Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

ava.altenrhein.ch

Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

Fokus

Erneuerung des Automatisierungssystems

Durchdacht und zukunftsweisend

Erneuerung des

Automatisierungssystems

Bis anhin regelte und steuerte eine

SPS die Anlagenteile vor Ort gemäss

der gebräuchlichen Struktur eines Automatisierungssystems.

Übergeordnet

übernahm ein Rechner mit Prozessleitsystem

die Kommunikation mit den

SPS­Modulen und diente gleichzeitig als

Aufbauschema der Automatisierung im AVA

Bedien-Ebene

Ethernet

Steuer-Ebene

Profibus-Netzwerk

(mit dez. Peripherie)

Teilanlagen

Bedien-

Station

Steuer-

Server

AS

VISU: Visualisierung

BDE: Betriebsdatenerfassung

A: Automatisierung

AS: Schlammbehandlung

AZ: Zentrale Steuerungen

Bedien-

Station

Steuer-

Server

AZ

Bedien­ und Beobachtungsstation.

Vor fünf Jahren bestand SPS­seitig akuter

Handlungsbedarf. Ähnlich die Situation

beim Prozessleitsystem. Der Vertrieb

des Mitte der 90er Jahre von Siemens

Schweiz AG beschafften Systems

‹Silas› wurde eingestellt. Support, Wartung

und Weiterentwicklung waren

nicht mehr gewährleistet.

Steuer-

Server

AM

Bedien-

Station

VISU-

Server

TA ZN PW FA FB

HK1 HK2 RG HKF FT

SM HK3 AL

NO BB

Steuer-

Server

AF

Steuer-

Server

AB

BDE-

Server

Steuer-

Server

CS

AM: Mechanische Reinigung/

Belebtschlammbiologie

AF: Faulanlage

AB: Festbettbiologie/Filtration

CS: Cold Stand-by (Reserveserver)

weisse Kästchen: Teilanlagen

Workstation

(PLS)

SPS

Maschine

Eine Speicherprogrammierbare Steuerung

(SPS) ist ein Gerät, das zur Steuerung

und Regelung einer Maschine

oder Anlage eingesetzt und auf digitaler

Basis programmiert wird. Die Anbindung

Maschine

der SPS an die Maschine bzw. Anlage

erfolgt mit Ein- und Ausgabebaugruppen.

Die Sensoren sind an diesen Baugruppen

angeschlossen und vermitteln der

SPS den Zustand in der Maschine oder

Anlage. Die Programmierung des SPS-

Moduls geschieht über eine herstellerabhängige

Software. Die hier bereitgestellte,

sogenan nte Konfiguration wird beim Programmieren

auf die Steuerung geladen.

SPS-Module sind dezentral installiert

und deren Informationen müssen in ein

übergeordnetes Prozessleitsystem PLS

übertragen werden. Die beiden Systemebenen

SPS und PLS müssen miteinander

kommu nizieren können und deren

Betriebssysteme und Treiber sind aufeinander

abzustimmen. Ein SPS-Modul

behält die Funktion inne, auch wenn der

übergeordnete PC mit dem PLS ausfällt.

(PLS)

Der Siemens-Konzern vertreibt mit den

SPS

Simatic-Steuerungen den führenden

Industriestandard.

Workstation

(PLS und SPS)

Workstation

Maschine

Workstation

(PLS und SPS)

Maschine

Als Soft-SPS werden Softwarepakete

bezeichnet, die auf einem PC lauffähig

sind. In der Praxis werden industrietaugliche

Workstations (Server) gewählt,

obwohl dies auch mit handelsüblichen

Personalcomputern möglich ist. Die Peripherieanbindung

erfolgt entweder seriell

über Bussysteme oder mit inzwischen

handelsüblichen Ein- und Ausgangskarten.

Die Workstation ist Prozessleitsystem

und -steuerung für die Anlage

in einem. Sie muss jederzeit verfügbar

sein und stabil und ausfallsicher laufen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine