem

abgefälschten Schuss in Führung gebracht.

Aufgrund des fehlenden Flutlichts und der drohenden

Dunkelheit einigten sich das Schiedsrichtergespann und

die beiden Vereine schon vor dem Anpfiff, dass fünf Minuten

früher, also um 16.55 Uhr angepfiffen werden soll,

damit die Partie nicht wegen Dunkelheit abgebrochen

werden muss. Zudem sollte die Halbzeitpause auf zehn

Minuten verkürzt werden. Daher pfiff Schiedsrichter Marc

Frömel pünktlich um fünf vor fünf die Partie an.

Die gut 200 mitgereisten RWO-Fans sahen in der Anfangsphase

eine Mannschaft, die zunächst nicht richtig in

das Spiel fand und zu passiv agierte. Zwar gehörte der erste

Versuch des Spiels den Rot-Weißen, aber der Freistoß von

Benjamin Weigelt auf Pascale Talarski konnte das Tor von

SC-Keeper Kampe nicht gefährden (2.).

Danach nahmen die Hausherren das Heft in die Hand

und kamen zu ersten kleineren Chancen (4., 10. und 12.

Minute), Thorben Krol musste jedoch nur selten eingreifen,

weil die Abwehr die Situationen zumeist zuvor klären

konnte.

Gefahr versprachen immer wieder die Standardsituationen

der Verler, die allesamt von Fabian Goßeschallau ausgeführt

wurden. Doch bei allen Versuchen war die Abwehr

der Kleeblätter im Bilde und konnte klarere Möglichkeiten

verhindern. Allerdings verpufften auch die Konter der

Oberhausener zumeist schon weit vor dem Tor, Torschüsse

blieben auch auf der Gegenseite somit Mangelware.

Besser wurde es aus Oberhausener Sicht erst nach einer

guten halben Stunde, als beim besten Gästeangriff ein

wenig das Glück fehlte. Benjamin Weigelt spielte Pascale

Talarski frei und der sah den sträflich allein gelassenen

Mike Terranova und steckte auf ihn durch. Sein Abschluss

konnte jedoch in letzter Sekunde von einem Verler Abwehrbein

geklärt werden (34.)

Aufregung gab es nach 39 Minuten im RWO-Strafraum.

Christoph Caspari wollte eine Flanke mit der Brust zu

Thorben Krol abtropfen lassen, unterschätzte den Ball

aber ein wenig, so dass er die Kugel etwas unkonventionell

„stoppte“. Die Zuschauer des SC forderten einen Handelfmeter,

Schiedsrichter Frömel ließ aber zum Glück der

Oberhausener weiterspielen.

Kurz vor der Pause wurden die Kleeblätter stärker und

erspielten sich erste Möglichkeiten, doch die Flanken

fanden in der Mitte zunächst keinen Abnehmer. Als sich

alle schon auf ein Remis zur Pause einstellten, schlugen

die Rot-Weißen dann aber doch noch eiskalt zu. Eine

gute Flanke von Kevin Steuke landete bei Patrick Bauder,

der direkt auf „Terra“ ablegte. Und dieses Mal hatte der

„Fußballgott“ das Glück des Tüchtigen, sein Schuss wurde

unhaltbar in die kurze Ecke abgefälscht.

Unmittelbar danach war Pause, aus der die Kleeblätter

nach zehn Minuten mit Ralf Schneider für den blass

gebliebenen Sebastian Mützel wieder auf das Feld kamen.

Im Gegensatz zum Beginn der Partie waren die Jungs von

Peter Kunkel dieses Mal direkt im Spiel.

Eine Schrecksekunde gab es nur noch in der 54. Minute,

als Pascale Talarski nach einer Verler Ecke auf der Linie

retten musste und dadurch einen hochkarätigen Konter

der Kleeblatt-Elf einleitete. Mike Terranova spielte den Ball

wunderbar in den Lauf von Marcel Landers, der scheiterte

aber aus kurzer Distanz an Keeper Kampe.

Bis zur 62. Minute passierte danach nicht mehr viel

Nennenswertes, dann aber hatten die Anhänger der Kleeblätter

schon den Torschrei auf den Lippen. Kevin Steuke

brachte eine Ecke in die Mitte, die Kapitän Benny Weigelt

direkt aus der Luft auf das kurze Eck schoss, doch der

Schlussmann des SC drehte den Ball mit einer Glanztat

noch um den Pfosten, auch wenn einige RWO-Spieler den

Ball schon hinter der Linie gesehen hatten.

Die Hausherren kamen in der Folge nur noch zweimal

gefährlich vor das Oberhausener Tor, in der 74. Minute

konnte Thorben Krol einen Versuch nach einer Ecke

abwehren, zwei Minuten später musste er sich bei einem

Versuch von Budak lang machen und den Ball zur Ecke

lenken.

Auf der Gegenseite hatte nach Vorlage von Ralf Schneider

der eingewechselte Michael Smykacz wie schon gegen

Duisburg die Entscheidung auf dem Fuß, aber sein Schuss

strich am rechten Pfosten vorbei (86.). Besser klappte es

dann aber in der 89. Minute. Bei einem Bilderbuchkonter

landete der Ball bei Ralf Schneider, der an Torhüter Kampe

vorbei ging und von diesem im Strafraum gefoult wurde.

Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Bauder sicher

und die Partie

war entschieden

und der

vierte Sieg in

Folge eingefahren.

Stimmen

Peter Kunkel (Trainer RWO):

„Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben in der ersten

Halbzeit zu sorglos agiert. Zum bestmöglichen Zeitpunkt

haben wir dann aber kurz vor der Pause aus einer Chance ein

Tor gemacht. In der Halbzeitpause musste ich etwas lauter

werden, danach lief es in der zweiten Hälfte deutlich besser.

Wir mussten uns den Sieg erarbeiten, er war aber aufgrund

der Vorstellung in den zweiten 45 Minuten nicht unverdient.“

Raimund Bertels (Trainer SC Verl):

„Ich hab ein anderes und besseres Spiel meiner Mannschaft

gesehen, als noch am vergangenen Samstag gegen Bergisch

Gladbach. Trotzdem haben wir wieder verloren. Wir sind seit

einigen Wochen in einer Negativspirale, aus der wir nur durch

Kampf und harte Arbeit wieder heraus kommen. Den Kampf

haben wir heute angenommen, das Spiel meiner Mannschaft

war gut, aber es fehlte das Glück. Ich bin aber davon

überzeugt, dass wir auch das wieder erzwingen können. Wir

müssen in die nächsten Partien mit der gleichen Moral und

Einstellung gehen wie im heutigen Spiel.“

Aufstellungen:

SC Verl: Kampe, Kaminski, Capretti, Plucinski, Großeschallau,

Haeder, Brinker, Bertram (71. Kunstmann), Budak,

Martinovic, Schmidt (85. Manstein)

RWO: Krol, Caspari, Nowak, Haas, Steuke, Bauder, Weigelt,

Landers, Mützel (46. Schneider), Terranova (81. Smykacz),

Talarski (90. Loheider)

Schiedsrichter/Assistenten: Marc Frömel – Stor, Dräger

Tore: 0:1 Terranova (44.), 0:2 Bauder (90.)

Karten: Capretti (40.), Martinovic (80., Gelb), Kunstmann

(85., Gelb), Capretti (87., Gelb-Rot), Kampe (90., Gelb) -

Caspari (41., Gelb), Bauder (47, Gelb), Haas (76., Gelb),

Schneider (84., Gelb)

Zuschauer: 443


Neue Heimat

ZURÜCK ZU DEN WURZELN

HAUPTSPONSOREN

UNSERE WERBEPARTNER

PREmiUm-PARTNER/AUSRüSTER

ClASSiC-PARTNER

SElECT-PARTNER

Echtes Handwerk.

Echter Geschmack.

G

m

b

H

Geschäftsbereich

Solartechnik

GmbH

BUSiNESS-PARTNER

HANS-GEORG

OBST & GEMÜSE

FRISCHEPARTNER

TAVERNE

Griechische Spezialitäten

Neue Heimat

ZURÜCK ZU DEN WURZELN

Nähere Infos zu den verschiedenen Sponsoringmöglichkeiten erhalten Sie

von unserer betreuenden Agentur:

marc Werken

werken@contact-gmbh.com

21

Generalagentur David A. Löchte

Bezirksagentur Gordon Golland


22 23

Jeden Montag und Donnerstag berichten wir ehrlich und echt von der

1. Liga bis zum Amateurfußball. Und als ABO liegt der RevierSport

schon früh morgens im Briefkasten. Mehr Infos: reviersport.de

JEDEN MONTAG

UND DONNERSTAG

AM KIOSK

Anzeige_148x103.indd 2 27.07.11 20:23

Qualität und ein gutes Team sind der Schlüssel

zum Erfolg – auf dem Rasen wie im Kraftwerk.

Wir wünschen dem SC Rot-Weiß Oberhausen e. V. eine erfolgreiche Saison!

www.bbs.bilfinger.de

U17: Nichts zu holen beim BVB – Ligapause bis nach Ostern

Pomp-Elf rutscht auf den Abstiegsplatz

Die U17 des SC Rot-Weiß Oberhausen wird über Ostern

genauso wie die U19 auf einem Abstiegsplatz

stehen. Am vergangenen Sonntag gab es bei der

A-Jugend des Double-Siegers Borussia Dortmund

eine 0:4-Niederlage, die die Kleeblätter hinter

Preußen Münster auf den ersten Abstiegsplatz

zurück fallen lässt. Die Münsteraner konnten zu

Hause mit dem Punktgewinn gegen den VfL Bochum

an der Mannschaft von Michael Pomp vorbei ziehen.

In Dortmund hielten die Rot-Weißen knapp zwanzig

Minuten die Null, gerieten dann aber durch ein Tor von

Luca Steinfeldt in Rückstand. Keine zehn Minuten später

legte Hendrik Brauer (27.) mit dem zweiten Treffer für den

BVB nach.

U19: 1:3-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf

Geführt und doch verloren

Eine Halbzeit lang sah es am vergangenen Wochenende danach

aus, als ob die U19 des SC Rot-Weiß Oberhausen gegen

Fortuna Düsseldorf in der Juniorenbundesliga als Sieger vom

Platz gehen könnte. Danach sah es weitere dreißig Minuten

so aus, als ob die Kleeblätter zumindest einen Punkt gegen die

favorisierte Fortuna retten könnten. Am Ende standen sie aber

erneut ohne Zähler da, weil die Gäste das Spiel mit zwei späten

Treffern für sich entschieden.

In der 20. Minute hatte Mats-Lukas Scheld die Hausherren

in Führung geschossen, fünf Minuten nach der Pause aber traf

Fortuna-Stürmer Ihlas Bebou zum Ausgleich. Trotz diverser

Wechsel mit frischen Kräften in der Oberhausener Mannschaft

reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn, weil mit Leander

Goralski (81.) und Robin Urban (84.) zwei Defensivakteure

die Partie innerhalb von vier Minuten zu Gunsten der Gäste

aus der Landeshauptstadt entschieden.

An der Tabellenkonstellation veränderten die Ergebnisse

vom Wochenende nichts Wesentliches. Denn auch Fortuna

Informationen zur RWO-Jugendabteilung

Öffnungszeiten der Jugend-Geschäftsstelle

Termine nach vorheriger Vereinbarung

Telefon: 0208 – 970 97 0, Fax: 0208 – 970 97 33,

E-Mail: jugend@rwo-online.de

U 17 + U 19

Die weiteren Treffer für den Tabellendritten erzielten

in der Folge Hayrullah Alici und Serhat Kot.

Die B-Jugend hat jetzt eine kurze „Osterpause“

in der Meisterschaft vor sich, ehe es am 7. April

mit dem Derby zu Hause gegen RWE wieder richtig

ernst wird. Die Essener stehen bei einem Spiel

mehr derzeit nur vier Punkte vor den Kleeblättern,

was die Bedeutung der Partie noch mehr hervorhebt.

Auf diese Partie möchte die Kleeblatt-Elf natürlich perfekt

vorbereitet sein, daher betont Trainer Michael Pomp: „Wir

trainieren in den Osterferien ganz normal weiter und sind gerade

dabei, noch einige Testspiele zu vereinbaren. Zum Auftakt

spielen wir am Wochenende gegen die eigene U19 von Gerd

Gotsche. Nur über Ostern haben die Jungs ein paar Tage frei.“

Köln verlor mit 1:2 gegen

Borussia Mönchengladbach

und bleibt somit nur

aufgrund des besseren

Torverhältnisses vor den

Kleeblättern. Weiter geht

es für die Gotsche-Elf erst

nach Ostern am 7. April mit

einem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln.

Bis dahin hat das Trainerteam einige Testspiele vereinbart.

Das erste gegen Hamborn 07 musste aufgrund der Witterung

allerdings schon wieder abgesagt werden. Am vergangenen

Mittwoch war dann aber der Westfalenligist SG Wattenscheid

09 am Leistungszentrum zu Gast und die RWO-A-Jugendlichen

schossen sich beim 8:2 ein wenig den Frust von der Seele.

Am Wochenende steht der Test gegen die U17 von Michael

Pomp an, danach wird auch in den Osterferien normal weiter

trainiert.

Ansprechpartner der Nachwuchsabteilung

Jugendvorstand

Jugendleiter Jürgen Finger (jugend@rwo-online.de)

Geschäftsführer Klaus Vanscheidt (vanscheidt@rwo-online.de)


24 25

Wir drucken.

Fast alles.

Konzeption Gestaltung Digitaldruck Offsetdruck Siebdruck Großformatdruck

Weiterverarbeitung Veredelungen Direktmailings Kundenkarten Werbemittel

Pfälzer Straße 78 · 46145 Oberhausen · T 02 08/62 95 4-0 · F 02 08/6 29 54-44 · info@wa-p.net · www.wa-p.net

Anz. Walter 148x105mm.indd 1 01.08.12 13:24

www.contact-gmbh.com

Nächstes Heimspiel am Sonntag gegen TV Jahn-Hiesfeld

U23: Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Mit einem hochverdienten 5:2 (3:1)-Heimsieg gegen

VfR Krefeld-Fischeln konnte sich die RWO-U23 im Abstiegskampf

der Oberliga Niederrhein vorerst etwas Luft

verschaffen. Gegen den neuen Tabellenletzten aus der

Seidestadt avancierte Stürmer Gökan Lekesiz mit drei

Treffern zum Matchwinner.

Gerade einmal 20 Sekunden dauerte es, bis die

„Jungkleeblätter“ das erste Mal jubeln durften, als David

Loheider zur Führung traf (1.). Eine Viertelstunde später

verwandelte Lekesiz dann einen an Kevin Menke verschuldeten

Foulelfmeter zum 2:0 (17.) und stellte damit früh

die Weichen auf Sieg. Nur fünf Minuten später drückte

erneut Lekesiz einen sehenswerten Spielzug über Menke

und Sindi zur Entscheidung über die Linie (22.).

Trotz des Anschlusstreffers der Gäste (28.) ließ sich die

Thiel-Elf zunächst nicht aus dem Konzept bringen und

brachte die Führung souverän in die Pause. Erst nach dem

Seitenwechsel kamen die Gäste zunehmend besser ins Spiel

und die rot-weiße Abwehr hatte in dieser Phase einige Mühe,

den Anschlusstreffer zu verhindern.

Mitten in dieser Krefelder Drangphase sorgte Lekesiz mit

seinem dritten Tor zum 4:1 für die Entscheidung (63.), danach

traf noch Kevin Menke die Latte (75.) und Kevin-Dean

Krystofiak wenig später nach Vorlage des quirligen Sindi zum

5:1 (78.)

U 23

gegen Krefeld-Fischeln

In der Folge dezimierten sich die Gäste mit einer Ampelkarte

für Linser selber, kamen aber in der Schlussphase

durch einen direkt verwandelten Freistoß noch zum zweiten

Tor (81.).

Nach der guten Leistung in der letzten Wochen hat die

Thiel-Elf bereits am kommenden Sonntag (24.03.2013) die

Möglichkeit, erneut zu Hause nachzulegen und sich durch

einen Dreier weiter von der Abstiegszone zu entfernen und

sogar mit dem TV Jahn-Hiesfeld einen direkten Konkurrenten

zu überholen. Die Hiesfelder aus de Nachbarstadt Dinslaken

stehen derzeit mit drei Punkten mehr im Gepäck drei Plätze

über der U23.

Hoffen kann

Trainer Thomas Thiel

wieder auf die eine

oder andere Verstärkung

aus der Regionalligamannschaft.

Anstoß des Derbys ist

am Sonntag um 15

Uhr auf dem Kunstrasen

am Leistungszentrum.


26 27

Immer bestens InformIert

Alle News uNd Videos

ruNd um rwo AuF uNderdoG.TV

youtube.com/rwounderdogtv

facebook.com/underdog.tv

KLARE VERHÄLTNISSE

sorgen für ungetrübte

Ergebnisse

Wir von der Emscher und Lippe

Wassertechnik wissen das ganz

genau. Und ist die Lage mal getrübt,

muss geklärt werden. Im Wasser

wie auf dem Platz. Wir wünschen

Rot-Weiß-Oberhausen viel Glück,

weil dieser Verein wie wir für klare

Verhältnisse sorgen will.

www.contact-gmbh.com

Internationale Wochen gegen Rassismus 2013

Alle anders – alle gleich

DFB und DFL, die Fußballvereine, ihre Spieler und ihre Fans

sind ein wichtiger Teil der demokratischen Gesellschaft.

Fußball überwindet Grenzen und baut Brücken zwischen

Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe, Sprache,

Kultur und Religion. In Deutschland finden im Amateur-

und Profibereich jede Woche etwa 80.000 Fußballspiele

statt, die Millionen Menschen als Spieler, Schiedsrichter oder

als Zuschauer zusammenführen. In dieser Fußballfamilie

stehen Fair Play und gegenseitiger Respekt an erster Stelle.

Wir sehen deshalb nicht tatenlos zu, wenn einzelne

Unverbesserliche die Begeisterung für unseren Sport dazu

infos

missbrauchen, rassistische und fremdenfeindlichen Parolen

zu skandieren und Menschen wegen ihrer Hautfarbe,

Herkunft, Sprache, Kultur oder Religion zu beleidigen oder

körperlich anzugreifen. Wir sagen „Nein!“ und bleiben am

Ball gegen Rassismus und Diskriminierung. Deshalb unterstützen

wir die diesjährigen „Internationalen Wochen gegen

Rassismus“ des Interkulturellen Rates in Deutschland. Wir

fordern alle Fußballbegeisterten auf, sich ebenfalls in diesem

Sinne zu engagieren und ein Zeichen gegen Rassismus

und Diskriminierung zu setzen.

Fahrschule KRÜSSMANN stellt Fahrer und Mannschaftsbus für RWO

Mit dem Fahrschulbus zu den Auswärtsspielen

Seit Anfang der Saison

hat der SC Rot-Weiß

Oberhausen für die

Auswärtsfahrten der

1. Mannschaft in der

Regionalliga West

einen neuen Logistikpartner,

der den

Kleeblättern nicht nur

einen komfortablen

Bus, sondern auch

gleich den Fahrer dazu

stellt. Dabei handelt es

sich um die Fahr- und

Fahrlehrer-Fachschule

KRÜSSMANN, die in direkter Nähe zum Stadion (Max-Eyth-

Straße) mit einem großen Fuhrpark angesiedelt ist.

Als der Verein nach dem bitteren Abstieg im Sommer

ohne Mannschaftsbus da stand, sprang Klaus Krüssmann

mit seinem Fahrschulbus spontan ein. Kurzerhand wurde

der rote Bus mit RWO-Logo und Saisonmotto beklebt und

fährt die Mannschaft Woche für Woche sicher durch NRW.

Fester Bestandteil im „RWO-Funktionsteam“ ist daher

seitdem der Fahrlehrer Dominik Klaus, der sich bei den

Fahrten allerdings nicht, wie sonst für ihn üblich, auf den

Beifahrersitz setzt, sondern lieber selbst das Lenkrad in der

Hand hält. Doch nicht nur an Spieltagen war er dabei, sondern

auch bei der langen Hallentour durch den Osten, als

er Peter Kunkel und seine Truppe von einem zum nächsten

Spielort kutschierte und somit die Vorbereitungsphase in der

Halle überhaupt erst ermöglichte.

Wenn der Bus gerade einmal nicht für RWO im Einsatz

ist, sieht man ihn trotzdem des Öfteren durch Oberhausen

fahren, denn in der Woche dient er als ganz normaler

Fahrschulbus. Doch nicht nur der Busführerschein kann bei

KRÜSSMANN gemacht werden, genauso bietet die Fahrschule

Führerscheine für PKW, Motorräder oder LKW´s an.

Alle weiteren Infos zur Fahrschule, Kraftfahrschule und

Fahrlehrerfachschule KRÜSSMANN finden Sie unter

www.kruessmann.eu.


Hochzeiten auf Burgen und Schlössern

Premium-Catering Service

Fußball VIP-Lounge Catering

Familienbetrieb seit 125 Jahren

Der Spezialist für

Messe- und Schiffs-Catering

Catering für Stadien und Konzerte

Großevents aller Art ab 100 bis 10.000 Gäste

Hans-Josef Zingsheim | Goldenbergstrasse 30 | 50374 Erftstadt-Kierdorf

Telefon +49 (0)2235-85 33 2 | Telefax +49 (0)2235-870094 | zingsheim-gastro@t-online.de | www.zingsheim-gastro.de

www.contact-gmbh.com

Sportklasse der Gesamtschule Alt-Oberhausen stark nachgefragt

Infos

RWO und NBO helfen bei der sportlichen Ausbildung

Das Projekt Sportklasse, das von der Gesamtschule Alt-Oberhausen

seit dem Beginn des aktuellen Schuljahres 2012/2013

in Zusammenarbeit mit den Vereinen SC Rot-Weiß Oberhausen

und evo New Basket 92 Oberhausen sowie mit freundlicher

Unterstützung der Energieversorgung Oberhausen AG

(evo) und der OGM Oberhausener Gebäudemanagement

GmbH durchgeführt wird, hat sich als voller Erfolg entpuppt:

„Nach mehr als einem halben Jahr lässt sich festhalten, dass

die Sportklasse einen sehr positiven Verlauf genommen hat“,

freut sich Wolfgang Bauch, der didaktische Leiter der Gesamtschule

Alt-Oberhausen. „Die Schüler sind mit Begeisterung

bei der Sache und entwickeln sich trotz Mehrbelastung auch

im schulischen Bereich sehr gut.“

Der erfolgreiche Verlauf spiegelt sich auch in den Anmeldezahlen

für das nächste Schuljahr 2013/2014 wider. So haben

sich bei der Schule über 100 Interessenten gemeldet, die in

der kommenden Jahrgangsstufe 5 gerne Teil der zweiten

Sportklasse werden wollen. Welche Schüler letztlich in den

Genuss von zwei zusätzlichen Sporteinheiten pro Woche

kommen werden, wird erneut der Basistest des Landes NRW

zeigen.

Neben den beiden Vereinen sind die evo und die OGM

GmbH Garanten für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts.

„Ganzheitliche Ausbildung der Jugend in Oberhausen liegt

der evo seit Jahren am Herzen“, betont Hartmut Gieske,

Kaufmännischer Vorstand der evo. „In diesem Sinne ist die

Sportklasse ein hervorragendes Projekt, bei dem Körper und

Geist gleichrangig geschult werden.“ Die neueste Anschaffung

für die sportbegeisterten Kids

sind Trikots und Sportanzüge.

Im schicken Outfit werden sich

die Schüler künftig auch bei

offiziellen Wettkämpfen präsentieren.

Außerdem wurden

durch die Agentur CONTACT

extra zwei Logos für die Sportklasse

angefertigt.

Kein Wunder, dass bei den

Schülern Euphorie aufkommt.

„Ich finde es super, dass ich in

der Sportklasse angenommen

wurde - wir haben jetzt volle

sechs Stunden Sport“, lobt

Fabian, während Klassenkollegin

Fiona ergänzt: „Wenn die

Spielerinnen von NBO zum Sportunterricht kommen, dann

haben wir immer viel Spaß.“

Doch nicht nur den jungen Fußballern und Basketballerinnen,

sondern auch den Trainern bereitet die Sport-Extraschicht

Freude. „Es ist eine tolle Sache, dass talentierte Kids

schon am Vormittag gezielt in ihren Fähigkeiten gefördert

werden“, meint RWO-Trainer Thomas Hüfner, der den Jungs

am Jugendleistungszentrum den fußballerischen Feinschliff

verpasst und hofft, dass eventuell auch der ein oder andere

Schüler den Weg in die Jugendabteilung von RWO findet. Das

sieht NBO-Coach Joseph Kattur, der sich um die basketballerische

Ausbildung der Mädchen kümmert, ähnlich: „Im

Basketball ist absolutes Teamplay gefordert. Im Rahmen der

Sportklasse werden die Schülerinnen und Schüler bereits früh

daraufhin geschult.“

Nach dem Besuch bei den evo NBO-Damen bei der wichtigen

Partie gegen die BG ‚89 Avides Hurricanes steht nach den

Osterferien ein Besuch beim SC Rot-Weiß Oberhausen auf

dem Programm.

29


30 31

Stammplatz STOAG-Tribüne –

hier ist was los!

Auch in dieser Saison bringen wir alle RWO-Fans sicher zu

ihrem Stammplatz im Stadion Niederrhein. Wir wünschen

RWO viele Tore und Punkte!

www.stoag.de

www.contact-gmbh.com

Spieler im Portrait: Kurzinterview mit Patrick Bauder

„Ich hab das Spiel gerne vor mir“

Lange Zeit fiel er mit einem Mittelfußbruch

in der Vorrunde aus,

inzwischen bildet er zusammen

mit Kapitän Benjamin Weigelt

den „Motor“ des Spiels der Kleeblätter

im Mittelfeld. Die Rede ist

von Patrick Bauder, der erst zur

Rückrunde wirklich zeigen kann,

was er drauf hat. Im Kurzinterview

stellen wir den 23-jährigen

gebürtigen Mannheimer etwas

näher vor.

Hallo Patrick, vier Siege in

Folge und du warst jedes Mal

in der Startelf. Besser könnte

es doch gar nicht laufen, oder?

Bauder: „Es macht im Moment

schon sehr viel Spaß. Die Mannschaft

spielt richtig gut und ich

kann nach der Verletzung end- lich

wieder meinen Teil beitragen und komme immer besser

ins Spiel.“

Du bist gestärkt aus der Verletzungspause gekommen.

Vor dem Mittelfußbruch warst du noch

nicht so präsent auf dem Platz. Brauchtest du erst

eine Zeit, bist du dich nach deinem Wechsel vom

VfL Wolfsburg II zu den Kleeblättern in der neuen

Umgebung und mit den neuen Mitspielern zurecht

gefunden hast?

Bauder: „Das spielte mit Sicherheit auch eine gewisse Rolle.

Es lag aber auch daran, dass die Mannschaft zum Anfang

der Saison einfach insgesamt noch nicht so gut harmoniert

hat wie jetzt. Außerdem hab ich in den ersten Partien auf

der Zehn gespielt, ich denke aber, dass ich auf der Sechs

oder der Acht stärker bin. Dort hab ich auch schon in Wolfsburg

und zum Teil auch in meiner Jugendzeit bei Waldhof

Mannheim gespielt. Ich habe das Spiel gerne vor mir, dann

kann ich meine Stärken besser ausspielen.“

Neben dir hast du im Mittelfeld mit unserem Kapitän

Benjamin Weigelt einen ganz erfahrenen Mann

an deiner Seite. Wie wichtig ist er auch für dein

Spiel?

infos

Bauder: „Benny ist mit

seiner Erfahrung ganz

wichtig für mich, aber

auch für alle anderen im

Team. Er hält die Mannschaft

zusammen und

gibt wichtige Kommandos.

Meistens verstehen wir uns

auf dem Platz aber auch

so ohne viele Worte, da

wir beide eine ganz gute

Spielintelligenz besitzen.“

Jeder Spieler sollte den

Anspruch haben, sich

immer verbessern zu

wollen. Wo siehst du

bei dir noch „Nachholbedarf“?

Bauder: „Es ist natürlich

nicht so einfach, über sich selbst zu urteilen. Aber ich

denke, dass ich noch etwas torgefährlicher werden könnte,

das hat mich in Wolfsburg und in Mannheim auch schon

ausgezeichnet. Damit könnte ich der Mannschaft dann

noch mehr helfen.“

Stichwort „Tore schießen“. Gegen Verl hat Mike

Terranova das wichtige 1:0 geschossen. Dass er bald

37 Jahre alt wird, merkt man ihm nicht unbedingt

an, oder?

Bauder: „Terra ist ein absolutes Phänomen und im Moment

fast nicht wegzudenken aus der Mannschaft. So

ein Schlitzohr wie ihn brauchen wir in unserer jungen

Truppe.“

Ein kurzer Blick in die nahe Zukunft. Wie sollte es

für dich und die Mannschaft weiter laufen?

Bauder: „Wir dürfen nicht nachlassen und müssen weiter

punkten. Dabei möchte ich natürlich helfen. Was das

Sportliche und Private angeht, fühle ich mich in Oberhausen

absolut wohl. Die Stimmung in der Mannschaft und

im gesamten Umfeld ist gut, dass passt alles. Ich fange

zum kommenden Semester zudem ein BWL-Fernstudium

an und lass mich mal überraschen, was da auf mich

zukommt.“


32 33

www.koenig.de

Heute ein erfolgreicher Tag.

Heute ein König.

Neuer Brustsponsor bis zum Saisonende steht fest

Juwelier Schmiemann erhält den Zuschlag

Lange mussten Fans, Verantwortliche und Unterstützer

warten, doch nun steht der neue Brustsponsor für den Rest

der Saison 2012/2013 fest: In einem spannenden Bieterverfahren

gab der Juwelier Schmiemann das höchste Angebot

ab und erhielt somit den Zuschlag. Möglich geworden war

diese stille Auktion erst beim Heimspiel gegen die U23 des

MSV Duisburg, als der Gewinner des Gewinnspiels „Alte

Liebe, neue Heimat!“, Kai-Uwe Großjohann, seinen Verzicht

auf die Trikotbrust erklärt hatte.

Angebote konnten bis zum 13.3. um 12 Uhr eingereicht

werden - und pünktlich zum „High Noon“ stand der

Aber wer ist eigentlich wir?

Als nur einer von sehr wenigen Viertligisten deutschlandweit hat

der SC Rot-Weiß Oberhausen ein vom DFB anerkanntes Leistungszentrum.

Derzeit findet eine turnusmäßige Überprüfung

durch die vom DFB beauftragte Organisation Foot PASS statt, bei

der alle Bereiche der Jugend genau durchleuchtet werden.

Aber wer gehört eigentlich zum Leistungszentrum? In den

nächsten Ausgaben wird jeweils immer ein Mitarbeiter, Trainer

oder Betreuer aus dem Nachwuchsbereich kurz vorgestellt. Nach

Thomas Hüfner ist es dieses Mal mit Fabian Weitkämper, der

Leiter des Leistungszentrums.

Vor viereinhalb Jahren hat der inzwischen Dreißigjährige

nach seinem Studium zum Diplom-Sportwissenschaftler beim

SC Rot-Weiß Oberhausen angefangen. Es war in der ersten

Zweitligasaison als er im Oktober 2008 mit einem Praktikum

in der Geschäftsstelle startete. Das für vier Monate angesetzte

Praktikum entwickelte sich jedoch relativ schnell in eine andere

Richtung, denn bereits nach knapp zwei Monaten übernahm

er damals die leitende Position im RWO-Fanshop auf der Helmholtzstraße.

infos

Meistbieter dann auch fest. Der Oberhausener

Juwelier Schmiemann darf sich nun darüber

freuen, dass sein Logo ab sofort auf der Trikotbrust

der „Kleeblätter“ zu sehen sein wird.

Somit geht ein spannendes Finale im Rennen um das

RWO-Brustsponsoring zu Ende. Allerdings nur vorerst,

denn die Aktion „Alte Liebe, Neue Heimat!“ ist bereits in die

zweite Runde gestartet. In dieser wird der Trikotsponsor der

kommenden Saison 2013/2014 gesucht. Alle Teilnehmer der

ersten Phase haben automatisch

auch die Chance

auf die Trikotbrust der

neuen Saison, alle anderen

haben bis zum 12. Juli

Zeit, sich ein Werbepaket

zu sichern. Mit diesem

sind sie dann ebenfalls bei

der neuen Verlosung vor

der kommenden Spielzeit

dabei. Es heißt also, am

Ball bleiben...

Wir sind Leistungszentrum – heute Fabian Weitkämper

Nach einem guten halben Jahr

wechselte er wieder zurück in die Geschäftsstelle

und arbeitete fortan als

Assistent des Vorstandes diesem zu.

Neben den alltäglichen Aufgaben zur Planung der Spieltage gehörten

auch Projekte wie der RWO-Kinderklub „RWO-Kids – Die

Mini-Malocher“ und die erste Zertifizierung des neu ins Leben

gerufenen Leistungszentrums zu seinem Aufgabenbereich.

Nach den zwei Abstiegen und den daraus resultierenden Entlassungen

übernahm er weitere Posten und ist seit dem letzten

Sommer im Verein zudem der Medienverantwortliche und Leiter

des Leistungszentrums.

In dieser Funktion zeichnete er sich für die Ausarbeitung der

Unterlagen der Zertifizierung verantwortlich und begleitete die

Prüfung vor Ort. Zusammen mit dem Vorstand, dem Sportlichen

Leiter Frank Kontny und den Mitarbeitern des Leistungszentrums

versucht er die Strukturen und Möglichkeiten in der Jugendabteilung

und dem Leistungszentrum zu verbessern, um somit eine

optimale Ausbildung der RWO-Talente zu gewährleisten.


Brandenburg

ist jetzt in

Oberhausen

34 35

RADIO AN!

6.05 UHR

Radio Oberhausen am Morgen

mit Jasmin Brandenburg

immer von 6 – 10 Uhr

radiooberhausen.de

Die Treuesten der Treuen – dieses Mal: Horst Schauenberg

„Der Franz hat dem Sepp vier Dinger

Unter dem Motto „Die Treuesten der Treuen“ stellen wir euch

ab sofort in jedem Heft einen RWO-Fan vor, der dem Verein in

guten wie in schlechten Zeiten immer die Treue hält, der bei

jedem Heim- oder Auswärtsspiel dabei ist, der sein komplettes

Leben in Rot-Weiß lebt, der selbst in Australien jeden Morgen

auf der Vereinshomepage statt am Strand surft, der seine

Tipp-Kick-Figuren Terra und Landers nennt oder die Kleeblätter

in seinem Garten mehr pflegt als die Blumenbeete…

Wenn ihr meint, dass ihr da locker mithalten könnt, dann

bewerbt euch einfach mit ein paar Sätzen und euren Kontaktdaten

beim RWO-Pressesprecher Fabian Weitkämper über

weitkaemper@rwo-online.de.

Als zweites in der Reihe „Die Treuesten der Treuen“ stellen

wir euch heute Horst Schauenberg vor, RWO-Fan seit 1950

und damit definitiv ein Urgestein unter den Fans. Bei Horst

Schauenberg trifft tatsächlich das zu, was oben in der Einleitung

aufgeführt ist, zwar lebt er nicht in Australien und

informiert sich dort über alle Neuigkeiten bei seinem Verein,

sondern er lebt seit 2004 in Thailand. Der ehemalige Elektromeister

ist in seinem Arbeitsleben viel herum gekommen. Er

hat in der Tschechoslowakei und in Saudi-Arabien gearbeitet

und ist jetzt heimisch in Asien geworden. Schauenberg: „Das

erste, was ich morgens mache, ist die RWO-Homepage aufzu-

infos

rein getan und keiner hat gezählt“

rufen. Das ist ein Muss.“

Denn egal wo er gerade war

oder ist, eins hat er nie verloren:

Seine Liebe zu Oberhausen und

RWO. Im Kriegsjahr 1940 in

Oberhausen zur Welt gekommen,

machte er seine Ausbildung

zum Starkstromelektriker

beim Hüttenwerk Oberhausen

AG (HOAG) und seit dem zehnten

Lebensjahr zog es ihn zu

jedem Heimspiel der Kleeblätter.

„Bis 1995 hab ich glaube ich

so gut wie kein Spiel verpasst.

Ich war zu Bundesligazeiten

beim 4:4 gegen den 1. FC Köln

dabei, beim Pokalspiel gegen

die Bayern, was wir 0:1 verloren,

obwohl der Franz dem Sepp -

glaube ich - vier Dinger rein getan hat, die aber alle nicht

gezählt haben. Ich hab aber auch den krassen Gegenteil mit

den Spielen gegen Horst-Emscher und Rhenania Würselen

gesehen“, blickt Schauenberg auf eine lange Zeit als Fan

zurück.

Mit den neunziger Jahren verbindet er aber auch sein

schwärzestes RWO-Kapitel. „Nachdem RWO in einem

Spiel gegen den MSV verloren und sich damit um die letzte

Aufstiegschance gebracht hatte, gab ich meinen Mitgliedsausweis

zurück und wollte nichts mehr mit Rot-Weiß zu tun

haben“, kann er sich noch an seine Verbitterung erinnern.

„Zum Glück hielt diese Phase nicht zu lange an und ich

fand den Weg zurück zu meinem Verein.“

Sein schönstes Stadionerlebnis sollte danach nämlich

auch noch kommen. Es war der Aufstieg in die 2. Bundesliga

2008. Er war gerade vierzehn Tage aus Thailand zu

Besuch in seiner Heimat und konnte von der Tribüne aus

das vorletzte Spiel in Stadion Niederrhein mit erleben. Eine

Woche später stieg die Mannschaft um Mike Terranova in

Berlin auf. Daraufhin wollte er sogar in seiner neuen Wahlheimat

einen RWO-Fanclub gründen, aber die beiden aus

Sterkrade und Alstaden ebenfalls in Thailand angesiedelten

Fans hat er nach einem ersten Gespräch leider nicht mehr

wieder getroffen…


SPORT

Landauer Medien und Service GmbH | König-Friedrich-Wilhelm-Str. 4 | 47119 Duisburg | www.LMS-SPORT.de

Neue Reihe der alten RWO-Helden: Es war einmal…

Die Sache mit Helmut „Jimmy“ Traska –

Die RWO-Chroniken sind voll von ihren

Geschichten. Doch was sagen die rotweißen

Helden selbst über ihre Zeit als

Spieler? Wir lassen sie zu Wort kommen

in: Es war einmal…

Den Anfang macht Karl-Otto Marquardt

mit einer Anekdote aus seiner

aktiven Zeit.

„Jimmy“ Traska spielte beim STV Horst-

Emscher und galt als große deutsche

Torhüterhoffnung. Die halbe Oberliga

war schon damals, 1956, hinter dem

jungen Torhüter her. Erfolgreich spielte

er auch in der deutschen Junioren Nationalmannschaft,

gemeinsam mit Charly

Dörfel, Albert Brülls und auch mit mir,

Karl Otto Marquardt von Rot-Weiß Oberhausen.

Zu der Zeit, 1959, war eigentlich schon alles abgesprochen:

Jimmy wechselt zum VfL Bochum. Es stand ein Länderspiel

der Junioren gegen England in Dortmund an. Im

Trainingshotel „Wittekindshof“ in Dortmund waren Jimmy

und ich gemeinsam auf einem Zimmer. Man unterhielt sich

und ich bearbeitete Jimmy, dass er doch zu RWO zu kommen

solle. „Das geht nicht, morgen nach dem Spiel kommt

schon der Möbelwagen“ sagte Jimmy.

Ich informierte seinen Präsidenten Peter Maaßen und

Marvin Grumann ist wieder dabei

Die lange Leidenszeit für Mittelfeldspieler Marvin Grumann ist vorbei. Kurz vor

Weihnachten zog sich das Eigengewächs der Kleeblätter im Spiel gegen die U23 des

FC Schalke 04 einen Meniskuseinriss zu. Nach OP und Reha steht er jetzt endlich

wieder auf dem Platz.

Pausieren muss hingegen Stephan Boachie, der über Adduktorenprobleme klagt.

Wann „Kwasi“, der in den ersten Spielen nach der Winterpause jeweils eingewechselt

wurde, in das Training zurück kehren kann, ist noch offen.

infos

Karl-Otto Marquardt erinnert sich

der hatte die Idee, Jimmy zu verstecken, bis die Zeit für neue

Verträge abgelaufen war. Jimmy war verschwunden, keiner

wusste wo er war. Er war im Landhaus von Peter Maaßen in

Barntrup in der Nähe von Bad Pyrmont.

Jedenfalls unterschrieb Jimmy Traska den Vertrag bei

RWO und nicht beim VfL und war bis zum Sommer 1967

Stammtorwart bei den Kleeblättern. Abgelöst wurde er durch

den jungen Wolfgang „Yogi“ Scheid, der von Westfalia Herne

zu den Kleeblättern wechselte. Zwei Jahre später, 1969,

stieg RWO mit Yogi Scheid in die 1. Bundesliga auf.

Eigengewächs kehrt ins Mannschaftstraining zurück – Boachie muss pausieren

37


38 39

Ein überregionaler Partner für RWO: Die Deutsche Internet Apotheke

„RWO hat als Traditionsverein Unterstützung

RWO-Fans erinnern sich nur allzu

gerne an den Januar 2004 zurück.

Vor gut neun Jahren mischten die

Kleeblätter die Zweite Liga mächtig auf

und gingen sogar als Spitzenreiter in

die Winterpause. Auch Christine und Philipp Heift ist der

erste Monat des Jahres 2004 in guter Erinnerung geblieben.

Während der SC Rot-Weiß Oberhausen gerade auf seinem

Höhenflug von der Bundesliga träumte, gründete das

Apotheker-Paar in Erftstadt die Deutsche Internet Apotheke.

Ein Glücksgriff, wie sich herausstellen sollte, denn mit

dem Online-Angebot starteten sie in den folgenden Jahren

richtig durch.

„Heute beschäftigen wir 170 Mitarbeiter, wickeln täglich

über 1.000 Bestellungen im neuen Logistikzentrum ab und

beliefern jährlich mehr als 350.000 Kunden“, informiert

Philipp Heift, der auch als Pressesprecher des

Portals fungiert. So überrascht es nicht, dass die

Deutsche Internet Apotheke mittlerweile zu den

größten Online-Apotheken Deutschlands gehört.

Das Produktsortiment kann sich mehr als

sehen lassen: So sind über 120.000 rezeptpflichtige-,

rezeptfreie und homöopathische

Arzneimittel, Tierarzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel,

Hygiene- und Körperpflegeartikel

sowie Verbandstoffe erhältlich. Bei rezeptfreien

Arzneimitteln spart der Kunde durchschnittlich

verdient“

32 % gegenüber den unverbindlichen

Preisempfehlungen des Herstellers.

Und das Beste ist: „Unsere Kunden

können im Netz bequem und rund um

die Uhr bestellen“, betont Philipp Heift.

„Selbstverständlich nehmen wir aber auch Bestellungen

per Telefon, Fax oder Post entgegen, eine versandkostenfreie

Einlösung von allen Kassen- und Privatrezepten mit

eingeschlossen.“

So viel guter Service bleibt nicht unbemerkt. So trägt

die Deutsche Internet Apotheke das Bundeslogo DIMDI

als „sichere Versandapotheke“ und wurde durch den TÜV

Saarland für herausragende Serviceleistungen zertifiziert.

Kürzlich führte das Trikotbrust-Gewinnspiel „Alte Liebe,

Neue Heimat!“ Rot-Weiß Oberhausen und die Deutsche

Internet Apotheke zusammen. „Wir fanden die Idee so

klasse, dass wir sofort an der

Aktion teilgenommen haben“, sagt

Philipp Heift. „Wir kommen zwar

nicht aus dem Ruhrgebiet, aber

RWO ist auch im Rheinland als

Traditionsverein bekannt und hat

Unterstützung verdient.“

Und immerhin: RWO befindet

sich nach vier Siegen aus vier

Spielen im Jahr 2013 zumindest

wieder auf einem kleinen Höhenflug.

infos

Einladung zur Ordentlichen Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder,

am 27. Mai 2013

hiermit laden wir Sie herzlich zur Ordentlichen Mitgliederversammlung des SC Rot-Weiß Oberhausen e.V.

am 27. Mai 2013 um 19.00 Uhr in das Ebertbad, Ebertplatz 4, 46045 Oberhausen, ein.

Der Einlass erfolgt um 18.00 Uhr.

Tagesordnung

TOP 1: Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden

TOP 2: Totenehrung

TOP 3: Benennung des Versammlungsleiters

TOP 4: Benennung des Protokollführers

TOP 5: Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit

TOP 6: Bericht des Aufsichtsrates über die letzte Amtsperiode

TOP 7: Bericht des Vorstandes über die letzte Amtsperiode

TOP 8: Entlastung des Aufsichtsrates

TOP 9: Entlastung des Vorstandes

TOP 10: Entlastung des Altvorstandes

TOP 11: Bericht des Wahlausschusses

TOP 12: Empfehlung der Kandidaten für den Aufsichtsrat durch den Wahlausschuss

TOP 13: Vorstellung der Kandidaten für den Aufsichtsrat und Wahl

TOP 14: Vorstellung der Kandidaten für den Ehrenrat und Wahl

TOP 15: Vorstellung der Kandidaten für Wahlausschuss und Wahl

TOP 16: Ausblick des Aufsichtsrates

TOP 17: Ehrungen

TOP 18: Sonstiges

Stimmberechtigt sind alle aktiven und passiven Mitglieder ab 18 Jahren, sofern sie mit der Beitragszahlung nicht im Verzug

sind, sowie die Ehrenmitglieder. Der Mitgliedsausweis und der gültige Personalausweis sind vor Eintritt zur Versammlung

vorzuzeigen. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens bis zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich

eingereicht und begründet werden. Die Satzung des SC Rot-Weiß Oberhausen e.V. liegt in der RWO-Geschäftsstelle aus

und kann dort eingesehen werden.

Mit freundlichen Grüßen

SC Rot-Weiß Oberhausen e.V.

Hartmut Gieske

Aufsichtsratsvorsitzender


wo-intern

40 41

Feiertag

Herzlichen Glückwunsch!

Allen Mitgliedern, die in diesem Jahr noch ihren Geburtstag feiern, wünschen wir von dieser Stelle alles Gute!

11.03. Marcel Beeker

12.03. Jochen König

Markus Strottmann

13.03. Walter Schottler

Bernd-Josef Reuschenbach

Björn Bittner

Damian Schröder

14.03. Karl-Otto Marquardt

Thomas Huber

Patricia Pieper

15.03. Rolf Lenneper

Frank Wisniewski

16.03. Olav Gross

Daniel Verfürden

Sven Böttger

17.03. Willi Neumann

Axel Polenz

Stefan Karbach

18.03. Friedhelm Sagawe

Torsten Radtke

19.03. Karl Schäfer

Stephan Westrup

20.03. Ursula Schulte-Kellinghaus

Ralf Hüttemann

Nadine Mölders

21.03. Kai-Uwe Großjohann

Peter Linz

22.03. Jochen Füten

Hans Werner Kocks

Andreas Niemand

Dirk Jansen

Marco Lipp

23.03. Dorothea Frahn

Michael Ohlenhoff

Karsten Kaminski

Thorsten Herrig

Clemens Seiwert

24.03. Lasse Strotmann

25.03. Jürgen Bonack

26.03. Joachim Berg

Petra Heimann

Andre Matern

Julien Paul Becker

27.03. Susanne Gerlach

Martin Lisinski

Abb. enthält Sonderausstattung.

peugeot.de

Mit e-HDi StOP & StARt-SySteM.

DAS AutO, DAS Den AteM

AnHAlten kAnn.

€ 175,- mtl. *

e-HDi STOP & START-SySTem**.

Schnell, effizient und leise: das STOP & START-System der neuesten Generation stoppt

den Motor, sobald das Auto zum Stillstand kommt. So werden sowohl Verbrauch als auch

CO 2 -Emissionen deutlich reduziert.

. Exklusives Kompakt-Lenkrad

(nur 35 cm Durchmesser)

. Multifunktions-Touchscreen

Leasing

für den neuen PEUGEOT 208 Active

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 3,6; außerorts 3,2; kombiniert 3,4; CO2-Emission in

g/km: kombiniert 87; gemäß RL 80/1268/EWG

. WIP Bluetooth inkl. USB-Anschluss

. Geschwindigkeitsregelanlage

*€ 1.500,- Anzahlung, Fahrleistung 15.000 km/Jahr, Laufzeit 48 Monate. Ein Leasingangebot der PEUGEOT

BANK, Geschäftsbereich der Banque PSA Finance S.A. Niederlassung Deutschland, Neu-Isenburg, für den

PEUGEOT 208 Active 1,4l e-HDi FAP 68 EGS5 STOP und START 3-Türer. **Nur in Verbindung mit Dieselmotor

erhältlich.

DER NEUE PEUGEOT 208

Helen Hühnerbach

Jakob Uphues

28.03. Marwin Wittersheim

Winfried Wingarz

Stefan Bieroth

Jana Sophie Meissner

Machen Sie das Beste

aus Ihrer Energie.

Wir unterstützen Sie dabei. Zum Beispiel als leidenschaftlicher Fußball-Supporter

in Oberhausen. Hier geben wir (fast) alles: vom Trikotsatz für Schülermannschaften

über Bandenwerbung für Verbandsligisten bis hin zum umfassenden Sponsorenpaket

für den SC Rot-Weiß Oberhausen. Fußball ist unser Leben. Aber auch Handball,

Volleyball, Judo und Basketball … Fragen? Fragen.

Energie erleben.

www.evo-energie.de T 0800 2552 500

www.bgp.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine