Funktion und Verhalten von Celsion-Gehäusen im Brandfall ...

powerbuilding.eu

Funktion und Verhalten von Celsion-Gehäusen im Brandfall ...

Funktionserhalt von sicherheitsrelevanten IT-Systemen unter

Berücksichtigung der baurechtlichen Anforderungen

B.Schubert

Geschäftsführer


Inhalt

1. Vorstellung des Familienunternehmens Celsion

2. Brandschutz in Deutschland – Entstehung / Ursachen

3. IT-Sicherheit – Anforderungen & Normen (DIN EN 1047 -1, -2)

4. Ergänzende baurechtliche Anforderungen (MBO 11.2002 / MLAR 11.2005 /

EltBauVO 01.2009)

5. Prüfanforderungen an den Funktionserhalt im Brandfall

6. Funktion und Verhalten von Celsion - Gehäusen im Brandfall

7. Vorteile Celsion


Vorstellung des Familienunternehmens Celsion


Nationale und internationale Patente

Wandaufbau

Lüftung

Beschichtung

Kühlreaktionen


Light & Building 2012, Frankfurt a. M.


• Vorbeugender baulicher Brandschutz

Über uns / Firmenstruktur

• Anlagentechnischer Brandschutz

(Systeme zum/zur Schutz/Kapselung sicherheits-

relevanter IT-Anlagen)

• Unternehmensgründung im Jahr 2001

• Inhabergeführtes Traditionsunternehmen

• 2 eigene Produktionswerke

• Verwaltungshauptsitz in Bautzen

• Referenzen und Projekte im In- und Ausland

• Ca. 100 Mitarbeiter in der Unternehmens-struktur


Leistungsspektrum

Funktionserhalt Brandlastdämmung Trennwandsysteme

Brand

von außen

Brand

von innen

Schutz von Flucht-

& Rettungswegen

Tunnel-/

Sonderbau

Besondere

Anforderungen

(Wind, Wasser,

Druck)

Physikalischer

IT-Schutz

Sicherheits-

Sicherheitsrelevante

Anlagen


Neuheiten im Brandversuch

CNV Sichtfenster CLS-Steuerung RLS

Celsion Netzwerk-Verteiler Rauchmelde-/Lüftersystem


Brandschutz in Deutschland – Entstehung/Ursachen


Brandkatastrophe - Flughafen Düsseldorf

im April 1996!

17 Menschen starben, 88 Menschen

wurden verletzt

Ursachen des Brandes:

• Unerlaubte Verwendung von Schaumpolystrol

(Kunststoff) bei der Isolierung der

Zwischendecken

• Missachtung der Brandschutzvorschriften bei

Schweißarbeiten (kein Feuerwehrmann vor

Ort)

Aufgrund der fehlenden Brandschutztüren

sowie der Verbreitung des Rauchs

über die Klimaanlage, kam es zu den vielen

Todesopfern


Vorbeugender und abwehrender Brandschutz

Baulicher

Brandschutz

Brandverhütung durch

bauliche Maßnahmen

Brandabschnittsbildung

durch bauliche

Maßnahmen

und Abschottungen

Herstellung von Flucht -

und Rettungswegen

Herstellung von Flächen

für die Feuerwehr

Anlagentechnischer

Brandschutz

Anlagen zur/zum:

Brandvermeidung

Branderkennung

Alarmierung und

Evakuierung

Rauchschutz

Löschen

Unterstützung

der Feuerwehr

Organisatorischer

Brandschutz

Brandschutzordnung

Flucht- und

Rettungswegpläne

Brandschutzbeauftragte

Rauchverbote

Brandschutzerziehung

Abwehrender

Brandschutz

Berufsfeuerwehren

Werksfeuerwehren

Freiwillige Feuerwehren


Aufgrund dieses verheerenden

Brandunfalls, kam es 1997

zur Verschärfung der Brandschutzvorschriften

in Deutschland

MLAR

(Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie)

Teil 3

Leitungsanlagen in Rettungswegen

Teil 4

Führung von Leitungen durch

raumabschließende Bauteile

(Wände und Decken)

Teil 5

Funktionserhalt von elektrischen

Leitungsanlagen im Brandfall


IT-Sicherheit - Anforderungen & Normen

DIN EN 1047 Teil 1 und Teil 2


1. Anwendungsbereich 1. Anwendungsbereich

Festlegung der Anforderungen an

Teil 1

Datensicherungsschränke und

Disketteneinsätze

zum Schutz gegen Feuer.

Müssen Schutz gegen Brand bieten und sind

entsprechend der Norm zu klassifizieren (3

Güteklassen)

Anforderungen an die Güteklassen beziehen

sich auf die max. Temperaturerhöhung und

die max. relative Luftfeuchte

etc.

Festlegung der Anforderungen an

Teil 2

Datensicherungsräume und

Datensicherungscontainer

zum Schutz gegen Feuer.

2. Anforderungen 2. Anforderungen

Müssen ihrem Füllgut Schutz gegen Brand

bieten und sind entsprechend der Norm zu

klassifizieren (2 Güteklassen)

Anforderungen an die Güteklassen beziehen

sich auf die max. Temperaturerhöhung und die

max. relative Luftfeuchte

Türen eines Datensicherungsraumes müssen

im Brandfall selbstschließend sein

Integrierte Ventilatoren müssen im Brandfall

selbstschließend sein

Rohr- und Kabelöffnungen sind möglich

etc.


3. Prüfverfahren 3. Prüfverfahren

Beflammungsdauer 60 und 120 Minuten

1. Feuerwiderstandsprüfung (Aufheizen

und Abkühlen in einem Brandraum)

Brand von außen

2. Feuerstoß- und Sturzprüfung

(Aufheizen und Abkühlen in Kombination

mit einer Sturzprüfung)

Problemstellung

Beflammungsdauer 60 Minuten

Kabel und Ventilatoren müssen während

der Brandprüfung eingebaut sein

1. Feuerwiderstandsprüfung (Aufheizen

und Abkühlen in einem Brandraum)

Brand von außen

2. Stoßprüfung

Die Prüfung bzw. Messung der klimatischen Veränderungen im Innenraum während eines Brandes,

erfolgt gemäß Norm ohne elektrische Einbauten die Verlustleistung der eingebauten elektrischen

Komponente bspw., findet hier keinerlei Berücksichtigung.

Funktionserhalt im Brandfall wird nicht berücksichtigt


!

„Ein

Erweiterung der MLAR 11.2005 für sicherheitstechnische Anlagen

gemäß Stellungnahme der Bauministerkonferenz vom 28. 01.2008

Auszug

Störfall darf den Funktionserhalt der bauordnungsrechtlich

vorgeschriebenen sicherheitstechnischen

Anlagen und Einrichtungen nicht

beeinträchtigen. Beispielhaft kann der Schutz vor

mechanischen Wechselwirkungen (Trassenbefestigung

und –führung) oder der Schutz bei

Versagen anderer elektronischer Systeme wie

z.B. bei Groß- und Zentralrechnerausfall

genannt werden.“


Ergänzende Anforderungen gem. baurechtlicher Vorgaben

MBO 11.2002

MLAR 11.2005

EltBauVO 01.2009

Basierend auf deutschen Anforderungen


Auszug: Schutzziele der Muster-Bauordnung (MBO) 11.2002

§ 14 Brandschutz

Bauliche Anlagen sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass der

Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung)

vorgebeugt wird und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame

Löscharbeiten möglich sind.

Auszug: Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an

Leitungsanlagen (Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie MLAR) 11.2005

5 Funktionserhalt von elektrischen Leitungsanlagen im Brandfall

5.1 Grundlegende Anforderungen

5.1.1 ¹Die elektrischen Leitungsanlagen für bauordnungsrechtlich vorgeschriebene

sicherheitstechnische Anlagen und Einrichtungen müssen so beschaffen oder durch Bauteile

abgetrennt sein, dass die sicherheitstechnischen Anlagen und Einrichtungen im Brandfall

ausreichend lang funktionsfähig bleiben (Funktionserhalt). ²Dieser Funktionserhalt muss bei

möglicher Wechselwirkung mit anderen Anlagen, Einrichtungen oder deren Teilen

gewährleistet bleiben.


!

Auszug: Anmerkungen/Begründung zur

EltBauVO 01.2009

Anmerkung zu §2 Begriffsbestimmung:

Räume für elektronische Anlagen wie

Serverräume o. ä. sind nach Auffassung des

AK TGA vom Regelungsbereich der

EltBauVO ausgenommen, weil das

Gefährdungspotenzial bzw. das Erfordernis

eines Funktionserhaltes dieser Anlagen im

Gegensatz zu den in § 1 genannten Anlagen

und Einrichtungen als geringer angesehen

wird.


Abschalten von elektrischen Anlagen im Brandfall?! - Praxisbeispiel


Lösung mit geringem Platzbedarf – Serie CNV 30/90

geeignet für den Funktionserhalt mit baurechtlicher Zulassung des DIBt

Hinweis: Einzelheiten im Hauptkatalog 2012 Seiten 219-226

Geringe Temperaturen im Brandfall

Geprüft durch eine staatliche MPA in

Anlehnung an DIN 4102-2, -12

Geprüft inkl. Einbauten

Grenzwerte der EN 1047 können

eingehalten werden (im Normalbetrieb

& Brandfall)

Abkapselung von Server-Systemen

im Brandfall (wie bspw. SAA, BMA,

Sicherheitsanlagen)

Schutz vor Datenverlust im Brandfall

gemäß Stellungnahme der

Bauministerkonferenz

Zugelassen vom DIBt abZ Z-86.1-23 /

Z-86.1-28

Höherer Schutz durch partielle

Kapselung einzelner IT-Systeme

möglich


Ausstattung / Zusatzoptionen geprüft mit Funktionserhalt

CKE - Celsion Kabeleinführung

Sockel

MPA-geprüft (im Brandfall)

Höhenverstellbar

Unterfahrbar

Lüftungssystem CLS

Patentiertes System

Automatisches Verschließen im Brandfall

CLS-Steuerung

Rauchfiltermatten integriert

RLS: Rauchmelde- / Lüftersystem

Zusatzbelüftung zur Abfuhr hoher Verlustleistungen

Integrierter Rauch- & Wärmemelder (Vernetzung mit

Lüfter für automatische Abschaltung)

Integrierte Klima- / USV-Anlage

RAL- Sonderfarben, V4A Edelstahlhülle


Anschauungsbeispiel:

Lösung für sicherheitsrelevante Anlagen

Abschottung von sicherheitsrelevanten Anlagen gegenüber anderen Teilbereichen.


Prüfanforderungen an den Funktionserhalt im Brandfall


Funktionserhalt gemäß IEC 60 364-5-56 (Stand: Juli 2009)


Auszug aus der DIN VDE – Norm 0100-560 (Stand: März 2011)

Errichten von Niederspannungsanlagen

DIN VDE 0100-560 / 560.5.2


Auszug Rundschreiben TÜV Nord vom 14.02.2008 zur MLAR 11.2005 –

Aufstellräume für sicherheitstechnische Einrichtungen & Anlagen

„Gemäß Schreiben der Bauministerkonferenz

vom 28.01.2008 auf unsere Anfrage wird festge-

stellt, dass im Regelfall sicherheitstechnische

Anlagen und Einrichtungen nicht nur gegenüber

anderen Anlagen und Einrichtungen, sondern

auch gegenüber anderen sicherheitstechnischen

Anlagen und Einrichtungen für die entsprechend

der MLAR festgelegte Funktionserhaltsdauer zu

trennen sind, aber im begründeten Einzelfall der

Prüfsachverständige hiervon abweichend entscheiden

darf.“


Hauptaufgaben:

Europäische Organisation für Technische Zulassungen

• Erarbeitung von Leitlinien für die europäische technische Zulassung (European Technical

Approval Guideline - ETAG)

• Koordinierung bei der Erteilung von europäischen technischen Zulassungen

• Enge Zusammenarbeit mit den Diensten der Europäischen Kommission, EFTA, CEN,

europäischen Handelsvertretungen und Industrieverbänden


DIBt – Deutsches Institut für Bautechnik

Ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Länder zur einheitlichen

Erfüllung bautechnischer Aufgaben auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts:

• Erteilung europäischer technischer Zulassungen für Bauprodukte und –systeme

• Erteilung allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassungen für Bauprodukte und Bauarten

• Anerkennung von Prüf- , Überwachungs- und Zertifizierungsstellen für Aufgaben im

Rahmen des Ü-Zeichens und der CE-Kennzeichnung von Bauprodukten

• Bekanntmachung der Bauregellisten A und B und der Liste C für Bauprodukte

Mitglied der EOTA (Europäische Organisation für Technische Zulassungen)


Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) – nötig für den

Funktionserhalt!


Aktuelle Information des BHE und der darin genannten

möglichen „Wechselwirkungen“


Aktuelle Information des BHE und der darin genannten

möglichen „Wechselwirkungen“


Anschauungsbeispiel: Funktionserhaltprüfung


Prüfergebnisse


CW / CS Brandschutzgehäuse

Funktionserhalt (Beispieltyp Serie Maxx )


CW / CS Brandschutzgehäuse

Funktionserhalt (Beispieltyp Serie Maxx )


Funktionserhaltsnachweis


Enthalpie – Diagramm / Endotherme Reaktion

Ennergie

E’ a

H

Endotherme Reaktion

E’ a

Zeit


Funktionserhalt – näherungsweise Übertemperaturberechnung in

Brandschutzgehäusen gemäß DIN VDE 0660-507

Ziel: Eignungsfeststellung eines Brandschutzgehäuses

für die Aufnahme einer Sicherheitsanlage

(Möglichkeit zur Herstellung eines Funktionserhaltes

mittels frei projektierbarem Gehäuse gemäß MLAR

11.2005 Punkt 5.2.2)

Benötigte Angaben:

1. Feuerwiderstandsdauer des Gehäuses

2. Gewünschte Aufstellungsart

3. Verlustleistung der Anlage im Normalbetrieb und

im Brandfall

4. Welche Umgebungstemperatur herrscht am

Aufstellungsort?

5. Wieviele Trennwände sind im Gehäuse vorhanden

oder geplant?

6. Verfügt das evtl. bereits bestehende Gehäuse über

Lüftungsöffnungen oder ist es allseitig geschlossen?

7. Querschnitt und Typ der Lüftungsöffnungen


Funktion und Verhalten von Celsion- Gehäusen

im Brandfall


Funktion und Verhalten von Celsion-Gehäusen im Brandfall

1. Vor der Beflammung

Lüftungssysteme sind

geöffnet


Funktion und Verhalten von Celsion-Gehäusen im Brandfall

2. Während des Brandes

Lüftungssysteme schließen

sich (CLS mechanischer Ver-

schluss / KLS chemischer Ver- Verschluss)

Endotherme Reaktion

= Kühleffekt (ähnlich Ice Pack)

Aufschäumen Dichtungsband

Aufschäumen Brandschutzkissen

für Kabeleinführung


Funktion und Verhalten von Celsion-Gehäusen im Brandfall

3. Nach dem Brand

Lösungen für:

• Feuchtigkeit

• Temperatur

• Spannungsrisse im Material


Vorteile Celsion


Mehr als 10 Jahre Erfahrung und Brandschutz-Kompetenz in zweiter Generation

Celsion-Lösungen sind Brandschutzsysteme aus einer Hand

Engineered in Germany

Geprüfte Sicherheit Bauprodukte mit Verwendbarkeitsnachweis und Überein- Übereinstimmungszeichen

- je nach System - für den Verbauer

Funktionserhaltsnachweis durch zahlreiche Prüfungen und Berechnungen

möglich

Wir sind in Ihrer Nähe fachgerechte und weltweite Betreuung vor Ort

Unser Know-how für Ihren Erfolg Celsion Symposien / Brandschutz-

Fachseminare


Einsatzgebiete & Anwendungen weltweit

Z.Bsp.: Nationalbank in

Venezuela und Tschechische

Republik, EZB Frankfurt

u.v.m.

Gesundheits-/ Sozialwesen

Öffentliche Einrichtungen

Hochhäuser

Schifffahrt und Schiffsbau

Infrastruktur

Zivile Sicherheit


Möchten Sie mehr über Celsion wissen?

www.celsion.de


Vielen Dank

für Ihre

Aufmerksamkeit!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine