Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

ava.altenrhein.ch

Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

Schlammbehandlung

Seite 18

Betrieb und Unterhalt

Fest und trocken

Auslastung in der

Schlammbehandlung

Das Jahr war geprägt vom Umbau der

Schlammtrocknungsanlage. Der unterbruchsfreie

Betrieb war nur möglich

dank dem unermüdlichen Einsatz des

Personals im Schlammbehandlungsprozess.

Auf dem Betriebsareal wurde

Schlammmengen / Herkunft in Zahlen

Gesamt Total

SEVA total

AVA

AV Morgental

AW Rosenbergsau

ARA Altstätten

ARA Oberriet

ARA Rüthi

ARA Appenzell

ARA Bühler /AR

Stein

Waldstatt

ARA Rehetobel

ARA Urnäsch

ARA Speicher

AV Trogen­Wald

ARA Teufen

ARA Herisau

ARA Hundwil

Dritte total

Sevotex

Hunziker AG

Sigma­Aldrich

KIGO total

Hofen St. Gallen

ESA St. Gallen

ARA Flawil

ARA Uzwil /Zuzwil

ARA Zuzwil

ARA Oberbüren

ZAV

Verschiedene

eine Schlammstapelung eingerichtet,

sodass die Annahme von Flüssigschlamm

zu jedem Zeitpunkt sichergestellt

war. Die tabellarische Zusammenstellung

zeigt die verarbeiteten

Schlammmengen auf. Dank der Mehrkapazität

durch den Parallelbetrieb von

Trommel­ und Bandtrocknung bis Mitte

2009 2008 2007

m 3

126820

118001

64817

8471

17885

5826

4276

536

4223

1751

86

580

426

508

442

928

2263

4664

320

428

128

111

189

8391

8220





171



eKs (t)

3069



















Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein





3069



1358

801




910

TS %



2.2

6.2

6.2

4.1

4.5

7.8

7.0

5.2

4.1

6.7

7.5

6.1

7.3

4.7

4.0

10.1

4.5


2.8

4.7

1.4


5.7


29.8

32.1


8.0


26.1

TS (t)

5717

3081

1282

523

1127

233

190

42

294

86

3

28

23

31

33

41

82

335

10

8

3

3

2

1346

451


401

253


10


231

TS (t)

6613

3210

1182

637

1065

223

179

45

318

112

2

26

16

30

24

47

104

378

5

20

4

3

13

2202

658

32

722

373

29

70

202

114

TS (t)

6765

3149

1288

586

1069

221

188

33

322

91

3

30

23

32

32

48

89

382


21

6

3

13

2307

499


750

374

138

93


453

Mai konnte ein Teil der Ausfallsmenge

zwischen Mai und Oktober kompensiert

werden. Dadurch betrug die Mindermenge

per Ende Jahr lediglich 15 %.

Zusammensetzung des Klärschlamms

Die Klärschlämme werden auch nach

dem Austragverbot in die Landwirtschaft

(2006) noch analysiert. Anhand

der Zusammensetzung lassen sich

Rückschlüsse auf die Abwasserbelastung

ziehen. Gemäss Beurteilung

des Amtes für Umwelt und Energie des

Kantons SG genügten die zwei erhobenen

Proben den Anforderungen der

Chemikalien Risikoreduktionsverordnung,

(ChemRRV) in Bezug auf die

AOX­ und die Schwermetallgehalte.

Klärschlammanalysen

Parameter Einheit GW 20.1 2.6

Buttersäure mg /l 500 128 678

TS 105°C % – 3.27 3.77

GR 500°C % von TS – 49.6 51.5

GV 500°C % von TS – 50.4 48.5

Aluminium kg /t TS – 22.9 17.2

Calcium kg /t TS – 48 51.2

Eisen kg /t TS – 91 87

Kalium kg /t TS – 4.74 3.94

Magnesium kg /t TS – 5.37 5.32

Blei g /t TS 500 75 73

Cadmium g /t TS 5 1.12 1.14

Chrom g /t TS 500 128 108

Cobalt g /t TS 60 11.8 13.4

Kupfer g /t TS 600 469 435

Molybdän g /t TS 20 6.7 7.2

Nickel g /t TS 80 37.4 24.4

Quecksilber g /t TS 5 0.35 0.72

Zink g /t TS 2000 896 884

AOX g Cl/t TS 500 208 207

GW: Grenzwert, TS: Trockensubstanz, GR: Glührückstand,

GV: Glühverlust

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine