“Auf der Jagd nach den Kanonenschlägen des ... - Ambient Recording

ambient

“Auf der Jagd nach den Kanonenschlägen des ... - Ambient Recording

Zehn Drehtage waren sehr ambitioniert für dieses Projekt.Entsprechend eng sah der Drehplan aus.

Drei bis vier Tauchgänge wurden pro Tag absolviert,häufig auch nachts. Während der

Oberflächenpausen wurden die Landaufnahmen gemacht.

Da unser Kameramann und Guide vor Ort wohnte, konnten wir wetterbedingt unmögliche Aufnahmen

nach unserer Abreise noch nachzudrehen.

Unser Vorgehen sah so aus: Zuerst sind wir mit Segelschiff oder Speed Boot zu vermeintlich guten

Tauchspots gefahren. Dort haben wir mit unseren empfindlichen Hydrophonen (TC4042 in einer DS

Richtkugel) ins Wasser gehört, ob wir einen akustisch interessanten Spot gefunden hatten – und vor

allem, ob wir Pistolenkrebse orten konnten.

Wenn wir fündig geworden waren, wurde entweder direkt vom Boot oder später vom Land aus zu

diesem Spot getaucht. Da wir mit bis zu fünf Tauchern mit offenen Systemen im Wasser waren,

machte der dadurch entstehende Lärm qualitativ hochwertige Tonaufnahmen natürlich nahezu

unmöglich. Daher entschlossen wir uns, das Surround Rig

Ambient SD Unterwassergehäuse mit Surround Rig

und eine Kamera am Boden im Sand zu verankern und alles Weitere dem Glück und unseren Lampen

als Lockmittel zu überlassen.

5

Ambient Recording GmbH Phone: +49 (0)89 360 55 1013 www.sonar-surround.de

Schleißheimer Str. 181c Fax: +49 (0)89 651 85 58 www.ambient.de

D-80797 München Mail: timo@ambient.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine