Portugal hat viele Gesichter

hymer

Portugal hat viele Gesichter

18

Portugal

Wo das Land endet und das Meer beginnt: Portugal ist das kleine, aber facettenreiche Land am Rande Europas. Ein

Land der Sonne, des Meeres und der Gastfreundschaft, mit großer Geschichte und jahrhundertealter Seefahrtstradition.

Ehrwürdige Städte, aufregende Landschaften –

Portugal hat viele Gesichter

Reisetag 1

Startpunkt der Reise ist der Campingplatz „Isla de Puebla“ in

Puebla de Sanabria (Spanien), nahe der portugiesischen Gren-

ze. Beim gemeinsamen Abendessen im Camping-Restaurant

lernen sich die Teilnehmer kennen und können sich in der

Gruppe schon einmal auf die kommenden Tage einstimmen.

Reisetag 2

Heute geht es von Sanabria nach Gerês durch einen der

landschaftlich eindrucksvollsten Nationalparks Portugals.

Die Übernachtung erfolgt auf dem Campingplatz in Campo

do Gerês.

Reisetag 3

Weiter geht die Reise über Braga zur Wallfahrtskirche

Bom Jesus do Monte mit der imposanten Freitreppe.

Die Reiseteilnehmer erkunden Guimarães, die einstige

Hauptstadt Portugals, und fahren durch das schöne

Hinterland nach Vila Real. Dort steuern die HymerCard-

Reisenden den Campingplatz an. Mit einem gemeinsamen,

landestypischen Essen klingt der Abend aus.

Reisetag 4

Die Tour führt heute durch das Weinbaugebiet des Douro,

wo nachmittags die Besichtigung des Weingutes „St. Marta“

inkl. einer Weinprobe auf dem Programm steht. Am Abend

sind wir in Villa Novo de Gaia auf unserem Campingplatz.

Reisetag 5

Am Vormittag lernt die Gruppe Porto bei einer Stadtführung

kennen, gefolgt vom gemeinsamen Mittagessen in einem

landestypischen Restaurant am Douro. Mit dem Boot geht

es dann über den Fluss zu den Portweinkellereien. Die Teil-

nehmer besichtigen eine namhafte Kellerei und machen

dort eine Portweinprobe.

Reisetag 6

Heute ist ein Ruhetag in Porto angesagt. Genug Zeit, um

die quirlige Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Reisetag 7

Von Porto aus geht es weiter nach Süden an die Küste über

Aveiro nach São Jacinto. Am Nachmittag erkunden die

Teilnehmer die Lagune mit den traditionellen Moliceiro-

Booten. Übernachtet wird auf dem dortigen Campingplatz.

Reisetag 8

Von der Küste führt die Tour heute ins Landesinnere nach

Viseu und weiter nach Guarda. Eine Rundfahrt über Almeida

ist empfehlenswert, denn dort gibt es imposante Befesti-

gungsanlagen zu bewundern. Die Nacht wird von den Reise-

teilnehmern in Guarda auf dem Campingplatz verbracht.

Reisetag 9

Die Teilnehmer überqueren den höchsten Berg Portugals, den

Torre (1.993 m), mit seiner atemberaubenden Landschaft.

Weiter führt die Strecke über Seia nach Coimbra, wo die

Teilnehmer die Universitätsstadt oder den Park von Luso be-

suchen können. Unser Ziel ist heute die Königin der portugie-

sischen Strände, Figueira da Foz, wo sich auch unser Campingplatz

für die Nacht befindet. Am Abend gibt es landestypische

Spezialitäten: Torrewurst und Käse, dazu Rotwein.

Reisetag 10

Heute gibt es einen Ruhetag in Figueira da Foz. Die Reiseteilnehmer

haben Gelegenheit zu einer schönen Strandwanderung

oder einfach zum Ausspannen. Beim gemeinsamen

Abendessen sorgt eine stilechte Folkloregruppe

aus der Region für beste Unterhaltung.


Reisetag 11

Entlang der Küste geht es nach Batalha, wo die Hymer-

Card-Reisenden die einzigartige Kathedrale Abadía Santa

Maria da Vitória besichtigen. Sehenswert sind auch die

Tropfsteinhöhlen Grutas da Moeda. Über Fátima geht

es nach Tomar. Hier ist Zeit für einen kleinen Stadtrundgang.

Die Übernachtung erfolgt auf dem Campingplatz

Municipal.

Reisetag 12

Der Konvent des Christusritterordens öffnet den Teilnehmern

seine Tore. Bei einer Führung erfährt man mehr

über die interessante Geschichte dieses Gotteshauses.

Am Nachmittag führt die heutige Tour für die Hymer-

Card-Reisenden weiter über Santarém und Caldas da

Rainha bis nach Óbidos, dem schönsten Dorf Portugals.

Abends steht ein gemeinsames Fischessen im Hafen auf

dem Programm.

Atlantischer

Ozean

Aveiro

Figueira da Foz

Lissabon

Vom wilden Norden an die Algarve –

immer der Frühlingssonne nach

Óbidos

Porto

Sines

Sagres

Braga

S P A N I E N

Coimbra

Tomar

P O R T U G A L

Lagos

Évora

Beja

Chaves

Vila Real

Guarda

Sanabria

Reisetag 13

Wir fahren heute, an schönen Stränden vorbei, bis nach

Mafra. Dort besichtigt die Gruppe gemeinsam den Kloster-

palast. Weiter geht‘s nach Cabo da Roco zum westlichsten

Punkt Europas. Den Besuch dort bestätigt eine Urkunde.

Am Abend treffen sich die Teilnehmer in Lissabon

auf dem Campingplatz zu einem geselligen Sektumtrunk.

Reisetag 14

Ein Bus bringt die Gruppe ins Zentrum der portugiesischen

Hauptstadt, die mit einem ortskundigen Reiseführer be-

sichtigt wird. In den lauschigen Altstadt-Bars hört man hier

noch den traditionellen, wehmütigen Fado. Mit dem Bus

geht es auch wieder zurück zum Campingplatz.

Reisetag 15

Der Höhepunkt heute ist Lissabons Vorort Belém. Hier

wird das Denkmal der Entdeckungen und das Hieronymus-

kloster mit seinem berühmten, reich verzierten Kreuzgang

besichtigt. In Belém wird gemeinsam zu Mittag gegessen.

Übernachtet wird ein letztes Mal auf dem Campingplatz

bei Lissabon.

Reisetag 16

Am malerischen Fischerort Sesimbra vorbei und durch die

Serra da Arrábida geht die Reise heute nach Évora. Die Nacht

verbringen die Teilnehmer auf dem dortigen Campingplatz.

Reisetag 17

Évora, die alte, maurische Stadt, fasziniert durch ihren male-

rischen Stadtkern. Beim gemeinsamen Bummel tauchen die

Teilnehmer in das Stadtleben ein und besuchen die Sehens-

würdigkeiten. Danach geht es über Beja und Sines weiter

nach Porto Covo. Dort erwartet die Gruppe ein Traumplatz auf

den Klippen – und am Abend ein spezielles Salatbüfett.

Reisetag 18

Durch den Korkeichenwald geht es über Odemira nach

Sagres, dem einstigen Sitz der portugiesischen Seefahrerschule.

Hier kann der alte Leuchtturm besichtigt werden.

Schließlich geht es weiter an die Felsenalgarve, nach

Lagos. Das gemeinsame Abendessen dort beendet die

Reise, sofern man nicht noch ein paar Tage alleine an der

Algarve genießen möchte.

Reisedauer 18 Tage

Dienstag 03.05.11 bis Freitag 20.05.11

Anmeldeschluss 02.04.11

Veranstalter:

SIWA TOURS Siegfried Wagner

Marktplatz 37

D-88400 Biberach/Riss

Tel.: +49 7351 13023, Fax: +49 7351 13025

info@siwatours.de, www.siwatours.de

Reiseleitung: Siegfried Wagner

Gesamtkilometer: ~ 1.800 km (ca. 120 km / Tag)

Teilnehmerzahl: Mind. 20 Personen (10 Kfz)

Max. 30 Personen (15 Kfz)

Leistungen:

Alle Campingplatzgeb. inkl. Strompauschale, 7x

Mittag- oder Abendessen, 1x Portweinprobe, 1x

Vesper, 1x Salatbüfett, Stadtbesichtigungen mit

deutschsprachigen Reiseführern, Eintrittsgeb. für

Besichtigungen laut Programm, deutschsprachige

Reiseleitung in Portugal ab/bis spanische Grenze,

Sicherungsschein, Reiseunterlagen.

Reisepreis für Reisemobilfahrer:

Reisemobil Einzelfahrer 1.890,00 Euro

2 Personen im Fahrzeug je 1.345,00 Euro

Jede weitere Person 800,00 Euro

Reisepreis für Caravangespann-Fahrer:

Wohnwagen Einzelfahrer 1.990,00 Euro

2 Personen im Fahrzeug je 1.395,00 Euro

Jede weitere Person 800,00 Euro

Bezahlung:

Anzahlung: 100,00 Euro je Person bei Anmeldung

Restzahlung: 30 Tage vor Beginn der Reise

Verwendungszweck: HYMER Portugal 2011

Konto-Nr.: 21 089

Bankleitzahl: 654 500 70

Bankinstitut: KSK Biberach

IBAN: DE85 6545 0070 0000 0210 89

BIC: SBCR DE 66

Bitte IBAN und BIC bei Überweisung aus dem

Ausland unbedingt angeben!

Reisekasse:

Zusätzlich ca. 300,00 Euro pro Person. Kreditkarten

werden größtenteils akzeptiert.

Haustiere:

Sind grundsätzlich erlaubt, nicht aber bei Besichtigungen

und Restaurantbesuchen. Bitte informieren

Sie sich vor Reisebeginn beim Veterinäramt

über erforderliche Impfungen.

Sonstige Informationen:

Die Teilnahme ist für Reisemobile und Wohnwagengespanne

möglich. Fahrtechnisch werden

keine besonderen Anforderungen gestellt. Für die

Einreise genügt ein gültiger Personalausweis.

19


Reisebedingungen

1. Abschluss des Reisevertrages

1.1. Mit der Anmeldung, die schriftlich oder per E-Mail erfolgen

kann, bietet der Reisende der Firma SIWA TOURS (im

Folgenden: Veranstalter) den Abschluss eines Reisevertrages

auf der Grundlage der Reiseausschreibung verbindlich an.

Der Vertrag kommt bei schriftlicher Anmeldung ausschließlich

durch den Zugang der schriftlichen Buchungsbestätigung

zustande, bei Buchungen per E-Mail kommt der Vertrag per

Email in Textform zustande. Dies gilt nicht bei Buchungen,

wenn die Buchungserklärung des Reisenden weniger als

7 Werktage vor Reisebeginn abgegeben wird; in diesen Fällen

führt die telefonische oder mündliche Buchungsbestätigung

zum verbindlichen Vertragsabschluss.

1.2. Der die Buchung vornehmende Reisende haftet für alle

Verpflichtungen von mit angemeldeten Gästen aus dem Reisevertrag,

sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche,

gesonderte schriftliche Erklärung übernommen hat.

1.3. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der

Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des Veranstalters

vor, an welches der Veranstalter für die Dauer von 10 Tagen

gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses

neuen Angebots zustande, wenn der Reisende dieses geänderte

Angebot innerhalb der Frist annimmt.

2. Bezahlung

2.1. Mit Vertragsschluss und nach Aushändigung des

Sicherungsscheines im Sinne des § 651k Abs. 3 BGB ist

eine Anzahlung von 10 % des Reisepreises, maximal jedoch

100 Euro, zu leisten, die auf den Reisepreis angerechnet wird.

2.2. Die Restzahlung ist 4 Wochen vor Reisebeginn zahlungsfällig,

wenn feststeht, dass die Reise durchgeführt wird,

insbesondere nicht mehr aus den in Nummer 7.2 genannten

Gründen abgesagt werden kann.

2.3. Soweit Vorauszahlungen vor Reisebeginn vereinbart sind,

der Sicherungsschein übergeben ist und der Veranstalter

zur Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und

in der Lage ist, besteht ohne vollständige Bezahlung des

Reisepreises kein Anspruch auf die Inanspruchnahme der

vertraglichen Leistungen.

3. Leistungen

Die Leistungsverpflichtung des Veranstalters ergibt sich

ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung sowie

der jeweilig gültigen Prospekten, diesen Reisebedingungen,

es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

4. Leistungsänderungen

Änderungen und Abweichungen von dem vereinbarten

Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig

werden und die von dem Veranstalter nicht wider

Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet,

soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich

sind, nicht zu einer wesentlichen Änderung der Reiseleistung

führen und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht

beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche

bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit

Mängeln behaftet sind.

5. Rücktritt durch den Reisenden, Umbuchung

5.1. Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der

Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung

bei dem Veranstalter.

5.2. Tritt der Reisende vom Reisevertrag zurück oder tritt er

die Reise nicht an, so kann der Veranstalter Ersatz für die getroffenen

Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen

verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes sind gewöhnlich

ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige

Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen.

5.3. Der Veranstalter kann seinen Ersatzanspruch unter Be-

rücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe

des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten

Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis

pauschalisieren.

bis 30 Tage vor Reiseantritt 20 %

vom 29.-22. Tag vor Reiseantritt 30 %

vom 21.-15. Tag vor Reiseantritt 40 %

vom 14.- 7. Tag vor Reiseantritt 50 %

ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 75 %

5.4. Dem Reisenden bleibt es vorbehalten, dem Veranstalter

nachzuweisen, dass ihm keine oder wesentlich geringere

Kosten als die geltend gemachte Pauschale entstanden sind.

In diesem Fall ist der Reisende zur Bezahlung der geringeren

Kosten verpflichtet.

5.5. Anstatt einer pauschalen Entschädigung kann der

Veranstalter seinen konkret entstandenen Kosten entsprechend

den gesetzlichen Bestimmungen als Schaden geltend

machen. Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet, dem

Reisenden ihre Aufwendungen im Einzelnen zu beziffern und

zu belegen.

5.6. Der Veranstalter weist ausdrücklich auf die Möglichkeit

des Abschlusses einer Reiserücktrittskostenversicherung und

einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei

Unfall oder Krankheit hin.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger

Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen

nicht in Anspruch, so wird sich der Veranstalter bei den

Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen

bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es

sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn

einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen

entgegenstehen.

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

7.1. Der Veranstalter kann nach Antritt der Reise den

Reisevertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende die

Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des

Veranstalters oder ihrer Beauftragten nachhaltig stört oder

wenn er sich in solchen Maße vertragswidrig verhält, dass

die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

Kündigt der Veranstalter so behält er den Anspruch auf

den Reisepreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten

Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen,

die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in

Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der

ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

7.2. Der Veranstalter kann bei Nichterreichen einer in der

Reiseausschreibung genannten Mindestteilnehmerzahl

nach Maßgabe folgender Bestimmungen vom Reisevertrag

zurücktreten:

Der Veranstalter ist verpflichtet, dem Reisenden gegenüber

die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht,

dass die Reise wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

nicht durchgeführt wird.

Ein Rücktritt des Veranstalters später als 4 Wochen vor Reisebeginn

ist nicht zulässig.

7.3. Der Reisende kann bei einer Absage die Teilnahme an

einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen,

wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne

Mehrpreis für den Reisenden aus ihrem Angebot anzubieten.

Der Reisende hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung

über die Absage der Reise gegenüber dem Veranstalter

geltend zu machen.

8. Beschränkung der Haftung des Veranstalters

8.1 Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden,

die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reise-

preis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder

vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit

der Veranstalter für einen dem Reisenden entstehenden

Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers

verantwortlich ist.

8.2 Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende

Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf

solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein

Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen

oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht

werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen

ausgeschlossen ist, so kann sich auch der Reiseveranstalter

gegenüber dem Reisenden hierauf berufen.

9. Gewährleistung, Kündigung durch den Reisenden,

Anzeigepflicht

9.1. Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der

Reisende Abhilfe verlangen. Der Veranstalter kann die Abhilfe

verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand

erfordert. Der Veranstalter kann auch in der Weise Abhilfe

schaffen, dass sie eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt.

9.2. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung

der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung

des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis

ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des

Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem

wirklichen Wert gestanden haben würde.

9.3. Der Reisende ist verpflichtet, seine Beanstandung

unverzüglich dem Reiseleiter anzuzeigen. Unterlässt es der

Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, tritt ein

Anspruch auf Minderung nicht ein.

9.4 Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich

beeinträchtigt und leistet der Veranstalter innerhalb einer

angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im

Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag

kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise

infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbaren

Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer

Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe

unmöglich ist oder von dem Veranstalter verweigert wird

oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein

besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Der

Reisende schuldet dem Veranstalter den auf die in Anspruch

genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises,

sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

9.5. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der

Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen,

es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand,

den der Veranstalter nicht zu vertreten hat.

10. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

10.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung

der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich

vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem

Veranstalter geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann

der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden

an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

10.2. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB

verjähren nach einem Jahr ab dem vertraglich vorgesehenen

Rückreisedatum.

11. Pass-,Visa-,und Gesundheitsvorschriften

Der Veranstalter ist behilflich bei den Bestimmungen von

Pass-, Visa-, und Gesundheitsvorschriften.

12. Fahrerlaubnis, Versicherungskarte

Die Reisenden führen die Reise mit ihrem eigenen Fahrzeug

als Selbstfahrer durch. Der Reisende wird darauf hingewiesen,

dass er zum Zeitpunkt der Reise im Besitz einer gültigen

Fahrerlaubnis und einem gültigen Führerschein sein muss,

sowie den Fahrzeugschein und die internationale Grüne Versicherungskarte

(für das jeweilige Reiseland gültig) bei sich

führen muss. Für Anhänger ist eine gesonderte internationale

Grüne Versicherungskarte erforderlich.

13. Rechtswahl und Gerichtsstand

13.1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen

dem Veranstalter und Reisende, die keinen allgemeinen

Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet

ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

13.2. Der Reisende kann den Veranstalter nur an dessen Sitz

verklagen.

13.3. Für Klagen des Veranstalters gegen den Reisenden ist

der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die

Klage richtet sich gegen Vollkaufleute, juristische Personen

des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen, die ihren

Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland

haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt

im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesem

Fällen ist der Sitz des Veranstalters maßgebend.

14. Veranstalter

Veranstalter ist: SIWA TOURS · Siegfried Wagner

Marktplatz 37 · 88400 Biberach


Reiseziel

Reisedatum

HymerCard-Mitgliedsnummer

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine