27.05.2013 Aufrufe

{have speed in focus!} Brands Hatch 03 / 2013

Fester Bestandteil... unseres Magazins ist eine Rubrik des DTM Partners Hankook sein. Wir berichten regelmäßig vom Pressestammtisch aus der Hankook Hospitility. 3-D Präsentationen der einzelnen Rennstrecke von Hankook sind innerhalb des e-Magizins verlinkt. In dieser Ausgabe wurde der mehrfach ausgezeichnete DTM-Jahresfilm 2012 vorgestellt. Informelles über die Macher hinter jedem Fahrer... Während der diesjährigen Saison werden wir in unserem e-Magazin neben den aktuellen Fotos der Trainings und der Rennen, Blicke hinter die Kulissen wagen und die Macher Backstage ins rechte Licht rücken. Alle redaktionellen Beiträge dieses e-Magazins werden aus Interviews und Pressemeldungen aller DTM Akteure aufbereitet. Alle veröffentlichten Fotos sind Ergebnisse beauftragter Fotografen oder zur redaktionellen Nutzung freigegebene Pressefotos der ITR e. V. und ihrer Partner. Das e-Magazin... erscheint regelmäßig nach jedem Rennwochenende der DTM!

Fester Bestandteil... unseres Magazins ist eine Rubrik des DTM Partners Hankook sein. Wir berichten regelmäßig vom Pressestammtisch aus der Hankook Hospitility. 3-D Präsentationen der einzelnen Rennstrecke von Hankook sind innerhalb des e-Magizins verlinkt. In dieser Ausgabe wurde der mehrfach ausgezeichnete DTM-Jahresfilm 2012 vorgestellt. Informelles über die Macher hinter jedem Fahrer... Während der diesjährigen Saison werden wir in unserem e-Magazin neben den aktuellen Fotos der Trainings und der Rennen, Blicke hinter die Kulissen wagen und die Macher Backstage ins rechte Licht rücken. Alle redaktionellen Beiträge dieses e-Magazins werden aus Interviews und Pressemeldungen aller DTM Akteure aufbereitet. Alle veröffentlichten Fotos sind Ergebnisse beauftragter Fotografen oder zur redaktionellen Nutzung freigegebene Pressefotos der ITR e. V. und ihrer Partner. Das e-Magazin... erscheint regelmäßig nach jedem Rennwochenende der DTM!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

{have speed in f [ ] cus!}

Ausgabe 03 / 2013

02 DTM Brands Hatch

art - of - speed . net

98 Runden

bis zum Sieg!

Mike rockt den Ring von

Brands Hatch


{have speed in f[ ]cus!}

Inhalt

HANKOOK | 02

Hankook Stammtisch

Reifenwahl

Streckenpräsentation Brands Hatch

Pleiten, Pech & Pannen | 03

BMW | Audi | Mercedes

Lippenbekenntnisse | 05

O-Töne

Jahresfilm 2012 „DTM - Ochestra“ | 09

Preigekröntes Video

Ergebnisse vom 2. Rennen | 13

Zahlen & Fakten

In eigener Sache | 14

Bericht vom Krankenlager

Ausblick in die Steiermark

02 DTM 2013 in Brands Hatch

Wetterbericht:

17.05.2013 - 14 °C leichter Regen, später stark bewölkt

18.05.2013 - 15 °C bewölkt

19.05.2013 - 20 °C Sonne-Wolken-Mix und kein Regen in Sicht

art - of - speed . net 01


Was erwartet uns in Brands Hatch?

Es ist die kürzeste Strecke in der DTM-Saison. Der sogenannte

„Indy Circuit“ südöstlich von London in Brands Hatch verlangt

viel. Lediglich 1,929 Kilometer beträgt eine Runde, aber

der Kurs ist sehr viel kurvenreicher als zuvor im baden-württembergischen

Hockenheim. Dort im Hardtwald hatten sich mit

den von Hankook entwickelten Optionsreifen sowie dem verstellbaren

Heckflügel (DRS) viele Positionswechsel ergeben.

In Brands Hatch bekommen die Zuschauer in den engen, schnellen

Kurven weniger Überholmanöver zu sehen. Realistische Chancen

gibt es dafür in jedem Fall auf der Start-Ziel-Geraden. Im

Rennen kommt es darauf an, die richtige Boxenstrategie zu wählen

und die Vorteile des im Vergleich zum Basisreifen schnelleren

Optionsreifen Ventus Race Plus optimal zu nutzen. Eine Schlüsselstelle

für die Fahrer ist auf dem Kurs von Brands Hatch die

Paddock-Hill-Bend. Sie ist die erste Kurve des Rennens und fällt

stark nach rechts ab, wodurch die Fahrer mit Tempo 170 km/h

praktisch blind in eine Senke hineinfahren, anschließend geht es

bergauf weiter, bevor in der Druids-Kehre auf 80 km/h heruntergebremst

werden muss. Erschwerend kommt hinzu, dass es auf

der mit vielen Bodenwellen versehenen Strecke mehr Rechts- als

Linkskurven gibt, was vor allem die Pneus vorn links belastet und

eine asymmetrische Fahrzeugabstimmung erforderlich macht.

{have speed in f[ ]cus!} HANKOOK: Stammtisch - Freitagabend

Welche Reifen werden beim Rennen starten?

Der Reifenverschleiß bei Rennreifen ist ausgeprägter als bei Straßenreifen.

Zur Maximierung von Haftung und Grip werden bei

Rennreifen weichere Gummimischungen verbaut. Zudem wird

mit weit mehr Sturz gefahren, um die Reifenaufstandsfläche beim

Einlenken und damit die Kurvengeschwindigkeit zu erhöhen. Daher

nutzen sich Rennreifen grundsätzlich auch stärker auf der inneren

Laufflächenhälfte ab.

Nach dem Qualifying der DTM in Brands Hatch mussten sich die

22 Fahrer von Audi, BMW und Mercedes-Benz nach der Einführung

der Options-Reifen entscheiden, mit welchen der beiden Reifentypen

sie am Sonntag in das Rennen starten werden. Die Options-Reifen

ermöglichen dank ihrer weicheren Gummimischung

deutlich schnellere Rundenzeiten, dies allerdings nur für einen

kurzen Zeitraum. Jeder DTM-Fahrer muss im Rennen ein Mal mit

den weicheren Reifen fahren.

Um die anspruchsvolle Strecke für die Reifen nachvollziehen zu

können, haben wir hier die 3D-Präsentation der Rennstrecke

von Brands Hatch.

Lassen Sie sich auf die Rennstrecke von Brands Hatch entführen!

Die Reifenwahl der DTM-Fahrer am Sonntag in Brands Hatch:

Nr. Driver Car Tire

1 Bruno Spengler BMW M3 DTM Option

2 Dirk Werner BMW M3 DTM Standard

3 Gary Paffett DTM Mercedes AMG C-Coupé Standard

4 Roberto Merhi DTM Mercedes AMG C-Coupé Option

5 E. Mortara Audi RS 5 DTM Option

6 F. Albuquerque Audi RS 5 DTM Option

7 Augusto Farfus BMW M3 DTM Option

8 Joey Hand BMW M3 DTM Option

9 Christian Vietoris DTM Mercedes AMG C-Coupé Standard

10 Robert Wickens DTM Mercedes AMG C-Coupé Option

art - of - speed . net 02


{have speed in f[ ]cus!}

11 Mattias Ekström Audi RS 5 DTM Standard

12 Jamie Green Audi RS 5 DTM Standard

15 Martin Tomczyk BMW M3 DTM Option

16 Andy Priaulx BMW M3 DTM Option

17 Daniel Juncadella DTM Mercedes AMG C-Coupé Option

18 Pascal Wehrlein DTM Mercedes AMG C-Coupé Standard

19 Mike Rockenfeller Audi RS 5 DTM Option

20 Miguel Molina Audi RS 5 DTM Option

21 Marco Wittmann BMW M3 DTM Option

22 Timo Glock BMW M3 DTM Standard

23 Timo Scheider Audi RS 5 DTM Option

24 Adrien Tambay Audi RS 5 DTM Standard

Pleiten, Pech und Pannen ...

Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen

Hersteller Audi - Mike Rockenfeller erbt Pole-Position

„Natürlich schlage ich meine Gegner lieber auf der Strecke, aber

es ist schön, von der Pole-Position zu starten“, so Mike Rockenfeller,

der in Brands Hatch zum zweiten Mal nach 2011 von

Startplatz eins ins Rennen geht.

art - of - speed . net

Seine Start-Ziel-Fahrt war sehr beeindruckend und somit wurde

es zu seinem Wochenende. Die anderen Audi-Fahrer hatten nicht

so viel Glück. Mattias Ekström konnte sich beim Qualifying nicht

optimal positionieren, Timo Scheider fuhr in den ersten Runden

des Rennens im vorderen Feld mit, bis dann der Boxenstopp kam

und dieser die Chancen auf den vermutlich vierten Platz kostete.

Miguel Molina verlor in der Schlüsselphase des Rennens beim

zweiten Stopp einige Plätze, und überholen ist in Brands Hatch

kaum möglich. Jamie Green hatte Probleme mit seinen frischen

Optionsreifen und verlor dadurch viel Zeit. Filipe Albuquerque bezeichnete

sein Ergebnis als „verkorkstes Wochenende“. Hier fehlte

die richtige Abstimmung des Boliden auf seinen Fahrstil. Mit

durchdrehenden Rädern beim Start und einer Durchfahrtsstrafe

nach seinem Umdreher von Andy Priaulx kämpfte Adrien Tambay.

Der Pechvogel im Audi-Geschwader war an diesem Wochenende

Edoardo Mortara. Der Start hakte, er konnte aber zwei Plätze

gut machen und für längere Zeit halten. Sein sehr spät erfolgter

erster Boxenstopp brachte ihm eine Zeitstrafe ein. Im weiteren

Verlauf des Rennens erhielt er noch eine Durchfahrtsstrafe und

zu Guterletzt hatte sein Auto noch ein Defekt, der ihn das Rennen

vorzeitig beenden ließ.

Hersteller BMW - Tomczyk verliert Poleposition in Brands Hatch

Die Freude über seine erste Poleposition für BMW in der DTM währte

für Martin Tomczyk [DE] in Brands Hatch lediglich vier Stunden.

Nachdem der 31-Jährige Fahrer vom BMW Team RMG zunächst

im entscheidenden Q4 die schnellste Runde gefahren war, wurde

er von den Rennkommissaren später vom zweiten Qualifying des

Jahres ausgeschlossen. Bei der Untersuchung seines Autos am

Abend wurde festgestellt, dass das zulässige Gesamtgewicht um

2,5 Kilogramm unterschritten wurde und das Gewicht damit 0,5

Kilogramm unterhalb der Toleranzgrenze lag.

Damit fällt Tomczyk in der Startaufstellung auf den 22. Platz zurück.

Seine sieben Markenkollegen rücken jeweils eine Position

nach vorn. Augusto Farfus [BR] startet am Sonntag vom zweiten

Platz ins Rennen, unmittelbar dahinter steht Joey Hand [US] auf

Rang drei. Bruno Spengler [CA] nimmt das zweite Saisonrennen

vom vierten Platz in Angriff. Marco Wittmann [DE], Andy Priaulx

[GB], Timo Glock [DE] und Dirk Werner [DE] starten von den Plätzen

sechs, sieben, zehn und 14.

Hersteller Mercedes AMG - Roberto Merhis Rambomanier

Roberto Merhi [HWA-Mercedes] zeigte in Brands Hatch wie man

sich keine Freunde macht: Zuerst drängte er Timo Glock [MTEK-

BMW] von der Strecke, dann an der gleichen Stelle auch noch

Martin Tomczyk [RMG-BMW]. Dadurch waren für beide die Chancen

auf ein gutes Ergebnis hin. Roberto Merhi erhielt für die Tomczyk-Aktion

eine Durchfahrtsstrafe und beendete das Rennen mit

einer Runde Rückstand auf Platz 16.

„...er hat einfach


die Lenkung

aufgemacht und mich

rausgedrückt.

Martin Tomczyk

„...der müsste

mal ein bisschen

Fahrschule machen...

Timo Glock„

03


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net 04


{have speed in f[ ]cus!}

Lippenbekenntnisse

In dieser Ausgabe gibt es nicht nur Lippenbekenntnisse zum Lesen,

sondern auch zum Hören. Wir haben O-Töne von Martin kurz

nach dem Qualifying, von Bruno und vom Motorsportchef Jens

Marquardt nach dem Rennen.

Die Fotos anklicken und den

Aussagen lauschen!

Foto rechts: Martin Tomczyk

Foto unten links: Bruno Spengler

Foto unten rechts: Motorsportchef

BMW, Jens Marquardt

„....ich habe meinen Jungs am Funk

gesagt, dass ich mir selbst auf die

Schulter geklopft habe...“

Joey Hand

„....mein Qualifying muss das

nächste Mal besser werden..“

Dirk Werner

„....er hat sich entschuldigt, aber davon

habe ich nichts..“ Andy Priaulx

Gary Paffett

„....die Strafe ist für mich

unverständlich...“

„....ich steckte im dritten Gang fest

und konnte weder rauf noch runter

schalten...“ Augusto Farfus

„....das war leider ein Rennen zum

Vergessen...es fühlte sich an, als

würde ich auf Eis fahren“

Daniel Juncadella

art - of - speed . net 07 05


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net 06


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net

BEGEGNUNGEN

08

07


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net

08


{have speed in f[ ]cus!}

:::NEWS:::

DTM-Jahresfilm...

Der Abräumer beim WorldMediaFestival 2013

Der Jahresfilm der Saison 2012 – DTM Orchestra – hat beim

WorldMediaFestival 2013 in Hamburg alle Preise abgeräumt. Der

Film wurde von einer internationalen Experten-Jury als „Simply

the Best“, als bester der mehr als 600 eingereichten Beiträge, mit

dem Grand Prix ausgezeichnet. Zuvor hatte der Film bereits einen

intermedia-globe in Gold in der Unterkategorie Branded Storytelling

gewonnen und in der Kategorie Corporate Communications

einen von insgesamt 14 Grand Award erhalten.

Die Preise nahmen am 15. Mai Jürgen Pippig, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit

des DTM-Rechteinhabers und –vermarkters ITR e.V.,

und Regisseur Nils Krebs der _wigeCreation ByLauterbach GmbH

in Hamburg persönlich entgegen.

Dieser Film stellt die Aufnahme der 9. Sinfonie von Antonín Dvořák

durch das Munich International Orchestra (MIO) und die spektakuläre

DTM-Saison 2012 perfekt gegenüber und zieht so die

Zuschauer bildlich und musikalisch in seinen Bann. Mehr als 50

Stunden Filmmaterial aus der Saison 2012 wurden dafür vom Regisseur

gesichtet.

„Es sind wunderschöne Parallelen, die Regisseur Nils Krebs und

sein Team zwischen der DTM, der populärsten internationalen

Tourenwagenserie, und einem Sinfonie-Orchester entdeckt haben.

Hier wie dort muss jeweils ein Rädchen ins andere greifen,

um am Ende ein großartiges Ergebnis zu erzielen“, sagte Jürgen

Pippig: „6 Minuten und 18 Sekunden, die im Fluge zu vergehen

scheinen und die ganze Spannung und Emotionen einer langen

Rennsaison auf eine faszinierende und sehr eindrucksvolle Weise

widerspiegeln.“

Hier gibt es den Direktlink zum DTM Jahresfilm der Saison 2012.

art - of - speed . net 09


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net 10


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net

11


{have speed in f[ ]cus!}

Zahlen & Fakten

Ergebnisse 02. DTM-Lauf Brands Hatch

Pos Fahrer Rd. Zeit Rückst.

1 Mike Rockenfeller 98 1:11:28.719

2 Bruno Spengler 98 1:11:36.360 07.641

3 Robert Wickens 98 1:11:53.087 24.368

4 Marco Wittmann 98 1:11:53.683 24.964

5 Joey Hand 98 1:11:54.795 26.076

6 Gary Paffett 98 1:11:55.790 27.071

7 Mattias Ekström 98 1:12:05.242 36.523

8 Christian Vietoris 98 1:12:07.659 38.940

9 Timo Scheider 98 1:12:08.238 39.519

10 Pascal Wehrlein 98 1:12:09.009 40.290

Stand nach dem 2. Wertungslauf DTM 2013

Pos Fahrer Punkte

1 Mike Rockenfeller 29

2 Bruno Spengler 28

3 Augusto Farfus 25

4 Gary Paffett 20

5 Christian Vietoris 19

6 Dirk Werner 18

7 Joey Hand 16

8 Robert Wickens 15

9 Marco Wittmann 14

10 Timo Scheider 10

11 Mattias Ekström 6

12 Pascal Wehrlein 1

13 Roberto Merhi 1

Pos Konstrukteur Punkte

1 BMW Team Schnitzer 46

2 BMW Team RBM 41

3 HWA Team AMG Mercedes 34

4 Audi Sport Team Phoenix 29

5 HWA AG 21

6 BMW Team MTEK 14

7 Audi Sport Team Abt 10

8 Audi Sport Team Abt Sportsline 6

9 Mücke Motorsport 1

10 BMW Team RMG 0

11 Audi Sport Team Rosberg 0

art - of - speed . net 12


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net 13


{have speed in f[ ]cus!}

art - of - speed . net

Unser Fotograf in eigener Sache ...

Wer jemals einen heftigen Ruck im Körper spürte, wer gefühlte

Tonnen Gips mit sich rumschleppen musste, wem es an Stellen

juckte, wo er gerade gar nicht ran kam, weiß wovon ich hier spreche.

Auch für mich war es ein Wochenende zum vergessen, denn ich

war scheinbar auch auf Eis unterwegs, wie schon Daniel Juncadella

sein Ergebnis kommentierte.

Ab Samstag 17:00 Uhr [MEZ] war ich nicht mehr in der Lage, sicher

auf beiden Beinen zu gehen und habe mich deshalb in ein

englisches Krankenhaus zurückgezogen. Mittlerweile bin ich wieder

in Berlin und weiß, dass ich für mehrere Wochen keine großen

Sprünge machen kann.

Das 3. Rennen in der Steiermark werde ich aus der Ferne in bequemer

Sitzhaltung im Fernsehen verfolgen.

Auch wenn ich nicht einsatzfähig bin, werden wir zu diesem Rennen

unser eMagazin veröffentlichen.

Hier schon ein kleiner Ausblick in die Steiermark!

Wem verleiht in diesem Jahr der Bulle Flügel?

Audi - mit Rückenwind in die Steiermark

BMW - souverän ... konzentriert ... strukturiert

Mercedes - angriffslustig ... jung & dynamisch

Von der Insel in die Alpen: Die Anforderungen an Fahrer und Autos

könnten unterschiedlicher kaum sein. Der Red Bull Ring zählt mit

4,326 Kilometern zu den längsten Strecken im DTM-Kalender und

hat wegen seiner großen Höhenunterschiede eine ganz eigenwillige

Charakteristik. Während Brands Hatch eine Abtriebsstrecke

war, ist in Spielberg vor allem aerodynamische Effizienz gefragt.

Die Fans an der Rennstrecke und vor dem Fernseher können sich

auf einen besonders spektakulären Einsatz des „Drag Reduction

Systems“ (DRS) freuen, mit dem der Heckflügel per Knopfdruck

am Lenkrad flach gestellt werden kann. Gleich drei Geraden mit

anschließenden engen Kurven bieten sich in Spielberg nahezu ideal

für den Einsatz des Systems an, das dem Verfolger einen Geschwindigkeitsvorteil

verschafft und so das Überholen erleichtert.

Spannende Manöver sind garantiert.

In der vergangenen Saison war das DTM-Rennen in Spielberg

ein Thriller...

... Filipe Albuquerque [Audi Team Rosberg] bekam die Flügel verliehen

und schaffte es zweimal an der gleichen Stelle abzuheben.

Martin Tomczyk [DE] überquerte als Zweiter die Ziellinie und errang

seine erste Podestplatzierung als BMW Werksfahrer. Auch

Joey Hand [US] feierte eine Premiere: Der US-Amerikaner sammelte

als Neunter seine ersten beiden DTM-Punkte. Pech dagegen

hatte der spätere Champion Bruno Spengler [CA]. Er musste

seinen BMW Bank M3 DTM in Folge mehrerer Attacken durch die

Konkurrenz nach dem zweiten Boxenstopp in der Garage abstellen.

Zeitplan für alle Daheim gebliebenen...

TV-Zeiten („Das Erste“ live)

Samstag, 1. Juni

17:40–19:10 Uhr Qualifying

Sonntag, 2. Juni

13:15–15:00 Uhr Rennen

14


{have speed in f[ ]cus!}

Herausgeber:

{have speed in focus!} powered by art-of-speed.net

e-Mail: redaktion@have-speed-in-focus.net

www.have-speed-in-focus.net

www.art-of-speed.net

www.facebook.com/havespeedinfocus

art - of - speed . net

unsere Partner:

Nächste Ausgabe...

06. Juni 2013

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!