Jahresbericht - Stadtbibliothek am Salzstadel Rosenheim

gcjsRbEJnJ

Jahresbericht - Stadtbibliothek am Salzstadel Rosenheim

Jahresbericht

2012


Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.

Antoine de Saint-Exupery

Quelle: Deutscher Bilbiotheksverband

E D i t o r i a l

Liebe Leserin, lieber Leser!

210 Millionen besuche verzeichnen Öffentliche bibliotheken

jährlich. Damit sind sie die meistgenutzten Kultur- und bildungseinrichtungen

Deutschlands.

ein knappes Drittel der bundesbürger besucht regelmäßig

Öffentliche bibliotheken heißt es in der aktuellen Nichtnutzungsstudie

des Deutschen bibliotheksverbandes und der

stiftung Lesen. Die stadtbibliothek möchte als kundenorientierte

außerschulische bildungseinrichtung auch die große

Gruppe der Nicht- oder Nicht-Mehr-Nutzer erreichen. erst

16,9 % aller rosenheimer sind aktive bibliotheksbenutzer. Das

ergebnis ist für die stadtbibliothek eine herausforderung.

Mit vielseitigen und aktuellen angeboten, modernem bibliotheksservice und kompetenter beratung möchten wir

unsere Kunden bei der suche nach informationen für schule, beruf und Freizeit unterstützen. 39 Öffnungsstunden

pro Woche bieten für „alte“ und „neue“ Kunden dafür die ideale Voraussetzung. eigenes Wissen auf den neuesten

stand bringen, sich mit einem Klick in der digitalen Welt bewegen oder die bibliothek als kulturellen treffpunkt und

„Wohlfühlort“ genießen, das und noch viel mehr leistet die rosenheimer stadtbibliothek.

Mit unserem angebot und unseren Dienstleistungen möchten wir unsere Kunden auch 2013 begeistern.

als wichtiger bildungspartner wolllen wir eltern, erzieher und Pädagogen mit gezielten angeboten zur

Leseförderung von Kindern und Jugendlichen unterstützen.

susanne Delp

bibliotheksleiterin


IM LESECAFÉ WarteN

135 ZeitUNGeN

UND ZeitschriFteN

aUs aLLeN theMeNbereicheN

aUF sie!

ÖFFNUNGsstUNDeN

eNtLeihUNGeN

Kerndaten 3

1.860

509. 504

besUche 179.166

besUche seit erÖFFNUNG 3.600.000

NeUaNMeLDUNGeN 2.200

aKtiVe Leser/-iNNeN 9.998

2012 wurden 509.504 Medien an 179.166 besucher ausgeliehen. Damit konnte die bibliothek ihren Wert aus dem

vergangenen Jahr weitgehend halten. 850 besucher kamen täglich in die bibliothek, davon knapp 100 pro stunde

und verbuchten im Durchschnitt 274 Medien über die selbstverbuchungsplätze. Die stadtbibliothek bleibt damit

die meistgenutzte einrichtung und ein kultureller Publikumsmagnet der stadt. Verstärkt wird die bibliothek auch

als Ort wahrgenommen, an dem man sich verabredet, ins Gespräch kommt oder auf entdeckungsreise der vielseitigen

angebote geht. seit der eröffnung 1996 kamen über 3.600.000 besucher in die bibliothek!


509.504

entleihunGen 2012

152.865 sachbÜcher 30 %

138.830 NON-bOOK-MeDieN 27,2 %

117.826 KiNDer-/JUGeNDbUch 23,1 %

80.290 rOMaNe 15,7 %

19.693 ZeitschriFteN 4 %

NEuE ANgEbotE

· Kindersachbuchserie „Memo Wissen

entdecken“

· neuer interessenkreis „Familien-

reiseführer“ in der elternbibliothek

· neuer interessenkreis „Graphic Novels“

in der comicabteilung

Kerndaten

450 neue Patenschaften 2012

seit 2008 iNsGesaMt 2.600 bUchPateNschaFteN iM Wert VON 34.700 eUrO

Die stadtbibliothek möchte Menschen aus allen bevölkerungsschichten erreichen. ihr Medienangebot

ist entsprechend kundenorientiert ausgerichtet. eine gezielte bestandspolitik bildet die notwendige

Grundlage für seine attraktivität. Familie, Freizeitgestaltung sowie aus- und Weiterbildung sind schwerpunkte

bei Kundennachfragen. Das verdeutlicht die enorme Nachfrage nach sachbüchern. 2012 lag sie

mit 30% der Gesamtentleihungen erneut an erster stelle, gefolgt von den Non-book-Medien mit 27,2 %.

hier nutzen die Kunden das vielseitige angebot an hörbüchern, Musik-cDs und das sehr gute angebot

an besonderen spielfilmen auf DVD.

Vor dem hintergrund knapper Kassen bleiben die Möglichkeiten neuer Medienangebote stark eingeschränkt.

Die bibliothek ist auf zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten wie beispielsweise das erfolgreiche

buchpatenprojekt angewiesen. seit sechs Jahren übernehmen bibliothekskunden und andere

Förderer buchpatenschaften für aktuelle bücher und cDs. Gefragte bestseller können gestaffelt werden

und gelangen damit schneller in die hände der Kunden. Die Wohnungsbau- und sanierungsgesellschaft

der stadt rosenheim (GrWs) finanziert für die bibliothek die aktuellen romane der spiegel bestsellerliste

und übernimmt damit regelmäßig buchpatenschaften.

Vielen Dank!

5


Der

GesamtbestanD

von knapp

100.000 meDien

wurDe 2012 über

5 mal komplett

entliehen.

1. Kerstin Gier: smaragdgrün

3. andrea steinert: haus, so weiß wie schnee

4. Jeff Kinney: Gregs tagebücher

ausleihrenner 7

roman

Jugendbuch

sachbuch

Film

Musik

1. andreas Föhr: Der Prinzessinnenmörder

2. Nicola Förg: Mord im bergwald

3. Maeve binchy: Wege des herzens

1. heinz Weißfuß: schmankerlführer Oberbayern

2. Daniel Krasa: city-trip Wien

3. Lust auf Wohnen

1. Willkommen bei den sch`tis

2. 127 hours

3. Little children

1. adele: 21 (rock/Pop)

2. Malia: black orchid (Jazz)

3. Lang Lang: Memory (Klassik)

bibliothekskunden interessieren sich für Medien aus allen sachgruppen.

Viele titel sind nur mit Vormerkung und Wartezeiten zu haben.


iX-bibliotheksinDeX 2012

baMberG

GÖPPiNGeN

NOrDhOrN

rosenheim

WaibLiNGeN

viermal GolD im

bibliotheksver-

Gleich - spitzenreiter

in sachen

effizienz

bibliotheksvergleich 9

in 710 fortbilDunGsstunDen

hat sich Das MitarbeiterteaM FÜr Die KUNDeNZUFrieDeNheit Fit GeMacht!

im bundesweiten bibliotheksvergleich biX haben sich die bewertungskriterien verändert. statt eines rankings

gibt es seit 2012 eine bewertung der bibliotheken mit sternen. Die stadtbibliothek rosenheim hat es in den vier

Leistungsbereichen „angebot“, “Nutzung“, effizienz“ und „entwicklung“ mit vier sternen in die „Gold-Gruppe“

geschafft. Damit zählt sie neben bamberg, Göppingen, Nordhorn und Waiblingen zu den fünf top-bibliotheken

der 97 Öffentlichen bibliotheken Deutschlands in der Größenordnung zwischen 50.000 und 100.000 einwohnern.

rosenheim und bamberg sind die einzigen bayerischen bibliotheken in der Goldgruppe.

Die stark frequentierte stadtbibliothek ist innerhalb der Gruppe der top-bibliotheken

mit 96 besuchern pro Öffnungsstunde und den geringsten laufenden ausgaben

pro besucher in sachen effizienz spitzenreiter. Moderne bibliotheksangebote

wie z.b. 10 computerarbeitsplätze für

Kunden oder ein durch eine hohe Fortbildungsquote

gesicherter Kundenservice stimmen

und die ausgaben und Leistungen

der bibliothek stehen in einem optimalen

Verhältnis zueinander.

Die stadtbibliothek nutzt mit der teilnahme

am biX bereits zum 12. mal die

möglichkeit, ihre leistungen transparent zu machen.

sie setzt konsequent auf eine hohe Qualität in allen

bereichen. Die guten ergebnisse beim biX belegen

diesen kurs.


Das bibLiOtheKsteaM

saGt aLLeN UNerMÜDLicheN

UND eNGaGierteN

heLFerN eiN herZLiches

DaNKeschÖN!

hannelore stammler

arbeitet seit 10 Jahren ehrenamtlich

jeden Freitag und

sortiert mit viel engagement

und Freude zurückgebrachte

Medien wieder in die regale

oder ist bei Veranstaltungen

im einsatz.

VieLeN herZLicheN DaNK!

biliotheksteam 11

ein starkes team

Die ausgezeichneten leistungen der bibliothek sind das ergebnis eines motivierten und fachkompetenten

teams, das engagiert für die bestmögliche kundenzufriedenheit im einsatz ist. eine vielzahl von basisaufgaben

übernehmen ehrenamtliche mitarbeiter. aktuell sind 14 kolleginnen regelmäßig bei der medienrücksortierung,

im veranstaltungsteam, als kursleiter für die gefragten interneteinführungen oder als vorlesepaten im

kinderhaus aktiv und nicht mehr wegzudenken.

bayerNs beste

bayerns beste auszubildende

arbeitet im team

der stadtbibliothek. Mit

der traumnote „sehr gut“

als beste Prüfungsteilnehmerin

in ganz bayern

absolvierte Verena schulz

ihre abschlussprüfung im

bereich Fachangestellte

für Medien- und informationsdienste

Fachrichtung

bibliothek. Das ergebnis

macht deutlich, dass

die stadtbibliothek eine

attraktive ausbildungsbibliothek

ist.

„schNUPPerN“

ist GeFraGt

bei Praktikanten ist die

bibliothek sehr beliebt.

schnupper- und betriebspraktikanten,Praktikanten

von der berufsschule

für Medien in München

oder studenten der

hochschule der Medien

in stuttgart möchten den

bibliotheksalltag kennenlernen

und berufliche

erfahrungen sammeln.

FsJ iN Der

staDtbibLiOtheK

seit 10 Jahren bietet

die stadtbibliothek die

Möglichkeit der berufsorientierung

für junge

Leute zwischen 16 und

27 Jahren. Das Freiwillige

soziale Jahr (FsJ) bietet

ihnen die chance, etwas

für sich und andere Menschen

zu tun, Kulturarbeit

kennenzulernen und

berufliche erfahrungen zu

sammeln.

iM DracheNbOOt

Mit stiL iNs ZieL

Gemeinsame aktivitäten

und persönliche Kontakte

in der Freizeit nimmt das

bibliotheksteam gerne

wahr. beim zweiten

Drachenbootrennen des

Kajak-club rosenheim

hat sich die bibliotheksmannschaft

„cooLibris“

wieder kräftig ins Zeug

gelegt und sich erneut

auf einen dritten Platz

gepaddelt. einfach klasse

die Mädels!


unD ausserDem

Gab es noch:

· ausstellungen im Kinderhaus

und im ausstellungsformat

„Kunst in der Vitrine“

· Urlaubs- und Weihnachts-

lesetipps von Mitarbeitern

· regelmäßige Kundeninformationen

an 1.500 abonnenten über

den Newsletter (2012 bereits seit

10 Jahren !)

· aktuelle beiträge in der Presse

und anderen Medien

· infostände zur bibliothekswerbung

· teilnahme an der gelungenen

stadtteilwoche und weitere aktionen

zur belebung des salzstadels

· bücherflohmarkt im april und

september

Veranstaltungen 13

lebenDiGe staDtbibliothek

Um die stadtbibliothek als kulturellen treffpunkt zu genießen, machten sich im vergangene Jahr 3049 besucherinnen

auf den Weg zu einer der 53 Veranstaltungen für Kinder und erwachsene. autoren hautnah

erleben, Livemusik genießen oder mit Persönlichkeiten ins Gespräch kommen, all das weckte interesse bei

den besuchern.

Mit Unterstützung der Wohnungsbau- und sanierungsgesellschaft der stadt rosenheim (GrWs) konnten

die „Oberbayerischen Literat(o)uren“ mit einem ausverkauften Krimikabarett mit Jörg Maurer, einer vergnüglichen

Lesung mit Dirk heißerer und einem Konzert mit dem trio „Die hammerling“ weitergeführt

werden.

im Oktober wurde mit einem Festakt der Kleinkunstpreis der Kultur- und sozialstiftung Dr. Michael stöcker

an das Kultquartett „Die Neurosenheimer“ vergeben. beim themenschwerpunkt afghanistan standen in

Kooperation mit schülern des ignaz-Günther-Gymnasiums die erlebnisse des ehemaligen soldaten robert

sedlatzek-Müller im Mittelpunkt eines beeindruckenden abends. Der afghanistankenner und ehemalige

Oberstarzt der bundeswehr Dr. reinhard erös berichtete im rahmen einer benefizveranstaltung für die

„Kinderhilfe afghanistan“ über seine erfahrungen in vielen Ländern.

Unvergessen bleibt der musikalisch-literarische abend mit Wolf euba, heinrich Klug und Maria reiter mit

ihrem kurzweiligen Kaffeehausprogramm. Vergnügen für augen und Ohren servierten die sprecherinnen

und sprecher des bayerischen rundfunks mit ihren brillant vorgetragenen szenen, Geschichten und Gedichten

zur Weihnachtszeit im rahmen der sternstundenaktion des bayerischen rundfunks. Den abschluss

des vielseitigen Veranstaltungsprogramms übernahmen beim alljährlichen Weihnachtsspecial diesmal die

herren Wunderlich – drei tenöre und ein Piano – mit heiter-ironischem Gesang.


1. 13 2

bÜcher GeLeseN

Leseförderung 15

lust am lesen wecken

aKtiV LeseN FÖrDerN

Lesekompetenz ist eine wichtige schlüsselqualifikation für den bildungsweg unserer Kinder. bibliotheken sind

begleiter beim lebenslangen Lernen und bleiben unverzichtbare bildungspartner für elternhaus, Kindergarten

und schule. Die Lust am Lesen möglichst frühzeitig zu wecken, dafür engagiert sich die stadtbibliothek mit gezielten

bibliotheks- und Leseförderungsangeboten für schüler, Lehrer, eltern und erzieher. spätestens seit der

Pisa-studie ist deutlich geworden, wie wichtig das Vorlesen und der Umgang mit büchern für die frühkindliche

bildung und die späteren Lesefähigkeiten sind. Die bibliothek ermöglicht den Zugang zu büchern im Kleinkind-

und Kindergartenalter auch außerhalb des elternhauses. aktiv im einsatz sind dafür z.b. die ehernamtlichen Vorlesepaten,

die jeden Mittwoch zwischen 15 und 16 Uhr im Kinderhaus vorlesen. bereits zum fünften Mal wurde

die stadtbibliothek 2012 für ihr engagement für die aktive bildungsarbeit mit dem Gütesiegel des Leseforums

bayern „bibliotheken - Partner der schulen“ ausgezeichnet.

Wissen

erleben

FORSCHERTAG

Naturwissenschaftliche Experimente

In Zusammenarbeit mit

mit Ute Friesen

& Prof. Dr. Knallgas

Forschungsstationen

Neues entdecken

5. Mai 2012

Samstag 10 – 13 Uhr

auf dem Salzstadel, für Kinder ab 6 Jahren

Mit freundlicher Unterstützung

aus Mitteln der

Sparkassenstiftung.

erFOLGreicher sOMMerFerieN-LesecLUb

Um Jugendliche auch außerhalb der schulzeit für das Lesen zu begeistern,

beteiligte sich die stadtbibliothek in den sommerferien

wieder am bayernweiten „sommerferien-Leseclub“. Die aktion fand

große Nachfrage und die 175 teilnehmerinnen lasen in sechs Wochen

insgesamt 1.132 bücher.

FOrschertaG aUF DeM saLZstaDeL

bei der zweiten Veranstaltung der reihe „Wissen erleben“ für Kinder

im Grundschulalter stand diesmal ein Forschertag auf dem salzstadel

auf dem Programm. Naturwissenschaftliche experimente, informatik

zum anfassen und selbst experimentieren zu können lockte

kleine und große Forscher und entdecker auf den salzstadel. Über

200 Kinder beschäftigten sich begeistert an den verschiedenen Forschungsstationen

von der rosenheimer hochschule, Kind und Werk,

Kreativ-Verein rosenheim oder dem bund Naturschutz. Für 2013 ist

ein weiterer aktionstag zum thema energie geplant.


immer was los

für kinDer

Das bunte Veranstaltungsprogramm

und aktionen auf

dem salzstadel in den sommermonaten

lädt Kinder

und Jugendliche auch in der

Freizeit zu einem besuch in

der bibliothek ein. Kindertheater,

Musik, Faschingsschminken,

Märchenstunde,

bastelaktionen oder Poetry

slam sind gefragte angebote,

die im vergangenen Jahr

bei 29 Veranstaltungen von

insgesamt 1.423 Kindern

und Jugendlichen besucht

wurden.

1 4 4

KLasseNFÜhrUNGeN

8

LeseNÄchte

4 6

VOrLesestUNDeN

9 4

KLasseNsÄtZe

7 1

MeDieNKisteN

schule und bibliothek 17

staDtbibliothek

hautnah erleben

Die stadtbibliothek möchte die erfolgreiche Kooperation mit

schulen und Kindergärten weiter ausbauen und mit speziellen angeboten

Kinder aus bildungsfernen elternhäusern erreichen.

bei den erlebnisreichen Führungen für jede altersstufe können die

schüler die bibliothek ungestört entdecken. Ob als Piraten verkleidet

auf einer entdeckungsreise durch das unbekannte Land

„bibliothekarien“, als „Mitarbeiter“ bei einem arbeitsbesuch an der

rückgabetheke, als „rasende reporter“ beim recherchieren zu einem

thema oder auf den spuren der Ureinwohner Nordamerikas

bei der „indianerrallye“ lernen Kinder auf spielerische Weise den

kompetenten Umgang mit Medien kennen.

Mit vielen ideen und Kreativität versuchen die bibliotheksfachleute, die Lesefreude der Kinder zu wecken. schüler

der 8. Klasse lernen in einer Führung, wie die bibliothek funktioniert, wie man im bibliothekskatalog recherchiert,

Medien vormerkt oder für eine schulaufgabe eine Fernleihbestellung auslöst. Für die 11. Klassen bietet die bibliothek

für schüler, die eine seminararbeit schreiben, eine Führung zum thema „Literaturrecherche im internet“ an.

bei beiden Klassenführungen arbeiten die schüler in Kleingruppen und werten im anschluss ihre rechercheergebnisse

gemeinsam aus und diskutieren Probleme.


15 Jahre -

wir saGen

Danke!

Förderverein

erfolGreicher förDerVerein

feiert Jubiläum

Unter Vorsitz von eleonore Dambach engagiert sich der knapp 1.000 Mitglieder zählende Förderverein inzwischen

seit 15 Jahren für die belange der bibliothek. Mit spenden von bisher insgesamt 300.000 euro hat der

Verein geholfen, viele wichtige Projekte für die bibliothek und ihre Kunden zu realisieren, die sonst nicht möglich

gewesen wären. ein Großteil des Geldes wurde in die ausstattung der bibliotheksräume nach dem Umbau

gesteckt. es wurde die neue bibliothekssoftware mitfinanziert und große Unterstützung erhält die bibliothek für

Veranstaltungen, Leseförderungsprojekte oder Werbemaßnahmen. im vergangenen Jahr finanzierte der Förderverein

z.b. einen attraktiven roll-Up-Werbebanner für einen modernen auftritt in der Öffentlichkeit.

Für 2013 hat sich der Förderverein die Finanzierung des einstiegsbestandes für die e-book-ausleihe in höhe

von 10.000 euro vorgenommen und stellt für das neue angebot zusätzlich Mittel bereit für die anschaffung

von ebook-readern/ iPads, damit sich die Mitarbeiterinnen im Umgang mit den endgeräten fit machen können.

Der erfolg der bibliothek steht in enger verbindung mit ihrem engagierten förderverein.

Die bibliothek ist sehr froh, ihn als starken partner an ihrer seite zu haben und gratuliert ganz herzlich zum

15-jährigen Jubiläum.

19


ausblick

Die zeit für einen

besuch in Der

staDtbibliothek

zu nutzen lohnt

sich immer, ob

Direkt oDer von

zuhause aus über

Die homepaGe.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben,

sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

iMPressUM

herausgeber und

verantwortlich für den inhalt:

stadtbibliothek rosenheim

am salzstadel 15

83022 rosenheim

telefon: 08031/3651443

www.stadtbibliothek.rosenheim.de

redaktion: susanne breitung

fotos: stadtbibliothek

Gestaltung: b-FUsiON, rosenheim

auflage: 1.000 stück

Lucius Annaeus Seneca

um unsere kunden noch mehr für die angebote und serviceleistungen

zu begeistern haben wir uns neben der einführung

der e-book-ausleihe u.a. folgendes vorgenommen:

· WLaN in den räumen der bibliothek

· Verleihung des 4. rosenheimer Literaturpreises der Dr. stöcker

Kulturstiftung

· Neuer interessenkreis „Klettern“

· teilnahme am Projekt „Lesestart“ zur sprach- u. Leseförderung

· Mobiler OPac

· teilnahme an der aktion sommerferien-Leseclub 2013

e-book-ausleihe

JetZt aUch iN Der staDtbibLiOtheK

elektronische Medien gewinnen in bibliotheken immer

mehr an bedeutung. ab März 2013 steigt die stadtbibliothek

in die Onleihe ein. sie reagiert damit auf die gestiegene

Nachfrage nach digitalen Medienangeboten und

rechnet mit einer positiven resonanz. Mit dem einstieg

in die Onleihe möchte sie ihren Kundenservice ausbauen

und vor allem neue Kunden gewinnen. Für u.a. berufstätige,

die zu den Öffnungszeiten der bibliothek keine

Zeit haben, sollen e-books, e-Paper und hörbücher zum

Download für eine festgesetzte Leihfrist angeboten werden.

Die bibliothek hat sich mit 14 weiteren bayerischen

bibliotheken zu einem Verbund zusammengeschlossen.

Mit schWUNG

UND NeUeN iDeeN

ist Die staDtbibLiOtheK

iNs

NeUe arbeits-

Jahr Gestartet.

wir beDanken uns

bei der Oberbürgermeisterin Gabriele bauer, bei den Mitgliedern des gesamten

stadtrates und den Kolleginnen und Kollegen der rosenheimer

stadtverwaltung für die vielseitige Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Das Netzwerk aus Kooperationspartnern, sponsoren, Vorstand und

beiräten des Fördervereins, sowie den vielen Freunden und Förderern der

stadtbibliothek trägt unsere arbeit.

Susanne Delp, Bibliotheksleiterin Mein besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines

ganz besonderen teams, das für die bestmögliche Kundenzufriedenheit

der rosenheimer/innen engagiert und motiviert im einsatz ist. in seiner

besonderen Zusammensetzung liegt die herausragende stärke und damit der erfolg der arbeit vor Ort und im

bundesweiten bibliotheksvergleich. auf der basis von sozialem Miteinander mit Wertschätzung und respekt arbeiten

teilzeit und Vollzeitkräfte, jung und alt, aushilfen und ehrenamtliche, Praktikanten und auszubildende, eineuro-Job-Mitarbeiter,

behinderte und Nichtbehinderte eng zusammen. Unterschiedliche Fähigkeiten und stärken

der einzelnen teammitglieder verbinden sich zu einem gelungenen Ganzen und machen oft Unmögliches möglich.

Leidenschaft und begeisterung für die bibliotheksarbeit und die bereitschaft, voneinander zu lernen trägt

die gemeinsame arbeit. Die bunte Mischung macht das besondere team der stadtbibliothek aus, in dem sich alle

Mitarbeiterinnen entfalten können und deren stärke von vielen bibliothekskunden erkannt und gewürdigt wird.

Kultur- und

Sozialstiftung

des oberbürgermeisters

der stadt rosenheim,

Dr. michael stöcker

Danke 21


undum informiert

kontakt

stadtbibliothek rosenheim

am salzstadel 15

83022 rosenheim

telefon: 08031/3651443

Fax: 08031/3652045

www.stadtbibliothek.rosenheim.de

stadtbibliothek@rosenheim.de

öffnunGszeiten

Dienstag bis Freitag 10 - 19 Uhr

samstag 10 - 13 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine