Radiologische Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen

gch5JmzTVF

Radiologische Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen

Radiologische

Diagnostik und

Therapie von

Tumorerkrankungen

Prof. Dr. med. Karl Schürmann

St.-Johannes

St. Johannes-Hospital Hospital Dortmund


Bildgebende Verfahren

• konventionelles Röntgen

– Skelett-, Skelett , Thoraxröntgen

• Mammographie

• Durchleuchtung (Breischluck, Kontrasteinlauf)

• Sonographie/Farbduplex

Sonographie/ Farbduplex-Sonographie

Sonographie

• Computertomographie (CT)

• Magnetresonanztomographie (MRT)

• Digitale Subtraktionsangiographie (DSA)

• Phlebographie (Darstellung der Venen mit KM)

• Stereotaktische Mammauntersuchungen


Vernetzung / Datenmanagement

• PACS:

digitales Archivierungs- Archivierungs und

Kommunikationssystem

• Radiologie-Informationssystem

Radiologie Informationssystem

• Krankenhaus-Informationssystem

Krankenhaus Informationssystem


Röntgenuntersuchung


Sonographie/Farbduplex

Sonographie/ Farbduplex-Sonographie

Sonographie


Farbkodierte Duplex-Sonographie

Duplex Sonographie


Computertomograph (CT)


Magnetresonanztomograph


Magnetresonanztomograph


MRT


Daten-Management Daten Management . . . und Befundung


Digitale Subtraktionsangiographie (DSA)


Beispiel DSA


Mamma-Untersuchungstisch

Mamma Untersuchungstisch


Punktionsnadeln A


Punktionsnadeln B


Katheter


Qualifiziertes Team


Klinischer Fall

• männlicher Patient

• 25 Jahre

• Schmerzen im rechten Bein


Röntgen Oberschenkel rechts

Osteosarkom


Klinischer Fall

• männlicher Patient

• 35 Jahre

• Schmerzen im rechten Knie


Konventionelles Röntgen


Magnetresonanztomographie

Chondrosarkom


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 53 Jahre

• Mammakarzinom

• neuer Rundherd in Lunge

• Metastase oder anderer Tumor?


CT-Punktion

CT Punktion

Bronchialkarzinom


Kontrolle nach Punktion

Pneumothorax rechts


CT-Thorakozentese

CT Thorakozentese


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 62 Jahre

• Lungenentzündung

• Lungenröntgen: Verdacht auf

Rundherd in rechter Lunge


CT-Punktion

CT Punktion


CT-Punktion

CT Punktion

gutartige Fehlbildung (Hamartom

( Hamartom)


Klinischer Fall

• männlicher Patient

• 48 Jahre

• Beinlähmung


Magnetresonanztomographie


CT-Punktion

CT Punktion

Lymphknotenkrebs


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 73 Jahre

• Magenkrebs mit

Knochenmetastasen

• Rückenschmerzen


Magnetresonanztomographie


Computertomographie

Vertebroplastie


Computertomographie

Vertebroplastie


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 73 Jahre

• Kieferhöhlenkrebs

• unstillbares Nasenbluten


Computertomographie

Diagnostik vor Embolisation


Angiographie

Therapie Embolisation

vorher nachher


Klinischer Fall

• männlicher Patient

• 84 Jahre

• primärer Leberkrebs

• hohes OP-Risiko OP Risiko


Computertomographie

Chemoembolisation

vorher nachher


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 67 Jahre

• verdächtige Verkalkungen

in Mammographie


Stereotaktische Biopsie


Vakuumstanzbiopsie

Brustkrebsfrühstadium (DCIS)


Hintergrund Lebermetastasen

• 60% der Patienten mit kolorektalem TU

• Überleben ohne Therapie

nach 2, 3 und 4 Jahren: 32, 10 und 3%

• Überleben mit Chemotherapie

nach 2, 3 und 4 Jahren: 48, 21 und 5%

Landis Cancer J Clin 1999 Lehnert Radiologe 2001 MAG J Natl Cancer 1996


Radio-Frequenz-Ablation = RFA

= Thermoablation


Thermoablation

Reibungswärme und . . .

Wechselstrom, Frequenz: 375-480 kHz


Thermoablation

. . . Leitungswärme

7.5 cm


Cluster ®

Radionics

Thermoablation

ProSurge ®

Celon

LeVeen ®

Radiotherapeutics

Starburst ®

RITA


Kolorektale Metastasen / IGRA*

• multifokal: max. 5 Met, max. 3,5 cm ø

• singulär: max. 5 cm ø

• multimodale Therapie, adjuv. Chemoth.

• Kontrollen nach 1, 3, 6, 9, 12 . . . Mo.

*IGRA: Expertengruppe RFA der Deutschen Röntgengesellschaft aus den

Universitäten Aachen, Heidelberg, München und Tübingen


CT-gesteuerte RF-Ablation


Klinischer Fall

• weibliche Patientin

• 70 Jahre

• Mammakarzinom

• eine Lebermetastase

• Chemotherapie gelaufen


70 J. weiblich, Mamma CA

nach Chemo

RFA

24 Monate

32 Monate

subphrenische Lage, vollständige Ablation


Komplikationen RFA Leber

leicht: schwer:

Schmerz

Pleuraerguss

Fieber

Pneumothorax

Blutung

Abszess

Fistel

Gesamtrate ~ 5% Livraghi Radiology 2003


• Studie 2004:

RFA Ergebnisse

Kolorektale Metastasen

- 167 Patienten, OP unmögl. oder abgelehnt

- mittl. Anzahl: 4 (1-27)

- mittl. Größe: 3,9 cm (1-12)

- mittl. NB: 17 Monate (0-89)

• 5-Jahresüberleben (seit Diagnose):

30% vs. Chirurgie 32%

Gillams Eur Radiol 2004


Zusammenfassung RFA Leber

• etablierte Methode zur palliativen

Tumorbehandlung

• geringe Komplikationsrate

• wenig belastend: 2-3 2 3 Tage stationär

• wiederholbar

• Ergebnisse mit Chirurgie vergleichbar?


Zusammenfassung RFA Leber

aber:

• RFA eingebunden in multimodales

Therapiekonzept

• RFA ersetzt keine Chemotherapie


Perkutane Radiofrequenzablation

etabliert:

• Leber

– hepatozelluläres CA

– Metastasen

• Skelett

– Osteoidosteom

• Niere

– Nierenzellkarzinom

nicht etabliert:

• Skelett

– sympt. sympt.

Metastasen

• Lunge

• Weichteil- Weichteil

metastasen


Neue Entwicklungen

• Ganzkörper-MRT

Ganzkörper MRT

• PET/CT

• Molekulare Bildgebung

• Wirkstoff-beladene Wirkstoff beladene Partikel


RADIOLOGIE heute?


Radiologie heute!

• Radiologie bei Tumorpatienten

– vielseitig

– nicht nur „beschaulich“

– diagnostisch und therapeutisch

• Grundvoraussetzung: enge

Zusammenarbeit mit Klinikern


Vielen Dank

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine