Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

ava.altenrhein.ch

Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

Organisation

Seite 6

Verband

Vielschichtig und offen

Der Abwasserverband Altenrhein (AVA)

betreibt als Zweckverband von 13

Gemeinden aus zwei Kantonen die Siedlungsentwässerung

ab dem Gemein dekanalisationsnetz,

die Schmutzwasserbehandlung

und die Schlammbe ­

handlung inkl. Entsorgung. Das Einzugsgebiet

des AVA umfasst 1705 ha

und ist zum grössten Teil überbaut.

Die Nord­Süd­Ausdehnung beträgt

9 km, die West­Ost­Ausdehnung 17 km.

Die topografischen Verhältnisse

unterscheiden sich stark von vorwiegend

flach in den nördlich gelegenen St. Galler

Gemeinden bis voralpin in den

südlich gelegenen Appenzeller Gemeinden.

Die höchst gelegene Entwässerungsleitung

befindet sich auf 900 müM.,

das Klärwerk auf 400 müM.

Die Verbandsgemeinden betreiben die

Siedlungsentwässerung zu 44 % im

Misch­ und zu 56 % im Trennsystem.

Der Anschlussgrad beträgt über 99%.

Das gereinigte Wasser gelangt über das

Mündungsgebiet des Alten Rheins

in den Bodensee. Sowohl Bodensee als

auch der Alte Rhein gelten als mit

1. Priorität zu schützende Gewässer.

Der Bodensee dient gleichzeitig als

Trinkwasser speicher, Badegewässer

und Naherholungsgebiet.

Das im Unterhalt des AVA stehende

Kanalnetz umfasst eine Länge von

30 km Meteorwasser­ und 270 km

Schmutzwasserkanälen. Davon gehören

80 km dem AVA. Hinzu kommen 164

Sonderbauwerke, davon 88 Pumpstationen

für Schmutzwasser, 28 Regenüberläufe,

20 Regenüberlaufbecken,

16 Messstationen, vier Düker, zwei Stollenwehre

und ein Wirbelfallschacht.

Kanton St. Gallen

Eggersriet, Goldach, Rheineck,

Rorschach, Rorschacherberg,

St. Margrethen, Thal, Untereggen

Kanton Appenzell Ausserrhoden

Grub, Heiden, Lutzenberg,

Walzenhausen, Wolfhalden

Grundauftrag und Leitsätze

Der AVA stellt im Auftrag der Verbandsgemeinden

die Ableitung des

Schmutzwassers und die Abwasserreinigung

inkl. überregionaler

Schlammbehandlung sicher. Der AVA

arbeitet nach ökonomischen und ökologischen

Grundsätzen. Die gesetzlichen

Vorgaben werden eingehalten.

1. Umwelt und Energie

· Wir realisieren Massnahmen zum

Schutz der Umwelt nach den gesetzlichen

Vorgaben.

· Wir nutzen das Abwasser und

Siedlungsabfälle als Ressource.

· Wir setzen uns für einen effizienten

Energieeinsatz ein und erhöhen den

Eigendeckungsgrad.

· Wir fördern einen effizienten

Energie einsatz und erhöhen

den Eigendeckungsgrad.

2. Zusammenarbeit und

Kommunikation

· Wir fördern die regionale und überregionale

Zusammenarbeit und

streben ein integrales Netz­ und Einzugsgebietsmanagement

an.

· Wir bieten kompetente Dienstleistungen

und streben damit eine

hohe Zufriedenheit an.

· Wir informieren unsere Anspruchsgruppen

transparent und verständlich.

3. Wirtschaftlichkeit und

Unternehmensentwicklung

· Wir orientieren uns nach Kosten­/

Nutzen­Überlegungen, wobei Nutzen

wirtschaftlich, ökologisch, sozial

oder politisch geprägt sein kann.

· Wir messen uns innerhalb der

Branche und optimieren unsere

Geschäftsbericht 2009 Abwasserverband Altenrhein

Weitere Teilgebiete

Oberegg (Gebiet Torfnest Ladernweid),

Rehetobel (Gebiet Kaien), Wald AR

(Gebiet Langenegg)

Organisation und Leistungen.

· Wir arbeiten qualitätsorientiert und

nehmen als Mitarbeitende aktiv am

Verbesserungsprozess teil.

4. Arbeitssicherheit und

Gesundheitsschutz

· Wir halten uns an die aktuellen

Erkenntnisse und Vorgaben und

schulen regelmässig.

· Wir leben eine hohe Sicherheitskultur

und minimieren das Unfallrisiko

durch vorausschauendes

Denken, Handeln und Planen.

· Wir fordern präventive Massnahmen

von uns und von Dritten auf

unserer Anlage ein.

5. Arbeitgeber und Mitarbeiter

· Wir schaffen als fortschrittliche und

faire Arbeitgeberin die Voraussetzungen

für ein motivierendes und

leistungsorientiertes Betriebsklima.

· Wir übernehmen als Mitarbeitende

Verantwortung und erhalten dafür

die notwendigen Kompetenzen und

die entsprechende Ausbildung.

· Wir respektieren uns gegenseitig,

sind tolerant und schaffen Vertrauen.

6. Infrastruktur und

Anlagenperformance

· Wir entwickeln die Infrastruktur aufgrund

solider Daten, Konzepte und

Planungsgrundlagen.

· Wir stellen den Werterhalt langfristig

mit gleichmässiger finanzieller

Belastung sicher.

· Wir optimieren die bestehende

Infrastruktur und den Anlagenbetrieb

und orientieren uns nach innovativen

/ zukunftsgerichteten Technologien.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine