„De Koopmann“ Wie geht es mit dem Kauf - Amt Eggebek

amteggebek

„De Koopmann“ Wie geht es mit dem Kauf - Amt Eggebek

Informationsblatt des Amtes Eggebek

mit den Gemeinden Eggebek, Janneby, Jerrishoe,

Jörl, Langstedt, Sollerup, Süderhackstedt, Wanderup

und amtliche Bekanntmachungen der

Kirchengemeinden Eggebek-Jörl und Wanderup

Nr. 1 · Januar 2005 · 33. Jahrgang

Foto: Archiv Eckhard Lange


ÄRZTLICHER

NOTDIENST

(vorbehaltlich evtl. Diensttausch)

1.1. V. Mantzel 04638-610

2.1. M. Weinhold 04609-367

3.1. Dr. Friedrich 04630-9090-0

4.1. V. Mantzel 04638-610

5.1. Dr. Westphal 04638-505

6.1. Dr. K. Gründemann 04638-898585

7.1. I. Silberbach 04638-898585

8.1. Dr. Köhler 04638-898383

9.1. B. Hansen-Magnusson 04606-1271

10.1. Dr. Pohl 04638-505

11.1. M. Weinhold 04609-367

12.1. Dr. R. Gründemann 04638-898585

13.1. I. Storrer-Mantzel 04638-610

14.1. S. Molt 0171 7384086

15.1. I. Silberbach 04638-898585

16.1. Dr. Friedrich 04630-9090-0

17.1. Dr. E. Hansen-Magnusson 04606-1271

18.1. M. Weinhold 04609-367

19.1. Dr. Köhler 04638-898383

20.1. Dr. R. Gründemann 04638-898585

21.1. Dr. Pohl 04638-505

22.1. Dr. Westphal 04638-505

23.1. I. Storrer-Mantzel 04638-610

24.1. B. Hansen-Magnusson 04606-1271

25.1. S. Molt 0171 7384086

26.1. V. Mantzel 04638-610

27.1. Dr. Friedrich 04630-9090-0

28.1. Dr. E. Hansen-Magnusson 04606-1271

29.1. M. Weinhold 04609-367

30.1. Dr. K. Gründemann 04638-898585

31.1. Dr. Pohl 04638-505

Bitte möglichst folgende Hauptanrufzeiten

einhalten:

Sonnabend 10-12 und 16-18 Uhr

und Sonntag 10-12 und 16-18 Uhr

E

W

M

J

U

G

e-mail: info@amt-eggebek.de

Tel. 04609/900-0 · Fax 04609/900-150

Öffnungszeiten: montags-freitags 8.00-11.30

Uhr u. donnerstags 15.30-19.00 Uhr

Öffnungszeiten der

Amtsverwaltung

Montag-Freitag von 08:00 bis 11:30 Uhr

und zusätzlich Donnerstags von 15:30 bis

19:00 Uhr.

Sprechstunden des Amtsvorstehers Hans

Jürgen Jochimsen u. d. Gemeinde Jörl

Tel. 0 46 07 / 817 oder 0 46 09 / 900 - 224

Dienstleistungszentrum Eggebek

Donnerstag von 16:00 bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Sprechstunden Gemeinde Jerrishoe

Bürgermeister Peter Pruin

0 46 38/ 71 64 oder 01705508488

Dienstag von 17:00 bis 18:00 Uhr und

Donnerstag von 17:00 bis 18:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Sprechstunden Gemeinde Wanderup

Bürgermeisterin Petra Nicolaisen

Tel. 0 46 06/272 o. 510, Fax. 0 46 06/96 50 55

Kamplanger Weg 3, Feuerwehrgebäude

Dienstag v. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und

Donnerstag v. 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Achtung!

Apothekendienst JANUAR 2005

Treene-Apotheke

Hauptstraße 30 · 24852 Eggebek

Telefon 0 46 09 / 3 97

Apotheke Wanderup

Flensburger Str. 6 · 24997 Wanderup

Telefon 0 46 06 / 5 55

Mühlenhof-Apotheke

Stapelholmer Weg 18 · 24963 Tarp

Telefon 0 46 38 / 84 77

Apotheke in Jübek

Große Straße 34 · 24855 Jübek

Telefon 0 46 25 / 18 580

Uhlen-Apotheke

Dorfstraße 12 · 24963 Tarp

Telefon 0 46 38 / 9 20

Bären-Apotheke

Hauptstraße 14 · 24969 Großenwiehe

Telefon 0 46 04 / 424

1 W

2 W

3 M

4 U

5 E

6 6

7 W

8 U

9 U

10 G

11 E

12 U

13 W

14 M

15 M

16 M

17 G

18 E

19 M

20 W

21 U

22 E

23 E

24 J

25 J

26 J

27 J

28 J

29 J

30 J

2

31 G

Notdienst

wechselt täglich

um 9 Uhr.

Sonnabends nur

von 16.00-20.00

Uhr dienstbereit.

Sonn- und Feiertage

nur von

10.00-12.00 und

16.00-20.00 Uhr

dienstbereit.

Ggfs. notwendige

Änderungen

entnehmen Sie

bitte den Aushängen

in den

Apotheken

Einladung zum

4. Neujahrsempfang

des Amtes Eggebek

im Dienstleistungszentrum

Freitag, 21. Januar 2005

Beginn 19.00 Uhr

Programm

❃ Begrüßung durch den Amtsvorsteher

❃ Jahresrückblick

❃ Theatergruppe aus Wanderup

Ltg. Frau Erika Petersen

❃ Eröffnung der Bilderausstellung

❃ Modenschau der besonderen

Art

❃ Es wird wieder kräftig

geschludert

❃ Musik von und mit „Timsen

un Lui”

Pausen sind dazu da, um sich zu erfrischen

Redaktionsschluss für die

Februar-Ausgabe am 14. Januar 2005

Impressum:

Herausgeber: Amt Eggebek und die Gemeinden des Amtes

und Kirchengemeinden Eggebek-Jörl und Wanderup

Verantw. Redaktion: Amtsvorsteher Hans-Jürgen Jochimsen,

Ltd. Verwaltungsbeamter Klaus-Dieter Rauhut

Für den Inhalt der kirchlichen Seiten sind die Kirchengemeinden

verantwortlich.

Zuschriften an die Redaktion „WIR”:

Amtsverwaltung Eggebek, 24852 Eggebek, Hauptstr. 2,

☎ 0 46 09-900-211, e-mail: wir@amt-eggebek.de

Red.-Ansprechpartner: Andrea Scraback

Redaktionelle Mitarbeit:

S. Hollack, Eggebek, Hermann-Löns-Weg 6,

e-mail: hollack-eggebek@t-online.de

Jürgen Röh, Wanderup, Kamplanger Weg 8,

☎ /Fax 0 46 06-2 68, e-mail: roehwanderup@aol.com

Christa Thordsen, Janneby, Eggebeker Weg 9,

☎ 0 46 07-2 67 · Fax 0 46 07-93 220 52

Verlag, Anzeigenverwaltung, Druckvorstufe:

Eckhard Lange GrafikDesign, An den Toften 16, 24882

Schaalby, ☎ 0 46 22-18 80 04 · Fax 0 46 22- 18 80 05 ·

e-mail: langeeckhard@aol.com

Druck: Förde-Druck GmbH, Marienthaler Straße 7,

24340 Eckernförde, ☎ 0 43 51-47 07-0, Fax 47 07-47

Gedruckt auf 100% Recycling-Papier.

Das Informationsblatt erscheint jeweils am Beginn eines

Monats und wird kostenlos an alle Haushaltungen im Geltungsbereich

verteilt.


Amtshaushalt erst im zweiten Anlauf verabschiedet

Zwei Sitzungen des Amtsausschusses benötigte

der Amtshaushalt 2005, bevor er verabschiedet

wurde. Auf der ersten Sitzung konnte sich der

Amtsausschuss mit dem Zahlenwerk nicht so

recht anfreunden. Er lehnte die Verabschiedung

ab, um Einsparungen in der Größenordnung

von 150.000,- Euro zu erzielen, damit der Amtsumlagensatz,

mit dem die amtsangehörigen

Gemeinden zur Finanzierung des Amtes herangezogen

werden, auf das Niveau des Vorjahres

abgesenkt wird.

In einer zweiten Sitzung drei Wochen später

fand dieser Haushalt dann doch noch die einstimmige

Zustimmung des Amtsausschusses.

Damit verband der Amtsausschuss jedoch die

Aufforderung an den Haupt- und Finanzausschuss,

bis zur ersten Sitzung im März 2005

Einsparungsmöglichkeiten in der avisierten

Größenordnung von 150.000,- Euro zu erarbeiten.

Der Amtshaushalt war ausgiebig im Hauptund

Finanzausschuss beraten und dort, wenn

auch zähneknirschend, dem Amtsausschuss zur

Verabschiedung empfohlen worden. Wie Edgar

Paulsen als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses

in seiner Begründung zur Ablehnung

auf der ersten Sitzung ausführte, werden

die Gemeinden durch sinkende Steuereinnahmen

und Finanzzuweisungen sowie durch

höhere Ausgaben im sozialen Bereich sowie bei

den Umlagen immer handlungsunfähiger. Daher

hielt er eine Beschränkung der Mittel für

das Amt für erforderlich.

Ltd. Verwaltungsbeamter Klaus-Dieter Rauhut

wies daraufhin, dass seitens der Verwaltung bereits

im Sommer 2004 Vorschläge zur Verbesserung

der Haushaltssituation eingebracht und

größtenteils bereits umgesetzt worden sind. Bereits

seinerzeit wurde das Ehrenamt um weitergehende

Vorschläge gebeten. Er sagte die Unterstützung

der Verwaltung bei der Prüfung

und Umsetzung der Vorschläge, die nun seitens

des Haupt- und Finanzausschusses kommen,

zu.

Die Haushaltszahlen erläuterte Amtskämmerer

Fritz Arp. Die Amtsumlage beträgt 30,27 %

incl. der Sozialaufwendungen in bisheriger

Größenordnung. Diese Mittel wurden eingesetzt,

um die noch nicht absehbaren Auswirkungen

von Hartz IV abzudecken. Die Amts-

Vermietung

Rentnerwohnheim

Im Rentnerwohnheim Eggebek, Berliner Str. 3, ist ab sofort eine

2 1/2-Zimmer-Wohnung

mit 65,43 m 2 Wohnfläche im Erdgeschoss zu vermieten.

Die Gesamtmiete beträgt 303,92 Euro zzgl. Strom- und Heizkosten.

Interessenten melden sich bitte bei der Amtsverwaltung, Herrn Holger

Henningsen, Tel. 0 46 09/900-209

gez. H. J. Jochimsen, Amtsvorsteher

umlage liegt damit um 150.000,- Euro über

den Wert des Jahres 2004. Dies ist zum einen

auf eine Subventionierung der Amtsumlage

2004 aus Rücklagemitteln, zum anderen auf

höhere Personalaufwendungen zurückzuführen.

Die Entwicklung der Amtsumlage der letzten

Jahre zeigt deutlich, dass nach den erheblichen

Investitionen der Jahre 2000 bis 2002 ein Anstieg

der Amtsumlage ab 2003 zu beobachten

ist. Zur Finanzierung dieser Investitionen in die

Infrastruktur des Amtes sind die Rücklagenmittel,

mit denen seinerzeit noch erhebliche Zinseinnahmen

erwirtschaftet werden konnten, eingesetzt

worden. Diese Einnahmen fehlen nun

mehr.

Die Beschulungskosten der in der Schulträgerschaft

des Amtes befindlichen Schulen in Klein-

Am Mittwoch, den 1.12.2004 war die Klasse 8a

der Gs/Hs-Eggebek zu Besuch im Amt. Die

Schüler wollten die einzelnen Abteilungen und

Mitarbeiter näher kennen lernen und erfuhren

einiges über das Amt und die Gemeinden.

Um 8.15Uhr kamen wir an und wurden vom

Verwaltungsleiter, Herrn Rauhut begrüßt. Nun

wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und von

Herrn Schöne und Herrn Henningsen im Amt

herumgeführt.

Dabei wurden uns Mitarbeiter des Amtes vorgestellt,

die uns über ihre Aufgaben erzählten.

Zuletzt trafen wir uns in der Cafeteria. Dort bekam

jeder Schüler der Klasse kostenlos ein Getränk

und Herr Rauhut hat unsere Fragen, die

wir zuvor in der Schule erarbeitet hatten, beant-

3

jörl und Eggebek belaufen sich in 2005 auf

1.261,18 Euro pro Schüler. Dieser Wert liegt

um mehr als 50 % über den landesdurchschnittlichen

Schulkosten. Bei insgesamt 430

Schülern an beiden Schulen zusammen sind

dies knappe 200.000,- Euro Mehraufwand für

die Schulen als im Landesdurchschnitt. Zurückzuführen

ist diese hohe Belastung zum einen

auf die kleinen Schulstandorte mit sehr hohem

Schülerbeförderungsaufwand im ländlichen Bereich,

zum anderen aber auch auf hohe Investitionen

zur weiteren Verbesserung der Schulgebäude,

vornehmlich der Grundschule Kleinjörl.

Einzig erfreulich ist die Entwicklung der Einwohnerzahl

des Amtes. Sie stieg in den letzten

10 Jahren kontinuierlich um ca. 100 Einwohner

pro Jahr und beträgt nach dem Stand vom

31.03.2004 nunmehr 8.966. rt

Die 8a der G-H-S Eggebek im Amt

wortet. Außer Herrn Henningsen arbeiten noch

19 weitere Mitarbeiter im Amt Eggebek. Der

Beruf Verwaltungsfachangestellter ist besonders

häufig vertreten. Man benötigt für diesen Beruf

den Realschulabschluss. Die meiste Zeit der

Ausbildung verbringt man im Amt, aber man

muss 2 Lehrgänge in Bordesholm besuchen

(einmal 6, einmal 9-10 Wochen). Zur Zeit gibt

es zwei Auszubildende im Amt.

Herr Rauhut erzählte uns, dass das Pferd im

Erdgeschoß als Kummerkasten und gleichzeitig

als Kunst am Bau dient. Man spricht vom

Amtsschimmel, der wiehert“, wenn in der Verwaltung

etwas schief läuft. Die Hufabdrücke

(Wappen) stellen die 8 Gemeinden da.

Durch den Auszug des MFG müssen viele Be-


triebe in Eggebek und Umgebung auf ihre Aufträge

verzichten. Das kann zu einem Wegfall

von Arbeitsplätzen führen. Der Standort Eggebek

wird geschlossen, weil sich der Staat ihn

nicht mehr leisten kann. Es wurden viele Ideen

und Vorschläge gesammelt für die spätere Verwendung

des Flughafens:

1. Ein Bioenergiepark mit Sonnenenergienutzung

a) für die Elektritätsgewinnung

b) für die Wärmeerzeugung

2. Windenergieanlagenbau

3. Biogasanlagen

Energiegewinnung ist ein wichtiger Bereich, da

bald die Ölreserven knapp zu werden drohen.

”de Hansen’s”

Dirk & Otto Hansen

BAUUNTERNEHMEN GmbH & Co.KG

Maurer- und Betonbauarbeiten, Zimmererarbeiten

schlüsselfertiges Bauen, Um- und Anbauten

Dorfstraße 3 · 24852 Sollerup

Tel. 0 46 25/82 24-0 + 33 · Fax 0 46 25/82 24 24

Weitere Vorschläge sind:

4. Ernstfalltraining für Feuerwehr und THW

(Katastrophenschutz)

5. Verkehrsübungplatz mit Testmöglichkeiten

für Airbags (Crashtests)

6. Motorcrossrennplatz

Zuletzt erfuhren wir, dass über den Ausbau der

Grund- und Hauptschule diskutiert, aber noch

nicht beschlossen wurde.

Als wir uns schließlich von Herrn Rauhut verabschiedeten,

hatten wir das Gefühl, eine ganze

Menge erfahren zu haben.

Janine, Katharina, Cindy, Gordon, Tobias

und Lars

DLZ erstrahlte wieder im Weihnachtsglanz

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit

und mit ihr auch die Weihnachtsbäume. Für

das Forum des Dienstleistungszentrums wurde

auch heuer wieder ein Prachtexemplar gefunden.

Und natürlich darf der Schmuck am Baum

nicht fehlen. Wie in jedem Jahr wurde er wieder

von Kindergartenkindern geschmückt. In

diesem Jahr übernahmen die Kleinjörler diese

Aufgabe. Viele Bastelstunden lang hatten sich

die Kinder mit Feuereifer bemüht, Baumschmuck

selbst herzustellen. So galt es zunächst

Kastanien und Tannenzapfen zu sammeln und

Orangenscheiben und -schalen zu trocknen. Als

dann alles Material zusammengetragen

war,

starteten die Kinder

mit der eigentlichen

Bastelarbeit und fädelten

die gesammelten

Schätze mit Perlen und

Strohhalmen auf Bänder.

Schließlich machten

sie sich mit ihrem

Baumbehang auf den

Weg in die Amtsverwaltung,

wo der Tannenbaum

schon darauf

wartete, von ihnen geschmückt

zu werden.

Und auch hier bewiesen

sie Tatkraft und

behängten den Baum in Windeseile mit ihren

Werken. Schnell war der untere Teil des Baumes

geschmückt. Um auch die oberen Zweige

zu erreichen, kletterten die Kinder auf eine Leiter,

allerdings war ihnen hier eine helfende

Hand von ihren Erzieherinnen Frau Hansen

und Frau Jürgensen und der Praktikantin Levke

Rühmann sehr wichtig. Aber schließlich war es

geschafft - alle Kisten geleert und der Baum

gefüllt! Noch einmal wurde kritisch geprüft, ob

alles an der richtigen Stelle hing und der eine

oder andere Behang wechselte von einem überfüllten

Ast an einen kahlen Zweig, bis zuletzt

4

alles den richtigen Platz gefunden hatte. Die

Beleuchtung wurde angeschaltet und die ersten

Kinderaugen begannen zu leuchten beim Anblick

des festlich geschmückten Baumes. Und

für die Kinder, die nicht mitgefahren waren,

nahmen die Kinder auch noch eine Aufnahme

aus der Sofortbild-Kamera mit, um „zu beweisen“,

dass sie ordentliche Arbeit geleistet hatten.

Die Gleichstellungsbeauftragte

Urteile zum Unterhalt

Der Selbstbehalt, der unterhaltspflichtigen Vätern

zum eigenen Lebensunterhalt in Höhe von

1.000 Euro im Normalfall verbleibt, wenn andernfalls

der zu zahlende Unterhalt ihr ganzes

Einkommen beanspruchen würde, kann von

den Familiengerichten bis auf monatlich 840

Euro abgesenkt werden, wenn die unverheiratete

Mutter dies mit dem Hinweis auf die Kosten

der Kinderbetreuung verlangt. Die Mutter müsse

sich die ersten 3 3ahre nach der Geburt des

Kindes voll und ganz dessen Erziehung widmen

können, entschied der Bundesgerichtshof

(XII ZR 3/03).

Beamte, die sich freiwillig für Altersteilzeit entschieden,

müssen ungeachtet künftig geringerer

Bezüge ihren Unterhaltsverpflichtungen in voller

Höhe nachkommen, da sie sich nicht gezwungen

waren, mit weniger Geld auszukommen

(Oberlandesgericht Koblenz, 13 UF 656/

03).

Mit der Begründung, ein Umschüler könne

notfalls Aushilfsjobs annehmen, hat das OLG

Jena (1 UF 1O1/03) entschieden, dass eine beruflich

bedingte Umschulung den unterhaltspflichtigen

Vater nicht von der Zahlungspflicht

für sein uneheliches Kind befreit.

Elternzeit

Da die Elternzeit vorab verbindlich festgelegt

werden muss, besteht für Arbeitnehmer/innen,

die sich für volle Freistellung entschieden haben,

später kein Rechtsanspruch auf Umwandlung

in Teilzeitbeschäftigung während der Elternzeit

(Landesarbeitsgericht Stuttgart, 3 Sa

44/03).

Zum Erlenbruch 4

24852 Eggebek

Tel. 0 46 09-95 21 11

Fax 0 46 09-95 20 21


Zum Jahreswechsel!

Der Amtsausschuss des Amtes Eggebek, Gemeindevertretungen der amtsgehörigen

Gemeinden sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Amtsverwaltung wünschen

Ihnen und Ihren Angehörigen ein gutes und friedvolles Jahr 2005.

Wie in den vergangenen Jahren sind auch im letzten Jahr in unseren Gemeinden

viele Probleme gelöst und Maßnahmen umgesetzt worden. Viele Bürgerinnen und

Bürger haben sich an der Entwicklung unseres Amtes beteiligt und wir hoffen in der

Zukunft weiterhin auf Ihre aktive Mithilfe. Gemeinsames übergreifendes Zusammenwirken

und Handeln und das Entwickeln von Ideen mit allen Kräften in den

Gemeinden, im Amt und über unsere Grenzen hinaus sind in der Zukunft gefordert.

Ihre Gemeindevertretung sowie die Amtsverwaltung danken Ihnen für Ihre Unterstützung,

Kritik und Anregungen und bitten um eine konstruktive Begleitung im

Neuen Jahr.

Wir grüßen Sieherzlichst!

Für den Amtsausschuss, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes Eggebek

Der Amtsvorsteher Hans-Jürgen Jochimsen

Für die amtsangehörigen Gemeinden

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister

Petra Nicolaisen, Ute Richter, Reinhard Breidenbach, Carsten-Peter Brodersen,

Jacob Bundtzen, Hans-Jürgen Jochimsen, Hans-Peter Nissen, Peter Pruin

Ausstellung im Dienstleistungszentrum

Am 21. Januar 2005 wird im Rahmen des Neujahrsempfangs

eine Ausstellung eröffnet mit

Malereien, Reliefbildern und Holzschnitten des

Flensburger Malers Uwe Lempelius. Alle Arbeiten

stammen aus den letzten Jahren. Der Maler

gilt als einer der „Gegenstandslosen“, da er in

seinen Bildern nichts abbildet. Doch das heißt

nicht, dass seine Kunst keinen Bezug zur sichtbaren

Wirklichkeit hat. Man muss dabei bedenken,

dass es zwei verschiedene Bezüge zur Wirklichkeit,

in der wir leben, gibt: Der eine Bezug

entsteht durch das Wiedererkennen, und das ist

ein allein visueller Vorgang, der andere aber

entsteht durch Assoziationen der künstlerischen

Formen mit dem, was man aus der Wirklichkeit

kennt. Wenn man in die Literatur sieht, in der

über das Denken des Menschen geschrieben

Aus dem Standesamt

Geburten

15.11.2004 Liv, Tochter von Katarzyna Bitschkus und Klaus Quaschning,

Jerrishoe

16.11.2004 Paul Justus, Sohn von Petra und Lars Wiencke, Süderhackstedt

Eheschließungen

19.11.2004 Beate und Stefan Reichenberg, Eggebek

Sterbefälle

21.11.2004 Peter Hinrichsen, Sollerup, 57 Jahre

27.11.2004 Renate Jensen, Janneby, 62 Jahre

Beim Standesamt Eggebek wurden vorstehende Personenstandsfälle beurkundet, bei denen die Betroffenen

sich mit der Veröffentlichung einverstanden erklärt haben. Personenstandsfälle (z.B. Geburt eines Kindes),

die bei einem anderen Standesamt beurkundet worden sind, können wir nur veröffentlichen, wenn die Betroffenen

dies wünschen. Sollten Sie als Berechtigter an einer Veröffentlichung eines auswärts beurkundeten

Personenstandsfalles interessiert sein, bitten wir um entsprechende Mitteilung.

wird, dann stellt man fest, dass assoziatives

Denken die entscheidenden Anstöße gibt für

Kreativität und Erfindung.

„Figurationen“ nennt Lempelius oftmals seine

Bilder, die häufig stehende Formen zeigen.

Natürlich kann man das mit dem Stehen des

Menschen in Verbindung bringen. Solche Zusammenhänge

kennt man auch aus der Welt

der Symbole: Der Baum steht oft für den Menschen

und das Wasser für das Fließende der

Seele. So gibt es ganz bestimmte Zusammenhänge,

die unsere Vorstellungen über unserer

Welt und das Leben in ihr bestimmen.

Die Bilder des Künstlers entstehen nicht zufällig,

sondern in einem künstlerischen Prozess,

der sich wie das Leben selbst entwickelt. Natürlich

werden etliche Titel erst formuliert, wenn

5

das Bild ganz oder fast fertig ist. Technisch entstehen

seine Bilder in einem langen Malprozess,

meistens zeigen sie viele Lasuren, werden erst

mit Acrylfarben, dann mit Ölfarben lasiert. Reliefbilder

zeigen eine Technik, die Lempelius

seit 1962 entwickelte.

Uwe Lempelius ist seit 50 Jahren tätig. Hier einige

Stationen seines Wirkens:

Seit den 50er Jahren tätig, Kunsterzieher am

Gymnasium, 1991/92 Lehrauftrag an der

Pädagogischen Hochschule Flensburg, seit

1983 Freier Mitarbeiter des Schleswig-Holsteinischen

Zeitungsverlags (Kunstkritik), seit 1981

Seminarleiter der Akademie Sankelmark für

Kunsttagungen, seit 1996 auch an der Akademie

am Meer (Klapholttal / Sylt); 1984 - 1990

Vorstandsmitglied des BBK, LV Schleswig-

Holstein, Bevollmächtigter für „Kunst am

Bau“, Fachpreisrichter in vielen Preisgerichten,

leitung und Durchführung von Sommerakademien

in verschiedenen Städten Schleswig-Holsteins.

Seine Arbeiten sind u.a. zu sehen im Landesmuseum

Schloss Gottorf, im Städtischen Museum

Flensburg, im Kupferstichkabinett in der

Feste Coburg, in der Stadtgalerie in Brunsbüttel

und der Kunstsammlung Würth / Künzelsau.

Nach vielen Ausstellungen im In- und Ausland

zeigt Seine neuesten Werke stellt Uwe Lempelius

bis Ende Februar im DLZ Eggebek aus.

Neue Flurbereinigung im

Amtsbereich Eggebek

Auf der letzten Sitzung des Amtsausschusses

Eggebek berichtete Thorsten Roos, Geschäftsführer

des Fördervereins Mittlere Treene, über

die Einleitung eines neuen Flurbereinigungsverfahrens

für die Bereiche der beiden Ämter Silberstedt

und Eggebek. Bei der Gründung des

Fördervereins ist diesem zur Unterstützung seitens

des Innenministeriums die Durchführung

einer Flurbereinigung in Aussicht gestellt worden.

Damit sollten einerseits die Naturschutzbemühungen

des Fördervereins, vor allen Dingen

im Talbereich der Treene, andererseits aber

Der Weg zu uns lohnt sich immer!

Fleischer-Fachgeschäft

Hans-Fr. Neuwerk

Westerreihe 13 · 24852 Eggebek

Telefon 0 46 09 / 4 44 · Telefax 0 46 09 / 14 26

Qualität durch Selbsteinkauf und

eigene Schlachtung


auch der fortschreitende Strukturwandel der

Landwirtschaft in dieser Region abgefedert werden.

Thorsten Roos konnte berichten, dass das

Innenministerium dabei ist, die verwaltungstechnischen

Voraussetzungen für dieses sehr

verwaltungsaufwändige Verfahren zu schaffen.

Aus diesen verwaltungstechnischen Gründen

heraus muss das Kerngebiet flächenmäßig begrenzt

werden. Trotzdem werden Flurbereinigungsmaßnahmen

in uneingeschränktem Maße

in allen 14 Gemeinden der beiden Ämter Eggebek

und Silberstedt über Hinzuziehungen

durchgeführt werden können. Dies trifft sowohl

für Maßnahmen des Flächentausches zwischen

einzelnen Landwirten als auch für die Förderung

von Infrastrukturmaßnahmen in den Gemeinden

zu. Anders als im klassischen Flurbereinigungsverfahren

muss diesmal jedoch die

Initiative aus der Landwirtschaft selbst kommen.

Diese Tauschverträge werden dann kostenfrei

für die Landwirte abgewickelt werden

können.

Im öffentlichen Bereich können Wegebaumaßnahmen,

allerdings mit einem Eigenanteil der

Gemeinden, wie in einer klassischen Flurbereinigung

durchgeführt werden.

Amtsvorsteher Hans Jürgen Jochimsen äußerte

Geburtstage in der Zeit vom 11.01. bis 10.02. 2005

Gemeinde Eggebek

Katharina Rothammel 18.01.22

Luise Schedereit 21.01.29

Georg Blau 30.01.21

Johanna Boog 04.02.25

Gemeinde Janneby

Marie Schwarting 06.02.19

Gemeinde Jerrishoe

Edith Erichsen 12.01.24

Catharine Petersen 25.01.12

Hannelore Omelanowsky 07.02.30

Gemeinde Jörl

Elli Jochimsen 19.01.25

Detlef Feddersen 07.02.18

Gemeinde Langstedt

Sophia Schneider 22.01.24

Hinrich Görrissen 26.01.22

Gemeinde Sollerup

-/-

sich in der Sitzung positiv über diese Möglichkeiten,

die bei einer geschickten Nutzung durch

die Landwirtschaft wieder zu einer verbesserten

Arrondierung der Flächen in Zuordnung zu

den Betriebsstätten führen können. Seit der

letzten Flurbereinigung haben sich erhebliche

Veränderungen ergeben und der Strukturwandel

schreitet in zunehmendem Tempo fort. Da

die Flurbereinigung für die nächsten 10 bis 15

Jahre angelegt ist, bestehen langfristige Chancen,

die Betriebe in der Region flächenmäßig zu

stärken.

Weiter befasste sich der Amtsausschuss mit der

finanziellen Situation der Sozialstation im Amt

Eggebek GmbH. In dieser Gesellschaft ist das

Amt mit 60 % Mehrheitsgesellschafterin. Frank

Kuhnig, Wanderup, als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung,

musste berichten, dass

die Konsolidierungsmaßnahmen, die man auf

Grund des Verlustes des letzten Jahres ergriffen

hatte, leider keinen Erfolg gezeigt haben. Der

Unterschuss des ersten Halbjahres 2004 beläuft

sich sogar auf ca. 20.000,— Euro. Als bedenklich

bezeichnete Frank Kuhnig die festgesetzten

Sätze der Pflegekassen, die seit mehreren Jahren

eingefroren und sogar teilweise gesenkt worden

sind. Dazu kommt der immer stärker um sich

Gemeinde Süderhackstedt

-/-

Gemeinde Wanderup

Margarete Lorenzen 11.01.22

Werner Pietsch 15.01.30

Marga Luth 17.01.28

Anna Schlott 20.01.29

Herta Damaschke 21.01.21

Martha Stark 21.01.23

Annemarie Görrissen 24.01.22

Anita Tepel 31.01.28

Goldene Hochzeit

Am 22. Januar 2005 feiern die Eheleute Hannchen

und Heinrich Andresen, Wanderup, das

50-jährige Ehejubiläum.

Herausgeber und Redaktion gratulieren

herzlich !

6

greifenden Verwaltungsaufwand in den Sozialstationen,

der zur Dokumentation der Pflegedienstleistungen

und für die Abwicklung der

Arbeiten mit den Pflegekassen betrieben werden

muss. Daher sind die Entschädigungssätze der

Pflegekassen gerade für Sozialstationen im ländlichen

Bereich, die einen hohen Wegstreckenaufwand

haben, bei weitem nicht auskömmlich.

Die wirtschaftlich unbefriedigende Situation

wird auch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

der Sozialstation, die sehr motiviert und

gewissenhaft ihre Arbeit verrichten, diskutiert,

um Einsparungsmöglichkeiten zu erzielen. Da

jedoch 91 % des Aufwands der Station Personalkosten

sind, wird auch verstärkt in diesem

Bereich nach Einsparungsmöglichkeiten gesucht

werden müssen.

Der Amtsausschuss bedauerte diese Situation.

Einhellig wurde die hervorragende Leistung in

der Betreuung der zumeist älteren, pflegebedürftigen

Mitbürgerinnen und Mitbürgern

durch das Personal der Sozialstation im Amt

Eggebek gelobt. Hier werden mit viel Feinfühligkeit

und hoher fachlicher Qualifikation

großartige Leistungen erbracht. Andererseits

schreibt das Gesetz zur Pflegeversicherung den

freien Wettbewerb auf dem Pflegesektor vor,

sodass eine Subventionierung durch das Amt

nicht zulässig ist. Frank Kuhnig sagte abschließend

zu, dass in der Gesellschafterversammlung

gemeinsam mit der Geschäftsführung an

Maßnahmen gearbeitet wird, um dieses strukturelle

Defizit für die Zukunft zu beseitigen. rt

Der Kreisjugendring

informiert

Hier schon die ersten KJR-Termine für das Jahr

2005.

4. Februar Fahrt zum Mözener Gespräch

mit Heide Simonis (Koppelsberg)

10. Februar Fahrt zum Mözener Gespräch

mit Peter-Harry Carstensen (Koppelsberg)

20. Februar Landtagswahl S-H

24. Februar Arbeitsausschusssitzung

18. März KJR-Vollversammlung

(19 Uhr, Neukirchen)

19. - 27. März Fortbildung - Erlebnispädagogik

mit dem Schlittenhund in Norwegen

20. - 26. März Jugendgruppenleiter-

Grundkurs

05. Juni Kanurennen der Vereine

und Verbände


23. Juni Arbeitsausschusssitzung

26. Juni-13. Juli Zeltlager Neukirchen I

17. Juli-03. August Zeltlager Neukirchen II

19.- 21. August Erlebnispädagogische Fortbildung

im Slawendorf bei Waren in Kooperation

mit KJR Müritz e.V.

15. September Arbeitsausschusssitzung

01. - 08. Okt. Zeltlager Neukirchen III

10. - 16. Oktober Jugendgruppenleiter-

Grundkurs

18. November Abend der Jugendarbeit

Betreuer im Zeltlager Neukirchen II

Der Kreisjugendring sucht für das Zeltlager in

Neukirchen im Sommer 2005 wieder Betreuerinnen

und Betreuer. Die Zeltlager (13-15

jährige Teilnehmer) findet in den zweiten drei

Wochen der Sommerferien stattfindet. Das

Mindestalter für BetreuerInnen für Neukirchen

II bei 18 Jahren. Anmeldungen werden ab sofort

per E-Mail auf der Geschäftsstelle des KJR

entgegengenommen. Name und Adresse, sowie

Telefonnummern und Emailadresse sind dabei

selbstverständlich anzugeben. Darüber hinaus

sind folgende Angaben erwünscht:

Geburtsdatum, gültige Juleica - Ja/Nein? (ggf.

Juleica-Nr. und Gültigkeitsdatum angeben).

Anmeldeschluss für Neukirchen II der

09.01.2005. Und hier die E-Mail-Adresse zur

Anmeldung: kjr-sl-fl@foni.net

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Urlaubsbedingt wird die Geschäftsstelle des

Kreisjugendringes ist bis zum 9. Januar geschlossen

sein. Im neuen Jahr werden sich die

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle leicht verändern.

Sie erreichen uns dann immer von Montag

bis Freitag jeweils von 8.00 Uhr bis 12.00

Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13.30

Uhr bis 18.30 Uhr.

Zivi gesucht

Der KJR möchte zum Frühjahr 2005 seine Zivildienststelle

in der Jugendfreizeitstätte

Neukirchen neu besetzen. Wer Interesse an einer

Stelle mit hausmeisterlicher Betätigung hat,

melde sich bitte ab sofort auf der Geschäftsstelle

des Kreisjugendringes Schleswig-Flensburg.

Kontakt:

Kreisjugendring Schleswig-Flensburg e.V.

Lollfuß 24, 24837 Schleswig, Tel.: 04621-

20417, Fax: 04621-20418

kjr-sl-fl@foni.net · www.kjr-sl-fl.de

umweltfreundlich - zeitsparend - gründlich

Interessieren Sie sich für eine schonende, kostengünstige

und umweltfreundliche Reinigung?

Rufen Sie an - wir zeigen es Ihnen

Vertriebspartner für Reinigungs- und Pflegesysteme

J. Mühlenbeck, Eggebek, Tel. 0 46 09-10 47

F. Friedel, Klein-Jörl, 0 46 07-93 20 45

Ich möchte Dich und die anderen

immer aussprechen lassen.

Die Wahrheit sagt man nicht sich selbst,

sie wird einem gesagt.

Ich weiß, dass sich viele Probleme dadurch

lösen, dass man nichts tut.

Gib, dass ich warten kann.

Du weißt, wie sehr wir der Freundschaft bedürfen.

Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten,

riskantesten und zartesten Geschenk des Lebens

gewachsen bin.

Verleihe mir die nötige Phantasie,

im rechten Augenblick ein Päckchen Güte,

mit und ohne Worte, an der richtigen Stelle

abzugeben.

Mach aus mir einen Menschen, der einem

Schiff mit Tiefgang gleicht, um auch die zu

erreichen, die „unten“ sind.

Bewahre mich vor der Angst, ich könnte das

Leben versäumen.

Gib mir nicht, was ich mir wünsche, sondern

was ich brauche.

Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.

Antoine de Saint-Exupery

Wir informieren Sie über unsere Wochenenddienste

im Januar 2005:

01.+02.01.05 Bettina Dreißigacker und Elke

Frederiksen

08.+09.01.05 Conny Buttermann, Heike

Friedrichsen u. Maren

Klosinsky

15.+16.01.05 Bettina Dreißigacker und

Karin von Holdt

22.+23.01.05 Conny Buttermann, Heike

Friedrichsen u. Heike Hansen

29.+30.01.05 Bettina Dreißigacker und

Karin von Holdt

- Änderungen vorbehalten-

Die Schwestern sind zu erreichen über die Sozialstation

im Amt Eggebek unter der

Telefonnummer

04606/348 oder 04621/96901200

LIEBE MITBÜRGERINNEN UND

MITBÜRGER IM AMT EGGEBEK!

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen bedanken,

die uns im vergangenem Jahr mit

7

Schiesser

Tag- und Nachtwäsche

für Sie, Ihn

und die Kleinen

Spenden bedacht haben.

Die uns zugedachten Spenden kommen allen

MitarbeitenInnen zu, in Form von z.B.

Fortbildungskursen und Fachliteratur.

Wir danken Ihnen für das Vertrauen, dass Sie

uns in all den vielen Jahren entgegengebracht

haben.

Das Team der Sozialstation wünscht allen Mitbürgerinnen

und Mitbürgern ein gesundes und

Glückliches Jahr 2005.

Im Namen aller Mitarbeiterinnen

Maren Klosinsky

Marinekameradschaft

Tarp e.V

Die MK - Tarp lädt alle Mitglieder und Familienangehörige

am Sonntag, 30. Januar 2005 zur

Kohl- und Pinkeltour ein.

Abmarsch ist um 10.00 Uhr von der Hauptwache

MFG II.

Teilnehmer, die nicht mitmarschieren, finden

sich um 12,00 Uhr in der Messe der UHG ein.

Meldung bis zum 24. Januar 2005, Tel. 0 46 38-

10 30 oder 0 46 09-7 52

Fundbüro

Es wurde im Bürgerbüro abgegeben:

- ein Mountain-Bike

Anonyme Alkoholiker

und Al-Anon-Familiengruppe (Angehörige und

Freunde von Alkoholikern)

Wir treffen uns jeden Freitag um 20.00 Uhr in

der Altentagesstätte in Eggebek, Hauptstr. 60

Aus dem

Nachbaramt

Kinderchorprojekt des

Shantychores

„Die Hornblower“

Die erfreulich große Resonanz auf das Kinderchorprojekt

„Ladislaus und Annabella“ hat zur

Folge, dass die Kinderchorarbeit unter der Leitung

von Claudia Wald ab Februar 2005 weitergeführt

wird.

Nähere Einzelheiten werden in der Ausgabe Februar

bekannt gegeben.

Schneiderei

– Neuanfertigungen

– Änderungen

(Leder & Stoffe)

Hauptstraße 4 · 24852 Eggebek · Telefon 0 46 09-13 45 · Fax 95 38 41

Sie finden uns im Dienstleistungszentrum Eggebek


Termine im Amt

Siehe auch im Internet: www.amt-eggebek.de

Veranstaltungen vom 01.01. bis 04.02.2005

So. 02.01.05 10:00-16:00 Uhr TSV Eggebek Tom-Hein-Cup

Großsporthalle

Sa. 08.01.05 ab 10:00 Uhr Jugendfeuerwehr Jerrishoe

Weihnachtsbaumsammelaktion

Sa. 08.01.05 19:30 Uhr Feuerwehr Jerrishoe Verspielen

Landgasthof Heideleh

Sa. 08.01.05 Katholische Kirche Tarp Sternsinger-Aktion

alle Gemeinden

Sa. 08.01.05 15:00 - 20:00 Uhr TSV Eggebek

Team-Baucenter-Hallencup Großsporthalle

Mo. 10.01.05 8:30-11:30 Uhr Rentensprechstunde DLZ Eggebek

Mo. 10.01.05 ab 16:00 Uhr DRK Jerrishoe Blutspenden

Landgasthof Heideleh

Mo. 10.01.05 20:00 Uhr Frauentreff Eggebek Reiki-Abend

Seniorentagesstätte

Mo. 10.01.05 Gemischter Chor Langstedt

Jahreshauptversammlung

Di. 11.01.05 OKR Jörl Computerkurse für ältere Semester

Kleinjörl Schule

Di. 11.01.05 16:00-19:00 Uhr DRK Jörl Blutspenden

Kleinjörl Schule

Di. 11.01.05 9:00 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Wassergymnastik

Schwimmhalle

Di. 11.01.05 20:00 Uhr Frauentreff Eggebek

Bauchtanz für Erwachsene Seniorentagesstätte

Mi. 12.01.05 9:00 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Wassergymnastik

Schwimmhalle

Mi. 12.01.05 17:00 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Yoga

Turnhalle

Mi. 12.01.05 20:00 Uhr Frauentreff Eggebek Yoga

Seniorentagesstätte

Mi. 12.01.05 16:30 u. 17:30 Uhr Frauentreff Eggebek

Wirbelsäulengymnastik Seniorentagesstätte

Mi. 12.01.05 16:00-19:30 Uhr DRK Bollingstedt-Langstedt

Blutspenden Bollingstedt

Do. 13.01.05 9:00 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Wassergymnastik

Schwimmhalle

Do. 13.01.05 18:30 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Wassergymnastik für

Berufstätige Schwimmhalle

Do. 13.01.05 20:15 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Aqua Training

Schwimmhalle

Do. 13.01.05 20:00 Uhr Frauentreff Eggebek 7-Wochen-ohne

Seniorentagesstätte

Fr. 14.01.05 9:00 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Body fit Turnhalle

Fr. 14.01.05 16:30 Uhr Frauentreff Eggebek Bauchtanz für Kinder ab

7 Jahren Seniorentagesstätte

Fr. 14.01.05 17:45 Uhr Frauentreff Eggebek Bauchtanz für Kinder ab

14 Jahren Seniorentagesstätte

Fr. 14.01.05 16:00-19:00 Uhr Gemeinde Eggebek und Langstedt

Jugenddisco (6-12 Jahre) Jugendzentrum

Fr. 14.01.05 20:00-23:00 Uhr Gemeinde Eggebek und Langstedt

Jugenddisco (13-17 Jahre) Jugendzentrum

Sa. 15.01.05 15:00-19:00 Uhr Frauentreff Eggebek „Wasser ist Leben“

Seniorentagesstätte

Sa. 15.01.05 Jugendfeuerwehr Jahreshauptversammlung

Langstedt, Gasthaus Stelke

Sa. 15.01.05 Landjugend Langstedt

Tannenbaumsammelaktion

So. 16.01.05 18:30 Uhr OKR Eggebek-Langstedt Aqua Training

Schwimmhalle

Mo. 17.01.05 DRK Jörl Rückenschul-Kurs

Mo. 17.01.05 19:00 Uhr DRK Jerrishoe Jahreshauptversammlung

8

Landgasthof Heideleh

Di. 18.01.05 11:15 Uhr DRK Bollingstedt-Langstedt Halbtagesfahrt

nach Lübeck zur IceWorld

Langstedt ab Stelkes Gasthaus

Fr. 21.01.05 Gemeinde Jerrishoe Übergabe des Jugendraumes

Jugendraum am Bolzplatz

Fr. 21.01.05 19:00-23:00 Uhr Gemeinde Jerrishoe, Jugendverein

Jugenddisco Jugendraum am Bolzplatz

Sa. 22.01.05 Gemeinde Jerrishoe, Jugendverein

Tag der offenen Tür Jugendraum am Bolzplatz

So. 23.01.05 Gemeinde Jerrishoe, Jugendverein

Tag der offenen Tür Jugendraum am Bolzplatz

Do. 27.01.05 19:30 Uhr DRK Jörl Reiki Kleinjörl Kindergarten

Fr. 28.01.05 19:30 Uhr Schützenverein Jerrishoe

Jahreshauptversammlung Gasthof Heideleh

Fr. 28.01.05 19:00 Uhr Jugendfeuerwehr Jerrishoe Jahreshauptversammlung

Feuerwehrgerätehaus

Sa. 29.01.05 OKR Jörl 8-tägige Winterfahrt nach Abtenau

Sa. 29.01.05 19:30 Uhr Schützenverein Janneby Jahreshauptversammlung

Janneby Dörpskrug

Sa. 29.01.05 19:00 Uhr TSV Eggebek Ehemaligentreff der Fußballer

Gärtnerkrug

Februar

Di. 01.02.05 20 Uhr Schützengilde Wanderup Generalversammlung

Westerkrug

Fr. 04.02.05 19:30 Uhr Reiterverein Eggebek Jahreshauptversammlung

Thomsens Gasthof

Fr. 04.02.05 19:00 Uhr Reiterverein Eggebek Jugendversammlung

Thomsens Gasthof

Fr. 04.02.05 19:30 Uhr Freiwillige Feuerwehr Jerrishoe Jahreshauptversammlung

Feuerwehrgerätehaus


Aus der

Geschäftswelt

Wanderuper Sportgescbäft

bei großem Tennis-Event in

der Campushalle

,,Die Sportecke”, Husumer Str. 3, Wanderu,p

wurde am 9. Dezember 2004 als Besaitungservice

für die großen Tennisstars wie Boris

Becker, Michael Stich, Patrick Kühnen und

Mansour Bahrami angefordert.

Jahrelange Erfahrung von Inhaber Thomas

Horn auf dem Besaitungssektor ergab den Auftrag,

für die Profis zu besaiten.

Erfahrungen und kleine Tricks der Profis kann

man ja nie genug bekommen. Nach etlichen

Besaitungen und Gesprächen mit den Stars der

Tennistour gaben sie noch Autogramme und

bedankten sich für die geleistete Arbeit.

Das Amt Eggebek im Internet:

www.amt-eggebek.de

Tschernobyl-Verein „Frischer Wind für Kinderferien“

Seit vielen Jahren haben viele von der Reaktorkatastrophe

in Tschernobyl betroffenen Kinder

ihre Ferien in unserer Region verbringen können.

Wie die 1. Vorsitzende Christel Petersen

sagte, könne der Verein „Tschernobyl -Hilfe

e.V. Flensburg - Frischer Wind für Kinderferien“,

wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken

. Die 18 Gruppen des Vereins ermöglichten

dank der großen Unterstützung vieler

Gasteltern 300 Kindern und Betreuern einen

vierwöchigen Erholungsaufenthalt. Eine Leistung,

die besonders anzuerkennen ist, da die

„Kinder von Tschernobyl“ leicht in Vergessenheit

geraten. Auch galt ihr Dank den Ärzten,

Zahnärzten und Krankenhäuser für ihre Hilfe

bei gesundheitlichen Problemen.

Der weißrussische Präsident Lukaschenko hat

nach der Verlängerung seiner Amtszeit angekündigt,

die Reisefreiheit für Minderjährige

abzuschaffen. Bei Aufenthalten im Westen würden

die weißrussischen Kinder „mit den schädlichen

Werten der westlichen Konsumgesellschaft

konfrontiert“ Deshalb müsse jeder Erholungsaufenthalt

der Kinder im Ausland in Zukunft

vom Bildungsminister persönlich genehmigt

werden. Diese Äußerung gibt zu großer

Sorge Anlass, und es ist nur zu hoffen, dass er

auf internationalem Einspruch hin diese Drohung

nicht verwirklicht. Trotz allem wird der

Verein auch in diesem Jahr wieder versuchen,

vielen Kindern zu helfen Zur näheren Information

werden im Januar 2005 unsere Ansprechpartnerin

Swetlana Margolina und ihr Ehemann

in unsere Region kommen.

Das Ehepaar Nissen aus Niebüll hat bereits vielen

hörgeschädigten Kindern aus Weißrussland

mit Hörgeräten geholfen und in Pinsk, Brest

und nun auch in Kobrin ein Akustiklabor mit

einheimischen Fachkräften zu weiteren Versorgung

der Kinder eingerichtet.

Ein ganz besonderes Anliegen von Fauke und

Paul Nissen galt der kleinen Vika, die unter

den Spätfolgen der Tschernobylkatastrophe leidet.

Sie wurde mit einem Wolfsrachen und ohne

Ohren und Gehörgang geboren. Das Kind

konnte inzwischen in Ulm kostenlos behandelt

werden und zwar mit der Anwendung einer

neuen Technik : Vika wurden Titanschrauben

9

Jeden Donnerstag

ab 11.00 Uhr

einoperiert, auf die ein „Baha-Gerät“, eine Knochenleitungshörhilfe,

aufgestöpselt wird. So

werden die Schallwellen an das Innenohr weitergleitet

und ermöglichen es, dass Vika jetzt

normal hören kann. Inzwischen geht es Vika

gesundheitlich sehr gut und sie hat sich von einem

scheuen verstörten zu einem fröhlichen

pflegeleichten Kind entwickelt.

Einem weiteren Kind aus Powitji bei Brest in

Weißrussland konnte durch den selbstlosen

Einsatz von Gasteltern, Ärzten und Therapeuten

geholfen werden. In der dem Tschernobyl-

Verein zugehörigen Gruppe Lunden/Lehe war

Aljoscha bereits seit fünf Jahren Gast der Familie

Mangelsdorf in Rehm. Nun stellte sich in

diesem Jahr heraus, dass er am Guillain-Barré-

Syndrom (GBS), einer entzündliche Erkrankung

der peripheren Nerven leidet. Lähmungen

hatten seinen Körper bewegungsunfähig gemacht,

und er war so schwach, dass er das Bett

nicht mehr verlassen konnte. Gaby Mangelsdorf

sorgte zunächst dafür, dass er erst einmal

Nahrungsergänzungsmittel erhielt, die ihn wieder

zu Kräften brachten, so dass er die lange

Fahrt nach Dithmarschen überstehen konnte

Und Aljoscha begann wieder auf Genesung zu

hoffen. Mit Hilfe der Beckenbauer-Stiftung

wurde er im Westküstenklinikum Heide behandelt.

Die Therapie half dem Jungen so gut,

dass er schon einen großen Teil seiner Kräfte

wiedererlangt hat und sich allmählich von der

Krankheit erholt. Tägliche Arbeit an der Kondition

und gezieltes Training zum Muskelaufbau

bewirkten, dass nur geringe Defizite blieben.

Da er wieder Selbstvertrauen in die eigene

Leistung gewonnen hat, wird er das Gelernte

auch in seiner Heimat umsetzen können.

Diese zwei Beispiele zeigen, wie wichtig es ist,

auch weiterhin Kinder aus Weißrussland zu betreuen

und ihnen unsere Hilfe und Unterstützung

zu gewähren, auch wenn sich viele bürokratische

Hemmnisse und Schwierigkeiten den

Bemühungen um die Gesundheit der Kinder in

den Weg stellen.

Spendenkonten: VR Bank Fl-Sl e.G. (BLZ

21661719) Kto.-Nr. 6661 oder NOSpa (BLZ

21750000) Kto.-Nr. 74306 Christa Thordsen

frische frische Suppe

Suppe


Frauentreff

Information und Beratung

für Frauen und Mädchen,

Eggebek

Termine im Januar 2005

Wasser ist Leben

Samstag, den 15. Januar von 15:00 bis

ca. 19:00 Uhr

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und

zugleich ein erstaunliches und für das Leben

unersetzliches Element. Für unsere Gesundheit,

unser Wohlbefinden und unsere tägliche Leistungsfähigkeit

ist es entscheidend wichtig, dass

wir ausreichend Wasser in sehr guter Qualität

zu uns nehmen.

Wie können wir die Qualität unseres Trinkwassers

beurteilen? Welches Wasser trinke ich? Wie

ist das immer breiter werdende Angebot von

Mineral- und Tafelwasser zu bewerten? Welche

Möglichkeiten gibt es, die Qualität unseres

Trinkwassers zu verbessern?

An diesem Nachmittag gibt es verständliche

Antworten auf diese und andere Fragen von

dem Gesundheitsberater Claus Pescha

Kosten: € 10:00, für Nichtmitglieder € 12,00

Seniorentagesstätte, Eggebek

7-Wochen-ohne

Das Motto für 2005: „Lichtblicke“

Unser erstes Treffen für alle die Interesse und

Lust haben diese Aktion vorzubereiten ist der

Donnerstag, der 13. Jan. 2005 um 20:00 Uhr,

Seniorentagesstätte, Eggebek.

fortlaufend:

Offener Reiki-Abend

auch zum Kennenlernen für Interessierte.

Am Montag, den 10. Januar 2005 um 20:00

Uhr, Treffpunkt: Seniorentagesstätte.

Jede/r ist herzlich willkommen.

(Infos bei Ute Ringel. Tel.: 04609/765 oder

Helga Eickmeyer 04609/752)

Bauchtanzkurse (orientalischer Tanz)

Tanze und fühle dich gut. Lerne den Körper

bewusst wahr- und anzunehmen.

Faszination Märchen

Die Märchen unserer Kindheit begleiten uns unser Leben lang. Wir erzählen

unseren Kindern die Märchen, die für uns eine Bedeutung hatten und haben.

Haben Sie Lust, sich ein Wochenende Zeit zu nehmen, um durch Malen und

Gestalten in Kontakt zu „Ihren“ Märchenhelden zu kommen? Dabei zeigen

sich vielleicht geheime und märchenhafte Verbindungen zwischen der Märchenwelt

und Ihrer eigenen Lebensgeschichte.

Zeit: 21. + 22. Januar 2005

Freitag 19.00-21.00 Uhr + Samstag 10.00-13.00 + 15.00-18.00 Uhr

Kosten: 90,00 Euro Anmeldung: bis 15. Januar 2005

Praxis für Gestaltungstherapie

Irmgard Bonstedt-Wilke

Kunst- und Gestaltungstherapeutin, grad. · Paar- und Familientherapeutin

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Schleiblick 1, 24882 Füsing bei Schleswig

Tel. 0 46 22-18 96 60

Durch die spezielle Körperhaltung beim Tanz

und die auflockernden Bewegungen kann die

Wirbelsäule aufgerichtet und stabilisiert werden.

Für Erwachsene ab Dienstag, dem 11. Januar

2005 um 20:00 Uhr. 10x1 1/2 Std.

€ 36,00, Nichtmitglieder € 43,00

Für Kinder ab 7 Jahren, Freitag, den 14. Januar

um 16:30 Uhr, 10 x 1 Std. € 20,00 .

Für Jugendliche ab 14 Jahren, Freitag, den 14.

Januar um 17:45 Uhr, 10 x 1 Std. € 20,00

in der Seniorentagesstätte

(Anmeldung bei Karin Albert 04609/682 oder

Helga Eickmeyer 04609/752)

Yoga - Weg zur Ausgeglichenheit und Ruhe

Stress ist in der heutigen Zeit ein Auslöser von

Krankheiten. Daher ist es immer wichtiger Wege

und Methoden für sich zu finden, die aus

dem persönlichen „Stressmuster“ herausführen.

Die kombinierten Bewegungs-, Atem- und Entspannungsübungen

wirken ausgleichend auf

Körper, Geist und Seele.

Beginn: Mittwoch, den 12. Januar um 20:00

Uhr in der Seniorentagesstätte

8 x 1 Std. € 27,50, für Nichtmitglieder: €

33,00

Wirbelsäulengymnastik

In diesen Kursen wird die stützende Muskulatur

um die Wirbelsäule gekräftigt und gedehnt,

um die gesamte Körperhaltung zu verbessern

bzw zu erhalten. Zum nachspüren und rundherum

wohlfühlen gibt es am Ende der Stunde

eine Entspannung.

Leitung: Frau Inken Wind (Physiotherapeutin)

Beginn: Mittwoch, den 12. Januar um 16:30

Uhr und 17:30 Uhr

Kosten für 10x60 Minuten 35,00 für Nichtmitglieder

40:00

Wo: Kindergarten, Berliner-Str. Eggebek

Anmeldungen bei Astrid Christiansen

04609/5255 oder Helga Eickmeyer 04609/752

10

Mädchengruppe

Eggebek

Öffnungszeiten

Jeden Donnerstag

14.30-17.00 Uhr

Alter 9-12 Jahre

17.00-19.30 Uhr Alter 13-… Jahre.

Ihr findet uns am Sportplatz, am Ende

des Gebäudes, bei den Garagen.

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE BUCHFÜHRUNGS- UND BERATUNGSGESELLSCHAFT MBH

STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT

Beratungsstelle Tarp

Weihnachtsfeier

Der DRK- Ortsverein Eggebek hatte am

1.12.2004 zur Weihnachtsfeier mit Kaffee und

Kuchen in den Gärtnerkrug Eggebek eingeladen.

Die 1. Vorsitzende, Annegret Hartmeyer

konnte 82 Gäste aus Eggebek und näherer Umgebung

begrüssen.

Anwesend waren u. a. auch der Bürgermeister

der Gemeinde Eggebek, Herr Breidenbach, der

Pastor, Herr Friesecke-Öhler und der Kreisgeschäftsführer

des DRK, Herr Höfer.

In ihren kurzen Eingangsworten bedankte sich

die 1. Vorsitzende ausdrücklich bei den Helferinnen

des Ortsvereins für das grosse ehrenamtliche

Engagement. Sie sind es, die sich für die

Kaffeestube auf dem Weihnachtmarkt, das Herrichten

des Saales für die Weihnachtsfeier,

Sammlungen und vieles mehr einsetzen.

Zur allgemeinen Unterhaltung sangen dann die

Kinder des Kindergarten Eggebek mit ihren Erzieherinnen

vom ,,Leo Spekulatius, dem Lebkuchenmann“.

Auch ein zweites Stück, auf

,,Platt“, vom Nusknackergeklapper trugen sie

gekonnt vor und ernteten neben viel Beifall

auch einen Griff in den „Naschikorb“. Nach ihrer

Vorstellung verteilten die „Lütten“ dann

selbstgebastelte Lebkuchenmänner aus Pappe

an einige Anwesende.

Nach einem gemeinsamen Weihnachtslied

Asmus Petersen

Hans-Jürgen Ketelsen

Steuerberater

Tornschauer Straße 2 · 24963 Tarp

Tel. 0 46 38-89 20-0 · Fax 89 20 89

eMail: info@tarp.shbb.de


Unser Bild zeigt die Ehrenvorsitzende mit

Blumenstrauss und die jetzige Vorsitzende

überbrachte der Bürgermeister Grussworte.

Auch er sprach seinen Dank den Helferinnen

für ihre ehrenamtliche Arbeit aus. Ohne diese

Arbeit würde manches nicht durchgeführt werden

können. Er wünschte eine geruhsame Zeit

vor Weihnachten und bat alle, sich nur nicht

von der Hektik des Alltages anstecken zu lassen.

Der Kreisgeschäftsführer Herr Höfer überbrachte

herzliche Grüsse vom Kreis und ging

noch einmal kurz auf die bedauerlichen Vorfälle

im DRK allgemein in der letzten Zeit ein. Die

Krise sei aber wohl überstanden und alle schreiten

mit neuem Mut voran.

Im Rahmen seiner Grussworte nahm er dann

noch Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft im

DRK Ortsverein vor. Es wurden geehrt: Margrit

Schmidt, Walter Michaelsen, Irma Hansen,

Maria Jessen-Asmussen, Anni Gentsch, Christine

Lorenzen, Käthe Hansen-Jürgensen und

Claus-Oskar Friedrichsen.

Alle zu Ehrenden bekamen eine Urkunde und

eine entsprechende Anstecknadel.

Im Anschluss ernannte die jetzige 1. Vorsitzende

die vorherige langjährige 1. Vorsitzende Elke

Schmidt auf Beschluss des Vorstandes des Ortsvereins

zur Ehrenvorsitzenden.

Der „Tarper Singkreis“ erfreute dann die Anwesenden

mit einigen Liedern. teilweise gekonnt

auf „Platt“, sowie auch polnische und spanische

Weise. Viel Befall belohnte sie.

Im weiteren überbrachte Herr Pastor Friesecke-

Öhler eine kirchliche Botschaft zur Weihnachtszeit

und Frau Erna Hansen trug eine Geschichte

„Kriegsweihnacht ‘44” vor, die doch

einige Teilnehmer nachdenklich machte.

Unter Leitung von Margrit Schmidt trugen

dann einige Helferinnen in perfekter Manier

und einfallsreicher Kostümierung einen Sketch

„Beim Arzt“ vor. Dieser Sketch wurde von Elke

Schmidt zusammengestellt und auf „Platt“ mit

vielen lebensnahen Pointen bestückt. Die Lacher

und viel Beifall hatten die Akteure auf ihrer

Seite.

Weitere Weihnachtslieder, gemeinsam gesungen

und der Vortrag des Gedichtes von James

Krüss „Die Weihnachtsmaus“ rundeten den gelungenen

Nachmittag in der vorweihnachtlichen

Zeit ab.

So zeigte sich, dass auch ohne Hektik und grossem

Einsatz von fremden Medien ein besinnlicher

Nachmittag gestaltet werden kann.

Danke - DRK Ortsverein Eggebek mit seinen

fleissigen Helferinnen! Günter Lippels

Gemischter Chor

Tarp-Eggebek

Veranstaltungen im Januar 2005

Chorproben am:

12.01.05 im Tarper Bürgerhaus um 19.45 Uhr,

19.01.05 im Eggebeker Gemeindehaus

um 19:45 Uhr,

26.01.05 im Tarper Bürgerhaus um 19.45 Uhr,

02.02.05 im Eggebeker Gemeindehaus

um 19:45 Uhr,

Alle die Lust und Freude am singen haben sind

herzlich eingeladen an einem Übungsabend in

unserem Chor teilzunehmen. Über tatkräftige

Unterstützung in allen Stimmen würden wir

uns sehr freuen.

Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit

herzlich willkommen.

Info unter: Tel.: 0 46 30 - 93 22 0,

Hans-Peter Düding (1. Vorsitzender) oder

Tel.: 0 46 09 - 95 25 20, Margrit Schmidt (2.

Vorsitzende) oder

NEUE INTERNETADRESSE

Internet: http://www.gcte.de/

Email: chor@gcte.de

11

Termine des DRK Eggebek

Das Kartenspielen findet jeweils am 1., 3. und

4. Mittwoch jeden Monats, von 15.00 bis

18.00 Uhr statt, erstmals am 05. Januar 2005.

Die Handarbeitsrunde des DRK trifft sich immer

Montags um 14.30 Uhr in der Tagesstätte

der AWA, erstmals am 17. Januar 2005.

Die Handarbeitsrunde bittet um Wollreste, abzugeben

bei A. Hartmeyer oder Elke Schmidt.

Die Kleiderkammer ist am 1. und 3. Dienstag

jeden Monats geöffnet, im neuen Jahr erstmals

am 18. Januar 2004 zur gewohnten Zeit von

9.00 bis 11.00 Uhr.

Der DRK-OV Eggebek wünscht seinen Mitgliedern

ein frohes und gesundes Neues Jahr

2005.

Ortskulturring

Eggebek/Langstedt

Anmeldung bitte bei: Heinke Thomsen, Tel.:

04609 / 5181, Hauptstraße 34, Eggebek

Schüler zahlen in Erwachsenenkursen halbe,

Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger keine

Beiträge

Der Ortskulturring übernimmt für etwaige Unfälle,

Schäden usw. keine Haftung.

Wassergymnastik

Dienstag, 06. Jan. 2004

9.00 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

10 Vormittage, 30.00 Eur., Schwimmhalle

Wassergymnastik

Mittwoch, 07. Jan. 2004

9.00 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

10 Vormittage, 30.00 Eur., Schwimmhalle

Joga

Mittwoch, 07. Jan. 2004

17. 00 Uhr H. J. Eilers, Stafstedt

10 Nachmittage, 50,00 Eur., Turnhalle

Wassergymnastik

Donnerstag, 08. Jan. 2004

9.00 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

10 Vormittage, 30.00 Eur, Schwimmhalle

Wassergymnastik für Berufstätige

Donnerstag, 08. Jan. 2004

9.00 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

10 Abende, 30.00 Eur., Schwimmhalle

Aqua Training


Donnerstag, 08. Jan. 2004

20.15 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

9 Abende, 18.00 Eur., Schwimmhalle

Body - fit

Freitag, 09. Jan. 2004

9.00 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

9 Vormittage, 27.00 Eur., Turnhalle Eggebek

Aqua Training

Sonntag, 11. Jan. 2004

18.30 Uhr Heinke Thomsen, Eggebek

9 Abende, 27.00 Eur., Schwimmhalle

Blockflötenkurs für Kinder

Bestehende Kurse fortlaufend.

Interessierte erkundigen sich bei

Margrethe Hansen, Eggebek, Tel. 04609/5231

Jugendzentrum Eggebek

JUZ Michael v. Ahn, Jugendpfleger

Falls Ihr was zu schnacken habt (oder eure Eltern),

könnt Ihr mich jederzeit unter Tel. 0160

- 6056121 erreichen, wir machen dann ein Date

aus. Ansonsten trefft ihr mich wie folgt:

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 14.30 - 20:00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag 14.30-18 Uhr

10-14-jährige unter sich. Lacht doch mal rein,

gucken kost’ nix! Micha

Jugendfeuerwehr:

Mittwochs,14-tägig 17:30 - open end

Black Pearls Mädchengruppe

Freitags 16:00 - 20:00 Uhr

Alter ab 12 Jahre. Schnacken, machen, lachen!

Meldet euch bei Adina Prehn und Meike Poppinga!

JUZ-Fußball

Donnerstag von 14:30 Uhr - 16:00 Uhr

auf dem Sportplatz Schule Eggebek oder bei

schlechtem Wetter in der Halle.

Danach Abendbrot im JUZ. Micha

Spielenachmittag im JUZ

Jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00 Uhr.

Für 6-12-Jährige. Ihr dürft auch eigene Spiele

mitbringen, Eure Ideen sind gefragt. Micha

Hausaufgabenbetreuung

Montag bis Donnerstag 10:30-13:30 Uhr

in der Grund und Hauptschule Eggebek 3.- 7.

Klasse Micha

Surfen bis der Arzt kommt

Jeden Dienstag von 16:00 -18:00 Uhr Grund-

und Hauptschule Eggebek ab 10 Jahren Micha

NEU! Youngsters for Seniors

Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren helfen

älteren Menschen. Rufen Sie an unter 0160

6056121 Michael v. Ahn

Kinder- und Jugenddisco im Jugendzentrum

Eggebek

Kampftag im JUZ am 14.01.2005

Kinderdisco (6 - 12 Jahre) von 16 - 19 Uhr

anschließend Jugenddisco (13 - 17 Jahre) von

20:00 - 23:00 Uhr

Eintritt 0,50 €

Wir freuen uns auf Euch - Adina, Claudia und

Micha

Weihnachtsbaum-

Sammelaktion

Die Jugendfeuerwehr bietet in Absprache

mit der Gemeinde Eggebek an, die ausgedienten

Weihnachtsbäume

am 08. Januar 2005 in der Zeit von

10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

abzuholen.

Wir bitten interessierte Bürger die entschmückten

Bäume bis um 10.00 Uhr an

der Grundstückszufahrt bereitzulegen.

Über eine kleine Spende für die Kameradschaftskasse

würden sich die Jugendlichen,

bei der Abholung sehr freuen.

7-Wochen-ohne

(7-Wochen-mit)

wollen wir wieder zusammen mit der Kirche

in Eggebek gestalten.

Unser erstes Treffen für alle, die Interesse und

Lust haben, an dieser Aktion mitzuwirken, ist

am

Donnerstag, der 13. Jan. 2005 um

20.00 Uhr,

Seniorentagesstätte.

12

Feuerwehrmänner gesucht!

Die Freiwillige Feuerwehr Eggebek sucht

Verstärkung.

Wer Lust hat, meldet sich am Sonntag,

dem 23. Januar 2005 um 11.00 Uhr im

Gerätehaus in Eggebek.

Wir freuen uns über jeden, der kommt!

Der nächste Blutspendetermin ist am 12.1.

2005 in Bollingstedt (Kindergarten) in der Zeit

von 16.00 bis 19.30 Uhr.

Wir freuen uns auf viele Spender und Neuspender.

Spende Blut beim Roten Kreuz.

Wir arbeiten für Ihr Leben gern.

Halbtagsfahrt nach Lübeck

Am 18.O1 2005 fahren wir nach Lübeck zur

,,Ice World“.

In der Thermohalle vor der Holstentorhalle

kann man über 3 m hohe Eisskulpturen aus 15

Nationen bewundern.

Die Fahrt kostet 32,00 Euro incl. Eintritt und

Kaffeetrinken.

Bitte warm anziehen, in der Halle herrscht eine

Temperatur von minus 10 Grad.

Abfahrt:

11.15 Uhr Gasthaus Stelke, Langstedt

11.30 Uhr Kindergarten Bollingstedt

Anmeldungen bitte bis zum 15.01.05 bei

Hildegard Manthey Tel. 04625/7053

Helga Hansen Tel. 04609/5271

Mit herzlichem Gruß Der Vorstand

Anzeigenschluss für die

Februar-Ausgabe

ist am14. Januar


Sport-Meldungen

Fußballer aufgepaßt:

Ehemaligentreffen

In einer stillen Stunde überkam es uns. Wir dachten an die tollen 70er und

80er Jahre. Wir waren noch so jung, die Haare waren so lang. Wir waren

alle kleine Netzer, einen Delling gab es noch nicht. Die Mannschaftsaufstellung

wurde auf einem Bierdeckel gemacht, das Wort Taktik war noch

nicht erfunden. Wir kannten nur das Wort Sieg, weswegen wir unsere

Spiele fast immer gewonnen haben. Und das immer sauber, immer fair,

mit technisch brillanten Mitteln, wie z.B. der Blutgrätsche. Es wurde

gekämft, um jeden Ball, um jedes Bier, um jeden einzelnen Persico.

Ja, das waren noch Zeiten…

Aber diese Zeiten wollen wir aufleben lassen! Am Sonnabend,

dem 29. Januar 2005, Gärtnerkrug Eggebek ab 19.00 Uhr

Alle ehemaligen Fußballer/innen, Trainer, Schiedsrichter, Betreuer, Platzmeister,

Kreidemeister, Zuschauer, alle die sich dem Fußball in Eggebek

verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen. Es gibt Renates berühmte

Schnitzel mit Beilage. Kostenpunkt 8 Euro.

Anmeldelisten liegen im Gärtnerkrug, Sportlerheim und der Team- Tankstelle

bis zum 23.01.05 aus. Telefonische Anmelung möglich

(VorwahI 04609) Thom Hein 386, Dieter 272, Gilly 5299.

Ein Shuttleservice fährt ab 23 Uhr bis 1 Uhr im Umkreis von 10 km jede

volle Stunde. Eine freuwillige Spende für die Fahrkosten wäre nett! Es laden

ein: Thomas Heinrich Petersen, Dieter Bluhm, Horst Lemke

Liebe Sportfreunde,

folgende Hallenturniere sind in der Eggebek Großsporthalle für den Seniorenbereich

geplant:

Tom-Hein-Cup So. 02.01.05, 10:00 - 16:00 Uhr

(vereinsintern, Männer + Frauen)

Team-Baucenter-Hallen-Cup Sa. 08.01.05, 15.00 - 20:00 Uhr

(Herren-Wanderpokal, Teilnehmer aus KFV Flensburg, Schleswig und

Nordfriesland)

Der Schützenverein Eggebek gibt die Termine für das

Jahr 2005 bekannt.

15. Febr. Jahreshauptversammlung 20:00 Uhr Schützenheim

14. Mai Vereins- u. Firmenschießen 12:30-17:00 Uhr Schützenheim

12. Juni Fahrradtour 10:00 Uhr Schützenheim

10. Sept. Adlerschießen 15:30 Uhr Schützenheim

17. Sept. Königsball 20:00 Uhr Gärtnerkrug

12. Nov. Verspielen 20:00 Uhr Gasthof Thomsen

13. Dez. Weihnachtsfeier 19:30 Uhr Schützenheim

Mit freundlichen Grüßen Elfriede Steffensen

Erst Bewegung - dann Belohnung

Nikolausturnen in der Eggebeker Grundschule

Vor zwei Jahren hatte die Lehrerin Hedi Schmaler zum ersten Mal die

Idee, den Nikolaustag einmal sportlich zu gestalten. In diesem Jahr war es

wieder soweit! Schon am Abend vorher wurde die Sporthalle von Grundschulkollegen

sowie Helfern der H9 in ein „Vorweihnachtliches Bewegungseldorado“

verwandelt. Mondschaukel, Himmelsrutsche, Bobbahn

und „Sterne putzen“ luden ein, Kalorien zu verbrauchen. Bei allen Stationen

halfen die Schüler der neunten Klasse, so auch beim „Engelsflug“. Sie

sorgten für eine weiche Landung! Hatten die kleinen „Turn-Nikoläuse“ alle

Stationen durchlaufen und sich einen Weihnachtsstempel abgeholt, bekam

jedes Kind als Belohnung einen Schokoladenweihnachtsmann. Zum

ersten Mal dabei waren Kindergartenkinder aus Eggebek und Langstedt.

Und weil es allen so gut gefallen hat, fragte Charleen: „Dürfen wir nächstes

Jahr wiederkommen?“. Sabine Hollack

13

Reiterverein Eggebek

An alle Mitglieder

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2005

Der Reiterverein Eggebek lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung

mit anschließendem gemeinsamen Essen in Thomsens Gasthof ein

am Freitag, 04.02.2005 um 19:30 Uhr.

Tagesordnung

1. Begrüßung und Eröffnung

2. Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2004

3. Jahresbericht 2004

4. Kassenbericht

5. Kassenprüfungsbericht / Entlastung

6. Aussprache zu den Berichten

Wahlen

e) Beisitzer/in

f) Kassenprüfer/in

7. Anträge (Anträge sind bis zum. 28.01.2005 an die 1. Vorsitzende zu

richten)

8. Termine und Veranstaltungen 2005

9. Verschiedenes

Nach unserer Jahreshauptversammlung findet um 20:30 Uhr ein gemeinsames

Essen statt. Um Anmeldung zum Essen wird bis zum 28.01.2005

gebeten.

Einladung zur Jugendversammlung

Für alle Jugendlichen findet um 19:00 Uhr die Jugendversammlung statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung und Eröffnung

2. Bericht der Jugendsprecherin und Termine und Veranstaltungen 2004

3. Wahlen: a) Jugendsprecher

b) 1. und 2. Stellvertreter

4. Verschiedenes

Mit reiterlichem Gruß

Der Vorstand - Susanne Jeschke 1. Vorsitzende

Reiterverein Eggebek Termine

04.02.2005 Jahreshauptversammlung mit anschl. gemeinsamen Essen,

19:00 Uhr bzw 19:30 Uhr, Gasthof Thomsen

19.02.2005 Schlittschuhlaufen bei Tofert 14:30 Uhr Thingplatz

05.02.2005 Faschingsringreiten 14:00Uhr Reitplatz

Besenstielringreiten bei Nico Evers – steht noch aus

28.03.2005 Osterausritt 10:00 Uhr (H-Ch. Petersen, Westerreihe)

04.05.2005 Aufbau bei Thomsen Gasthof

05.05.2005 Dorffest 09.00 Uhr Gasthof Thomsen

Ringreiter- und Schützenfest

07.05.2005 Dorffest - Festball 19.30 Uhr Gasthof Thomsen

11.06.2005 Arbeitsdienst 09:00 Uhr Reitplatz

18.06.2005 Arbeitsdienst 09:00 Uhr Reitplatz

01 bis 03.07.2005 29. Pferdeleistungsschau Reitplatz

27.08.2005 Kinder- und Seniorenringreiten 14:00 Uhr Reitplatz

18.09.2005 Pokalringreiten Eggebek/Sollerup 10.00 Uhr Reitplatz

03.10.2005 Reiterralley 13:30 Uhr Reitplatz

11.12.2005 Adventsausritt 10:00 Uhr (H-Ch. Petersen Westerreihe)

Unterricht auf dem Reitplatz 2005

ab 01.04.05 immer Montags ab 17.30 Uhr Springenstd. bei Marlies Pfaue

ab 01.04.05 immer Mittwoch ab 18.00 Uhr Dressurstd. bei Henning Pohl

ab 01.04.05 immer Donnerstag ab 17.00 Uhr Dressur bei Maria Wulff

ab 01.04.05 immer Freitags Springstd. bei Egon Husfeld nach Absprache


Ausgeglichene Haushalte in Jerrishoe

Ihre Haushalte für die Jahre 2004 und 2005

kann die Gemeinde Jerrishoe noch ausgleichen,

wenn auch über eine geringe Rücklagenentnahme.

Wie der leitende Verwaltungsbeamte

Klaus-Dieter Rauhut auf der Sitzung der Gemeindevertretung

im Dorfgemeinschaftshaus

„Heideleh“ erläuterte, verändert sich das Volumen

des Nachtragshaushalts bei einem Gesamtvolumen

von 975.000,00 € lediglich um ca.

20.000,00 €. Dies zeigt, dass die vor einem Jahr

aufgestellte Finanzschätzung ziemlich exakt aufgegangen

ist. Etwas größere Veränderungen bei

den einzelnen Titeln ergeben sich bei den Zinserträgen,

die ein Plus von ca. 11.000,00 € ausweisen

sowie bei der Amtsumlage, die in 2004

um 10.000,00 € geringer als ursprünglich geschätzt

ausfällt. Zur Finanzierung der investiven

Maßnahmen, hier vor allen Dingen dem Bau

des Jugendhauses, wird eine Rücklagenentnahme

i.H.v. 168.000,00 € erforderlich werden, da

die im Rahmen der Dorfentwicklung gewährten

Zuschüsse voraussichtlich erst 2005 zur

Auszahlung gelangen.

In der Haushaltssatzung 2005 werden die Steuerhebesätze

für die Grundsteuern auf 290 %

und für die Gewerbesteuer auf 330 % festgesetzt.

Haupteinnahmepositionen sind die

Schlüsselzuweisungen mit 310.000,00 € und

Steueranteile mit insgesamt 170.000,00 €. Im

Vergleich dazu belaufen sich die Grundsteuern

auf insgesamt 82.000,00 € und die Gewerbesteuer

auf 16.000,00 €. Auf der Ausgabeseite

schlagen die Umlagen an den Kreis sowie an

das Amt mit jeweils ca. 170.000,00 € zu Buche,

die Schulkosten für Jerrishoer Schüler mit

142.000,00 € und die Kosten für die Kindergartenbetreuung

mit 84.000,00 €. Zum Ausgleich

des Haushalts 2005 ist der Einsatz von

Rücklagemittel i.H.v. 24.000,00 € erforderlich.

In seinem einleitenden Verwaltungsbericht

dankte Bürgermeister Peter Pruin für Sachspenden

zur Ausstattung des neuen Jugendhauses.

Vorgesehen ist, die neuen Räumlichkeiten im

Rahmen eines Tages der offenen Tür im Januar

der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Erfreut konnte er weiter mitteilen, dass die

Jugendarbeit im Ort, die von dem gemeinsamen

Jugendbetreuer der drei Gemeinden Jerrishoe,

Eggebek und Langstedt geleitet wird, sehr

positiv angelaufen ist und durch die neuen Räume

wichtige Impulse erhalten hat.

Peter Fünning, ehemaliger Jerrishoer Einwohner,

hat sein zweites Buch mit Erinnerungen an

die Nachkriegszeit verfasst. Ein Kapitel dieses

Werkes befasst sich auch mit dem ehemaligen

Jerrishoer Dorfteich. Einige Exemplare des Buches

stehen zukünftig im Gemeindebüro zum

Verkauf parat.

Am 27. November war es endlich soweit. Die

im April 2004 begonnenen Bauarbeiten am Jugendzentrum

am Bolzplatz Jerrishoe waren termingerecht

fertiggestellt und das Warten auf

den heißersehnten Jugendraum hatte ein Ende.

Bürgermeister Peter Pruin, die Jugendlichen

und einige Eltern säuberten in gemeinschaftlicher

Aktion den neuen Jugendraum und rückten

Möbel an die gewünschten Plätze. Die Gemeinde

Jerrishoe hatte ein Tischfussballgerät

spendiert, die Fraktionen der Gemeindevertre-

tung eine Satelittenschüssel und eine Dartschei-

be. Auch aus der Bevölkerung kamen

Sachspenden, wie z.B. Tische,

Stühle und Computer.

Knapp eine Woche später, am 03.

Dezember, übergab Peter Pruin im

Beisein der Fraktionsvorsitzenden

den Schlüssel an Jugendpfleger

Michael von Ahn und den Vorstand

des Jugendvereins. Seit dem

05. Dezember ist das JUZ in Jerrishoe

als Treff für die Jugendlichen

in Betrieb. Die Öffnungszeiten

sind montags bis donnerstags

von 15.30 - 20.00 Uhr und freitags

von 16.00 - 18.00 Uhr.

14

Abschließend dankte er auf dieser letzten Sitzung

der Gemeindevertretung im Jahr 2004 allen

ehrenamtlich Tätigen in den Verbänden

und Vereinen sowie allen sonstigen Helfern, die

zur Lebendigkeit der Dorfgemeinschaft und zur

Pflege des Ortsbilds beigetragen haben.

In der Einwohnerfragestunde überreichten Anwohner

des Baugebietes an der Sandkoppel eine

Unterschriftenliste mit der Forderung nach verkehrsberuhigenden

Maßnahmen und Geschwindigkeitsregelungen.

Die überwiegend

jungen Familien dieses Wohngebietes haben

Sorgen um ihre spielenden Kinder in der Siedlung.

Bürgermeister Peter Pruin nahm die Unterschriftenliste

entgegen und sagte zu, mit der

Straßenverkehrsbehörde Möglichkeiten zu prüfen.

Er wies jedoch auch darauf hin, dass in diesem

Gebiet fasst ausschließlich Anliegerverkehr

herrscht und auch der Weg der Verständigung

und der Sozialkontrolle innerhalb des Gebietes

beschritten werden sollte.

Jugendraum an die Jugendlichen übergeben

Die offizielle Übergabe wird am Freitag, den

21. Januar mit geladenen Gästen stattfinden.

Am gleichen Abend können die Jugendlichen

von 19.00 - 23.00 Uhr ihre neuen Räume mit

einer Jugenddisco gebührend einweihen. Am

Samstag, den 22. Januar und am Sonntag, den

23. Januar wird dann der Jugendverein im Rahmen

eines Tages der offenen Tür mit einem

Programm allen Mitbürgerinnen und Mitbürger

die Möglichkeit geben, das neue Jugendzentrum

zu besuchen und zu bewundern.


Veranstaltungen in der Gemeinde Jerrishoe

Januar

08.01. Weihnachtsbaum-Sammelaktion Jugendfeuerwehr ab 10:00 Uhr Gemeinde Jerrishoe

08.01. Verspielen Feuerwehr 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

10.01. Blutspende DRK ab 16:00 Uhr Landgasthof Heideleh

17.01. Jahreshauptversammlung DRK 19:00 Uhr Landgasthof Heideleh

28.01. Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr 17:00 Uhr Feuerwehrgerätehaus

28.01. Jahreshauptversammlung Schützenverein 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

Februar

04.02. Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr 19:30 Uhr Feuerwehrgerätehaus

11.02. Jahreshauptversammlung Sterbekasse 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

14.02. Einwohnerversammlung Gemeinde 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

16.02. Jahreshauptversammlung Landfrauen 19:00 Uhr Landgasthof Heideleh

19.02. Jagdfest Jagdgenossenschaft 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

????? Info-Veranstaltung DRK 20:00 Uhr Landgasthof Heideleh

März

02.03. Vortrag, „Gesunde Beine“ Landfrauen 14:30 Uhr Wiesengrund, Tarp

04.03. Preisskat für Jedermann Freiwillige Feuerwehr 19:30 Uhr Feuerwehrgerätehaus

11.03. Jahreshauptversammlung MFC Tarp 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

13.03. Plattdeutscher Abend DRK 20:00 Uhr Landgasthof Heideleh

14.03. Gemeindevertretersitzung Gemeinde 19:30 Uhr Landgasthof Heideleh

16.03. Basteln Landfrauen 19:30 Uhr Bürgerhaus Tarp

18.03. Jahreshauptversammlung Sozialverband 15.00 Uhr Landgasthof Tarp

28.03. Ostereiersuchen für Jedermann Freiwillige Feuerwehr 10:00 Uhr Dachsbau, Jerrishoe

Landfrauenverein

Jerrishoe-Tarp e.V.

Diese Idee zur Tannenbaumaustellung ist gekommen,

als ich las, daß eine historische Tannenbaumausstellung

auf dem Hesterberg in

Schleswig gezeigt wurde.

Wir im Vorstand haben uns dann gefragt, ob es

nicht schön wäre, Tannenbäume mit Familientradition

oder neu gestaltet der Öffentlichkeit zu

zeigen. Es wurde in die Tat umgesetzt und 26

geschmückte Weihnachtsbäume, mit elektrischem

Licht oder Wachskerzen strahlten den

Besuchern im großen Saal des Landgasthofes in

Tarp entgegen.

Ein paar Tannenbäume möchte ich ganz kurz

erwähnen, sowie den von der lustigen Handarbeitsrunde

der Landfrauen, der mit 40 handgenähten

Engeln viele Blicke auf sich zog, aber

auch eine ganz kleine Tanne mit viel Sinn und

zwar mit einem Kometstern, Sterne, den Engel

Gabriel und die Krippenfiguren. Ein Plastikund

Campingtannenbaum aus Holz gehörten

auch dazu. Ob Fröbelsterne, alte Kugeln, mit

und ohne Lametta ob der Baumschmuck nun

blau, altrosa, rot, Gold, weiß, Silber, mit Stroh-

Landfrauen zeigten Tannenbäume

sterne, und mit selbstgebackene Honigkuchenkringel,

und noch vieles mehr, alle Tannenbäume

waren schön und hatten ihre eigene besondere

Ausstrahlung, jeder auf seine Art. Der Kindertannenbaum

fand reisenden Absatz, weil er

nur mit Schokolade behangen war, und jedes

15

Kind sich ein Teil abnehmen durfte.

Es gab einen Kuchenstand der Landfrauen mit

30 verschiedene selbst gebackene Keksrezepte

sowie Honigkuchen und Stollen. Sie luden ein

zum Genießen in dieser weihnachtlichen Atmosphäre.

Einige Landfrauen boten ihre mit viel Liebe

hergestellten Handarbeiten und verschiedene

Bastelsachen zum Verkauf an.

Die Attraktion im Saal war der Tannenbaum

mit den 147 Goldsternen und der drehte sich

mit musikalischen Klängen. Fünf Gewinner

schätzten richtig und wurden mit schöne Preise

belohnt.

Außerdem kamen gestiftete ausgesägte Holzarbeiten,

die man käuflich erwerben konnte, der

Krebshilfe zugute.

Viel Lob wurde uns als Veranstalter entgegengebracht,

denn so etwas schönes hatte noch keiner

gesehen.

Zu unserem Klön- und Spielnachmittag treffen

wir uns am Montag den 11. Januar 2005 um

14.30 Uhr im Landgasthof Heideleh in Jerrishoe.

Klönen, Karten- und Unterhaltungsspiele

sind angesagt. Wir freuen uns über jeden, der

uns an diesem Nachmittag besuchen möchte.

Spende Blut! Jeder Tropfen hilft !

Am Montag , den 10. Januar 2005 von 16. 00

Uhr bis 19. 30 Uhr findet im Landgasthof

Heideleh in Jerrishoe die nächste Blutspendenaktion

statt.

Die Bereitschaft zum Blut spenden geht leider

zurück, seit 1998 nimmt die Zahl der Neuspender

kontinuierlich ab. Täglich benötigen die

Krankenhäuser und Kliniken in Schleswig-Holstein

und Hamburg mindestens 650 Blutpräparate,

darum: spende Blut - jeder Tropfen hilft!

Vorankündigung !

Am 7. Februar 2005 um 19.30 Uhr bieten wir

eine Informationsveranstaltung zum Thema:

„Erkrankungen im Alter” an.

Es informiert die Heilpraktikantin Frau Barbara

Herzog-Jagim aus Jerrishoe.

Ein gutes gesundes Neues Jahr 2005 wünscht

Ihnen der Vorstand vom DRK Ortsverein Jerrishoe

Irma Koch, 1.Vorsitzende

Rosemarie Pruin, Schriftführerin


Freiwillige Feuerwehr

Jerrishoe lädt ein:

Traditionelles Verspielen

Wann: Samstag 8. Januar 2005

Beginn: 19.30 Uhr

Wo: Landgasthof „Heideleh“ in Jerrishoe

Es winken wieder zahlreiche attraktive Preise!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Feuerwehr

Jagdgenossenschaft Jerrishoe

Die Jagdgenossenschaft lädt alle Jerrishoer Jagdgenossen

und Jäger zum

Jagdfest

am 19.02.2005 um 19 Uhr 30 ein. Der Vorstand

wird alle Landbesitzer aufsuchen um die

Anmeldungen entgegenzunehmen. Bei Nichtantreffen

kann die Anmeldung auch telefonisch

unter der Tel.-Nr. 04638-698 erfolgen.

Jagdvorsteher Kurt Roim

Janneby · Jörl · Sollerup · Süderhackstedt

Neuer Pächter von „De Koopmann“

Erleichterung stand Bürgermeister Hans Jürgen

Jochimsen ins Gesicht geschrieben, als er der

Gemeindevertretung mitteilen konnte, dass für

„De Koopmann“ ein neuer Pächter gefunden

worden ist. Er ist im Jörler Raum zu Hause und

wird den Kaufmannsladen zum 1. Februar

2005 übernehmen. Im Januar bleibt der Laden

geschlossen, da verschiedene Veränderungen

vorgenommen werden. Ein Wechsel wird es

auch beim Lieferanten geben, zukünftig wird

die Coop Schleswig-Holstein den Kaufmannsladen

beliefern.

Bürgermeister Jochimsen dankte den bisherigen

Betreiberinnen Erika Clausen, Heike Hentschke

und Anneli Thomsen für ihr tatkräftiges Engagement.

Gut 10 Jahre haben sie diese wichtige

Einkaufmöglichkeit im Jörler Raum erfolgreich

betrieben und mit diesem Versorgungsangebot

zur Attraktivität des Jörler Bereichs beigetragen.

De Koopmann ist als Vorläufer der jetzigen

Markttreffkonzeption von der Gemeinde im

Rahmen der Dorfentwicklung gekauft und saniert

worden. Er galt als Beispiel für kommunales

Engagement zur Aufrechterhaltung der

Grundversorgung im ländlichen Bereich und

wurde seitens des Landes auch bei verschiedenen

Ausstellungen (z.B. Norla) präsentiert.

Sehr positiv nahm die Gemeindevertretung Jörl

den Vorschlag zur Durchführung einer Ideenwerkstatt

zur Entwicklung der Gemeindestrukturen

und der Zusammenarbeit im Jörlerraum

auf. Zum Jörlerraum gehören die vier Gemeinden

Janneby, Jörl, Sollerup und Süderhackstedt

mit insgesamt ca. 2.200 Einwohnern und dem

Ortsteil Kleinjörl als Mittelpunkt. Die Vereinsstrukturen

und sonstigen Einrichtungen sind

seit langem auf den gesamten Bereich ausgerichtet.

Im Rahmen dieser von einem Außenstehenden

moderierten Veranstaltung soll geklärt

werden, inwieweit eine Zusammenlegung

der Gemeinden organisatorische und finanzielle

Vorteile bringt oder ob ein Verlust dörflicher

Identität zu befürchten ist.

16

Einen ausgeglichenen Haushalt konnte LVB

Klaus-Dieter Rauhut der Gemeindevertretung

für das Jahr 2005 vorlegen. Dazu tragen insbesondere

erhöhte Zuweisungen im Finanzausgleich

seitens des Landes bei, die den Gewerbesteuereinbruch

aus dem Jahre 2004 kompensieren.

Es ist möglich, den Fehlbedarf des Jahres

2004 in Höhe von ca. 45.000,- Euro abzudecken

und in der Rücklage 24.000,- Euro anzusammeln.

Größte Ausgabebrocken sind die

Umlagen an den Kreis und das Amt mit jeweils

144.000,- Euro, die Schulkosten mit 126.000,-

Euro sowie der Kostenanteil für den Kindergarten

Kleinjörl in Höhe von 47.000,- Euro.

Auf Vorschlag des Finanzausschussvorsitzenden

Carl-Peter Jensen wurden die Zuschüsse an die

Verbände und Vereine in Vorjahreshöhe mit

insgesamt ca. 4.500,- Euro auch für 2005 bewilligt.

rt

Wie geht es mit dem Kaufmann

in Kleinjörl weiter?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach der Entscheidung der drei Frauen, den

Kaufmannsladen nicht weiter zu betreiben und

am 31.12.2004 den Verkauf und Betrieb einzustellen,

war es sehr schwierig eine Nachfolge zu

finden. Die Entscheidung der drei Frauen müssen

wir akzeptieren und möchten Dank sagen

für all die Jahre ihres Einsatzes, um die Versorgung

und Dienstleistungen des Jörler Raumes

sicher zu stellen.

Wie geht es nun weiter?

Leider konnten wir einen nahtlosen Übergang

nicht realisieren. Deshalb muss vom 01.01.

2005 bis 31.01.2005 geschlossen werden. Wir

bitten Sie alle dafür um Verständnis und hoffen,

dass Sie unserem Kaufmannsladen die

Treue halten. Herr Alf Schaidt aus Janneby

wird neuer Betreiber und am 01. Februar 2005

für uns den Kaufmannsladen wiedereröffnen.

Nähere Informationen zum Betreiber und dem

Kaufmannsladen wird es in der Februar-Ausgabe

der WIR geben.

Die Bürgermeister der Gemeinden

Hans-Jürgen Jochimsen, Jörl - Ute Richter,

Janneby - Hans-Peter Nissen, Sollerup - Carsten-Peter

Brodersen, Süderhackstedt


10. Computerkurs für das ältere Semester

55 Jahre plus

Start am Dienstag, d. 11. Januar 2005, von

19.30 - 21 Uhr im EDV-Schulungsraum der

Schule Kleinjörl - 6 Abende (bis 15.02.2005)

für Teilnehmer/-innen ohne Vorkenntnisse

Allgemeine PC-Grundlagen, Einführung in

Windows 98 mit Peter Boyn aus Eggebek - nur

noch wenige Plätze frei

Kursgebühr: 20 Euro

Anmeldung bis zum 04. 01. 2005 bei Fritz

Friedrichsen, Tel. 04607-634

11. Computerkurs für das ältere Semester

55 Jahre plus

Grundlagen Textverarbeitung und Einführung

Hotelrestaurant

24852 Langstedt · Tel. 0 46 09-9 10 10

Folgende Aktionen bieten wir unseren Gästen:

14. + 15. Jan. „Spanisches Buffet”

11. + 12. Febr. „Skandinavisches Buffet”

25. 4. Karfreitag „Fischbuffet”

Um Anmeldung wird gebeten.

ins Internet

Start am Dienstag, d. 22. Februar 2005, von

19.30 - 21 Uhr, 8 Abende

Textverarbeitung am PC mit Microsoft Word,

Grundlagen der Internetnutzung, E-Mail

Voraussetzungen: Kenntnisse zur Bedienung

des PC bzw. Teilnahme am Grundkursus Nr.

10, mit Peter Boyn aus Eggebek, höchstens 10

Teilnehmer

Kursgebühr: 27 Euro

Anmeldung bis zum 15. 02. 2005 bei Fritz

Friedrichsen, Tel. 04607-634

Generalversammlung

des OKR Jörl am Mittwoch, d. 23. Februar

2005, um 20 Uhr im Gasthof Görrissen in Sollbrück

Wanderkerzen und noch allerlei

Phantasie und Geschicklichkeit waren gefragt,

als am Freitag, dem 10. Dezember für drei

Stunden im Feuerwehrgerätehaus in Sollerup

die Weihnachtswerkstatt ihre Türen öffnete.

Unter fachkundiger Anleitung von Sandra

Schindhelm, assistiert von Marielene Hiller so-

wie Carmen und Rüdiger Rose fertigten 33

Kinder und Jugendliche letzte, ganz persönliche

Geschenke für die Lieben daheim.

Da wurden mit Hilfe von Vorlagen kleine Geschenkschachteln

ausgeschnitten, gefaltet und

geklebt. Es entstanden unter den geschickten

17

Tagesfahrten 2005

- Auszug -

20.01. Kastelruther Spatzen Ostseehalle .€ 69,90

13.02. Grünkohlessen Hasselberg . . . . . .€ 25,00

13.03. Saisoneröffnungsfahrt inkl. Mitt./Kaffee € 34,00

20.03. Holiday on Ice Ostseehalle Kiel . . .€ 41,50

27.03. Ostern Wingst Kamelienbl. Mitt./Kaffee .€ 41,50

28.03. Ostern Naturpark Westensee Mitt./Kaffee€ 33,00

02.04. Polenmarkt Hohenwutzen . . . . . . . . . .€ 34,50

06.04. Adler-Moden Halstenbek Mittag . . . . . .€ 25.00

17.04. Alsenrundfahrt Halbtagesfahrt Kaffee . .€ 22,50

20.04. Möbel Kraft + Ikea . . . . . . . . . . . . . . .€ 17,00

23.04. OhnsorgTheater Hamburg . . . . . . .€ 41,00

27.04. Betriebsbesichtigung sh:z inkl. Büffet . .€ 22,50

01.05. Obstblüte Altes Land Mittag . . . . . . . .€ 35,00

Weitere Tagesfahrten auch in anderen Monaten

Reiseprospekt anfordern

24852 Sollerup 046 25/267

www.Bischoff-Reisen .de

Händen blütenförmige Teelicht-Untersetzer,

die nach Zimt und Vanille dufteten.

Aus eigener Herstellung wurden stolz selbstgemalte

Weihnachtskarten- und Anhänger präsentiert.

Neben gängigen Engelmotiven konnte

auch ein weihnachtliches Hundekuchenmotiv

bewundert werden.

An einem der Arbeitstische werkelten einige

kleine Holzmichel und Michelinen an kunstvollen

Kerzenständern, die mittels Farbe und

Glitzersternchen letzten Schliff erhielten. Es

versteht sich von selbst, das die dazugehörigen

Kerzen auch selbst hergestellt wurden. Schönes

rotes Wachs wurde flüssig gemacht und der

Docht solange eingetaucht, bis die Kerze mehr

oder weniger dick und rundlich war. Um

unnötiges Warten beim Eintauchen zu vermeiden,

wanderten die Kerzenkinder um drei Tische

herum und tauchten dann wieder ihre Kerze

in das heiße Wachs. So entstanden viele

weihnachtliche Solleruper Wanderkerzen.

Kurz vor Schluß wurde gemeinsam ab- und

aufgeräumt, eine Kuchenpause eingelegt und

zuletzt die Geschenke verpackt, um sie so vor

neugierigen Blicken zu schützen.

Joachim John

Tanzkurs

Anfänger

Jugendliche u. Erwachsene

Di. 18.01.05, 19.00 Uhr

Die Kurse finden statt in Tarp.

Informationen unter 04609-953499

oder 0461-1509748

Crashkurse Disco Fox

Anfänger 05.03.05, 19.30 Uhr

Fortschritt 09.04.05, 19.30 Uhr

Teil 3 14.05.05, 19.30 Uhr


Spende Blut! Jeder Tropfen hilft!!

Der nächste Blutspendetermin in der Grundschule

Kleinjörl ist am Dienstag, d. 11. Januar

2005, von 16 bis 19.30 Uhr.

Alle gesunden Menschen vom 18. bis zum 68.

Lebensjahr können Blut spenden!

Wir wünschen allen ein gutes und gesundes

Jahr 2005.

Der Vorstand vom DRK Ortsverein Jörl

Elke Timmsen, 1. Vorsitzende

Reiki

Treffen: 27.01.05 um 19.30 Uhr im Kindergarten

Kleinjörl

Seminare: Auf Anfrage bei Kerstin Fogt, Tel.:

04607-620

Seminarleitung: Reikimeisterin Martina Klüber,

Leiblstieg 13, Hamburg, Tel.: 040-8100936

Beginn des Rückenschul-Kurses

ab sofort montags. Beginn am 17.01.2005.

Näheres: U. Ott, Tel. 04638 / 7867.

Die Haushalte 2004 und 2005 konnte die Gemeindevertretung

Janneby auf ihrer letzten Sitzung

im „Dörpskrog“ noch ausgeglichen verabschieden.

Dies war jedoch nur möglich, in dem

die gemeindliche Rücklage vollständig eingesetzt

wird und damit zum Jahresende 2005 aufgezehrt

ist. Betrug das Defizit im Verwaltungshaushalt

2004 noch ca. 9.000,00 €, steigerte es

sich in 2005 auf 29.000,00 €. Zurückzuführen

ist dies auf den Rückgang bei den Einwohnerzahlen,

wodurch alleine in 2005 ein Ausfall von

16.000,00 € bei den Schlüsselzuweisungen entsteht.

Größte Ausgabepositionen der Gemeinde sind

die Umlagen an Amt und Kreis in Höhe von jeweils

ca. 74.000,00 €, die Schulkosten mit insgesamt

55.000,00 € sowie der Kostenanteil für

den Kindergarten in Kleinjörl i.H.v. 24.000,00

€. Bei einem Kostenvergleich der letzten Jahre

fällt auf, dass die Kindergartenkosten in den

letzten zwei Jahren um 50 % gestiegen sind.

Auf der Einnahmenseite finanziert sich die Gemeinde

im Wesentlichen aus Steuer- und Finanzzuweisungen.

Die Schlüsselzuweisungen

liegen bei 110.000,00 € und die Steueranteile

an Gemeinschaftssteuern bei 81.000,00 €. Die

eigenen Steuereinnahmen betragen bei den

Grundsteuern insgesamt 37.000,00 € und bei

der Gewerbesteuer 13.000,00 €.

Konnten in 2004 noch Maßnahmen der Dorfentwicklung

mit einem Gesamtvolumen von

63.000,00 € abgewickelt werden, lässt die Finanzenge

für 2005 nur noch Restarbeiten dieser

Dorfentwicklungsmaßnahmen i.H.v. 5.000,00

€ zu.

In ihrem einleitenden Verwaltungsbericht teilte

Rücklagen aufgezehrt

Genossenschaftsversammlung

An alle Jagdgenossen der Gemeinde

Sollerup

Am Mittwoch, dem 12, Januar 2005 findet um

19.30 Uhr in der Gastwirtschaft Sollbrück unsere

ordentliche Genossenschaftsversammlung

statt - mit folgender Tagesordnung:

1. Die Verpachtung der Jagdflächen

2. Die Wahl des Jagdvorstehers sowie seines

Stellvertreters

3. Verschiedenes

Sofern dies Genossenschaftsversammlung nicht

beschlußfähig sein sollte, weil weniger als 1/10

der stimmberechtigten Genossen vertreten sind,

laden wir hiermit zu einer zweiten Genossensschaftsversammlung

mit derselben Tagesordnung

und am gleichen Tagungsort für 20.00

Uhr ein.

Wir weisen darauf hin, dass in diesem Fall die

Versammlung ohne Rücksicht auf die Zahl der

vertretenen Stimmen beschlußfähig ist.

Der Jagdvorstand Boy Brodersen

Bürgermeisterin Ute Richter mit, dass die gemeinsame

Jugendarbeit der vier Jörler Gemeinden

beim Jugendtreff Großjörl sehr gut angelaufen

ist. Zum Jugendtreff gibt es Beförderungsangebote.

So kann der Zubringerbus zur

Schnellbuslinie Husum-Flensburg-Sonderburg

kostenlos mit dem Schülerjahresticket mit genutzt

werden, da er auch den Jugendtreff in

Großjörl mit anfährt. Darüber hinaus verkehrt

donnerstags in den frühen Abendstunden ein

zusätzlicher Bus im Jörler Bereich.

Voll des Lobes war Ute Richter über die Baumaßnahmen

im Rahmen der Dorfentwicklung

in der Gemeinde Janneby. Die ausführenden

Firmen haben sehr gute Arbeit geleistet. In den

letzten Tagen ist der Gehweg in der Eggebeker

Straße neu gepflastert und etwas verlängert

worden. Auch die Arbeiten beim Feuerwehrgerätehaus

haben wesentlich zur Besserung der

dortigen Platzgestaltung beigetragen. Aus der

Zuhörerschaft wurde hierzu angeregt, die Glascontainer

anders zu platzieren, da ansonsten ein

Parkplatz verloren geht. „Der hintere Aufstellplatz

ist bewusst gewählt worden, um den Flaschencontainer

aus dem direkten Blickfeld zu

bekommen,“ entgegnete Ute Richter, sagte jedoch

gleichzeitig zu, den Standort noch einmal

zu überdenken.

Weiter berichtete sie, dass aufgrund der Anregungen

in der letzten Einwohnerfragestunde eine

Geschwindigkeitsmessung am westlichen

Ortseingang durchgeführt wurde. Dabei wurde

ein normales Verkehrsverhalten ohne große Geschwindigkeitsüberschreitungen

festgestellt.

Das Amt Eggebek im Internet:

www.amt-eggebek.de

18

Gewerbesteuer bricht ein

Bei der Vorstellung des Nachtragshaushalts

2004 teilte Amtskämmerer Fritz Arp den Gemeindevertretern

in Sollerup mit, dass die Gewerbesteuern

in diesem Jahr in Sollerup total

eingebrochen sind. War in der mit Gewerbebetrieben

gut bestückten Gemeinde, die in den

letzten Jahren immer zu den steuerstärksten Gemeinden

auf Kreisebene zählte, bisher noch von

einem Einnahmevolumen von 125.000,00 €

ausgegangen worden, hat die Gemeinde nunmehr

aufgrund der tatsächlichen Veranlagung

des Finanzamtes einen Betrag i.H.v. 16.000,00

€ zurückzuzahlen. Damit erhöht sich der Fehlbetrag

im Verwaltungshaushalt von bisher

9.500,00 € auf dramatische 110.000,00 €. Ein

teilweiser Ausgleich über die Schlüsselzuweisungen

wird sich nicht bereits im nächsten Jahr,

sondern frühestens 2006 ergeben. Darüber hinaus

wies der Amtskämmerer darauf hin, dass

das strukturelle Defizit im Verwaltungshaushalt

sogar noch um ca. 42.000,00 € höher ist, da in

dieser Größenordnung noch vorhandene Mittel

aus der Rücklage zum Ausgleich des Verwaltungshaushalts

eingesetzt werden. Aufgrund

dessen mahnte er nachhaltig weitere Maßnahmen

zur Verbesserung der Haushaltssituation in

der Gemeindevertretung an, die bereits zum

Jahresbeginn ihre Steuerhebesätze angehoben

hat.

Sofern das Gewerbesteueraufkommen in 2005

nicht wieder so dramatisch einbricht, kann voraussichtlich

der Verwaltungshaushalt mit den

laufenden Einnahmen und Ausgaben in Sollerup

wieder ausgeglichen werden. Bei dieser

Schätzung wurde ein Gewerbesteueraufkommen

von insgesamt 88.000,00 € vorsichtig kalkuliert.

Als bedauerlich bezeichnete Fritz Arp

den Rückgang bei den Einwohnerzahlen um 25

Einwohner, wodurch Schlüsselzuweisungen

i.H.v. 20.000,00 € der Gemeinde verloren gehen.

Im Vermögenshaushalt 2005 sind Investitionskosten

für den Ankauf der Gaststätte und Umbau

zum Dorfgemeinschaftshaus veranschlagt.

Zur Finanzierung dieser Maßnahme werden

Darlehen i.H.v. 82.000,00 € aufzunehmen

sein.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichtete Bürgermeister

Hans-Peter Nissen über das im Zusammenhang

mit dem Förderverein „Mittlere

Treene“ durchzuführende Flurbereinigungsverfahren

für die beiden Ämter Eggebek und Silberstedt.

Auch wenn das Verfahren auf ein kleineres

Kerngebiet formell beschränkt wird, können

Flurbereinigungsmaßnahmen nach ausdrücklicher

Zusage des Innenministeriums im

gesamten Gebiet der beiden Ämter durchgeführt

werden. Dieses Verfahren bietet der Landwirtschaft

in unserer Region die Chance, den

sich abzeichnenden Strukturwandel durch

Flächenarrondierungen auf freiwilliger Basis abzufedern.

Abweichend zum klassischen Flurbereinigungsverfahren

ist nunmehr jedoch die

Landwirtschaft selbst gefordert, Initiative zu ergreifen

und die Instrumente der Flurbereinigung

zu nutzen. Aber auch kommunale Maßnahmen

können im Rahmen der Flurbereini-


gung gefördert werden. Die Gemeindevertretung

Sollerup zeigte Interesse, Maßnahmen zur

Verbesserung der Grandwege im Rahmen dieses

Verfahrens durchzuführen.

Weiter wurde darüber diskutiert, den bisherigen

Ausschluss von Holzhäusern im Baugebiet

aufzuheben. Nach erfolgter Änderung des Bebauungsplans

sollen dann auch zukünftig Bauwillige

Häuser mit Holzfassaden auf den zum

Verkauf stehenden zwölf Baugrundstücken im

mitten im Ort gelegenen Bebauungsgebiet bauen

können.

Abschließend äußersten sich Vertreter kritisch

zur Absicht des Amtes, auf dem Dach der

Grundschule in Kleinjörl eine Photovoltaikanlage

zur Erzeugung von Sonnenstrom zu errichten.

Die finanzielle Tragfähigkeit dieser Maßnahme

wurde trotz der gesetzlich festgelegten

günstigen Einspeisevergütung und des damit

einhergehenden Nachfragebooms für derartige

Anlagen bezweifelt.

Schützenverein Janneby

Einladung

Unsere Jahreshauptversammlung findet am

29.01.2005 um 19.30 Uhr im Dörpskrog in

Janneby statt. Nach einem gemütlichen Essen

steht folgendes auf der Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Bericht des Schriftführers

3. Kassenbericht

4. Entlastung des Kassenwartes und Vorstandes

5. Wahlen

6. Verschiedenes

Um Anmeldung bis zum 24.01.05 bei Helga

Carstensen, Tel. 04607-764, oder Hans-Hermann

Clausen, Tel. 04607-789, wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen der Vorstand

Renovierung, Wartung, Sanierung u. Neuinstallation

von Heizung- und Sanitäranlagen

Bad-Komplett-Service: 3D-Planung

und alle Gewerke aus einer Hand

Auftrag Radwegbau L 190 kann vergeben werden

Im Mittelpunkt der letzten Vertretersitzung der

Gemeinde Süderhackstedt im Schulungsraum

der Feuerwehr stand der Ausbau des Radweges

entlang der L 190. Diese Radwegemaßnahme

ist die größte Investitionsmaßnahme der Gemeinde

überhaupt. Die Gesamtkosten werden

sich auf ca. 1 Mio. belaufen. Davon werden

jedoch seitens des Innenministeriums aus dem

Programm „Zukunft auf dem Lande (ZAL)“ 50

% sowie aus dem Wirtschaftsministerium des

Landes 30 % Zuschüsse geleistet. Die restlichen

20 % teilen sich die Gemeinden Sollerup, Süderhackstedt

und die Nachbargemeinde Sollwitt

im Kreis Nordfriesland entsprechend

ihrem Anteil an der insgesamt 6,5 km langen

Ausbaustrecke.

Bürgermeister Carsten-Peter Brodersen konnte

Sport-Meldungen

Heimspiele Handballer TSV Jörl Großsporthalle Eggebek Januar 05

Mannschaft Klasse Datum Spielzeit Gegner

Männer 1 Bezirksliga 15.01. 18:30 SG Husum-Schobüll

Männer 2 Kreisklasse A 16.01. 18:00 TSV Glücksburg 09

30.01. 15:30 SG Flensburg-Handewitt 6

Männer 3 Kreisklasse C 23.01. 18:15 DHK Flensborg 3

ml. Jugend D Kreisklasse B 16.01. 14:15 TSV Sieverstedt

23.01. 15:30 HSG Schafflund-Medelby

ml. Jugend E Kreisklasse B 23.01. 15:30 TSV Lindewitt

ml. Jugend F Kreisklasse 23.01. 09:40 TSV Sieverstedt

23.01. 11:40 HSG Schafflund-Medelby

Frauen 1 Kreisliga 23.01. 16:45 HSG Schafflund-Medelby 1

Frauen 2 Kreisklasse A 16.01. 16:30 SG Flensburg-Handewitt 2

30.01. 11:15 SG Oev-Ja-We 5

wbl. Jugend A Oberliga 22.01. 16:45 Bramstedter TS

wbl. Jugend B 1 Oberliga 22.01. 15:15 SG Oev-Ja-We 1

wbl. Jugend B 2 Bezirksklasse 09.01. 14:15 TSV Erfde

23.01. 14:15 SG Oev-Ja-We 3

wbl. Jugend C 1 Bezirksliga 16.01. 13:00 MTV Leck

30.01. 13:00 TSV Nord-Harrislee

wbl. Jugend D 1 Kreisklasse B 23.01 12:00 IF Stjernen

30.01. 14:15 TSV Hürup

wbl. Jugend E 1 Staffel 1 16.01. 10:30 DHK Flensborg

30.01. 09:00 TSV Sieverstedt

wbl Jugend E 2 Staffel 2 16.01. 09:30 SG Flensburg-Handewitt 2

19

berichten, dass die Ausschreibung der Tiefbauleistungen

ein günstiges Ergebnis gebracht hat.

Die reinen Tiefbaukosten werden sich danach

auf ca. 660.000,00 belaufen. Sobald das Prüfverfahren

für die Auftragsvergabe abgeschlossen

ist, wird der Bauauftrag vergeben, was voraussichtlich

noch in diesem Jahr der Fall sein wird.

„Damit finden insgesamt 30-jährige Bemühungen

zur Verbesserung der Sicherheit an dieser

schmalen, von Schwerlastverkehr stark frequentierten

Landesstraße ihren erfolgreichen Abschluss,“

freute sich Bürgermeister Brodersen.

Sein besonderer Dank galt dem Innenministerium

sowie dem Amt Eggebek für das modellhaft

durchgeführte integrierte Wegenetz, dass die

Fördergrundlage für diesen Radwegeausbau

darstellt.


Aus der Zuhörerschaft

wurde angeregt, im

Rahmen dieses Radwegeausbaus

noch eine

zusätzliche Bushaltestelle

mit Wartehaus

im Bereich Koxbüll

einzurichten. Diesen

Antrag lehnte die Gemeindevertretungeinstimmig

ab, da im Bereich

Koxbüll bereits

eine Bushaltestelle

vorhanden ist und der ausgebaute Radweg auch

zusätzliche Sicherheit schafft, um diese Haltestelle

zu erreichen.

Weiter befasste sich die Vertretung mit dem

Nachtragshaushalt 2004 sowie dem Haushaltsplan

2005. Leitender Verwaltungsbeamter

Klaus-Dieter Rauhut musste berichten, dass

beide Haushaltsjahre mit einem Defizit in der

Planung abschließen. Erhöht sich dieses Defizit

im Verwaltungshaushalt 2004 von bisher

14.400,00 € auf 31.300,00 €, so weist die

Haushaltssatzung 2005 weiterhin ein strukturelles

Defizit von 18.300,00 € zwischen den

laufenden Einnahmen und Ausgaben aus. Da

nach der Finanzplanung auch für die Folgejahre

keine Besserung der finanziellen Situation zu erwarten

ist, forderte er die Gemeindevertretung

auf, sich im nächsten Jahr nachhaltig Gedanken

über Einsparungsmöglichkeiten zur Verbesserung

der Haushaltssituation zu machen. Im

Haushaltsjahr 2004 fallen besonders Einnahmeausfälle

bei den Finanzzuweisungen (Einkommensteueranteile

und Schlüsselzuweisungen)

auf, die zu einer Erhöhung des Defizits beitragen.

Da auch der ursprünglich geplante Verkauf

eines Baugrundstücks nicht realisiert werden

konnte, ist zur Finanzierung der Radweginvestitionen

eine Erhöhung des Kreditvolumens

auf 67.900,00 € erforderlich.

Im Haushaltsplan 2005 fällt eine Erhöhung der

Schlüsselzuweisungen um 20.000,00 € (20 %)

auf der Einnahmeseite auf. Dieser Zuwachs an

Finanzzuweisungen ist zurückzuführen auf den

Anstieg der Einwohnerzahl in der Gemeinde.

Leitender Verwaltungsbeamter Klaus-Dieter

Rauhut bezeichnete die Einwohnerentwicklung

der Gemeinde Süderhackstedt in den letzten 15

Jahren als äußerst positiv. Um insgesamt 15 %

ist die Einwohnerzahl in den letzten 15 Jahren

in der ländlichen, peripher gelegenen Gemeinde

gewachsen. Der aktuelle Einwohnerzuwachs

führte dann auch zu einem kräftigen Anstieg

der Finanzzuweisungen.

Mehrausgaben bei der Amtsumlage aber auch

beim Betriebskostenanteil des Kindergartens

zehren diese Verbesserung auf der Einnahmesituation

zum Teil wieder auf. Zum Jahresende

wird die Gemeinde einen Schuldenstand von

voraussichtlich 43.000,00 € ausweisen. Da

gleichzeitig aber die „Jahrhundertinvestition“

Radwegbau finanziell bewältigt ist, erscheint

diese Verschuldung durchaus tragbar.

Gemeindevertreterin

Doris Müller startete

zu Beginn dieses Jahres

ihre Aktion

„Bücher für Bücher“.

In vielen privaten und

öffentlichen Einrichtungen

stellte sie

Schuhkartons mit

Büchern und Spendendosen

auf, um den

Bücherbus zu retten,

dessen Weiterbestehen

wegen der angespannten

finanziellen Lage

der Gemeinde gefährdet

war. Die Gemeinde

Wanderup muss jedes

Jahr nämlich

knapp 4.000,00 Euro

zahlen, damit die

Wanderuper Bürger

von dort Bücher aus-

Radweg auf dem Knick

leihen können. Die Schuhkartons und die

Spendendosen wurden mit Banderolen versehen,

und es wurde ein Aufruf gestartet, um eine

regen Austausch von Büchern in den Schuhkartons

zu erreichen. Außerdem gab es in jedem

Schuhkarton ein großes Informationsblatt. Für

jedes Buch, unabhängig von Dicke und Format,

sollte ein Euro in die Spendendose geworfen

werden. Das habe nach anfänglichen Startschwierigkeiten

gut geklappt, so Doris Müller.

Allerdings sei sie ständig herumgefahren, „ich

habe immer Bücher im Auto, und ich wechsele

auch manchmal ein ganzes Sortiment aus“, so

Doris Müller wörtlich. An Büchern habe sie nie

Mangel. Auch bei größeren Veranstaltungen im

Ort sei sie mit Bücherkiste und Spendendose

präsent gewesen.

Das Geld aus den Spendendosen wurde in

Scheine umgetauscht, eine kleine Summe steuerte

Gisela Callsen bei, und während der letzten

Sitzung der Gemeindevertretung war dann der

20

Fahrbücherei

in Süderhackstedt

Haltepunkt: Poststraße/Hauptstraße

Ausleihtage alle 4 Wochen donnerstags:

06. Januar 03. Februar

03. März 07. April

12. Mai 09. Juni

04. August 01. September

29. September 03. November

01. Dezember

1.000 Euro für die Fahrbücherei

Aktion „Bücher für Bücher“ ein großer Erfolg

Doris Müller (rechts) übergibt Bürgermeisterin Petra Nicolaisen die

Geldscheine

große Augenblick gekommen: Doris Müller

übergab Bürgermeisterin Petra Nicolaisen die

mit Geschenkband eingefassten Geldscheine.

Mit den Worten von Erich Kästner „Es gibt

nichts Gutes, außer man tut es“, erläuterte Doris

Müller, dass sie nun ein Jahr lang gerackert

und geschleppt habe, und sie sei stolz auf das

Ergebnis. „Ich hoffe, dies ist ein kleiner Anschub,

dass wir den Bücherbus auch weiterhin

kommen lassen können“, sagte sie wörtlich. Sie

werde die Aktion fortführen, wenn auch wohl

nicht mit dem gleichen Ergebnis wie dieses

Jahr. Auch die Anzahl der Ausleihungen beim

Bücherbus habe unter dieser Aktion nicht gelitten,

sie sei konstant geblieben.

Bürgermeisterin Petra Nicolaisen bedankte sich

im Namen der Gemeinde für den Einsatz. Sie

selbst habe sich immer für den Bücherbus eingesetzt

und hoffe sehr, dass dieser auch in Zukunft

erhalten bleibe. Jürgen Röh


Wieder ist ein Jahr vergangen, und am 1. Adventswochenende,

vom 26. bis zum 28. November,

war es so weit: Der Landfrauenverein

Wanderup veranstaltete seinen weit über die

Gemeindegrenzen hinaus bekannten und beliebten

Weihnachtsmarkt in der vorweihnachtlich

geschmückten Turnhalle und in den angrenzenden

Räumen.

Der Weihnachtsmarkt ist inzwischen ein fester

Bestandteil des Wanderuper Kulturlebens und

weithin bekannt. Reisebusse kommen manchmal

von weit her, und dann wird es in der

Schulturnhalle sehr eng und heiß, es riecht

nach Punsch und anderen leckeren Sachen.

In ihrer Eröffnungsansprache ging die 1. Vorsitzende

Birgit Feddersen auf die 25-jährige

„Geschichte“ des Weihnachtsmarktes ein. Sie

sprach der Bürgermeisterin, dem Wirtschaftsverein

und allen ihren Dank aus, die zum Gelingen

dieser Veranstaltung beitrügen.

Dann bat sie Margarethe Langholz und Marianne

Clausen zu sich, die von Anfang an dabei

waren. Sie erhielten als Dank und Anerkennung

einen Blumenstrauß und ein Foto, das sie hinter

ihrem Verkaufsstand zeigt.

Bürgermeisterin Petra Nicolaisen wies in ihrer

Die beiden Schwestern

Margarethe

Langholz (links) und

Marianne Clausen

werden von der 1.

Vorsitzenden Birgit

Feddersen (Mitte) geehrt.

Im Hintergrund

die Jagdbläser

Seit 25 Jahren erfolgreich:

Der Wanderuper Weihnachtsmarkt

Redaktionsschluss für die

Februar-Ausgabe ist am 14. Januar 2005

Ansprache darauf hin, „dass der Weihnachtsmarkt

von Jahr zu Jahr schöner wird“, wie sie

wörtlich sagte. „Die Landfrauen sind kreativ,

flexibel, und sie haben ein unheimlich schlagkräftiges

Team“, so die Bürgermeisterin weiter.

Auch die Gemeinde profitiere vom Weihnachtsmarkt

durch die positive Außenwirkung

dieser Veranstaltung.

Vor 25 Jahren fing alles an, und zwei Landfrauen

waren von Anfang an als Ausstellerinnen dabei:

Die beiden Schwestern Margarethe Langholz

und Marianne Clausen. Sie erinnern sich

noch gut an die Turbulenzen des 1. Weihnachtsmarktes,

der alles andere als ruhig und

besinnlich begann.

Ende Oktober 1979 trafen sich alle am Weihnachtsmarkt

interessierten Landrauen in der alten

Schule, und dort wurden organisatorische

Dinge besprochen. Sorge machte ihnen die

Platzfrage, denn von der Turnhalle war noch

keine Rede, man plante, den Weihnachtsmarkt

im kleinen heutigen Bürgerheim zu veranstalten.

Der damalige Vorstand traf sich am 25. November

noch einmal, denn am 28. 11. sollte

Eröffnung sein. Da hatte Maren Petersen,

21

Tochter der damaligen 1. Vorsitzenden Hilde

Heudorfer, eine Idee: Auslegen der Turnhalle

mit einem billigen Teppichboden, um den

wertvollen Parkettfußboden zu schonen, und

dort den Markt zu veranstalten. Der damalige

Bürgermeister Leo Haberstroh war einverstanden,

und jetzt musste alles ganz schnell gehen:

Der Teppichboden wurde gekauft, kam aber

durch eine Fehlleitung erst am Abend vor der

Eröffnung in Wanderup an. In einer „Nachtschicht“

wurde dann der gesamte Teppichboden,

immerhin 288 Quadratmeter, von Schulhausmeister

Theo Petersen und Gemeindearbeiter

Peter Sieger verlegt, und am nächsten

Morgen war alles fertig. Dann wurden in fieberhafte

Eile die Stände aufgebaut, alles wurde

schön geschmückt, und am Abend wurde der

Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet. Er wurde

zu einem riesigen Erfolg, und das ist bis heute

so geblieben.

Marianne Clausen hat sich von Beginn an auf

das Stricken von Strümpfen spezialisiert, und

zwar in allen Größen, von 22 bis 49. Ca. 15

Jahre lang wurde sie von ihrer Tochter Anke

unterstützt. „Ich stricke das ganze Jahr, vor allem

beim Fernsehen“, so Marianne Clausen

wörtlich. Am Beginn des Weihnachtsmarktes

sind dann etwa 100 Paar Strümpfe fertig. Das

Garn wird per Versand bestellt und besteht zu

75% aus Wolle und zu 25% aus Kunstfasern,

weil dann die Haltbarkeit wesentlich größer ist.

Sie hat schon ihre „Stammkundschaft“, und für

viele strickt sie auch „per Auftrag“, wenn die

passenden Größen ausverkauft sind. Sie verkauft

in jedem Jahr fast alles. Geholfen wird ihr

während des Weihnachtsmarktes von ihrem

Mann Heinz.

Schwester Margarethe Langholz begann mit

dem Verkauf von Brombeergelee. Am ersten

Abend des 1. Weihnachtsmarktes hatte sie bereits

alles veräußert. Deshalb nahm sie am

nächsten Tag von ihren Vorräten, und sie stellte

noch Brombeerlikör her und füllte diesen in

kleine Flaschen. Inzwischen bestehen die Geleegläser

auch aus anderen Früchten: Apfel, Johannisbeeren

und Quitten. Heute verkauft sie

auch Marmelade, bestehend aus schwarzen Jo-

Kein Ende in Sicht!

Immer Angebote bis zu 50%

Preisnachlass

z. B.

Damen- oder Herrenrad 28”

voll gefedert statt 490,- € nur 245,- €

MEISTERBETRIEB

http://www.zweirad-hansen.de · e-mail: info@zweirad-hansen.de

24852 Eggebek · Hauptstraße 53 · Tel. 0 46 09/8 83 · Fax 15 37


hannisbeeren, Rhabarber, Pflaumen und Aprikosen.

Sie legt Wert darauf, nur einheimische

Früchte zu verarbeiten. Fliederbeeren werden

als Saft und auch als Gelee hergestellt und verkauft.

Sie backt auch Kekse. Nach zwei Jahren begann

sie mit dem Verkauf ihrer bekannten und beliebten

braunen Plätzchen, aber auch anderes

Gebäck ist begehrt.

Die Geleegläser hatten damals noch keine

Schraubverschlüsse und wurden mit Cellophan

verdeckt. Im Laufe der Jahre besorgte sie sich

leere Kindernahrungsgläser. Davon verkauft sie

jedes Jahr etwa 100 bis 150 Stück. Für die Herstellung

der braunen Plätzchen allein benötigt

sie jedes Jahr etwa 25 kg Mehl. Die Plätzchen

werden in kleine Tütchen zu etwa 170 Gramm

verpackt und dann verkauft. Das ergibt etwa

250 bis 300 kleine Tütchen.

Auch Margarethe Langholz hat ihre „Stammkundschaft“,

und viele sagen zu ihr: „Ich möchte

dasselbe haben wie im letzten Jahr“. Dann

kann sie sich oft noch erinnern, manchmal

muss sie aber fragen, was es denn war.

Unterstützt wird sie beim Verkauf seit einigen

Jahren von ihrer Schwiegertochter Martina,

denn es ist sehr anstrengend, viele Stunden lang

zu verkaufen, und dann benötigt man auch mal

eine Pause.

Zum Schluss erzählen die beiden Schwestern

noch eine kleine Episode: Vor ca. 20 Jahren gab

es beim Weihnachtsmarkt starkes Glatteis.

Mutter Käthe Rabe, damals 72 Jahre alt, hatte

das Bedürfnis, nach ihren beiden Töchtern zu

schauen und ging zu Fuß mit Hilfe eines Stockschirmes

vom Ortsteil Kieracker die drei Kilometer

zur Turnhalle. Sie ist dort auch gesund

und wohlbehalten angekommen. Jürgen Röh

Fußpflege

In der Begegnungsstätte Wanderup wird am 2.

Freitag im Monat Fußpflege angeboten. Wer

daran teilnehmen möchte, wird gebeten, sich

im Gemeindebüro in die Liste eintragen.

L I E B E W A N D E R U P E R,

Neujahrsempfang:

Am 1. Jan. 2005, ab 15.00 Uhr im Haus der

Begegnung, veranstalten wir einen Neujahrsempfang

für Jedermann, mit Punsch u.

Schmalzbrote.

Vorankündigung:

Am 5. Februar findet wieder unser beliebtes

„Verspielen” um 14.30 Uhr im Haus der Begenung

statt.

Vorschau auf unser Reiseprogramm 2005

14.-16. Mai 2005 Reise in den Harz

8.-11. Sept. 2005 Reise in die Lüneburger

Heide

2. Juni 2005 Tagesausflug

Am Donnerstag, dem 13. Jan. 2005 um 15

Uhr, laden wir Sie zu einem Spielenachmittag

ein im Haus der Begegnung.

TERMINE...

Sonntagstreff:

fällt aus

Singkreis:

nach Absprache

Gymnastikgruppe:

4., 11., 18. u. 25. Jan. 2005 v. 18.00-18.45

Uhr

Seniorentanzgruppe:

6., 20. u. 27. Jan. 05 von 14.30-15.30 Uhr

Square-Dance-Gruppe:

nach Absprach

Kegelclub:

13. Jan. 05 um 20-22 Uhr im Landgasthaus

Tarp

Kleiderkammer:

im Januar geschlossen

Theaterabo

16. Jan. 05, 15.00 Uhr, im Studio. Abfahrt

14.30 Uhr ab Begegnungsstätte

Eintopfessen:

23. Jan. 05 ab 11.30 Uhr - ?. Anmeldungen

bitte bis zum 20. Jan. 04, Tel. 04606/489

22

Wichtig:

Am 27. Jan. 2005 von 16.00-19.30 Uhr

findet im Haus der Begegnung eine

Blutspendeaktion statt.

Der Vorstand des DRK-Ortsverein wünscht Ihnen

für das jahr 2005 alles Gute.

Helga Clausen (Schriftführerin)

10 Jahre Eintopfessen

Jubiläum beim DRK-Ortsverein

Wanderup

Seit zehn Jahren bietet der DRK-Ortsverein

Wanderup monatlich ein Eintopfessen im Haus

der Begegnung im Kamplanger Weg an. Deshalb

gab es eine kleine Feierstunde mit vielen

Gästen. Die weihnachtliche Einstimmung gab

ein Bläsertrio, das einige Weihnachtslieder

spielte.

In seinem Rückblick ging der 1. Vorsitzende

des DRK-Ortsvereins Wanderup, Horst

Jochimsen, auf die „Geschichte“ des Eintopfessens

ein. Grundgedanke sei gewesen, mit diesem

Angebot alleinstehende Gottesdienstbesucher

und „Eintopffans“ miteinander zu vereinen.

Ein festes Team sei gebildet worden. Das

erste Essen sei eine Erbsensuppe gewesen, die er

selbst und Dieter Pille gekocht hätten. Marianne

Andersen habe Dieter Pille abgelöst, der beruflich

zu sehr eingespannt gewesen sei. Willi

Andersen sei dazu „verdonnert“ worden, Kartoffeln

zu schälen, „und das macht er auch noch

heute“, so der Vorsitzende wörtlich. Er selbst

sei für den Nachtisch, die Organisation und

den Einkauf zuständig. Im Laufe der Jahre sei

das Essen etwas aufwändiger geworden. Weißkohl,

Rübenmus, Grünkohl und Anderes seien

hinzugekommen, und jeden Monat hätten einige

Personen aus dem Vorstand geholfen. Er

dankte allen, besonders seiner Frau Angela und

der Familie Andersen für ihren Einsatz in den

vergangenen zehn Jahren. Außerdem bedankte

er sich bei den vielen Teilnehmern des Eintopfessens

Die Grüße der Gemeinde und der verhinderten

Bürgermeisterin Petra Nicolaisen überbrachte

deren 1. Stellvertreter Rüdiger Wamser. Er bedankte

sich im Namen der Gemeinde für die

vielfältigen Aktivitäten des DRK-Ortsvereins

Artikel für Haus und Garten

Heim- und Handwerkerbedarf

Wir freuen uns auf Sie!

Landmaschinen · Stall- und Gülletechnik

Heizungsbau · Sanitär · Baustoffe

24963 Tarp · Tel. 0 46 38/89 44-0 · Fax 0 46 38/89 44-44

www.thomsen-tarp.de E-Mail: info@thomsen-tarp.de


zum Wohle aller Bürger.

Ilona und Christian

Wree aus Sörup gaben

jetzt ein sehr schönes

Konzert, bestehend

aus Advents-und

Weihnachtsliedern.

Auch alle gemeinsam

sangen zwei bekannte

Weihnachtslieder. Elke

Winkler trug noch

ein Gedicht vor.

Anschließend wurde

ein sehr schmackhaftes

Grünkohlessen serviert.

Jürgen Röh Das „Eintopfteam“, ganz rechts Vorsitzender Horst Jochimsen

Tini Nicolaisen bi de Plattdüütsche

Runn

Dat eerstemal dröppt sik de Plattdüütsche

Runn Wanderup an de 6. Januar 2005 um

Klock halv acht - 19.30 Uhr - in de Begegnungsstätte.

Tini Nicolaisen stellt ehr niee Theaterstück „De

Büßerin“ vör. Wi wüllt uns dat Stück um dat

Leven vun Jesus anhören un doröver schnacken.

Hartlich willkamen seggen

Erika Petersen un Hanna Hoefer

Plattdüütsch lehren un Plattdüütsch

schnacken

Moondag, de 10. Januar 2005,geiht dat um

halv tein - 9.30 Uhr - int Bürgerheim in Wanderup

los: Man kann plattdüütsch lehren!

Wer noch gor keen Plattdüütsch kann, kann

dat lehren.

Wer en beten Plattdüütsch kann, lehrt wat dorto.

Wer en Masse Plattdüütsch kann, lehrt wat

över Plattdüütsch.

Egentlich is dat en Kurs vör jedereen.

Kursleitung: Hanna Hoefer

Anmeldung: Ortskulturring Wanderup, Erika

Petersen, Tel. 04606-309

Kindergarten

Wanderup

Liebe Eltern!

Am 8. August 2005 beginnt für uns ein neues

Kindergartenjahr.

Alle Kinder, die bis dahin 3 Jahre alt geworden

sind, können unseren Kindergarten besuchen.

Es ist uns auch möglich, Kinder ab zweieinhalb

Jahren in begrenzter Anzahl aufzunehmen.

Falls Sie Interesse an einem Kindergartenplatz

haben, möchten wir Sie bitten, sich rechtzeitig

bei uns zu melden und eine Voranmeldung auszufüllen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie demnächst

in unserer Einrichtung begrüßen dürfen.

Montags bis Freitags sind wir in der Zeit von

7.30 Uhr bis 13 00 Uhr für Sie unter folgender

Telefonnummer erreichbar: 04606-349.

Rufen Sie uns an, und wir vereinbaren einen

persönlichen Gesprächstermin mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen - Ihr Wanderuper Kindergartenteam.

Die Gemeinde Wanderup im

Internet:

www.wanderup.de

23

Tannenbaumsammeln

Am Samstag, den 08. Januar 2005 sammelt die

Jugendfeuerwehr die Tannenbäume der Wanderuper

Bürgerinnen und Bürger ein.

In der Zeit von 09.00 - 13.00 Uhr holen wir

Ihren Tannenbaum gerne gegen eine Spende

direkt an Ihrer Haustür ab.

P.S. Lametta-frei !

Die Jugendfeuerwehr Wanderup

Dänischkursus an der Dänischen

Schule Wanderup

Dänisch für Fortgeschrittene.

Kursusanfang: Donnertag d. 6. Januar um

19.30 Uhr.

Kursusgebühr: 40 Euro für 10 Abende.

Kursusleiter: Peter Sindberg

Ortskulturring

Wanderup

Kurse im 1. Halbjahr 2005

Müttertreff mit Kleinkindern I

-fortlaufend-

Montag, 10. Januar 2005

15.30 Uhr - 17.00 Uhr

Leitung und Anmeldung: Marita Horstmann,

Wanderup, 04606/541

9 Nachmittage 27,- €, DRK-Kindergarten

Wanderup

Plattdeutsch

Montag, 10. Januar 2005 bis

14. Februar 2005

9.30 Uhr - 10.30 Uhr

Leitung: Hanna Hoefer

Assistentin und Anmeldung: Erika Petersen

04606/309

6 Vormittage 12,- €, Bürgerheim Wanderup

Entspannungskurs für Kinder (Yoga)

Dienstag, 11. Januar 2005

D i e S p o r t e c k e

Inh. Thomas Horn

Husumer Straße 3 · 24997 Wanderup · Tel. 0 46 06/94 39 78

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-12 und 15-18 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Neu eingetroffen:

Nordic Walking Stöcke

SWIX und EXEL


15.30 Uhr - 16.30 Uhr (Anfänger)

16.30 Uhr - 17.30 Uhr(Fortgeschrittene)

Leitung und Anmeldung: Petra Hansen, Haurup,

04630/403

10 Nachmittage 20,- €, Bürgerheim Wanderup

Aquarellmalerei -fortlaufend-

Dienstag, 11. Januar 2005

9.30 Uhr - 11.30 Uhr

Leitung und Anmeldung: Karin Mathiesen,

Jörl, 04607/383

10 Doppelstunden 40,- €, Bürgerheim

Blockflöte

Der bestehende Kurs wird fortgesetzt.

Mittwoch, 12. Januar 2005

18.00 Uhr - 18.45 Uhr

Leitung: Margrethe Hansen, Eggebek.

04609/5231

Anmeldung: Erika Petersen, 309

10 Nachmittage 30,- €, Gemeindehaus

Müttertreff mit Kleinkindern I/a

-fortlaufend-

Mittwoch, 12. Januar 2005

15.30 Uhr - 17.00 Uhr

Leitung und Anmeldung: Marita Horstmann,

Wanderup, 04606/541

9 Nachmittage 27,- €, DRK-Kindergarten

Wanderup

Müttertreff mit Kleinkindern II

-fortlaufend-

Mittwoch, 12. Januar 2005

9.15 Uhr - 10.45 Uhr

Leitung und Anmeldung: Silke Kuhnig, Wanderup,

04606/395

9 Vormittage 27,- €, Bürgerheim Wanderup

Yoga und Atemgymnastik

-fortlaufend-

Mittwoch, 12. Januar 2005

17:30 Uhr - 18:30 Uhr

Leitung: Ruth Hübner, Hürup

Anmeldung: Erika Petersen, 309

10 Nachmittage 20,- €, Bürgerheim Wanderup

Rückenschule -fortlaufend-

Donnerstag, 13. Januar 2005

8.00 Uhr - 8.45 Uhr

Leitung: Timm Erichsen, Wanderup,

04606/1078

Anmeldung: Ute Schaefer, 04606/480

8 Vormittage 12,- €, Bürgerheim Wanderup

Nähen

Dienstag, 1. Februar 2005

20.00 Uhr - 22.00 Uhr

Leitung und Anmeldung: Schneidermeisterin

Hannelore Schmidt-Thomsen, Wanderup,

04606/378

7 Abende 28,- €, Bürgerheim Wanderup

Filzwerkstatt

Freitag, 4. Februar 2005

15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Samstag, 5. Februar 2005

15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Leitung: Ute Wree, Janneby, 04607/268

Anmeldung: Erika Petersen, 309

2 Nachmittage, 12,- € + Materialkosten, Bürgerheim

Wanderup

Der Jagdverein Wanderup

lädt ein zumJagdfest für Jedermann

am Sonnabend, den 29. Januar 2005 um 19:30 Uhr in den Westerkrug

Menü: Hirschbraten mit Beilagen (satt) - Kaffee

Musik von und mit dem Discjockey

Eintritt: 20,00 € pro Person (ohne Getränke)

Karten im Vorverkauf bis zum 24. Januar 2005 bei der NOSPA und der VR

Bank

Kunst im Garten/Töpfern

Dienstag, 8. Februar 2005

15.30 Uhr - 18.30 Uhr

Dienstag, 15. Februar 2005

15.30 Uhr - 18.30 Uhr

Dienstag, 8. März 2005

15.30 Uhr - 18.30 Uhr

Leitung: Cornelia Stubenrauch, Großsolt

Anmeldung: Ute Schaefer, 04606/480

3 Nachmittage 18,- € zzgl. 11,- € für Material,

Werkraum im Schulkeller

Arbeiten mit Ton für Erwachsene

Mittwoch, 16. Februar 2005

19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Leitung: Torsten Rottschäfer, Wanderup,

04606/965717

Anmeldung: Erika Petersen, 04606/309

4 Abende 16,- € + Materialkosten, Werkraum

im Schulkeller

Kreatives Arbeiten mit Ton für Kinder

Donnerstag, 17. Februar 2005

15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Donnerstag, 24. Februar 2005

15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Donnerstag, 3. März 2005

15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Leitung: Torsten Rottschäfer, Wanderup,

04606/965717

Anmeldung: Erika Petersen, 04606/309

3 Nachmittage, 4,50 € + Materialkosten, Werkraum

im Schulkeller

Osterbasteln für Schulkinder

Dienstag, 8. März 2005

14.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag, 10. März 2005

14.30 Uhr - 16.00 Uhr

Leitung und Anmeldung: Manuela Nissen-Feil,

Wanderup, 04606/96315

2 Nachmittage je 1,50 € + Material, Werkraum

im Schulkeller

Der Vorstand wünscht allen Kursteilnehmern

viel Spaß und guten Erfolg bei den angebotenen

Kursen!

Erika Petersen, 309, Ute Schaefer, 480

Peter Franke, 361

Haben Sie Lust, sich im Ortskulturring zu engagieren?

Wir suchen jemanden, der unseren

Vorstand verstärkt und den 2. Vorsitz übernimmt!

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei

Erika Petersen, Tel. 04606/309.

24

Ortskulturring Wanderup

Veranstaltungstermine für

1. Quartal 2005

01.01. DRK: Neujahrsempfang mit Punsch

und Fettbroten (15:00 Uhr im Haus

der Begegnung)

18.01. SSF + SSV: Jahreshauptversammlung

20:00 Uhr in der dänischen Schule

21.01. Gemeinde: Neujahrsempfang

19:30 Uhr im DLZ Eggebek

23.01. Kirche: Konzert mit Ralf Himmel

17:00 Uhr in der Kirche

29.01. Jagdverein: Jagdfest 19:30 Uhr im

Westerkrug

31.01. Gemischter Chor:

Jahreshauptversammlung

01.02. Schützengilde: Generalversammlung

20:00 Uhr im Westerkrug

04.02. Freiwillige Feuerwehr: Generalversammlung

19:30 Uhr im Westerkrug

05.02. DRK: Verspielen

14:30 Uhr im Haus der Begegnung

10.02. Landfrauenverein: Jahreshauptversammlung

19 Uhr im Westerkrug

20.02. Freiwillige Feuerwehr: Theater

„Studio“ 19:30 Uhr

24.02. Reitverein: Mitgliederversammlung

20:00 Uhr im Westerkrug,19:00

Uhr Jugendversammlung

25.02. Plattdeutsche Runde: Jahreshauptversammlung

19:30 Uhr Westerkrug

03.03. DRK: Jahreshauptversammlung

20:00 Uhr im Westerkrug

12.03. Freiwillige Feuerwehr: Kameradschaftsfest

19:30 Uhr im Westerkrug

26.03. Reitverein: Osterausritt 10:00 Uhr

Reitplatz

09.04. Kirche: Konfirmation (14:30 Uhr)

10.04. Kirche: Konfirmation (10:00 Uhr)

16.04. Kirche: Konfirmation (14:30 Uhr)

17.04. Kirche: Konfirmation (10:00 Uhr)

Das Dorfmuseum Wanderup

ist von Mitte März bis Mitte November jeden

Samstag von 14:30 - 17:30 Uhr geöffnet.


Pastoren: K. Fritsche, Kleinjörl, Tel. 0 46 07-3 41 · M. Friesicke-Öhler, Eggebek, Tel. 0 46 09-3 12

e-mail: m.friesicke-oehler@web.de

Kirchenbüro, Hauptstraße 52, Eggebek: Gemeindesekretärin Rita Fries.

Sprechstunden Dienstag, Donnerstag 10.00-12.00 Uhr und Freitag, 14.30 Uhr-16.30 Uhr

Tel. 0 46 09-3 12 · Fax 0 4609-14 67 · e-mail: kirche.eggebek@web.de

Friedhof Eggebek: Rolf Hartmeyer, Tel. 0 4609-2 18

Friedhof Klein-Jörl: Reiner Albertsen, Tel. 0 46 07-13-93 u. Handy 0175 9263 703

Geistliches Wort

Monatsspruch für den Januar: (Psalm 4,9)

„In Frieden leg ich mich nieder und schlafe

ein; denn du allein, Herr, lässt mich sorglos

ruhen.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

sehr viel Wohlklang liegt da in den Worten unseres

ersten Monatsspruches des neuen Jahres:

Frieden, schlafen, sorglos, ruhen. Alles wohlige

Wortbilder, die nur gut tun und die böse Welt

um uns herum versinken lassen. Ein Abendgebet,

der ganze Psalm 4. Und abends wollen wir

keine Aufregung, sondern Wohlklang. Schlecht

schlafen können wir allein. Zum friedlichen

Schlaf brauchen wir das Abendgebet. Aber hilft

das auch wirklich? Das können nur die beantworten,

die ein Abendgebet halten. Die Juden

tun es. Jesus tat es. Die Christen tun es -

manchmal. Feste Gebetszeiten sind selten geworden.

Überhaupt verbindliche Zeiten, in denen

der Glaube gepflegt wird, sind selten geworden.

Das ist schade. Das ist ein Mangel und

vielleicht ein guter Grund, dies im neuen Jahr

zu ändern. Der Glaube braucht Pflege - wie

Pflanzen, die wachsen und blühen sollen; wie

Menschen, deren Nähe wir brauchen und suchen;

wie eigentlich alles, was uns gut tun soll.

Der Glaube wächst und blüht auch nicht von

selbst. Er braucht ein paar Minuten am Tag

und eine Stunde am Sonntag, um zu gedeihen.

Zum Beispiel dieses Abendgebet, wie Martin

Luther es so schön übersetzt hat: Ich liege und

schlafe ganz mit Frieden; denn du, Herr, hilfst

mir, dass ich sicher wohne.

Es ist eine Hilfe, dem Glauben ein paar feste

Minuten am Tag einzuräumen. Die Welt, der

Alltag, sind nicht alles. Wohl den Menschen,

die nicht nur in ihren Zimmern, sondern auch

in ihrem Glauben ein Zuhause haben. So manche

schlaflose Zeit haben Menschen schon da-

Fachgeprüfter Bestatter

mit zugebracht, sich einen Vers aus der Bibel

oder eine Strophe aus dem Gesangbuch leise

vorzusagen. Das ist ein Trost aus einer anderen

Welt. Mitten im Dunklen der Sorgen. Ich bin

nicht alleine mit mir und vielleicht meiner

Schlaflosigkeit. Ich weiß dann wieder: nicht nur

in dieser, auch in der anderen Welt bin ich gut

aufgehoben.

Einen guten Monat Januar und ein gesegnetes

neues Jahr wünscht Ihnen Ihr Pastor Karsten

Fritsche.

GOTTESDIENSTE

St. Petrus-Kirche Eggebek

09. Jan., Sonntag, 10.00 Uhr

Gottesdienst und Taufen - Pastor Friesicke-

Öhler

23. Jan., Sonntag,10.00 Uhr

Gottesdienst - Pastor Friesicke-Öhler

St. Katharinen-Kirche Kleinjörl

02. Jan., Sonntag, 10.00 Uhr

Gottesdienst und Abendmahl - Pastor Friesicke-Öhler

16. Jan., Sonntag, 10.00 Uhr

Gottesdienst - Pastor Fritsche

06. Febr., Sonntag, 10.00 Uhr

Gottesdienst + Taufen - Pastor Fritsche

Osterkapelle Esperstoft

30. Jan., Sonntag, 10.00 Uhr

Gottesdienst - Pastor Friesicke-Öhler

AMTSHANDLUNGEN

BESTATTUNGEN

Peter Hinrichsen aus Sollerup, 57 Jahre

Dora Thea Alexander, geb. Moltzen aus Janneby,

80 Jahre

Renate Jensen, geb. Freese aus Janneby, 62 Jahre

Thomas Evers aus Eggebek, 94 Jahre

24852 Eggebek, Hauptstraße 26 b

Telefon 0 46 09/3 63 · Fax 0 46 09/2 79

25884 Viöl, Am Markt 10, Tel. 0 48 43/20 24 24

25

TAUFEN

St. Petrus-Kirche Eggebek:

Domenik Steve Mario Delling, Sohn und

Jaqueline Chantal Nicole Jahn, Tochter der

Eheleute Sascha Jahn und Nicole Nadine Jahn,

geb. Delling aus Eggebek

Evelin, Tochter der Eheleute Jurij Aleksandrovic

Schmidtke, geb. Mezevikin und Elena

Schmidtke aus Eggebek

Jannick, Sohn der Eheleute Hans Ernst Schulz

und Gaby Schulz, geb. Reebschläger aus Eggebek

Colin, Sohn der Eheleute Torsten Thomas

Wuggazer und Andrea Maria Wuggazer, geb.

Krohm aus Eggebek

St. Katharinen-Kirche Kleinjörl:

Kerrin, Tochter der Eheleute Kai Johannes

Beck und Kirstin Nielsen-Beck aus Jörl

Finn Niklas Brech, Sohn der Eltern Mark Jagim

und Janine Brech aus Süderhackstedt

Julian Andreas Carstensen, Sohn der Eltern

Andreas Johannes Schlott und Anja Carstensen

aus Jörl

Lukas, Sohn der Eheleute Jürgen Hansen und

Gabi Hansen, geb. Höfer aus Jörl

Leon Mattes, Sohn der Eheleute Jörg Hünefeld

und Nicole Hünefeld, geb. Wieben aus Jörl

Die nächsten Tauftermine:

Sonntag, 06. Februar in Jörl

Sonntag, 13. März in Eggebek

Sonntag, 03. April in Jörl

Wenn Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen wollen,

vereinbaren sie mit dem Kirchenbüro bitte

einen Termin.

TRAUUNGEN:

11.12. Dirk Fey und Bettina Fey, geb. Voigt

aus Esperstoft

Wenn Sie kirchlich heiraten wollen:

Vereinbaren Sie zuerst einen Termin für die

Trauung mit dem Kirchenbüro. Der Pastor besucht

Sie danach zur Vorbereitung des Traugottesdienstes.

Wenn Sie in die Kirche eintreten möchten:

Wenden Sie sich bitte an das Kirchenbüro oder

an die Pastoren in Kleinjörl, Pastor Fritsche,

Tel. 04607-341 oder in Eggebek, Pastor Friesicke-Öhler,

Tel. 04609-312

� Erd- und Feuerbestattungen

auf allen Friedhöfen im Stadt- und Landkreis

� Überführungen

� Erledigung aller Formalitäten

� Hausbesuche auf Wunsch sofort

� Bestattungsvorsorge

� Tag und Nacht zu erreichen unter � 0 46 09/3 63


KINDER UND JUGEND

In KLEINJÖRL:

Kindergottesdienst

Am Montag, dem 17. Januar, um 15.15 Uhr

im Gemeindehaus in Kleinjörl mit Pastor Fritsche.

Kinderkreis

Montags von 15-16.30 Uhr im Gemeindehaus

für Kinder ab ca. 2 Jahren bis zum Kindergartenalter.

In EGGEBEK:

Krabbel- und Spielgruppe 0-3 Jahre

Mütter (auch gerne Väter oder Omas?) treffen

sich im Gemeindehaus in Eggebek montags von

15.00 - 16.30 Uhr und dienstags von 10.00 -

11.30 Uhr.

Kinderkreis

Freitags von 15-16.30 Uhr im Gemeindehaus,

für Kinder von 3-10 Jahre.

SENIOREN

Wir sammeln für Bethel!

IHR KLEIDERSCHRANK IST PROPPE-

VOLL?

Und viele Sachen finden Sie nicht mehr anziehend?

Dann trennen Sie sich doch davon - für

einen guten Zweck.

Wir sammeln vom 8. -14.02.05 Ihre Spenden.

Überlassen Sie Ihre guten, gebrauchten Sachen

der Brockensammlung Bethel. Ein Teil der Sachen

wird direkt in Bethel verwertet. Ansonsten

gilt das Prinzip des „fairen“ Handelns.

Ausführliche „Info“ in der nächsten WIR.

GEBURTSTAGSBESUCHE

Liebe Gemeindeglieder der Kirchengemeinde

Eggebek-Jörl, seit langer Zeit ist es bei uns

Brauch, dass die Pastoren den Senioren bei den

runden und „halbrunden“ Geburtstagen einen

Besuch abstatten und gratulieren. Diese Geburtstagsbesuche

sind eine gute Tradition, da

man die Jubilare näher kennen lernt, etwas erfährt

von den Freuden und Sorgen ihrer Familien

und ein Zeichen setzt, dass die Kirchengemeinde

Anteil hat an diesem schönen Ereignis.

Die Zahl der Senioren und damit die Zahl der

hohen Geburtstage ist in den letzten Jahren beachtlich

gestiegen. Dieses ist sehr erfreulich, allerdings

wird es für die Pastoren in unserer

weitflächigen und an „Seelenzahl“ sehr großen

Haus der Blumen

Januar-Angebot Grünpflanzen

von Mini bis Maxi

ab 1 Euro

Tarper Straße 15 · 24997 Wanderup · Tel. 0 46 06-297 · Fax 205

Gemeinde immer schwieriger, die Zeit für die

einzelnen Besuche aufzubringen. Deshalb hat

der Kirchenvorstand beschlossen, vom Januar

2005 an die Geburtstagsbesuche erst vom 80.

Lebensjahr - und nicht wie bisher vom 75. Lebensjahr

- an zu beginnen. Wir hoffen auf Ihr

Verständnis.

Der Kirchenvorstand und die Pastoren der Kirchengemeinde

Eggebek-Jörl

CLUB DER ÄLTEREN GENERATION

Senioren-Weihnachtsfeier im Dezember -

Schon frühzeitig erschienen die ersten Gäste

und nach und nach füllte sich, bis auf wenige

freie Plätze, der weihnachtlich geschmückte

Saal, in dem gleich eine festliche Stimmung

herrschte. Frau Sucker begrüßte alle anwesenden

Senioren sehr herzlich und stimmte uns

mit weihnachtlichen Gedichten auf diese schöne

Zeit ein. Pastor Fritsche und Pastor Friesicke-Öhler

waren auch gekommen und wurden

herzlich willkommen geheißen. Aus den

Gemeinden kamen die Bürgermeister/in zu uns:

Frau Richter aus Janneby, Herr Jochimsen aus

Jörl, Herr Nissen aus Sollerup, Herr Bundtzen

aus Langstedt und Herr Breidenbach aus Eggebek.

Sie hatten sich die Zeit genommen, um

mit uns Senioren ein paar besinnliche Stunden

zu verbringen. Auch unsere Vorsitzende des

Kirchenvorstands, Frau Jetter, wurde von Frau

Sucker begrüßt, ebenso die Leiterin der Sozialstation

Frau Maren Klosinsky und Frau Hartmeyer

vom DRK Ortsverein Eggebek. Es folgte

mit Herrn Pastor Friesicke-Öhler die weihnachtliche

Andacht und der Tarper Singkreis

eröffnete mit drei Weihnachtsliedern den festlichen

Nachmittag. Jetzt war auch die Zeit für

die Kaffeetafel gekommen. Die leckere Torte

stand schon lange vor uns auf dem Teller und

der Honigkuchen duftete. Die Himbeertorten

sind immer ein Genuss, wie in jedem Jahr von

Frau Thomsen gebacken. Die Helferinnen vom

DRK bewirteten uns und wir ließen uns Kaffee

und Kuchen gut schmecken. Überall, wo es

über das Jahr in den Gemeinden Veranstaltungen

gibt, sind die Frauen des DRK ehrenamtlich

dabei und backen Kuchen und bedienen

die Gäste. Wir danken den fleißigen Frauen

sehr herzlich dafür. Nach dem Kaffee ging es

mit dem Chor unter der Leitung von Frau Ria

Jessen-Asmussen und Frau Haupt weiter im

Programm. Frau Jessen war langjährige Chorleiterin,

übergibt jedoch den Singkreis aus gesund-

26

heitlichen Gründen an Frau Haupt in gute

Hände. Sehr schöne weihnachtliche Lieder aus

verschiedenen Ländern wurden vorgetragen. Sie

erhielten viel Beifall dafür. Um 17 Uhr kam

dann Herr Klemz, um uns beim gemeinsamen

Singen musikalisch zu begleiten. Die alten

Weihnachtslieder gehören einfach mit dazu,

wenn auch die schönen, neuen Lieder gerne

gehört und gesungen werden. Nur uns älteren

sind sie nicht so vertraut. Pastor Friesicke-Öhler

hatte noch eine Überraschung für uns: Der Ev.

Kinderchor der Region-Süd aus Tarp, unter der

Leitung von Kirchenmusiker Stephan Krueger,

kam noch zu uns. Mit großer Begeisterung sangen

die Kleinen uns fröhliche Lieder vor, ohne

Textbuch, das die meisten auch noch nicht lesen

konnten. Auf plattdeutsch würde man sagen:

„Alles Butenkopps“ (aus dem Kopf). Sie

waren so lebhaft bei der Sache, dass Hände und

Arme eifrig mitwirkten. Einen herzlichen Dank

an Herrn Krueger und die Eltern, die ja den

Fahrdienst übernommen hatten. Es wurden

noch schöne weihnachtliche Geschichten vorgelesen

und mit einem Weihnachtsgedicht ließ

Frau Sucker die Weihnachtsfeier ausklingen.

Sie wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest,

ein gesundes neues Jahr und ein frohes

Wiedersehen am 12. Januar 2005 in Sollbrück.

Dort wird dann der Jahresbeitrag 2005 kassiert.

Es bleibt bei 22,— Euro. Auch der Vorstand

vom „Club der älteren Generation“ wünscht an

dieser Stelle allen Mitgliedern viel Gesundheit

und ein glückliches Jahr 2005.

Es grüßt Sie Ihre Erna Hansen.

Busfahrplan für den 12. Jan. 2005:

großer Bus kleiner Bus

Eggebek ZOB 14.00 Langstedt 14.00

Jerrishoefeld 14.05 Bollingstedt 14.05

Eggebeker Weg 14.10 Esperstoft/Doms 14.15

Janneby Krug 14.15 Sollerupfeld/

Jörl Weg 14.20 Carstensen 14.20

Jörler Siedl. 14.25 Hünning 14.25

Großjörl 14.25 Sollerup 14.30

Südermoor 14.30 Sollerupmühle 14.35

Schmiedekrug 14.35 Süderhackstedt 14.40

Sollbrück 14.45 Sollbrück 14.45

Party Service Wanderup

Kai Michelsen

Flensburger Str. 19 · Tel. 0 46 06-9 63 12 · Fax 9 63 60

Alles aus einer Hand!

Der komplette Service bis zu 500 Pers.

von der Serviette bis zum

großen Festzelt


Kirchenbüro: Sprechstunden Dienstag und Freitag, jeweils von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Tel. 0 46 06-2 08 · Jugendheim Tel. 0 46 06-12 76 · Haus der Begegnung Tel. 0 46 06-13 70

Diakon Tolkmitt 0 48 41-80 26 50

Gottesdienste

05.12.2004 14.30 Uhr Adventsfeier im Westerkrug von DRK, komm. Gemeinde und

02.01.2005 Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Pastor von Fleischbein

09.01.2005 Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe Pastor von Fleischbein

11.30 Uhr Dänischer Gottesdienst Pastor Nedergaard

16.01.2005 Sonntag 19.00 Uhr Abendgottesdienst Pastor Herrmann

23.01.2005 Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Vertretung

30.01.2005 Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Vertretung

Taufgottesdienste

Sie können Ihre Kinder am 9. Januar und am 13. Februar 2005 taufen lassen. Bitte melden Sie Ihre

Taufe rechtzeitig bei uns an.

Termine im

Haus der

Begegnung

03.01.2005 15.00 Uhr Spielenachmittag

10.01.2005 15.00 Uhr Häkelrunde

17.01.2005 15.00 Uhr Spielenachmittag

14.01.2005 15.00 Uhr Häkelrunde

27.01.2005 09.00 Uhr Frühstück für alle

Familiennachrichten

Taufen

27.11. Bjarne Lehmann

Torben Lehmann

Trauung

27.11. Anja Lehmann u. Sönke Reichenberg-Lehmann

Kirchenchor

Der Kirchenchor probt jeden Mittwoch um

19.15 Uhr im Gemeindehaus. Neue SängerInnen

sind herzlich willkommen.

Frauentreff

Der Frauentreff kommt an jedem 2. Dienstag

im Monat um 20.00 Uhr im Gemeindehaus

zusammen.

Nächster Termin: 11. Januar.

Frauengesprächskreis

Der Frauengesprächskreis trifft an jedem 1.

Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr im Gemeindehaus.

Nächster Termin: 5. Januar.

Bibelgesprächskreis

Der Bibelgesprächskreis trifft sich grundsätzlich

jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat um

18.00 Uhr im Haus der Begegnung. Nächste

Termine: 13. Jan. und 24. Februar

Trauergruppe

In etwa alle 14 Tage treffen sich Menschen, die

in Trauer sind und mit den Schmerzen eines

Verlustes fertig werden müssen. Wir besprechen

miteinander die jeweilige Situation, stützen einander

und begleiten uns unter fachkundiger

Leitung im Trauerprozess. Diese Gruppe ist offen

für jede/n Trauernde/n, wir bitten aber um

vorherige Anmeldung bei Pastor v. Fleischbein,

Tel. 04606/208.

Kleidersammlung für Bethel

Vom 08. bis 14. Februar 2005 findet wieder eine

Kleidersammlung für Bethel statt.

Heutige Kleidersammlungen sind keine Lumpensammlungen

mehr. Bitte helfen Sie uns und

geben Sie nur tragbare Kleidung und Schuhe

ab. Ein gutes Kriterium dabei ist man selbst:

Würde man das Kleidungsstück tragen, wenn

man es bekäme?

Die Kleiderspenden für Bethel werden sortiert,

von den Bewohnern der Anstalten getragen

bzw. überzählige Kleidung auch verkauft. Der

Erlös kommt wiederum den Behinderten zugute.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Spieleseminar in

Norgaardholz

Vom 26. - 28. November fand in diesem Jahr

zum 14. Mal das Spieleseminar im Freizeitheim

Norgaardholz statt. Der Einladung des Evangelischen

Jugendwerkes in Zusammenarbeit mit

dem Spielmobil der Stadt Flensburg folgten 26

spielbegeisterte Jugendliche und Erwachsene

aus den Gemeinden des gesamten Kirchenkreises

Flensburgs. Die Gemeinde Wanderup war

an diesem Wochenende ebenfalls durch zwei

ehrenamtliche Mitarbeiter vertreten (Björn

L./Björn H.).

Dieses Seminar wurde für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen

aus der evangelischen Kinder- und

27

Jugendarbeit veranstaltet. Eine Teilnahme ist

zum Beispiel zur Verlängerung der Jugendleiterkarte

(JuLeiCa) erforderlich. Daneben waren

aber auch alle Interessierten eingeladen, die sich

unter den Überschriften Spielbörse, Neues vom

Spielemarkt, Spielaktionen sowie Großgruppenspiele

treffen wollten. Die Highlights waren

das Krimi-Rollenspiel am Freitagabend, das

Ausprobieren und Spielen von neuen Brettspielen

mit anschließender Bewertung am Samstag

und der am Sonntagmorgen ausgetragene Wettkampf,

bei dem kleine Gruppen an verschiedenen

Stationen gegeneinander antraten.

Aber nicht nur das Spielen bis in die späten

Abendstunden, sondern auch das Kennenlernen

der Gruppe, das Zusammensein und einfach

miteinander Spaßhaben standen an diesem Wochenende

genauso im Vordergrund. Wir freuen

uns jetzt schon auf das Jubiläum im nächsten

Jahr, wenn es zum 15. Mal heißt: „Spieleseminar

in Norgaardholz“ ... Björn Lübke

Briefmarken für Bethel

Bitte keine entwertete Briefmarke in den Papierkorb!

Die Betheler Anstalten sammeln diese

Briefmarken und verkaufen sie an Sammler.

Der Erlös kommt den behinderten Menschen

zugute. Sie können Ihre Briefmarken im Gemeindebüro

abgeben.

Es grüßen Sie herzlich

Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde

Wanderup

Ihr Pastor Theo von Fleischbein


Happy Birthday Jesus!!!

30 Wanderuper Kinder bereiteten sich auf den Geburtstag Jesu vor

In der Woche vom 13. - 16. 12. 2004 waren

Wanderuper Kinder erneut eingeladen, an einer

Kinderbibelwoche der Kirchengemeinde teilzunehmen.

Täglich nahmen etwa 30 Kinder im Alter von 4

- 10 Jahren dieses Angebot wahr und bereiteten

sich auf den bevorstehenden Geburtstag Jesu

vor.

Das Kindergottesdienstteam (Sabine Tolkmitt,

Susanne Bauer, Ann-Kristin Lorenzen, Marieke

Köhntopp und Andrea von Fleischbein) erarbeitete

ein Programm, das an jedem Tag neue

interessante Anregungen für die Kinder bot.

Neben verschiedenen weihnachtlichen Bastelanregungen

wurde natürlich auch gesungen

und jeder, der mutig war, bekam Gelegenheit,

ein erlerntes Gedicht vorzutragen.

Weihnachten, die Zeit der Geschenke. Aber

was bekommt eigentlich das Geburtstagskind

„JESUS“ geschenkt? „Zu dieser eher seltenen

Frage hatten die Kinder tolle Ideen parat“, so

die KIGO-Leiterin Sabine Tolkmitt. Frieden,

Liebe, Freundschaft sind gute Präsente.

Wie ein roter Faden zog sich die Weihnachtsgeschichte

durch diese Woche. Jeden Tag erfuhren

die Kinder ein klein wenig mehr, was sich

vor 2000 Jahren, am Geburtstag Jesu, zugetragen

hat.

Ein Höhepunkt der Kinderbibelwoche war die

gemeinsame Geburtstagsparty für Jesus. Freuen

können sich die Besucherinnen und Besucher

des Krippenspiels am 24. 12. 04 in der Wanderuper

Kirche. Für jeden gibt es dann eine kleine

Überraschung, die die Kinder mit viel Einsatz

und Freude hergestellt haben. Jürgen Röh

Foto oben links: Die Kinder singen gemeinsam

ein Lied. Susanne Bauer (hinten links)

begleitet auf der Gitarre. Foto rechts oben:

Eine Kindergruppe singt vor. Foto rechts:

Franziska von Fleischbein trägt ein Gedicht

vor.

SENIORENWOHNPARK

„Villa Carolath” GmbH

Bollingstedter Straße 7 · 24852 Langstedt · Telefon 0 46 09 / 56 - 0

Redaktionsschluß

für die Februar-Ausgabe ist am14. Januar

Kurzreisen 2004

Auszug -

25.-28.03. 4 TG Ostern Meckl.Vorp. . HP € 279,-

12.-17.06. 6 TG Thüringer Wald . . . . HP € 389,-

18.-22.07. 5 TG BUGA München . . . HP € 385,-

19.-27.08. 9 TG Masuren . . . . . . . . . . HP € 599,-

15.-24.09. 10 TG Kärnten . . . . . . . . . HP € 698,-

01.-03.10. 3 TG Harz / Braunlage . . . HP € 199,-

26.-27.11. 2 TG Berlin . . . . . . . . . . . . ÜF € 85,-

Polenmarktfahrten

09.-10.04. 2 TG Polenm. Hohenwutzen ÜF € 72,-

16.-17.04. 2 TG Polenmarkt Stettin . . HP € 79,-

24852 Sollerup 046 25/267

www.Bischoff-Reisen .de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine