Tennis-Aktuell 2006 - TG Rot-Weiß Gernsheim

tennisgernsheim

Tennis-Aktuell 2006 - TG Rot-Weiß Gernsheim

Tennis aktuell

2006

Informationen für Mitglieder der

TG Rot-Weiß Gernsheim


Tennis-Aktuell 2006 Seite 2

Einladung zur

Generalversammlung

2006

der Tennisgemeinschaft Rot-Weiß Gernsheim

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur diesjährigen

Generalversammlung

am Freitag, 10. März 2006 ein.

Beginn ist 19.00 Uhr im Clubhaus.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Entgegennahme und Genehmigung des Geschäftsberichtes und

der Jahresrechnung 2005

3. Bericht der Kassenprüfer

4. Aussprache

5. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer

6. Neuwahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

7. Vorschau auf das Jahr 2006

8. Anträge

9. Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis spätestens 03. März 2006 beim 1. Vorsitzenden

Dirk Haas, Mühlstraße 23, 64579 Gernsheim einzureichen.

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 3

Liebe Mitglieder,

2005

war wieder mal ein ereignisreiches Jahr. Für einige plätscherte es dahin, für andere flog es

geradezu vorbei. Viele Mitglieder fieberten dem April entgegen, um endlich wieder an der

frischen Luft Tennis zu spielen, Mannschaften starteten hoffnungsvoll im Mai in die

Medenrunde, im Juni – teilweise erst im Juli – stand dann fest, dass es keinen Absteiger und

einen Aufsteiger gibt, im Juli waren die Höhepunkte der „Tag der offenen Tür“ und das

„Fischerfestturnier“, im August nutzte man das schöne Wetter und die tolle Atmosphäre –

vor allem geschaffen durch unsere Bewirtung – und genoss den Sommer, im September

bereiteten sich schon wieder viele auf die Hallensaison vor und im Oktober war die Saison

dann mit einem „bayerischen Abend“ vorbei.

Kurz und knapp klingt diese Schilderung. Doch ohne die vielen Helfer im Hintergrund hätte

manches nicht geklappt. Deshalb bedanke ich mich ganz herzlich beim gesamten Vorstandsteam,

ohne dessen Engagement vieles nicht realisierbar gewesen wäre. Jeder

brachte sich hervorragend ein. Der Vorstand traf sich insgesamt 8-mal zur Ergebnis- und

Zielbesprechung. Mein besonderer Dank gilt Heinz Hochmuth, der nach 34 Jahren

Vorstandsarbeit der Meinung ist, ein Wechsel sei nötig. Heinz hat die ganze Entwicklung

vom „Karteikartensystem“ bis zur „Ergebnisserfassung im Internet“ als Sportwart begleitet.

Wir alle hoffen, dass uns Heinz nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite steht – vor allem

wenn ein Jüngerer seine Nachfolge antritt. Vielen Dank auch an alle Helfer des

„Schleifchenturniers“, des „Tages der offenen Tür“, des „Fischerfestturnieres“ und den

Gestaltern des „Bayerischen Abends“. Diejenigen, die ich jetzt nicht aufgeführt habe, mögen

es mir nachsehen, mein Dank ist ihnen trotzdem sicher.

Besonders hervorheben möchte ich das Engagement der Eltern, die die Jugendlichen bei

ihren Spielen begleitet und mit Kuchen etc. verpflegt haben. Eine Jugendarbeit ohne

tatkräftige Unterstützung der Eltern lässt sich ehrenamtlich nur schwer realisieren. Auch hier

ist es leider so, dass immer die „Gleichen“ im Einsatz waren. Auch wenn nicht immer alles

rund lief bei der Organisation durch den Verein, standen die (genervten) Eltern parat und

drückten ihren Sprösslingen die Daumen. Herzlichen Dank dafür. Konstruktive Kritik und

Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen.

Der „Tag der offenen Tür“ war für die Tennisgemeinschaft ein toller Erfolg. Insgesamt

konnten 12 Eintritte verbucht werden. Bei schönem Wetter traf man sich bereits morgens zu

einem Frühschoppen und verbrachte bei herrlichem Wetter unter den Sonnensegeln von Olli

Adams einen vergnüglichen Tag, der von einigen erst mit Einbruch der Dunkelheit beendet

wurde. Insgesamt haben über 80 Mitglieder diesen Tag zum Tennisspielen und Feiern

genutzt. Schade für alle anderen, die nicht anwesend waren.

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 4

2006

wollen wir die erfolgreiche Vorstandsarbeit fortführen. Grundlage ist eine solide Finanzbasis,

auf die die Jugendarbeit und das Vereinsgeschehen aufbauen. Verschiedene Vorhaben

sollen realisiert werden – allerdings ohne größeren Kostenaufwand.

Für die Jugendarbeit, den Mannschafts- und Breitensport soll ein mittelfristig orientiertes

Konzept erstellt und durchgezogen werden. Die Jugendarbeit und der Breitensport sollen

dabei im Vordergrund stehen. Ziel ist die Stabilisierung bzw. der Wachstum des

Mitgliederbestands. Hierzu wird ebenfalls wieder ein „Tag der offenen Tür“ stattfinden.

Parallel zu diesem Konzept suchen wir Mitglieder, die Lust haben, ihre Arbeitsstunden in

einer Art „Förderverein“ bzw. einem Ausschuss abzuleisten. Dieser Ausschuss hat das Ziel,

Kontakte zur Geschäftswelt herzustellen und zu pflegen. Ein Beispiel ist das Vermarkten des

Tennis Aktuell“ mit kostenpflichtigen Anzeigen. Die Erlöse, die der Ausschuss erwirtschaftet,

sollen ausschließlich für das oben erwähnte Konzept verwendet werden.

Im September 2005 versuchten wir mit einem „Spartentag“ die Mitglieder des TSV zu

mobilisieren. Hierzu waren alle Interessenten zu freiem Spiel an einem Samstagnachmittag

eingeladen. Leider hatten wir keine Resonanz. Dennoch soll es dieses Jahr auch wieder ein

spartenübergreifendes Ereignis geben.

Ideen gibt es noch viel mehr. Meist mangelt es jedoch an der Zeit, diese umzusetzen. Da

immer noch kein Vergnügenswart am Horizont erscheint, kam der Gedanke auf, für

verschiedene Festivitäten Teams zu finden, die die Aktion leiten. Erstmalig wurde dies zum

Saisonabschluss 2005 geprobt – mit vollem Erfolg. Das Sambucca-Team leistete in

Verbindung mit Lily und Theo Weiß am „Bayerischen Abend“ ganze Arbeit.

Daher der Aufruf an alle Mitglieder, die Arbeitseinsatz leisten müssen, sollen, wollen,

können, dürfen, ...: Helft mit bei der Organisation – im Team macht es sogar Spaß, etwas

auf die Beine zu stellen. Auch ein Team ist als Vergnügungswart denkbar. Wichtig wäre

dabei eine Frau / ein Mann, die / der die Fäden in der Hand hält. Neue Ideen sind

willkommen ...

In diesem Jahr soll das Netzwerk der kurzen Kommunikationswege weiter ausgebaut

werden. Dazu ist es unheimlich wichtig, dass wir die aktuelle eMail-Adresse in unserer Liste

haben. So können wir Erinnerungen für wichtige Termine oder wichtige Änderungen zeitnah

an einen großen Teil unserer Mitglieder weitergeben. Ebenso könnten spielfreie Sonntage

während der Medenrunde kurzfristig bekannt gegeben werden, so dass die Plätze auch

genutzt werden. Leider ist es durch die Terminplanung des Hessischen Tennisverbandes

letztes Jahr dazu gekommen, dass sonntags teilweise niemand gespielt hat – obwohl das

Wetter hervorragend war.

Sendet einfach eine eMail mit Eurer aktuellen Adresse an:

Ein erfolgreiches Jahr 2006 !

Dirk Haas

1. Vorsitzender

info1@tennis-gernsheim.de

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 5

VERANSTALTUNGSTERMINE 2006

10. März Generalversammlung um 19.00 Uhr im Clubhaus (Freitag)

14. April Saisoneröffnung 10.30 Uhr (Karfreitag / Ostern)

30. April Tag der offenen Tür mit Frühschoppen ab 11.00 Uhr

29. April – 01. Mai Besuch aus Bar-sur-Aube

06./07. Mai Beginn der Medenrunde

18. Juni Schleifchenturnier ab 11.00 Uhr

Termin noch offen Clubmeisterschaften (bis September)

bitte Aushang beachten !!

18. - 23. Juli Fischerfestturnier (voraussichtlicher Termin !)

22. Juli Sommernachtsfest & Players Night mit allen Zuschauern

im Clubhaus, Beginn 20 Uhr

09. August Ferienspiele von 10 bis 14 Uhr

01. – 03. September Bar-sur-Aube

14. Oktober Saisonabschlussfest mit Siegerehrung im Clubhaus

Zusätzliche Veranstaltungen und Änderungen werden im Clubhaus rechtzeitig

bekannt gegeben. Hinweise findet ihr auch im Internet unter

www.tennis-gernsheim.de

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 6

Geschäftsbericht 2005

Finanzen und Mitgliederverwaltung

Wie im Geschäftsbericht 2004 angekündigt, hat sich im Jahr 2005

unsere finanzielle Lage, insbesondere im Hinblick auf die Liquidität,

entspannt. Zur Erinnerung: wir mussten in 2004 einen Kreditrahmen

mit dem TSV aushandeln, den wir dann allerdings auf Grund

sparsamer Haushaltsführung nicht nutzen mussten. Obwohl wir uns

auf einem Konsolidierungskurs befinden, sind weiterhin erhebliche

Anstrengungen auf der Einnahmen- und der Ausgabenseite

notwendig. Wir verfügen derzeit über keine geplanten Rücklagen. Die „schleichende“

demografische Entwicklung, wie auch der allgemeine Mitgliederschwund im Tennis, gehen

auch an unserer Tennisgemeinschaft nicht spurlos vorüber. Wir müssen die gleichen –

teilweise sogar höheren – Ausgaben für den Sportbetrieb und das Clubheim mit deutlich

weniger Mitgliedern als in den 90er Jahren bestreiten. Wir bauen dennoch weiterhin

planmäßig unsere Schulden für das Clubheim ab. Wie im letzten Geschäftsbericht

angekündigt, sollen mittelfristig zumindest den Abschreibungen entsprechende Rücklagen

gebildet werden, um die Substanz zu erhalten.

Im Berichtsjahr standen keine umfangreichern Investitionen an und auch für 2006 sind

derzeit keine größeren Investitionen geplant.

In 2006 soll die finanzielle Konsolidierung weiter vorangetrieben werden. Dies erfordert eine

sparsame Haushaltsführung, eine genaue Analyse zuschussträchtiger Bereiche bzw.

Aktivitäten und die Erschließung neuer finanzieller Ressourcen (z.B. Sponsoren). Der

Bereich des Sponsoring liegt leider weitgehend brach, d.h. wir nutzen eine potenzielle

Einnahmequelle nicht für uns.

Da die Mitgliederzahl, trotz Anstrengungen des Vorstands, insgesamt weiterhin rückläufig ist

und wir zumindest die gleichen fixen Kosten haben, sind entweder neue finanzielle Quellen

zu erschließen (Stichwort: Sponsoring), die Beiträge zu erhöhen oder die internen

Zuschüsse zu kürzen – dies ist auch nicht wegzudiskutieren!

Ich möchte daran erinnern, dass Mitglieder, die am 01.01.2006 das 18. Lebensjahr vollendet

haben, für den „Schüler/Studenten-Tarif“ eine Schul- bzw. Studienbescheinigung vorzulegen

haben. Alle aktiven Mitglieder ab 16 Jahre haben ihren Arbeitseinsatz oder entsprechende

Geldleistungen zu erbringen. Es gilt hierbei immer das Geburtsjahr (Beispiel: ein

Jugendlicher wird im November 2006 16 Jahre, d.h. er muss 2006 Arbeitseinsatz leisten.)

Bitte Änderungen der Bankverbindung umgehend melden, um uns Kosten und mir

Mehrarbeit zu ersparen.

Mitgliederentwicklung

Die Entwicklung unserer Mitgliederzahlen war leider auch 2005 insgesamt weiter rückläufig,

wobei wir erfreulicherweise seit 2001 erstmals wieder einen Zuwachs bei den aktiven

Mitgliedern vermelden können.

Die langfristige Mitgliederentwicklung stellt sich folgendermaßen dar.

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 7

500

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

396

320

415

335

433

350

76 80 83

M i t g l i e d e r e n t w i c k l u n g

TG Rot-Weiß Gernsheim

405

408

335 330

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.

390

312

424

350

70 78 78 74

414

326

390

305

88 85

381 377

1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005

Die Bemühungen des Vorstands, zum Beispiel Tag der offenen Tür und Schnuppermitgliedschaft,

haben zumindest im Bereich der aktiven Mitglieder ihre positive Wirkung gezeigt. Es

ist dennoch äußerst wichtig, gezielte Marketingaktivitäten (z.B. Firmen, Schulen und zusätzliche

interessante Freizeitangebote wie z.B. HTV-Hobbyrunde) zu entwickeln, damit wir

dieses Niveau zumindest halten und vielleicht noch erhöhen können.

Achtung ! Aktuell ! Achtung ! Aktuell ! Achtung ! Aktuell !

Sport-Drechsel

gewährt allen Mitgliedern

der Tennis-

Gemeinschaft

auf alle Tennisartikel

einen Rabatt von 10 %.

Ausgenommen hiervon

ist schon reduzierte

Ware.

277

104

aktiv

passiv

gesamt

288

89


Tennis-Aktuell 2006 Seite 8

Die Mitgliederstruktur im Bezug auf das Alter zeigt die allgemeine demografische

Entwicklung in Deutschland. Ein langfristiger Vergleich zeigt auch die zunehmende

„Alterung“ unserer Tennisgemeinschaft, auf die wir uns einstellen müssen.

100

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

Altersverteilung

0 - 6 7-14 15-18 19-29 30-39 40-49 50-59 60-69 70-79 ab 80

Insgesamt haben wir eine, unter den gegebenen Umständen, zufrieden stellende Gesamtsituation

im Mitgliederbereich, wobei eine ständige Beobachtung der Mitgliederentwicklung,

wie auch anderer Trends im sportlichen, aber auch gesellschaftlichen Bereich für unsere

Zukunft wichtig ist.

Karl-Heinz Dullmaier

- Schatzmeister -

Wichtiges in Kürze:

• Jugendliche ab 16 Jahre können gegen Nachweis einen ermäßigten Beitrag für

Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr-/Zivildienst nutzen – ansonsten wird

automatisch der „Erwachsenenbeitrag“ berechnet.

• Bitte teilen Sie uns Änderungen Ihrer Bankverbindung und Adresse unverzüglich mit.

• Falls Sie eine Abbuchung von Ihrem Konto für nicht gerechtfertigt halten, bitte

kontaktieren Sie ein Vorstandsmitglied oder schicken eine eMail (info1@tennisgernsheim.de),

damit wir das unverzüglich abklären können. Ein Widerspruch bei

Ihrer Bank kostet die Tennisgemeinschaft bis zu €4,00.

• In der Anlage befindet sich ein aktueller Überblick über unsere Beiträge, Gebühren

etc. und einige grundsätzliche Regelungen (Stand 31.12.2003).

Der Vorstand

Mitgliedskarten

Zusammen mit dem Tennis Aktuell werden wie jedes Jahr die Mitgliedskarten verschickt. Da

diese den legitimierten Tennisplatzbenutzer ausweisen, bitten wir darum, ausschließlich

diese Karten zu benutzen. Bei Verlust bitte eine Ersatzkarte beim Vorstand beantragen.

Mitglieder sind grundsätzlich nur mit aktuellen Karten spielberechtigt.

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 9

SPORT-KURZ-INFO

Medenrunde

Teilnahme mit 6 Mannschaften, von denen keine abgestiegen, und eine (Herren 55)

aufgestiegen ist.

Clubmeisterschaften

Fanden, wie zuletzt auch, nach der Medenrunde statt. Letztendlich konnten 10 Clubmeister

geehrt werden. Allerdings kamen keine Doppelkonkurrenzen zustande.

Ferienspiele

Unter der Leitung von Rolf-Dieter Heitzer und seinen Helfern nahmen wiederum 37 Kinder

das Angebot wahr, in das Tennisspielen hineinzuschnuppern. Davon sind anschließend

zwei in den Verein eingetreten.

Schleifchenturnier

Nach bewährtem Muster unter der Federführung der Senioren und Seniorinnen wieder ein

voller Erfolg.

Fischerfestturnier

Von Jan Meister und seinen Helfern wiederum toll organisiert. 12 Mannschaften boten

starkes Tennis. Es siegte TC Biblis vor TC Bürgerweide Worms. Der Versuch, auch mal eine

Damenkonkurrenz durchzuführen, schlug fehl, da sich zu wenige Mannschaften meldeten.

Vorschau 2006

Nach aktuellem Stand beginnt die Medenrunde relativ früh, d.h. bereits am 06. Mai und

endet am 02. Juli 2006. Sie wird, wahrscheinlich vorerst zum letzten mal, in einem

durchgespielt.

Ab 2007 wird dann wohl wieder „gesplittet“, da die Sommerferien früher beginnen. Im

Aktivenbereich werden statt sechs nunmehr sieben Mannschaften an der Start gehen, da

eine 2. Herrenmannschaft neu gemeldet wurde.

Prominentester Neuzugang ist „Heimkehrer“ Boris Wildner, der die 1. Herrenmannschaft

verstärken wird. Alfred Pellar wechselt von den Herren 40 zu den Herren 50. Ansonsten

bleibt alles beim alten.

Der Modus der Clubmeisterschaften soll neu überdacht werden. Das Fi-Fe-Turnier wird wohl

wieder von Jan Meister und seinem Team organisiert. Ein neuer Versuch, bezüglich

Damenmannschaften, soll wieder unternommen werden.

Ansonsten ist auf jeden Fall erneut das Schleifchenturnier fest eingeplant. Außerdem

natürlich auch die Ferienspiele und das Turnier gegen Bar-sur-Aube. Es wird im Jahr 2006

voraussichtlich zweimal gespielt und gefeiert, da die 30-jährige „Jumelage“ ansteht. Zum

einen vom 29.04.06 – 01.05.06 in Gernsheim und vom 01.09.06 – 03.09.06 in Bar-sur-Aube.

Heinz Hochmuth

(Sportwart)

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 10

JUGEND 2005/2006

Medenrunde, Jugendarbeit und Aktivitäten

Zurück blickend auf die Medenrunde 2005 fällt unser Fazit sehr durchwachsen aus. Die

letzten Jahre konnte der Verein immer auf eine starke männliche Jugend bauen, während

man sich in den weiblichen Mannschaftsdisziplinen schwer tat, überhaupt Mannschaften

zusammen zu bekommen. Das Bild hat sich seit dem letzten Jahr weiter stark verändert! Im

Bereich der männlichen Jugend trifft uns ein negativer Trend, der bisweilen durch einen

qualitativ und quantitativ starken Nachwuchs kompensiert wurde. Konnte im letzten Jahr

noch der Abstieg der Junioren U18 I aus der Bezirksoberliga verhindert werden, so gelang

das dieses Jahr auch bedingt durch den Abgang der wichtigen Leistungsträger Julian

Wenzel und Manuel Gils in Richtung Seeheim leider nicht noch einmal. Damit verabschiedet

man sich nach langer Zeit fürs erste aus der dritthöchsten Spielklasse der Jugend. Hervorzuheben

ist noch, dass Julian und Manuel nun in der Hessenliga und damit in der höchsten

Klasse der Jugend aufschlagen.

Zudem gingen drei weitere Junioren-Mannschaften auf Kreisebene für Gernsheim an den

Start. Unsere Junioren U18 II, Junioren U14 I und Junioren U14 II schlugen sich alle wacker

und sammelten viel Erfahrung, konnten aber nicht hervorstechen. Man muss den nachrückenden

„Jungs“ einfach etwas Zeit geben!

Erfreulicher verlief dagegen die Saison für unsere zwei gemeldeten Juniorinnen-Mannschaften.

Die U14 Mädels konnten nach dem letztjährigen Aufstieg in den Bezirk A die

Klasse erfolgreich verteidigen. Die Juniorinnen U 18 spielten im Kreis wiederholt eine starke

Saison und erkämpften sich einen respektabeln zweiten Platz, wobei auch wie im letzten

Jahr mehr drin gewesen wäre. Im Bereich der weiblichen Jugend hat sich das Blatt also

gewendet. Hier trägt die Arbeit der Jugendtrainer Früchte, die die Mädels mit der lange

fehlenden Motivation und dem nötigen Ehrgeiz ausgestattet haben.

Ausblick Medenrunde 2006

Dieses Jahr werden wieder sechs Jugendmannschaften für Gernsheim ins Rennen gehen.

Unsere Junioren U18 schlagen nun mit völlig neuem Gesicht im Bezirk auf und es gibt

wieder eine Junioren U11 Mannschaft zu bestaunen, die uns sicherlich viel Freude bereiten

wird. Die Junioren U14 I+II kämpfen weiterhin im Kreis. Bei den Mädels rückt die U14

altersbedingt in die U18 auf, was zur Folge hat, dass wir zwei U18 Mannschaften melden

konnten, leider aber keine U14 mehr. Hier fehlt es leider an spielstarkem Nachwuchs.

Für dieses Jahr ist es uns noch nicht gelungen, eine Damenmannschaft auf die Beine zu

stellen. Doch das langfristige Ziel unserer Jugendarbeit im weiblichen Bereich nimmt

konkretere Formen an! Mit nun zwei gemeldeten U18 Juniorinnen-Mannschaften ist die

Basis gelegt.

Jugendarbeit 2005

Für einen Sport- bzw. Tennisverein ist es elementar wichtig, eine funktionierende Jugendarbeit

aufweisen zu können, um dem rückläufigen Mitgliedertrend entgegen zuwirken. Denn

die Jugendlichen von Heute sind die Träger des Vereins von Morgen.

Zurzeit befinden sich bei uns über 70 Jugendliche im Training! Uns ist es gelungen, diese

Zahl die letzten Jahre konstant halten zu können, obwohl auch im Jugendbereich einige

Austritte zu beklagen sind. Das Trainerteam, bestehend aus Jan Meister, Oliver Göttlich,

Frank Wilhelm, Christoph Dominiak und weiteren Assistenztrainern leistet hier sehr gute

Arbeit.

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 11

Bei den diesjährigen Ferienspielen im Sommer, die wieder unter der Leitung von Rolf-D.

Heitzer stattfanden, konnten wir über 25 kleine und größere Gäste auf unserer Anlage

begrüßen. Diese Aktion der Stadt Gernsheim in Kooperation mit dem Tennisverein erfreut

sich seit Jahren regen Zuspruchs und dient gleichzeitig dazu, dass Interessierte die Chance

bekommen, einmal unverbindlich bei uns reinzuschnuppern.

Natürlich darf das traditionelle Tenniscamp bei unserer Berichterstattung nicht fehlen. Die

zwei Intensiv-Wochen in den Sommerferien fanden wieder unter der Führung von Jan

Meister statt. Mit beteiligt waren außerdem die Jugendtrainer Marcel Wagener, Ronny Werk

und Christoph Dominiak. Um sich für das mehrstündige Training zu stärken, gab es täglich

ein gemeinsames Mittagessen bei unserem Clubwirt „Theo“. Insgesamt war das Camp

wieder eine sehr eine gelungene Aktion. Alle Teilnehmer waren mit viel Spaß und

Trainingseifer bei der Sache.

Aktivitäten 2005/2006

Auch neben dem Platz konnte man 2005 wieder Akzente setzen. Zum Abschluss des

Sommers organisierte man ein gemeinsames Grillfest mit Jugendlichen und Eltern auf

unserer Anlage. So wurde die Grillhütte auch mal wieder ihrem eigentlichen Zweck nach

genutzt.

Ein weiteres Highlight war der Kinobesuch mit vielen Jugendlichen und Betreuern im

November. Hier ging es per Autokolonne in ein Darmstädter Kino, wo für jeden Geschmack

und jede Altersgruppe ein passender Film gefunden wurde.

Für das neue Jahr haben wir uns bezüglich solcher Aktivitäten einiges vorgenommen. Dazu

wird hier aber nicht weiter Stellung genommen, sonst wäre die eine oder andere

Überraschung dahin ☺

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Name:

Name:

Tennis-Aktuell 2006 Seite 12

Ausblick 2006

Im Sommer wird es auf jeden Fall wieder ein Camp geben, was je nach Anzahl der

Anmeldungen entweder eine oder zwei Ferienwochen umfasst.

Leider ist es 2005 nicht gelungen, Clubmeisterschaften für die Jugend auszurichten. Für

2006 stehen diese aber wieder fest auf unserem Plan!

Wir werden versuchen, alle anstehenden Termine vor der neuen Sommersaison zusammenzufassen,

um einfach mehr Planungssicherheit für alle gewährleisten zu können.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Mannschaftsführern, begleitenden Eltern und allen

anderen Betreuern für das gezeigte Engagement bedanken! Wir hoffen auch 2006 auf eine

derart tolle Unterstützung.

Wir wünschen allen Jugendlichen ein erfolgreiches Jahr 2006 und viel Spaß beim Training

und Spielen.

Oliver Göttlich und Jan Meister

(Assistenten der Jugendwartin)

Irene Göttlich

(Jugendwartin)

Arbeitskarte 2006

Arbeitskarte 2006

Bitte ausschneiden!

Name:

Name:

Die Karten gibt es auch als zum Download im Internet als pdf-Datei.

www.tennis-gernsheim.de

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.

Arbeitskarte 2006

Arbeitskarte 2006


Tennis-Aktuell 2006 Seite 13

Anlage / Technik

Im Jahr 2005 lief – technisch gesehen – alles hervorragend. Größere

Projekte standen nicht an, die kleineren Reparaturarbeiten wurden schnell

und zügig erledigt. Nach dem erfolgreichen Tag der offenen Tür entschied

sich der Vorstand dafür, die Grillhütte wieder ihrem eigentlichen Zweck

entsprechend zu nutzen. Dies bedeutet, dass die Grillhütte nicht mehr als

Lagerplatz benutzt wird. Hierzu erwarben wir eine Gartenhütte, die am

Platz 6 aufgebaut werden soll. Interessierte Helfer für den Aufbau setzen

sich bitte mit dem Vorstand rechtzeitig in Verbindung.

Leider muss ich jedes Jahr wieder auf die mangelnde Kenntnis (bzw. Einsicht) vieler Mitglieder

hinsichtlich der Platzpflege hinweisen. Daher wie jedes Jahr hier eine kurze

Anleitung zur Platzpflege:

Plätze benötigen ausreichende Pflege:

dazu gehört gerade zum Beginn der Saison, dass der Platz vor dem Spielen

ausreichend gewässert wird, nach dem Spielen mit dem Scharrierholz (nicht die

scharfkantige Seite zum Aufrauhen, sondern die Holzseite !) der Platz geglättet wird

(d.h. Löcher egalisieren) und nach dem Abziehen wiederum gewässert wird. Spielt

man bei größerer Hitze (Kennzeichen: der Platz „staubt“), so ist auch zwischendrin der

Platz abzuziehen und zu wässern (z.B. nach 1 Std. Spielzeit). Die Instandhaltung der

Plätze kostet sehr viel Geld, so dass jedes Mitglied eigentlich darauf achten sollte, die

Platzpflege nicht zu vernachlässigen. Ist ein Platz zu trocken, verliert das Material die

Bindung zum Untergrund und es ist nur noch „Strand“-Tennis möglich. Eine Reparatur

eines zerpflückten Platzes kostet Zeit, Nerven und vor allem Geld – d.h. die

Mitgliedsbeiträge werden für etwas verwendet, was

vollkommen überflüssig ist.

Des weiteren bitte ich darum, die Aushänge zu beachten, in denen notwendige Projekte und

Arbeitseinsätze dargestellt und erläutert werden.

Jürgen Weinmann

(Technischer Leiter)

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 14

Clubmeisterschaften 2005

Die Clubmeisterschaften zogen sich mal wieder richtig in die Länge. Klaus und Heinz

mussten immer wieder die Leute ermahnen, endlich mal wieder zum Schläger zu greifen.

Am Ende konnten dann doch die Sieger am Abschlussfest im Oktober geehrt werden.

Hierzu einige Eindrücke vom Abschlussfest.

Die Clubmeister 2005

Impressionen vom Abschlussfest

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 15

Verschiedenes

In der letzten Generalversammlung wurde das sog. „revolvierende“ Vorstandswahlsystem

beschlossen. Leider muss dies aus rechtlichen Gründen auf Eis gelegt werden, da für

unsere Tennisgemeinschaft grundsätzlich das Wahlsystem des TSV gilt.

zur Diskussion gestellt:

In den letzten Jahren gab es verstärkt Diskussionen über den Status unserer passiven

Mitglieder. Falls es der Zeitrahmen der Versammlung zulässt, rege ich unter dem Punkt

„Verschiedenes“ eine offene Diskussionsrunde über dieses Thema an. Damit sich jeder

Teilnehmer auf diese Diskussion vorbereiten kann, gebe ich hier einen kurzen Überblick

über die Problematik.

Problemstellung:

1. These: Mitglieder wollen in den passiven Status wechseln und als Gast spielen. Dies

geschieht aus den Beweggründen „Kostenersparnis“ und „keine Arbeitsstunden

mehr“.

Gegenmaßnahme: passive Mitglieder dürfen nicht auf unserer Anlage spielen.

2. These: Mitglieder treten aus und wollen als Gast spielen.

Gegenmaßnahme: ausgetretene Mitglieder dürfen nicht mehr auf unserer Anlage

spielen

Grundsätzlich kann der Vorstand Ausnahmen genehmigen. Für die Entscheidung ist der

Vereinsgedanke maßgeblich. Dies sollen folgende Beispiele verdeutlichen:

1. Beispiel: Ein Mitglied wechselt aus gesundheitlichen Gründen in den Passivstatus.

Nach 3 Jahren möchte dieses Mitglied einfach 1 bis 2-mal probieren, ob „es wieder

geht“. Der Vorstand entscheidet, dass das passive Mitglied als „Gast“ maximal 3-mal

spielen darf.

2. Beispiel: Ein Mitglied – wohnhaft in Gernsheim bzw. naher Umgebung – erklärt

seinen Austritt. Nach 2 Jahren überlegt sich das Mitglied, man könnte ja doch wieder

ab und zu spielen und stellt einen Antrag beim Vorstand. Dieser hinterfragt das

Anliegen und stellt fest, dass das ehemalige Mitglied eigentlich regelmäßig 1-mal pro

Woche spielen will. Dem Antrag „Gastspieler“ wird nicht stattgegeben.

3. Beispiel: Ein Mitglied zieht aus beruflichen Gründen weg und wandelt seine aktive

Mitgliedschaft in eine passive. Aufgrund eines Besuchs bei Freunden möchte dieses

passive Mitglied auf unserer Anlage einmal während des Besuchs spielen und stellt

einen Antrag. Diesem Antrag wird stattgegeben.

So könnte man noch viele Beispiele aus der Praxis anreihen. Findet man eine grundlegende

Regelung zum Thema „passiv“ und „Gast“, ist vielen Diskussionen die Grundlage entzogen.

Beachtet bitte, dass der folgende Vorschlag noch kein Antrag ist !

Lösungsvorschlag zur Diskussion:

1. passive Mitglieder werden in fördernde Mitglieder umbenannt.

2. jedes fördernde Mitglied darf bei Sonderereignissen (z.B. Tag der offenen Tür,

Schleifchenturnier, Bar-sur-Aube etc. teilnehmen – Termine werden durch den

Vorstand jährlich festgelegt)

3. fördernde Mitglieder dürfen eine Sonderkarte (15,-€) erwerben, die 2-maliges Spielen

je Saison (außerhalb der Termine von Punkt 2) erlaubt (am Spieltag ist die Karte

aufzuhängen und mit dem aktuellen Datum zu versehen), eine Zeitbeschränkung wie

bei Gastspielern gibt es dabei nicht (daher nicht 12,-€).

4. Gäste dürfen eine Gästekarte kaufen (einmalig je Saison und einmalig je Person).

Diese Karte berechtigt zu 4-mal Spielen und ist nicht übertragbar.

Dirk Haas

1. Vorsitzender

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.


Tennis-Aktuell 2006 Seite 16

Gebührentafel der Tennisgemeinschaft

Stand: 31.12.2003

Jugendliche bis 16 Jahre 2)

Auszubildende über 16 Jahre 2)

Studenten 2)

Erwachsene 2)

Ehepaare und dauerhafte Lebensgemeinschaften

2)

(gemeinsamer Eintritt)

Ehepartner 3) und dauerhafte Lebenspartner

passives Mitglied 4)

Arbeitseinsatz 5)

Aufnahmegebühr (€)

[einmalig]

Tennisgemeinschaft Rot-Weiß im TSV 1896 Gernsheim/Rh. e.V.

Beitrag (€) 1)

[monatlich]

26,00 4,50

51,00 7,00

51,00 7,00

154,00 13,00

256,00 13,00

+

8,00

154,00 8,00

6 Zeitstunden

0,00 1,60

Schnupperkarte 6) [max. 3 Monate] 50,00

Gastspieler [€ pro Stunde pro Gast] 6,00

Miete Clubheim

(nur außerhalb der Saison vom

15.11. bis 1.4. ausschließlich an

Mitglieder der TG)

100,00

Die Mitgliedschaft kann nur schriftlich zum Jahresende gekündigt werden.

Ausgetretene und passive Mitglieder können unsere Anlage nicht als Gastspieler

nutzen.

1) Der Beitrag wird zweimal im Jahr per Lastschrift auf das Konto der Tennisgemeinschaft

eingezogen. Voraussetzung für die Aufnahme in die Tennisgemeinschaft ist die Erteilung einer

2)

Einzugsermächtigung.

Zusätzlich werden für den Hessischen Tennisverband (HTV) pro Jahr für Mitglieder unter 18

Jahren €2,50, für Mitglieder ab 18 Jahren €3,50 erhoben und abgeführt.

3) Bei gleichzeitigem Eintritt entfällt diese Aufnahmegebühr für Ehepaare; siehe Ehepaare

(gemeinsamer Eintritt)

4) Mindestbeitrag

5) Der Arbeitseinsatz kann auch gegen Zahlung von € 78 (€ 13 pro Stunde) abgeleistet werden.

6) Die Schnupperkarte gilt für drei Monate (ab Tag der Ausstellung), kann nicht verlängert werden

und wird pro Person nur einmal ausgestellt. Bei Eintritt als aktives Mitglied wird der Beitrag für die

Schnupperkarte mit dem Mitgliedsbeitrag verrechnet.

Bei Änderung der Bankverbindung bitten wir um unverzügliche Mitteilung, da die Bank Retouren bzw.

Fehlbuchungen mit ca. € 4,00 belastet.

Falls nach Ihrer Meinung unrichtig abgerechnet/abgebucht wurde, bitte stornieren Sie den Betrag

nicht, sondern setzen Sie sich mit dem Schatzmeister in Verbindung – Sie ersparen der

Tennisgemeinschaft dadurch Storno-Kosten –

Danke !

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine